orellfuessli.ch

Erinnerungen einer Überflüssigen

Der vielbegabte Grossvater ist prägend für Lena Christ, die im bayerischen Glonn die ersten acht Jahre Ihrer Kindheit verbrachte. Ihre Mutter kann sich um ihr uneheliches Kind nicht kümmern, sie arbeitet in München. Als sie einen Metzger heiratet, holt sie Lena zu sich. Das ungeliebte Kind wird von ihr misshandelt und als Dienstmagd missbraucht. Lena versucht immer wieder zu fliehen. Als Zwanzigjährige heiratet sie und bekommt sechs Kinder. Ihre Ehe endet in der Katastrophe.Lena Christ schildert in diesem erschütternden wie faszinierenden autobiographischen Roman in ungewöhnlicher Offenheit ihr durch unglaubliche Last beschwertes Leben, zu dem vier Kinder, zwei Totgeburten, ein Lungenleiden und immer Geldnot und Existenzängste dazu gehörten, das zerrüttete Verhältnis zu ihrer Mutter, die sie als Kind und Heranwachsende schlug und bis zur Erschöpfung arbeiten liess, und die menschlichen und sexuellen Tragödien ihrer Ehe mit einem Trinker, dessen Argument seine Fäuste waren...
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 413, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783956700026
Verlag ATME Verlag
eBook
Fr. 4.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 4.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.