orellfuessli.ch

H wie Habicht

(17)
Der Spiegel-Bestseller
Der Tod ihres Vaters trifft Helen unerwartet. Erschüttert von der Wucht der Trauer wird der Kindheitstraum in ihr wach, ihren eigenen Habicht aufzuziehen und zu zähmen. Und so zieht das stolze Habichtweibchen Mabel bei ihr ein. Durch die intensive Beschäftigung mit dem Tier entwickelt sich eine konzentrierte Nähe zwischen den beiden, die tröstend und heilend wirkt. Doch Mabel ist nicht irgendein Tier. Mabel ist ein Greifvogel. Mabel tötet.
»Um einen Greifvogel abzurichten, muss man ihn wie einen Greifvogel beobachten, erst dann kann man vorhersagen, was er als Nächstes tun wird. Schliesslich sieht man die Körpersprache des Vogels gar nicht mehr – man scheint zu fühlen, was der Vogel fühlt. Die Wahrnehmung des Vogels wird zur eigenen. Als die Tage in dem abgedunkelten Raum vergingen und ich mich immer mehr in den Habicht hineinversetzte, schmolz mein Menschsein von mir ab.« Helen Macdonald
Ein Buch über die Erinnerung, über Natur und Freiheit - und über das Glück, sich einer grossen Aufgabe von ganzem Herzen zu widmen.
»[Macdonalds] anschaulicher Stil – verblüffend und ausserordentlich präzise – ist nur ein Teil dessen, was dieses Buch ausmacht. Die Geschichte vom Abrichten Mabels liest sich wie ein Thriller. Die allmählich und behutsam anwachsende Spannung lässt den Atem stocken ... Fesselnd.« Rachel Cooke Observer
* New York Times Bestseller
* Costa Award für das beste Buch des Jahres 2014
* Samuel Johnson Prize
Rezension
Sicher das ungewöhnlichste und stärkste Buch, das sich seit Langem auf eine deutsche Bestsellerliste verirrt hat., Der Tagesspiegel, Denis Scheck, 06.09.2015
Portrait
Helen Macdonald ist Autorin, Lyrikerin, Illustratorin und Historikerin. Sie arbeitet an der University of Cambridge, England, im Bereich Geschichte und Philosophie der Wissenschaften. H wie Habicht erhielt in England den renommierten Samuel Johnson Prize, der herausragenden Sachbüchern verliehen wird, sowie den hochdotierten Costa Award für das beste Buch des Jahres.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 416, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.08.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783843711470
Verlag Ullstein eBooks
Verkaufsrang 10.566
eBook
Fr. 11.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42043117
    Wer den Wind sät
    von Michael Lüders
    (22)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 41087419
    Das geheime Leben der Bäume
    von Peter Wohlleben
    (23)
    eBook
    Fr. 18.90
  • 42502376
    Mohamed
    von Hamed Abdel-Samad
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 37893594
    Der Ego-Tunnel
    von Thomas Metzinger
    eBook
    Fr. 12.50
  • 42554393
    Sexout
    von Wilhelm Schmid
    eBook
    Fr. 12.50
  • 30934476
    Erzähl es niemandem!
    von Randi Crott
    (15)
    eBook
    Fr. 12.50
  • 44478476
    Ungläubiges Staunen
    von Navid Kermani
    eBook
    Fr. 21.50
  • 45395439
    Weltbeben
    von Gabor Steingart
    eBook
    Fr. 16.90
  • 47584618
    Über Säbelzahntiger, Sex und Energieräuber
    von Gabriele M. Hochwarter
    eBook
    Fr. 17.90
  • 54992857
    9 Tage wach
    von Eric Stehfest
    eBook
    Fr. 12.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 41617878
    Die Eule, die gern aus dem Wasserhahn trank
    von Martin Windrow
    eBook
    Fr. 16.50
  • 42504814
    Ein untadeliger Mann
    von Jane Gardam
    (33)
    eBook
    Fr. 25.50
  • 34467438
    Der große Trip
    von Cheryl Strayed
    (47)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 42491743
    Der Susan-Effekt
    von Peter Hoeg
    eBook
    Fr. 17.50
  • 23695823
    Schiffbruch mit Tiger
    von Yann Martel
    (53)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 29849648
    Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
    von Jorge Bucay
    (28)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 3002380
    Im Herzen des Tals
    von Nigel Hinton
    (5)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 14.90
  • 44251862
    Der König auf Camelot
    von T. H. White
    (8)
    eBook
    Fr. 13.90
  • 42501218
    Glück ist eine Gleichung mit 7
    von Holly Goldberg Sloan
    (17)
    eBook
    Fr. 19.50
  • 36610375
    Stoner
    von John Williams
    (67)
    eBook
    Fr. 7.90
  • 39364557
    Das Blubbern von Glück
    von Barry Jonsberg
    (63)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 46142161
    Penguin Bloom
    von Bradley Trevor Greive
    eBook
    Fr. 18.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
10
6
1
0
0

Selbstfindung und mal ein anderes Hobby
von einer Kundin/einem Kunden aus Solingen am 20.12.2016

Das Buch ist recht unterhaltsam und beschreibt die Selbstfindung der Autorin nach dem Tod ihres Vaters. Dieser hinterlässt eine Lücke in ihrem Leben, die Sie nicht zu schließen vermag. Er die Aufgabe einen Habicht abzutragen (habe ich auch erst in dem Buch gelernt) führt Sie langsam aber sicher zurück... Das Buch ist recht unterhaltsam und beschreibt die Selbstfindung der Autorin nach dem Tod ihres Vaters. Dieser hinterlässt eine Lücke in ihrem Leben, die Sie nicht zu schließen vermag. Er die Aufgabe einen Habicht abzutragen (habe ich auch erst in dem Buch gelernt) führt Sie langsam aber sicher zurück in die Spur. Ich fand es recht unterhaltsam die Wandlung mitzuerleben. Vor allem die Beziehung zum Tier hat mit recht in Ihrem Bann gezogen. Es gibt ein paar langatmige Stellen, wo ich mir noch mehr Infos über die Beziehung zum Habicht gewünscht hätte, aber lasst euch da mal selbst überraschen. Es lohnt sich auf jeden Fall, da das Buch doch eher ab vom Mainstream agiert und sich nicht so recht in eine Kategorie einordnen lässt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bestseller
von einer Kundin/einem Kunden am 04.10.2015

Helen war schon immer von Habichte fasziniert. Ihr Vater teilte diese Leidenschaft mit ihr. Doch dann stirbt er und Helen beschließt einen Habicht abzurichten. Das Habichtweichbchen Mabel lässt sich aber nicht so leicht zähmen. Ein Buch über Verluste, Trauer und Hoffnung. Sehr berührend, ich finde "H wie Habicht" ist... Helen war schon immer von Habichte fasziniert. Ihr Vater teilte diese Leidenschaft mit ihr. Doch dann stirbt er und Helen beschließt einen Habicht abzurichten. Das Habichtweichbchen Mabel lässt sich aber nicht so leicht zähmen. Ein Buch über Verluste, Trauer und Hoffnung. Sehr berührend, ich finde "H wie Habicht" ist ein tolles Debüt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein ganz besonderes Trauerjahr
von einer Kundin/einem Kunden am 14.09.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Schon als kleines Mädchen hatte Helen MacDonald für Raubvögel geschwärmt und jedes alte Buch über die Falknerei,das ihr Vater ihr schenkte, verschlungen.Überhaupt hatte ihr Vater, ein bekannter Foto-Journalist, seine etwas scheue Tochter bei ihrem Herzensthema immer nach allen Kräften unterstützt. Als er nun überraschend verstirbt, bricht für die junge Helen... Schon als kleines Mädchen hatte Helen MacDonald für Raubvögel geschwärmt und jedes alte Buch über die Falknerei,das ihr Vater ihr schenkte, verschlungen.Überhaupt hatte ihr Vater, ein bekannter Foto-Journalist, seine etwas scheue Tochter bei ihrem Herzensthema immer nach allen Kräften unterstützt. Als er nun überraschend verstirbt, bricht für die junge Helen die Welt in Stücke.Sie versinkt in ihrer Trauer,ihre Arbeit als Stipendiatin in Cambridge leidet ebenso darunter wie ihre wenigen Kontakte zu Freunden und ihrer Familie.Als ihre Alpträume und ihr Bezug zur Realität immer abgedrehter werden, beschließt sie, dass nur ein Habicht, den sie persönlich abrichten will,ihre Rettung sein kann... Und so kommt der Habicht "Mabel" in ihr Haus und ein ganz besonderes Jahr nimmt seinen Verlauf...erfahre Wir erleben mit , wie die einsame,menschenscheuende Frau versucht, sich quasi selbst in einen wilden Vogel zu verwandeln,wie sich Mabel entwickelt und Helen Dinge über sich selber lehrt,die sie vorher nicht wußte und das es schließlich ein Jahr später dann ein Trauergottesdienst zu Ehren ihres Vaters ist, der ihr den letztlich rettenden Schubs aus der Wildnis zurück zu den Menschen gibt. Eingefügt in MacDonalds Gedanken und Erlebnisse mit Habicht Mabel und anderen Tieren,erfährt der Leser gleichzeitig die Geschichte des berühmten englischen Literaten T.H.White, bekannt durch seine Artus/Merlin-Geschichte, vor allem etwas über seinen Roman einer missglückten Habichtaufzucht,genannt "The Goshawk",der Helen bereits in Jugendtagen tief beeindruckt hatte. Heutzutage sieht die Autorin das Leben wieder positiv, "die Zeit ist vergangen und hat ihren sorgsamen Zauber gewirkt", Helen weiss, das die Natur kein Allheilmittel ist und "das Hände dafür geschaffen sind, die Hände anderer Menschen zu halten,sie sollten nicht auschließlich als Sitzstange für Greifvögel dienen". Aber ihr ganz besonderes Buch über ein Jahr der Trauerarbeit mit einem wilden Vogel hat der Britin immerhin zwei Literaturpreise verschafft, der Raubvogel als Synonym für Freiheit hat wohl immer noch für viele Menschen eine besondere Anziehungskraft.... Schau`n Sie mal rein!?!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0

Wird oft zusammen gekauft

H wie Habicht

H wie Habicht

von Helen Macdonald

(17)
eBook
Fr. 11.50
+
=
Der Susan-Effekt

Der Susan-Effekt

von Peter Hoeg

eBook
Fr. 17.50
+
=

für

Fr. 29.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen