orellfuessli.ch

Jetzt online von 20% auf Bücher* profitieren! Gutscheincode: Geschenke16

Fremde Schwestern

Roman. Originalausgabe

(22)
In ihrer Kindheit waren sich die Schwestern Franka und Lydia einmal sehr nah – bis es zum Bruch kam. Eines Tages steht Lydia jedoch todkrank mit ihrer kleinen Tochter Merle vor Frankas Tür. Widerwillig kümmert sich Franka um ihre Nichte, die die Frauen zwingt, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen. Doch dann flieht Lydia plötzlich ans andere Ende der Welt ...
Portrait
Renate Ahrens, 1955 geboren, studierte Anglistik und Romanistik und war einige Jahre als Lehrerin tätig, bevor sie 1986 als freie Autorin zu arbeiten begann. Sie schreibt Romane, Theaterstücke und deutsch-englische Kinderbücher. Heute lebt sie mit ihrem Mann abwechselnd in Dublin und Hamburg. Renate Ahrens ist Mitglied des P.E.N.-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland. Nach ihrem Debüt "Der Wintergarten", veröffentlichte Renate Ahrens "Zeit der Wahrheit", "Fremde Schwestern", "Ferne Tochter" und "Seit jenem Moment".
Die Zeitschrift FREUNDIN urteilt über die Romane der Autorin: "In einfühlsamer Sprache erzählt Renate Ahrens Geschichten, die berühren."
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 297
Erscheinungsdatum 04.04.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-50806-0
Verlag Droemer Knaur Verlag
Maße (L/B/H) 190/125/26 mm
Gewicht 307
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44127631
    Das gerettete Kind
    von Renate Ahrens
    (3)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 17578682
    Kleine Schiffe
    von Silke Schütze
    (5)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 42555270
    Zwanzig Zeilen Liebe
    von Rowan Coleman
    (12)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 2821000
    Adler und Engel
    von Juli Zeh
    (2)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 25603910
    Marina
    von Carlos Ruiz Zafón
    (87)
    Buch
    Fr. 31.90
  • 42445753
    Mach mir den Garten, Liebling!
    von Ellen Berg
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33790799
    Der Lavendelgarten
    von Lucinda Riley
    (27)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42378963
    Die Nightingale-Schwestern 01
    von Donna Douglas
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 29048263
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (47)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 4180523
    Das Versprechen
    von David Baldacci
    (3)
    Buch
    Fr. 12.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
13
8
1
0
0

Einfach mitreißend
von einer Kundin/einem Kunden aus Villach am 31.12.2013

Dieses Buch ist sehr tiefgründig und trotz der schweren Kost kann man nicht aufhören zu lesen. Mich hat es sehr ergriffen-unweigerlich stellt man sich selbst die Frage "was würde ich tun"! Lesenswert und ganz sicher nicht trivial oder kitschig. Ich liebe dieses Buch!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Erinnerungsbilder
von einer Kundin/einem Kunden am 31.05.2012

Eine kaum zu bewältigende Aufgabe soll die streng strukturierte und disziplinierte Franka übernehmen, sie soll die Mutterrolle für Merle übernehmen, den kleinen phantasiebegabten Quirl mit großem Schmerz, denn Lydia ihre Mutter stirbt...unvorstellbar - denn zwischen den Schwestern herrscht Hassliebe, doch letztendlich ist Blut doch dicker als Wasser und es... Eine kaum zu bewältigende Aufgabe soll die streng strukturierte und disziplinierte Franka übernehmen, sie soll die Mutterrolle für Merle übernehmen, den kleinen phantasiebegabten Quirl mit großem Schmerz, denn Lydia ihre Mutter stirbt...unvorstellbar - denn zwischen den Schwestern herrscht Hassliebe, doch letztendlich ist Blut doch dicker als Wasser und es scheint einen Weg zu geben, den auch Franka gehen kann !Ein schwieriges Familiengeflecht , was uns sehr vorsichtig und anrührend entworren wird !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was wird aus Merle?
von einer Kundin/einem Kunden am 29.02.2012

Diese Frage hat mich von Anfang an bewegt. Was dem erst 7-jährigen Mädchen bereits zugemutet wird, lässt einen schon nachdenklich werden. Sie lebt mit ihrer Mutter ein nach unseren Vorstellungen sehr unstetes und unsicheres Leben, wird mit fremden Welten, Kulturen und Lebensumständen konfrontiert. Als sie mit ihrer totkranken... Diese Frage hat mich von Anfang an bewegt. Was dem erst 7-jährigen Mädchen bereits zugemutet wird, lässt einen schon nachdenklich werden. Sie lebt mit ihrer Mutter ein nach unseren Vorstellungen sehr unstetes und unsicheres Leben, wird mit fremden Welten, Kulturen und Lebensumständen konfrontiert. Als sie mit ihrer totkranken Mutter Lydia (früher der kleine Tunichtgut mit ständig wechselnden Interessen und Beziehungen) vor der Tür ihrer Tante Franka (der gut organisierten, zielstrebigen, kinderlosen Anfangvierzigerin) steht, wird nicht nur die Gefühlswelt der beiden Frauen, auch die der kleinen Merle auf eine harte Probe gestellt. Das Mädchen handelt emotional, und gerade das verleiht ihr die Stärke und Kraft, die richtigen Freunde und Hefter zu finden. Gefühlvolle, spannende Unterhaltung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familienbande
von einer Kundin/einem Kunden am 09.02.2012

Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können; Franka, die erfolgreiche Schwester in einer festen Beziehung, aber ohne Kinder. Lydia, die esoterisch angehauchte Lebefrau, Single, eine Tochter. Durch ihre Kindheit geprägt und durch widrige Umstände haben sich die Frauen auseinander gelebt und keinen Kontakt. Bis nach Jahren Lydia plötzlich... Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können; Franka, die erfolgreiche Schwester in einer festen Beziehung, aber ohne Kinder. Lydia, die esoterisch angehauchte Lebefrau, Single, eine Tochter. Durch ihre Kindheit geprägt und durch widrige Umstände haben sich die Frauen auseinander gelebt und keinen Kontakt. Bis nach Jahren Lydia plötzlich mit ihrer Tochter wieder auftaucht und Frankas Leben durcheinander bringt. Durch eine schwere Krankheit Lydias muß Franka nun all das sein, was sie nie wollte; Mutterersatz, Hausfrau und Schwester. Eine unlösbare Aufgabe...? Die Geschichte der beiden unterschiedlichen Frauen erinnert manchmal an das eigene Leben und das man in diesem nicht immer alles so ernst nehmen sollte. Realistisch erzählt Renate Ahrens das Leben der Schwestern und weist letztendlich darauf hin, dass es nicht immer ein Happy End geben kann...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
tragische Familiengeschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainz am 23.01.2012

in deren Mittelpunkt das Verhältnis der beiden Schwestern Franka und Lydia steht. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, jede geht ihren Weg und der führt sie zunächst so weit wie möglich auseinander aber man trifft sich ja oft im Leben zweimal und diesmal ist vieles anders, vor allem ist... in deren Mittelpunkt das Verhältnis der beiden Schwestern Franka und Lydia steht. Die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein, jede geht ihren Weg und der führt sie zunächst so weit wie möglich auseinander aber man trifft sich ja oft im Leben zweimal und diesmal ist vieles anders, vor allem ist man ja oft dann auch bereit, das Geschehene aus einem anderen Blickpunkt zu betrachten. Viele Romane, die ich gelesen haben, konnten nicht diese Spannung aufrechterhalten, ich war hin und weg und musste letztendlich weiterlesen! Absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mitreißend und spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 26.06.2011

Die ungleichen Schwestern Franka und Lydia verlieren sich aus den Augen, als es die unstete Lydia in die Ferne zieht. Doch dann steht Lydia eines Tages schwer krank vor Frankas Tür; an der Hand ihre kleine Tochter Merle. Die verantwortungsbewusste, gut organisierte Franka nimmt ihre verwahrloste Nichte bei sich auf... Die ungleichen Schwestern Franka und Lydia verlieren sich aus den Augen, als es die unstete Lydia in die Ferne zieht. Doch dann steht Lydia eines Tages schwer krank vor Frankas Tür; an der Hand ihre kleine Tochter Merle. Die verantwortungsbewusste, gut organisierte Franka nimmt ihre verwahrloste Nichte bei sich auf – sehr widerwillig und höchstens bis zu Lydias Genesung... . Diese Situation zwingt die Schwestern, sich miteinander zu beschäftigen, was zwangsläufig in die Vergangenheit führt, zu alten Familienkonflikten und verletzten Gefühlen in der Kindheit. Sehr treffend geschrieben, Familienkonflikten spannend auf den Grund gegangen, führt Renate Ahrens realistisch und authentisch vor Augen, wie sehr das Verhalten von Eltern den Lebensweg der Kinder prägt und beeinflusst. Eigentlich geht es um viel Alltägliches, aber es ist so superspannend geschrieben, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte. Genial!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch mit Tiefgang
von einer Kundin/einem Kunden am 31.05.2011

Lydia und Franka, zwei Schwestern wie Feuer und Wasser. Sie haben jahrelang keinen Kontakt,bis zu jenem Tag, als Lydia mit ihrem verwahrlosten Kind vor Frankas Tür steht.Sie ist schwer krank und kann sich nicht mehr um ihre Tochter Merle kümmern.Der Hass der beiden Frauen keimt wieder auf,dazwischen aber steht... Lydia und Franka, zwei Schwestern wie Feuer und Wasser. Sie haben jahrelang keinen Kontakt,bis zu jenem Tag, als Lydia mit ihrem verwahrlosten Kind vor Frankas Tür steht.Sie ist schwer krank und kann sich nicht mehr um ihre Tochter Merle kümmern.Der Hass der beiden Frauen keimt wieder auf,dazwischen aber steht das Kind.Kann Franka ihr strukturiertes Leben ändern und für Merle sorgen? Ein sehr gutes,aber trauriges Buch. Beim Lesen hat man Angst vor dem Knall, der jeden Moment kommen könnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch
von Dagmar Spiegelhauer aus Dresden am 23.05.2011

Es hat mich von der ersten Seite an nicht mehr losgelassen. Franka hat ein durchorganisiertes Leben ohne Kinder. Plötzlich steht ihre Schwester Lydia mit Tochter Merle vor ihrer Tür und bittet um Hilfe. Obwohl sich die Schwestern nicht ausstehen können, hilft Franka ihrer Schwester und nimmt deren Kind bei... Es hat mich von der ersten Seite an nicht mehr losgelassen. Franka hat ein durchorganisiertes Leben ohne Kinder. Plötzlich steht ihre Schwester Lydia mit Tochter Merle vor ihrer Tür und bittet um Hilfe. Obwohl sich die Schwestern nicht ausstehen können, hilft Franka ihrer Schwester und nimmt deren Kind bei sich auf, denn Lydia ist sterbenskrank. Immer in Konflikt mit der Vergangenheit und mit Lydia, versucht Franka ihr Innerstes zu beruhigen und Geschehenes aufzuarbeiten. Besonders die kleine Merle, Tochter der chaotischen Lydia hat mir sehr imponiert. Wie sie es schafft, die erst abweisende Tante für sich und ihre bunte Welt zu gewinnen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr berührend
von einer Kundin/einem Kunden am 02.05.2011

Mit einer eindringlichen Sprache hat Renate Ahrens große Emotionen hervorgerufen. Eine außergewöhnliche Geschichte von zwei sehr unterschiedlichen Schwestern, von der Kindheit bis zum Wiedersehen. Wird die kleine Merle es schaffen, daß sich ihre Mutter und ihre Tante wieder nähern werden?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Extrem gut!!!!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2011

Dieses Buch, hat mich vom Anfang an fasziniert. Es handelt von zwei sehr unterschiedlichen Schwestern. Eines Tages steht die kranke Lydia mit ihrer Tochter Merle unangemeldet vor der Tür ihrer Schwester. Franka kümmert sich um Merle, während ihre Mutter schwerstkrank im Krankenhaus behandelt wird. Beindruckend! Real! Emotional! Spannend! Bitte lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gegensätze ziehen sich an!
von einer Kundin/einem Kunden am 01.04.2011

Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Franka, zielbewusst, mit klaren Vorstellungen vom Leben und Lydia, eine Frau, die alles ausprobiert hat, was das Leben bieten kann. Franka hat sich ihr Leben eingerichtet, als plötzlich die todkranke Lydia mit ihrer Tochter Merle vor der Tür steht. Kann sich... Zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können. Franka, zielbewusst, mit klaren Vorstellungen vom Leben und Lydia, eine Frau, die alles ausprobiert hat, was das Leben bieten kann. Franka hat sich ihr Leben eingerichtet, als plötzlich die todkranke Lydia mit ihrer Tochter Merle vor der Tür steht. Kann sich Franka öffnen und damit ihrer Vergangenheit stellen? Was wird mit der liebenswerten Merle, die die Frauen zwingt, sich mit ihrer Vergangenheit auseinanderzusetzen?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sehr emotional!
von Christina Buß aus Dorsten am 05.03.2011

Dieses Buch ist mir nahegeganen; die beiden Schwestern erleben Geschwisterliebe, aber auch Neid, Erwartungen, Hoffnungen und die Projektion nie realisierter Träume bis zu dem Bruch, der sie beide verbittert zurücklässt. Doch Franka und Lydia, deren Schicksale so unterschiedlich sind wie sie selbst, werden durch Merle, Lydias Tochter, gezwungen, das... Dieses Buch ist mir nahegeganen; die beiden Schwestern erleben Geschwisterliebe, aber auch Neid, Erwartungen, Hoffnungen und die Projektion nie realisierter Träume bis zu dem Bruch, der sie beide verbittert zurücklässt. Doch Franka und Lydia, deren Schicksale so unterschiedlich sind wie sie selbst, werden durch Merle, Lydias Tochter, gezwungen, das Band zwischen ihnen wieder neu zu knüpfen.Sprachlich geschickt umgesetzt sind die Rückblenden, die einen auf die Wendepunkte und Einschnitte stoßen, die markieren und die wehtun! Durch ihre Auseinandersetzung werden die Charaktere komplexer, aus der Schwarz- Weiss- Sicht werden zunehmend Graustufen, die die Schwestern dazu bringt, zu verstehen, anzunehmen und- zu verzeihen! "Fremde Schwestern" hallt noch länger nach!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schwestern
von Mirjana Mitteregger aus St.Johann am 30.08.2012

Franka und Lydia sind zwei sehr unterschiedliche Schwestern. Franka ist die Ältere, verantwortungsbewusst und sehr diszipliniert, Lydia ist voller Ideen und das genaue Gegenteil. In ihrer Kindheit und in den Jugendjahren verstanden sie sich nicht so gut und irgendwann ging jede ihren eigenen Weg. So vergingen die Jahre bis... Franka und Lydia sind zwei sehr unterschiedliche Schwestern. Franka ist die Ältere, verantwortungsbewusst und sehr diszipliniert, Lydia ist voller Ideen und das genaue Gegenteil. In ihrer Kindheit und in den Jugendjahren verstanden sie sich nicht so gut und irgendwann ging jede ihren eigenen Weg. So vergingen die Jahre bis sie sich wieder begegnen. Doch diesmal ist vieles anders. Lydia kommt mit ihrer kleine Tochter Merle von weit her und bittet Franka um Hilfe. Die Vergangenheit holt die beiden ein und die ganzen Gefühle und Emotionen kommen wieder hoch. Wird Merle es schaffen die beiden Schwestern einander wieder näher zu bringen? Kommt es zur Versöhnung bevor es zu spät ist? Das Buch ist vom Anfang bis zum Ende sehr spannend und absolut lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine mitreißende Familiengeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 23.08.2012

Zwei Schwestern: Franka und Lydia haben sich seit Jahren nicht gesehen. Tief ist der Graben aus Ablehnung und gegenseitigen emotionalen Verletzungen. Franka musste schon früh die Verantwortung für die unstete jüngere Schwester übernehmen, wurde zum Mutterersatz und versuchte, Lydia mit auf den Weg zu geben, was die Eltern nicht... Zwei Schwestern: Franka und Lydia haben sich seit Jahren nicht gesehen. Tief ist der Graben aus Ablehnung und gegenseitigen emotionalen Verletzungen. Franka musste schon früh die Verantwortung für die unstete jüngere Schwester übernehmen, wurde zum Mutterersatz und versuchte, Lydia mit auf den Weg zu geben, was die Eltern nicht geben konnten. Darunter litt und zerbrach die einstmals innige Beziehung der Mädchen. Jahre später steht plötzlich ein verwahrlostes Kind vor Frankas Tür, völlig durchnässt, hungrig und ohne Schuhe. Es ist die siebenjährige Merle in Begleitung ihrer chaotischen Mutter – Lydia ! Ein Schock für die kinderlose und penibel durchstrukturierte Franka, als die Schwester ihr erklärt, dass sie beabsichtige, eine Weile mit dem Mädchen bei ihr unterzukommen. Lydia, die schwer an Hepatitis-C erkrankt ist, muss sich kurz darauf einer langwierigen stationären Behandlung mit geringen Heilungsaussichten unterziehen. Franka übernimmt indessen nur widerwillig die Aufgabe, sich um ihre abweisende Nichte zu kümmern und durchlebt in den folgenden Wochen wieder und wieder die eigene schmerzhafte familiäre Vergangenheit. Nur langsam kommt es zu einer, aus der Not geborenen, zögerlichen Annäherung der Schwestern, in deren Verlauf Merle immer wieder zwischen die Fronten gerät. In schnörkelloser und eindringlicher Sprache, mit gutem psychologischen Gespür und einer genauen Beobachtungsgabe, gelingt es der Autorin, die Charaktere authentisch zu zeichnen und feine Nuancen zwischenmenschlichen Miteinanders präzise herauszuarbeiten. Ein leiser, dennoch fesselnder Roman, bei dem man auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen wird und am Ende erst einmal tief Luft holen muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pflicht kontra Chaos
von einer Kundin/einem Kunden am 30.08.2011

Lydia und Franka, die als Kinder ein sehr enges Verhältnis hatten, entwickeln sich in ihrer Jugend in entgegengesetzte Richtungen. Franka lernt eifrig, ist diszipliniert und pflichtbewußt. Lydia, von ständig wechselnden Ideen inspiriert, hält nie durch, wenn es schwierig wird, sie wird drogensüchtig. Lydia reist durch die Welt, auf der Suche nach... Lydia und Franka, die als Kinder ein sehr enges Verhältnis hatten, entwickeln sich in ihrer Jugend in entgegengesetzte Richtungen. Franka lernt eifrig, ist diszipliniert und pflichtbewußt. Lydia, von ständig wechselnden Ideen inspiriert, hält nie durch, wenn es schwierig wird, sie wird drogensüchtig. Lydia reist durch die Welt, auf der Suche nach dem Mann und dem Ort, der ihre Sehnsucht befriedigen kann. Franka baut sich in Hamburg ihre kleine gut bürgerliche Insel auf. Plötzlich wird die Insel belagert von Lydia und ihrer kleinen Tochter Merle. Die Emotionen kochen hoch, alte Narben brechen auf. Merle ist die Einzige, die die Schwestern wieder versöhnen kann. Der Kontrast zwischen Pflicht und überbordender Emotion ist in den Schwestern sehr gut verkörpert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 24.08.2011

" Fremde Schwestern" ist ein Buch über zwei Frauen, Franka und Lydia,die sich in der Kindheit einmal sehr nahe waren und als Erwachsene unterschiedlicher nicht sein könnten. Ein Buch, das berührt und aufwühlt. Ein Buch, das fesselt und zum Nachdenken anregt. Ein emotionales Buch und absolut lesenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Haßliebe
von einer Kundin/einem Kunden am 19.08.2011

Franka und Lydia – zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, verbindet eine Art Hassliebe. Kindheit und Jugend verlaufen alles andere als, das was man landläufig als „wohlbehütet“ bezeichnen würde. Nach dem Tod der Eltern kommt es gänzlich zum Bruch. Franka baut sich ihre kleine, heile, bürgerliche Welt, denkt die... Franka und Lydia – zwei Schwestern, wie sie unterschiedlicher nicht sein können, verbindet eine Art Hassliebe. Kindheit und Jugend verlaufen alles andere als, das was man landläufig als „wohlbehütet“ bezeichnen würde. Nach dem Tod der Eltern kommt es gänzlich zum Bruch. Franka baut sich ihre kleine, heile, bürgerliche Welt, denkt die Vergangenheit hinter sich gelassen zu haben und wird prompt von ihr eingeholt. Eine unbedingt, gut zu lesende Geschichte, die mich tief berührt hat und, ganz wie ich es mag, viel Potential zum Nachdenken bietet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schwesternliebe!
von Ines Berger aus Villach am 30.04.2011

Eine Geschichte zweier Schwestern wie sie unterschiedlicher nicht sein können.Die eine bodenständig, geordnet die andere eine totale Chaotin.Ein sensibler Roman der in Frage stellt,wie weit kann Schwesternliebe gehen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Berührend
von einer Kundin/einem Kunden am 12.04.2011

Franka und Lydia sind sich als Schwestern über die Jahre fremd geworden - sehr fremd. Doch beide werden gezwungen, sich mit sich selbst, mit der anderen, mit ihrer Familie und somit mit der Verganganheit und mit dem Leben auseinanderzusetzen. Die kleine Merle faszinierte mich, denn gerade sie vermochte es, eine Annäherung... Franka und Lydia sind sich als Schwestern über die Jahre fremd geworden - sehr fremd. Doch beide werden gezwungen, sich mit sich selbst, mit der anderen, mit ihrer Familie und somit mit der Verganganheit und mit dem Leben auseinanderzusetzen. Die kleine Merle faszinierte mich, denn gerade sie vermochte es, eine Annäherung der beiden Schwestern zu ermöglichen. Renate Ahrens schreibt und schildert genau und distanziert zugleich. Ihr ist mit "Fremde Schwestern" ein einfühlsames Stück Literatur gelungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Berührend
von Michaela Santer am 12.04.2011

Wer Geschwister hat, weiß wie fremd einem auch diese sein können. Das dies jedoch nicht bewußt geschieht, sondern eher der Ausdruck unterschiedlicher Sehnsüchte sein kann, schildert die Geschichte von Franka u. Lydia sehr gut. Die Beiden schafften es, in ihrem wieder zueinander finden, Gänsehaut bei mir heraus zu locken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Fremde Schwestern

Fremde Schwestern

von Renate Ahrens

(22)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Ferne Tochter

Ferne Tochter

von Renate Ahrens

(15)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale