orellfuessli.ch

Noch keine Premium Card? Jetzt kostenlos beantragen und Vorteile sichern!

Firstborn

Der Gejagte - Thriller. Deutsche Erstausgabe

(2)
Jonas hat es nicht leicht: Er muss sich um seine kranke Mutter kümmern und nebenbei sein Jurastudium durch harte Arbeit auf Stockholms Baustellen verdienen. Dabei leidet er immer wieder unter heftigen Migräneanfällen. Während einer solchen Attacke hat er eines Tages einen schrecklichen Unfall, den er wie durch ein Wunder überlebt. Bei der schnell eingeleiteten Operation entfernen die Ärzte eine merkwürdige Kapsel in Jonas’ Kopf – und von dem Moment an ist seine Welt nicht mehr die, die sie war. Es gehen seltsame Dinge vor sich, und während Jonas verzweifelt nach Antworten sucht, wird er plötzlich selbst zum Gejagten ...



Portrait
Filip Alexanderson, 1975 in Schweden geboren, ist Schauspieler am Königlichen Dramatischen Theater in Stockholm. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Schwedens Hauptstadt. "Firstborn" ist sein erster Thriller.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 448
Erscheinungsdatum 16.05.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48400-3
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 185/126/40 mm
Gewicht 384
Originaltitel Förstfödd
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
2
0
0

Anders als erwartet.
von Mordsbuch am 13.01.2017

Kurzbeschreibung Jonas hat es nicht leicht: Er muss sich um seine kranke Mutter kümmern und nebenbei sein Jurastudium durch harte Arbeit auf Stockholms Baustellen verdienen. Dabei leidet er immer wieder unter heftigen Migräneanfällen. Während einer solchen Attacke hat er eines Tages einen schrecklichen Unfall, den er wie durch ein Wunder... Kurzbeschreibung Jonas hat es nicht leicht: Er muss sich um seine kranke Mutter kümmern und nebenbei sein Jurastudium durch harte Arbeit auf Stockholms Baustellen verdienen. Dabei leidet er immer wieder unter heftigen Migräneanfällen. Während einer solchen Attacke hat er eines Tages einen schrecklichen Unfall, den er wie durch ein Wunder überlebt. Bei der schnell eingeleiteten Operation entfernen die Ärzte eine merkwürdige Kapsel in Jonas? Kopf ? und von dem Moment an ist seine Welt nicht mehr die, die sie war. Es gehen seltsame Dinge vor sich, und während Jonas verzweifelt nach Antworten sucht, wird er plötzlich selbst zum Gejagten ... Bewertung ?Firstborn - Der Gejagte? ist der erste Roman von Filip Alexanderson, Ich finde nur, das Genre Thriller passt nicht wirklich. Science Fiction oder Fantasy würde eher passen. Am Anfang hatte ich einige Schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen. Das legte sich aber, da der Autor einen wirklich angenehmen Schreibstil hat und jede Menge Action vorhanden war. Filip Alexanderson baut, wenn auch erst nach der Hälfte des Buches, gekonnt die Spannung auf. Die Ideen des Autoren sind gut, aber leider oft nicht verständlich dargestellt. Auch hatte ich Probleme mit den Charakteren, ich konnte mir nicht wirklich ein Bild von ihnen machen. Fazit: Anders als erwartet. Ich würde das Buch aber eher den Science Fiction- und Action-Lesern empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Scheuen, die Verborgenen und die Außerhalben
von Mikka Liest aus Hilter am Teutoburger Wald am 12.06.2016

Handlung: Stockholm. Nach einem schweren Unfall wird dem Studenten Jonas eine merkwürdige Kapsel aus dem Gehirn entfernt. Danach entwickelt er rasant unglaubliche Kräfte und macht sich auf die Suche nach einer Erklärung. Zeitgleich werden in der Stadt Obdachlose aufgefunden, die mit milchig trüben Augen in einer Art Koma liegen, und... Handlung: Stockholm. Nach einem schweren Unfall wird dem Studenten Jonas eine merkwürdige Kapsel aus dem Gehirn entfernt. Danach entwickelt er rasant unglaubliche Kräfte und macht sich auf die Suche nach einer Erklärung. Zeitgleich werden in der Stadt Obdachlose aufgefunden, die mit milchig trüben Augen in einer Art Koma liegen, und dann geschieht auch noch ein Ritualmord an einem Säugling. Warum? Die Antwort auf dieses Rätsel liegt verborgen in der Parallelwelt der "Verborgenen", und auch Jonas' Suche führt ihn an die Grenzen dieser Welt. Schnell wird er jedoch von beiden Seiten gejagt: von der Polizei der normalen Welt genauso wie von verschiedenen Vertretern der anderen Welt... Meine Meinung: Das Buch ist in meinen Augen kein Thriller, wie es auf dem Klappentext steht, sondern eher eine Mischung aus Science Fiction, Action und Fantasy, mit einer Prise Sozialkritik. Wie bei vielen Fantasyromanen gibt es hier eine komplexe Parallelgesellschaft, von der normale Menschen keine Ahnung haben: die Welt der "Verborgenen". Da gibt es die "Gemeinschaft" und die "Außerhalben", die "Irrlichter" und die "Reinblütigen"... Die Verborgenen wandeln unter uns, unerkannt. Das ist keine schöne Welt, bei der man sich als Leser wünscht, man könnte dazugehören, sondern eine harte, grausame, dreckige Welt, die die eigenen Kinder frisst. Von der Atmosphäre her erinnerte mich "Firstborn" an Sergej Lukianenkos "Wächter der Nacht". Originell, komplex und vielschichtig ist diese Welt auf jeden Fall! Ich möchte hier noch gar nicht so viel darüber verraten, aber es ist definitiv kein Buch, bei dem ich an irgendeinem Punkt das Gefühl gehabt hätte: das habe ich schon mal gelesen. Der Autor hat viele interessante Ideen, alles scheint mir gut durchdacht und schlüssig aufgebaut - wenn auch nicht immer klar und verständlich erzählt. Doch trotz dieser guten Grundlage und enormem Potential konnte mich die Geschichte nicht vollends überzeugen. Lange war ich sehr verwirrt: wer sind diese "Verborgenen", diese "Anderen"? Magische Wesen? Außerirdische? Cyborgs? Das Ergebnis von Gentechnik? Manches davon kann man beim Lesen ausschließen, aber der Autor erklärt es im Grunde niemals wirklich. Überhaupt hatte ich erst nach der Hälfte des Buches wirklich das Gefühl, in der Geschichte angekommen zu sein, davor erschien mir alles sehr chaotisch und verworren. Das Buch ist spannend, ja. Das aber hauptsächlich durch das rasante Tempo und die vielen Actionszenen - richtig mitgefiebert habe ich selten, denn die Geschichte berührte mich emotional kaum. Dabei geht es hier nicht nur darum, dass der junge Student Jonas unverhofft in diese merkwürdige Parallelgesellschaft hineinstolpert und herausfinden muss, wer er ist und was er kann, sondern auch um rituellen Kindsmord und Morde an Obdachlosen! Ich denke, es lag vor allem an den Charakteren, die es mir sehr schwer machten. Ich habe es normal sehr gern, wenn Charaktere vielschichtig sind, nicht nur "gut" oder "böse", aber ihr Verhalten muss für mich in sich stimmig sein. Hier hatte ich oft das Gefühl, dass ich gar nicht richtig erfassen konnte, was einen bestimmten Charakter im Grunde seines Wesens ausmacht. Deswegen habe ich immer noch den Eindruck, Eldh und Jonas nicht wirklich zu kennen, und so konnte ich auch nicht tiefer gehend mit ihnen mitfühlen. Der Schreibstil gefiel mir manchmal richtig gut - dort, wo er mit düsteren Bildern eine dichte Atmosphäre erschafft und mit genau dem richtigen Takt und Tempo durch die Szenen führt. Manchmal gefiel er mir jedoch überhaupt nicht, denn es gibt auch Szenen, in denen kurze, nüchterne Sätze quasi abarbeiten: was kann ich sehen, was kann ich hören, was kann ich riechen. Fazit: "Thriller" steht drauf, aber drin ist in meinen Augen etwas ganz anderes - auch wenn ich mir nicht ganz sicher bin, was das ist. Science Fiction? Fantasy? Auf jeden Fall jede Menge rasante Action und der ein oder andere Mord. So war das Buch natürlich irgendwie spannend, konnte mich aber dennoch nicht wirklich mitreißen, denn die Charaktere ließen mich leider bis zum Schluss eher kalt. Der größte Pluspunkt des Buches ist meiner Meinung nach seine Originalität, denn der Autor hat hier eine wirklich ungewöhnliche, einfallsreiche Parallelwelt erschaffen. Im Ganzen ergab das für mich ein Buch, dass sich in der ersten Hälfte sehr schleppend und konfus las. In der zweite hat es mir zwar mehr Spaß gemacht, aber dennoch bleibt es für mich eher ein "kann man lesen" als ein "muss man lesen".

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Firstborn

Firstborn

von Filip Alexanderson

(2)
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 14.90
+
=
Im Netz der Spinne (Maria Martinez 1)

Im Netz der Spinne (Maria Martinez 1)

von Nikki Owen

Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale