orellfuessli.ch

Glück und Glas

Roman

(2)
Glück und Glas, wie leicht bricht das?


Am 7. Mai 1945 werden Marion und Hannelore in der Frauenklinik in der Münchner Maistrasse geboren. Obwohl sie aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen stammen, wachsen sie wie Schwestern auf und sind unzertrennlich. Doch als Marion sich an ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag verliebt, zerbricht ihre Freundschaft. Während der Kalte Krieg immer mehr eskaliert, die Studenten auf die Strasse gehen und die ersten Kommunen entstehen, trennen sich ihre Wege endgültig. Die widerspenstige Marion wird Fotomodel, hat grossen Erfolg im Beruf, aber kein Glück in der Liebe. Hannelore studiert Jura, um Anwältin zu werden, doch das Leben hat andere Pläne mit ihr. Jahrzehnte später, am 7. Mai 2015, wollen sie ihren siebzigsten Geburtstag zusammen feiern – doch kann die Zeit alle Wunden heilen?


Rezension
„In ihrem Roman spricht Lilli Beck…nicht nur an, was eine Freundschaft ausmacht..., sondern auch, was in Deutschland zwischen 1945 und 2015 geschah.“
Portrait
Lilli Beck wurde 1950 in Weiden/Oberpfalz geboren und lebt seit vielen Jahren in München. Nach der Schulzeit begann sie eine Ausbildung zur Grosshandelskauffrau. 1968 zog sie nach München, wo sie von einer Modelagentin in der damaligen In-Disko Blow up entdeckt wurde. Das war der Beginn eines Lebens wie aus einem Hollywood-Film. Sie arbeitete zehn Jahre lang für Zeitschriften wie Brigitte, Burda-Moden und TWEN. Sie war Pirelli-Kühlerfigur und Covergirl auf der LP Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz von Marius Müller-Westernhagen. Glück und Glas ist sowohl eine romanhafte Autobiografie als auch der Roman einer ganzen Generation.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 512, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.08.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641171247
Verlag Blanvalet
eBook (ePUB)
Fr. 18.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 18.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 29183636
    Sie haben sich aber gut gehalten!
    von Lilli Beck
    eBook
    Fr. 10.50
  • 42670411
    Mistraltage
    von Elke Burkart
    (2)
    eBook
    Fr. 4.90
  • 43335629
    Das Glück ist aus Glas
    von Petra Hauser
    eBook
    Fr. 9.30
  • 43335623
    Das Glück ist aus Glas
    von Petra Hauser
    eBook
    Fr. 9.30
  • 38238040
    Das siebte Kind
    von Erik Valeur
    (2)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 33921047
    Den lass ich gleich an
    von Ellen Berg
    (4)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 42741984
    Kräuter der Provinz
    von Petra Durst Benning
    (3)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 42850972
    Ein Sommer in Irland
    von Ricarda Martin
    (6)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 43851610
    Das große Versprechen
    von Catherine Gaskin
    eBook
    Fr. 5.50
  • 42746435
    Gehen, ging, gegangen
    von Jenny Erpenbeck
    eBook
    Fr. 18.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 45401849
    Bühlerhöhe
    von Brigitte Glaser
    (1)
    eBook
    Fr. 18.50
  • 38555698
    Bildungsroman
    von Gerhard Henschel
    eBook
    Fr. 15.90
  • 37430091
    Als wir unsterblich waren
    von Charlotte Roth
    (7)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40942250
    Als der Himmel uns gehörte
    von Charlotte Roth
    (2)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 41615122
    Die uns lieben
    von Jenna Blum
    eBook
    Fr. 13.50
  • 43427600
    Sei mir ein Vater
    von Anne Gesthuysen
    (3)
    eBook
    Fr. 20.00
  • 42746402
    Charlotte
    von David Foenkinos
    eBook
    Fr. 10.90
  • 44242636
    Marlene
    von Hanni Münzer
    (1)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 44401663
    Berlin 1936
    von Oliver Hilmes
    eBook
    Fr. 18.90
  • 44717659
    Die Frauen von La Principal
    von Lluís Llach
    eBook
    Fr. 21.00
  • 33594378
    Torstraße 1
    von Sybil Volks
    (1)
    eBook
    Fr. 7.90
  • 33651540
    Die denkwürdige Geschichte der Kirschkernspuckerbande
    von Gernot Gricksch
    eBook
    Fr. 10.00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Eine wunderbare Freundschaft - wie Glück und Glas
von einer Kundin/einem Kunden am 15.01.2016

Vor 70 Jahren werden am 07. Mai in einem Krankenhaus zwei Mädchen geboren - Hannelore und Marion (später Moon genannt). Beide entstammen aus ganz verschiedenen sozialen Milieus und sind sind auch charakterlich völlig unterschiedlich. Dennoch verbindet sie eine innige Freundschaft, die im Laufe der Jahre immer wieder mit Niederlagen... Vor 70 Jahren werden am 07. Mai in einem Krankenhaus zwei Mädchen geboren - Hannelore und Marion (später Moon genannt). Beide entstammen aus ganz verschiedenen sozialen Milieus und sind sind auch charakterlich völlig unterschiedlich. Dennoch verbindet sie eine innige Freundschaft, die im Laufe der Jahre immer wieder mit Niederlagen kämpfen muss und auf verschiedentliche harte Proben gestellt wird. Beide glauben, dass die jeweils andere ein glücklicheres Leben führt. Die widerspenstige, neugierige Moon probiert immer wieder etwas Neues aus und ist hungrig auf das Leben. So wird sie schließlich ein bekanntes, erfolgreiches Modell und führt ein glamouröses Leben. Die kluge Lore hingegen studiert Jura, möchte als Juristin arbeiten, heiratet und bekommt Kinder. Sie führt ein durchaus bürgerliches Leben. Gelingt es den beiden Freundinnen ihre Freundschaft über 70 Jahre hinweg aufrechtzuerhalten oder zerbricht diese etwa wie kostbares Glas und Glück? Dieser wunderbare Schicksalsroman für Frauen hat autobiographischen Hintergrund. So wird das Lesen zu einem spannenden Vergnügen. Aus unterschiedlichen Perspektiven begleitet die Leserin Lore und Moon durch ein bewegendes Leben. Es ist ein sehr emotionaler Roman. Ganz nebenher macht die Leserin eine Zeitreise durch 70 Jahre Deutscher Geschichte: durch ein Deutschland der Nachkriegszeit, des Kalten Krieges, der Zeit der 68er, bis zum Jahre 2015. Hier sind es besonders die Kleinigkeiten der jeweiligen Zeit, die das Buch so lesenswert machen. Die etwas jüngere Leserin erfährt viel über das Leben ihrer Eltern und Großeltern und die ein wenig ältere Leserin wird sich sicher an viele Dinge erinnern können. Zum 70. Geburtstag wollen sich die beiden Freundinnen wiedersehen. Wie das Wiedersehen aussieht, werde ich Ihnen aber nicht verraten. Lesen Sie selbst. Jede Seite lohnt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Tolles Buch
von Petra Donatz am 16.09.2015

Klappentext Am 7. Mai 1945 werden Marion und Hannelore in der Frauenklinik in der Münchner Maistraße geboren. Obwohl sie aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen stammen, wachsen sie wie Schwestern auf und sind unzertrennlich. Doch als Marion sich an ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag verliebt, zerbricht ihre Freundschaft. Während der Kalte Krieg immer mehr... Klappentext Am 7. Mai 1945 werden Marion und Hannelore in der Frauenklinik in der Münchner Maistraße geboren. Obwohl sie aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen stammen, wachsen sie wie Schwestern auf und sind unzertrennlich. Doch als Marion sich an ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag verliebt, zerbricht ihre Freundschaft. Während der Kalte Krieg immer mehr eskaliert, die Studenten auf die Straße gehen und die ersten Kommunen entstehen, trennen sich ihre Wege endgültig. Die widerspenstige Marion wird Fotomodel, hat großen Erfolg im Beruf, aber kein Glück in der Liebe. Hannelore studiert Jura, um Anwältin zu werden, doch das Leben hat andere Pläne mit ihr. Jahrzehnte später, am 7. Mai 2015, wollen sie ihren siebzigsten Geburtstag zusammen feiern – doch kann die Zeit alle Wunden heilen? Über die Autorin Lilli Beck wurde 1950 in Weiden/Oberpfalz geboren und lebt seit vielen Jahren in München. Nach der Schulzeit begann sie eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau. 1968 zog sie nach München, wo sie von einer Modelagentin in der damaligen In-Disko Blow up entdeckt wurde. Das war der Beginn eines Lebens wie aus einem Hollywood-Film. Sie arbeitete zehn Jahre lang für Zeitschriften wie Brigitte, Burda-Moden und TWEN. Sie war Pirelli-Kühlerfigur und Covergirl auf der LP Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz von Marius Müller-Westernhagen. Glück und Glas ist sowohl eine romanhafte Autobiografie als auch der Roman einer ganzen Generation. Meine Meinung Story Glück und Glas ist die Geschichte einer Freundschaft von zwei Frauen, die beide unmittelbar nach dem zweiten Weltkrieg, in einer Zeit großer Entbehrungen geboren werden. In den folgenden 70 Jahren erleben die beiden alle Facetten menschlichen Lebens, von großem Leid und großen Erfolg. Von der ersten Liebe, aber auch großem Verlust und großen Tragödien und Enttäuschungen. Was als große Freundschaft beginnt endet in einem Jahrzehnte dauernden Streit. Können Hannelore und Marion am Ende doch noch ihre Freundschaft kitten? Nebenbei ist das Buch aber auch eine Zeitreise durch 70 Jahre Deutschland, und wie sich die Menschen in ihrem Tun und Denken entwickelt haben. Schreibstil Das Buch ist leicht zu lesen und immer im Wechsel von heutiger Zeit und Vergangenheit. Die Geschichte wird meist aus der Sicht von Marion erzählt. Charaktere Marion und Hannelore sind die sehr sympathischen Hauptcharaktere, die mir sehr gut gefallen haben. Man kann sehr gut mit beiden mitfühlen und an ihrem Leben teilhaben. Mein Fazit In dem Buch geht es zunächst um die Freundschaft der beiden Frauen Marion und Hannelore. So unterschiedlich sie im Denken sind, die eine weltoffen und mit der Zeit gehend, die andere eher konservativ, so unterschiedlich entwickelt sich auch ihr Leben, mal zum Schlechten, mal zum Guten. Das Buch ist aber auch eine Zeitreise. Die Autorin Lilli Beck lässt viele Ereignisse der letzten 70 Jahre Revue passieren. Dabei verweilt die Geschichte nie lange an einer Stelle. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, und ich spreche eine Leseempfehlung aus und vergebe fünf von fünf Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein wunderbarer Rückblick zurück auf die Jahre 1945 – 2015
von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Wahrscheinlich kennen Sie die Autorin Lilli Beck bereits aus einem ganz anderen Umfeld, ohne dass es Ihnen bewusst war. Lilli Beck war nämlich ein sehr bekanntes Fotomodell und hat u.a. das Cover von Marius Müller-Westernhagens LP „Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz“ geschmückt. Autorin ist jetzt schon ihr dritter... Wahrscheinlich kennen Sie die Autorin Lilli Beck bereits aus einem ganz anderen Umfeld, ohne dass es Ihnen bewusst war. Lilli Beck war nämlich ein sehr bekanntes Fotomodell und hat u.a. das Cover von Marius Müller-Westernhagens LP „Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz“ geschmückt. Autorin ist jetzt schon ihr dritter erfolgreicher Beruf! Am Markt ist sie bisher schon sehr erfolgreich mit humorvollen Büchern, die sich mit dem Thema Alter auseinandersetzen. Von diesen Büchern hab ich Ihnen bereits „Geld oder Liebe“ vorgestellt. Und mit ihrem neuen Roman hat die Autorin dieses Mal das Genre gewechselt. Sie hat einen wunderbaren Frauen-Freundschafts-Roman geschrieben, der gleichzeitig ein Rückblick auf die Jahre 1945 bis heute ist. Lilli Beck erzählt die Geschichte der beiden Mädchen Marion und Hannelore, die beide am 07. Mai 1945 in München in der Frauenklinik in der Maistraße geboren wurden. Normalerweise hätten sie sich nie kennengelernt, denn Marions Mutter Elsa ist eine Frau, die gerade alles verloren hatte und deren Mann noch im Feld stand. Sie hatte aus der Not heraus die Möglichkeit genutzt als Hausschwangere zu entbinden. Doch als es endlich soweit ist, will sie nicht als Anschauungsobjekt für Medizinstudenten und Hebammenlehrlinge dienen. Sie flieht und verirrt sich in einem Zimmer der Privatstation. Und dort liegt Hilde Lemberg, Ehefrau eines Schuhfabrikanten, die ebenfalls ihr Kind erwartet. Beide Frauen kommen an demselben Tag nieder. Und als Hilde Lemberg die Klinik verlässt, lädt sie Elsa ein, sie in ihrem Haus zu besuchen. Da Elsa keine andere Möglichkeit sieht, macht sie sich nach ihrer Entlassung tatsächlich durch das zerbombte München auf den Weg zur Herthastraße in der Nähe des Schlossparks. Und dort erwartet sie eine wunderbare Villa, die unversehrt geblieben ist. Die Lembergs bieten der jungen Frau ihre Hilfe an. Sie darf mit ihrer Tochter im Haus kostenfrei wohnen. Dafür hilft sie Hilde mit dem Kind und macht den Haushalt. Diese eigentlich ideale Situation ändert sich erst, als Elsas Ehemann aus der Gefangenschaft zurückkehrt. Die beiden Mädchen, die wie Schwestern aufwachsen, werden zum ersten Mal getrennt. Doch ihre Freundschaft bleibt bestehen. Und doch entwickeln sich die Mädchen unterschiedlich weiter. Hannelore, die sich später selbst Lore nennt, kommt auf das Gymnasium und will später Jura studieren. Ihr schwebt die klassische Rolle als Ehefrau und Mutter vor. Marion, die sich als Erwachsene später Moon nennt, hat es als Arbeiterkind wesentlich schwerer. Sie beginnt eine Lehre als Friseurin, die sie allerdings abbricht. Per Zufall wird sie auf Grund ihrer Schönheit als Fotomodell entdeckt. Sie schlägt den unkonventionellen Weg ein. Und so langsam verlieren sich die beiden Mädchen aus den Augen, doch sie behalten lange Kontakt bis es zu einem großen Knall kommt. Die Rahmenhandlung spielt nur an einem einzigen Tag – dem 07. Mai 2015. Moon zieht zurück in eine Altbauwohnung nach München. Sie erwartet Lore, um gemeinsam den 70. Geburtstag zu feiern. Und während sie auf Lore wartet, packt sie Umzugskisten aus und erinnert sich zurück. Dann kommen die Rückblenden als eigentliche Geschichte. Lilli Beck hat einen wirklich tollen Roman geschrieben, den ich dieses Mal den gehobenen Unterhaltungsromanen zuordnen würde. Sie selbst ist zwar ein wenig jünger als ihre beiden Protagonisten. Aber wenn man im Moment die Berichtserstattungen in Bild, Funk und Schrift verfolgt, erkennt man, dass die Autorin durchaus einiges aus ihrem eigenen Leben mit hineingebaut hat. Aber das wirklich tolle an diesem Buch ist diese Zeitreise durch die Zeit. Sie hat über diese Zeit recherchiert, die sie selbst noch nicht erlebt hat, bzw. wo sie selbst noch zu klein war. Und so bekommen wir einen wirklich intensiven Eindruck über diese Zeit und die Entwicklung der Bundesrepublik Deutschlands. Wir erkennen, wie lange es gebraucht hat bis alle Menschen wieder eigenen Wohnraum hatten, wie schwierig es in dieser Zeit für Arbeiterkinder war und wie sich in den sechziger Jahren die Gesellschaft geteilt hat. Mir hat dieses Buch einen tollen Einblick in die Zeit meiner Eltern gegeben, auch wenn meine Eltern ein wenig älter sind als diese Protagonisten. Ich kann dieses Buch wirklich sehr empfehlen, denn es ist einfach eine tolle Freundschaftsgeschichte und ein Einblick in eine Zeit, die wahrscheinlich nur wenige von uns erlebt haben, aber alle haben wir doch Verwandte, die in dieser Zeit gelebt haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Glück und Glas
von Sabine aus Aachen am 22.11.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die beiden Freundinnen Moon und Lore, die beide am 7. Mai 1945 geboren wurden und die - so unterschiedlich sie auch sind und so unterschiedlich auch ihre Herkunft ist – in ihrer Kindheit unzertrennlich sind. Doch irgendwann trennen sich ihre Wege - während Lore... Im Mittelpunkt der Geschichte stehen die beiden Freundinnen Moon und Lore, die beide am 7. Mai 1945 geboren wurden und die - so unterschiedlich sie auch sind und so unterschiedlich auch ihre Herkunft ist – in ihrer Kindheit unzertrennlich sind. Doch irgendwann trennen sich ihre Wege - während Lore zunächst Jura studiert, dann aber doch heiratet und sich um ihre Mann und Kinder kümmert, wird Moon Fotomodel und erobert die Welt. Über 70 Jahre hinweg begleitet man die beiden durch Höhen und Tiefen – und doch wollen beide im Jahr 2015 ihren Geburtstag wieder gemeinsam feiern. Ich war von den ersten Seiten an direkt verzaubert und sofort drin in der Geschichte, in der man die beiden Freundinnen vom Tag ihrer Geburt an begleitet. Es gibt gute Zeiten und schlechte Zeiten, mal wird die Geschichte aus Sicht Moons erzählt, mal aus der von Lore, es gibt gemeinsame Erinnerungen, aber auch Zeiten, in denen die beiden keinen Kontakt miteinander haben – aber zum Schluss finden sie dann doch wieder zusammen, und wenn ich das sage, verrate ich nicht zu viel, denn immer wieder sind auch Kapitel eingestreut aus dem Jahre 2015, in denen Moon auf Lore wartet, um den 70. Geburtstag mit ihr gemeinsam zu feiern und sie in Erinnerungen fällt. Die Geschichte liest sich sehr leicht und flüssig, der Schreibstil ist angenehm und konnte mich von Anfang an packen. Lilli Beck findet immer die richtigen Worte – egal, ob es um den kalten Krieg geht oder um die glamouröse Model-Welt. Sie schafft mit ihren Worten die immer passende Atmosphäre und konnte die verschiedenen Stimmungen der unterschiedlichen Zeiten sehr gut einfangen. Gefallen hat mir auch diese Zeitreise durch die deutsche Geschichte – natürlich war mir das alles nicht neu, aber es hatte im Zusammenhang mit den Erlebnissen der beiden Freundinnen einfach noch mal eine andere Wertigkeit. Und so intensiv und lebensnah alles erzählt wird, merkt man, dass in diesen Roman viele eigene Erlebnisse und Erfahrungen der Autorin eingeflossen sind. Die Figuren sind alle sehr gut gestaltet und wirken so lebensnah und authentisch, dass ich sie beim Lesen stets vor Augen hatte. Und so unterschiedlich Lore und Moon auch waren, habe ich beide in mein Herz geschlossen. Zwar habe ich nicht immer ihre Gedanken und Handlungen verstanden oder auch nachvollziehen können – was aber sicherlich auch der Zeit geschuldet ist, in der sie gelebt haben und handeln mussten - trotzdem aber hatten beide das Herz am rechten Fleck, haben für das Leben, die Freundschaft und auch für das Glück gekämpft – und dabei schmerzlich erfahren müssen, wie leicht dieses auch zerbrechen kann. Ich habe die beiden gerne begleitet auf ihren spannenden, wenn auch nicht immer einfachen Lebenswegen und war am Ende des Buches traurig, die beiden nun verlassen zu müssen. Mein Fazit Ein wunderbares Buch, in dem es nicht nur um die Freundschaft zweier ungleicher Frauen geht, sondern das auch eine Zeitreise ist durch 70 Jahre deutscher Geschichte. So ungleich die beiden Protagonistinnen auch waren, so schnell sind sie mir ans Herz gewachsen – und ich habe sie gerne begleitet auf ihren unterschiedlichen Lebenswegen. Spannend und fesselnd von der ersten Seite an, ist es auch im Laufe des Buches nie langweilig geworden – ganz im Gegenteil: ich wollte wissen, wie es weitergeht und habe das Buch kaum aus der Hand legen können. Nur am Ende war ich dann traurig, nicht wegen der Geschichte, sondern weil ich die beiden mir liebgewonnenen Charaktere nun verlassen musste – von meiner Seite gibt es für dieses tolle Buch 5 von 5 Sternen und eine absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Reise durch 70 spannende Jahre
von drei Lockenköpfe am 21.04.2016
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Freundinnen Marion und Hannelore, die durch Schicksalsfügung am selben Tag geboren wurden, erzählen uns ihre Lebensgeschichte. Dies war es schon an Gemeinsamkeiten. Die Mädchen sind unterschiedlich wie Tag und Nacht. Durch den Krieg und dessen Umstände werden die Mütter Freundinnen und somit auch sie. Gemeinsam erleben sie ihre ersten... Die Freundinnen Marion und Hannelore, die durch Schicksalsfügung am selben Tag geboren wurden, erzählen uns ihre Lebensgeschichte. Dies war es schon an Gemeinsamkeiten. Die Mädchen sind unterschiedlich wie Tag und Nacht. Durch den Krieg und dessen Umstände werden die Mütter Freundinnen und somit auch sie. Gemeinsam erleben sie ihre ersten Jahre. Doch wie es im Leben nun mal ist, geht jedes Kind seinen Weg. Die Autorin Lilli Beck hat eine gefühlvolle Geschichte geschrieben, die 7 Jahrzehnte überdauert. Die beiden Hauptprotagonisten Moon und Lore können unterschiedlicher nicht sein. Lore die Studierte aus gut Bürgerlichem Hause und ihre Freundin Moon. Deren Eltern als Arbeiterfamilie gerade über die Runden kamen. Auch das weitere Leben der beiden zeigt zwei Welten auf. Dennoch sind sie seit Kindertagen unzertrennlich. Marion (Moon) ist eine lebenshungrige, abenteuerlustige Person. Sie findet immer ihren Weg, wie aussichtslos er auch sein mag. Hannelore (Lore) dagegen lebt als Hausfrau und Mutter ehr zurückgezogen. Mir hat sehr gut gefallen das die Freundschaft für die beiden immer an erster Stelle stand. Egal welche Schwierigkeiten aufkamen, sie fanden immer wieder zusammen. Überwiegend wird die Geschichte von Marion erzählt. Hannelore ist ein Teil ihres Lebens und sie bindet ihre Geschichte in die eigene ein. Leider erfahren wir so nur am Rande von Lores Leben. Lilli Beck lässt zwei Menschenleben Revue passieren. Die Lebensgeschichte der Freundinnen liest sich flüssig. Sehr nett fand ich die vielen Produktbezeichnungen und Eigennamen, die mich mit einem schmunzeln an meine Vergangenheit denken liessen. Auch fliessen viele Geschichtliche Fakten mit ein, so beginnt sie mit dem Ende des zweiten Weltkrieges und Endet 2015 mit dem 70 Geburtstag der beiden Frauen. Immer wieder erarbeitete mein Kopfkino zu den Ereignissen seine eigenen Bilder. Auch wenn das Ende sehr schnell kam, ein wenig Ausführlicher hätte ich mir das Wiedersehen gewünscht. Es wirkte etwas gedrungen, als ob die Autorin das Buch zusammen kürzen musste. "Glück und Glas" ist eine schöne Biografie. Mir hat die Reise durch 70 spannende und mitreissende Jahre gut gefallen. Ich erlebte Gute und auch Schlechte Zeiten. Viele weitere Informationen, Fotos, Termine findet ihr auf der Homepage der Autorin. Der Verlag bietet auf seiner Seite eine Leseprobe zum Buch an.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Hommage an das Leben und die Freundschaft
von SteffiKa am 09.11.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt (übernommen) Glück und Glas, wie leicht bricht das? Am 7. Mai 1945 werden Marion und Hannelore in der Frauenklinik in der Münchener Maistraße geboren. Obwohl sie aus völlig unterschiedlichen Verhältnissen stammen, wachsen sie wie Schwestern auf und sind unzertrennlich. Doch als Marion sich an ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag in den... Inhalt (übernommen) Glück und Glas, wie leicht bricht das? Am 7. Mai 1945 werden Marion und Hannelore in der Frauenklinik in der Münchener Maistraße geboren. Obwohl sie aus völlig unterschiedlichen Verhältnissen stammen, wachsen sie wie Schwestern auf und sind unzertrennlich. Doch als Marion sich an ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag in den falschen Mann verliebt, zerbricht ihre Freundschaft. Während der Kalte Krieg immer mehr eskaliert, die Studenten auf die Straße gehen und die ersten Kommunen entstehen, trennen sich ihre Wege endgültig. Die widerspenstige Marion wird Model; sie lernt viele Männer kennen, doch die Liebe nicht mehr. Hannelore studiert Jura, um Anwältin zu werden, doch das Leben hat andere Pläne mit ihr. Fünfzig Jahre später, am 7. Mai 2015, sollen sie sich zum ersten Mal wiedersehen – doch kann die Zeit alle Wunden heilen Charaktere Die beiden Hauptprotagonisten Marion und Hannelore – oder auch Moon und Lore – könnten unterschiedlicher nicht sein: Moon wächst in ärmlichen Verhältnissen auf und bekommt die Nachwehen des Krieges in Form von Hunger und Kälte noch voll zu spüren, während Lore als Tochter eines Schuhfabrikanten mit Sorglosigkeit groß wird. Die beiden sind seit Kindertagen trotzdem oder gerade deswegen unzertrennlich. Moon, deren Lebensgeschichte für mich die etwas zentralere Rolle spielt, wirkte durchaus sympathisch, lebenshungrig, positiv verrückt und zielstrebig: Sie wollte unbedingt das große Geld verdienen, um nie mehr Hunger leiden zu müssen. Lore hingegen etwas bieder, sicherheitsliebend und eher das „graue Entlein“ setzt sich zwar auch Ziele im Leben, die aber durch verschiedene Umstände wieder zerschlagen werden. Auch die Männer in Moons und in Lores Leben wurden sehr liebevoll und detailliert gezeichnet. Schreibstil Lilli Beck ist mit „Glück und Glas“ ein gefühlvoller Roman gelungen, der uns mit auf eine Zeitreise von 1945 bis ins Hier und Jetzt mitnimmt. Eine tolle und klare Sprache, gewürzt mit einer Prise Humor haben mich das Buch flüssig lesen lassen. Toll fand ich auch die beiden gegensätzlichen Charaktere: Moon hat Lores Biederkeit aufgeheitert und Lore hat Moon manchesmal wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt. Charmant fand ich die vielen früheren Produktbezeichnungen (z. B. Zigarettenmarken, Spülmittel etc.), die selbst ich als ein Kind der späten 70-iger noch kannte. Leider muss ich sagen, dass mir das Buch gegen Ende in den Zeitsprüngen zu schnell gegangen ist. Ich hätte gern mehr über Lores und Moons Leben ab den 90-igern erfahren. Fazit Glück und Glas ist für mich eine Hommage an das Leben und an die Freundschaft: Man muss das Beste aus dem Leben machen und ohne Freunde und Familie ist das Leben nur halb so viel Wert. Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Glück und Glas

Glück und Glas

von Lilli Beck

(2)
eBook
Fr. 18.90
+
=
Ein ganz neues Leben

Ein ganz neues Leben

von Jojo Moyes

(21)
eBook
Fr. 18.50
+
=

für

Fr. 37.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen