orellfuessli.ch

Duett zu Dritt

Komponisten im Beziehungsdreieck

(5)
Nichts ist schöner, als wenn zwei Stimmen verschmelzen.
Im gelebten Leben sieht der Stimmensatz oft anders aus. „Duett zu dritt“ erzählt davon und zeigt Komponisten im Beziehungsdreieck.
Ludwig van Beethovens „Brief an die unsterbliche Geliebte“, neu gelesen und interpretiert, zeigt, wie erzwungene Distanz explosive Triebenergie schafft und sich in revolutionärem Musikschaffen entlädt.
Joseph Haydn lebt seine Dreiecksbeziehung offen und mit sexuellem Lustfaktor. Erst im Alter wird er zur Galionsfigur einer neuen Bürgermoral.
Leoš Janácek komponiert Sehnsuchtswerke wie die „Intimen Briefe“, die in seinem komplizierten Verhältnis zu seiner Geliebten und seiner Ehefrau wurzeln.
Gustav Mahler stürzt durch die Affäre seiner Frau mit dem jungen Walter Gropius in eine existenzielle Krise. Die Bewältigung in der Kunst bleibt Stückwerk.
Felix Mendelssohn Bartholdys Geschichte birgt eine Sensation: Erstmals in der deutschsprachigen Musikliteratur werden Dokumente ausgewertet, die den scheinbar unangefochten Wohlanständigen in einer geheimen Dreiecksbeziehung zeigen: mit Jenny Lind, der berühmtesten Sängerin ihrer Zeit.
Clara Schumann steht zwischen zwei Männern: Robert Schumann, dem kranken, abwesenden Dritten, und Johannes Brahms – in der Freundschaft zu ihm steckt eine nie ganz mögliche Liebe.
Richard Wagner sucht und braucht das Dreieck als Konstante seines Lebens und Werks – ohne sie wäre das Hohelied der Liebe, „Tristan und Isolde“, nie geschaffen worden.
Portrait
Joachim Reiber, 1958 in Stuttgart geboren, Studium der Germanistik und Geschichte in Tübingen und Wien. Seit 1993 Chefredakteur des Magazins „Musikfreunde“ der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, das zahlreiche internationale Preise erhielt. Essayist und Vortragender, 2012 Auszeichnung im Rahmen des österreichischen Zeitschriftenpreises. Buchveröffentlichungen über das Libretto des „Freischütz“ (1990) und den Wiener Singverein (2007).
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum September 2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-218-00932-4
Verlag Kremayr & Scheriau
Maße (L/B/H) 221/141/32 mm
Gewicht 523
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 32.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Erscheint in neuer Auflage
Versandkostenfrei
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich
Premium Card
Fr. 32.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44865197
    Born to Run - Bruce Springsteen
    von Bruce Springsteen
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 39.90
  • 47877679
    Das ganze schrecklich schöne Leben
    von Roland Rottenfusser
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 33.90
  • 47945898
    Prince
    von Matt Thorne
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 42.90
  • 44963230
    Der Schöne und die Beats
    von Shindy
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 47878134
    Courage zeigen
    von Sebastian Krumbiegel
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 45313027
    Warte nicht auf bessre Zeiten
    von Wolf Biermann
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 39.90
  • 39987599
    Der Junge muss an die frische Luft
    von Hape Kerkeling
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 32149536
    Musiktheorie für Dummies
    von Holly Day
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 29.90
  • 39289570
    Bach
    von John Eliot Gardiner
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 42.90
  • 30696238
    101 Science Fiction Filme
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 15.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
1
0

Hat mir leider nicht so gut gefallen
von einer Kundin/einem Kunden aus Lüdinghausen am 31.03.2015

Inhalt: Nichts ist schöner, als wenn zwei Stimmen verschmelzen. Im gelebten Leben sieht der Stimmensatz oft anders aus. „Duett zu dritt“ erzählt davon und zeigt Komponisten im Beziehungsdreieck. Ludwig van Beethovens „Brief an die unsterbliche Geliebte“, neu gelesen und interpretiert, zeigt, wie erzwungene Distanz explosive Triebenergie schafft und sich in revolutionärem... Inhalt: Nichts ist schöner, als wenn zwei Stimmen verschmelzen. Im gelebten Leben sieht der Stimmensatz oft anders aus. „Duett zu dritt“ erzählt davon und zeigt Komponisten im Beziehungsdreieck. Ludwig van Beethovens „Brief an die unsterbliche Geliebte“, neu gelesen und interpretiert, zeigt, wie erzwungene Distanz explosive Triebenergie schafft und sich in revolutionärem Musikschaffen entlädt. Joseph Haydn lebt seine Dreiecksbeziehung offen und mit sexuellem Lustfaktor. Erst im Alter wird er zur Galionsfigur einer neuen Bürgermoral. Leoš Janá?ek komponiert Sehnsuchtswerke wie die „Intimen Briefe“, die in seinem komplizierten Verhältnis zu seiner Geliebten und seiner Ehefrau wurzeln. Gustav Mahler stürzt durch die Affäre seiner Frau mit dem jungen Walter Gropius in eine existenzielle Krise. Die Bewältigung in der Kunst bleibt Stückwerk. Felix Mendelssohn Bartholdys Geschichte birgt eine Sensation: Erstmals in der deutschsprachigen Musikliteratur werden Dokumente ausgewertet, die den scheinbar unangefochten Wohlanständigen in einer geheimen Dreiecksbeziehung zeigen: mit Jenny Lind, der berühmtesten Sängerin ihrer Zeit. Clara Schumann steht zwischen zwei Männern: Robert Schumann, dem kranken, abwesenden Dritten, und Johannes Brahms – in der Freundschaft zu ihm steckt eine nie ganz mögliche Liebe. Richard Wagner sucht und braucht das Dreieck als Konstante seines Lebens und Werks – ohne sie wäre das Hohelied der Liebe, „Tristan und Isolde“, nie geschaffen worden. Cover: Das Cover finde ich passend zum Buch gewählt. Es hat mich jedenfalls sehr angesprochen. Mein Fazit: Man muss die Sprache, die der Autor gewählt hat mögen. Meins war es leider nicht. Es ist sehr geschwollen geschrieben und in einer Sprache, die eher zur Poesie und zu Dichtern passt. Deshalb fand ich es auch eher schwer zu lesen. Ich hatte das Buch angefangen und habe es erst mal wieder weggelegt, deshalb habe ich auch lange gebraucht, um es zu lesen. Für mich war das kein Buch, welches ist mal eben so als Lektüre abends auf dem Sofa lese. Wie gesagt, man muss es mögen. Der Autor hat sich auf jeden Fall viel Mühe gemacht, um einige interessante Dinge aus den verschiedenen Leben, die er durchleuchtet, herauszuschreiben und zu recherchieren. Dafür hat er sicherlich auch viel Zeit und Mühe investiert und dieses sollte auch sicherlich honoriert werden. Deshalb möchte ich auch hier gerne 2 von 5 Punkten vergeben. Ist nicht böse gemeint, aber für mich war es leider nichts und man kann halt nicht jeden Geschmack treffen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
"Welche Sprache spricht die Liebe?"
von Goldtime aus München am 05.10.2014

"Duett zu dritt" - in diesem ausgefallenen, anspruchsvollen Buch wird ein merkwürdiges Phänomen unter die Lupe genommen: das der "Ménage à trois". Besonders berühmte Komponisten scheinen dafür ein Faible gehabt zu haben: von Haydn über Beethoven bis Janacek sorgten leidenschaftliche Dreiecksbeziehungen für Ruhelosigkeit, Freude, Leid, aber auch für Inspiration... "Duett zu dritt" - in diesem ausgefallenen, anspruchsvollen Buch wird ein merkwürdiges Phänomen unter die Lupe genommen: das der "Ménage à trois". Besonders berühmte Komponisten scheinen dafür ein Faible gehabt zu haben: von Haydn über Beethoven bis Janacek sorgten leidenschaftliche Dreiecksbeziehungen für Ruhelosigkeit, Freude, Leid, aber auch für Inspiration zu ihren größten Werken. Während Beethoven und Brahms eher zu den stillen, geheim Liebenden zählten, lebten Wagner und Janacek ihre Leidenschaften offen und dramatisch aus. Haydn dagegen kalkulierte eine Geliebte in seinen Haushaltsplan ein wie eine Dienstkraft. Andere wie Mahler und Schumann wurden von ihrer unglücklichen Liebe in psychische Extremsituationen getrieben. In zahllosen überlieferten Briefen setzen sich die berühmten Komponisten mit ihren Gefühlen auseinander - sie finden Gehör in dem vorliegenden Buch. Der Autor Joachim Reiber ist preisgekrönte Essayist und Chefredakteur des Magazins "Musikfreunde". Er setzt sich intuitiv und empathisch mit seinen Figuren und deren Beziehungen auseinander. Jedes Kapitel spiegelt die Persönlichkeit des jeweiligen Komponisten wider, der Autoren trifft viele Vergleiche aus dem Gebiet der Musik. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil man in jedem Kapitel die Liebe des Autors zu den einzelnen Persönlichkeiten spürte - und zu deren musikalischen Werken, die vermutlich ohne die Kraft der Liebe nie entstanden wären. 5 Sterne von 5 - und eine Leseempfehlung für alle Musikbegeisterten, die sich auch für Biographien interessieren.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebesfreud und Liebesleid
von leseratte1310 am 10.11.2014

Der Autor Joachim Reiber verschafft uns in diesem Buch einen sehr ungewöhnlichen Einblick in das Leben von Komponisten. Ganz speziell geht es hier um ihre Dreiecksbeziehungen. Das konnte nicht ohne Einfluss auf ihr Schaffen bleiben. Nicht alle Fakten waren bisher bekannt und so ist es informativ und vergnüglich, die... Der Autor Joachim Reiber verschafft uns in diesem Buch einen sehr ungewöhnlichen Einblick in das Leben von Komponisten. Ganz speziell geht es hier um ihre Dreiecksbeziehungen. Das konnte nicht ohne Einfluss auf ihr Schaffen bleiben. Nicht alle Fakten waren bisher bekannt und so ist es informativ und vergnüglich, die Liebesfreud und Liebesleid der berühmte Komponisten kennenzulernen. Obwohl es sich um ein Sachbuch, ist es gut zu lesen und sehr unterhaltsam. Es hat mich veranlasst, mich auch noch einmal mit der Musik der Komponisten zu beschäftigen. Der Zusammenhang zwischen ihrem Leben und er Musik erschließt sich einem dadurch sehr gut. Die Ursprünge der Informationen sind durch Fußnoten und Quellennachweise im Anhang dokumentiert. Allerdings hätte ich mir zu jedem Komponisten einen kurzen Lebenslauf gewünscht. Da Cover ist sehr schön und passend. Ein informatives Buch über das Liebesleben bekannter Komponisten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Wird oft zusammen gekauft

Duett zu Dritt

Duett zu Dritt

von Joachim Reiber

(5)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 32.90
+
=
I don't like Mondays

I don't like Mondays

von Michael Behrendt

Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
+
=

für

Fr. 61.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen