orellfuessli.ch

Endstation. Schwabenkrimi

(4)
Plötzlich gerät der gemütliche Alltag der schwäbischen Kleinstadt Bärlingen aus den Fugen: In einem Lkw tauchen fünf Leichen auf, allesamt Bewohner des Altersheims Gertrudenstift. Dort wohnt auch Gerlinde Haller, die sofort ihre Spürnase einsetzt und sich daran macht, die kriminellen Machenschaften im so harmlos wirkenden Altersheim aufzudecken. Ihr Sohn, Hauptkommissar Georg Haller, übernimmt den Fall und merkt schnell, dass er es hier mit einem Gegner zu tun hat, der vor nichts zurückschreckt. Mit seiner Spezialeinsatztruppe hat allerdings niemand gerechnet und seine Oldies aus der Schubartstrasse machen sich voller Eifer an die Ermittlungen für Spannung und Spass ist also gesorgt! Und auch die Romantik kommt nicht zu kurz, denn im Laufe der Ermittlungen kommen sich Georg und seine Kollegin Lisa-Marie wieder näher. Doch die Hauptrolle ist einmal mehr für Gerda und Otto König vorgesehen. Das alteingesessene Friseurehepaar hatte sich eigentlich vorgenommen, die Polizeiarbeit künftig den Profis zu überlassen. Aber da sie ihre Friseurdienste traditionell auch im Gertrudenstift anbieten, haben sie eine Verbindung zu dem Fall. Ungewollt kommen sie dem Täter sehr nah, und geraten in tödliche Gefahr...
Portrait
Sabine Wierlemann ist 1973 in Münster geboren. Ihre Schulzeit hat sie im Schwäbischen verbracht und lebt nach ihrem Studium an den Universitäten Freiburg und Amherst (USA), das sie mit der Promotion abgeschlossen hat, jetzt in der Nähe von Karlsruhe. Dort arbeitet sie als Lehrerin für Deutsch und Geschichte. Sabine Wierlemann ist verheiratet mit dem besten Mann der Welt, gemeinsam haben sie die besten Kinder, die sie sich wünschen können.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 180, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783955731960
Verlag Klarant
Verkaufsrang 11.137
eBook (ePUB)
Fr. 6.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 6.00 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40311662
    Todesfuge. Provinzkrimi
    von Sabine Wierlemann
    (1)
    eBook
    Fr. 6.50
  • 32587783
    Weißbier im Blut
    von Jörg Graser
    (2)
    eBook
    Fr. 7.50
  • 32403826
    Nonnenfürzle
    von Michael Boenke
    eBook
    Fr. 14.90
  • 20423435
    Kreuzstich Bienenstich Herzstich
    von Tatjana Kruse
    (5)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 44941841
    Die Stille vor dem Tod
    von Cody McFadyen
    (7)
    eBook
    Fr. 20.50
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    Fr. 15.90
  • 41533933
    Veilchens Winter
    von Joe Fischler
    (7)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 43741724
    Friesenzorn. Kurz - Ostfrieslandkrimi.
    von Susanne Ptak
    eBook
    Fr. 3.50
  • 43741723
    Friesenehre. Kurz - Ostfrieslandkrimi.
    von Susanne Ptak
    eBook
    Fr. 3.50
  • 43741041
    Friesenmord. Kurz - Ostfrieslandkrimi.
    von Susanne Ptak
    eBook
    Fr. 3.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Liebenswürdiger Krimi aus der schwäbischen Provinz
von Diana Weimer aus Sondershausen am 04.03.2015

Polizeihauptkommissar Georg Haller verfolgt, dank dem Hinweis eines anonymen Anrufers, einen LKW. Als er diesen dann schließlich in einem Waldstück abfangen kann, findet er in dem Lebensmitteltransporter, mehrere Leichen in den Kühlfächern und erfährt vom Fahrer lediglich, dass die Toten aus dem Altersheim "Gertrudenstift" stammen und dass er diese... Polizeihauptkommissar Georg Haller verfolgt, dank dem Hinweis eines anonymen Anrufers, einen LKW. Als er diesen dann schließlich in einem Waldstück abfangen kann, findet er in dem Lebensmitteltransporter, mehrere Leichen in den Kühlfächern und erfährt vom Fahrer lediglich, dass die Toten aus dem Altersheim "Gertrudenstift" stammen und dass er diese einen Tag später wieder dorthin zurückbringen sollte. Da auch Georgs Mutter Gerlinde in besagtem Altersheim lebt, macht sich Georg große Sorgen und möchte den Fall so schnell wie möglich lösen. Allerdings schafft er das nicht ohne die Hilfe "seiner Oldies" aus der Hausgemeinschaft sowie dem Friseur-Ehepaar Gerda und Otto König. "Endstation" ist bereits der dritte Band der Krimireihe, rund um das schwäbische Friseur-Ehepaar Gerda und Otto König, und lässt mich ehrlich gesagt, etwas zwiegespalten zurück. Einerseits finde ich die Idee sehr gut - ein ermittelndes Ehepaar, das in seinem Friseurladen sämtlichen Klatsch und Tratsch zu hören bekommt und daraufhin auf Tätersuche geht. Andererseits hatte ich das Gefühl, die Charaktere Gerda und Otto stehen bei diesem Band eher im Hintergrund und vordergründig geht es um den Kommissar Georg und dessen Beziehung zur Kollegin Lisa-Marie. Georg lebt alleine in der Wohnung, die er einst mit seiner Mutter teilte und versteht sich prima mit den anderen Bewohnern der Hausgemeinschaft. Mit Lisa-Marie lebte er bereits in einer Beziehung, aber Streitthema war immer das Zusammenziehen und so kam es schließlich zur Trennung. Allerdings bedeutet sie Georg immer noch sehr viel und er fühlt sich einsam ohne sie. Teilweise wirkt er ein wenig sonderbar und eigen, aber dennoch sehr liebenswert und das finden wohl auch seine Nachbarn sowie die Bewohner des kleinen schwäbischen Örtchens Bärlingen. Das Ehepaar König ist mir leider etwas fremd geblieben, da ich auch die vorhergehenden Bände nicht kenne, und somit kann ich die Beiden auch nur schwer einschätzen. Sie tauchen zwar bei den Ermittlungen immer wieder mal auf und können den Kommissar auch durch viele Hinweise auf die richtige Spur bringen, aber über ihren Alltag sowie ihr Privatleben erfährt man erst zum Ende hin ein bisschen. Der Schreibstil ist leicht und flüssig lesbar und durch die bildhaften Beschreibungen, konnte ich mir die beschauliche Kleinstadt Bärlingen, und insbesondere Georgs Leben in der Hausgemeinschaft, gut vorstellen. Dennoch hätte ich gerne noch viel mehr über den Alltag der übrigen Protagonisten erfahren und ihre Erlebnisse bei den Ermittlungen im Altenheim. Hier wäre es wahrscheinlich hilfreicher gewesen, wenn ich die beiden anderen Bände vorher gelesen hätte. Nichtsdestotrotz hat mir das Buch gut gefallen und ich möchte auf jeden Fall die vorhergehenden Fälle noch lesen. Etwas schade fand ich außerdem, dass die Geschichte relativ kurz gehalten wurde und mir wäre es lieber gewesen, das Ganze noch etwas mehr auszufüllen, zum Beispiel durch Einzelheiten der Vernehmungen oder eben durch den Alltag der Protagonisten. Ich denke, das Buch hätte dadurch nichts an Spannung verloren. Mein Fazit: Alles in allem ist "Endstation" ein angenehmer und spannender Provinzkrimi für zwischendurch, der vor allem durch seinen warmherzigen Schreibstil überzeugt. Meiner Meinung nach sollte man jedoch mit Band 1 beginnen, um die verschiedenen Charaktere besser kennenzulernen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Pures Lesevergnügen
von Diana Jacoby aus Bretten am 27.02.2015

Das Cover vermittelt den Eindruck, von einem heimeligen, warmen Wohnzimmer. Ein Zimmer, in dem man sich einfach warm und gebogen fühlt. Dazu noch ein Foto aus vergangenen Zeiten und schon ist Zurücklehnen und den Krimi genießen angesagt. Zum Inhalt Polizeihauptkommissar Georg Haller erhält einen anonymen Anruf, in dem auf grosse Gefahr... Das Cover vermittelt den Eindruck, von einem heimeligen, warmen Wohnzimmer. Ein Zimmer, in dem man sich einfach warm und gebogen fühlt. Dazu noch ein Foto aus vergangenen Zeiten und schon ist Zurücklehnen und den Krimi genießen angesagt. Zum Inhalt Polizeihauptkommissar Georg Haller erhält einen anonymen Anruf, in dem auf grosse Gefahr hingewiesen wird. Die Anrufern berichtet von einem LKW, der geheimnisvolle Fracht geladen hat. Haller macht sich sofort auf den Weg und kann auch den LKW stoppen. Der Fahrer zeigt sich nicht sehr kooperativ und tritt nach Haller. Lisa-Marie, Hallers Kollegin und Freundin eilt zu Hilfe. Als sie die Ladung unter Augenschein nehmen. entdecken sie fünf Leichen in Kühlfächern. Der Fahrer gibt zu, dass er seine Ladung im Altersheim Gertrudenstift abgeholt hat und morgen wieder dort anliefern soll. Da Hallers Mutter in dem genannten Seniorenheim lebt, machen sich die beiden Kommissare sofort an die Arbeit. Hierbei werden sie von Hallers Mutter und vom Frisörehepaar König unterstützt. Meine Meinung Selten habe ich bei einem regionalen Krimi so geschmunzelt. Die Autorin beschreibt ein Örtchen in dem jeder jeden kennt und die kleine Welt noch in Ordnung ist. Friede, Freude, Eierkuchen. Wenn da nicht ein ganz ernsthaftes Thema wäre. Krankenkassenbetrug! Und das im großen Stil. Da werden Abrechnungen gefälscht, Ausgangsrechnungen falsch bzw. doppelt ausgestellt etc. Ich hatte öfter mal den Gedanken, ob so was wirklich vorkommen kann. Ist diese Geschichte wirklich frei erfunden? Obwohl es ein ziemlich ernsthaftes Thema ist, hat mir der locker leichte Schreibstil der Autorin doch immer wieder ein Grinsen gezaubert. Allein bei der Vorstellung diverser Personen musste ich stellenweise schon sehr an mich halten, um noch laut raus zu prusten. Ich denke hier zum Beispiel an die Beschreibung von Frau Schäufele in ihrem geblümtem Morgenmantel mit Lockenwicklern. Bei diesen Beschreibungen von Örtlichkeiten und Protagonisten ist absolutes Kopfkino angesagt. Hervorragend! Fazit Wer gerne einen unblutigen regionalen Krimi lesen möchte, ist mit diesem Buch wirklich sehr gut bedient. Hier ist einfach alles enthalten: Humor, Spannung, Lokalkolorit und viiiel Unterhaltung. Ich möchte noch anmerken, dass es sich bei dem vorliegenden Buch um den dritten Band einer Serie handelt, der aber völlig eigenständig gelesen werden kann. Band 1: Mordwoche Band 2: Todesfuge

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein spannender und auch lustiger Krimi welcher im Schwabenlande spielt.
von einer Kundin/einem Kunden aus Wiesbaden am 18.02.2015

Erster Satz: "Wie er das hasste, wenn jemand einfach so anrief, irgendwelche mehr oder weniger verständlichen Andeutungen machte und dann so schnell schnell wieder auflegte, als ob er oder sie befürchtete, jeder Anruf zu ihm in die Dienststube würde über eine Fangschaltung nachverfolgt werden können." .?:*¨¨*:?..?:*¨¨*:?..?:*¨¨*:?..?:*¨¨*:?..?:*¨¨*:?..?:*¨¨*:?. Hauptkommissar Georg Haller bekommt... Erster Satz: "Wie er das hasste, wenn jemand einfach so anrief, irgendwelche mehr oder weniger verständlichen Andeutungen machte und dann so schnell schnell wieder auflegte, als ob er oder sie befürchtete, jeder Anruf zu ihm in die Dienststube würde über eine Fangschaltung nachverfolgt werden können." .?:*¨¨*:?..?:*¨¨*:?..?:*¨¨*:?..?:*¨¨*:?..?:*¨¨*:?..?:*¨¨*:?. Hauptkommissar Georg Haller bekommt einen Anonymen Anruf und jagt daraufhin einen LKW mit russischen Schriftzug hinterher. Bei der Fahrzeugkontrolle verläuft erst alles normal, doch als er die Ladung sehen will, bekommt er einen Tritt versetzt und ehe er sich versieht, muss er den Fahrer hinterherlaufen. Am Ende stellt ihn seine Kollegin und Exfreundin, an der er immer noch hängt, Lisa-Marie und er ist ziemlich mitgenommen. Als sie dann die Ladung kontrollieren, entdecken sie in den Kühltruhen fünf Leichen. Alles Leute aus dem Altersheim Gertrudenstift in dem auch seine Mutter sich eingemietet hat... Meine Meinung Was für ein erster Satz zum Einstieg. Ich glaube, das ist der längste den ich bis jetzt hatte. :) (Bzw. soweit ich mich erinnere. *gg*) Was mich am Anfang verwirrte war, das die Geschichte mit dem Kommissar beginnt. Da der Untertitel "Gerda und Otto Königs dritter Fall" ist, war ich von ausgegangen, das die beiden die Geschichte erzählen. Erst dachte ich das wäre nur der Prolog, und dann kommen die beiden, aber das war kein Prolog, sondern das erste Kapitel und auch im zweiten ging es mit Georg weiter. Die Königs traten erst im siebten Kapitel auf, als Otto den Georg aus einer misslichen Lage zufällig rettete. Gerda und Otto König sind die Frisöre in dem Ort. Der Dreh- und Angelpunkt der Klatsch- und Tratschszene sozusagen. *gg* Gerda und Otto helfen Georg bei den Ermittlungen wenn er alleine nicht mehr weiter kommt. Da ich die ersten beiden Bände (noch) nicht gelesen habe, war mir das nicht bewusst. Nachdem ich das verstanden hatte, konnte ich einen spannender und lustigen Krimi, mit einigen überraschenden Wendungen und auch dramatischen Szenen am Ende erleben und habe mich dabei sehr gut unterhalten gefühlt. Georg Haller ist ein guter Kommissar, zusammen mit seiner Kollegin Lisa-Marie. Die beiden waren mal ein Paar, aber sind zur Zeit getrennt. Doch Georg hofft, das sich das ändert bzw. er will alles dafür tun, das sich das wieder ändert, da er sie immer noch liebt. Sehr interessant fand ich, dass das ganze Geschehen im Altersheim spielte und so auch diverse Missstände angesprochen wurden. Das am Personal immer mehr gespart wird, statt ausgebildetes, werden oft ungelernte eingestellt wird, weil das billiger ist, das oft keine Zeit ist mit den Patienten ein persönliches Gespräch zu führen usw. Da graut es einen davor, wenn die Eltern in dem Alter kommen und man dann da drüber nachdenken muss, was man macht. Ins Heim oder doch zu Hause pflegen? Wofür man aber eigentlich keine Zeit hat, da man ja selber auch arbeiten muss. Vor kurzen lief auch auf CRIME TIME ein Literaturpodcast zu diesen Roman. Wer mag, kann da gerne mal reinhören: Endstation. Dauert etwa 20min aber es lohnt sich. :) Über Band eins der Reihe ("Mordwoche"), war ich schon mal beim stöbern gestolpert weil mir das Cover auffiel. Das fand ich so toll. Aber irgendwie habe ich es dann wieder aus den Augen verloren. Es gibt halt einfach zu viele Bücher. Aber ich denke mal, ich werde die ersten beiden Bände auch noch lesen, da ich den Schreibstil der Autorin mag und dieser Krimi mir sehr gut gefiel. :) Fazit Ein spannender und auch lustiger Krimi welcher im Schwabenlande spielt. Wer es nicht nur blutig mag, liegt hier genau richtig. Gerda und Otto König Band 1: Mordwoche Band 2: Todesfuge Band 3: Endstation

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super Krimi!
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 11.02.2015

Spannend und unterhaltsam geschrieben, will man gar nicht mehr aus der Hand legen, sehr sympathische Ermittler. Super Pflichtlektüre für Schwaben Fans!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Endstation. Schwabenkrimi

Endstation. Schwabenkrimi

von Sabine Wierlemann

(4)
eBook
Fr. 6.00
+
=
Mordwoche. Kriminalroman

Mordwoche. Kriminalroman

von Sabine Wierlemann

(2)
eBook
Fr. 6.00
+
=

für

Fr. 12.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen