orellfuessli.ch

Happy Family

(6)
Vollblutmama
Berufsstress, Ehe, Kinder – eine Mischung, die schon stärkere Frauen als Emma verzweifeln liess. Wird sie als Vampirin endlich glücklich? Und falls ja, mit der Familie? Oder mit Graf Dracula?
Emotionszwerg
Der überarbeitete Frank singt den «Burnout-Blues». Als Frankensteins Monster muss er sein Herz wiederfinden, um die Familie zu retten.
Pubertätsmonster
Fee liebt Jannis, doch der liebt Mädchen mit mehr Bus... na ja, jedenfalls keine Mumien. Fee hat nur eine Chance, die wahre Liebe zu finden: endlich erwachsen zu werden.
Intelligenzbestie
Max ist der Einzige, der den Zauber super findet. Bissig zu sein ist besser als uncool, vor allem bei Mädchen. Wenn da nur nicht das Problem mit dem Gassi-Gehen wäre.
Portrait
David Safier, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Seine Romane "Mieses Karma", "Jesus liebt mich", "Plötzlich Shakespeare", "Happy Family", "Muh", "28 Tage lang" und "Mieses Karma hoch 2" erreichten Millionenauflagen. Auch im Ausland sind seine Bücher Bestseller. Als Drehbuchautor wurde David Safier unter anderem mit dem Grimme-Preis sowie dem International Emmy (dem amerikanischen Fernseh-Oscar) ausgezeichnet. David Safier lebt und arbeitet in Bremen, ist verheiratet, hat zwei Kinder und einen Hund.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 352, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.09.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783644306714
Verlag Rowohlt E-Book
Illustratoren Ulf K.
Verkaufsrang 14.893
eBook (ePUB)
Fr. 10.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33691685
    MUH!
    von David Safier
    (7)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 20422389
    Resturlaub
    von Tommy Jaud
    (5)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 38892027
    28 Tage lang
    von David Safier
    (9)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 29132255
    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
    von Kerstin Gier
    (8)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 29724016
    Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand
    von Jonas Jonasson
    (81)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 23508542
    Jesus liebt mich
    von David Safier
    (5)
    eBook
    Fr. 10.00
  • 20422384
    Vollidiot
    von Tommy Jaud
    (8)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 44199793
    Irgendwo im Glück
    von Anna McPartlin
    eBook
    Fr. 12.00
  • 31687489
    Im Land der Feuerblume
    von Carla Federico
    eBook
    Fr. 11.00
  • 30441297
    Die Rückkehr der Templer
    von Martina André
    (15)
    eBook
    Fr. 12.50

Buchhändler-Empfehlungen

„Lachen garantiert!“

Kathi Kromer, Buchhandlung Schaffhausen

Dieses Hörbuch macht Sie happy! Und ich behaupte mehr als das Buch selbst. So urkomisch kann man sich das Ganze gar nicht vorstellen beim Lesen wie einen die Stimmen es hören lassen. Ein Hörspass für die ganze Familie - ob happy oder noch nicht :o) Dieses Hörbuch macht Sie happy! Und ich behaupte mehr als das Buch selbst. So urkomisch kann man sich das Ganze gar nicht vorstellen beim Lesen wie einen die Stimmen es hören lassen. Ein Hörspass für die ganze Familie - ob happy oder noch nicht :o)

„Ein typischer Safier“

Bianca Schiller, Buchhandlung Schaffhausen

Wer Safiers Bücher schon kennt, hat auch am neuen Buch wieder seinen Spass.
Und wer noch nichts gelesen hat: Witzige und einfache Unterhaltung für jedermann bzw. -frau, die immer noch einen moralischen Aspekt hinter den Zeilen verbirgt.
Ich finde es wieder toll und konnte mich für 3 Tage köstlich vom Alltagsstress ablenken.
Wer Safiers Bücher schon kennt, hat auch am neuen Buch wieder seinen Spass.
Und wer noch nichts gelesen hat: Witzige und einfache Unterhaltung für jedermann bzw. -frau, die immer noch einen moralischen Aspekt hinter den Zeilen verbirgt.
Ich finde es wieder toll und konnte mich für 3 Tage köstlich vom Alltagsstress ablenken.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 24268686
    Die Känguru-Chroniken
    von Marc-Uwe Kling
    (6)
    eBook
    Fr. 10.00
  • 20423384
    Hummeldumm
    von Tommy Jaud
    (17)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 40942306
    Wundertüte
    von Susanne Fröhlich
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 33746445
    Überman
    von Tommy Jaud
    (1)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 20422389
    Resturlaub
    von Tommy Jaud
    (5)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 20422442
    Millionär
    von Tommy Jaud
    (2)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 34701421
    Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen!
    von Dora Heldt
    (7)
    eBook
    Fr. 6.90
  • 33691685
    MUH!
    von David Safier
    (7)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 23508534
    Plötzlich Shakespeare
    von David Safier
    (12)
    eBook
    Fr. 10.00
  • 29132255
    Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner
    von Kerstin Gier
    (8)
    eBook
    Fr. 9.50
  • 23508542
    Jesus liebt mich
    von David Safier
    (5)
    eBook
    Fr. 10.00
  • 20423093
    Mieses Karma
    von David Safier
    (12)
    eBook
    Fr. 10.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
1
0

Familie Monster findet das Glück!
von Nina Marlene Gollmann aus Graz am 02.02.2012

Ein "echter" Safier! Endlich ein absolut würdiger Nachfolger von "Mieses Karma" Lustig, originell und zum Lachen! Ein Familie, Eltern und 2 Kinder, leben neben einander her, verstehen sich nicht besonders gut und sind vor allem mit sich selbst beschäftigt. Sie werden von einer Hexe in Monster verwandelt, z.B. in... Ein "echter" Safier! Endlich ein absolut würdiger Nachfolger von "Mieses Karma" Lustig, originell und zum Lachen! Ein Familie, Eltern und 2 Kinder, leben neben einander her, verstehen sich nicht besonders gut und sind vor allem mit sich selbst beschäftigt. Sie werden von einer Hexe in Monster verwandelt, z.B. in einen Werwolf und eine Vampirin...und finden in dem Trubel wieder zu sich! Familie als Einheit des Glücks und des Vertrauens und als Stütze durch das Leben! Schöne, angenehme Moral der Geschichte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Super!
von einer Kundin/einem Kunden aus Pfäffikon am 07.03.2013

Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Es ist Humorvoll und aus dem wahren Leben gegriffen. Woher nimmt David Safier die Ideen?!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Neutraubling am 08.04.2012

Dieses Buch kann ich nur empfehlen! Hat richtig Spaß gemacht es zu lesen wie alle Bücher von David Safier. Sehr lustig! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
absolutes Highlight
von einer Kundin/einem Kunden am 05.04.2012

„Happy Family“ war ein absolutes Highlight! Fand es schon sehr cool, dass ein paar Kapitel in dem Wachsmuseum in Wien statt gefunden haben! Es ist spannend und sehr witzig und ich konnte gar nicht mehr aufhören es zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Happy Family
von einer Kundin/einem Kunden am 24.09.2011

Die Familie Wünschmann ist gerade alles andere als glücklich, denn der Fluch einer Hexe hat sie in Monster verwandelt und sie haben nicht viel Zeit um diesen rückgängig zu machen. Auf der Suche nach der Hexe meistern sie jedoch gefährliche Situationen, finden unerwartete Verbündete und gelangen zu einer neuen Erkenntnis… Kurzweilig,... Die Familie Wünschmann ist gerade alles andere als glücklich, denn der Fluch einer Hexe hat sie in Monster verwandelt und sie haben nicht viel Zeit um diesen rückgängig zu machen. Auf der Suche nach der Hexe meistern sie jedoch gefährliche Situationen, finden unerwartete Verbündete und gelangen zu einer neuen Erkenntnis… Kurzweilig, unterhaltsam und mit einem Augenzwinkern erzählt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Humorvoll aber ziemlich schräge und unglaubwürdige Handlung
von einer Kundin/einem Kunden am 02.12.2015

Grundsätzlich ist das Buch wirklich lustig und mit viel Wortwitz geschrieben. Das ist wirklich unterhaltsam. Leider wird aber die Handlung mit fortschreitender Seitenzahl immer schräger und unglaubwürdiger. Schon klar, dass dieses Konzept gewollt ist, aber gegen Ende hat man das Gefühl, dass nur noch möglichst viele Monster und ähnlich... Grundsätzlich ist das Buch wirklich lustig und mit viel Wortwitz geschrieben. Das ist wirklich unterhaltsam. Leider wird aber die Handlung mit fortschreitender Seitenzahl immer schräger und unglaubwürdiger. Schon klar, dass dieses Konzept gewollt ist, aber gegen Ende hat man das Gefühl, dass nur noch möglichst viele Monster und ähnlich furchterregende Wesen hineingepackt werden sollen, ohne tieferen Sinn für die Story. Zu Anfangs noch recht begeistert habe ich gegen Ende die Lust am Weiterlesen verloren, weil es gar so an dern Haaren herbeigezogen war. Ich denke das Gehemnis bei solch einer Handlung ist, dass der Leser während der Lektüre mitgerissen wird und in die Story versinkt. Das ist dem Autor (zumindest bei mir) nicht gelungen. Nichts gegen viel Fantasie und Fabelwesen, aber da gegen Ende möchglichst viel reinzupacken und dann auch noch einen Haufen von banalen Botschaften über Liebe, Familie und das Gute im Menschen um die Ohren gehaut zu bekommen, dass ist nichts für mich.Schade

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aus dem Alltag der Familie Monster
von Page-Turner am 21.03.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

David Safier erreichte mit seinen ersten beiden Romanen Mieses Karma“ und „Jesus liebt mich Millionenauflagen. Happy Family ist der vierte Roman von ihm. Der deutschsprachigen Autor, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Auch international konnte er sich einen Namen machen. Als Drehbuchautor arbeitet er u.a.... David Safier erreichte mit seinen ersten beiden Romanen Mieses Karma“ und „Jesus liebt mich Millionenauflagen. Happy Family ist der vierte Roman von ihm. Der deutschsprachigen Autor, 1966 geboren, zählt zu den erfolgreichsten Autoren der letzten Jahre. Auch international konnte er sich einen Namen machen. Als Drehbuchautor arbeitet er u.a. für seine TV-Serie "Berlin, Berlin" und gewann bereits den Grimme-Preis sowie einen Emmy. David Safier lebt in Bremen. Inhalt: Die Familie Wünschemann ist wahrlich keine "Happy Family". Die Mutter Emma ist betrübt über das fehlende Familienglück, der Vater Frank ist total überarbeitet, der Sohn Max ist ein Angsthase und die Tochter Fee ist in der Pubertät. Um ein wenig gemeinsame Zeit mit der Familie zu verbringen, zwingt Emma ihren Mann in Monsterkostümen zu einer Veranstaltung. Das führt wieder zu jeder Menge Streitereien und zu allem Überfluss werden die Wünschemanns auch noch von einer Hexe verflucht. Die Familie soll fortan als Monster ihr Dasein fristen. Eine rasante Verfolgungsjagd beginnt, damit die Hexe die Familie zurückverwandeln kann. Meinung: Aufgrund des einfachen Schreibstils lässt sich auch dieses Buch von Safier flüssig lesen. Um die Gefühle und Gedanken aller Familienmitglieder zu verdeutlichen, gibt es aus jeder Sicht der Protagonisten einige Abschnitte zu lesen. Jede Hauptfigur wird so in Szene gesetzt. Das macht die Hauptcharaktere realer. Der Leser kann sich so von jedem Familienmitglied ein sehr gutes Bild machen. Alle Charaktere wirken durchweg sympathisch. Spannend bleibt es bis zum Schluss, man muss einfach weiterlesen. Die Geschichte an sich ist fantasievoll, farbig gestaltet und auf ihre eigene Art und Weise interessant. Der Autor bedient sich einiger Stereotypen über Familienleben und Monster, die den Leser gut unterhalten. Cover und Titel: Das Cover ist typisch für die Romane von David Safier. Die Gestaltung mit gelben Hintergrund und der eher comicartigen Zeichnung ist typisch für seine Romane. Sie haben einen hohen Wiedererkennungswert. Eine stringente CI und Lob an die Werber. Die Gesamtgestaltung ist ebenfalls sehr gelungen. Der Schutzumschlag liefert mit Portraitfotos der einzelnen Familienmitglieder jeweils ein Kurzprofil mit lustiger Beschreibung. Auf kreative Art und Weise erhält der Leser bereits vorab einen Einblick in die Haupteigenschaften der Charaktere. Durch das gesamte Buch lassen sich kleine Skizzen finden, die von Frank gemalt wurden, da er als Frankensteinmonster auf diese Weise kommuniziert. Der Titel fasst alles zusammen. Fazit: Mit viel Wortwitz Fingerspitzengefühl bedient sich der Autor der richtigen Klischees, die einen zum Lachen bringen. Wer reflektieren liest, wird sicherlich die Familie Wünschemann als ziemlich „normal“ einstufen können, wird man doch an so mancher Stelle an die eigene Familie erinnert und findet Parallelen. Sein unverwechselbarer Humor hat auch in diesem Buch seine Handschrift hinterlassen. Ich würde das Buch weiterempfehlen, wie auch die Vorgänger des Autors.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Mit dem Hippiebus nach Transsilvanien
von micra-cat am 28.12.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Die Wünschmanns sind auf den ersten Blick eine Durchschnittsfamilie, die gegen den ganz normalen Alltagswahnsinn ankämpft. Mutter Emmas Kinderbuchladen läuft mehr schlecht als recht, was sicherlich damit begründet werden kann dass sie viel Energie und Zeit für ihre Kinder opfern muss. Und ihre einzige Angestellte, eine alternde Hippiebraut, müsste sie... Die Wünschmanns sind auf den ersten Blick eine Durchschnittsfamilie, die gegen den ganz normalen Alltagswahnsinn ankämpft. Mutter Emmas Kinderbuchladen läuft mehr schlecht als recht, was sicherlich damit begründet werden kann dass sie viel Energie und Zeit für ihre Kinder opfern muss. Und ihre einzige Angestellte, eine alternde Hippiebraut, müsste sie eigentlich entlassen, aber dafür ist sie zu weichherzig. Vater Frank steckt in der Midlife-Crisis, sieht anderen Frauen gern aufs Hinterteil und leidet unter stressbedingten Blähungen, die sein aufreibender Bankjob mit sich bringt. Tochter Fee steckt mitten in der Pubertät, mit allem was dazugehört, kiffen, knutschen und miesen Schulleistungen. Sohn Max dagegen ist ein hochbegabter schüchterner Bücherwurm ohne sonstige nennenswerte Interessen. Nach einer missglückten Buchpremieren-Kostümfeier werden die vier von einer Hexe mit einem Fluch belegt und müssen sich fortan als Vampir (Mutter Emma), Frankenstein (Vater Frank), Mumie (Tochter Fee) und Werwolf (Sohn Max) durchs Leben schlagen. Natürlich versuchen sie alles, um die Hexe aufzuspüren und diesen Fluch rückgängig zu machen und ein irrwitziges Abenteuer nimmt seinen Lauf. Wer die Romane von David Safier kennt, weiß dass es dort nicht bierernst zugeht und sich seine Hauptfiguren gern mal in Ameisen oder anderes verwandeln. Die Story gefiel mir anfangs richtig gut, vor allem bei der verpatzten Kostümfeier und dem unglücklichen Zusammentreffen mit Stephenie Meyer habe ich Tränen gelacht. Die Erwartungen waren entsprechend hoch, einige davon wurden erfüllt, andere leider nicht so. Frankenstein-Papas Artikulations-Probleme und die daraus entstandenen kleinen Zeichnungen im Buch fand ich sehr originell und gelungen. Ebenso die Idee, sämtliche Kapitel in ich-Form zu verfassen, wobei alle Familienmitglieder zu Wort kommen und jeder seinen ganz eigenen Erzählstil hat. Das hat D. Safier einfach drauf! Fee ein wenig flapsig und liebeskummerig. Max schüchtern-klugscheisserisch, Vater Frank abgekämpft-frustriert und Mutter Emma als Familienoberhaupt und treibende Kraft, die ihre Schäfchen zusammenhält. Die Wünschmanns mit ihren kleinen Macken sind absolut liebenswert und man leidet mit ihnen, wenn sie dehydriert durch die Wüste tappen und dabei noch „Life is Life“ singen. Schön fand ich vor allem die Stelle wo Tochter Fee sich versimst und versucht die Liebeserklärung an ihren Freund zu erklären und zurückzunehmen und der schließlich antwortet: "Ich schiebe dich auch". Von den Monster - Mensch Begegnungen hätte ich mir noch mehr gewünscht. Rocker-Prügeleien bei McDonalds, Zusammenbrüche in Döner-Buden (wg. Knoblauch) u.ä. wurde dann von immer mehr fiktiven Figuren (Immotep, Dracula) abgelöst und die Abenteuer der Familienmitglieder hat D. Safier zwar mit aktuellem Zeigeschehen gemixt bzw. immer mal wieder bekannten Namen eingeworfen, aber sie erinnerten doch zuweilen eher an ein Kinderbuch oder Comic und waren ziemlich überzogen. Für Leute die auf ernste, realitätsnahe Unterhaltung Wert legen, also eher nicht empfehlenswert. Aber wer sowieso „nicht alle Fledermäuse in der Höhle hat“ wird dieses Buch mögen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Man erkennt sofort David Safier...
von einer Kundin/einem Kunden am 27.11.2011
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

Happy Family ist fast wie ein Märchen - die Geschichte von den vier Wünschmanns, Mutter, Vater und zwei Kindern. Die Story zeigt, was im Leben wirklich wichtig ist: die Liebe, das Glück und der Zusammenhalt. Mit Leichtigkeit und viel Humor begleitet der Leser die Wünschmanns auf einer Reise zu... Happy Family ist fast wie ein Märchen - die Geschichte von den vier Wünschmanns, Mutter, Vater und zwei Kindern. Die Story zeigt, was im Leben wirklich wichtig ist: die Liebe, das Glück und der Zusammenhalt. Mit Leichtigkeit und viel Humor begleitet der Leser die Wünschmanns auf einer Reise zu klassischen Legenden in Ägypten und Transsilvanien. Die Familie wächst dem Leser bis zum Schluss richtig ans Herz. Selbst allein abends beim Lesen im Bett kann man noch herzlich lachen. So wünscht man sich eine Fortstzung in Nimmerland....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Eine Familie, die eigentlich nicht mehr wirklich eine Familie ist. Als eine Hexe sie in Monster verwandelt, raufen sie sich zusammen und werden zu einer "Happy Family". Urkomisch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Auf eine sehr charmante Art und Weise zeigt Safier die Probleme einer Familie zusammenarbeiten zu müssen, was aber zur Rettung notwendig ist! Sehr viel Spaß und Lachen garantiert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Zum Schreien komisch! Ich habe Tränen gelacht! Über eine Familie, die erst verflucht werden muss, um wieder zusammen zu finden. Besser geht's nicht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder einmal so richtig lachen!
von einer Kundin/einem Kunden am 23.11.2012
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Absolut großartig! Argon hätte keine bessern Synchronsprecher auswählen können! Cathlen Gawlich, Josefine Preuss und Stefan Kaminski hauchen den Charakteren von der Wünschmanns Familie so richtig Leben ein. Und das nicht irgendwie! Absolut urkomisch, spannend, verführerisch, Angst einflößend und einfach nur zauberhaft. Und von der Geschichte ganz zu schweigen! Aber... Absolut großartig! Argon hätte keine bessern Synchronsprecher auswählen können! Cathlen Gawlich, Josefine Preuss und Stefan Kaminski hauchen den Charakteren von der Wünschmanns Familie so richtig Leben ein. Und das nicht irgendwie! Absolut urkomisch, spannend, verführerisch, Angst einflößend und einfach nur zauberhaft. Und von der Geschichte ganz zu schweigen! Aber wer David Safier kennt, wird Happy Familiy wieder lieben!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nicht ganz so happy...
von einer Kundin/einem Kunden am 28.10.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

...sind die Mitglieder der Familie Wünschmann. Jeder schlägt sich mit seinen Problemen herum, bis eines Tages eine alte Hexe daherkommt und sie in verschiedene Monster verwandelt. Ihr Leben ändert sich schlagartig und die Familie hat einiges neu zu lernen. Der Roman von David Safier nun auch als Taschenbuch. Mit einem... ...sind die Mitglieder der Familie Wünschmann. Jeder schlägt sich mit seinen Problemen herum, bis eines Tages eine alte Hexe daherkommt und sie in verschiedene Monster verwandelt. Ihr Leben ändert sich schlagartig und die Familie hat einiges neu zu lernen. Der Roman von David Safier nun auch als Taschenbuch. Mit einem Augenzwinkern bindet er so manchen A- oder auch B-Promi in seine abgedrehte Story mit ein, verbindet Aktuelles mit Fantastischem. Er versteht es, zu unterhalten und zu amüsieren. Nach "Mieses Karma", "Jesus liebt mich" und "Plöltzlich Shakespeare" ein weiterer lockerer Roman für nebenbei, der leichte Unterhaltung bietet. Ideal für zwischendurch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Sehr witziger Roman !!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Happy oder nicht happy...
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 08.03.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Familie Wünschmann ist nicht glücklich miteinander: Mama Emma kämpft darum, dass ihr Buchladen nicht pleite geht, Papa Frank ist überarbeitet und immer müde, Tochter Fee steckt mitten in der Pubertät und weiß nicht, in welche Richtung ihr Leben gehen soll, und Sohn Max wird in der Schule gemobbt. Jeder... Familie Wünschmann ist nicht glücklich miteinander: Mama Emma kämpft darum, dass ihr Buchladen nicht pleite geht, Papa Frank ist überarbeitet und immer müde, Tochter Fee steckt mitten in der Pubertät und weiß nicht, in welche Richtung ihr Leben gehen soll, und Sohn Max wird in der Schule gemobbt. Jeder geht jedem auf die Nerven. Als sie kostümiert von einem Fest nach Hause fahren, werden sie von Baba Jaga verhext und sollen auf ewig als Frankensteins Monster, Vampirin, Mumie und Werwolf weiterleben. Gemeinsam jagen sie der Hexe hinterher, damit diese den Fluch rückgängig machen soll. Ein Abenteuer beginnt, in dem ganz viele schräge Gestalten eine Rolle spielen, unter anderem auch ein äußerst verführerischer Dracula. Werden sie es schaffen, wieder in ihre eigenen Körper zurück zu kommen? Und wie soll es dann überhaupt weitergehen? Mit viel Witz und hintersinnigem Humor lässt Daniel Safier einen Reigen von Monstern, aber auch anderen Schrecken wie Pharao Imhotep, Pauschaltouristen bis hin zu den biblischen Plagen auftreten. Die Wünschmanns sind sich auch nicht immer sicher, ob sie nicht vielleicht doch ihre neue Gestalt behalten sollen. Da erfährt Emma, dass die Hexe den Fluch nicht lösen kann. Die Wünschmanns selbst können es, wenn sie miteinander glücklich sind. Damit ist der Autor mitten in einer Reflexion darüber, was Glück ist und wie man es trotz der Tücken des Alltags empfinden kann. Der Leser lacht sich schlapp über all das Missgeschick, das den Wünschmanns passiert – nur um insgeheim selbst über seinen eigenen Begriff von Glück nachzudenken und sich zu fragen, wann man zuletzt Glück in seinem Leben empfunden hat. So wird die Geschichte ganz heimlich ganz schön philosophisch. Der Plot ist ziemlich überdreht, jede Gestalt aufs Kurioseste karikiert, und die Geschichte wirbelt voller Action, Slapstick und Tempo über die Seiten. Es ist ein mordsmäßiger Spaß, mit den Wünschmanns das Abenteuer ihres Lebens zu bestehen und neben dem großen Glück auch das kleine in ihrem Alltag wiederzufinden. Unbedingt empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
lachen bis der Arzt kommt
von einer Kundin/einem Kunden am 06.03.2015
Bewertetes Format: Einband: gebundene Ausgabe

In diesen Buch geht es um die Familie Wünschmann die eigentlich schon genug Probleme hat.Doch nun kommt noch eins dazu sie werden in Monster verwandelt und eine lustige Weltreise begingt. Und langsam wäschst die Familie widerzusammen. Mein Eindruck von diesen Buch ist super es bringt einen zum lachen und auch zum... In diesen Buch geht es um die Familie Wünschmann die eigentlich schon genug Probleme hat.Doch nun kommt noch eins dazu sie werden in Monster verwandelt und eine lustige Weltreise begingt. Und langsam wäschst die Familie widerzusammen. Mein Eindruck von diesen Buch ist super es bringt einen zum lachen und auch zum nachdenken über die eigene Familie. Auch die Übergänge zu den einzellen Person gehen reibungslos gut in ein anderer über. Ich kann diese buch nur jeden entfällen der mal wider richtig lachen willLachend

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Herrlich
von einer Kundin/einem Kunden aus Bruchsal am 21.09.2014
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ich habe Tränen gelacht während ich dieses Buch gelesen habe. Ich liebe den Humor von Herr Safier. Es zeigt wie eine Familie trotz großen Schwierigkeiten zusammen hält. Großartig

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Familie Wünschmann
von Maria Laner aus St.Johann am 19.08.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Familie Wünschmann ist nicht gerade die Familie die Mutter Emma sich wünscht. Ihr Mann Frank ist so überarbeitet, dass er zuhause kaum noch spricht und mit der großen Liebe ist es auch schon lang vorbei. Tochter Fee befindet sich gerade mitten in Pubertät, das heißt: Mama nervt, Jungs machen... Familie Wünschmann ist nicht gerade die Familie die Mutter Emma sich wünscht. Ihr Mann Frank ist so überarbeitet, dass er zuhause kaum noch spricht und mit der großen Liebe ist es auch schon lang vorbei. Tochter Fee befindet sich gerade mitten in Pubertät, das heißt: Mama nervt, Jungs machen Probleme und die Schule ist Nebensache. Mit der Schule hat ihr Bruder Max als Supergenie kein Problem, dafür mit seinen Mitschülern die ihn hänseln. Zu allem Überfluss läuft Emmas Kinderbuchladen nicht mehr gut und wirft keinen Gewinn mehr ab. Als Emmas Jugendfreundin Lena in eben diesem auftaucht und ihr zeigt, wie toll ihr Leben als Karrierefrau ist, will Emma ihr beweisen, dass sie mit ihrer Familie genauso glücklich ist. Lena ist die Managerin von Stephanie Meyer („Biss zum Morgengrauen“) und lädt sie zu einer Lesung der Autorin ein. Die anderen Wünschmanns fahren genervt und unter Protest mit und so ist der Familienstreit vorprogammiert. Eine Hexe die den Streit mitbekommt, hat schnell genug von den Querelen und verwandelt sie alle kurzer Hand in Monster. Emma verwandelt sich in einen Vampir und ist nun mit Frankensteins Monster verheiratet, Fee schlurft als Mumie durch die Gegend und Genie Max heult jetzt als Werwolf den Mond an. Zusammen als Familie verfolgen sie die Hexe um die halbe Welt, da sie wieder zu Menschen werden wollen. Eine Abenteuerliche Reise beginnt: Emma verliebt sich in Dracula, Wachsfiguren von Madame Tussauds Museum in Wien werden zum leben erweckt, die Familie beginnt eine Rauferei mit Bikern in einem McDonald... Schafft es Familie Wünschmann die Hexe dazu zu bringen sie wieder zurückzuverwandeln? Finden Emma, Frank, Fee und Max wieder als glückliche Familie zusammen? Das fragte ich mich, als ich die ersten Seiten gelesen hatte und konnte somit das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ein lustiger, humorvoller Roman mit Action und Fantasie aus der Sicht der einzelnen Familienmitglieder abwechselnd erzählt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
tränenreich vor Lachen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 18.06.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Mieses Karma ist schon super gut. Doch hierbei musste ich zeitweise aufhören, da ich vor soviel Lachtränen nichts mehr sah. Und in den öffentlichen Verkehrsmitteln, war es mir sowieso unmöglich, dieses Buch zu lesen, da ich mit meinen Lachanfällen die Fahrgäste erschreckt hätte. Jetzt habe ich alle Bücher von... Mieses Karma ist schon super gut. Doch hierbei musste ich zeitweise aufhören, da ich vor soviel Lachtränen nichts mehr sah. Und in den öffentlichen Verkehrsmitteln, war es mir sowieso unmöglich, dieses Buch zu lesen, da ich mit meinen Lachanfällen die Fahrgäste erschreckt hätte. Jetzt habe ich alle Bücher von David Safier durch - freue mich schon auf Fortsetzungen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Happy Family

Happy Family

von David Safier

(6)
eBook
Fr. 10.50
+
=
Mieses Karma hoch 2

Mieses Karma hoch 2

von David Safier

(4)
eBook
Fr. 11.50
+
=

für

Fr. 22.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen