orellfuessli.ch

Jetzt online von 20% auf Bücher* profitieren! Gutscheincode: Geschenke16

Gut gegen Nordwind

Roman

(6)
Emmi Rothner möchte per E-Mail ihr Abo der Zeitschrift „Like“ kündigen, doch durch einen Tippfehler landen ihre Nachrichten bei Leo Leike. Als Emmi wieder und wieder E-Mails an die falsche Adresse schickt, klärt Leo sie über den Fehler auf. Es beginnt ein aussergewöhnlicher Briefwechsel, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Auf einem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität kommen sich die beiden immer näher – bis sie sich der unausweichlichen Frage stellen müssen: Werden die gesendeten, empfangenen und gespeicherten Liebesgefühle einer Begegnung standhalten? Und was, wenn ja?




Portrait
Daniel Glattauer wurde 1960 in Wien geboren und ist seit 1985 als Journalist und Autor tätig. Bekannt wurde er zunächst durch seine Kolumnen, die im so genannten "Einserkastl" auf dem Titelblatt des Standard erscheinen und in Auszügen in seinen Büchern "Die Ameisenzählung", "Die Vögel brüllen" und "Mama, jetzt nicht" zusammengefasst sind. Seine beiden Romane "Der Weihnachtshund" und "Darum" wurden mit grossem Erfolg verfilmt. Der Durchbruch zum Bestsellerautor gelang Glattauer mit dem Roman "Gut gegen Nordwind", der für den Deutschen Buchpreis nominiert, in zahlreiche Sprachen übersetzt und auch als Hörspiel, Theaterstück und Hörbuch adaptiert wurde.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 30.04.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-47801-9
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 189/118/22 mm
Gewicht 210
Verkaufsrang 29.187
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 15155739
    Gut gegen Nordwind
    von Daniel Glattauer
    (133)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 13577154
    Gut gegen Nordwind
    von Daniel Glattauer
    (36)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 45255256
    P.S. Ich liebe Dich
    von Cecelia Ahern
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33790810
    Mama, jetzt nicht! - Kolumnen aus dem Alltag
    von Daniel Glattauer
    Buch
    Fr. 13.90
  • 30571211
    Theo
    von Daniel Glattauer
    (4)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 18772180
    MIt der Geschwindigkeit des Sommers
    von Julia Schoch
    (1)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 44187046
    Vierundzwanzig Stunden
    von Guillaume Musso
    (19)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 44066687
    Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid
    von Fredrik Backman
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42435545
    6 Uhr 41
    von Jean-Philippe Blondel
    (5)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 39162713
    Der Club der Traumtänzer
    von Andreas Izquierdo
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein Roman in E-Mail, SMS oder Postkartenkorrespondenz“

Désirée Hasler, Buchhandlung Schönbühl

Ein wunderschönes Buch!
Geschrieben in wunderschöner Sprache, es ist witzig, spannend und wunderschön. Das ganze Buch ist in E-Mails geschrieben, welche zum lachen, weinen oder träumen anregen.
Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!
Ein wunderschönes Buch!
Geschrieben in wunderschöner Sprache, es ist witzig, spannend und wunderschön. Das ganze Buch ist in E-Mails geschrieben, welche zum lachen, weinen oder träumen anregen.
Eines meiner absoluten Lieblingsbücher!

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 36919028
    Simsion, G: Rosie-Projekt
    von Graeme Simsion
    (44)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 11365397
    Für immer vielleicht
    von Cecelia Ahern
    (92)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 20948501
    Zwei an einem Tag
    von David Nicholls
    (66)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39272487
    6 Uhr 41
    von Jean-Philippe Blondel
    (21)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 33990498
    Liebe unter Fischen
    von René Freund
    (39)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 41007786
    Liebe mit zwei Unbekannten
    von Antoine Laurain
    (20)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 16408260
    Alle sieben Wellen
    von Daniel Glattauer
    (97)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 39187190
    Drei auf Reisen
    von David Nicholls
    (16)
    Buch
    Fr. 30.90
  • 37477968
    Weit weg und ganz nah
    von Jojo Moyes
    (62)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 39240412
    Arztroman
    von Kristof Magnusson
    (14)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 39953042
    Der Rosie-Effekt
    von Graeme Simsion
    (7)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 37768310
    Warte auf mich
    von Philipp Andersen
    (8)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
6
0
0
0
0

Ein wirklich tolles Buch, unbedingt lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden am 10.11.2016

Es ist lange her, dass ich so eine gutgeschriebene Liebesgeschichte gelesen habe. Man fiebert von Anfang an mit den Charakteren Emma und Leo mit. Gut gegen Nordwind ist ein E-Mail-Roman. Emmi will eigentlich nur ihr Zeitschriftenabo kündigen und so nehmen die beiden Hauptpersonen durch Zufall Kontakt miteinander auf. Die... Es ist lange her, dass ich so eine gutgeschriebene Liebesgeschichte gelesen habe. Man fiebert von Anfang an mit den Charakteren Emma und Leo mit. Gut gegen Nordwind ist ein E-Mail-Roman. Emmi will eigentlich nur ihr Zeitschriftenabo kündigen und so nehmen die beiden Hauptpersonen durch Zufall Kontakt miteinander auf. Die beiden finden schnell gefallen daran miteinander zu schreiben und so beginnt eine spannende E-Mail-Beziehung zwischen zwei sich zunächst vollkommen unbekannten Menschen. Man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen und muss einfach immer weiter lesen. Dieses Buch ist ein Volltreffer! Am besten gleich die Fortsetzung "Alle sieben Wellen" bereit halten!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pling!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.01.2014

Emmi will eigentlich nur ein Zeitschriftenabo kündigen - und dank eines Tippfehlers im Empfängernamen beginnt eine seltsame, komische und bittersüße Mailbeziehung zischen ihr und Leo. Was anfangs noch zart und aufregend ist, wird immer intensiver, bis die beiden nicht mehr ohne die Mails (und die Zuwendung) des anderen leben... Emmi will eigentlich nur ein Zeitschriftenabo kündigen - und dank eines Tippfehlers im Empfängernamen beginnt eine seltsame, komische und bittersüße Mailbeziehung zischen ihr und Leo. Was anfangs noch zart und aufregend ist, wird immer intensiver, bis die beiden nicht mehr ohne die Mails (und die Zuwendung) des anderen leben können. Sie beginnen sich zu verlieben, obwohl sie sich noch nie gesehen oder getroffen haben! Daniel Glattauer schafft es, einen ungewöhnlichen Roman zu schreiben, dem man mit Haut und Haaren verfällt, in dem man sich nach ein paar E-Mails sofort verliert. Interessant ist auch die Idee, dass man jemanden nicht sehen, nicht einmal hören muss, um das Innerste zu erkennen und sich sogar zu verlieben. Bitte mehr davon!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sie haben Post!
von einer Kundin/einem Kunden am 19.07.2013

Durch Zufall und anfangs auch unbeachsichtigt kommt zwischen Emmi und Leo eine E- Mail- Beziehung zustande, was zuerst wohl kitschig klingt, es aber absolut nicht ist. Genauso wie der Leser durchleben auch die Protagonisten Gefühle des Zweifels und auch der Freude miteinander, und wissen gar nicht, wo diese seltsamen... Durch Zufall und anfangs auch unbeachsichtigt kommt zwischen Emmi und Leo eine E- Mail- Beziehung zustande, was zuerst wohl kitschig klingt, es aber absolut nicht ist. Genauso wie der Leser durchleben auch die Protagonisten Gefühle des Zweifels und auch der Freude miteinander, und wissen gar nicht, wo diese seltsamen Unterhaltungen hinführen sollen: ist es nur zwangloser Smalltalk nachdem beide langsam aber sicher süchtig werden, oder führen sie schon eine richtige Beziehung, mit Verpflichtung und Verantwortung? Wenn ja, wie konnte es allein durch E- Mail- Kontakt überhaupt so weit kommen? Daniel Glattauer schreibt so gekonnt, dass man ihm jedes Wort „seiner“ E- Mails glaubt. Man kann sofort nachvollziehen, wie wichtig diese virtuelle Beziehung für Emmi und Leo ist, und wie sehr sie ihr Vertrauen in den anderen setzen. Nachdem man nur die jeweiligen E- Mails zu Lesen bekommt, kann man nur erahnen, was die Protagonisten“wirklich“ fühlen, was aber auch irgendwie den Reiz der Geschichte ausmacht, denn man hat an keiner Stelle das Gefühl, etwas hätte ausführlicher beschrieben werden müssen. Ein sehr schönes Buch, das man nicht nur Fans von Liebesgeschichten ans Herz legen kann!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschöner Email-Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 19.06.2013

Emmi hat eigentlich nur vor ein Zeitschriften-Abo per E-Mail zu kündigen. Durch einen Fehler in der Adresse landet ihre Nachricht aber bei Leo und nach anfänglichem Zögern entwickelt sich dabei ein intensiver E-Mail-Kontakt. Die beiden lernen sich immer besser kennen und die Zuneigung wächst. Doch was wäre, wenn man... Emmi hat eigentlich nur vor ein Zeitschriften-Abo per E-Mail zu kündigen. Durch einen Fehler in der Adresse landet ihre Nachricht aber bei Leo und nach anfänglichem Zögern entwickelt sich dabei ein intensiver E-Mail-Kontakt. Die beiden lernen sich immer besser kennen und die Zuneigung wächst. Doch was wäre, wenn man den Schutz der Technik verlassen würde und sich auch mal im realen Leben sehen würde? Erleben Sie es selbst. Eine tolle Geschichte, fesselnd und viel zu schnell ausgelesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schreiben ist wie küssen, nur ohen Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf!
von Marlene Walder am 27.02.2013

Heutzutage ist es nicht mehr so abwegig, wenn man sich über das Internet kennenlernt oder sogar verliebt, aber das mit Leo und Emmi ist etwas ganz anderes. Daniel Glattauer hat den besten Email-Roman erschaffen, den ich jemals gelesen habe. Die Dialoge sind witzig, wortgewandt und vermitteln ein gutes Bild... Heutzutage ist es nicht mehr so abwegig, wenn man sich über das Internet kennenlernt oder sogar verliebt, aber das mit Leo und Emmi ist etwas ganz anderes. Daniel Glattauer hat den besten Email-Roman erschaffen, den ich jemals gelesen habe. Die Dialoge sind witzig, wortgewandt und vermitteln ein gutes Bild der beiden Protagonisten. Dieses Buch ist voller Höhen und Tiefen. Teilweise würde man am liebsten ins Buch springen und einen der beiden anschreien, dass sie dies und jenes machen sollen, einfach nur, weil man es sich für die beiden wünscht. Ob sie sich am Ende kriegen? Lest es selber! Aber es ist verdammt gut gegen Nordwind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gut gegen Nordwind - gut gegen Langeweile
von GiPi am 06.01.2012

Emmi, eine Abonnentin einer Zeitung, möchte diese per Mail abbestellen. Die Mail landet durch einen Scheibfehler bei Leo. Aus dieser ersten Begegnung ergibt sich langsam ein Schriftverkehr und so nach und nach bauen sich Emotionen und Gefühle auf - obwohl sich beide gegenseitig versichern, nicht weiter in das Leben... Emmi, eine Abonnentin einer Zeitung, möchte diese per Mail abbestellen. Die Mail landet durch einen Scheibfehler bei Leo. Aus dieser ersten Begegnung ergibt sich langsam ein Schriftverkehr und so nach und nach bauen sich Emotionen und Gefühle auf - obwohl sich beide gegenseitig versichern, nicht weiter in das Leben des anderen einzudringen, ist dies ein vergeblicher Versuch. Doch da jeder - mehr oder weniger - in einer Beziehung steckt, fällt die Entscheidung etwas komplett neues anzufangen eher schwer. Bis die Gefühle jedoch so stark werden, dass das Unvermeidliche eines Tages doch zur Debatte steht. Das Buch besteht eigentlich nur aus Mails in der entsprechenden Abfolge. Die ersten Seiten (bis ca. Seite 40) waren eher mühsam, aber danach kommt die Handlung - bzw. der Mailverkehr richtig in Schwung. Eine sehr kurzweilige Geschichte mit der Hoffnung auf "Alles". Unbedingt anschließend das Nachfolgebuch lesen: Alle sieben Wellen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein Lieblingsbuch 2006!
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen (BaWü) am 22.12.2006
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

„Gut gegen Nordwind“ transportiert den klassischen Briefroman ins 21. Jahrhundert, indem er zu einem modernen E-Mail-Roman wird. Glattauer hat einen überaus unterhaltsamen und rasanten Roman mit geistreichen, geschliffenen und pointierten Dialogen zwischen dem Sprachpsychologen Leo und der Website-Designerin Emmi geschrieben, die sich aufgrund mehreren fehlgeleiteten Mails zufällig im Web... „Gut gegen Nordwind“ transportiert den klassischen Briefroman ins 21. Jahrhundert, indem er zu einem modernen E-Mail-Roman wird. Glattauer hat einen überaus unterhaltsamen und rasanten Roman mit geistreichen, geschliffenen und pointierten Dialogen zwischen dem Sprachpsychologen Leo und der Website-Designerin Emmi geschrieben, die sich aufgrund mehreren fehlgeleiteten Mails zufällig im Web begegnen und von Mail zu Mail immer größeres Interesse aneinander finden. Als Leser wird man sehr schnell von dem unglaublichen Tempo, mit dem sich die beiden Protagonisten schreiben und näher kommen, überrollt und man kann das Buch kaum mehr beiseite legen, höchstens vielleicht in den (wenigen) Pausen, die auch Emma und Leo sich selbst zwischendurch mal zugestehen. Obwohl viel gelacht werden darf, werden durchaus auch die ernsten Aspekte einer reinen Internetbeziehung angesprochen. Den Protagonisten ist natürlich klar, dass das Phantasiebild, das sie sich vom Anderen am Computer geschaffen haben, der Realität beim beiderseitig ersehnten persönlichen Treffen womöglich nicht standhält. Zudem kommt erschwerend hinzu, dass Emmi (glücklich!?) verheiratet ist… Hier wird wirklich federleichte Unterhaltung auf hohem literarischem Niveau geboten. Die Korrespondenz zwischen Emmi und Leo rutscht niemals in den üblichen platten Chat-Jargon ab, sie ist intelligent und facettenreich. Mit vielen überraschenden Wendungen ist die Entwicklung der Beziehung bis zum Schluss unvorhersehbar. Lassen Sie sich bezaubern von der wohl ungewöhnlichsten Liebesromanze des Jahres!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
11 2
Fantastisch
von Minerva aus Dortmund am 14.01.2009
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Das Buch besteht aus einer Aneinanderreihung von E-Mails. Eine Zufallsbekanntschaft hervorgerufen durch einen Tippfehler in der Mail-Adresse. Es entspinnt sich eine herrliche Liebesgeschichte zwischen der verheirateten Emmi und Leo, einem Single, der seiner Ex hinterhertrauert und irgendwie doch nicht. Das Buch muss man einfach gelesen haben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Abo - Kündigung mit Folgen
von einer Kundin/einem Kunden am 13.09.2011
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Vielen ist der Versuch, im Internet Kontakte zu knüpfen, ja nicht fremd. Im Falle der beiden Protagonisten passiert diese Kontaktaufnahme eher unfreiwillig. Eine durch einen Tippfehler falsch versandte Nachricht wird so nebenbei beantwortet und entwickelt sich zu einer wirklich charmanten „Vielleicht-Lovestory“. Im Gegensatz zu vielen realen Internet-Geschichten handelt es... Vielen ist der Versuch, im Internet Kontakte zu knüpfen, ja nicht fremd. Im Falle der beiden Protagonisten passiert diese Kontaktaufnahme eher unfreiwillig. Eine durch einen Tippfehler falsch versandte Nachricht wird so nebenbei beantwortet und entwickelt sich zu einer wirklich charmanten „Vielleicht-Lovestory“. Im Gegensatz zu vielen realen Internet-Geschichten handelt es sich hierbei um ein niveauvolles Hörvergnügen….mit Fortsetzung! Als Hörbuch ein Genuss, da die beiden Sprecher ihr Handwerk so richtig gut verstehen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Emails die an die Substanz gehen
von Binea aus Dresden am 28.08.2009
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Heute schon im Spam-Filter nachgesehen? Sollten Sie tun, denn evtl. kündigt gerade jemand ein Zeitungsabo und hat sich bei dem Namen des Empfängers verschrieben. Genau das ist Emma Rothner, auch Emmi genannt, passiert. Das Zeitungsabo „Like“ hat ausgedient und Emmi kündigt dieses kurzerhand. Durch ihren berühmt berüchtigten I-Tippfehler landet ihre Email... Heute schon im Spam-Filter nachgesehen? Sollten Sie tun, denn evtl. kündigt gerade jemand ein Zeitungsabo und hat sich bei dem Namen des Empfängers verschrieben. Genau das ist Emma Rothner, auch Emmi genannt, passiert. Das Zeitungsabo „Like“ hat ausgedient und Emmi kündigt dieses kurzerhand. Durch ihren berühmt berüchtigten I-Tippfehler landet ihre Email nicht beim eigentlichen Adressat, sondern bei Leo Leike. Als Emmi keine Kündigungsbestätigung erhält, schreibt sie erneut eine Email. Diesmal erhält sie Antwort, jedoch von einem Mann, der ihr bis dahin unbekannt ist. Dies ändert sich schlagartig, denn beiden hegen durch dieses ungewöhnliche Aufeinandertreffen schnell Symphatie für einander. Ein ungewöhnlich rasanter Schriftverkehr setzt ein und schnell merken beide, dass ein leeres Postfach depressiv macht und außerdem eine Lücke in den Alltag reißt. Die Neugier auf den jeweils anderen ist geweckt und gern würde man mehr über das unbekannte Ich hinter dem Monitor auf der anderen Seite erfahren. Einem Treffen dürfte eigentlich nichts mehr im Weg stehen. Doch was ist, wenn die bisher ausgemalten Bilder Emmis und Leos bei einem Gegenüberstehen zerplatzen wie eine Seifenblase? Die erste Begegnung wird zeigen, ob die bisherigen Empfindungen bestätigt werden können oder nicht. Daniel Glattauer ist mit „Gut gegen Nordwind“ einfach nicht zu übertreffen und für alle Fans von Emmi und Leo sei gesagt, nach diesem Buch ist nicht Schluss. Ein Lesen, ohne gleich das Folgebuch „Alle sieben Wellen“ zu besitzen, ist fast unmöglich, denn die Neugier ist einfach zu groß. Aber schon allein dieser Roman ist ein Meisterwerk. Aus lauter Emails bestehend schildert der Autor seine beiden Protagonisten und deren Gedanken bis aufs kleinste Detail. Emmi und Leo sind mit allen Wassern gewaschen und lassen keine Gefühlslage aus. Ein Mitfiebern ist bei diesen abwechslungsreichen Liebesdialogen mehr als nur erwünscht und wird auch nicht ausbleiben. Nach kurzer Zeit schon tief verbunden und mit vielen Schmetterlingen im Bauch schweben nicht nur die Protagonisten himmelhoch jauchzend auf Wolken. Auch bei einem selbst ist das Herzklopfen nicht zu überhören. Und immer wenn es am schönsten ist, kann man durch wenige Worte viel zerstören und einen Zustand von zu Tode betrübt erzeugen, der meist eisige Funkstille folgen lässt. Nach einem knapp zweistündigen Verschlingen sind die sprühend lebendigen Formulierungen der beiden nicht vergessen, denn wundervolle Sätze wie „Schreiben ist wie küssen, nur ohne Lippen. Schreiben ist küssen mit dem Kopf.“, kann man nicht vergessen. Keine Emails zu schreiben ist fast für jeden undenkbar und darum macht es nach diesem Buch gleich doppelt soviel Spaß. Um es mal in der Aufzählungsweise von den beiden zu sagen: 1.lesen, lesen, lesen 2. die Fortsetzung lesen 3. Emails abrufen und vor allem immer beantworten!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Schreiben, ist wie küssen im Kopf
von Thomas Zörner aus Lentia am 03.12.2007
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Ich sehe in Daniel Glattauers E-Mail Roman weniger die, fast tragische, Liebesgeschichte, als den wohl intelligentesten, literarischen Dialog der Neuzeit. Jede E-Mail scheint von vorne bis hinten durchdacht, psychologisch vom Autor darauf ausgerichtet, den Leser immer weiter und weiter zu führen, bis zur plötzlichen Ernüchterung, die auch die Protagonisten Leo... Ich sehe in Daniel Glattauers E-Mail Roman weniger die, fast tragische, Liebesgeschichte, als den wohl intelligentesten, literarischen Dialog der Neuzeit. Jede E-Mail scheint von vorne bis hinten durchdacht, psychologisch vom Autor darauf ausgerichtet, den Leser immer weiter und weiter zu führen, bis zur plötzlichen Ernüchterung, die auch die Protagonisten Leo und Emmi gerade fühlen müssten. Die eben genannten zeichnen sich durch die jeweiligen eigenen Charakterzüge aus und die beidseitige Schlagfertigkeit. Leo als von Selbstzweifeln geplagter, analysierender, ausweichender Sprachpsychologe, dem Emmi mit messerscharfem Sarkasmus entgegnet und mit wesentlich mehr Emotion in ihren Mails. Der Lesende wird von Glattauer stets so weit geführt, dass er meint, jetzt wäre es so weit und die beiden würden sich endlich treffen, nur um ein weiteres Mal fallen gelassen zu werden, und gibt der Geschichte so noch einen Schuss Tragik hinzu, aber nicht nur Tragik, sondern auch Greifbarkeit und eine gewisse Fragilität. Glattauer schuf ein Buch, das sich auszeichnet durch seine herausragende Dialogintelligenz und sprachliche Finesse. Ein schönes, toller, kluges Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 1
Endlich wieder Spannung pur!
von Eva Maria Baier aus Wien am 25.10.2006
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Zum ersten Mal seit langem hat mich ein Buch wieder zur Verzweiflung getrieben! Eine zauberhafte Geschichte, teils mit sanften Untertönen, teils mit Gefühlsausbrüchen, so sehr, dass man sich dem Bann dieses Buches einfach nicht entziehen kann! Ich habe es in einem durch ausgelesen und sofort wieder von vorne begonnen... Zum ersten Mal seit langem hat mich ein Buch wieder zur Verzweiflung getrieben! Eine zauberhafte Geschichte, teils mit sanften Untertönen, teils mit Gefühlsausbrüchen, so sehr, dass man sich dem Bann dieses Buches einfach nicht entziehen kann! Ich habe es in einem durch ausgelesen und sofort wieder von vorne begonnen in der Hoffnung, wenn ich die letzten Seiten erreiche, ein anderes Ende vorzufinden! Einfach genial, berührend und so nachvollziehbar!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
E-Mail´s der ganz besonderen Art
von M. Völmeke aus Lüdenscheid am 03.07.2011
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Aus einem Zufall heraus lernen sich Leo und Emmi im Netz kennen. Aus anfänglichem Geplänkel wird schon bald eine aufregende und mitreißende Liebesgeschichte. In sprachlich einzigartiger Weise schreiben die Protagonisten einander. Aber werden sie sich jemals treffen? Für jeden, der Mal abschalten will und eine wunderschöne Geschichte genießen will.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sie werden Emmi und Leo lieben!
von einer Kundin/einem Kunden am 21.02.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Über dieses wunderbare Buch und seine Fortsetzung ("Alle sieben Wellen") ist bereits ohnehin sehr viel geschrieben worden (glauben Sie vor allem die positiven Rezensionen!). Festzuhalten sei jedoch nochmals, wie unglaublich überzeugend Daniel Glattauer sowohl die weibliche als auch die männliche Seite verinnerlichen kann. Wenn man Emmi und Leos Anmerkungen... Über dieses wunderbare Buch und seine Fortsetzung ("Alle sieben Wellen") ist bereits ohnehin sehr viel geschrieben worden (glauben Sie vor allem die positiven Rezensionen!). Festzuhalten sei jedoch nochmals, wie unglaublich überzeugend Daniel Glattauer sowohl die weibliche als auch die männliche Seite verinnerlichen kann. Wenn man Emmi und Leos Anmerkungen liest, könnte man fast glauben, sie kämen nicht von ein und demselben Autor. Meine Hochachtung! Zudem ein Buch, welchem man/frau sich nicht mehr entziehen kann - wurde es einmal begonnen - und einem somit höchst amüsante Stunden beschert. PFLICHTLEKTÜRE für jedermann und jederfrau!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ich habe so ganz falsch gedacht
von Nicole Geissbühler aus Winterthur am 20.01.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Noch nie habe ich ein Buch so verschlungen, wie “Gut gegen Nordwind” und dass, obwohl mich der Rückentext so überhaupt nicht angesprochen hat. Folglich dachte ich, es handle sich um eine, in Jugendsprache verfasste und oberflächliche E-Mail Unterhaltung. Wie sich aber herausstellte, habe ich da ganz falsch gedacht. In... Noch nie habe ich ein Buch so verschlungen, wie “Gut gegen Nordwind” und dass, obwohl mich der Rückentext so überhaupt nicht angesprochen hat. Folglich dachte ich, es handle sich um eine, in Jugendsprache verfasste und oberflächliche E-Mail Unterhaltung. Wie sich aber herausstellte, habe ich da ganz falsch gedacht. In Wirklichkeit handelt es sich bei Daniel Glattauers Roman um einen Bestseller mit Dialogen, die alles andere, als oberflächlich und auf literarisch hohem Niveau – was man von Glattauer ja eigentlich auch nicht anders kennt - verfasst worden sind. Der zuerst ungewollte E-Mail Kontakt zwischen Emmi und Leo wird rascher, als man denkt sehr gewollt. Es geht sogar soweit, dass die beiden sehnsüchtig auf die Antwortmail des jeweils anderen warten. Als Leser will man einfach immer wissen, was sich die beiden noch alles zu sagen haben, bis zum abrupten Ende des Buches. An dieser Stelle muss einfach sofort der Folgeband “Alle sieben Wellen” her, denn, wenn man weiss, wie die etwas komplizierte Liebesgeschichte zwischen Emmi und Leo endet, ja, dann kann man wieder gut schlafen. In dem Sinne gute Nacht und schliessen Sie das Fester, heute haben wir Nordwind!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Gut gegen Nordwind
von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2009
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

"Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer ist ein sehr spannendes, fesselndes Buch - Eine lustige und faszinierende Geschichte, mitten aus dem Leben. Der Inhalt wird sehr realistisch dargestellt, so kann man sich als Leser wunderbar in Emmi und Leo hineinversetzen und gar nicht mehr aufhören weiterzulesen. Die Texte sind... "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer ist ein sehr spannendes, fesselndes Buch - Eine lustige und faszinierende Geschichte, mitten aus dem Leben. Der Inhalt wird sehr realistisch dargestellt, so kann man sich als Leser wunderbar in Emmi und Leo hineinversetzen und gar nicht mehr aufhören weiterzulesen. Die Texte sind so verfasst, dass man sie sehr schnell versteht und auch flüssig und schnell lesen kann. Ich konnte gar nicht mehr aufhören und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht, ob die beiden sich nun doch treffen etc. Weiterhin ist die Darstellung der Geschichte in reiner E-mail-Form sehr abwechslungsreich, im Vergleich zu den sonst üblichen Texten in anderen Büchern. Man kann zu jeder Zeit eine Lesepause machen, wenn z. B. eine e-Mail endet, ohne das Ende des Kapitels abwarten zu müssen. Alles in allem ein wunderbares Buch, mit einem offenen Schluss, sodass man es kaum abwarten kann, den zweiten Teil zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
amüsant und trotzdem nachdenklich stimmend
von Gabriela aus Lüneburg am 19.08.2009
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

Der Autor beschreibt sehr amüsant, wie man sich heutzutage "im Netz" kennenlaeernen kann, auch wenn man das gar nicht plant. Wie in diesem Fall, wo eine falsche Emailadresse der Auslöser eines teilweise komischen, teilweise sehr nachdenklich stimmenden Emailaustausches wird. Man kann sehr gut verfolgen, wie sich die Protagonisten ... Der Autor beschreibt sehr amüsant, wie man sich heutzutage "im Netz" kennenlaeernen kann, auch wenn man das gar nicht plant. Wie in diesem Fall, wo eine falsche Emailadresse der Auslöser eines teilweise komischen, teilweise sehr nachdenklich stimmenden Emailaustausches wird. Man kann sehr gut verfolgen, wie sich die Protagonisten nicht nur verbal, sondern auch gefühlsmäßig näher kommen. Trotzdem ist das Ende doch überraschend u. man möchte mehr !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Einfach nur schön.......
von Asti am 18.07.2009
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

........ist dieses Buch! Mit jedem Kapitel fesselt einem die Geschichte von Emmi und Leo mehr. Man fiebert mit, ob es nun endlich zum Treffen kommt oder ob Emmi doch wieder einen Rückzieher macht. Ein Buch zum auf-einmal-lesen!! Bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
ich konnte nicht aufhören zu lesen
von einer Kundin/einem Kunden am 20.04.2009
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

ein außergewöhnliches buch - eine tolle sprache - fesselnd bis zum ende

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
spannend, tiefsinnig & intelligent!
von Eresabeth aus Hall am 25.08.2008
Bewertetes Format: Einband: Klappenbroschur

normalerweise verziehe ich das gesicht wenn ich von schon 1000 mal da gehabten emailbekanntschaften höre/lese, mit pinkem buchumschlag und happy end. nicht jedoch bei glattauers neuestem werk: ein unglaublich intelligenter roman, er ist einfach mit stil geschrieben. daniel glattauer kann sich fast angsteinflößend gut in die rolle von emmi rothner versetzen, ihre... normalerweise verziehe ich das gesicht wenn ich von schon 1000 mal da gehabten emailbekanntschaften höre/lese, mit pinkem buchumschlag und happy end. nicht jedoch bei glattauers neuestem werk: ein unglaublich intelligenter roman, er ist einfach mit stil geschrieben. daniel glattauer kann sich fast angsteinflößend gut in die rolle von emmi rothner versetzen, ihre brodelnde eifersucht, ihr gesuchtes abenteuer trotz wundervollem mann an ihrer seite. ich war wirklich überrascht wiesehr es mich gefesselt & in den bann gezogen hat. es ist nicht nur witzig & intelligent verfasst, sondern auch literarisch überaus wertvoll.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0

Wird oft zusammen gekauft

Gut gegen Nordwind

Gut gegen Nordwind

von Daniel Glattauer

(6)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Alle sieben Wellen

Alle sieben Wellen

von Daniel Glattauer

(58)
Buch
Fr. 13.90
+
=

für

Fr. 28.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale