orellfuessli.ch

Jetzt online von 20% auf Bücher* profitieren! Gutscheincode: Geschenke16

Ein Buchladen zum Verlieben

Roman

(17)
Wie eine Buchhandlung einen verschlafenen Ort wieder zum Leben erweckt.
Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschliesst die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt ausser Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …
Rezension
"Eine fantastische Liebeserklärung ans Lesen!" emotion
Portrait
Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. 2011 wurde Gabriele Haefs als Königlich Norwegische Ritterin des St.Olavs Ordens in der Norwegischen Botschaft in Berlin ausgezeichnet u.a. für ihre Übersetzungen, für die Vermittlung von norwegischen Büchern nach Deutschland sowie für das Knüpfen von Kontakten im Kulturbereich ganz allgemein.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 11.08.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-75456-4
Verlag btb
Maße (L/B/H) 223/145/43 mm
Gewicht 717
Originaltitel Läsarna i Broken Wheel rekommenderar
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 29.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40895904
    Funny girl
    von Anthony McCarten
    (3)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 44253323
    Ein Buchladen zum Verlieben
    von Katarina Bivald
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45300180
    Die vier Jahreszeiten des Sommers
    von Grégoire Delacourt
    (13)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 40437393
    Strandperlen
    von Tanja Janz
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40974135
    Die Widerspenstigkeit des Glücks
    von Gabrielle Zevin
    (13)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 40981178
    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
    von Robin Sloan
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37699317
    84, Charing Cross Road
    von Helene Hanff
    (3)
    Buch
    Fr. 25.90
  • 14576619
    Un secret
    von Philippe Grimbert
    (1)
    Buch
    Fr. 8.90
  • 42492529
    Das Fundbüro der Wünsche
    von Caroline Wallace
    (3)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 37619296
    Morgen kommt ein neuer Himmel
    von Lori Nelson Spielman
    (108)
    Buch
    Fr. 21.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 39162551
    Meine wundervolle Buchhandlung
    von Petra Hartlieb
    (10)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 40981178
    Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
    von Robin Sloan
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 41007792
    Das Labyrinth der Wörter
    von Marie-Sabine Roger
    (1)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 47662280
    Das Lavendelzimmer
    von Nina George
    Buch
    Fr. 16.40
  • 39950603
    Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek
    von David Whitehouse
    (37)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 37699317
    84, Charing Cross Road
    von Helene Hanff
    (3)
    Buch
    Fr. 25.90
  • 39229943
    Ein Laden, der Glück verkauft
    von Beth Hoffman
    (16)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 15524754
    Die souveräne Leserin
    von Alan Bennett
    (34)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 44194358
    Die kleine Bäckerei am Strandweg
    von Jenny Colgan
    (24)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39188129
    Das Glück der Worte
    von Sonia Laredo
    (1)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 32363833
    Paris ist immer eine gute Idee
    von Nicolas Barreau
    (6)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 39321218
    Das Haus der vergessenen Bücher
    von Christopher Morley
    (10)
    Buch
    Fr. 26.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
10
3
3
1
0

Sweden Goes USA
von einer Kundin/einem Kunden am 20.03.2015

Von Anfang an war ich verzaubert und möchte seitdem unbedingt ins fiktive Broken Wheel nach Iowa reisen. Sara möchte ihre Brieffreundin besuchen, die leider kurz vor Saras Ankunft verstirbt. Doch keine Sorge, das ganze Dorf nimmt sich ihrer an. Nachdem sie aus Langeweile einen Buchladen eröffnet, widerfahren ihr immer neue... Von Anfang an war ich verzaubert und möchte seitdem unbedingt ins fiktive Broken Wheel nach Iowa reisen. Sara möchte ihre Brieffreundin besuchen, die leider kurz vor Saras Ankunft verstirbt. Doch keine Sorge, das ganze Dorf nimmt sich ihrer an. Nachdem sie aus Langeweile einen Buchladen eröffnet, widerfahren ihr immer neue Abenteuer und bald fühlt sie sich wie Zuhause. Ich liebe es, wie Bivald schreibt. Die ganze Geschichte ist so liebevoll erzählt, und ganz besonders merkt man die Liebe zu den Büchern. Was gibt es besseres als ein Buch über noch mehr Bücher? 5 Sterne für die Schwedin Katarina Bivald

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bücher und Menschen
von einer Kundin/einem Kunden am 05.02.2015

Sara denkt sich, dass es langsam Zeit wird, ihre Brieffreundin Amy aus Iowa kennenzulernen. Weil Sara zurzeit arbeitslos ist, beschließt sie Schweden hinter sich zu lassen und Amy zu besuchen. Leider ist der Schock groß, als sie feststellen muss, dass Amy verstorben ist und sie somit völlig allein in... Sara denkt sich, dass es langsam Zeit wird, ihre Brieffreundin Amy aus Iowa kennenzulernen. Weil Sara zurzeit arbeitslos ist, beschließt sie Schweden hinter sich zu lassen und Amy zu besuchen. Leider ist der Schock groß, als sie feststellen muss, dass Amy verstorben ist und sie somit völlig allein in Iowa. Aber Sara lässt sich davon nicht abschrecken und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen kleinen Bücherladen. Nach und nach lernt sie die einzelnen und etwas eigenen Bewohner von Iowa kennen. Sehr gut hat mir die Liebe der Protagonisten zu Büchern gefallen. Auch wenn diese etwas zu kurz kam und teilweise die einzelnen Charaktere etwas farblos blieben, war das Buch doch eine unterhaltsame Lektüre für zwischendurch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbar, wunderbar
von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2014

Eine einzige Liebeserklärung legt Katarina Bivald hier vor: an das Kleinstadtleben (wo auch immer auf der Welt), an Freundschaft und Loyalität und vor allem an die Literatur. Ein wunderschönes Buch, eine wundervolle Geschichte voller lebendiger und sympathischer Charaktere. Man legt es nicht aus der Hand und möchte am liebsten... Eine einzige Liebeserklärung legt Katarina Bivald hier vor: an das Kleinstadtleben (wo auch immer auf der Welt), an Freundschaft und Loyalität und vor allem an die Literatur. Ein wunderschönes Buch, eine wundervolle Geschichte voller lebendiger und sympathischer Charaktere. Man legt es nicht aus der Hand und möchte am liebsten sofort ebenfalls nach Broken Wheel auswandern...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Oder: Wie Sara in einem Buchladen die Liebe findet
von einer Kundin/einem Kunden am 05.10.2014

Wenn Sara aus Schweden nach Broken Wheel kommt, um Urlaub bei ihrer Brieffreundin Amy zu machen, kennt sie die meisten Einwohner dieser verschlafenen Ortschaft schon aus Amys Erzählungen. Groß ist aber der Shock, wenn sie erfährt, dass Amy gerade gestorben ist. Was nun? Sie wird so liebevoll von Amys... Wenn Sara aus Schweden nach Broken Wheel kommt, um Urlaub bei ihrer Brieffreundin Amy zu machen, kennt sie die meisten Einwohner dieser verschlafenen Ortschaft schon aus Amys Erzählungen. Groß ist aber der Shock, wenn sie erfährt, dass Amy gerade gestorben ist. Was nun? Sie wird so liebevoll von Amys Freunden aufgenommen, dass sie kurzerhand beschließt, vorerst zu bleiben. Sara wohnt in Amys Haus, umringt von ihren Büchern, und da kommt ihr die Idee, mit diesen Büchern einen Buchladen zu eröffnen. Es dauert nicht lange, da könnte sie sich sehr gut vorstellen, hier für immer zu bleiben. Die Einwohner von Broken Wheel machen es zum Projekt, ihr dies zu ermöglichen. Der gutaussehende Tom scheint durchaus bereit zu sein, sich dafür zu opfern … Katarina Bivalds Geschichte um Sara und ihrem Buchladen hat mir einige herrliche Schmökerstunden geschenkt! Was für ein wunderbares Buch, ich habe es genossen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein bezauberndes Buch über Bücher und mehr
von horrorbiene am 05.10.2014

Ach, schade dass, das Buch zu Ende ist. Ich hatte wirklich große Freude daran. Vor allem hat mir gefallen, dass es in diesem Buch um die Liebe zu Büchern geht und wie aus einer grauen Maus, die ihre Liebe zum Lesen genutzt hat, um sich vor der Welt zu... Ach, schade dass, das Buch zu Ende ist. Ich hatte wirklich große Freude daran. Vor allem hat mir gefallen, dass es in diesem Buch um die Liebe zu Büchern geht und wie aus einer grauen Maus, die ihre Liebe zum Lesen genutzt hat, um sich vor der Welt zu verstecken, nicht nur offen wird für diese Welt, sondern versucht der beschaulichen Kleinstadt Broken Wheel einen Teil ihrer Welt mithilfe eines Buchladens zu öffnen. Einfach nur schön. Im Buch gibt es viele Zitate, Verweise und Anspielungen auf Literatur, die das amerikanische Leben und die Liebe zum Thema hat. Leider habe ich nicht alle Bücher davon gelesen, aber Grüne Tomaten von Fannie Flagg und Little Women von Louisa May Alcott sind mir ein Begriff, so konnte ich auch den Rest einordnen, dies hat den literaturaffinen Teil des Buches wunderbar betont. Auch die Entwicklungen, die die Bewohner der Stadt allein durch Saras Anwesenheit durchleben, finde ich erstaunlich und haben mir gut gefallen, wenn sie auch – wenn ich mal ehrlich bin – manchmal ziemlich an den Haaren herbei gezogen waren. Doch alles passt irgendwie in das Gesamtbild und macht das Buch atmosphärisch. Der Schreibstil der Autorin steuert ihr Übriges dazu bei, dass das Buch wirlich ein schönes Gesamtkunstwerk wird. Vor allem die Briefe von der toten Amy, die nach und nach abgedruckt wurden, passen hervorragend. Im Grunde hätte dieses Buch die Spitzenwertung bekommen sollen, doch es hat einen entscheidenden Fehler: Die Liebe kommt hier viel zu kurz weg. Normalerweise finde ich es gut, wenn ein Buch auf Kitsch und romatisches Gesäusel verzichtet, doch hier hätte ich mir dies tatsächlich gewünscht. Es herrscht hier mehr unterschwellige Liebe, da die Charaktere sie nicht nur nicht ausleben, sondern sie es nicht einmal sich selbst eingstehen. Der Leser erkennt das Drama natürlich ziemlich schnell, was das Finale dadurch recht putzig gestaltet, da die die Stadt versucht auf Biegen und Brechen ein Visum für die USA zu ermöglichen, und im Grunde hat mir das Ende auch gefallen, aber schöner hätte ich es gefunden, wenn die Liebe doch mehr im Mittelpunkt gestanden hätte – vor allem, da ich es aufgrund des Klappentextes und des Titels irgendwie auch so erwartet habe. Fazit: Ein Buchladen zum Verlieben ist wirklich ein wunscherschönes Buch, bei dem man sehr viele schöne Zitate finden kann und in das man sich verlieben könnte. Aber leider fehlt hier das kleine Quätchen, um aus diesem Buch ein wirkliches Meisterstück zu machen und dieses kleine Quäntchen ist hier die Liebe, dabei bin ich eigentlich ein Leser, der es schätzt, wenn ein Buch auf Kitsch und Romantik verzichtet. Nichtsdestotrotz hat mir das Lesen sehr viel Freude bereitet und für alle, die gern Bücher über die Liebe zu Büchern lesen, ist dieses hier uneingeschränkt zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Liebe zu Büchern
von lord-byron aus Ludwigshafen am Rhein am 29.08.2014

Durch ihre Liebe zu Büchern entsteht zwischen der Schwedin Sara und der wesentlich älteren Amerikanerin Amy eine wundervolle Brieffreundschaft. Irgendwann ist es dann so weit und die schüchterne Sara reist nach Iowa in das kleine Örtchen Broken Wheel. Doch sie kommt zu spät. Amy verstarb kurz vorher und sie... Durch ihre Liebe zu Büchern entsteht zwischen der Schwedin Sara und der wesentlich älteren Amerikanerin Amy eine wundervolle Brieffreundschaft. Irgendwann ist es dann so weit und die schüchterne Sara reist nach Iowa in das kleine Örtchen Broken Wheel. Doch sie kommt zu spät. Amy verstarb kurz vorher und sie kann sie nicht mehr in die Arme schließen. Die Bewohner von Broken Wheel überreden Sara in Amys Haus zu wohnen und trotzdem ihren Urlaub hier zu verbringen. Da die Bewohner ihr immer alles schenken wollen oder sie einladen fühlt sie sich nicht wohl und sie überlegt, wie sie den Leuten etwas zurückgeben kann. Da sie ihr halbes Leben in einer Buchhandlung gearbeitet hat, kommt sie auf die Idee Amys Büchersammlung zum Verkauf und Tausch anzubieten und das in einer Stadt, in der noch nie jemand freiwillig ein Buch in der Hand hatte. Um den Menschen die Bücher schmackhaft zu machen erfindet sie absolut originelle Kategorien, in die sie die Bücher unterteilt. So gibt es das Regal "Sex, Waffen und Gewalt", ein Regal namens "Kein überflüssiges Wort", "Sehr zuverlässiger Autor" und noch so viel mehr. Und auch wenn die Menschen von Broken Wheel kein großes Interesse an den Büchern haben, so finden sie doch Sara interessant genug um dem Buchladen einen Besuch abzustatten. Und bald wird er der Mittelpunkt der kleinen Stadt. Doch irgendwann läuft Saras Visum aus...... "Ich kann um nichts in der Welt erklären, warum ich die Menschen vorziehe. Wenn man sich ihre bloße Anzahl ansieht, dann tragen auf jeden Fall die Bücher den Sieg davon - in meinem ganzen Leben habe ich wohl eine Handvoll Menschen geliebt, im Vergleich zu Dutzenden oder hunderten von Büchern (und hier rechne ich nur die, die ich wirklich geliebt habe, die, bei denen der bloße Anblick schon froh macht, über die man immer lachen muss, egal, was sonst gerade passiert, zu denen man immer wieder zurück kehrt wie zu einem alten Freund und von denen man genau weiß, wann man ihnen zum ersten Mal "begegnet" ist, ich bin sicher, du weißt was ich meine). Aber die Handvoll Menschen, die man liebt.... die ist doch mehr wert, als diese ganzen Bücher". (Seite 171) "Ein Buchladen zum Verlieben" ist eine wunderschöne leise Geschichte mit viel Herz und der Liebe zum Buch. Ich muss gestehen, dass ich beim Lesen sogar die Leserunde vergaß, und vollkommen in der Geschichte versank. Ich hatte echte Schwierigkeiten, wieder daraus aufzutauchen und auch wenn ich nicht las, dachte ich über die Charaktere nach. Sie wurden zu richtigen Freunden, die ich eigentlich nie wieder verlassen möchte und ich bin wirklich sehr traurig, das Buch beendet zu haben. Aber eins weiß ich ganz genau: Es wird nicht bei dem einen Mal lesen bleiben, denn es ist ein Buch, das man immer und immer wieder genießen kann und bei dem man trotzdem immer noch neue Facetten entdeckt. "Bücher sind phantastisch, und sie kommen in einer Hütte im Wald sicherlich zu ihrem Recht, aber welchen Sinn hat es denn, ein phantastisches Buch zu lesen, wenn man andere Menschen nicht darauf aufmerksam machen und darüber reden und daraus zitieren kann?" (Seite 171) Sara ist ein richtiger Büchernerd und sie wirkt wie ein verängstigtes Reh und eigenartig weltfremd. Aber es passt zu ihrem Charakter und ich schloss sie sofort in mein Herz. Man muss Sara, die Bücher bisher immer mehr als Menschen liebte, einfach gern haben. Die Bewohner von Broken Wheel sind alle herrlich skurril aber doch herzlich und es macht wirklich großen Spaß über sie zu lesen. Zum Beispiel das einzige schwule Pärchen Andy und Carl, über die es natürlich jede Menge Gerede gibt. Oder Caroline, die taffe und gottesfürchtige Frau, die immer alles organisiert. Jen, die allen mehr oder weniger ihren Willen aufzwingt oder George, der trockene Alkoholiker, der für alle nur der arme George ist. Sie sind alle wundervoll lebendig und facettenreich und wirklich alle machen im Laufe der Geschichte eine absolut nachvollziehbare Wandlung durch. "Merkst du das? Der Duft von neuen Büchern. Ungelesenen Abenteuern. Freunden, die man noch nicht kennengelernt hat, Stunden magischer Wirklichkeitsflucht, die auf uns warten". (Seite 351) Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll warmherzig und bildhaft, so dass man mitten in den Straßen von Broken Wheel steht und alles mit eigenen Augen mitverfolgen kann. Ich saß bei Sara im Buchladen und wir lasen gemeinsam oder unterhielten uns, ich stand an der Theke von Graces Diner und trank mit ihr einen Kaffee und sie erzählte mir von den Frauen ihrer Familie, ich ging durch die Gänge von Johns Eisenwarenhandlung und kaufte meine Lebensmittel und ich saß ins Amys Haus und fragte mich, was ich eigentlich hier tue. Ich verliebte mich ein wenig in Tom und trank bei Andy und Carl ein Bier. Ich fühlte mich zu Hause, ein wenig geliebt und verstanden. "Was war Jesus denn gewesen, wenn man genau hinschaute; auch nur eine Art frühe Variante von langhaarigem Hippie, der seine Eltern verließ, um mit einer kollektiven Großfamilie durch die Gegend zu ziehen". (Seite 120) Das ganze Buch ist so wundervoll, dass ich es am Liebsten komplett zitieren würde. Das geht natürlich nicht und darum kann ich euch nur ans Herz legen, diesem Buch eine Chance zu geben. Es ist so wundervoll und ich liebe es von ganzem Herzen. Darum bekommt es von mir 5 von 5 Punkten, den Favoritenstatus und eine uneingeschränkte Leseempfehlung. Es wird schwer werden ein neues Buch zu beginnen, denn in Gedanken bin ich immer noch in Broken Wheel und ich habe das Gefühl, dass ich da auch noch lange bleiben werde. © Beate Senft

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Liebe zu Büchern
von Beate Senft aus Ludwigshafen am Rhein am 29.08.2014

Durch ihre Liebe zu Büchern entsteht zwischen der Schwedin Sara und der wesentlich älteren Amerikanerin Amy eine wundervolle Brieffreundschaft. Irgendwann ist es dann so weit und die schüchterne Sara reist nach Iowa in das kleine Örtchen Broken Wheel. Doch sie kommt zu spät. Amy verstarb kurz vorher und sie... Durch ihre Liebe zu Büchern entsteht zwischen der Schwedin Sara und der wesentlich älteren Amerikanerin Amy eine wundervolle Brieffreundschaft. Irgendwann ist es dann so weit und die schüchterne Sara reist nach Iowa in das kleine Örtchen Broken Wheel. Doch sie kommt zu spät. Amy verstarb kurz vorher und sie kann sie nicht mehr in die Arme schließen. Die Bewohner von Broken Wheel überreden Sara in Amys Haus zu wohnen und trotzdem ihren Urlaub hier zu verbringen. Da die Bewohner ihr immer alles schenken wollen oder sie einladen fühlt sie sich nicht wohl und sie überlegt, wie sie den Leuten etwas zurückgeben kann. Da sie ihr halbes Leben in einer Buchhandlung gearbeitet hat, kommt sie auf die Idee Amys Büchersammlung zum Verkauf und Tausch anzubieten und das in einer Stadt, in der noch nie jemand freiwillig ein Buch in der Hand hatte. Um den Menschen die Bücher schmackhaft zu machen erfindet sie absolut originelle Kategorien, in die sie die Bücher unterteilt. So gibt es das Regal "Sex, Waffen und Gewalt", ein Regal namens "Kein überflüssiges Wort", "Sehr zuverlässiger Autor" und noch so viel mehr. Und auch wenn die Menschen von Broken Wheel kein großes Interesse an den Büchern haben, so finden sie doch Sara interessant genug um dem Buchladen einen Besuch abzustatten. Und bald wird er der Mittelpunkt der kleinen Stadt. Doch irgendwann läuft Saras Visum aus...... "Ich kann um nichts in der Welt erklären, warum ich die Menschen vorziehe. Wenn man sich ihre bloße Anzahl ansieht, dann tragen auf jeden Fall die Bücher den Sieg davon - in meinem ganzen Leben habe ich wohl eine Handvoll Menschen geliebt, im Vergleich zu Dutzenden oder hunderten von Büchern (und hier rechne ich nur die, die ich wirklich geliebt habe, die, bei denen der bloße Anblick schon froh macht, über die man immer lachen muss, egal, was sonst gerade passiert, zu denen man immer wieder zurück kehrt wie zu einem alten Freund und von denen man genau weiß, wann man ihnen zum ersten Mal "begegnet" ist, ich bin sicher, du weißt was ich meine). Aber die Handvoll Menschen, die man liebt.... die ist doch mehr wert, als diese ganzen Bücher". (Seite 171) "Ein Buchladen zum Verlieben" ist eine wunderschöne leise Geschichte mit viel Herz und der Liebe zum Buch. Ich muss gestehen, dass ich beim Lesen sogar die Leserunde vergaß, und vollkommen in der Geschichte versank. Ich hatte echte Schwierigkeiten, wieder daraus aufzutauchen und auch wenn ich nicht las, dachte ich über die Charaktere nach. Sie wurden zu richtigen Freunden, die ich eigentlich nie wieder verlassen möchte und ich bin wirklich sehr traurig, das Buch beendet zu haben. Aber eins weiß ich ganz genau: Es wird nicht bei dem einen Mal lesen bleiben, denn es ist ein Buch, das man immer und immer wieder genießen kann und bei dem man trotzdem immer noch neue Facetten entdeckt. "Bücher sind phantastisch, und sie kommen in einer Hütte im Wald sicherlich zu ihrem Recht, aber welchen Sinn hat es denn, ein phantastisches Buch zu lesen, wenn man andere Menschen nicht darauf aufmerksam machen und darüber reden und daraus zitieren kann?" (Seite 171) Sara ist ein richtiger Büchernerd und sie wirkt wie ein verängstigtes Reh und eigenartig weltfremd. Aber es passt zu ihrem Charakter und ich schloss sie sofort in mein Herz. Man muss Sara, die Bücher bisher immer mehr als Menschen liebte, einfach gern haben. Die Bewohner von Broken Wheel sind alle herrlich skurril aber doch herzlich und es macht wirklich großen Spaß über sie zu lesen. Zum Beispiel das einzige schwule Pärchen Andy und Carl, über die es natürlich jede Menge Gerede gibt. Oder Caroline, die taffe und gottesfürchtige Frau, die immer alles organisiert. Jen, die allen mehr oder weniger ihren Willen aufzwingt oder George, der trockene Alkoholiker, der für alle nur der arme George ist. Sie sind alle wundervoll lebendig und facettenreich und wirklich alle machen im Laufe der Geschichte eine absolut nachvollziehbare Wandlung durch. "Merkst du das? Der Duft von neuen Büchern. Ungelesenen Abenteuern. Freunden, die man noch nicht kennengelernt hat, Stunden magischer Wirklichkeitsflucht, die auf uns warten". (Seite 351) Der Schreibstil der Autorin ist wundervoll warmherzig und bildhaft, so dass man mitten in den Straßen von Broken Wheel steht und alles mit eigenen Augen mitverfolgen kann. Ich saß bei Sara im Buchladen und wir lasen gemeinsam oder unterhielten uns, ich stand an der Theke von Graces Diner und trank mit ihr einen Kaffee und sie erzählte mir von den Frauen ihrer Familie, ich ging durch die Gänge von Johns Eisenwarenhandlung und kaufte meine Lebensmittel und ich saß ins Amys Haus und fragte mich, was ich eigentlich hier tue. Ich verliebte mich ein wenig in Tom und trank bei Andy und Carl ein Bier. Ich fühlte mich zu Hause, ein wenig geliebt und verstanden. "Was war Jesus denn gewesen, wenn man genau hinschaute; auch nur eine Art frühe Variante von langhaarigem Hippie, der seine Eltern verließ, um mit einer kollektiven Großfamilie durch die Gegend zu ziehen". (Seite 120) Das ganze Buch ist so wundervoll, dass ich es am Liebsten komplett zitieren würde. Das geht natürlich nicht und darum kann ich euch nur ans Herz legen, diesem Buch eine Chance zu geben. Es ist so wundervoll und ich liebe es von ganzem Herzen. Darum bekommt es von mir 5 von 5 Punkten, den Favoritenstatus und eine uneingeschränkte Leseempfehlung. Es wird schwer werden ein neues Buch zu beginnen, denn in Gedanken bin ich immer noch in Broken Wheel und ich habe das Gefühl, dass ich da auch noch lange bleiben werde. © Beate Senft

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bücher oder Menschen??
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2014

Amy aus Iowa und Sara aus Schweden verbindet ihre Liebe zu Büchern und eine lange Brieffreundschaft. Als Sara Amy in ihrer Heimatstadt Broken Wheel besuchen möchte, stellt sich heraus, dass Amy inzwischen verstorben ist...trotz der Widerstände der Bewohner der Stadt beschließt Sara ihren Urlaub trotzdem in Broken Wheel zu... Amy aus Iowa und Sara aus Schweden verbindet ihre Liebe zu Büchern und eine lange Brieffreundschaft. Als Sara Amy in ihrer Heimatstadt Broken Wheel besuchen möchte, stellt sich heraus, dass Amy inzwischen verstorben ist...trotz der Widerstände der Bewohner der Stadt beschließt Sara ihren Urlaub trotzdem in Broken Wheel zu verbringen und einen Buchladen mit Amys Büchern zu eröffnen, da sie überzeugt ist, dass es für jeden das richtige Buch gibt... Eine wundervolle, warmherzige Geschichte über Bücher, Liebe, Freundschaft und Veränderungen entfaltet sich im Laufe der Kapitel. Genau das richtige Buch für einen verregneten Sonntag oder einen faulen Tag auf dem Sofa! Unbedingt lesen und von der Geschichte mitreißen lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Broken Wheel und die Bücher
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 11.08.2014

Als die 28-jährige arbeitslose Schwedin Sara Lindqvist bei ihrer langjährigen Brieffreundin Amy Harris in dem kleinen verschlafenen amerikanischen Örtchen Broken Wheel in Iowa, USA, ankommt, ist diese bereits tot. Ganz Broken Wheel nimmt sich Sara an. Sie wohnt in Amys Haus und überall, wo sie hinkommt, will man nicht, dass... Als die 28-jährige arbeitslose Schwedin Sara Lindqvist bei ihrer langjährigen Brieffreundin Amy Harris in dem kleinen verschlafenen amerikanischen Örtchen Broken Wheel in Iowa, USA, ankommt, ist diese bereits tot. Ganz Broken Wheel nimmt sich Sara an. Sie wohnt in Amys Haus und überall, wo sie hinkommt, will man nicht, dass sie etwas bezahlt. Sara möchte das nicht, sie möchte die Unterkunft bezahlen und auch, wenn sie Einkäufe und Essen tätigt. Sie bietet sich an, zu helfen, sei es als Putz- oder als Tresenhilfe. Da kommt ihr eine Idee. Sie möchte in Amys Laden, der seit 15 Jahren geschlossen ist, mit deren Büchern einen Buchladen eröffnen. Alle halten es für eine fixe Idee, denn erstens hat Sara nur für 2 Monate eine Aufenthaltsgenehmigung und verschwindet dann wieder, zweitens gibt es niemanden, der Willens sein wird, dort ein Buch zu kaufen. Obwohl niemand an den Erfolg glauben mag, helfen alle mit, den Buchladen einzurichten... Obwohl Sara noch nie in den USA, schon gar nicht in dem kleinen verschlafenen Örtchen Broken Wheel war, kennt sie viele Bewohner bereits aus den Briefen von Amy. Broken Wheel ist ein Örtchen, das nicht einmal mehr 800 Seelen zählt. Durch fehlende Arbeit zogen viele Familien weg, Geschäfte wurden geschlossen und auch die Schule. Der Ort ist so klein, dass man ihn schon verlassen hat, bevor man ihn überhaupt zur Kenntnis nehmen konnte. Dorthin verschlägt es Sara. Ihre Ansprechperson, Amy, mit der sie eine jahrelange Brieffreundschaft verband, ist tot. Sara hat keine Ahnung, was sie in den 2 Monaten machen soll. Sie ist die Touristin und doch gibt es dort nichts, was den Begriff Touristin rechtfertigen könnte. Keine Sehenswürdigkeiten, kein gar nichts. Sara ist eine Leseratte, wie sie im Buch steht. Ohne Buch geht sie nicht aus dem Haus und sie hat Probleme bei der Kommunikation mit Menschen. Sie ist eher der ruhige, zurückhaltende Mensch, nur in und mit ihren Büchern lebt sie. Das ändert sich schlagartig, als ihr die Idee mit dem Buchladen kommt. Sie hat es sich zum Ziel gemacht, den Ort zum Lesen zu animieren und für jeden das passende Buch zu finden. Die Autorin Katarina Bivald legt ihr Hauptaugenmerk aber nicht nur auf die Protagonistin Sara, sondern bezieht sich auf die gesamte Gemeinschaft. Man lernt die unterschiedlichsten Charaktere kennen, sei es John, der einzig Schwarze in dem Ort und ein Freund von Amy, Andy und Carl, ein schwules Pärchen mit einem Restaurant, Caroline, Josh, John, Claire und wie sie alle heißen. Und natürlich Tom Harris. Langsam, still und leise verändert sich ein ganzes Dorf nur durch die Liebe zu den Büchern. Es ist ein schleichender Prozess, aber er ist nicht aufzuhalten. Es beginnt wieder, zu leben, gesellig zu werden und das nur aus der Tatsache heraus, dass Sara den Buchladen mitten im Ort aufgemacht hat. Aus jeder Zeile kann man die tiefe Liebe zur Literatur der Autorin spüren. Obwohl ich es am Anfang ein wenig zäh zu lesen fand, hat mich die ganze Atmosphäre im Buch in sich hineingezogen. Ich fühlte mich als Teil des Ganzen und verspürte den Wunsch, dazuzugehören. Ich durfte dabei sein, als Sara sich ein Ziel setzte und sich daran machte, es in die Tat umzusetzen. Ebenso war ich dabei zu beobachten, wie man in einer kleinen Gemeinschaft für den anderen da ist und sich gegenseitig hilft, dem anderen auch zuhört. Ich war mit ihnen tanzen, lachen und trinken und habe mit ihnen um Sara gekämpft. Ein Buch, dass es sich lohnt zu lesen. Wer das Buch von Nina George "Das Lavendelzimmer" mag, dem möchte ich auch dieses Buch ans Herz legen. Bücher können die Welt verändern, wie - das solltet ihr selbst lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf nach Iowa!
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 07.08.2014

Die junge, arbeitslose Schwedin Sara fliegt für zwei Monate in die USA, nach Iowa, um ihre ältere Brieffreundin Amy zu besuchen. Als sie dort ankommt ist Amy gerade gestorben und Sara, die leidenschaftlich liest, kommt sehr schnell zu dem Entschluß, den winzigen Ort "Broken Wheel" mit einer Buchhandlung zu... Die junge, arbeitslose Schwedin Sara fliegt für zwei Monate in die USA, nach Iowa, um ihre ältere Brieffreundin Amy zu besuchen. Als sie dort ankommt ist Amy gerade gestorben und Sara, die leidenschaftlich liest, kommt sehr schnell zu dem Entschluß, den winzigen Ort "Broken Wheel" mit einer Buchhandlung zu versorgen. Was sie damit alles in's Rollen bringt, beschreibt dieser perfekte "Wohlfühlroman" in so brillianter Art und Weise, daß Sie ganz schnell "Ihre" Buchhandlung zwingen werden, sich ähnlich zu verhalten! Wetten??

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Iowa - Du hast es besser
von einer Kundin/einem Kunden am 03.10.2014

Was kann man tun, wenn man in der Einöde am Ende der Welt im hintersten Iowa mit dem bezeichnenden Namen "Broken Wheel" landet, und feststellen muss, dass einem die Kontaktperson weggestorben ist? Für Sara, aus Schweden kommend, 28 Jahre jung, ist das sonnenklar. Sie macht ganz einfach eine Buchhandlung... Was kann man tun, wenn man in der Einöde am Ende der Welt im hintersten Iowa mit dem bezeichnenden Namen "Broken Wheel" landet, und feststellen muss, dass einem die Kontaktperson weggestorben ist? Für Sara, aus Schweden kommend, 28 Jahre jung, ist das sonnenklar. Sie macht ganz einfach eine Buchhandlung auf. Amy, ihre verstorbene Brieffreundin hinterlässt viel, nämlich viel Bücher. Und genau aus diesem Fundius heraus startet Sara ihr Unternehmen. Schafft sie es, die Leute zum Lesen zum bringen? Im Hinterwald, in Broken Heel? Lesen Sie, und erfreuen Sie sich, gegen Unbeschwertheit ist ja nichts einzuwenden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für Freitagabende und den faulen Samstagmorgen im Bett
von einer Kundin/einem Kunden am 06.09.2014

Amy, eine alte Dame aus einem ziemlich verlorenen Ort in Iowa und Sara, eine junge Buchhändlerin aus Schweden sind Brieffreundinnen. Hauptsächlich tauschen sie sich über Bücher aus oder sie tauschen gleich Bücher. Als Sara sich aufmacht, ihre Freundin zu besuchen, muss sie feststellen, dass diese vor kurzem gestorben ist.... Amy, eine alte Dame aus einem ziemlich verlorenen Ort in Iowa und Sara, eine junge Buchhändlerin aus Schweden sind Brieffreundinnen. Hauptsächlich tauschen sie sich über Bücher aus oder sie tauschen gleich Bücher. Als Sara sich aufmacht, ihre Freundin zu besuchen, muss sie feststellen, dass diese vor kurzem gestorben ist. Aber der ganze Ort kümmert sich rührend um Sara. So fühlt sie sich bald in Broken Wheel mehr zu Hause als in Schweden. Als sie mit den Büchern aus Amys Nachlass einen Buchladen eröffnet, geordnet nach ihrem ganz eigenen System, bringt das Leben und Kultur in eine sterbende Stadt, aber auch Schwung in Saras Leben. Sara hat unter anderem eine Kategorie in ihrem Laden: Für Freitagabende und den faulen Samstagmorgen im Bett -- dafür empfehle ich auch dieses Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buchladen zum Verlieben
von einer Kundin/einem Kunden am 13.08.2014

Lesen, lesen, lesen...und viel Spaß haben. Eine herzerwärmende Geschichte voller wundervoller Charaktere über Freundschaft, Liebe und einen kleinen Ort in den USA!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leider nicht so gut, wie erwartet...
von Sharons Bücherparadies am 16.10.2014

Um was geht es? Amy läd Sara zu sich ein in das verschlafene Dorf Broken Wheel in Iowa. Sara ist ihre Brieffreundin, mit welcher sie die Liebe zu Büchern verbindet. Doch als Sara bei Amy ankommt, muss sie feststellen, dass diese verstorben ist. Doch Sara bleibt, lernt Freunde Amys... Um was geht es? Amy läd Sara zu sich ein in das verschlafene Dorf Broken Wheel in Iowa. Sara ist ihre Brieffreundin, mit welcher sie die Liebe zu Büchern verbindet. Doch als Sara bei Amy ankommt, muss sie feststellen, dass diese verstorben ist. Doch Sara bleibt, lernt Freunde Amys kennen, die sich rührend um sie kümmern. Als Sara dann in Amys altem Laden eine Buchhandlung eröffnet, ändert sich auch das Verhalten des verschlafenen Dorfes.... Meinung: Ich hatte ich mir bei dem Klappentext und dem Buchtitel ein Buch versprochen, was eine interessante, neue Geschichte erzählt, welche natürlich auch mit ein wenig Spannung versehen wird, doch leider war dem eher nicht der Fall. Der Einstieg in das Buch gelang mir gut und auch der Schreibstil war einfach und flüssig, obwohl die Sätze teilweise sehr abgehackt waren. Doch es war so, dass man das Buch eigentlich gut lesen konnte. Doch was auch schon am Anfang fehlte, war die Spannung. Lediglich der Moment, als Amy nicht mehr lebte und Sara beschloss in Broken Wheel zu bleiben, verliehen der Geschichte das gewisse Etwas. Doch leider blieb es dabei. Da ich jedoch wissen wollte, wie das Buch ausgehen würde, habe ich mich entschieden, zu Ende zu lesen und nicht mittendrin abzubrechen, trotz fehlenden spannenden Momenten. Leider war auch das Ende dann nicht so, wie erwartet und es blieben doch schon recht viele Fragen im Raum. Da mich das Buch aber dennnoch unterhalten hatte, konnte ich diesem noch eine eher mittelprächtigere Bewertung geben. Das Cover des Buches gefiel mir mittelmäßig. Es zeigt das Dörfchen in Iowa, ein paar Leser und ein paar Bücher. Wirklch umhauen konnte es mich leider nicht. Die Charaktere des Buches und auch die Dorfbewohner waren leider sehr oberflächlich beschrieben und vorallem die Bewohner des Ortes blieben eher im Hintergrund, wirkten verschlossen und mürrisch, was ich sehr schade fand. Ich konnte mich mit keinem Charakter näher anfreunden und so blieb auch Sara für mich teilweise recht fremd. Fazit: Für mich war dies eher ein mittelprächtiges Buch, was zwar stellenweise unterhalten konnte, aber mit sehr wenig Spannung und aussagelosen Charakteren bestückt war. Ich hatte mir deutlich mehr erhofft. - Cover: 2/5 - Story: 3/5 - Charaktere: 2/5 - Schreibstil: 3/5 - Emotionen: 3/5 Gesamt: 3/5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein Roman der mehr verspricht als er hält
von Manja Teichner am 13.10.2014

Kurzbeschreibung: Wie eine Buchhandlung einen verschlafenen Ort wieder zum Leben erweckt. Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch... Kurzbeschreibung: Wie eine Buchhandlung einen verschlafenen Ort wieder zum Leben erweckt. Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy … (Quelle: btb Verlag) Meine Meinung: Sara wohnt in Schweden, bekommt aber von ihrer Brieffreundin Amy die Einladung diese in Iowa zu besuchen. Gesagt getan, allerdings ist May bei Saras Ankunft bereits gestorben. Doch Sara beschließt sich nicht unterkriegen zu lassen und zieht kurzerhand in Amys Haus ein. Dort entdeckt sie deren große Büchersammlung und entschließt sich eine Buchhandlung damit zu eröffnen. Ihr Plan ist es die verschlafene Kleinstadt aufzuwecken und deren Bewohner das Lesen näherzubringen. Doch hat Sara damit Erfolg? Der Roman „Ein Buchladen zum Verlieben“ stammt von der Autorin Katarina Bivald. Als ich den Titel das erste Mal gehört habe war mein erster Gedanke „Das muss ich lesen“. Immerhin geht es um Bücher und die Liebe dazu, dachte ich zumindest. Die Protagonistin Sara ist 28 Jahre alt und kommt aus Schweden. Ihre Brieffreundin Amy ist bereits 65 und dennoch schreiben sich die beiden Frauen sehr angeregt. Sara reist nach Iowa um Amy zu besuchen, doch diese ist kurz zuvor verstorben. Da beschließt Sara in Amys Haus zu ziehen und mit ihren Büchern einen Buchladen zu eröffnen. Ich persönlich empfand Sara als doch recht naiv. Sie ist verschlossen und hat es mir wirklich nicht leicht gemacht sie zu mögen. Ich konnte viele ihrer Handlungen irgendwie nicht nachvollziehen. Man erfährt auch nicht sonderlich viel über sie, sie blieb mir irgendwie fremd. Auch über Amy gibt es nicht viel zu erfahren. Sie ist bereits gestorben als Sara in Iowa ankommt. Einzig das sie eine große Büchersammlung hat bringt man als Leser in Erfahrung. Die Bewohner der Kleinstadt sind alle recht mürrisch, wirken unnahbar und verschlossen. Doch auch über sie bleibt vieles im Dunkeln. Der Schreibstil der Autorin ist recht abgehackt und es liest sich sehr langwierig, der Lesefluss will nicht so richtig aufkommen. Von der Handlung habe ich mir sehr viel mehr erwartet. Es dümpelt sehr lange vor sich hin, es passiert nicht wirklich etwas Interessantes. Die Autorin verliert sich sehr in Details, es wirkt überladen. Die eingebrachten Briefe von Amy wirken eher unpassend und ihr Sinn blieb mir bis zum Ende eher verwehrt. Die Liebe zu den Büchern wird hier leider nur am Rande angeschnitten, es geht vielmehr um das zwischenmenschliche, was ich persönlich doch etwas schade fand. Das Ende ist unpassend gewählt. Es wirkt abrupt und vieles bleibt mehr oder minder offen. Wie es weitergeht liegt hier wohl in der Hand bzw. der Fantasie des Lesers. Fazit: Abschließend gesagt ist „Ein Buchladen zum Verlieben“ von Katarina Bivald ein Buch von dem ich mir viel mehr versprochen hatte. Die tolle Idee hinter der Geschichte steht hier leider einer recht blassen Protagonistin und einem gewöhnungsbedürftigen Stil gegenüber und hat mir das Lesen nicht ganz so leicht gemacht wie gedacht. Potential ist hier vorhanden, doch die Umsetzung ist nicht unbedingt gelungen. Schade!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buchladen zum Verlieben
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 28.09.2014

Inhalt: "Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich... Inhalt: "Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …" Dank einer Buchverlosung mit Leserunde durfte ich "Ein Buchladen zum Verlieben" von Katarina Bivald entdecken. Zum Inhalt will ich gar nicht mehr hinzufügen, da die Inhaltsangabe des Verlags das Wesentliche bereits verrät ;-) Einerseits ist "Ein Buchladen zum Verlieben" mit seinem Handlungsort Broken Wheel und seinen liebenswerten schrulligen Charakteren wie geschaffen, um sich zu verlieben. Und genau das passiert der schwedischen Touristin Sara auch. Mir als Leserin hat es die Geschichte leider nicht so leicht gemacht. Das Buch lässt sich dank eines flüssigen und leicht verständlichen Schreibstils gut lesen. Trotz dieser positiven Eigenschaft zieht sich die Handlung stellenweise, weil einfach wenig bis gar nichts passiert. Mit der Hauptfigur Sara bin ich nur bei ihrer Tätigkeit im Buchladen halbwegs warm geworden. Wenn Sara mit Büchern zu tun hat, dann strahlt sie etwas aus, eine gewisse Wärme, die sogar aus den Buchseiten zu mir empor gestiegen ist. Und gerade diese Passagen haben mich das Buch wirklich gerne lesen lassen. Mit Fortschreiten der Handlung verflüchtigen sich diese "literarischen Lichtblicke" zusehends und zum Ende hin gleitet die Geschichte für mein Empfinden leider ins Abstruse ab. Abgesehen von Sara lebt die Geschichte von den Einwohnern von Broken Wheel und diese sind alle schrullig liebenswert und teilweise charmant überzeichnet. Auch hier habe ich leider das Manko, dass ich zu den Figuren keine richtige Beziehung aufbauen, sie nicht richtig vor mir sehen konnte. Alles blieb irgendwie unscharf und wenig umrissen. Für mich konnte "Ein Buchladen zum Verlieben" sein durchaus vorhandenes Potenzial nicht wirklich ausschöpfen und so bleibt mir die Geschichte als nette und eher durchschnittliche Unterhaltung im Gedächtnis. Eigentlich wollte ich "nur" zwei Bewertungspunkte geben, aber für die schrulligen Einwohner von Broken Wheel und die "literarischen Lichtblicke" mit Sara gibt es einen Punkt mehr.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mit Hängen und Würgen - zwei Sterne
von leseratz aus Stralsund am 06.09.2014

„Über die Leidenschaft zum Lesen, einen Ort, der langsam zu verfallen droht, und über die Liebe (natürlich!).“ – Femina. Hätte mich dieses Zitat auf dem Buchrücken stutzig machen sollen… Klappentext: „ Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie... „Über die Leidenschaft zum Lesen, einen Ort, der langsam zu verfallen droht, und über die Liebe (natürlich!).“ – Femina. Hätte mich dieses Zitat auf dem Buchrücken stutzig machen sollen… Klappentext: „ Es beginnt mit einer ungewöhnlichen Brieffreundschaft. Die 65-jährige Amy aus Iowa und die 28-jährige Sara aus Schweden verbindet eines: Sie lieben Bücher – mehr noch als Menschen. Begeistert beschließt die arbeitslose Sara, ihre Seelenverwandte zu besuchen. Als sie jedoch in Broken Wheel ankommt, ist Amy tot. Und Sara plötzlich mutterseelenallein. Mitten in der Einöde. Irgendwo in Iowa. Doch Sara lässt sich nicht unterkriegen und eröffnet mit Amys Büchersammlung einen Laden. Und sie erfindet neue Kategorien, um den verschlafenen Ort für Bücher zu begeistern: »Die verlässlichsten Autoren«, »Keine unnötigen Wörter«, »Für Freitagabende«, »Gemütliche Sonntage im Bett«. Ihre Empfehlungen sind so skurril und liebenswert wie die Einwohner selbst. Und allmählich beginnen die Menschen aus Broken Wheel tatsächlich zu lesen – während Sara erkennt, dass es noch etwas anderes im Leben gibt außer Büchern. Zum Beispiel einen ziemlich leibhaftigen Mr. Darcy …“ Dieser Klappentext hat mich begeistert und für die Geschichte interessiert. Damit hat der Verlag seinen Job richtig gemacht – Leser interessiert, Buch verkauft. Leider konnte mich die ganze Geschichte überhaupt nicht packen. Sara ist ein weltabgewandter Bücherwurm und die Bewohner von „Broken Wheel“ erfüllen jedes Kleinstadtklischee, das einem einfallen kann. Keiner der Bewohner lässt den Gast, den das Dorf jetzt von Amy geerbt hat, etwas bezahlen und Sara überlegt, wie sie den Menschen etwas zurückgeben kann. Eigentlich keine schlechte Idee, nur gibt es in diesem sterbenden Dorf nichts für sie zu tun, und so eröffnet sie eher aus Langeweile und Frust, als aus echtem Enthusiasmus, einen Buchladen mit den Büchern der verstorbenen Amy und ihren eigenen dreizehn mitgebrachten... Die ganze Geschichte zieht sich endlos, zäh wie ein langweiliger Vormittag in der Einöde und dass immer nur Amys Seiten aus dem Briefwechsel abgedruckt sind, hat mich massiv gestört. Denn Saras Gedankenwelt ist ähnlich spannend und aufschlussreich wie der o.g. Vormittag. Und dann die von den Bewohnern des Ortes herbeigeredete und zusammenfantasierte Liebesgeschichte – gähn! Ich hatte auf interessante Buchtipps gehofft, gerade aus den im Klappentext beschriebenen Kategorien, aber wir reiten auf längst bekannten Autoren der amerikanischen Klassik und mehr oder weniger aktuellen Bestsellern herum. Und wir wollen Jane Austen nicht vergessen… Tut mir leid, diese Buch hätte ich ohne eine Leserunde niemals beendet und bedauere die damit verbrachte Zeit.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Ein Buch zum Verlieben
von kleeblatts-buecherblog aus Mertesheim am 05.10.2014
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Sara ist eine unscheinbaren Persönlichkeit, meint sie zumindest. Doch mit ihrer Ausstrahlung und offenen Art, ihrem Mut zu Neuem und der Liebe zu den Büchern findet sie sich plötzlich in dem verschlafenen kleinen Nest Broken Wheel in Iowa wieder, um dort eine durch Brieffreundschaft gewonnene Freundin zu besuchen. Doch... Sara ist eine unscheinbaren Persönlichkeit, meint sie zumindest. Doch mit ihrer Ausstrahlung und offenen Art, ihrem Mut zu Neuem und der Liebe zu den Büchern findet sie sich plötzlich in dem verschlafenen kleinen Nest Broken Wheel in Iowa wieder, um dort eine durch Brieffreundschaft gewonnene Freundin zu besuchen. Doch diese ist gestorben und Sara weiß nicht, was sie machen soll. Sara liebt Bücher mehr als Menschen. Bis sie die Einwohner von Broken Wheel kennenlernt, die sie eigentlich schon aus den Briefen zu kennen scheint. Um sich nicht unterkriegen zu lassen, kommt Sara eine ungewöhnliche Idee. Sie eröffnet kurzerhand einen Buchladen, um die verschrobene Gemeinde zum Lesen zu bewegen. Und trifft ihren persönlichen Mr. Darcy. Schnulzen? Nö, les ich nicht. Aber ab und zu überzeugt mich der Klappentext eines Buches dann doch so sehr, dass ich danach greife. So auch bei dem vorliegenden Buch, wobei mich die Erwähnung eines Buchladens, Liebe zu Büchern und ein verschlafenes Nest für das Lesen zu begeistern natürlich schon total eingenommen hatte. Und so begann ich zu lesen. Und zu lesen. Und zu lesen und schwupps, war das Buch auch schon fertig und ich gefangen in einer zauberhaften Geschichte rund um das kleine Nest Broken Wheel, dessen Einwohner und einer sehr sympathisch, fast naiv wirkenden Sara Lindqvist aus Schweden, die mit ihrem natürlichen Charme, ihrer offenen Art und dem Blick für das Unwesentliche alles auf den Kopf stellt. Die Autorin hat eine sehr nachdrückliche Art, die Geschichte zu erzählen und man kommt nur schwer aus diesem wunderschönen Schreibstil wieder hervor. Sie hat den Blick für kleine Details, verschrobene Dinge und findet immer wieder liebenswerte neue Eigenarten ihrer Protagonisten. Sei es eine resolute Grace, die mit starker Hand ein Diner führt, die getreue Caroline, der Recht und Ordnung am Herzen liegt, der arme George, der seine Stieftocher vermisst, die fleißige Jen, die immer eine gute Idee auf Lager hat oder Tom, der heimliche Mr. Darcy von Broken Wheel/Iowa. Alle habe ich lieben gelernt und ins Herz geschlossen. Alle sind auf ihre eigene Art und Weise ein Teil des Ortes Broken Wheel und halten ihn am Leben, auch wenn er eigentlich schon dem Untergang geweiht ist. Und dann kommt Sara, ein Mädchen aus Schweden, dass aufgrund einer Brieffreundschaft zu einer alten Dame den Mut gefunden hat, eine Reise nach Amerika in Kauf zu nehmen, um dort Urlaub zu machen und sich ganz ihrer neuen Freundin und Büchern zu widmen. Und sie stellt das Leben der braven Bürger Broken Wheels gehörig auf den Kopf. Die Geschichte ist gespickt von Klischees, verpackt in eine besondere Art, vermischt mit den Klassikern und modernen Büchern der Literatur. Man darf keine Angst vor Spoilern haben, denn die Autorin geht hier ganz frei ran und verrät auch mal das Ende eines Buches. Doch dies passt irgendwie zum Charme, den die Geschichte versprüht. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, war fast traurig, am Ende Broken Wheel verlassen zu müssen, hätte gerne erfahren, wie es mit allen weitergeht und ob auch alle endlich ein kleines bisschen persönliches Glück genießen dürfen. Doch habe ich keine Bedenken, Sara wird dies ganz sicher richten oder in einem ihrer Bücher nachlesen. Fazit: Ich habe mich verliebt. In einen Buchladen in Broken Wheel.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 22.08.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein toller Frauenroman über das Leben, die Liebe und (natürlich!) das Lesen! Super für einen verregneten Sonntag.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 17.08.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Eine wundervolle Geschichte, die jeden Buch- und Kleinstadtliebhaber mit seinem Charme verzaubern wird. Das Buch und seine Charaktere haben mich komplett in seinen Bann gezogen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ein Buchladen zum Verlieben

Ein Buchladen zum Verlieben

von Katarina Bivald

(17)
Buch
Fr. 29.90
+
=
Die Kaffeerösterin

Die Kaffeerösterin

von Giuseppina Torregrossa

Buch
Fr. 28.90
+
=

für

Fr. 58.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale