orellfuessli.ch

Mit eBooks in weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Exaflop

Thriller

(4)
Phil Moser, Manager eines Hedgefonds mit Sitz am Zürcher See, verspekuliert sich komplett und wird fristlos entlassen. Um zu beweisen, dass er nicht der Versager ist, für den sein Vater ihn hält, gründet Phil einen eigenen Hedgefonds. Gemeinsam mit einem skrupellosen, aber brillanten Mediziner heckt er einen gefährlichen Plan aus, über den er jedoch zusehends die Kontrolle verliert. Schliesslich stehen sogar Menschenleben auf dem Spiel.
Portrait
Hans C. Schnorf, Jahrgang 1961, lebt und arbeitet als Neurologe, Künstler und Schriftsteller im Kanton Zürich.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Erscheinungsdatum 01.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783734992629
Verlag Gmeiner Verlag
eBook (ePUB)
Fr. 7.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 7.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42302338
    Ein Donnerstag im Mai: Bremen-Krimi
    von Dierk Rohdenburg
    eBook
    Fr. 7.00
  • 45310396
    Im Wald / Oliver von Bodenstein Bd.8
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    Fr. 18.50
  • 46676401
    Rabenschwester - THRILLER
    von B. C. Schiller
    (4)
    eBook
    Fr. 2.50
  • 45824545
    Weißwurstconnection / Franz Eberhofer Bd.8
    von Rita Falk
    eBook
    Fr. 15.90
  • 46361715
    Totenfang
    von Simon Beckett
    (4)
    eBook
    Fr. 22.50
  • 44114204
    Todesmärchen
    von Andreas Gruber
    (14)
    eBook
    Fr. 8.70 bisher Fr. 10.90
  • 45395381
    Die Entscheidung
    von Charlotte Link
    (7)
    eBook
    Fr. 19.10 bisher Fr. 23.90
  • 45289272
    Blutige Fesseln
    von Karin Slaughter
    (2)
    eBook
    Fr. 20.50
  • 45060650
    Jeremias Voss und die Tote vom Fischmarkt - Der erste Fall
    von Ole Hansen
    (10)
    eBook
    Fr. 5.90
  • 46372344
    Ostfriesisches Erbe. Ostfrieslandkrimi
    von Andrea Klier
    (6)
    eBook
    Fr. 6.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Geld regiert die Welt
von Nane Bouquineur am 21.10.2014

Der Anfang des Romans wird einem wahrscheinlich erst einmal sehr sachlich und nüchtern vorkommen. Da man mit einigen Fachbegriffen konfrontiert wird, die manch einem vermutlich nicht geläufig sind. Doch dies ändert sich sehr schnell und schon steckt man in einer spannenden Geschichte über die Pharmaindustrie, Biotechnologie und Hedgefonds. Der Roman... Der Anfang des Romans wird einem wahrscheinlich erst einmal sehr sachlich und nüchtern vorkommen. Da man mit einigen Fachbegriffen konfrontiert wird, die manch einem vermutlich nicht geläufig sind. Doch dies ändert sich sehr schnell und schon steckt man in einer spannenden Geschichte über die Pharmaindustrie, Biotechnologie und Hedgefonds. Der Roman wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, da viele Personen in dem gefährlichen Plan von Phil und Detlef involviert sind. Phil spielt aber die größte und wichtigste Rolle. Er ist ein kleiner Pechvogel, lässt kein Fettnäpfchen aus, hat einen guten Kern und ist aufgrund seiner Schulden der Habgier verfallen. Detlef, Phils Partner, ist das absolute Gegenteil. Er ist ein gerissener Geschäftsmann und geht auch gerne im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen, um sein Ziel zu erreichen. Obwohl beide negative Seiten besitzen, mochte ich sie. Allerdings gibt es auch noch viele weitere interessante Charaktere, die alle sehr authentisch und realistisch gezeichnet sind. Der Thriller ist flüssig und leicht geschrieben und enthält eine Prise schwarzen Humor. Obwohl die Geschichte fiktiv ist, wirkt sie wahnsinnig realistisch und beängstigend. Der Autor führt uns vor Augen, was Profitgier aus einem Menschen machen kann und wie vertrauensvoll wir gegenüber der Pharmaindustrie sind. Ein intelligent konstruierter und spannungsreicher Thriller mit grandiosen Charakteren. Absolut lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn Geld über Menschlichkeit siegt
von mabuerele am 07.10.2014

Phil Moser, 38 Jahre, arbeitet in der Finanzbranche. Er handelt mit Hedgefonds. Nebenbei hat er auch einen privaten Fond aufgelegt. Als er einer Falschmeldung zum Opfer fällt, verliert seine Firma viel Geld und er seinen Job. Sein Privatfond tendiert ebenfalls gegen Null. Karrer ist Chef eines Pharma- und Technologieunternehmens. Er... Phil Moser, 38 Jahre, arbeitet in der Finanzbranche. Er handelt mit Hedgefonds. Nebenbei hat er auch einen privaten Fond aufgelegt. Als er einer Falschmeldung zum Opfer fällt, verliert seine Firma viel Geld und er seinen Job. Sein Privatfond tendiert ebenfalls gegen Null. Karrer ist Chef eines Pharma- und Technologieunternehmens. Er hat ein Krebsmedikament entwickelt, das kurz vor der Markteinführung steht. Der Autor hat einen fesselnden Roman geschrieben. Während im ersten Teil die Protagonisten ausführlich charakterisiert und die Ausgangslage erläutert wird, nimmt die Geschichte dann einen rasanten Verlauf. Mir hat sehr gut gefallen, dass in der Handlung am Anfang eine Reihe von Faktenwissen eingebettet war und der Autor mich nicht mit Fachbegriffen alleingelassen hat. Das betrifft Erklärungen zu Hedgefonds und Leerverkäufen, Wirkungsweise des Krebsmedikaments und den Ablauf einer Medikamentenstudie. Da die Erläuterungen immer an passender Stelle geschehen, stören sie weder den Lesefluss noch mindern sie die Spannung. Phil ist auf Erfolg orientiert. Er hat Schulden und braucht Geld für die Pflege seines kranken Vaters. Karrer ist mehr Forscher als Geschäftsmann. Gunzenhauser war einst Arzt und ist nun der Ansprechpartner für gescheiterte Fondsmanager. Er zeichnet sich durch Ideenreichtum aus, überschreitet aber gern die Grenze zur Legalität. Skrupel kennt er keine. Das Buch ließ sich zügig lesen. Dazu hat nicht nur der angenehme Schriftstil beigetragen, sondern auch die Tatsache, dass sich die Handlung nahe an der Realität bewegt. Um es auf einen Nenner zu bringen: Jeden kann es treffen. Sehr gut herausgearbeitet wurden die Motive der Protagonisten. Zwischen moralischen Skrupel und dem Drang nach Reichtum war nur einer schmaler Grat. Korruption und Erpressung beeinflussten das Geschehen zusätzlich. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte war logisch konsequent durchkonstruiert, wurde spannend und abwechslungsreich erzählt und hat mir eine Menge an neuem Wissen vermittelt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Realistischer Albtraum
von einer Kundin/einem Kunden aus Meilen am 04.09.2014

Um mit Börsenspekulationen Millionen zu machen, sabotiert der Zürcher Hedgefondsmanager Phil Moser eine Studie am Genfer Universitätsspital, bei der ein neues Krebsmedikament an Patienten getestet wird. Was als "kontrollierter Eingriff" gedacht war, gerät zum Albtraum. Mehr will ich nicht verraten. Nur so viel: Was beinahe gemächlich anfängt, steigert sich... Um mit Börsenspekulationen Millionen zu machen, sabotiert der Zürcher Hedgefondsmanager Phil Moser eine Studie am Genfer Universitätsspital, bei der ein neues Krebsmedikament an Patienten getestet wird. Was als "kontrollierter Eingriff" gedacht war, gerät zum Albtraum. Mehr will ich nicht verraten. Nur so viel: Was beinahe gemächlich anfängt, steigert sich zu einem immer beklemmenderen Szenario, beklemmend, weil so realistisch. Faszinierend zudem, wie praktisch alle handelnden Personen (seien es Ärztinnen, Forscher oder Finanzjongleure) gleichermassen unter Karriereambitionen und Erfolgsdruck stehen und letztlich Getriebene sind. Exaflop ist nicht nur spannend, sondern oftmals ganz einfach verdammt witzig. Die entweder schnoddrigen, sarkatstischen oder dummdreisten Bösewichte mochte ich am Ende beinahe mehr als den Protagonisten. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von Gier getrieben
von leseratte1310 am 13.11.2014

Phil Moser hat gespielt und verloren. Nein, er verspielte sein Geld weder beim Poker noch beim Roulette. Er managte Hedgefonds und verspielte das Geld Anderer. Man nimmt es ihm übel und so ist er von heute auf morgen seinen Job los. Sein eigener Hedgefonds setzt auf das Scheitern eine... Phil Moser hat gespielt und verloren. Nein, er verspielte sein Geld weder beim Poker noch beim Roulette. Er managte Hedgefonds und verspielte das Geld Anderer. Man nimmt es ihm übel und so ist er von heute auf morgen seinen Job los. Sein eigener Hedgefonds setzt auf das Scheitern eine Medikamenten-Studie. Damit seine Vorstellungen auch Wirklichkeit werden, holt er den Mediziner Detlef Gunzenhauser ins Boot. Der Plan läuft aus dem Ruder und Menschenleben stehen auf dem Spiel. Der erste Teil des Thrillers kommt recht behäbig daher, er sorgt dafür, dass wir nicht nur die Protagonisten kennenlernen, sondern auch einiges über Finanzgeschäfte und Medikamentenstudien. Aber dann geht es schnell Schlag auf Schlag. Es ist beängstigend, wie Profitgier die Menschen antreibt. Phil wurde von seinem Vater immer als Versager gesehen und wollte sich beweisen. Nun muss er die Kosten der Pflege seines Vaters tragen. Obwohl er dieses Spiel mitspielt, ist er doch nicht unsympathisch und hat manches Mal Bedenken. Dagegen ist Gunzenhauser sehr skrupellos. Karrer hat mit seinem Unternehmen das Krebsmedikament, das nun in Studien erprobt wird, entwickelt und ist von der Wirksamkeit überzeugt. Marcel Quantin, ein fürsorglicher Pfleger, ist knapp bei Kasse und lässt sich zum willigen Handlanger machen. Das Buch liest sich flüssig und ist spannend. Die fiktive Handlung lässt ahnen, dass schnell Realität daraus werden könnte. Wenn jemand von Geldgier getrieben wird, vergisst er schnell einmal, welche Konsequenzen sein Handeln auf andere Menschen haben kann. Ein spannendes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Exaflop

Exaflop

von Hans C. Schnorf

(4)
eBook
Fr. 7.50
+
=
Das Paket

Das Paket

von Sebastian Fitzek

(3)
eBook
Fr. 16.50
+
=

für

Fr. 24.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen