orellfuessli.ch

Für immer und eh nicht

Roman. Originalausgabe

(27)
Eigentlich hatte Theresa schon jede Hoffnung aufgegeben, ihren Traummann zu finden. Oder überhaupt einen Mann. Und dann steht er plötzlich vor ihr, der Traummann, komplett mit Schloss, Pferden und blendendem Aussehen. Sogar Schuhe kauft er gern, und mit ihrer Mutter versteht er sich auch hervorragend. Ist so ein Mann ein Geschenk des Himmels? Oder ist so viel Perfektion eher die Hölle auf Erden?
Portrait
Heike Wanner arbeitet als Angestellte bei einer Fluggesellschaft und lebt in der Nähe von Wiesbaden. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 10.06.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-28316-6
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 188/121/30 mm
Gewicht 300
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 12.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 15175547
    Der Tod des Traumprinzen
    von Heike Wanner
    (5)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 17575195
    Frauenzimmer frei
    von Heike Wanner
    (7)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 35290993
    Rosen, Tulpen, Nelken
    von Heike Wanner
    (13)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 30571321
    Liebe und Marillenknödel
    von Emma Sternberg
    (8)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 41990931
    Winter und Schokolade
    von Kate Defrise
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15517290
    Schröder, U: Träum schön weiter
    von Ursula Schröder
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42465719
    Das Mohnblütenjahr
    von Corina Bomann
    (36)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33658857
    Das Ferienhaus
    von Anna Fredriksson
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33789991
    Der Sommer der Frauen
    von Mia March
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39246950
    O du fröhliche Weibernacht
    von Heike Wanner
    (1)
    Buch
    Fr. 21.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
27 Bewertungen
Übersicht
11
12
3
1
0

Himmlischer Zoff
von einer Kundin/einem Kunden am 03.10.2011

Im Himmel herrscht Zoff. Beim wöchentlichen Team-Meeting streiten sich mal wieder Adam und Eva. Es geht um Beziehungen und ob ein Mann es überhaupt schaffen kann, eine Frau glücklich zu machen. Schon ist die Grundlage für eine Wette gelegt. Eine Single Frau (Theresa) ist auch schnell gefunden und ihr... Im Himmel herrscht Zoff. Beim wöchentlichen Team-Meeting streiten sich mal wieder Adam und Eva. Es geht um Beziehungen und ob ein Mann es überhaupt schaffen kann, eine Frau glücklich zu machen. Schon ist die Grundlage für eine Wette gelegt. Eine Single Frau (Theresa) ist auch schnell gefunden und ihr passender Traummann zusammengestellt. Dafür wird ein arbeitsloser Schutzengel mit den Attributen aus dem Traum von Theresa ausgestattet und die Wette läuft. Jetzt hat Raphael drei Wochen Zeit Theresa für sich zu gewinnen. Theresa kann ihr Glück kaum fassen - es gibt ihn wirklich - den Traummann. Dunkle Haare, tolle Figur, Schloss mit Pferdestall und Rolls-Royce. Noch dazu liest er ihr jeden Wunsch von den Augen ab und macht alles nach ihren Vorstellungen. Aber schon gibt es erste Schwierigkeiten, Theresa hat eine Pferdehaarallergie und für Raphael ist Sex vor der Ehe Tabu, außerdem zieht ihre Mutter zu ihr. Wie soll da Leidenschaft aufkommen?! Raphael hat alles was sie sich je gewünscht hat, aber etwas fehlt, kleine Fehler oder Eigenheiten, auch mal Streit und nicht nur Harmonie. Heike Wanner hat einen witzigen Roman mit einer etwas anderen Idee geschrieben. Die Protokolle der wöchentlichen Besprechung der Projektgruppe (EfüSi) mit Managment by ... waren schon köstlich. Die Unterbrechungen bei Begegnungen von Theresa und Raphael per SMS gut plaziert, ich hätte aber schon gerne gleich gewusst was drin steht. Eine flüssige Geschichte mit netten Charakteren und Problemen um den richtigen Partner. Es gibt viele Stellen zum Lachen und man kann überlegen, ob man einen Traummann haben möchte. Das Cover passt leider nicht zum Buch und ist nicht der Aufreißer. Was ist das Ende der Geschichte: Der perfekte Mann, der zu allem Ja und Amen sagt ist auf Dauer auch langweilig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Locker-leichte Unterhaltungslektüre
von Robin aus Main-Taunus-Kreis am 14.07.2011

Zum Buch Der Roman „Für immer und eh nicht“ wurde von Heike Wanner geschrieben und erschien 2011 im Ullstein-Verlag. Es geht um eine Frau, die ihren Traummann findet und bald erkennt, dass es nicht das ist, was sie glücklich macht. Der Titel „Für immer und eh nicht“ hört sich... Zum Buch Der Roman „Für immer und eh nicht“ wurde von Heike Wanner geschrieben und erschien 2011 im Ullstein-Verlag. Es geht um eine Frau, die ihren Traummann findet und bald erkennt, dass es nicht das ist, was sie glücklich macht. Der Titel „Für immer und eh nicht“ hört sich ein wenig an wie „Für immer und ewig“ und passt sehr gut, da man denkt, man könnte mit dem perfekten Traummann für immer und ewig zusammen sein. Doch das Gegenteil passiert: Zu viel Perfektionismus wird irgendwann langweilig und schon bald wünscht man sich, dass der Traummann ein paar Fehler hat. Da passt der Titel gut, denn „eh nicht“ ist bekanntlich das Gegenteil von „ewig“. Der Schreibstil ist locker-leicht genau wie das Cover, das zu dieser erfrischenden Unterhaltungslektüre passt. Es stellt zwei Fische dar, über deren Köpfen ein Angelhaken schwebt, was den Fang verdeutlicht, den man mit dem Traummann angeblich macht. Persönliche Stellungnahme Schon den Prolog fand ich unheimlich witzig und sehr gut gemacht. Mir hat die himmlische Mission sehr gut gefallen und es kam unerwartet, da im Klappentext nie davon die Rede ist. Doch schnell verwandelte sich der Roman in eine Anhäufung von Klischees und zu vielen Zufällen, die der Hauptprotagonistin überhaupt nicht aufzufallen schienen. Erst, als sie und ihr Traummann wieder in Deutschland sind, fängt der Roman an, spannend und unterhaltsam zu werden. Und obwohl es schon bald darauf ziemlich vorhersehbar weitergeht, macht es trotzdem noch Spaß, den Roman zu lesen. Besonders das Ende fand ich sehr schön und hat mich gerührt, das gab dem ganzen Buch einen runden Abschluss. Fazit Locker-leichte Unterhaltungslektüre, die sehr viel Spaß macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Theresa und die Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Wuppertal am 05.07.2011

Theresa hatte nicht mehr geglaubt, dem Mann ihrer Träume jemals zu begegnen. Doch dann steht er plötzlich vor ihr, ein Graf aus Rheinhessen mit Schloss, Pferden, gut aussehend und er kauft gerne Schuhe. Zu perfekt um wahr zu sein? Richtig! Aber das weiß Theresa nicht - und so nimmt... Theresa hatte nicht mehr geglaubt, dem Mann ihrer Träume jemals zu begegnen. Doch dann steht er plötzlich vor ihr, ein Graf aus Rheinhessen mit Schloss, Pferden, gut aussehend und er kauft gerne Schuhe. Zu perfekt um wahr zu sein? Richtig! Aber das weiß Theresa nicht - und so nimmt die romantische Komödie ihren Lauf. Mehr will ich zum Inhalt erst mal gar nicht sagen. Nur soviel: Es geht um mehr als eine banale Liebesgeschichte. Man lacht mit Theresa, man leidet mit ihr, man will das Buch nicht weglegen. Dank der Deutschen Bahn konnte ich es an einem Tag lesen, was ich sehr genossen habe =) Es ist flüssig geschrieben, leicht zu lesen, aber nicht seicht. Ich fand die Grundidee mal was anderes, sie hat mir gut gefallen. Die Charaktere kann man sich gut vorstellen, wobei ich stellenweise sehr mit Theresa gelitten habe - welche 38Jährige träumt schon davon, dass ihre Mutter sich mit Dackel bei einem einquartiert, wenn man frisch verliebt ist?? Wobei ich sie um ihre Familie generell nicht beneidet habe. Fazit: Ganz klar für Fans von David Safier, aber auch für alle, die gern beim Lesen was fürs Herz und was zum Lachen haben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Arbeitsvermittlung Himmel für arbeitslose Schutzengel?
von bookorpc aus Kumhausen am 26.06.2011

Heike Wanner startet mit „Für immer und eh nicht“ eine himmlisch amüsanten Versuch die Arbeitslosenrate der Schutzengel zu senken. Inhalt: Beim wöchentlichen himmlischen Teammeeting stellt Petrus die Statistik zur aktuellen Geburten- und Sterberate dar und alle sind sich einig, dass es viel zu viele Abgänge wie zu wenig Zugänge gibt.... Heike Wanner startet mit „Für immer und eh nicht“ eine himmlisch amüsanten Versuch die Arbeitslosenrate der Schutzengel zu senken. Inhalt: Beim wöchentlichen himmlischen Teammeeting stellt Petrus die Statistik zur aktuellen Geburten- und Sterberate dar und alle sind sich einig, dass es viel zu viele Abgänge wie zu wenig Zugänge gibt. Aber was tun? Besonders, da sich die Schutzengel langweilen. Eva ist der Meinung, wenn man jeder Frau den Mann ihrer Träume zur Seite stellen würde, stiege die Geburtenrate. Da dies im Team auf geteilte Meinung stößt, wird kurzerhand eine Wette abgeschlossen. Theresa hat die Hoffnung nach ihren Traummann bereits aufgegeben, als sie Raphael kennenlernt, aber manchmal ist sind Träume einfach zu perfekt um wahr zu sein…. Meine Meinung: Eine sehr amüsanter und witziger Roman ab der ersten Seite. Der Himmel so menschlich, wie ihn die Bibel und die Kirche bestimmt nicht gern sehen, aber umso sympathischer. Man verspätet sich, streitet, wettet und verkuppelt. Die Geschichte an sich wirkt zwar teilweise sehr bekannt und mir war auch schnell klar, wie sie endet, aber ich empfehle sie gern als sehr unterhaltsame Leselektüre, die zum Schmunzeln einlädt, weiter. Fazit: Ein witziger Frauenroman über die Suche nach der Liebe, aber in diesem Fall mit himmlische Einmischung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Liebe ist oft teuflisch!
von Nilly am 22.06.2011

Wer Lust hat, sich himmlisch zu amüsieren und sich teuflisch über den Witz und die Ironie des Lebens zu freuen, liegt mit dem Buch „Für immer und eh nicht“ genau richtig. Die Autorin Heike Wanner hat eine wunderbar lockere und frische Sommerlektüre geschaffen. Perfekt für entspannende Tage im Liegestuhl. Schon... Wer Lust hat, sich himmlisch zu amüsieren und sich teuflisch über den Witz und die Ironie des Lebens zu freuen, liegt mit dem Buch „Für immer und eh nicht“ genau richtig. Die Autorin Heike Wanner hat eine wunderbar lockere und frische Sommerlektüre geschaffen. Perfekt für entspannende Tage im Liegestuhl. Schon der Einstieg ist absolut crazy: Jesus, Jungfrau Maria, Eva, Adam, Erzengel Gabriel und Petrus treffen sich im Himmel zu einem Meeting. Natürlich kommen die Kollegen von Jesus zu spät. Wie schon die letzten 2000 Jahre auch! Durch einen kleinen amüsanten Ehestreit zwischen Adam und Eva kommt die Idee auf, einen absoluten Traummann zu kreieren und diesen einem Single vor die Nase zu setzten. Gesagt, getan: das „Opfer“ heißt Theresa, ist 38 Jahre alt und gerade auf dem Weg in den Urlaub. Man darf auf den (Alb)Traummann gespannt sein! Die Charaktere der Protagonisten sind wunderbar gefühlsvoll und haben Charisma. Durch die Ich-Erzählung hat der Leser einen guten Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt von Theresa. Trotz ihren fast 40 Lebensjahren stapft sie ein wenig naiv durch das Leben. Dennoch kann sie auf ihre eigene Apotheke stolz sein und das ist sie auch! Nur die große Liebe lässt auf sich warten. Das soll sich ja aber auch schon bald ändern, schließlich setzt die Projektgruppe alles daran die Erdenbürgerin Theresa glücklich zu machen. Die Passagen der himmlischen Projektgruppe haben mir besonders gut gefallen. Diese kreative Idee der Autorin geben dem Buch einen besondern Reiz. Leider kommen diese originellen Einschübe viel zu selten! Ich hätte mir hier absolut mehr himmlischen Smalltalk gewünscht. Klasse finde ich hingegen die versteckten Hinweise, dass der Traummann doch ein Engel ist, wie z. B. die Kühlerfigur auf seinem Auto. Mein Fazit ist somit: Daumen hoch und absolut lesenswert! Hoffentlich hat die Autorin noch viele solcher „himmlischen“ Einfälle und wir dürfen uns über weiter urkomische Bücher mit Pfiff freuen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Himmlisches Lesevergnügen
von Regina P. am 21.06.2011

Wie viele Frauen hat auch Theresa genau Vorstellungen wie ihr Traummann sein sollte. Über Aussehen bis hin zu seinen Eigenschaften ist alles genau festgelegt. Dies führt dazu das Theresa vom Himmel ausersehen wird als Testperson für eine Wette zwischen Eva und Adam zu fungieren. Bei dieser Wette geht es... Wie viele Frauen hat auch Theresa genau Vorstellungen wie ihr Traummann sein sollte. Über Aussehen bis hin zu seinen Eigenschaften ist alles genau festgelegt. Dies führt dazu das Theresa vom Himmel ausersehen wird als Testperson für eine Wette zwischen Eva und Adam zu fungieren. Bei dieser Wette geht es darum ob eine Frau mit ihrem Traummann für immer und ewig glücklich sein kann. Für die Rolle des Traummannes wird ein Engel bereitgestellt. Raphael erhält vom Himmel seine Anweisungen per SMS um für Theresa immer optimal reagieren zu können. Und so beginnt die Wette ihren Lauf zu nehmen. Raphael sieht so aus wie Theresas Traummann, er agiert so und eigentlich sollte Theresa rundum glücklich und zufrieden sein. Aber ist soviel Perfektion nicht das Gegenteil von himmlisch und Glück? Die Geschichte beginnt mit einer köstlichen himmlischen Konferenz, geht weiter in der Ich-Form aus der Sichtweise von Theresa und hat zwischendurch himmlische Meetings in Zusammenfassung. Der lockere und flüssige Schreibsstil hat mich sofort in die Geschichte eintauchen lassen. Immer wieder musste ich schmunzeln und auch mal laut auflachen. Mit Witz und Feingefühl wird ein Plot erzählt der nur auf den ersten Blick oberflächlich ist. Es sind durchaus auch ernste Fragen in der Geschichte versteckt, die dazu beitragen sich Gedanken über das eigene Taummann-Bild ( oder das Fehlen davon) sich zu stellen. Die Figuren sind alle liebevoll gezeichnet und damit sind nicht nur die Protagonisten gemeint. Auch Randfiguren können schnell ins Herz geschlossen werden, da alle davon natürlich und symphatisch erscheinen. Bis zum Schluß bleibt auch eine gewisse Spannung erhalten, denn in Theresa ringen viele verschiedene Gefühle um die Macht. Das Cover wird dem Buchinhalt nicht gerecht und ich bin froh auf dieses kleine Goldstück aufmerksam gemacht worden zu sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
... und die ganze Himmelsschar!
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 19.06.2011

Theresa Neumann ist eine ganz normale Frau. Sie ist Ende 30, besitzt eine Apotheke und isst gerne, was man ihr ansieht. Außerdem ist sie Single und hat genaue Vorstellungen von ihrem Traummann. Welch Zufall, dass die Himmelswesen Jesus, Petrus, Gabriel, Maria, Adam und Eva das Projekt EfüSi (= Engel... Theresa Neumann ist eine ganz normale Frau. Sie ist Ende 30, besitzt eine Apotheke und isst gerne, was man ihr ansieht. Außerdem ist sie Single und hat genaue Vorstellungen von ihrem Traummann. Welch Zufall, dass die Himmelswesen Jesus, Petrus, Gabriel, Maria, Adam und Eva das Projekt EfüSi (= Engel für Single) ins Leben rufen. Ziel ist es, einen Engel auf die Erde zu schicken und eine Single-Frau glücklich zu machen, indem der Engel ihr alle Wünsche erfüllt. Dieser Plan scheint zu Beginn zu gelingen, doch – wie meistens im Leben – kommt immer alles anders als man denkt… „Oh Herr, wirf Hirn vom Himmel. Oder wenigstens einen Mann!“ tönt der Klappentext. Und Heike Wanners „Für immer und eh nicht“ steht unter diesem Motto. Die Idee und nun auch die Basis dieses Buches, nämlich die versammelte Himmelsschar, die Meetings abhält und Menschen glücklich machen will, finde ich sehr erfrischend und aufregend. Obwohl sich die Geschichte anders entwickelt hat als ich nach den ersten Seiten dachte, bin ich von dem Roman sehr angetan. Mit Esprit und Charme kreiert Heike Wanner eine leichte Sommerlektüre für das Herz und die Sinne. Und versteckt zwischen all den witzigen und erheiternden Zeilen findet der Leser auch eine Anekdote für das Leben: Drum prüfe, wer sich ewig bindet, ob sich nicht doch `was Besseres findet. Ich fühlte mich durch das Buch sehr gut unterhalten. Idee und Umsetzung sind innovativ und amüsant. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Sicherlich kein Buch, bei dem man großartig nachdenken muss, um die Erzählstränge zu verstehen, aber diesen Anspruch vermittelt es auch gar nicht. Es ist einfach nur – und gerade deshalb so gut – eine unterhaltsame Lektüre. Und somit erhält es von mir 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
himmlische Verkupplung
von Ivonne Wiese aus Berlin am 18.06.2011

Eine himmlische Wette ob es überhaupt möglich ist als Mann eine Frau auf Dauer glücklich zu machen. Irgendwas haben die Frauen doch immer rumzunörgeln…. Also schicken Eva, Adam, Petrus und Gabriel einen Engel auf die Erde, den sie als Traummann für Theresa ausstatten. Mit all ihren gewünschten Traumeigenschaften. Es... Eine himmlische Wette ob es überhaupt möglich ist als Mann eine Frau auf Dauer glücklich zu machen. Irgendwas haben die Frauen doch immer rumzunörgeln…. Also schicken Eva, Adam, Petrus und Gabriel einen Engel auf die Erde, den sie als Traummann für Theresa ausstatten. Mit all ihren gewünschten Traumeigenschaften. Es ist quasi wie Liebe auf den ersten Blick. Er ist Graf, hat ein Schloß, ein Weingut einen Pferdestall, ist kultiviert und liebenswert, liest ihr einfach jeden Wunsch von den Augen ab… Aber warum hat er plötzlich einen ernsthaften Konkurrenten, der schlecht rasiert ist, nicht immer höflich und eben ein ganz normaler irdischer Mann ist? Der Roman lebt von einer witzigen Idee, charmanten Protagonisten und herrlicher Situationskomik. Der Schreibstil ist sehr flüssig, die viele Dialoge treiben das lesen voran. Empfohlene Sommerlektüre!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine himmlische Wette sorgt für himmlische Unterhaltung!
von einer Kundin/einem Kunden am 17.06.2011

Beim wöchentlichen Meeting zwischen Jesus, Gabriel, Petrus, Adam, Eva und Maria kommt es mal wieder zu einem Streit zwischen Adam und Eva: Eva ist im Gegensatz zu ihrem Gatten der festen Überzeugung, dass eine Frau mit einem Mann glücklich sein kann, wenn dieser nur die richtigen Eigenschaften besitzt. Kurzerhand... Beim wöchentlichen Meeting zwischen Jesus, Gabriel, Petrus, Adam, Eva und Maria kommt es mal wieder zu einem Streit zwischen Adam und Eva: Eva ist im Gegensatz zu ihrem Gatten der festen Überzeugung, dass eine Frau mit einem Mann glücklich sein kann, wenn dieser nur die richtigen Eigenschaften besitzt. Kurzerhand kommt es zu einer entsprechenden „himmlischen Wette“. Als Versuchsperson wird die 38-jährige Apothekerin Theresa Neumann ausgewählt, die ziemlich konkrete Vorstellungen von ihrem Traummann hat. Ein arbeitsloser Schutzengel – Raphael – wird diesem Maßstab entsprechend „geformt“ und zu ihr auf die Erde geschickt und tatsächlich, Raphael liest Theresa (wenn auch mit gelegentlicher Hilfestellung von Eva und Gabriel per SMS) einfach jeden Wunsch von den Augen ab. Er kommt ihr einfach perfekt vor und schnell glaubt Theresa, sich in ihn verliebt zu haben. Aber macht perfekt nun auch wirklich glücklich? Normalerweise kriegt die Protagonistin eines solchen Romans ihren Traummann ja erst am Schluss. Dieses vermeintliche „Happy End“ bereits an den Anfang zu stellen und die Geschichte darauf aufzubauen, habe ich als eine sehr erfrischende Idee empfunden, die – ebenso wie der köstliche „himmlische Aufhänger“ – meiner Meinung nach auch gut umgesetzt wurde. Haupt- und Nebencharaktere sind einfach nur liebenswert dargestellt, so dass es wirklich Spaß macht, ihr Schicksal zu verfolgen. Insbesondere gelingt es der Autorin gut, das irdische Umfeld von Theresa wunderschön menschlich auszuschmücken, was den Kontrast zu Raphael ideal betont. Zum Schreibstil kann ich sagen, dass ich ihn als locker und angenehm, besonders aber als sehr humorvoll empfunden habe, ohne dass er dabei ins total Alberne abdriftet. Neben zahlreichem Schmunzeln hat es der Roman geschafft, mich einige Male richtig auflachen zu lassen. Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Seite einfach herrlich unterhalten gefühlt. Mein Fazit: Auch wenn der Leser vielleicht relativ schnell zu ahnen beginnt, auf welches Ende die Geschichte hinausläuft, trügt dies das eigentliche Lesevergnügen nur minimal und ich kann dieses Buch als äußerst amüsante Lektüre nur wärmstens empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Himmlisch...Traummann oder Liebe mit Fehlern?
von kathrin wagner aus Witten am 14.06.2011

Eigene Inhaltsangabe: Wir befinden uns in einer himmlischen Konferenz an einem Freitagmorgen. Ja genau wir befinden uns im Himmel. Jesus, Maria, Gabriel, Petrus sowie Adam und Eva sind anwesend. Sie besprechen die momentane Lage und auf einmal kommt es zu einem Streit zwischen Adam und Eva. Eva ist davon überzeugt,... Eigene Inhaltsangabe: Wir befinden uns in einer himmlischen Konferenz an einem Freitagmorgen. Ja genau wir befinden uns im Himmel. Jesus, Maria, Gabriel, Petrus sowie Adam und Eva sind anwesend. Sie besprechen die momentane Lage und auf einmal kommt es zu einem Streit zwischen Adam und Eva. Eva ist davon überzeugt, dass es dein einen Traummann für die Frau gibt, doch Adam sieht das nicht so. Und so kommt es das die beiden eine Wette eingehen und einen arbeitslosen Schutzengel auf die Erde schicken um die Auserwählte Theresa Neumann zu ihrem Glück verhelfen soll. Theresa befindet sich grade auf dem Weg nach Kapstadt um dort ihre Freundin Hanna zu besuchen. Doch schnell wird ihr klar, das durch den attraktiven Raphael (der Besuch im Nebenhaus), der Urlaub nicht so geplant vergehen wird. Schnell verliebt sich Theresa in Raphael und in Wiesbaden treffen sich die beiden wieder und ihr wird schnell klar, das ist ihr Traummann, kaum zu glauben, dass all ihre Wünsche und Träume um ihren Traummann in Erfüllung gehen. Doch schon bald merkt sie das irgendetwas nicht stimmt. Ist der perfekte Traummann wirklich das was einen glücklich macht. Ohne jeden Fehler, jemand der ihr alles von den Augen ablesen kann? Und dann ist da plötzlich auch noch….??? Meine Meinung: Von Anfang an hat mich dieses Buch gefesselt. Es war leicht zu lesen und leider auch sehr schnell durchgelesen, hätte noch stundenlang weiterlesen können von Theresa und Raphael und allen anderen. Das Cover hat mir auch sehr gut gefallen. Zwei Goldfische die von einem Hacken abhängig sind, was aus denen geschehen soll. Die Geschichte war einfach himmlisch, die Personen sind einem sehr schnell ans Herz gewachsen und man konnte einfach nicht mehr aufhören mit dem Lesen. Auch die Wandlung der Geschichte war einfach klasse. Besonders witzig fand ich auch die wöchentlichen Protokolle, und auch die himmlischen SMS Nachrichten von Gabriel und Eva. Auch der Vergleich Barbie, Ken und Ernie hat mir sehr gefallen und ich muss auch feststellen, lieber ein Mann mit Ecken und Kanten, anstatt einen der alles von den Augen ablesen kann. Ein Traummann soll schließlich auch ein Traummann bleiben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vorsicht: Dieses Buch macht himmlisch gute Laune!
von Stephanie Manig aus Oelsnitz/Erzgeb. am 14.06.2011

Haaach ja, der Traumprinz... Hand aufs Herz: Fände es denn nicht jede Frau toll, den perfekten Mann an ihrer Seite zu haben? Einer, der ausschließlich tolle Eigenschaften hat, dazu überragend aussieht und so gar keine Fehler aufweist? Der reich ist und den alle auf Anhieb mögen? Mit so einem... Haaach ja, der Traumprinz... Hand aufs Herz: Fände es denn nicht jede Frau toll, den perfekten Mann an ihrer Seite zu haben? Einer, der ausschließlich tolle Eigenschaften hat, dazu überragend aussieht und so gar keine Fehler aufweist? Der reich ist und den alle auf Anhieb mögen? Mit so einem Traumtyp kann man doch nur eins: Für alle Zeiten glücklich sein! Davon ist zumindest Urmutter Eva im Himmel überzeugt und lässt sich auf eine Wette mit ihrem Gatten Adam ein. Ein Versuchsobjekt ist schnell gefunden: Der 38-jährigen Apothekerin Theresa Neumann soll ihr absoluter Traummann vor die Nase gesetzt werden - ohne, dass sie etwas von dieser himmlischen Mission mitbekommt! Auf ihr Engelchen" Raphael trifft sie dann auch ziemlich bald - und verliebt sich auf Anhieb in ihn. Doch wird Theresa mit Mister Perfect von Stund' an wirklich das große Liebesglück zuteil? Wenn ich Für immer und eh nicht" mit einem Wort beschreiben müsste, fällt mir nur "köstlich" ein. Denn Autorin Heike Wanner hat hervorragende und einzigartige Charaktere geschaffen, die alle ihre kleinen oder großen sympathischen Macken haben - außer Held Raphael natürlich. Das Buch liest sich quasi von selbst und man ist sofort mittendrin in dieser ulkigen Story! Heike Wanner schreibt augenzwinkernd, mit viel Komik und sehr liebevoll. Ganz ehrlich: Nach diesem Buch weiß ich die (zugegeben wenigen) Macken meines Liebsten richtig zu schätzen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vorhersehbar, aber amüsant
von einer Kundin/einem Kunden aus Osterwald am 28.02.2016

Bein himmlischen Team-Meeting wird eine Wette abgeschlossen: Gibt es den Traummann, mit dem eine Frau wirklich zufrieden und glücklich ist? Die Teammitglieder Jesus, Petrus, Adam, Eva, Maria und Gabriel schicken den Mann aus Theresas (ein irdischer Single) Träumen zu ihr. Raphael, ein arbeitsloser Schutzengel, ist der Auserwählte. Er ist... Bein himmlischen Team-Meeting wird eine Wette abgeschlossen: Gibt es den Traummann, mit dem eine Frau wirklich zufrieden und glücklich ist? Die Teammitglieder Jesus, Petrus, Adam, Eva, Maria und Gabriel schicken den Mann aus Theresas (ein irdischer Single) Träumen zu ihr. Raphael, ein arbeitsloser Schutzengel, ist der Auserwählte. Er ist mit allem ausgestattet, was Theresa sich ertäumt: Schönheit, gute Manieren, Reichtum und er liest ihr jeden Wunsch von den Augen ab. Zuerst ist Theresa glücklich, doch als sie Harald, dem Freund ihres Bruders näherkommt, kommen Zweifel in ihr auf... Ein sehr nettes Buch, flüssig und leicht geschrieben, ideal für den Sommerurlaub. Die Geschichte ist originell, man kann sich aber gut darauf einlassen, obwohl die Handlung schon ein wenig abstrus ist. Leider ist der Schluss nur allzu vorhersehbar. Das Cover hat keinen rechten Bezug zum Buch, ist aber trotzdem sehr schön gestaltet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für immer und eh nicht
von einer Kundin/einem Kunden am 12.01.2015

Das war ein richtig schönes Buch zum schmökern. Ich habe drei sehr angenehme Abende damit gehabt. Es ist schon ein wenig spannend, zumindest habe ich etwas mitgefiebrt. Ich habe mich sehr in die Charaktere hineingefunden und musste unbedingt wissen, ob sie sich nun finden oder nicht. Es war flüssig... Das war ein richtig schönes Buch zum schmökern. Ich habe drei sehr angenehme Abende damit gehabt. Es ist schon ein wenig spannend, zumindest habe ich etwas mitgefiebrt. Ich habe mich sehr in die Charaktere hineingefunden und musste unbedingt wissen, ob sie sich nun finden oder nicht. Es war flüssig geschrieben, so dass ich richtig gehend Lust hatte, weiterzulesen. ZUdem konnte ich auch ab und an amüsiert schmunzeln. Das Buch war eine runde Sache und hat mich wunderbar vom Alltag abgelenkt. Ich kann es als netten FrauenRoman für zwischen durch sehr empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Für immer und eh nicht
von einer Kundin/einem Kunden aus Wedel am 12.01.2015

Das war ein richtig schönes Buch zum schmökern. Ich habe drei sehr angenehme Abende damit gehabt. Es ist schon ein wenig spannend, zumindest habe ich etwas mitgefiebrt. Ich habe mich sehr in die Charaktere hineingefunden und musste unbedingt wissen, ob sie sich nun finden oder nicht. Es war flüssig... Das war ein richtig schönes Buch zum schmökern. Ich habe drei sehr angenehme Abende damit gehabt. Es ist schon ein wenig spannend, zumindest habe ich etwas mitgefiebrt. Ich habe mich sehr in die Charaktere hineingefunden und musste unbedingt wissen, ob sie sich nun finden oder nicht. Es war flüssig geschrieben, so dass ich richtig gehend Lust hatte, weiterzulesen. ZUdem konnte ich auch ab und an amüsiert schmunzeln. Das Buch war eine runde Sache und hat mich wunderbar vom Alltag abgelenkt. Ich kann es als netten FrauenRoman für zwischen durch sehr empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Perfektion, nicht für immer
von buchina aus Mainz am 16.01.2012

Der Roman beginnt etwas skurril: Eva wettet mit Adam, dass eine Frau mit einem Mann für immer glücklich sein kann, wenn der Mann nur die richtigen Eigenschaften besitzt. Adam nimmt die Herausforderung an und es wird eine Projektgruppe im Himmel gebildet. Dazu gehören vor allem Petrus, Gabriel und Maria.... Der Roman beginnt etwas skurril: Eva wettet mit Adam, dass eine Frau mit einem Mann für immer glücklich sein kann, wenn der Mann nur die richtigen Eigenschaften besitzt. Adam nimmt die Herausforderung an und es wird eine Projektgruppe im Himmel gebildet. Dazu gehören vor allem Petrus, Gabriel und Maria. Dazu brauchen sie natürlich den perfekten Mann und ein Versuchsobjekt. Dafür geeignet sehen sie eine arbeitslosen Engel Raphael, dem sie u.a. das nötige fantastische Aussehen dafür geben. Ihr Vesuchsobjekt ist Theresa, Singel, Mitte 30 und gerade auf dem Weg zu einer Freundin nach Südafrika. Da sie gerade von ihrem Traummann träumt, ist sie die perfekte Kandidatin. In Südafrika trifft sie dann auch gleich auf Raphael, gutaussehend, reich und wahnsinnig höflich. Alles könnte perfekt sein, aber leider stellt sich Raphael zu schüchtern an, sein Erfahrung mit Frauen ist ja auch eher geringer. SMS von Eva sollen ihm helfen. Langsam kommen soich Theresa und Raphael auch näher, aber will Frau wirklich den perfekten Mann. Das bleibt die zentrale Frage des Roman. Ziemlich vorhersehbar wird sie natürlich dann kmit nein beantwortet. Die Geschichte bis dahin ist aber wirklich gut und vor allem locker und leicht erzählt. Ich hatte das buch schnell durch. Theresa war mir von Anfang an sympathisch, auch wenn ich ihre Traumvorstellungen ziemlich klischeehaft vorkommen, aber das sind ja die meisten Träume. Ein empfehlenswerter Roman zum entspannen, ohne nerviges Gezicke, mit sympathischen Figuren und einer unrealistischen, leichten Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traummann gefunden – oder doch nicht?
von einer Kundin/einem Kunden am 20.10.2011

Wer träumt nicht davon, in einem Märchen zu leben, den perfekten Mann gefunden zu haben, der einem jeden Wunsch von den Lippen abliest und noch dazu in einem Schloss lebt? Theresa begegnet diesem Traummann in ihrem Urlaub in Südafrika. Was sie jedoch nicht ahnt, ist, dass Raphael ein Gesandter des... Wer träumt nicht davon, in einem Märchen zu leben, den perfekten Mann gefunden zu haben, der einem jeden Wunsch von den Lippen abliest und noch dazu in einem Schloss lebt? Theresa begegnet diesem Traummann in ihrem Urlaub in Südafrika. Was sie jedoch nicht ahnt, ist, dass Raphael ein Gesandter des Himmels ist und im Rahmen einer Wette zur Erde gesandt wurde. Dort versucht er nun, mit Unterstützung der “himmlischen Projektgruppe”, das Herz der Auserwählten zu erobern, was ihm auch recht schnell gelingt. Zurück in Deutschland geht das Märchen trotz des stressigen Alltags der beiden weiter. Doch langsam kommen Theresa Zweifel an ihrer neuen Beziehung. Eigentlich ist ja alles perfekt und so, wie sie es sich immer gewünscht hat. Doch genau da liegt auch das Problem. An Raphael ist einfach alles perfekt – zu perfekt. Dies wird ihr spätestens bewusst, als sie in einem anderen Mann etwas entdeckt, dass ihr bei Raphael fehlt – Menschlichkeit und Fehler. Ich finde die Geschichte unglaublich schön geschrieben. Sie ist nicht überdreht, sondern bodenständig und lustig geschrieben. Insbesondere die Protokolle der “himmlischen Projektgruppe” fand ich sehr amüsant. Gerade die Wendung in der Geschichte macht meiner Meinung nach das Buch aus. Denn dies zeigt, dass es manchmal gar nicht so schlimm ist, seinen Träumen, die sich nie erfüllen hinterher zu hängen, da auch die zwei Seiten haben. Mit viel Witz und Humor erzählt Heike Wanner ein schönes Märchen, dass einen zum Träumen bringt und gleichzeitig auch zeigt, dass die Realität gar nicht so schlecht ist. Daher volle 5 Sterne für diesen Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
himmlisches Lesevergnügen
von Sternschnuppentänzerin am 19.08.2011

Inhalt: Bei einem Meeting im Himmel kommt es nach einigen Auseinandersetzungen zu einer Wette; Gibt es die eine grosse, perfekte Liebe oder nicht? Die Vorstandsmitglieder (Petrus, Gabriel, Maria…) einigen sich auf einen Versuch mit der 38-jährigen Versuchsperson Theresa Neumann aus Deutschland und einem momentan arbeitslosen Schutzengel, der kurzerhand in... Inhalt: Bei einem Meeting im Himmel kommt es nach einigen Auseinandersetzungen zu einer Wette; Gibt es die eine grosse, perfekte Liebe oder nicht? Die Vorstandsmitglieder (Petrus, Gabriel, Maria…) einigen sich auf einen Versuch mit der 38-jährigen Versuchsperson Theresa Neumann aus Deutschland und einem momentan arbeitslosen Schutzengel, der kurzerhand in den Traummann Raphael von Hohenberg (Schlossbesitzer!) umgewandelt wird. Die beiden lernen sich am Flughafen kennen und aus dem Ferienflirt wird bald mehr. Obwohl Theresa ihrem Glück permanent ein wenig misstraut, gibt sie sich schliesslich hin. Wenn er schon all ihren Ansprüchen entspricht und sogar gern Schuhe einkauft, wäre sie ja blöd die Gelegenheit nicht beim Schopf zu packen. Sie schwebt im siebten Himmel, bis sie dem völlig normalen, „Nicht-Schlossbesitzer“ Harald näher kommt. Ein Chaos der Gefühle beginnt. Entscheidet sich „Barbie“ für „Ken“ oder für „Ernie – von den Muppets“? Der Vergleich im Buch könnte nicht zutreffender sein. Eigene Meinung: Bücher über den Traummann gibt’s wie Sand am Meer, die Idee mit dem Himmel und der etwas anderen Umsetzung wiederum fand ich sehr lustig und gelungen. Der Schreibstil ist unkompliziert und unterhaltsam, durch den flüssigen Text kommt man auch schnell voran. Der Inhalt ist ziemlich voraussehbar und gibt gegen den Schluss leider auch ein wenig ab. Mir kam es vor wie eine Moralpredigt an den Traummann. Es bleibt auch ein wenig oberflächlich und Klischeehaft, was aber nicht schadet. Im Gegenteil. Der Traummann ist in meinen Augen auch nicht für sie perfekt, sondern für die Allgemeinheit. Darum stört sie sich auch an seinem Verhalten und Reaktionen. Denn theoretisch sollte er ja gar keine Fehler haben und machen. Aber das zeigt nur, das es den perfekten Mann nicht gibt. Theresa lässt sich meiner Meinung nach zu viel gefallen (von ihrer Mutter, Bruder usw.), aber es ist gut, dass sie auch Fehler hat, dass es nicht das Roman-Standard-Bild einer Frau ist (stark, hübsch, erfolgreich usw.), sondern ein Frau wie wir alle. Bei den „Himmelkapitel“ gibt’s immer wieder etwas zu schmunzeln, doch die werden leider immer kürzer. Die Idee mit den SMS ist aber super! Fazit: Die perfekte Sommerlektüre für einen gemütlichen Lesenachmittag. Es sorgt für einen amüsanten, kurzweiligen Nachmittag, ohne das man zu viel denken muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die himmlische Mission "EfüSi"
von calla am 11.07.2011

Inhalt: Jesus, Petrus, der Erzengel Gabriel, die Jungfrau Maria, Adam und Eva treffen sich jeden Freitag morgen um 8.00 Uhr zu ihrem wöchentlichen Team-Meeting. Leider müssen sie bereits seit einigen Wochen feststellen, dass die Weltbevölkerung stark rückläufig ist. So ist Gabriel der Meinung, dass zwischen Mann und Frau keine... Inhalt: Jesus, Petrus, der Erzengel Gabriel, die Jungfrau Maria, Adam und Eva treffen sich jeden Freitag morgen um 8.00 Uhr zu ihrem wöchentlichen Team-Meeting. Leider müssen sie bereits seit einigen Wochen feststellen, dass die Weltbevölkerung stark rückläufig ist. So ist Gabriel der Meinung, dass zwischen Mann und Frau keine dauerhafte Bindung möglich ist. Eva hingegen hält die emotionale Inkompetenz der Männer für den tatsächlichen Grund. Würden die Frauen ihren wirklichen Traummann finden, wären die Probleme gelöst. Um die aufgestellten Thesen zu belegen wird der Schutzengel Raphael als perfekt zugeschnittener Traummann auf die Erde geschickt und soll versuchen das Herz der unwissenden Probandin Theresa zu erobern. Die Mission "EfüSi" (Engel für Single) nimmt ihren Lauf.... Meine Meinung: Heike Wanner hat mit dieser Geschichte eine sehr schöne Romanidee gehabt die sie mit ihrem humorvollen, spritzigen und flüssig zu lesenden Schreibstil auf eine ganz spezielle Art zu Papier gebracht hat. Obwohl ich das Buch vor über einer Woche fertig gelesen habe, wandern meine Mundwinkel immer noch unaufhaltsam nach oben wenn ich allein nur an das Protokoll des "himmlischen Meetings" denke. Das Cover hingegen finde ich nicht sonderlich gut gewählt. Im Nachhinein versteht man zwar warum zwei Fische und ein Angelhaken abgebildet wurden, doch im Gegensatz zu dem Roman wirkt es einfach langweilig. Die Charaktäre des Romans, insbesondere die Himmlischen, haben einige Ecken und Kanten abbekommen. Doch diese werden auf eine leicht ironische Art dargestellt, lassen sich mit einem zwinkernden Auge lesen und verleihen dem Buch einen schon fast liebenswürdigen Charakter. Allerdings ist bei mir bei Wanners Darstellung des "Traummanns" nicht der Funke übergesprungen. Aber dies ist wohl Ansichtssache, denn diese Thematik würde Diskussionsstoff für die nächsten Jahrhunderte bieten ohne am Ende zu einem Ergebnis kommen zu können. Ich finde Raphael einfach zu naiv dargestellt, er hat keine eigene Meinung und von zwischenmenschlichen Beziehungen keine Ahnung. Sobald dieser Charakter zum Zuge kam, drängte sich mir während des Lesens immer das Bild eines kleinen Schoßhündchens auf. Doch damit endet auch meine Kritik denn wie die Autorin letztendlich die Geschichte auslaufen lässt, macht sie diesen Kritikpunkt wieder mehr als gut. Eine schöner Roman über den man auch zu einem späteren Zeitpunkt immer noch etwas sinnieren und schmunzeln kann. Fazit: "Für immer und eh nichtt" ist eine herrliche Sommerlektüre die, bis auf ein paar kleine Kritikpunkte, mit viel Charme und Humor verzaubert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die himmlische Mission "EfüSi"
von einer Kundin/einem Kunden aus Eppertshausen am 11.07.2011

Inhalt: Jesus, Petrus, der Erzengel Gabriel, die Jungfrau Maria, Adam und Eva treffen sich jeden Freitag morgen um 8.00 Uhr zu ihrem wöchentlichen Team-Meeting. Leider müssen sie bereits seit einigen Wochen feststellen, dass die Weltbevölkerung stark rückläufig ist. So ist Gabriel der Meinung, dass zwischen Mann und Frau keine... Inhalt: Jesus, Petrus, der Erzengel Gabriel, die Jungfrau Maria, Adam und Eva treffen sich jeden Freitag morgen um 8.00 Uhr zu ihrem wöchentlichen Team-Meeting. Leider müssen sie bereits seit einigen Wochen feststellen, dass die Weltbevölkerung stark rückläufig ist. So ist Gabriel der Meinung, dass zwischen Mann und Frau keine dauerhafte Bindung möglich ist. Eva hingegen hält die emotionale Inkompetenz der Männer für den tatsächlichen Grund. Würden die Frauen ihren wirklichen Traummann finden, wären die Probleme gelöst. Um die aufgestellten Thesen zu belegen wird der Schutzengel Raphael als perfekt zugeschnittener Traummann auf die Erde geschickt und soll versuchen das Herz der unwissenden Probandin Theresa zu erobern. Die Mission "EfüSi" (Engel für Single) nimmt ihren Lauf.... Meine Meinung: Heike Wanner hat mit dieser Geschichte eine sehr schöne Romanidee gehabt die sie mit ihrem humorvollen, spritzigen und flüssig zu lesenden Schreibstil auf eine ganz spezielle Art zu Papier gebracht hat. Obwohl ich das Buch vor über einer Woche fertig gelesen habe, wandern meine Mundwinkel immer noch unaufhaltsam nach oben wenn ich allein nur an das Protokoll des "himmlischen Meetings" denke. Das Cover hingegen finde ich nicht sonderlich gut gewählt. Im Nachhinein versteht man zwar warum zwei Fische und ein Angelhaken abgebildet wurden, doch im Gegensatz zu dem Roman wirkt es einfach langweilig. Die Charaktäre des Romans, insbesondere die Himmlischen, haben einige Ecken und Kanten abbekommen. Doch diese werden auf eine leicht ironische Art dargestellt, lassen sich mit einem zwinkernden Auge lesen und verleihen dem Buch einen schon fast liebenswürdigen Charakter. Allerdings ist bei mir bei Wanners Darstellung des "Traummanns" nicht der Funke übergesprungen. Aber dies ist wohl Ansichtssache, denn diese Thematik würde Diskussionsstoff für die nächsten Jahrhunderte bieten ohne am Ende zu einem Ergebnis kommen zu können. Ich finde Raphael einfach zu naiv dargestellt, er hat keine eigene Meinung und von zwischenmenschlichen Beziehungen keine Ahnung. Sobald dieser Charakter zum Zuge kam, drängte sich mir während des Lesens immer das Bild eines kleinen Schoßhündchens auf. Doch damit endet auch meine Kritik denn wie die Autorin letztendlich die Geschichte auslaufen lässt, macht sie diesen Kritikpunkt wieder mehr als gut. Eine schöner Roman über den man auch zu einem späteren Zeitpunkt immer noch etwas sinnieren und schmunzeln kann. Fazit: "Für immer und eh nichtt" ist eine herrliche Sommerlektüre die, bis auf ein paar kleine Kritikpunkte, mit viel Charme und Humor verzaubert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herrlich :-)
von Curculio aus Deutschland am 04.07.2011

Theresa trifft endlich auf ihren Traummann und hat somit allen Grund glücklich zu sein. Dass sie es mit ihm dann doch nicht wird und stattdessen wieder alles anders kommt liegt natürlich auf der Hand. Mit ihrem angeblichen Traummann hat es so einiges auf sich.... Der Schreibstil ist wunderbar leicht und... Theresa trifft endlich auf ihren Traummann und hat somit allen Grund glücklich zu sein. Dass sie es mit ihm dann doch nicht wird und stattdessen wieder alles anders kommt liegt natürlich auf der Hand. Mit ihrem angeblichen Traummann hat es so einiges auf sich.... Der Schreibstil ist wunderbar leicht und macht das lesen zum Vergnügen. Sehr schön sind auch die Charaktere. Sie sind alle sehr schön beschrieben und sympathisch, sogar die Nebencharaktere wurden sehr liebevoll herausgearbeitet. Sehr witzig fand ich hier besonders den Unterschied und damit Interessenkonflikt zwischen Gabriel und Eva, was nicht selten zu Verwirrung führt. Oder auch Theresas Eltern, die ihr das ein oder andere Problem bereiten. Die Geschichte selbst ist sehr witzig, auch wenn das zur Mitte hin ein klein wenig abgeflacht ist, was aber nicht weiter schlimm ist. Auch konnte ich nach dem ersten Drittel schon ahnen, wohin sich die Geschichte letztlich entwickeln wird, aber auch das ist bei einem leichten Sommerbuch nicht verwerflich. Dennoch waren sehr viele Lacher dabei, zum Beispiel die ständigen Unterbrechungen durch SMS. Das Ende schließlich ist sehr schön und passt gut dazu. Fazit: Alles in allem ein herrlich leichter Roman für den Sommer, der nichts zu wünschen übrig lässt. Man kann träumen und ganz darin abtauchen. Die Handlung ist schon sehr ungewöhnlich und hält mehr als einen Lacher bereit. Dies alles wird durch den angenehmen Schreibstil und die symphatischen Charaktere noch unterstrichen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Für immer und eh nicht

Für immer und eh nicht

von Heike Wanner

(27)
Buch
Fr. 12.90
+
=
Weibersommer

Weibersommer

von Heike Wanner

(18)
Buch
Fr. 12.90
+
=

für

Fr. 25.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale