orellfuessli.ch

Fremde sind wir uns selbst

Aus d. Französ. v. Xenia Rajewsky

edition suhrkamp

»Der Fremde entsteht, wenn in mir das Bewusstsein meiner Differenz auftaucht, und er hört auf zu bestehen, wenn wir uns alle als Fremde erkennen«. Ausgehend von einer Phänomenologie lebensweltlicher Erfahrung des Fremdseins, die auch die Glücksmomente, das Befreiende einer solchen Erfahrung nicht unterschlägt, vergegenwärtigt die Autorin «Momente der abendländischen Geschichte, in denen der Fremde gedacht, in denen er aufgenommen oder zurückgewiesen worden ist, aber in denen innerhalb des Horizonts einer Religion oder Moral auch die Möglichkeit einer Gesellschaft ohne Fremde erträumt werden konnte«. Die Stationen dieser Vergegenwärtigung führen von der griechischen und jüdischen Geschichte über das frühe Christentum mit Paulus und Augustinus, die frühe Neuzeit u. a. mit Dante, Machiavelli, Montaigne, bis zur Aufklärung, einschliesslich der Französischen Revolution, und der Romantik (Montesquieu, Voltaire, Diderot, Kant, Hegel, Herder). Mit Kants Geschichtsphilosophie ist schliesslich die fortgeschrittendste Etappe eines aufklärerischen Kosmopolitismus erreicht. Julia Kristeva wäre nicht die Psychoanalytikerin, die sie auch ist, bliebe sie an diesem Punkt der Analyse stehen: In Anlehnung an Freud zeigt sie, dass die Thematisierung des Fremden, des Anderen solange unvollständig bleibt, als sie nicht Freuds »kopernikanische Wende« mit vollzieht, die da lautet: »das andere ist mein (eigenes) Unbewusstes«. Ausgehend von dieser psychoanalytischen Einsicht plädiert Kristeva für einen Umgang mit dem Fremden, der in einer Ethik des Respekts für das Unversöhnbare in uns selbst gründet.

Portrait
Julia Kristeva, geb. in Bulgarien, seit 1966 in Frankreich lebend, gehört zu den renommiertesten Sprachwissenschaftlerinnen und Psychoanalytikerinnen sowie kritischen intellektuellen Frankreichs. 2004 erhielt sie den norwegischen Holberg-Preis, 2006 den Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken; zahlreiche Ehrendoktorwürden, Auszeichnungen und Preise. Sie ist Professorin am Institut Universitaire de France und schrieb einflussreiche Bücher über Psychoanalyse, Literatur und Sprache.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 212
Erscheinungsdatum 27.08.1990
Serie edition suhrkamp 1604
Sprache Deutsch, Französisch
ISBN 978-3-518-11604-3
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 176/111/15 mm
Gewicht 128
Originaltitel Etrangers a nous-memes
Auflage 11. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 18.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 18610943
    Kontrastive Analyse: Finnisch - Deutsch
    von Eva Meyer
    Buch (Geheftet)
    Fr. 19.40
  • 11385168
    Die Gilde der Schwarzen Magier 01
    von Trudi Canavan
    (135)
    Buch (Klappenbroschur)
    Fr. 14.90
  • 6743754
    In the Break
    von Fred Moten
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 32.40
  • 2982348
    Geschichten von der Liebe
    von Julia Kristeva
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 18.90 bisher Fr. 21.40

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Fremde sind wir uns selbst

Fremde sind wir uns selbst

von Julia Kristeva

Buch (Taschenbuch)
Fr. 18.90
+
=
Die Rätsel der Identität

Die Rätsel der Identität

von Vincent Descombes

Buch (Taschenbuch)
Fr. 36.90
+
=

für

Fr. 55.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von edition suhrkamp

  • Band 1604

    2982164
    Fremde sind wir uns selbst
    von Julia Kristeva
    Fr. 18.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 1608

    13800816
    Was heißt: Japanische Literatur verstehen?
    von Irmela Hijiya-Kirschnereit
    Fr. 19.40
  • Band 1610

    10298317
    Seit Tagen kein Wunder
    von Hans-Ulrich Treichel
    Fr. 16.40
  • Band 1611

    11059511
    Benet, J: Du wirst es
    von Juan Benet
    Fr. 6.40

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale