orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Ende des Gehorsams

(3)

Wenn wir tatenlos zuschauen, wie Demokratie unterhöhlt, unterwandert und schleichend abgeschafft wird, dann machen wir uns schuldig - wir alle, nicht nur "die da oben". Wir müssen aufhören, zu gehorchen, und anfangen, uns einzumischen. Es ist höchste Zeit.
Demokratie ist nicht selbstverständlich. Sie wurde hart erkämpft, und ist schützenswert. Natürlich sind gesellschaftliche Werte einem dauernden Wandel ausgesetzt. Wenn jedoch die demokratischen Institutionen schleichend ausgehöhlt werden, wird es Zeit, sich zu wehren. Die entscheidende Frage: Gibt es ihn, den wehrhaften "Wutbürger", der mit Augenmass und Hartnäckigkeit das Erreichte verteidigt, mit Ungehorsam gegen Gleichgültigkeit und Devotheit vorgeht? Oder versinken wir in Resignation mit einem Schuss spätkapitalistischer Dekadenz und fallen widerstandslos auf schamlosen Populismus herein - auf welcher Seite immer?
Ende des Gehorsams ist ein leidenschaftliches Pamphlet, ein Aufruf an uns alle, unsere Verfassung, die Institutionen dieses Staates ernst zu nehmen - wenn uns Österreich in seiner demokratischen Verfasstheit und Freiheit noch am Herzen liegt. Anneliese Rohrer analysiert pointiert den Zustand unserer Gesellschaft, die sich an der Kippe befindet, sich immer weiter entfernt von demokratischen Standards und Selbstverständlichkeiten, auf einem Weg, an dessen Ende uns nichts Gutes erwartet.

Portrait
Anneliese Rohrer, „die Doyenne der innenpolitischen Publizistik“ (Falter), gehört zu den profiliertesten JournalistInnen Österreichs und gilt als eine der besten KennerInnen österreichischer Innenpolitik. Die 1944 in Wolfsberg/Kärnten geborene, studierte Historikerin begann ab 1974 ihre journalistische Laufbahn als Redaktionsmitglied bei der Tageszeitung „Die Presse“. Von 1987 bis 2005 leitete sie zunächst das innenpolitische, dann das aussenpolitische Ressort. Nach einem Intermezzo als Kolumnistin für den „Kurier“ kehrte sie 2009 als Kolumnistin zur „Presse“ zurück. 2005 erschien die scharfzüngige Analyse Charakterfehler – Die Österreicher & ihre Politiker (Ueberreuter).
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 135
Erscheinungsdatum 21.07.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-99100-061-7
Verlag Braumüller GmbH
Maße (L/B/H) 186/117/13 mm
Gewicht 167
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 16.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45243604
    Tiere denken
    von Richard David Precht
    (2)
    Buch
    Fr. 33.90
  • 46472156
    Wer wir waren
    von Roger Willemsen
    (1)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 45368531
    Ich bin für Dich da
    von Andreas Salcher
    Buch
    Fr. 35.90
  • 45165225
    Rettet das Spiel!
    von Gerald Hüther
    Buch
    Fr. 28.90
  • 39981203
    Die 4-Stunden-Woche
    von Timothy Ferriss
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45259588
    Woran glauben
    von Rudolf Taschner
    Buch
    Fr. 35.90
  • 37473513
    Der Mann und das Holz
    von Lars Mytting
    (2)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 42725983
    Serviert
    von Roland Trettl
    (1)
    Buch
    Fr. 31.90
  • 39179303
    Digitale Demenz
    von Manfred Spitzer
    (2)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 33793841
    Wie wir begehren
    von Carolin Emcke
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
1
0
0

Ende des Gehorsams
von einer Kundin/einem Kunden am 15.08.2011

Anneliese Rohrer wendet sich mit Leidenschaft gegen „die politische Schluderei“ in Österreich, die „unter der gleichgültigen oder angewiderten Beobachtung der Wähler stattfindet.“ Die gelernten Österreicher seien sich sehr schnell einig im Schimpfen über „die da oben“ und in Schuldzuweisungen an die jeweils anderen. Der Gleichgültigkeit der Bevölkerung und einer... Anneliese Rohrer wendet sich mit Leidenschaft gegen „die politische Schluderei“ in Österreich, die „unter der gleichgültigen oder angewiderten Beobachtung der Wähler stattfindet.“ Die gelernten Österreicher seien sich sehr schnell einig im Schimpfen über „die da oben“ und in Schuldzuweisungen an die jeweils anderen. Der Gleichgültigkeit der Bevölkerung und einer teilweisen Aushöhlung staatlicher Institutionen, die den demokratischen Rechtsstaat in Gefahr bringe, begegnet die Autorin mit ihrer Forderung nach direkter Bürgerbeteiligung und Einmischung in die eigenen Angelegenheiten. Die Errungenschaften des demokratischen Rechtsstaates sind viel zu wertvoll, um sie allein den (Berufs-)Politikern zu überlassen. Gebote der Zeit sind Eigenverantwortung und aktive Bürgerbeteiligung. Möglichkeiten dazu zeigt die Autorin an konkreten Beispielen auf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es lebe die Demokratie!
von Dr. Exitus am 09.08.2011

Ein sehr wichtiges Buch!Die Autorin beschreibt den Zustand der österreichischen Demokratie und die zunehmenden Gefahren die drohen.Demokratie muß geschützt und verteidigt werden und kann schnell verloren gehen,wie sich an vielen Beispielen zeigt.Die Autorin beschreibt genau die Probleme der Österreicher mit ihrer Demokratie und die Gefahren der immer weiter fortschreitenden... Ein sehr wichtiges Buch!Die Autorin beschreibt den Zustand der österreichischen Demokratie und die zunehmenden Gefahren die drohen.Demokratie muß geschützt und verteidigt werden und kann schnell verloren gehen,wie sich an vielen Beispielen zeigt.Die Autorin beschreibt genau die Probleme der Österreicher mit ihrer Demokratie und die Gefahren der immer weiter fortschreitenden Politikverdrossenheit."Da kann man eh nix machen!""Die da oben sind an allem Schuld!"Exemplarisch werden Verstöße gegen die Verfaßung von Seiten der Politiker angeprangert und die mangelnde öffentliche Reaktion darauf moniert.Gegen Ende des Buches zeigt die Autorin Möglichkeiten und Wege auf wie sich jeder Bürger politisch engagieren kann und wie von Seiten der Politik aus versucht wird dies zu unterbinden und zu erschweren.FAZIT:Ein sehr wertvolles Buch,das zum Handeln animiert.Die Demokratie muß von ihren Bürgern gegen aushöhlende und zerstörerische Kräfte verteidigt werden,ansonsten könnten wir sehr schnell eine sehr böse Überraschung erleben.SEHR LESENSWERT!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wutbürger
von einer Kundin/einem Kunden am 28.10.2011

Die "Wutbürgerin" Anneliese Rohrer liefert eine scharfsichtige Analyse der politischen Missstände in Österreich. Dieses Buch reiht sich in die zahlreichen aktuellen Publikationen zum Thema Politikverdrossenheit der letzten Monate ein. Auffällig ist, dass es v.a. ehemalige Politiker und Journalisten sind, die sich ihren Zorn und Frust über die erstarrte... Die "Wutbürgerin" Anneliese Rohrer liefert eine scharfsichtige Analyse der politischen Missstände in Österreich. Dieses Buch reiht sich in die zahlreichen aktuellen Publikationen zum Thema Politikverdrossenheit der letzten Monate ein. Auffällig ist, dass es v.a. ehemalige Politiker und Journalisten sind, die sich ihren Zorn und Frust über die erstarrte österreichische Politlandschaft von der Seele schreiben. Dabei ist zu fragen: Und wo bleiben die Jungen?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ende des Gehorsams

Ende des Gehorsams

von Anneliese Rohrer

(3)
Buch
Fr. 16.90
+
=
Dr. Oetker: Die allerbesten Wok-Rezepte

Dr. Oetker: Die allerbesten Wok-Rezepte

von Dr.Oetker

Buch
Fr. 11.90
+
=

für

Fr. 28.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale