orellfuessli.ch

Ein feines Haus

Die Rougon-Macquart - Band 10

Wenn es um Geld geht, haben alle anderen Erwägungen, Bedenken, Gefühle und moralischen Vorurteile zu fallen. Die Skrupel Josserands bei dem Mitgiftbetrug sind nicht nur in den Augen seiner Frau eine eklatante Dummheit, sondern selbst Duveyrier eher lästig. Der Tod des alten Vabre löst bei seinen Kindern weniger Kummer als Sorgen um die Erbschaft aus. Wenn man »Ein feines Haus« auf die Darstellung der politischen Meinungen hin untersucht, zeigt sich Zolas Gesellschaftskritik vielleicht erst in ihrer ganzen Tragweite. Denn so wie er in diesem Roman die verschiedenen Schichten und Gruppen des wohlsituierten Pariser Mittelbürgertums bis hin zum Kleinbürgertum vorstellt, all diese grossen und kleinen Beamten, Rechtsanwälte, Kaufleute, Angestellten und Intellektuellen, so lässt er auch ihre verschiedenen politischen Meinungen Revue passieren, angefangen von der politischen Indolenz eines kleinen Beamten wie Pichon, den noch nicht einmal der Ministerwechsel in seinem eigenen Ministerium interessiert, bis zu den unklaren humanitären und reformatorischen Ideen eines Juillerat. Der zweiundzwanzigjährige Octave Mouret, zieht in ein besagte Mietshaus ein. Er hat eine Anstellung in einem kleinen nahe gelegenen Modegeschäft, das den Namen "Paradies der Damen" führt. Octave ist attraktiv und charmant. Er hat Erfolg bei den Damen und hat somit mehrere Affären mit den Bewohnerinnen des Hauses, u. a. mit Madame Pichon.
Sein Annäherungsversuch an seine Chefin Madame Hédouin scheitert und hat seine Entlassung zur Folge. Einen neuen Job findet er im Seidengeschäft von Auguste Vabre, das sich im Erdgeschoss des Hauses befindet. Er beginnt eine Affäre mit Augustes Frau Berte, die mehrere Monate andauert. Schliesslich ertappt Auguste die beiden. Es kommt zu einem Skandal und der Entlassung von Octave, der wieder im Paradies der Damen angestellt wird. Der Schein des Anstands in dem feinen Haus ist nur ein äusserlicher. Verschiedene Bewohner haben Affären miteinander.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 453, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.06.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783955013721
Verlag Andersseitig.de
eBook
Fr. 2.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 2.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 30618097
    Mister Peanut
    von Adam Ross
    (2)
    eBook
    Fr. 13.50
  • 39622444
    Die Freude am Leben
    von Emile Zola
    eBook
    Fr. 2.50
  • 56803360
    Die Jungen der Rotdornallee
    von Lotte Betke
    eBook
    Fr. 3.90
  • 56054034
    Sie dürfen als Frau nicht versagen
    von Glenn Stirling
    eBook
    Fr. 2.90
  • 55741749
    Der Peter vom Brandnerhof
    von Klaus Tiberius Schmidt
    eBook
    Fr. 3.90
  • 55859034
    Zur Rettung bleibt nur wenig Zeit
    von Glenn Stirling
    eBook
    Fr. 3.90
  • 55741752
    Es war eine schreckliche Nacht
    von Glenn Stirling
    eBook
    Fr. 2.90
  • 55303899
    Die Flucht der Bauerntochter
    von Sophie Heinig
    eBook
    Fr. 1.50
  • 47059950
    Gestern und für immer
    von April Dawson
    eBook
    Fr. 4.90
  • 46098498
    Die Dreizehnte Fee: Entschlafen (Teil 3)
    von Julia Adrian
    (13)
    eBook
    Fr. 4.90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Ein feines Haus

Ein feines Haus

von Emile Zola

eBook
Fr. 2.50
+
=
Das Spiel des Engels

Das Spiel des Engels

von Carlos Ruiz Zafón

(45)
eBook
Fr. 5.50
+
=

für

Fr. 8.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen