orellfuessli.ch

Feuerphönix (Die Phönix-Saga 1)

(10)
**Das Herz rast, die Augen fliegen über die Zeilen und nichts existiert mehr ausser diesem Roman…** »Feuerphönix ist von mir ein absolutes MUST-READ!!! Nicht nur eine Leseempfehlung sondern ein absolutes Muss!!!!« (Leserstimme auf Amazon) Caro weiss nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann es sein, dass eine Verbindung zwischen ihm und den mysteriösen Bränden besteht, die sich immer häufiger in ihrer Gegenwart entfachen? Caro muss erkennen, dass in ihr Kräfte schlummern, die nicht nur für sie äusserst gefährlich werden können. Sie ist die Nachfahrin einer uralten Linie von magischen Wesen – den Phönixen. Und damit fangen ihre Schwierigkeiten erst an. //Textauszug: Zunächst visualisierte ich nur unsere Handflächen vor meinem inneren Auge. Aber als ich mich von dieser Vorstellung des Sehen-Müssens loslöste und nur auf das achtete, was ich fühlte, veränderte sich etwas. Es ging eine Art Wärme von Vincent aus, aber das war nicht der richtige Ausdruck dafür. Es veränderte sich erneut und nun konnte ich es klarer erkennen. Da war etwas Leuchtendes und Warmes, das mich anzog. Das, was ich fühlte, war unmöglich in Worte zu fassen. Es war einzigartig. Vincents Aura war einzigartig.//
Portrait
Julia Zieschang fand man schon als kleines Mädchen oft hinter einem Buch versteckt vor. Damals waren es noch Märchenbücher, heute liest sie am liebsten romantische Fantasy. Wenn sie nicht gerade mit dem Lesen oder Schreiben von Geschichten beschäftigt ist, befindet sich eine Spiegelreflexkamera vor ihrem Gesicht, denn das Fotografieren ist ihre andere grosse Leidenschaft.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 343, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 05.05.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783646602494
Verlag Carlsen
eBook (ePUB)
Fr. 4.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 4.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 47003879
    Alle Bände in einer E-Box! (Die Phönix-Saga )
    von Julia Zieschang
    eBook
    Fr. 12.50
  • 26767373
    Die Rose von Illian
    von Richard Schwartz
    (3)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 42380506
    Nebelgrau (Elfenblüte, Teil 4)
    von Julia Kathrin Knoll
    (3)
    eBook
    Fr. 3.50
  • 43812566
    Die Zeitrausch-Trilogie: Alle drei Bände in einer E-Box!
    von Kim Kestner
    (2)
    eBook
    Fr. 12.00
  • 44881643
    Alle Bände in einer E-Box!
    von Ava Reed
    (1)
    eBook
    Fr. 7.50
  • 38207929
    Splitterherz, Scherbenmond, Dornenkuss - Die komplette Trilogie
    von Bettina Belitz
    eBook
    Fr. 22.00
  • 34808542
    Blutmagier
    von Sandra Todorovic
    (2)
    eBook
    Fr. 1.50
  • 47003874
    In der Seele ein Grauwolf (Heart against Soul 2)
    von Anika Lorenz
    (1)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 47003886
    Kai & Annabell: + Ben & Helena (Alle Bände und der Spin-off in einer E-Box!)
    von Veronika Mauel
    eBook
    Fr. 12.50
  • 42746113
    All die verdammt perfekten Tage
    von Jennifer Niven
    (3)
    eBook
    Fr. 13.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
3
5
2
0
0

Wenn das Feuer in Dir lodert...
von Solara300 aus Contwig am 19.07.2016

Kurzbeschreibung Die fast 20- Jährige Carolin weiß, das sie Vegetarierin ist und das sie seit einem Jahr Jura an der Universität München studiert. Was sie allerdings nicht weiß, ist das sich ihr Leben am Tag ihres Geburtstages verändern wird. Denn Caro ist froh, wenn sie nicht an diesen Tag erinnert... Kurzbeschreibung Die fast 20- Jährige Carolin weiß, das sie Vegetarierin ist und das sie seit einem Jahr Jura an der Universität München studiert. Was sie allerdings nicht weiß, ist das sich ihr Leben am Tag ihres Geburtstages verändern wird. Denn Caro ist froh, wenn sie nicht an diesen Tag erinnert wird. Denn ihre Kindheit in der sie im Waisenhaus aufwuchs, erinnert an die Zeit wo sie ihre Eltern als Baby einfach allein ließen und das nagt noch immer an ihr. Daher ist sie auch nicht gerade begeistert, als ihre beiden Mitbewohnerinnen Doro und Mara sich einfach dazu entschließen eine Party für sie zu feiern. Denn Caro weiß noch nicht das etwas in ihr schlummert, wo darauf wartet zu erwachen.... Cover Das Cover macht Lust auf mehr. Man sieht die junge Frau, die für mich Caro darstellen soll, in einem flammend hellen Licht, das mich an Feuer erinnert. Gefällt mir sehr gut und passt wie ich finde zum Cover und zum Titel, der sehr gut den Inhalt wiederspiegelt. Schreibstil Die Autorin Julia Zieschang hat einen wunderbar flüssigen Schreibstil der mich mit der Idee zu den Phönixen sehr schnell in seinen Bann gezogen hat. Denn nicht nur Geheimnisse aus der Vergangenheit tauchen hier immer mehr auf, sondern auch Fragen, die für Caro essentiell werden, denn ihre Zukunft hängt davon ab. Dabei hat sie Unterstüzung ihrer Freunde und von dem Geheimnisvollen Fremden. Meinung Wenn das Feuer in Dir lodert... Dann sind wir bei Caro 19- Jahre und ihren beiden Freundinnen Doro und Mara angekommen. Die drei sind in einer WG und kennen sich seit einem Jahr. Es läuft super und auch die gemeinsamen Abende werden genossen. Allerdings steht Caros zwanzigster Geburtstag an und den will sie aus Gründen der Vergangenheit nicht feiern. Doro und Mara haben darf allerdings kein Verständnis und haben sich eine Überraschung für Caro ausgedacht. Caro lässt sich mitreißen und am nächsten Tag und nach einer sehr unruhigen Nacht, kommt sie sich erschlagen vor. Die Symptome ähneln einer Grippe und Caro fühlt sich völlig fertig, durch die Heiß und Kalt Attacken. Nachdem es langsam wieder abklingt beschließt sie an die frische Luft zu gehen und ihr fällt auf, das ein Fremder sie beobachtet, bei der es ihr Eiskalt den Rücken herunter läuft. Seltsamer Weise scheint es aber kein Zufall zu sein und der Fremde taucht immer öfter auf und scheint auf was zu warten. Caro ist sich sicher dass hier etwas nicht stimmen kann und stellt ihn zur Rede. Allerdings seine Antwort scheint noch verrückter wie das Stalking selbst. Denn laut ihm, sei Caro ein Feuerphönix und in der Lage, Feuer bei extremen Stimmungsschwankungen zu entfachen. Dazu muss gesagt sein das Caro schon das ein oder andere seltsame Feuer aufgefallen war. Sei es jetzt bei ihrem Schreibtisch oder im Bad, sind nur einige davon. So langsam setzt sich der Gedanke fest, das vielleicht doch ein Fünkchen Wahrheit darin stecken könnte und sie sucht Vincent wie der Fremde heißt auf. Denn Vincent Merkur scheint mehr zu wissen, als nur die Sache mit dem Phönix. Vielleicht sogar Dinge aus Caros Vergangenheit, oder wünscht sie sich das nur... Ein Spiel beginnt mit der Suche, nach dem wahren Ich und der Vergangenheit... Fazit Von mir eine klare Leseempfehlung!!! Geheimnisse aus der Vergangenheit und der Zukunft, dessen Schicksal es ist, untrennbar mit denen des Phönix verbunden zu sein ... 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein rundum gelungener Auftakt der „Phönix – Saga“, der mich von Anfang an sehr fasziniert hat
von Manja Teichner am 25.05.2016

Kurzbeschreibung **Das Herz rast, die Augen fliegen über die Zeilen und nichts existiert mehr außer diesem Roman…** Caro weiß nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann es sein,... Kurzbeschreibung **Das Herz rast, die Augen fliegen über die Zeilen und nichts existiert mehr außer diesem Roman…** Caro weiß nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann es sein, dass eine Verbindung zwischen ihm und den mysteriösen Bränden besteht, die sich immer häufiger in ihrer Gegenwart entfachen? Caro muss erkennen, dass in ihr Kräfte schlummern, die nicht nur für sie äußerst gefährlich werden können. Sie ist die Nachfahrin einer uralten Linie von magischen Wesen – den Phönixen. Und damit fangen ihre Schwierigkeiten erst an. (Quelle: Impress) Meine Meinung Der Fantasyroman „Feuerphönix“ stammt von der Autorin Julia Zieschang. Für mich war dieser erste Teil der „Phönix – Saga“ auch der erste Roman der Autorin überhaupt. Ich war sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Caro ist eine unheimlich sympathische Protagonistin. Sie ist sehr temperamentvoll und nach außen hin wirkte sie sehr stark auf mich. Sie hat aber auch eine andere Seite an sich, zeigt oftmals Gefühle, die traurig sind. Caro musste schnell lernen und durfte niemals zeigen das sie auch Schwachstellen hat. Ich mochte sie unheimlich gerne, mit ihren Ecken und Kanten. Vincent ist der männliche Gegenpart. Er sieht sehr gut aus, ist charmant und bietet so das perfekte Gegenstück zu Caro. Man kann gar nicht anders als ihn zu mögen und ich bin echt gespannt was in den Folgeteilen noch so alles über ihn ans Licht kommt. Die Nebenfiguren der Geschichte sind ebenso sehr gut gezeichnet. Jeder passt hier super in die Geschichte, hat seinen festen Platz ist ganz eigen. Man kann sie sich alle gut vorstellen und ihre Handlungen nachvollziehen. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und sehr flüssig lesbar. Man wird hier von Beginn an in den Bann der Geschichte gezogen, kann sich ihr nicht entziehen. Ich konnte gar nicht anders als das Buch in einem Rutsch durchzulesen. Die Handlung ist sehr spannend und fesselt ungemein. Die Idee der Phönixe ist sehr faszinierend. Immer wieder gibt es hier neue Dinge zu entdecken, tauchen Wendungen, Geheimnisse und Überraschungen auf, die mich unvorhersehbar getroffen haben. Doch auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Diese Lovestory passt sehr gut ins Geschehen hinein, mir hat auch diese gefallen. Das Ende kommt leider viel zu schnell. Allerdings es ist ein Cliffhanger, der hier wirklich sehr gut passt. Das mag komisch klingen, doch es ist wirklich so. Dennoch ich will ganz schnell weiterlesen, möchte wissen wie es weitergeht. Fazit Insgesamt kann ich wirklich sagen ist „Feuerphönix“ von Julia Zieschang ein rundum gelungener Auftakt der „Phönix – Saga“, der mich von Anfang an sehr fasziniert hat. Die wunderbar beschriebenen Charaktere, der leicht lesbare flüssige Stil der Autorin und eine Handlung, die zum einen sehr spannend ist und zudem auch eine richtig schöne Liebesgeschichte beinhaltet, haben mich überzeugt, begeistert und machen Lust auf noch viel mehr. Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Super Buch!
von Mii's Bücherwelt am 18.05.2016

Inhalt **Das Herz rast, die Augen fliegen über die Zeilen und nichts existiert mehr außer diesem Roman…** Caro weiß nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann... Inhalt **Das Herz rast, die Augen fliegen über die Zeilen und nichts existiert mehr außer diesem Roman…** Caro weiß nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann es sein, dass eine Verbindung zwischen ihm und den mysteriösen Bränden besteht, die sich immer häufiger in ihrer Gegenwart entfachen? Caro muss erkennen, dass in ihr Kräfte schlummern, die nicht nur für sie äußerst gefährlich werden können. Sie ist die Nachfahrin einer uralten Linie von magischen Wesen – den Phönixen. Und damit fangen ihre Schwierigkeiten erst an. Charaktere Caro ist ein echt liebes Mädchen. Sie hatte es nie wirklich leicht. Dennoch ist Caroline sehr fürsorglich und liebevoll. Außerdem ist sie sehr ehrlich und stur. Aber sie ist auch sehr einsam und manchmal traurig. Caroline ist immer für Doro und Mara da, egal was die beiden brauchen und sie tut alles, damit die Beiden glücklich sind. Obwohl Caro manchmal traurig und einsam ist, ist sie auch sehr lebensfroh und mutig. Des Weiteren versucht sie ihre Freundinnen und Freunde vor allem zu beschützen. Aber sie ist auch sehr impulsiv. Mara ist eine Mitbewohnerin von Caro und sehr freundlich. Sie versucht Caro vor allem zu beschützen. Außerdem sorgt sich Mara wie eine Mutter um Caro und kümmert sich sehr liebevoll um sie. Die junge Frau ist sehr liebevoll und ist immer für Caro da. Doro ist die andere Mitbewohnerin von Caro und sie kann ihren vollständigen Namen nicht ausstehen, was durchaus verständlich ist, denn der Name ist nicht ganz so der Hit. Außerdem hat Doro einen sehr interessanten und eigenen Kleidungsstyle. Sie lebt ein wenig in ihrer eigenen Welt, ist aber trotzdem immer für Caro da, egal worum es geht. Sie ist sehr eigenständig und fürsorglich, aber auch eine sehr gute Freundin für Caroline. Vincent ist ein sehr attraktiver junger Mann. ER ist immer sehr nachdenklich und besonnen, überlegt sich mehrmals, wie er weitermacht und ist sehr gehorsam. Wenn sein Großvater etwas sagt, dann hört Vincent auf ihn und führt den Auftrag etc. aus, ohne ihn zu hinterfragen. Aber Vincent ist nicht nur sehr gehorsam, er ist auch sehr fürsorglich und liebevoll. Außerdem ist er beschützend und würde alles für Caro tun, sogar die Aussagen seines Großvaters hinterfragen. Und er ist sehr tapfer. Meine Meinung Am Anfang des Buches war ich noch ein wenig skeptisch, aber das war nicht lange so. Nach ca. 10 Seiten war ich so begeistert von dem Buch, dem Schreibstil und den Charakteren, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und klar, er lässt einen nur so durch das Buch fliegen und zieht einen vollkommen in seinen Bann, wie gesagt, konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Der Inhalt des Buches hat mir sehr gut gefallen. Alleine die Tatsache, dass das Buch in München - ich liebe München - spielt, ist einfach schon mal sehr genial. Aber mir gefällt die Idee mit den Phönixen auch sehr gut. Die Charaktere haben mir auch äußerst gut gefallen und ich muss sagen, dass die Handlung sehr gut aufgebaut ist, ich hatte zuerst ein wenig Angst vor Vincent, aber habe ihn dann ziemlich schnell in meinem Herz geschlossen. Das Buch hat mir äußerst gut gefallen und ich finde es ist ein sehr gelungener Debütroman. Zur Autorin Julia Zieschang fand man schon als kleines Mädchen oft hinter einem Buch versteckt vor. Damals waren es noch Märchenbücher, heute liest sie am liebsten romantische Fantasy. Wenn sie nicht gerade mit dem Lesen oder Schreiben von Geschichten beschäftigt ist, befindet sich eine Spiegelreflexkamera vor ihrem Gesicht, denn das Fotografieren ist ihre andere große Leidenschaft. Empfehlung Ihr mögt es, wenn Fantasy ins normalen Leben integriert wurde? Dann wird euch dieses Buch beeindrucken, es ist richtig toll und hat mich sehr überzeugt. Lest es!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
'feuriger' Auftakt
von Dana am 11.09.2016

Caro ist Jurastudentin und wollte ihren Geburtstag eigentlich gern unter den Tisch kehren. Da hat sie die Rechnung nur leider ohne ihre Mitbewohnerinnen gemacht. Doro und Mara bestehen auf eine Feier. Wenn die beiden jungen Frauen geahnt hätten, welche weitreichende Veränderung dieser Tag wirklich mit sich bringt, hätten sie... Caro ist Jurastudentin und wollte ihren Geburtstag eigentlich gern unter den Tisch kehren. Da hat sie die Rechnung nur leider ohne ihre Mitbewohnerinnen gemacht. Doro und Mara bestehen auf eine Feier. Wenn die beiden jungen Frauen geahnt hätten, welche weitreichende Veränderung dieser Tag wirklich mit sich bringt, hätten sie möglicherweise anders entschieden. Von einem Moment auf den anderen steht Caros Leben Kopf, sie erfährt Dinge, die sie niemals für möglich gehalten hätte und erlebt hautnah, wie gefährlich das Spiel mit dem Feuer sein kann. Der Schreibstil von Julia Zieschang ist sehr angenehm und flüssig, bereits nach wenigen Seiten ist man gut in die Geschichte eingetaucht. Die Beschreibungen von den Personen und den Schauplätzen machen es möglich, sich einen guten Überblick zu verschaffen. Besonders die Wohnung von Vincent ist beeindruckend und kann schon mal vom eigentlichen Thema der Treffen ablenken. Durch die Ich-Perspektive von Caro ist es möglich, die Protagonistin intensiv kennen zu lernen und zu begleiten. Man bekommt Einblicke in ihre Gefühls- und Gedankenwelt und erlebt dadurch ihren Wandel detailliert mit. Sie musste schon einige Hürden im Leben meistern doch die Schwierigkeiten, die nun auf sie zukommen, sind von einem anderen Ausmaß. Es gibt allerdings auch positive Seiten, denn ihre Gefühlswelt steht auch wegen einem jungen Mann ziemlich Kopf. Die Mischung der Charaktere hat mir gut gefallen. Durch die Kombination aus Phönixen und „normalen“ Menschen, erlebt man sowohl Caros Alltag, als auch die neuen, magischen Herausforderungen, die nun auf sie zukommen mit. Bei einigen Figuren bin ich sehr gespannt, was für eine Rolle sie im weiteren Verlauf spielen werden. Caro ist schon lange auf der Suche nach ihren Wurzeln, doch die Informationen, die sie im Verlauf der Geschichte bekommt, hat sie so niemals erwartet. Sie lernt die Welt der Phönixe kennen und erfährt die ersten Geheimnisse und Zusammenhänge. Viele Sachen bleiben allerdings noch im Verborgenen. Dadurch wird man zwar neugierig auf die Fortsetzung, einige Passagen hätte ich mir jedoch etwas tiefgründiger gewünscht, da man doch oft das Gefühl hat, nur kleine Häppchen zugeworfen zu bekommen. Caro selbst wird durch ihre Unwissenheit die Chance genommen, sich in schwierigen Situationen frei und ungezwungen zu entschieden. Sie wird zum Spielball der Fronten und jeder kämpft darum, sie für sich zu gewinnen. Keine leichte Ausgangslage, besonders wenn man so wenig über sein neues Leben weiß. Die Geheimnisse, die sich um die Phönixe ranken, werden bisher nur angeschnitten. Man bekommt einen anfänglichen Eindruck von den Dingen, die auf einen warten könnten, was es dort aber wirklich noch alles gibt, wie verzweigt die Strukturen und wie stark die Feinde sind, all das bleibt eher eine vage Ahnung, als dass man richtiges Wissen erlangt. Ich hoffe in der Fortsetzung tiefer in diese Welt eintauchen zu können, um mir ein genaueres Bild machen und die Zusammenhänge verstehen zu können. Ein interessanter Auftakt, der neugierig auf die Welt der Phönixe macht. An einigen Stellen hätte ich mir mehr Informationen gewünscht, da viele Dinge etwas zu kurz kommen und nur oberflächlich angeschnitten werden. Insgesamt aber eine schöne Geschichte mit angenehmem Schreibstil. Vielen Dank an den Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Einstieg mit kleinen Schwächen
von Sylvia Loves Books am 21.06.2016

Zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben, die meinem Leseeindruck gerecht wird, ist gar nicht so einfach, denn ich fühle mich hier doch sehr hin- und hergerissen. Auf der einen Seite finde ich die Thematik dieser Reihe absolut faszinierend und habe es geliebt Details über die Phönixe zu erfahren.... Zu diesem Buch eine Rezension zu schreiben, die meinem Leseeindruck gerecht wird, ist gar nicht so einfach, denn ich fühle mich hier doch sehr hin- und hergerissen. Auf der einen Seite finde ich die Thematik dieser Reihe absolut faszinierend und habe es geliebt Details über die Phönixe zu erfahren. Wir haben es hier mit einer Art Urban-Fantasy Geschichte zu tun, die zwischendurch die Aufmerksamkeit des Lesers fordert. Denn sonst kann man (gerade, was die Sache mit den Phönixen angeht) schnell den Faden verlieren. Die Einführung in die verschiedenen Phönixarten hat mir sehr gut gefallen und besonders das Ende hat mich – spannungstechnisch – auch sehr gepackt, doch leider war es bis dahin doch ein langer Weg. Ich weiß nicht, wie ich es am besten beschreiben soll. Auf der einen Seite waren mir manche Szenen zu ausführlich und auf der anderen wieder nicht. Ich finde es einfach etwas verwunderlich, dass die Protagonistin sich so schnell mit ihrem Schicksal abfindet. Ich habe da keine Zweifel herausgehört und das hat mich doch ziemlich gestört. Im Gegensatz dazu erschienen mir viele Dialoge zwischen den Mitbewohnerinnen ziemlich überflüssig, sodass diese dann leider an meiner Leselust genagt haben und die Spannung für mich etwas verloren ging. Die Liebesgeschichte fand ich hingegen sehr gelungen und ich bin gespannt, was da noch auf uns zukommt. Die Autorin hat hier auf jeden Fall den Grundstein für eine nicht ganz einfach und ziemlich verzwickte Romanze gelegt (was ich ja sowieso gern mag) und das Potenzial für zwei weitere spannende Teile ist zweifelsfrei vorhanden. Weiterlesen werde ich auf jeden Fall. Fazit: Ein guter Einstieg in die Phönix-Trilogie, der Lust auf mehr macht, hin und wieder aber kleine Schwächen aufweist. Die Liebesgeschichte hat mir aber sehr gut gefallen und ich vergebe 3,5 / 5 Leseeulen! Ich freue mich schon auf die Fortsetzung. Sylvia von Bücher ? weil wir sie lieben

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein recht gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 26.05.2016

Als ich den Klappentext las, war ich sehr gespannt was es mit den Phönixen auf sich hatte und war daher mehr als gespannt, was mich erwarten würde. Als ich eintauchte in das Geschehen lernte ich sogleich auf sehr einfühlsame Art und Weise Caro kennen. Caro studiert Jura und hat vor allem... Als ich den Klappentext las, war ich sehr gespannt was es mit den Phönixen auf sich hatte und war daher mehr als gespannt, was mich erwarten würde. Als ich eintauchte in das Geschehen lernte ich sogleich auf sehr einfühlsame Art und Weise Caro kennen. Caro studiert Jura und hat vor allem an ihrer doch eher tragenden Vergangenheit zu knabbern. Diese Vergangenheit hat mich sehr für sich eingenommen und auch Mitgefühl erzeugt. Caros Emotionen waren für mich sehr gut spürbar. Als sie sich beginnt zu verändern , fragt man sich sogleich was es damit auf sich hat. Doch je mehr man erfährt umso faszinierender wurde das Ganze für mich. Ich dachte wirklich, da wird noch einiges auf mich warten. Doch dies gestaltete sich erstmal etwas schwierig. Denn für mich kam die ganze Story nur langsam in Schwung. Viel mehr wird hier Wert auf Details gelegt und zarte romantische Gefühle entspinnen sich. Das fand ich ansich nicht schlecht. Weil dies doch auf sehr einfühlsame und berührende Art und Weise geschieht. Ich hätte jedoch gern mehr über die Geschichte dahinter erfahren. Man bekommt zwar schon einen Einblick auf die Hintergründe. Doch konnte es meinen Wissensdurst nicht stillen. Viel mehr ist es so, daß ich umso neugieriger wurde. Man macht hier eine Reise mit Caro und erkundet dabei sie und ihr Leben. Auf der anderen Seite lernt man auch eine weitere Person kennen. Die ich doch sehr charmant und interessant fand. Die Geschichte dahinter scheint vielschichtig zu sein. Man stößt auf Geheimnisse und möchte endlich Antworten. Man bekommt es jedoch mit einer Geschichte zutun, die nicht so einfach zu durchbrechen ist. In der zweiten Hälfte wurde es dann auch für mich interessant und ich merkte einfach, wie die Spannung zunahm und ich erhoffete mir immer mehr. Mehr kam dann auch, aber anders als erwartet, was mich jedoch sprachlos gemacht und fasziniert hat. Ich muss ganz ehrlich sagen, ich hatte hier mit jeder Menge Action, Adrenalin und Emotionen gerechnet. Was mich jedoch erwartet hat, war ein Sturm voller Gefühle. Verletzlichkeit, Unsicherheit, Ängste und auch Wut. Und vor allem enormes prickeln, das mit viel Feinfühligkeit aufgezeigt wird. Die Autorin hat es jedoch auch geschafft, Wendungen einzuweben die doch recht gut gelungen sind. Ich bin irgendwie zwiegespalten. Einerseits hat mir der Auftakt wirklich gut gefallen, aber andererseits habe ich mir weitaus mehr erhofft. Es berührt, lässt uns die Emotionen spüren, aber mehr Tempo und Action hätte meiner Meinung nach gutgetan. Für mich haben sich leider immer mehr Fragen aufgetürmt. Aber da es erst der Auftakt ist, erhoffe ich mir von Band 2 um einiges mehr. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Caro, was ihr viel Raum und Tiefe schenkt. Aber auch die Nebencharaktere sind gut gezeichnet, sie wirken authentisch und ausdrucksstark. Ihre Handlungen und Gedankengämge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind eher kurz gehalten, wodurch man quasi in einem Rutsch durch ist. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und fließend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Buch. Fazit: Ein recht gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht. Auch wenn er mich mitreißen konnte, so hätte er doch mehr Tempo und Action vertragen können. So wird man aber von einem Gefühlssturm in den den nächsten getragen. Dennoch bin ich sehr gespannt wie es weitergeht, denn mein Interesse ist geweckt. Eine klare Leseempfehlung. Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Da möchte man gleich weiterlesen!
von Marysol Fuega am 21.05.2016

Durch dieses Buch fliegt man förmlich durch den angenehme leichten und wunderbar angenehmen Schreibstil der Autorin. Gleichzeitig habe ich mich von Beginn an wie zu Hause gefühlt, da die Charaktere alle so freundlich, lustig und herrlich normal waren - so normale wie man mit Phönixgenen eben sein kann. :D... Durch dieses Buch fliegt man förmlich durch den angenehme leichten und wunderbar angenehmen Schreibstil der Autorin. Gleichzeitig habe ich mich von Beginn an wie zu Hause gefühlt, da die Charaktere alle so freundlich, lustig und herrlich normal waren - so normale wie man mit Phönixgenen eben sein kann. :D Dennoch ist die Geschichte so geschrieben, dass sie sich irgendwie echt anfühlt, so als könnte das alles wirklich im Oktober im München passiert sein... Bei den Charakteren hätte ich mir stellenweise etwas mehr Tiefgang gewünscht, denn obwohl sie alle ihre Ecken und Kanten hatten, fehlte manchmal einfach das gewisse Etwas. Ein Erlebnis in der Vergangenheit, ein Wunsch... irgendsoetwas eben. Da bin ich aber ganz zuversichtlich, dass das in den nächsten zwei Bänden noch kommen wird. Denn die Wende zum Schluss macht deutlich, dass sich etwas verändern muss und die Phönixe aus ihren festgefahrenen Gedankenkäfigen ausbrechen müssen *hustvincent* Was in diesem kurzweiligen Auftakt auch etwas präsenter hätte sein dürfen, war das Fantasyelement. Andererseits ist es auch mal ganz erfrischend, zuerst die Lovestory sich entwickeln sehen und dann in epische Kämpfe verwickelt werden. Und ganz ehrlich, bei goldschimmernden Augen (die nicht einem glitzerndem Vanpir gehören!) kann mein unromantisches Romantikerherz nicht widerstehen und schmilzt dahin *hach* Diese Reihe hat also auf jeden Fall viel Potential, sowohl für Fantasyleser, die nach neuen Kreaturen neben den langweiligen Vampiren, obligatorischen Werwölfen und glitzernden Feen suchen, als auch für hoffnungslose Romantiker ;) Fazit: Ein kurzweiliger, amüsanter und rundum toller Auftakt, der Lust auf die Reihe macht. Alles dabei - Geheimnisse, Magie und eine Prise Liebe ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöner Auftakt!
von Anni-chans fantastische Welt der Bücher am 04.05.2016

Kurzbeschreibung **Das Herz rast, die Augen fliegen über die Zeilen und nichts existiert mehr außer diesem Roman…** Caro weiß nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann es sein,... Kurzbeschreibung **Das Herz rast, die Augen fliegen über die Zeilen und nichts existiert mehr außer diesem Roman…** Caro weiß nichts von ihren Eltern. Nichts von dem Erbe, das in ihr ruht. Oder über den unheimlichen Typen mit den goldenen Augen, der sie seit ihrem Geburtstag zu verfolgen scheint. Kann es sein, dass eine Verbindung zwischen ihm und den mysteriösen Bränden besteht, die sich immer häufiger in ihrer Gegenwart entfachen? Caro muss erkennen, dass in ihr Kräfte schlummern, die nicht nur für sie äußerst gefährlich werden können. Sie ist die Nachfahrin einer uralten Linie von magischen Wesen – den Phönixen. Und damit fangen ihre Schwierigkeiten erst an. (Quelle und Bildcopyright liegen bei Carlsen Impress) Äußere Erscheinung Das Cover ist in einem warmen Orange gehalten und zeigt das Gesicht eines Mädchens, die von der Seite in Richtung Kamera schaut, während ihre Haare um sie wehen. Außerdem sind Federn zu erkennen, die wohl die Phönix-Thematik untermauern sollen. Das Cover erinnert mich an eine orangene Version von Essenz der Götter, ebenfalls bei Impress erschienen, und doch trifft es den Inhalt des Buches perfekt. Meine Meinung Der Schreibstil von Julia Zieschang lässt sich angenehm lesen und man fliegt quasi durch die Seiten, wie auch schon im Internettext angekündigt. Das Buch wird aus Caros Sicht geschildert, allerdings hatte ich am Anfang meine Probleme, reinzukommen. Anfänglich ist die Handlung vor sich hingedümpelt, ohne das wirklich etwas passiert ist und mir ein wenig die Lust am Lesen genommen hat. Nach gut 100 Seiten war davon glücklicherweise nichts mehr zu spüren. In der Geschichte geht es um Caro, eine Jura-Studentin im dritten Semester. Sie lebt in einer WG mit zwei Freundinnen und wird zu Beginn des Buches gerade mal zwanzig. Alles normal. Bis auf die Tatsache, dass sie als Baby ausgesetzt wurde, könnte Caro also als normales Mädchen durchgehen, aber natürlich ist das nicht so, denn Caro ist ein Phönix. Regt sie sich auf, gehen Dinge in Flammen auf und das ist natürlich alles andere als beruhigend. Zum Glück steht ihr Vincent – ebenfalls ein Phönix – zur Seite. Beim Lesen merkt man, dass das hier nur der Anfang ist. Viel geschieht erstmal nicht und die Spannung hat mir ein wenig gefehlt. Dafür gibt es eine Menge Romantik zwischen den Protagonisten und liebenswerte Nebencharaktere. Caro erschien mir von Anfang an sympathisch und diese Annahme hat sich im Laufe des Buches nur bestätigt. Ich konnte mich gleich mit ihr identifizieren, was für mich immer ein wichtiger Faktor ist, um einen Charakter zu verstehen. Das ist der Autorin also super gelungen. Vincent ist mal wieder so ein Charakter, der einen zum Schwärmen bringt. Goldene Augen und zimtfarbenes Haar, so einen hätte ich auch gerne. Erst wirkt er ein wenig herablassend, aber dann ändert sich das schlagartig, als er seine guten Seiten hervorkehrt. Außerdem, und das muss man ihnen wirklich lassen, sind die Dialoge zwischen Caro und Vincent echt zum Schießen. Erst gegen Ende wird klar, worauf das Buch hinausläuft und dann geht es wirklich Schlag auf Schlag. Neue Erkenntnisse, die alles in Frage stellen, was am Anfang des Buches erläutert wurde. Als wäre der ganze Rest bloß die Einführung gewesen, was er ja auch war. Mit diesem Cliffhanger habe ich jetzt allerdings auch eine konkrete Ahnung, was in Band 2 passieren bzw. wie er heißen könnte und bleibe sehr gespannt. Fazit Ein kurzweiliger Reihenauftakt, der mein Interesse geweckt hat. Es hätte etwas mehr passieren dürfen, aber mein Romantiker-Herz freut sich über dieses Debüt. Bewertung 4/5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mittelmäßig
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 01.11.2016

Caro ist Jurastudentin und lebt in München. Sie ist ein Waisenkind und weiß nichts von ihren Eltern, obwohl sie dies gern ändern würde. Sie lebt in einer WG mit ihren besten Freundinnen Mara und Doro. Als ihr zwanzigster Geburtstag vor der Tür steht und die Mädels einen drauf machen... Caro ist Jurastudentin und lebt in München. Sie ist ein Waisenkind und weiß nichts von ihren Eltern, obwohl sie dies gern ändern würde. Sie lebt in einer WG mit ihren besten Freundinnen Mara und Doro. Als ihr zwanzigster Geburtstag vor der Tür steht und die Mädels einen drauf machen wollen, wird es Caro plötzlich schwindelig und schlecht. Die scheinbare Grippe, die sie sich eingefangen hat hält sich hartnäckig, doch als sie wieder unter Menschen geht, spürt sie, dass sie von einem Unbekannten verfolgt wird. Als dieser sie immer öfter zu verfolgen scheint, stellt sie ihn zur Rede und der Grund warum er sie verfolgt klingt ganz ungeheuerlich. Darauf bedacht, dass Caro sich nicht aufregt, erklärt ihr ihr Verfolger Vincent, dass sie ein Phönix ist. Eine Nachfahrin eines magischen Wesens, das das Feuer beherrschen kann. Caro glaubt dem jungen, aber attraktiven Mann zu Beginn kein Wort. Doch als sie immer öfter unerklärliche Brände in ihrer Nähe wahr nimmt, muss sie Vincents Worten glauben. Sie beginnt sich mit ihm zu treffen und ihre Gabe zu kontrollieren. Und nicht nur, dass Vincent ihr hilft und ihr den Kopf verdreht, scheinbar hat er auch eine Spur zu ihren Eltern und ein Geheimnis, welches ihre Welt so richtig auf den Kopf stellen wird. Julia Zieschangs Geschichte um Caro ist fantastisch, keine Frage. Die Idee ist wirklich super und ich muss sagen, dass sie allein schon auf dem Booklet mein Interesse geweckt hat. Jedoch habe ich in dem Buch keine Spannung oder große Emotionen greifen können. Alles ist so langhin geplätschert und zum Ende hin, wo hätte Spannung aufkommen können, war für mich alles etwas schwammig und verwirrend, was ich wirklich schade fand. Die Schreibweise der Autorin ist flüssig und gut verständlich. Sie macht keine groben Szenensprünge und alles scheint in sich schlüssig. Trotzdem werfen einige Szenen große Fragen auf und bleiben in diesem Teil auch noch offen - man muss also den Folgeteil lesen, um zu erfahren, wie es mit Caro weiter geht. Dieser Cliffhänger ist für mich ein absolutes No Go und hat den Lesespaß noch mehr eingedämmt. Bis Caro weiß, was mit ihr los ist, entführt die Autorin den Leser in Caros Welt. Sie ist fleißig, grämt sich nur bedingt, dass sie ein Waisenkind ist und sie versteht sich gut mit ihren Freundinnen. Alles scheint gut, auch wenn Caro eine Abneigung dagegen hat, ihren Geburtstag feiern zu müssen. Mit ihrem zwanzigsten Lebensjahr erlebt Caro eine Wandlung, deren Hintergrund sie durch Vincent näher gebracht bekommt. Sie nimmt ihr Schicksal in meinen Augen viel zu schnell an. Da hätte man mehr mit Emotionen spielen können. Panik, Verzweiflung. Aber für sie ist es eben so, wie es ist. Auch die Beziehung zu Vincent ist in meinen Augen eher halbherzig dargestellt. Der Leser hat an sich keine Möglichkeit für Vincent Feuer und Flamme zu werden, sondern beäugt ihn argwöhnisch. Ich an Caros Stelle hätte den Guten nicht so nah an mich ran gelassen. Auch der Besuch bei seinem Großvater ist etwas unglücklich. Man fühlt sich als Leser unwohl und doch scheint Caro so nicht zu empfinden, was ich schade finde. Die Empörung, die von ihr ausgehen könnte oder die Hoffnung, all so etwas kommt nicht richtig rüber, leider. Auch zum Ende hin war ich etwas erstaunt über den Hergang. Alles scheint normal. Plötzlich springt er auf, geht und dann tauchen auch schon die anderen auf. Das kommt alles so plötzlich und unspannend daher, es ist unglaubwürdig und auch ihre Emotionen dazu. Dass ihre Flamme anders war als seine, das ließ mich schon vermuten, dass sie auch anders ist, aber irgendwie war es in meinen Augen alles sehr unglücklich und unspektakulär verpackt. Nun weiß man ja auch nicht, was die anderen für Caro bedeuten. Das macht mich als Leser doch sehr unzufrieden. Schade. Caro als Protagonistin gefiel mir an sich sehr gut. Sie steht mit beiden Beinen fest im Leben, will Gutes tun und kniet sich richtig in ihre Sache rein. Sie ist nicht total abgehoben und will sich lieber im Hintergrund halten. Das ist sehr schön, jedoch ist ihr charakterlicher Wandel zum Ende hin nicht nachvollziehbar. Sie ist wütend. Ja. Verzweifelt. Auch möglich. Aber das ist kein Grund sich wildfremden Leuten in die Arme zu werfen. Sie weiß doch gar nicht welche Gefahr von denen ausgeht oder dergleichen. Komisch. Vincent hingegen habe ich von Beginn an nicht unbedingt sympathisch gefunden. Eher habe ich ihn mit einem mulmigen Gefühl betrachtet. Er schien mir nicht echt und seine Gefühle oder Handlungsweisen auch nicht wirklich nachvollziehbar. Irgendwie auch komisch. So wirklich warm werde ich wohl mit ihm nicht werden. Die Mitbewohnerinnen hingegen sind einsame spitze. Die Gefallen mir echt gut und sind in meinen Augen auch sehr authentisch. Empfehlen möchte ich das Buch allen, die gern eine neue Idee lesen wollen und etwas für Zwischendrin suchen. Tiefgang ist hier leider nicht zu erwarten und die ganz großen Emotionen und Details bleiben leider auch aus. Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, ob ich den zweiten Teil kaufen werde, da mich die Story doch nicht so überzeugen konnte. Schade. Idee: 5/5 Charaktere: 3/5 Emotionen: 3/5 Logik: 3/5 Spannung: 3/5 Gesamt: 3/5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein schöner Einstieg in eine Geschichte, aus der noch so viel mehr herausgeholt werden kann.
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 13.05.2016

Ich bin auf dieses Buch vor allem mal wegen dem farbenfrohen Cover, aber auch wegen der Beschreibung aufmerksam geworden. Das Buch klang interessant, spannend und mal mit einem ganz interessanten Thema. Die Schreibweise von Julia Zieschang ist insgesamt sehr ruhig und angenehm, wenn ich auch sagen muss dass sie mir... Ich bin auf dieses Buch vor allem mal wegen dem farbenfrohen Cover, aber auch wegen der Beschreibung aufmerksam geworden. Das Buch klang interessant, spannend und mal mit einem ganz interessanten Thema. Die Schreibweise von Julia Zieschang ist insgesamt sehr ruhig und angenehm, wenn ich auch sagen muss dass sie mir manches mal etwas zu ausschweifend ist. Bestimmte Gedanken unserer Protagonistin Caro hätten sich ruhig etwas kürzer halten können. Sie haben mir ab und an etwas überhand genommen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sichtweise von Caro, sodass man vor allem in ihr Seelenleben einen sehr guten Einblick erhält. Ihre Freunde und Vincent lernen wir durch sie besser kennen, wobei die Ausarbeitung hier noch etwas intensiver sein könnte. Caro ist ein aufgeweckter, freundlicher und sehr offener Charakter. Sie liebt das Leben, lernt gerne und viel und erfreut sich an ihrem Leben. Auch wenn sie eine nicht ganz typische Kindheit hatte, ging es ihr zu jeder Zeit gut und bis auf einigen Fragen konnte sie sich bisher nicht beschweren. Doch nun tauchen viele mysteriöse Dinge auf und mit Vincent wird ein längst abgehacktes Kapitel noch einmal aufgeschlagen. Vincent ist ein sehr gelassener, in manchen Situationen aufbrausender, zuvorkommender aber auch viel zu oft zu unselbstständiger Charakter. Ich mochte ihn eigentlich von Beginn an sehr gerne, doch mit der Zeit fand ich ihn etwas zu platt. Mir hätten noch ein paar Hintergrunddetails zu seiner Person sehr gut gefallen, einfach mehr Gefühl. Zu späterer Zeit merkt man auch, dass man oft nicht ihn selber vor sich hat sondern eine Person die geformt wurde und es nicht schafft aus seinem Käfig auszubrechen. Die Geschichte an sich ist ganz schön aufgebaut worden, allerdings muss ich sagen dass ich etwas mehr erwartet hätte. Wenn ich von Beginn an mit der Info herangegangen wäre, dass es eine reine Liebesgeschichte mit kleinen Fantasyabhandlungen ist dann würde ich sagen super getroffen. Allerdings hatte ich den Anreiz, dass es sich hierbei um eine Fantasygeschichte handelt, bei welcher die Liebe nicht zu kurz kommt. Zum Ende diesen ersten Bandes erhält der Leser die Hoffnung, dass wir gerade im zweiten Band endlich etwas mehr von dem fantasyvollem erhalten. In diesem ersten Band geht es jedoch vorwiegend um das gefühlvolle Band der Liebe welches sich nach und nach entwickelt. Viel aufregendes passiert in der Geschichte bisher nicht, sodass man sich auf eine ruhige Liebesgeschichte einstellen kann. Zwar kommen durchaus auch die Phönixe und ihre Kräfte ins Spiel, allerdings vorerst nur knapp und vorwiegend in Erklärungen. Ich hoffe, dass es im zweiten Band etwas intensiver, fantasievoller und vor allem aufregender von statten geht. Das Ende lässt mich darauf hoffen, dass es nun auch mal zur Sache gehen könnte und wir wesentlich mehr über die Phönixe, ihre Kräfte und die komplette Geschichte erfahren können. Mein Gesamtfazit: Ein schöner Einstieg in eine Geschichte, aus der noch so viel mehr herausgeholt werden kann. In diesem ersten Band erhalten wir vor allem eine kleine wachsende Liebesgeschichte, welche sich nach und nach entwickelt. Auch wenn der Bezug zu den Phönixen vorhanden ist und aufgeführt wird, hätte es für mich noch einen Ticken mehr sein können. Mir hat so ein bisschen der Fantasyteil in der Geschichte gefehlt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Spannung pur, ein großes Abenteuer beginnt. Für mich ein gelungener Start der Reihe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Interessante Idee,mal was anderes als die typischen Vampire,Elfen,Feen oder Trolle. Nur der Schreibstil ist etwas gewöhnungsbedürftig. Sonst ein echt tolles Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 17.10.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein echter Süchtigmacher. Ich habe diesen Band verschlungen. Caro ist eine klasse Protagonistin und hat ihren eigenen Humor. Und Vincent hat absolutes Bookboyfriend-Potential!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Feuerphönix (Die Phönix-Saga 1)

Feuerphönix (Die Phönix-Saga 1)

von Julia Zieschang

(10)
eBook
Fr. 4.50
+
=
Eisphönix (Die Phönix-Saga 2)

Eisphönix (Die Phönix-Saga 2)

von Julia Zieschang

(3)
eBook
Fr. 4.50
+
=

für

Fr. 9.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen