orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Ein unsichtbares Land

Familienroman

(1)
Ein unverhofftes Wiedersehen und eine deutsche Geschichte: Auf verschlungenen und geisterhaft-merkwürdigen Wegen findet zu Beginn der neunziger Jahre eine altmodische Kamera ihren Besitzer wieder. Sie gehört dem fast achtzigjährigen Vater des Erzählers, der den Apparat 1939 mit siebzehn Jahren auf hoher See zwischen Angola und Argentinien einem britischen Marineoffizier aushändigen musste, bevor er in Kriegsgefangenschaft ging. Aus der Gegend von Auschwitz, dem galizischen Grenzgebiet zwischen Polen, Österreich-Ungarn und Oberschlesien war die Familie des deutschnationalen protestantischen Pastors und Veteranen des Ersten Weltkriegs Andreas Wackwitz 1933 nach Afrika ausgewandert. Der Ausbruch des Zweiten Weltkriegs verhindert die Rückkehr. Der älteste Sohn Gustav wird sieben Jahre lang in einem kanadischen Lager Bäume fällen. Seine längst vergessene Kamera wandert in ein Depot in London, später nach Berlin und reist ein halbes Jahrhundert lang durch die Zeit. Welche Bilder werden sich auf dem über sechzig Jahre alten Film finden? Stephan Wackwitz, der Enkel des Auswanderers, beginnt eine Geschichte seiner Familie zu erzählen, die unter den Händen zum Roman dreier Generationen wird.
Portrait

Stephan Wackwitz, geboren 1952 in Stuttgart, studierte Germanistik und Geschichte in München und Stuttgart. Er leitet heute das Goethe-Institut in Tiflis, nach Stationen in Frankfurt am Main, Neu Delhi, Tokio, München, Krakau, Bratislava und New York. Neben zahlreichen Aufsätzen erschienen von ihm Romane (›Die Wahrheit über Sancho Pansa‹, ›Walkers Gleichung‹), autobiographische Bücher (›Ein unsichtbares Land‹, ›Neue Menschen‹, ›Die Bilder meiner Mutter‹) sowie die Reisebücher ›Tokyo. Beim Näherkommen durch die Strassen‹, ›Osterweiterung‹, ›Fifth Avenue‹ und ›Die vergessene Mitte der Welt. Unterwegs zwischen Tiflis, Baku, Eriwan‹

Literaturpreise:

Wilhelm-Müller-Preis 2010
Samuel-Bogumil-Linde-Preis 2012
Wilhelm Lehmann-Literaturpreis 2016

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 01.03.2005
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-16430-1
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 188/125/19 mm
Gewicht 217
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 12.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 13713280
    Neue Menschen
    von Stephan Wackwitz
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42419281
    Die Bilder meiner Mutter
    von Stephan Wackwitz
    (1)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 44321960
    Alles kein Zufall
    von Elke Heidenreich
    (5)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 44993749
    Begin Again
    von Mona Kasten
    (31)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 45331908
    Raumpatrouille
    von Matthias Brandt
    (13)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 45255334
    Sean Brummel: Einen Scheiß muss ich
    von Tommy Jaud
    Buch
    Fr. 16.90
  • 45165207
    Friesenherzen und Winterzauber
    von Tanja Janz
    (8)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45255242
    Bella Germania
    von Daniel Speck
    (17)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 44114439
    Unterleuten
    von Juli Zeh
    (17)
    Buch
    Fr. 36.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Persönliche Analyse
von einer Kundin/einem Kunden am 23.05.2010

Anhand der Memoiren seines Grossvaters (sowie seiner eigenen Erinnerungen und Erfahrungen) versucht der Autor, dessen Denkweisen, Einstellungen, Weltbilder und Handlungen durch das 20. Jahrhundert subtil zu analysieren, sowohl emotional nahe wie auch distanziert irgendwo zu verstehen. Wobei es gewiss nicht leicht fällt, sich in die entsprechende Zeit und die... Anhand der Memoiren seines Grossvaters (sowie seiner eigenen Erinnerungen und Erfahrungen) versucht der Autor, dessen Denkweisen, Einstellungen, Weltbilder und Handlungen durch das 20. Jahrhundert subtil zu analysieren, sowohl emotional nahe wie auch distanziert irgendwo zu verstehen. Wobei es gewiss nicht leicht fällt, sich in die entsprechende Zeit und die jeweiligen Umstände einzudenken, ohne parteiisch, moralisierend oder rückblickend besserwisserisch zu wirken. Ein ungewöhnliches und interessantes Buch, als "Familienroman" deklariert, das auch im Hinblick auf die deutsche Geschichte lesenswert ist. Ein unsichtbares Land - keine heile Welt...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ein unsichtbares Land

Ein unsichtbares Land

von Stephan Wackwitz

(1)
Buch
Fr. 12.90
+
=
Kleiner Eisbär - Lars und der Angsthase

Kleiner Eisbär - Lars und der Angsthase

von Hans de Beer

Buch
Fr. 19.90
+
=

für

Fr. 32.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale