orellfuessli.ch

Eistochter

Roman. Deutsche Erstausgabe

(6)
Er ist ihre grosse Liebe – und zugleich ihr grösster Feind …


Nach dem Langen Winter, dem ein Grossteil der Weltbevölkerung zum Opfer fiel, liegt der Staat im Kampf gegen die »Empfindsamen«, Menschen mit besonderen Fähigkeiten. Die 17-jährige Lark weiss, was von ihr als Nachfahrin der grossen Staatsgründer verlangt wird: eine gehorsame Bürgerin werden. Aber dann wird ihre grosse Liebe Beck beschuldigt, zu den Empfindsamen zu gehören, und verschwindet spurlos. Als sich Lark aufmacht, um seine Unschuld zu beweisen, wird alles, an das sie je glaubte, auf den Kopf gestellt: Denn auch sie selbst ist eine Empfindsame – und dazu bestimmt, Beck zu töten …


Eine packende Dystopie voller Romantik und grossartigen Charakteren.



Portrait
Dawn Rae Miller lebte lange Zeit in San Francisco und Paris, bis sie schliesslich mit ihrer Familie nach Virginia zog. Neben ihren eigenen Romanen schreibt sie zusätzlich als Ghostwriter für eine erfolgreiche Young-Adult-Reihe. Sie verbringt viel zu viel Zeit mit twittern und liebt schöne Kleider und Teeblatt-Salat.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 17.02.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-26945-7
Verlag Blanvalet
Maße (L/B/H) 185/118/32 mm
Gewicht 334
Originaltitel Larkstorm
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33790970
    Versunkene Städte
    von Paolo Bacigalupi
    Buch
    Fr. 13.90
  • 37798799
    Enders
    von Lissa Price
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42555252
    Das Schiff
    von Andreas Brandhorst
    (5)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 40981250
    Zeitfuge
    von Michael J. Sullivan
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 32106788
    Die Dämonenfalle
    von Peter F. Hamilton
    Buch
    Fr. 17.90
  • 2942060
    Per Anhalter durch die Galaxis / Per Anhalter durch die Galaxis Bd.1
    von Douglas Adams
    (25)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 2898229
    1984
    von George Orwell
    (4)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 45230391
    Wédora - Staub und Blut
    von Markus Heitz
    (13)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 1778730
    1984
    von George Orwell
    (22)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44253023
    Metro 2035
    von Dmitry Glukhovsky
    (5)
    Buch
    Fr. 22.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
3
1
0
0

1. Band der Empfindsamen-Reihe
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 09.03.2014

Die 17-jährige Lark Greene lebt wie alle Kinder in einem Wohnheim, denn in der Zukunft werden Kinder nicht mehr von ihren Eltern erzogen, sondern kommen schon als Säuglinge in Einrichtungen, in denen sie als Gruppe aufwachsen. Eine Gruppe beinhaltet immer 26 Personen, unter denen der Staat dann auch die... Die 17-jährige Lark Greene lebt wie alle Kinder in einem Wohnheim, denn in der Zukunft werden Kinder nicht mehr von ihren Eltern erzogen, sondern kommen schon als Säuglinge in Einrichtungen, in denen sie als Gruppe aufwachsen. Eine Gruppe beinhaltet immer 26 Personen, unter denen der Staat dann auch die zukünftigen Lebenspartner auswählt, denn so etwas wie Liebe oder eigene Gefühle spielen im Staat keine Rolle mehr. Doch Lark hat Glück, sie ist ein Nachkomme eines Staatsgründers und wurde bereits als Säugling an ihren zukünftigen Partner gebunden. Es handelt sich um Beck Channing, der am gleichen Tag wie sie geboren wurde und ebenfalls ein Nachfahre eines Staatsgründers ist. Doch eines Tages geschieht auf dem Weg zur Schule das, was niemals hätte passieren dürfen: Lark und Beck werden von "Empfindsamen" angegriffen. Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen ist es ihnen gelungen, auf das Gelände zu gelangen. Lark ist klar, was sie wollen: Sie wollen sie und Beck töten, denn die Empfindsamen sind Feinde des Staates und als Nachkommen der Staatsgründer sind Lark und Beck ein Vorbild für die gesamte Gesellschaft. Wenn die "Empfindsamen" es schaffen sollten, sie zu töten, hätten sie dem Staat einen schweren Schlag versetzt. Doch wie durch ein Wunder überstehen Lark und Beck den Angriff unverletzt, die "Empfindsamen" hingegen überleben ihn nicht. Dies ist jedoch erst der Anfang der Katastrophe, die über Larks Leben hereinbrechen soll, denn anstatt mit der Zeit dieses traumatische Erlebnis verarbeiten zu können, stehen plötzlich Beck und weitere Schüler ihres Hauses im Verdacht, ebenfalls Empfindsame zu sein. Lark kann und will es nicht glauben, doch Beck ist plötzlich verschwunden. Wurde er vom Staat inhaftiert? Was passiert mit ihm? Lark, die bisher in ihrem Leben immer folgsam gewesen ist, kann das alles nicht glauben und beschließt, sich auf die Suche nach der Wahrheit um Beck und seine angebliche "Empfindsamkeit" zu machen. Doch was sie dann entdeckt, hätte sie sich nicht einmal in ihren schlimmsten Alpträumen vorstellen können ... Der Plot wurde realistisch und spannend erarbeitet, wobei mir hier ganz besonders gut die Schilderungen der Gesellschaft in der Zukunft bzw. die gesamten Gesellschaftsstrukturen gefallen haben. Aus meiner heutigen Sicht kann ich mir das so gar nicht vorstellen, dass alles, selbst die Partnerwahl, durch den Staat getroffen wird und dass Menschen, die über besondere Begabungen verfügen, förmlich dadurch gebrandmarkt und ausgestoßen sind. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Hier springt natürlich Protagonistin Lark ins Auge, zumal diese lange Zeit gegen ihre Erziehung bzw. die Erziehung durch den Staat ankämpfen muss. Erst recht spät kristallisiert sich heraus, was für ein Mensch sie wirklich ist, denn vorher wirken nach wie vor die anerzogenen Werte und Vorstellungen des Staates in ihrer Persönlichkeit. Der Schreibstil empfand ich als ausgesprochen fesselnd, ich konnte mich nur schwer zwischendrin von dem Buch trennen konnte, da ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht, was mit Lark und Beck passiert und wie sich die Geschichte auflöst und ich kann nur sagen: es bleibt ein böser Cliffhanger zurück, der definitiv meinerseits nach einer Auflösung schreit!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
‘Eistochter’ zeigt, wie stark die Liebe sein kann und hat mich positiv überrascht
von franzi303 aus Tribsees am 09.03.2014

Meine Meinung: Als Leser des ersten Romans von Dawn Rae Miller wird man in eine veränderte Welt hineingeworfen. Vor einiger Zeit gab es den ‘Langen Winter’ , bei dem viele Menschen ums Leben kamen. Nun jedoch ist die Welt eingeteilt in Normale und Empfindsame. Die Empfindsamen gelten als gefährlich, weil... Meine Meinung: Als Leser des ersten Romans von Dawn Rae Miller wird man in eine veränderte Welt hineingeworfen. Vor einiger Zeit gab es den ‘Langen Winter’ , bei dem viele Menschen ums Leben kamen. Nun jedoch ist die Welt eingeteilt in Normale und Empfindsame. Die Empfindsamen gelten als gefährlich, weil sie besondere Kräfte haben. Lark (den Namen finde ich sehr merkwürdig, er bedeutet ‘Lerche’) gehört zu der Greene Familie an, Beck zur Channing-Familie. Diese beiden Familien haben das System nach dem Langen Winter neu aufgebaut. Beide sind schon als Kinder einander versprochen worden, heißt also, sie müssen nicht durch das Prozedere, dass ihnen ein Partner, den sie vielleicht kaum kennen, zugewiesen wird. Für mich klang dies sehr gezwungen, jedoch wird im Laufe der Geschichte sehr klar, welche Gefühle Lark für Beck hat. Lark ist eine sehr willensstarke junge Frau, die für ihre Liebe kämpft. Ich mochte sie von Anfang an gern. Und auch Beck ist ein Charakter, den man sofort ins Herz schließt. Er liebt Lark, und das mit Hingabe. Da ging mit persönlich das Herz auf. So, und jetzt komme ich zu dem, was mich besonders überrascht hat: Die Story geht total anders weiter, als ich es gedacht hätte. Klar, der Text auf der Rückseite verrät viel, aber wie genau das passiert, war für mich eine große Überraschung, die ich nie im Leben erwartet hätte. Es wurde herzzerreißend schön, spannend und auch verwirrend. Ich durchlebte mit Lark die verschiedensten Situationen, die Geheimnisse und die Auflösung. Das Ende ist für mich ziemlich unbefriedigend gewesen. Aber ist es nicht immer so, dass man als Leser nach dem ersten Band denkt: Wann kommt Teil 2??? Doch das heißt ja, dass man gespannt auf die Fortsetzung ist, und das bin ich auf jeden Fall. Meine Bewertung: Auch wenn ich nach der großen Enthüllung dachte, dass die Geschichte nicht mein Fall sein würde, so hat sie mich am Ende doch sehr überrascht und mitgerissen. ‘Eistochter’ spielt in einer kalten Welt und zeigt, wie stark die Liebe sein kann. Ich vergebe verdiente fünf Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein guter Start mit kleinen Schwächen...
von Sharons Bücherparadies am 17.03.2014

Wegen des tollen Covers entschied ich mich dafür das Buch zu lesen und bereue es keinesfalls. Worum gehts? Lark und Beck sind füreinander versprochen. An Larks 18. Geburtstag soll es nun losgehen doch alles kommt anders denn sie werden von sogenannten Empfindsamen angegriffen. Dies sind Wesen mit magischen Fähigkeiten und kurz... Wegen des tollen Covers entschied ich mich dafür das Buch zu lesen und bereue es keinesfalls. Worum gehts? Lark und Beck sind füreinander versprochen. An Larks 18. Geburtstag soll es nun losgehen doch alles kommt anders denn sie werden von sogenannten Empfindsamen angegriffen. Dies sind Wesen mit magischen Fähigkeiten und kurz darauf ist Beck verschwunden und die Suche nach diesem beginnt...wird Lark ihn wiedersehen oder gehört auch er zu den Empfindsamen? Meinung: Der Einstieg in das Buch gestaltete sich für mich leider etwas schwierig, was wohl am Ganzen Drum Herum lag. Zu Beginn wurde nämlich nur über Beck und Lark erzählt, wie sie zueinander fanden, wer ihre Freunde sind und es gab wilde Diskussionen über ein sogenanntes Kussverbot unter den Jugendlichen. Zum Glück besserte sich die Lage dann nach mehreren Seiten, die Geschichte kam ins Rollen und schon bald gab es für mich kein Halten mehr. Ich sog das Buch nur so in mich hinein. Die Autorin schaffte es die Charaktere und auch die Situationen, die diese durchlebten sehr bildlich und vorallem detailliert darzustellen. Teilweise fühlte man sich, als wäre man selbst vor Ort und mit dabei. Das fand ich sehr positiv! Beim Lesen kamen sehr viele Rätsel auf, die die Geschichte für mich interessant machten, jedoch bis zum Ende nicht geklärt wurden. Aber es soll ja eine Trilogie werden und somit bin ich guter Dinge, dass in den nächsten Bänden mehr darüber erzählt wird. Der Schreibstil der Autorin war zwar recht jugendlich, da aus der Sicht von Lark erzählt wurde, doch gab es die ein oder andere Textpassage, welche mir zu kompliziert geschrieben war. So musste ich einige Sätze nochmal neu lesen, um den Sinn zu verstehen. Ich denke, der Schreibstil ist somit nicht Jedermanns Sache. Das Cover des Buches ist wunderschön! Ich mag es total! Es zeigt vermutlich Lark in ihrer Kugel und passt sehr gut zum Inhalt! Die Charaktere fand ich sehr gelungen, jedoch hatte ich anfangs kleine Probleme mit ihnen zurecht zu kommen. Lark verhielt sich impulsiv, hörte eigentlich nur auf ihre Gefühle und handelte somit nicht mit Köpfchen. Auch ihre Mutter verhielt sich sehr merkwürdig und verschwieg ihrer Tochter alles. Ich denke das hat alles seinen Grund und wird in den nächsten Teilen (hoffentlich) aufgeklärt. Auch die Empfindsamen fand ich gelungen. Sie wirkten sehr mysteriös und hielten sich versteckt, was das Lesen so umso interessanter machte. Man fragte sich ständig, was diese Gruppe nur vor hatte. Fazit: Für mich hatte das Buch zwar einige Schwächen, jedoch war es interessant, unterhaltsam und wirkte zugleich auch mysteriös. Ich denke es ist ein guter Start in eine neue Trilogie und hoffe, dass alle offenen Fragen in den weiteren Bänden beantwortet werden. - Cover: 5/5 - Story: 4/5 - Charaktere: 4/5 - Schreibstil: 3/5 - Emotionen: 2/5 Gesamt: 4/5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ganz anders als erwartet
von ReadingBooks aus Nieder-Olm am 24.02.2014

Auf dieses Buch bin ich aufgrund des Covers aufmerksam geworden. Es hat mich direkt angesprochen und lauter Fragen aufgeworfen. Zudem muss ich sagen, dass es mich ein wenig an "Cassia & Ky" erinnerte weshalb ich unbedingt wissen musste worum es geht. Der Klappentext zeigte schnell, dass es eine Dystopie... Auf dieses Buch bin ich aufgrund des Covers aufmerksam geworden. Es hat mich direkt angesprochen und lauter Fragen aufgeworfen. Zudem muss ich sagen, dass es mich ein wenig an "Cassia & Ky" erinnerte weshalb ich unbedingt wissen musste worum es geht. Der Klappentext zeigte schnell, dass es eine Dystopie ist und zwar eine, die ich unbedigt lesen musste :) Ich werde den Inhalt hier jetzt nicht grob wiedergeben, denn dieses Buch sollte man gelesen haben. Ich bin im Nachhinein noch immer sehr angetan von der "Eistochter", die mich in vielerlei Hinsicht sehr überraschen konnte. Der Ansatz des Systems in diesem Buch ist bereits bekannt, doch hier noch einmal neu interpretiert und umgesetzt worden. Das System bestimmt welcher Beruf der passende ist und wer der ideale Partner sein wird mit dem man eine Bindung eingeht. Soweit so gut und nicht unbedingt neu. Nachdem schon das Cover den Vergleich mit anderen Büchern schürt, liegt es natürlich nahe, dies auch mit dem Inhalt zu tun. Ich kann allerdings sagen, dass sich "Eistochter" keinesfalls mit "Cassia & Ky" vergleichen lässt. Auch wenn der Ansatz ähnlich und teilweise fast identisch ist, ging die Autorin hier einen völlig anderen Weg. Überrascht war ich von der Kombination mit dem Fantasy-Genre in diesem Buch, denn das ist so aus dem Klappentext keinesfalls ersichtlich gewesen. Ich kann jedoch nicht behaupten, dass mir diese Kombination nicht gefallen hätte. Leser, die jedoch Fantasy eher nicht mögen sollten bei diesem Buch daher vorsichtig sein. Ich möchte dies nicht zu weit ausführen, da ich damit schnell zu viel verraten würde, doch eines sei gesagt: Die Grundidee ist klar eine Dystopie, deren Umsetzung aber eher Fantasy. Nun ja. Die Charaktere im Buch sind sehr schlüssig und sympathisch. Die Spannung ist auch jederzeit dagewesen, sodass sich dieses Buch problemlos in einem Stück durchlesen lässt. Die stetigen Überraschungen geben ihr übriges und machen dieses Buch definitiv nicht vorhersehbar. Wer sich nun fragt, warum es dann nicht die volle 5 Sterne Bewertung erhalten hat, dem sei folgende Antwort gegeben: Wegen dem Ende. So sehr ich vom Buch begeistert war und bin so unzufrieden bin ich mit dem Ende. In meinen Augen passt es einfach nicht zum Rest des Buches und ist in meinen Augen nicht befriedigend. Schade eigentlich, denn ansonsten ist "Eistochter" wirklich super.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Story mit einigen Schwachstellen!
von Little Cat am 17.02.2014

Rezension zu dem Buch ?Eistochter? von Dawn Rae Miller Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 17.02.2014 Aktuelle Ausgabe : 17.02.2014 Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag ISBN: 9783442269457 Flexibler Einband: 416 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Dawn Rae Miller lebte lange Zeit in San Francisco und Paris, bis sie schließlich mit ihrer Familie nach... Rezension zu dem Buch ?Eistochter? von Dawn Rae Miller Buchdetails Erscheinungsdatum Erstausgabe : 17.02.2014 Aktuelle Ausgabe : 17.02.2014 Verlag : Blanvalet Taschenbuch Verlag ISBN: 9783442269457 Flexibler Einband: 416 Seiten Sprache: Deutsch Zur Autorin: Dawn Rae Miller lebte lange Zeit in San Francisco und Paris, bis sie schließlich mit ihrer Familie nach Virginia zog. Neben ihren eigenen Romanen schreibt sie zusätzlich als Ghostwriter für eine erfolgreiche Young-Adult-Reihe. Sie verbringt viel zu viel Zeit mit twittern und liebt schöne Kleider und Teeblatt-Salat. Quelle: Blanvalet Verlag Zum Inhalt: Lark ist verwirrt und durcheinander. Ihre Welt ist aus den Fugen geraten. Bis vor kurzen dachte sie noch die ?Empfindsamen? wollen alle töten. Tagtäglich lebte sie mit der Angst vor Ihnen. Doch nun ist alles anders. Ihre große Liebe Beck verschwindet spurlos und als Lark ihn sucht, findet sie heraus das sie beide ?Empfindsam? sind. Plötzlich weiß sie nicht, wem sie noch trauen kann. Meine Meinung: Das Buch hat ein sehr schönes Cover. Es zeigt Lark, wie Sie Magie wirkt. Mich spricht das Cover sehr an. Das Buch ist ein Mix aus dem Genre Dystopie und Fantasy. Zunächst zeigen sich nur Dystopie Elemente, was sich jedoch bald ändert. Am Ende besteht es fast nur noch aus Fantasyelementen. An dieses Buch, hatte ich große Erwartungen. Der Klappentext und die Leseprobe hatten mich sehr neugierig gemacht. Mir viel es nicht schwer in die Geschichte ein zu tauchen. Dennoch fehlten mir gerade zu Anfang einige Erklärungen. Ich hätte mir gewünscht etwas mehr zu erfahren. Ich fühlte mich so hinein geworfen in die Geschichte. Ich denke das Mann sie gut an einigen Stellen etwas ausbauen könnte. Da ich mir gerade am Anfang einiges zusammenreimen musste, konnte sie mich zunächst wenig fesseln. Der Schreibstil ist dennoch flüssig und lässt sich gut lesen. An einigen Stellen könnte die Geschichte, für meinen Geschmack etwas spannender sein. Die Charaktere in diesem Buch haben allesamt sehr viel Tiefe. Nicht nur Lark und Beck, sondern auch Malin, Eammon oder Bethina können hier überzeugen. Sie wirken sehr authentisch, absolut nicht oberflächlich und jeder ist eine ganz andere Persönlichkeit. Mein Fazit: Ich bin mir nicht sicher, wie ich das Buch bewerten soll. Andererseits ist es eine gute Story, andererseits hätte ich von einem Reihenauftakt einfach mehr erwartet. Die Geschichte gibt so viel her und hätte einfach an einigen Ecken mehr ausgearbeitet sein müssen. Ich denke ich werde 4 Sterne vergeben und hoffe das Band 2 etwas ausgereifter ist. Reiheninfo: Band 1 ? Eistochter Band 2 - ???

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eiseskälte im ganzen Buch
von Conny Z. am 25.03.2014

Kurzform meiner Rezension: Larks Geschichte ist immer bedeckt von Eis und Schnee, so stellt es auch das Cover dieses Taschenbuches dar. Aber nicht nur das, auch die Gemeinschaft in der Lark lebt hat diese Eiseskälte im Herzen. Man beginnt sie kennenzulernen, wenn Lark über ihre eigene Mutter nachsinnt, die sie immer... Kurzform meiner Rezension: Larks Geschichte ist immer bedeckt von Eis und Schnee, so stellt es auch das Cover dieses Taschenbuches dar. Aber nicht nur das, auch die Gemeinschaft in der Lark lebt hat diese Eiseskälte im Herzen. Man beginnt sie kennenzulernen, wenn Lark über ihre eigene Mutter nachsinnt, die sie immer nur über das Fernsehen betrachten kann, persönliche und zärtliche Zusammenkünfte sind untersagt und werden bestraft. Gerade unter den Schülern herrschen diese strengen Regeln. Aber alle sind Teenager und in Larks eigenen Gefühlen beginnen immer wieder die Hormone hochzukochen, die sie vor Beck doch verbergen will. Merkwürdig war es, dass ein Junge und ein Mädchen in einem Raum schlafen müssen, sich manchmal sogar das Bett teilen, aber keinerlei Zärtlichkeiten austauschen dürfen - will so da vermieden werden, dass sie Gefühle aufbauen oder auch Grenzen überschritten werden. Das System bemerkt alles über ein spezielles Armband, dass jeder trägt, aber es gibt keinen Alarm, wenn es vom Handgelenk entfernt wird, nur damit der Träger einen privaten Moment für dich hat - ein Zwiespalt, den ich nicht ganz nachvollziehen konnte. In dieser Gemeinschaft herrscht die totale Überwachung und diese zeigt die Protagonistin dem Leser immer wieder auf, oder setzt sich darüber hinweg. Vor einer großen Bedrohung müssen alle fürchten – die Empfindsamen. Was es genau mit diesen auf sich hat, wird leider zu wenig erklärt, um es selbst auch nachvollziehen zu können, warum alle solche Angst vor ihnen haben. Lark ist zu Beginn der Geschichte eine eingeschüchterte Protagonistin, die sich eigentlich gern gegen das System stellen möchte, um Beck zu zeigen, was sie für ihn empfindet. Doch auf ihrer Suche nach Beck empfand ich die innere Stärke von ihr sehr mitreißend und positiv für die Geschichte. Von Beck bekommt man leider nicht sehr viel mit, aber er ist der typische Frauenschwarm, der weiß, wie er auf das weibliche Geschlecht wirkt und vor allem wie er Lark triezen kann, dass ihr Puls nach oben schießt. Hinter der ganzen Gemeinschaft erkennt man nach und nach ein riesiges Geheimnis, dass Lark im Laufe der Handlung aufzeigt, aber leider zu vorhersehbar wird. Es nahm mir persönlich einfach die Lust am Lesen. Auch ist die Balance zwischen den ruhigen Szenen und denen voller Action und geheimnisvollen Andeutungen zu unausgeglichen. Immer wieder wurde ich in Situationen geschmissen, die zu wenig beschrieben waren und sich nur auf einen Punkt fixierten, ohne das drum herum und den Grund zu erläutern. In Dawn Rae Millers Erzählstil fehlte mir die Lebendigkeit, viel zu oft waren die Szenen eiskalt, wie die Umgebung in der Lark lebt und auch die Figuren untereinander fanden kein gutes Haar aneinander und machten sich oft das Leben zu schwer. „Eistochter“ von Dawn Rae Miller, erzählt eine Geschichte des Ausbruchs und der Selbstfindung der jungen Protagonistin Lark. Aber die Eislandschaft um sie herum sitzt auch in den Figuren und ihren Handlungsweisen zu tief fest.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Eistochter

Eistochter

von Dawn Rae Miller

(6)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Der Kuss des Windes 01 - Sturmkrieger

Der Kuss des Windes 01 - Sturmkrieger

von Shannon Messenger

(1)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale