orellfuessli.ch

Hart auf hart

gekürzte Lesung

(1)
T. C. Boyle mit einem brennend aktuellen Thema: der Feind der Zivilisation


Adam, der Sohn eines Schuldirektors und Vietnamveterans, kriegt nichts auf die Reihe. Er fliegt von allen Schulen, wandert von einem Psychiater zum anderen, bis die Eltern ihn aufgeben. Doch in Adam tickt eine Bombe. Überall wähnt er Feinde, gegen die es sich zu verteidigen gilt. In der Wildnis, wo er ein Schlafmohnfeld angelegt hat, hortet er Waffen. Aber es gibt jemanden, der sich in ihn verliebt. Sara, die auch gegen vieles steht: Globalisierung, Verschwörer und Staatsgewalt. Als sie ihn am Strassenrand aufgabelt, beginnt eine leidenschaftliche Liaison. Doch bald merkt Sara, dass mit Adam nicht gut zu reden ist – und er es ernst meint mit den Feinden, sehr ernst.


(8 CDs, Laufzeit: 8h 21)



Portrait
T.C. Boyle wurde 1948 in Peekskill, im Hudson Valley, geboren und wuchs in schwierigen Familienverhältnissen auf. Nach ausschweifenden Jugendjahren in der Hippie- und Protestbewegung der 60er Jahre war Boyle Lehrer an der High School in Peekskill und publizierte während dieser Zeit seine ersten Kurzgeschichten in namhaften Zeitschriften. Heute lebt er mit seiner Frau und drei Kindern in Kalifornien. Bis ins Jahr 2012 unterrichtete er an der University of Southern California in Los Angeles 'Creative Writing'. Für seinen 1987 erschienenen Roman "World´s End" erhielt Boyle den PEN/Faulkner-Preis.

August Diehl, geboren 1976, wurde für seine Rollen auf der Bühne sowie in Kino und Fernsehen bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Filmpreis als bester Hauptdarsteller und mit dem Bayerischen Filmpreis als bester Nachwuchsdarsteller für seine Rolle im Kinofilm "23" . Gleich mehrere Auszeichnungen erhielt er für sein Spiel an der Seite von Daniel Brühl in Achim von Borries 20er-Jahre-Tragödie "Was nützt die Liebe in Gedanken". 2009 gehörte er zum legendären deutschen Cast von Quentin Tarantinos Kinoerfolg "Inglorious Basterds". In "Salt" wurde er als Ehemann an der Seite von Angelina Jolie besetzt. 2012 war er in "Wir wollten aufs Meer" im Kino zu sehen. 2013 stand er mit Jeremy Irons, Mélanie Laurent und Charlotte Rampling für "Nachtzug nach Lissabon" von Bille August vor der Kamera. August Diehl spielt zudem als Gast am Wiener Burgtheater. 2014 wurde er mit dem Wiener Theaterpreis "Nestroy" für seine Darstellung des Hamlets ausgezeichnet. Im Hörverlag ist er in Erich Maria Remarques "Im Westen nichts Neues", sowie im Filmhörspiel "Buddenbrooks" zu hören.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher August Diehl
Anzahl 8
Erscheinungsdatum 13.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783844518115
Genre Belletristik
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 510 Minuten
Hörbuch (CD)
Fr. 35.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Versandkostenfrei
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 35.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43487729
    Die Waringham-Saga (8 MP3-CDs)
    von Rebecca Gablé
    Hörbuch
    Fr. 29.90 bisher Fr. 33.90
  • 16411550
    Unser allerbestes Jahr
    von David Gilmour
    (6)
    Hörbuch
    Fr. 27.90
  • 39200015
    Kinder Adams / Children of Adam
    von Walt Whitman
    Hörbuch
    Fr. 23.90
  • 42420695
    Ein Mann namens Ove (Hörbestseller)
    von Fredrik Backman
    (4)
    Hörbuch
    Fr. 18.90
  • 39983014
    San Miguel
    von T. C. Boyle
    Hörbuch
    Fr. 15.90
  • 40417500
    Wer die Nachtigall stört ...
    von Harper Lee
    Hörbuch
    Fr. 44.90
  • 30583770
    Hummeldumm (Hörbestseller)
    von Tommy Jaud
    (12)
    Hörbuch
    Fr. 18.90
  • 39192737
    Nein! Ich möchte keine Kaffeefahrt!
    von Virginia Ironside
    (1)
    Hörbuch
    Fr. 15.90
  • 35146255
    Das Haupt der Welt
    von Rebecca Gablé
    (1)
    Hörbuch
    Fr. 25.90
  • 38863791
    Die Wanderapothekerin
    von Iny Lorentz
    (2)
    Hörbuch
    Fr. 17.50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 35147258
    Boyle, T: San Miguel/8 CDs
    von T. C. Boyle
    (2)
    Hörbuch
    Fr. 38.90
  • 29861898
    Das Handwerk des Teufels
    von Donald Ray Pollock
    (11)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 11399141
    Wassermusik. 4 CDs
    von T. C. Boyle
    Hörbuch
    Fr. 31.90
  • 30583784
    Extrem laut und unglaublich nah (Hörbestseller)
    von Jonathan Safran Foer
    (2)
    Hörbuch
    Fr. 18.90
  • 39429179
    Kindeswohl
    von Ian McEwan
    Hörbuch
    Fr. 29.90 bisher Fr. 33.90
  • 3895003
    Alles ist erleuchtet
    von Jonathan Safran Foer
    Buch
    Fr. 31.90
  • 2902319
    Der Zementgarten
    von Ian McEwan
    (3)
    Buch
    Fr. 15.90
  • 30583759
    Vom Ende einer Geschichte
    von Julian Barnes
    Hörbuch
    Fr. 31.90
  • 6097228
    Drop City
    von T. C. Boyle
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45291427
    The Girls
    von Emma Cline
    (1)
    Hörbuch
    Fr. 32.50
  • 33793584
    Knapp am Herz vorbei (DAISY Edition)
    von J. R. Moehringer
    Hörbuch
    Fr. 41.90
  • 40896098
    Montecristo
    von Martin Suter
    (1)
    Hörbuch
    Fr. 36.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein spannender Blick in die amerikanische Seele
von Silke Schröder aus Hannover am 02.03.2015

Nachdem sich T.C. Boyle in “Wenn das Schlachten vorbei ist” mit den inneren Widersprüchen des Naturschutzgedankens beschäftigte, setzt er sich in seinem Roman “Hart auf Hart” mit einem ur-amerikanischen Problem auseinander: dem Verhältnis von persönlicher Freiheit und staatlicher Macht. In seinem Roman geht es um Menschen, die an die... Nachdem sich T.C. Boyle in “Wenn das Schlachten vorbei ist” mit den inneren Widersprüchen des Naturschutzgedankens beschäftigte, setzt er sich in seinem Roman “Hart auf Hart” mit einem ur-amerikanischen Problem auseinander: dem Verhältnis von persönlicher Freiheit und staatlicher Macht. In seinem Roman geht es um Menschen, die an die absolute individuelle Freiheit glauben und sich um Gesetze nicht scheren. Das fällt ihnen umso leichter, als auch der Rechtsstaat nicht immer mit gleichem Maßstab misst. So darf der Ex-Marine Sten in Costa Rica einen Dieb straflos töten und wird dafür sogar als Held gefeiert, während Sara Ärger mit der Behörde bekommt, weil sie ihren Hund nicht gegen Tollwut impft. Boyle zeigt in “Hart auf Hart” (im englischen Original: “The Harder They Come”), wie sich seine Figuren immer weiter von der Gesellschaft entfernen und dabei ihre ganz eigene Vorstellung von Freiheit entwickeln. Da ist Adam, der in dem Trapper John Colter (1774–1813) die ideale Verkörperung des amerikanischen Mythos von Freiheit und Abenteuer sieht und ihm nach Kräften nacheifert. Doch während dieser im 18. Jahrhundert tatsächlich den Norden Amerikas als ungebundener Biberjäger und Pfadfinder durchstreifte, verliert sich Adam immer mehr in einer Wahnwelt voller Aliens und schreckt schließlich auch vor Mord nicht zurück. Begleitet wird er zeitweise von der 40-jährigen Sara, die sich ebenfalls ihre eigene Welt geschaffen hat, in der der Staat keinen Platz hat, die aber immer wieder merkt, wie eng ihre Grenzen eigentlich sind. Gekonnt entführt uns Boyle in die Gedankenwelt seiner Außenseiter, die zwar nicht selten absurde Züge annimmt, ohne die aber amerikanische Eigenheiten wie das Recht auf Waffenbesitz oder die Ablehnung einer Krankenversicherungspflicht kaum verständlich sind. Ein spannender Blick in die amerikanische Seele, herausragend gelesen vom dem Schauspieler August Diehl.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Großes, fesselndes Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 19.02.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

"Ach, komm, Sten, sei nicht so grimmig" Carolee sah ihn mit einem Blick an, den er aus langer Erfahrung kannte : große Augen, den Kopf ganz leicht nach rechts geneigt, als hätten seine Worte sie ein wenig aus dem Gleichgewicht gebracht.".....und natürlich konnte er, einmal mehr, seinen Standpunkt gegen... "Ach, komm, Sten, sei nicht so grimmig" Carolee sah ihn mit einem Blick an, den er aus langer Erfahrung kannte : große Augen, den Kopf ganz leicht nach rechts geneigt, als hätten seine Worte sie ein wenig aus dem Gleichgewicht gebracht.".....und natürlich konnte er, einmal mehr, seinen Standpunkt gegen diesen Blick nicht ausreichend vertreten. Sten, pensionierter Schuldirektor und ehemaliger Marine, befindet sich mit seiner Frau Carolee auf Kreuzfahrt. Und auch, wenn er viel lieber auf dem Schiff geblieben wäre, um an der Bar entspannt, den einen oder anderen Drink zu sich zu nehmen, läßt er sich doch von seiner Frau zu diesem Landgang überreden. Eine Naturwanderung abseits der Touristenpfade so steht es in ihren Buchungsunterlagen. "Und nun kurvten sie an der Küste entlang, die Straßen wurden schlechter, die Bebauung spärlicher....... Und Sam, der von allen Schulen geflogen ist, sämtliche Psychiater der Gegend kennt, von seinen Eltern längst aufgegeben, abgeschieden und allein im Haus seiner Großmutter wohnt. Sam, der von seinem Verfolgungswahn durch die Gegend getrieben wird und eine Gefahr für alle ist - Sam ist Stens und Carolees Sohn........ Großes, fesselndes Lesevergnügen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Gnadenlos zeigt uns Boyle die Abgründe einer gewalttätigen Gesellschaft, deren Verlierer und Außenseiter zu paranoiden Hardlinern oder brutalen Amokläufern werden. Großartig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein dramatisch guter Boyle
von einer Kundin/einem Kunden am 10.04.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Boyle wie er leibt und lebt: Systemkritisch bis hin zum bitteren Zynismus widmet er "Hart auf Hart" den Außenseitern, den Kritikern, die mehr oder weniger auf der Strecke bleiben - kurz: dem Schattendasein im american way of life. Ein imposantes, nachdenklich stimmendes Werk, das man schwerlich aus der Hand... Boyle wie er leibt und lebt: Systemkritisch bis hin zum bitteren Zynismus widmet er "Hart auf Hart" den Außenseitern, den Kritikern, die mehr oder weniger auf der Strecke bleiben - kurz: dem Schattendasein im american way of life. Ein imposantes, nachdenklich stimmendes Werk, das man schwerlich aus der Hand legt. Ein wirklich starker Roman, den man gelesen haben sollte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Freaks der rechten Fraktion
von einer Kundin/einem Kunden am 29.07.2015
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch-Download

Hörbuch, 8 Stunden, 21 Minuten gesprochen von August Diehl T.C. Boyle beschreibt gerne Freaks. Hier ist wieder einer. Beginnen wir mit einer Kreuzfahrt von Rentnern, bei einem Bordgang von Costa Rica. Mitten im Dschungel werden die Alten angegriffen, man will sie ausrauben. Einer der Alten, Sten, ein Vietnamveteran und braver... Hörbuch, 8 Stunden, 21 Minuten gesprochen von August Diehl T.C. Boyle beschreibt gerne Freaks. Hier ist wieder einer. Beginnen wir mit einer Kreuzfahrt von Rentnern, bei einem Bordgang von Costa Rica. Mitten im Dschungel werden die Alten angegriffen, man will sie ausrauben. Einer der Alten, Sten, ein Vietnamveteran und braver Bürge, greift zu. Der Räuber ist tot. Aus Versehen. Passiert. Er wird in den Medien als Held gefeiert. Es geht aber nicht um Sten, sondern um Adam, seinen Sohn, den Freak. Der wohnt in den Wäldern von Kalifornien und entpuppt sich als tickende Zeitbombe, drogenabhängig, paranoid. Bepackt wie Bodybuilder, bewaffnet, rasierter Schädel, stoisch, einer der allein sein will, mit der Gesellschaft nichts am Hut hat. Adam wohnt im Haus seiner Großmutter, um das er eine Mauer ohne Tor gebaut hat. Letztendlich ist Adam harmlos, er verweigert sich lediglich dem System und vermutet überall eine Verschwörung von oben, er sieht Aliens und hat Angst vor den Chinesen, Angst vor den Ausländern im Land. Er ist das Gegenteil zum angepassten Dressmen und auch zum intellektuellen politischen Mahner. Ein Freak halt. Er lernt Sara kennen, mit der er hin und wieder schläft, Beziehung würde ich das nicht nennen. Sie denkt ähnlich wie er. Sie ist Anhängerin der „Sovereign citizens“, eine gesellschaftsverweigernde Sekte. Eines Tages muss sie bei einer Polizeikontrolle den Führerschein vorzeigen, wird belehrt, weil sie nicht angegurtet ist. Sie denkt gar nicht dran, „hat mit diesem Staat keinen Vertrag“. Und nun beginnt der ganze Ärger … Ihr Hund beißt einen Polizisten, als dieser sie aus dem Wagen zerren will. Nun soll der Hund getötet werden. Sie flieht zu Adam in den Wald. Die Eltern haben das Haus verkauft, Adam soll ausziehen, Adam weigert sich. Sara muss in ihr Haus, ein paar Dinge besorgen. Soll sie Adam mitnehmen? „Er war ein Junge, der Krieg spielte. Das konnte sie verstehen. Aber dies war kein Spielzeuggewehr, und wer wusste schon, was er tun würde, wenn er irgendwo irgendeinen Polizisten sah?“ Eine Verkettung von zufälligen Ereignissen lässt Adam ausrasten: Adam gegen den Rest der Welt. Und hier setzen wir in Adams Welt ein, in seine Kindheit, verstehen, warum er der ist, der er ist. Ein Sohn sucht nach seinem Vater, nach Aufmerksamkeit und Anerkennung, die er nie hatte. „Ihn regierte niemand. Sie waren sowieso alle Verbrecher, diese Politiker, jeder war von irgendeiner Interessengruppe gekauft, und die Bullen waren nichts weiter als ihre Privatarmee.“ So denkt Adam. - Als er allerdings hinter Mexikanern her ist, die angeblich illegal sind und seinen schönen Wald versauen, ruft er ihnen hinterher: "FBI, FBI, Sie sind verhaftet!" Boyle blickt auf die amerikanische Gesellschaft, zynisch und hinterfragend, scharf beobachtend. Er schaut auf die „Looser“, auf Ungerechtigkeit, strenge Erziehung, Feindbild-Staat, Verschwörungstheorien, Angst vor Überfremdung, Waffengewalt, Sekten. Früher waren die Freaks die Hippies, die Linken. Heute entsteht eine rechte Seite der Freaks, Typen die sich absondern, gegen alles Staatliche sind. Spießertum bis ganz auf die Spitze. Die Geschichte wird locker erzählt, rasant. Erst am Ende fängt der Leser an nachzudenken. Mir ging es so, dass mir auch einige Typen in unserem Land dazu einfielen, die man mit Adam vergleichen kann. Boyle ist immer wieder lesenswert. Auch seine Art zu schreiben hat etwas Plastisches: „Die Sonne stand senkrecht, sie war einfach da“. Gesellschaftskritik in einen Thriller verpackt, könnte man als oberflächlich vermuten. Das ist es nicht. Die Tiefe erfasst einen erst nach dem Lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Verlierer verzweifeln
von Martin Bär aus St. Johann am 28.02.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Am Anfang ist Sten, ein Vietnam-Veteran und pensionierter Schuldirektor, auf Kreuzfahrturlaub. Bei einem Landausflug vereitelt er einen Überfall und wird danach daheim als Held gefeiert. Sten hat aber ganz andere Sorgen: Adam, sein Sohn, ist ziemlich missraten: schon in der Schule immer renitent, hat er sich in den Kopf... Am Anfang ist Sten, ein Vietnam-Veteran und pensionierter Schuldirektor, auf Kreuzfahrturlaub. Bei einem Landausflug vereitelt er einen Überfall und wird danach daheim als Held gefeiert. Sten hat aber ganz andere Sorgen: Adam, sein Sohn, ist ziemlich missraten: schon in der Schule immer renitent, hat er sich in den Kopf gesetzt, der Nachfolger von Coulter, einem Waldläufer aus den Gründerzeiten der USA, zu sein. Er sieht überall Feinde, die ihm Böses wollen, seine Freiheit, ja sein Leben beenden wollen. Sara hat auch ihren eigenen Kopf: sie meint, für sie gelten die Gesetze der Vereinigten Staaten nicht und beruft sich auf einen Verfassungszusatz zum Grundgesetz. Das sehen die Polizisten, die sie mit ihrem Auto aufhalten, anders. Und so verbringt sie eine Nacht in Haft. Sara trifft Adam, ist fasziniert von seiner jugendlichen Kraft, und ja, der Sex ist auch phänomenal. Doch Adam steigert sich immer weiter in seine Paranoia hinein und die Situation spitzt sich zu… T. C. Boyle at his best, großartig geschilderte Charaktere, eine packende Story, große Empfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 21.07.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Hart auf hart kommt es in diesem Buch definitiv. Schonungslos, gesellschaftskritisch, nachdenklich. Muss man nach dem Lesen erstmal sacken lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 15.06.2016
Bewertetes Format: anderes Format

T. C. Boyle hat eine großartige Art zu erzählen. Eine rasante und etwas befremdliche Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Boyles neuestes Werk überrascht durch seine Handlung, so nah war er noch nie an einem Krimi. Seine Sprache und sein Blick für die Schattenseiten Amerikas begeistern aber wieder!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Intressante Geschichte von zwei Außenseitern, die sich von der Allgemeinheit distanzieren. Es scheint perfekt zu sein, bis es eskaliert....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Die amerikanische Seele, muss sich selbst verteidigen dürfen. Ein Einzelgänger findet eine Mitstreiterin. Das gezeichnete Bild ist rund aus der Innensicht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein Punkt Abzug, weil ich wirklich KEINE der Figuren leiden kann, es ist hart, es ist nervig, es ist...vermutlich genau so, just real! Keine Entspannungslektüre!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Boyle at his best. Sprach gewaltig führt er uns durch ein Amerika in dem die Amerikaner nichts mit ihrer Regierung zu tun haben wollen. Und das geht nicht lange gut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Typischer T.C. Boyle, schräg, spannend, lesenswert!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein Gesellschaftsdrama, das zum Nachdenken anregt und auf Missstände hinweist. Leider schafft der Roman es nicht, sein Potential bis zum Ende zu halten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was wäre wenn Ihr Sohn zum Mörder wird?
von einer Kundin/einem Kunden am 29.01.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Sten ist ein vorbildlicher amerikanischer Bürger. Als dekorierter Vietnam-Veteran und pensionierter High-School-Direktor hat er in der kalifornischen Kleinstadt durchaus Einfluss und ist wohlhabend genug, um sich ein Haus mit Blick auf das Meer und Reisen leisten zu können. Als er auf einer Kreuzfahrt bei einem Landgang seine Reisegruppe mit... Sten ist ein vorbildlicher amerikanischer Bürger. Als dekorierter Vietnam-Veteran und pensionierter High-School-Direktor hat er in der kalifornischen Kleinstadt durchaus Einfluss und ist wohlhabend genug, um sich ein Haus mit Blick auf das Meer und Reisen leisten zu können. Als er auf einer Kreuzfahrt bei einem Landgang seine Reisegruppe mit fragwürdigem Einsatz vor einem Raubüberfall schützt, wird er von der heimischen Presse als Held gefeiert. Doch plötzlich wendet sich alles gegen ihn, als sein Sohn Adam zum Amokläufer und wochenlang von der Polizei gejagt wird. Boyle beschreibt einen jungen Mann, der sich als Teenager vernachlässigt fühlte, voller Wut auf die amerikanische Gesellschaft ist und seinem Vorbild, einem legendären Waldläufer namens Colter, nacheifert. Den Leser erwartet hier wieder ein typischer Boyle: Psychologisch ausgestaltete Charaktere, Gesellschaftskritik und die Schilderung einer von Menschen geschundenen aber großartigen Natur. Thank you Mister Boyle!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein faszinierender und auch verstörender Einblick in eine Parallelwelt. Sehr gut geschrieben, mir persönlich aber zu düster.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bleibt weit unter den Möglichkeiten
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergisch Gladbach am 24.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Die guten Buchhändlerempfehlungen kann ich nicht nachvollziehen. Boyle hat in der Vergangenheit tolle Romane geschrieben aber zuletzt fand ich ihn eher mau, vor allem der letzte Roman San Miguel hat mich nur gelangweilt. Dieses Werk schien mir thematisch sehr interessant zu sein und der Roman beginnt auch sehr verheißungsvoll.... Die guten Buchhändlerempfehlungen kann ich nicht nachvollziehen. Boyle hat in der Vergangenheit tolle Romane geschrieben aber zuletzt fand ich ihn eher mau, vor allem der letzte Roman San Miguel hat mich nur gelangweilt. Dieses Werk schien mir thematisch sehr interessant zu sein und der Roman beginnt auch sehr verheißungsvoll. Es ist dieser typische amerikanische Kulturchauvinismus, die einen US Bürger auf einer Kreuzfahrt in Mittelamerika überreagieren und zum Mörder an einem Straßenräuber werden lässt. Der Sohn Adam ist ein paranoider Waffennarr, der einsam im Haus seiner verstorbenen Großmutter lebt und eines Tages Sarah trifft, die gerade ihren Wagen abgeben musste, weil sie Anschnallen für staatliche Gängelei hält. Es hört sich also gut an aber: Boyle bleibt sprachlich weit unter seinen Möglichkeiten, die Protagonisten sind hölzern und ohne psychologische Tiefe geschildert. Adam Stenson ist einfach nur Schizophren und seine Freundin eine ordinäre Person, nichts wirklich Besonderes also. Was ein erklärendes Werk über das Trump-Amerika hätte werden können, ist leider nur ein mittelmäßiger Thriller geworden. Schade, aber so ist das bei Starautoren manchmal: Auch Mittelmaß verkauft sich wie von selbst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hart gegen die amerikanische Gesellschaft
von einer Kundin/einem Kunden am 05.02.2015
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Adam leidet unter Verfolgungswahn. Er sieht überall Feinde, Aliens und Chinesen, die es mit allen Mitteln zu besiegen gilt. Adam ist der Sohn von Sten, einem wohlsituierten, pensionierten Schuldirektor und Vietnamveteranen. Sten und seine Frau Carolee sorgen sich um ihren Sohn seit dieser völlig den Boden unter den Füßen... Adam leidet unter Verfolgungswahn. Er sieht überall Feinde, Aliens und Chinesen, die es mit allen Mitteln zu besiegen gilt. Adam ist der Sohn von Sten, einem wohlsituierten, pensionierten Schuldirektor und Vietnamveteranen. Sten und seine Frau Carolee sorgen sich um ihren Sohn seit dieser völlig den Boden unter den Füßen verloren hat. Adam fliegt von allen Schulen und seine Psychiater haben keinen Erfolg zu ihm durchzudringen. Als er auch noch das Haus seiner Großmutter, bei der er die letzten Jahre lebte, verliert, wird er völlig aus der Bahn geworfen. Er flieht in die Wälder, wo er Marihuana anbaut und Waffen hortet. Einzig in Sara sieht er eine Verbündete und beginnt eine leidenschaftliche Beziehung mit ihr. Doch bald erkennt Sara dass Adam eine tickende Bombe ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Wird oft zusammen gekauft

Hart auf hart

Hart auf hart

von T. C. Boyle

(1)
Hörbuch
Fr. 35.90
+
=
Der Allesforscher

Der Allesforscher

von Heinrich Steinfest

Hörbuch
Fr. 31.90
+
=

für

Fr. 67.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale