orellfuessli.ch

Ich warte auf dich, jeden Tag

Roman

(1)
Die Amerikanerin Erin steht vor den Scherben ihres Lebens: Ihr Mann hat sie verlassen, und ihr Job in der Buchhandlung ihrer Freundin ist gefährdet. Da findet sie auf dem Speicher ihres Elternhauses unter den Hinterlassenschaften ihres Grossvaters ein Flugticket nach Deutschland und einen Liebesbrief aus dem Jahr 1993, unterschrieben von einer Lily. Erin ist wie vom Donner gerührt, denn sie hat ihren Grossvater stets als kalten und unnahbaren Menschen kennengelernt. Und ausgerechnet er soll eine heimliche Liebe gehabt haben? Erin reist nach Deutschland und begibt sich auf die Spur der geheimnisvollen Lily, die in den dreissiger Jahren eine leidenschaftliche Gegnerin der Nazis war …
Portrait
Inspiriert durch ihre Liebe zur amerikanischen Literatur, lebte Clarissa Linden längere Zeit in den USA. Inzwischen ist sie nach Deutschland zurückgekehrt, wo sie auf einem Hof in Norddeutschland wohnt, den sie mit ihrem Ehemann und vielen Tieren teilt. Ihre Erfahrungen als Buchhändlerin und Katzenpersonal flossen in "Ich warte auf Dich, jeden Tag ein". Die Erzählungen ihrer Grossmütter gaben Clarissa Linden den Anstoss, sich mit der deutschen Vergangenheit auseinanderzusetzen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 480, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783426425299
Verlag Knaur eBook
eBook (ePUB)
Fr. 11.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40779285
    In Liebe, für immer
    von Hannah Beckerman
    eBook
    Fr. 11.00
  • 44188905
    Wenn das Glück dich sucht
    von Erica James
    eBook
    Fr. 11.00
  • 40021481
    Im Licht der roten Erde + Tränen des Mondes
    von Di Morrissey
    eBook
    Fr. 11.50
  • 41556489
    Alleine war gestern
    von Beatrice Meier
    (4)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 42399795
    Die Liebe meines Vaters
    von Sabine Eichhorst
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40779273
    Rückkehr nach Mandalay
    von Juliet Hall
    eBook
    Fr. 11.00
  • 42850972
    Ein Sommer in Irland
    von Ricarda Martin
    (6)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 45500444
    Die Schattenschwester / Die sieben Schwestern Bd.3
    von Lucinda Riley
    eBook
    Fr. 18.90
  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (19)
    eBook
    Fr. 8.70 bisher Fr. 10.90
  • 45973512
    Und nebenan warten die Sterne
    von Lori Nelson Spielman
    (2)
    eBook
    Fr. 14.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Frankfurt in den 30iger Jahren - die Liebesgeschichte von Lily und Alexander....
von einer Kundin/einem Kunden am 05.02.2015

Um es gleich vorweg zu schicken, die Geschichte ist fiktiv ,doch sind viele so Fakten aus Frankfurt in den 30iger Jahren zusammen getragen worden, das man direkt hautnah dabei ist und eine wunderbare Geschichtsstunde dazu bekommt. Eirin steht vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens, ihr Mann hat sie nach langen... Um es gleich vorweg zu schicken, die Geschichte ist fiktiv ,doch sind viele so Fakten aus Frankfurt in den 30iger Jahren zusammen getragen worden, das man direkt hautnah dabei ist und eine wunderbare Geschichtsstunde dazu bekommt. Eirin steht vor dem Scherbenhaufen ihres Lebens, ihr Mann hat sie nach langen Ehejahren wegen einem anderen Mann verlassen, der Sohn lebt mit Freundin in Barcelona sein eigenes Leben und der bezaubernde Buchladen, in dem sie arbeitet, steht vor dem finanziellen Aus ! Durch Zufall stöbert sie den Spuren ihres kühlen , distanzierten und längst verstorbenen Großvaters nach und landet mittels einer Deutschlandreise bei einer wahrhaft abenteuerlichen Liebes - und Lebensgeschichte ! Ein besonderes Bonbon bei diesem Roman ist natürlich die angehängte Bücherliste mit Charlotte's ganz besonderen Lesetipps... da ist schon das eine oder andere Schätzchen zum nochmals Lesen dabei..der hinzugefügte historische Hintergrund , ebenfalls mit Literaturliste verführt ebenfalls zum genauen Hinsehen ! Alles in allem : ganz schön ordentlich Lesestoff für so ein normales Taschenbuch !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Eine spannende Reise in die Vergangenheit .......
von Phinchensfantasy aus Recklinghausen am 19.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

" Ich warte auf dich , jeden Tag " Inhalt : Erin führt ein total glückliches Leben , sie hat alles , was sie sich jemals erträumt hat . Mit ihrem Mann Jeffrey ist sie seit 20 Jahren verheiratet und ihr Sohn Kyle studiert mittlerweile in Barcelona. Doch dann passiert... " Ich warte auf dich , jeden Tag " Inhalt : Erin führt ein total glückliches Leben , sie hat alles , was sie sich jemals erträumt hat . Mit ihrem Mann Jeffrey ist sie seit 20 Jahren verheiratet und ihr Sohn Kyle studiert mittlerweile in Barcelona. Doch dann passiert etwas , womit sie niemals gerechnet hätte . Jeffrey verliebt sich in eine andere Frau und verlässt sie . Für Erin bricht eine Welt zusammen, ihr altes Leben gibt es nun nicht mehr und sie muss sich ganz neu orientieren. Den einzigen Halt gibt ihr , in dieser schweren Situation , ihre Freundin Charlotte. Bei ihr findet sie auch etwas Ablenkung, denn Erin arbeitet in Charlottes Buchhandlung. Doch ihr Arbeitsplatz ist in Gefahr, denn Charlotte steckt in finanziellen Schwierigkeiten und sie weiß nicht, wie lange sie den Buchladen noch weiterführen kann . Als Erin dann mit ihrer Mutter telefoniert, erfährt sie auch noch , dass ihr Elternhaus verkauft werden soll . Ihre Pechsträhne scheint kein Ende zu nehmen. Nun muss sie zu ihren Eltern reisen , um ihr altes Kinderzimmer zu entrümpeln . Ihre Mutter bittet sie darum , noch die Hinterlassenschaften ihres Großvaters zu sortieren . Dabei stößt Erin auf etwas Merkwürdiges. Sie findet einen Liebesbrief , den ihr Großvater im hohen Alter von einer Frau , namens Lily, bekommen hat . Der Brief endet mit den Worten " Ich warte auf dich , jeden Tag " . Doch wer ist diese Lily? Es handelt sich dabei nicht um ihre Großmutter. Erin kennt ihren Großvater nur als einen kalten , unnahbaren Mann , der nur zu seinen Katzen eine liebevolle Beziehung aufbauen konnte . Menschen haben in seinem Leben scheinbar nie eine bedeutsame Rolle gespielt. Sie kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass er eine heimliche Geliebte gehabt haben soll . Charlotte überredet Erin dazu , das Geheimnis um Lily und ihrem Großvater zu lüften . Also reist sie nach Deutschland, um sich auf die Spuren ihres Großvaters und seiner Vergangenheit zu begeben . Doch was wird sie in Deutschland erwarten ? Lebt Lily überhaupt noch ? Was hatte ihr Großvater zu verbergen ? Meine Meinung : Ein großes Kompliment an die Autorin . Wow .... , ich bin begeistert !!! Ich war direkt gefangen in dieser tollen Geschichte oder besser gesagt in diesen beiden Geschichten. Zum einen geht es nämlich um Erin und ihr Leben im Jahre 1999 und zum anderen um Lily und ihre Erlebnisse im Jahre 1933. Ich habe beide Frauen direkt in mein Herz geschlossen und konnte mich in beide Charaktere gut hineinversetzen. Clarissa Linden hat einen ganz tollen Schreibstil , mit dem sie es hervorragend schafft , die Gedanken und Gefühle von Erin und Lily zum Ausdruck zu bringen . Einmal angefangen zu lesen , kann man gar nicht mehr damit aufhören . Man möchte einfach immer mehr erfahren. Es geht um die ganz große Liebe, um Hoffnung und um das Leben im 2. Weltkrieg. Es ist teilweise traurig, aber auch sehr schön . Und es ist durchgehend soooo fesselnd und spannend . Was mich an dem Buch noch zusätzlich begeistert hat , ist , dass sich die Autorin ein besonderes Highlight ausgedacht hat .Jedes Kapitel, in dem es um Erin geht , wird mit einem Zitat aus einem bekannten Buch eingeleitet. Dieses Zitat bekommt Erin immer von ihrer Freundin Charlotte in einem Umschlag überreicht. Ihre Aufgabe ist es dann , herauszufinden, zu welchem Buch es gehört und es dann auch zu lesen . Ausgedacht hat Charlotte sich dieses Spiel , damit Erin von ihrem starken Trennungsschmerz etwas abgelenkt wird .Am Endes des Buches werden dann noch einmal alle Zitate mit den dazugehörigen Büchern aufgelistet. Was für eine tolle Idee !!!!!!! Fazit : Ein wunderschönes, sehr emotionales Buch . Es hat mein Herz berührt und lässt mich immernoch nicht ganz los . Ich danke der Autorin für die schönen Lesestunden, die sie mir bereitet hat und lasse ihr gerne fünf wohlverdiente Sterne da

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwei Frauen, im Damals und Heute
von einer Kundin/einem Kunden am 22.02.2016
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen, einmal im Jahr 1999 mit Erin und einmal im Jahr 1933 mit Lily. Doch zum Ende hin verknüpfen sich diese beiden Erzählstränge sehr harmonisch und logisch. Clarissa Linden hat es sofort geschafft, mir ihre beiden Hauptpersonen, Erin und Lily, sehr nahe zu bringen.... Die Geschichte spielt in zwei Zeitebenen, einmal im Jahr 1999 mit Erin und einmal im Jahr 1933 mit Lily. Doch zum Ende hin verknüpfen sich diese beiden Erzählstränge sehr harmonisch und logisch. Clarissa Linden hat es sofort geschafft, mir ihre beiden Hauptpersonen, Erin und Lily, sehr nahe zu bringen. Zwei Frauen die zwar zu unterschiedlichen Zeiten lebten, aber doch einiges gemeinsam haben. Sie müssen mit ihren eigenen und den Entscheidungen von Anderen klar kommen und ihr Leben neu ordnen. Der wundervolle Schreibstil der Autorin beschreibt selbst alltägliche Situationen so, dass man als Leserin sich alles sehr genau vorstellen kann. Das kommt vor allem sehr gut rüber, wenn es um Lily und Erin´s Opa Alexander geht und die schwere Nazizeit in Frankfurt. Wie stark und groß, muss diese Liebe zwischen Lily und Alexander gewesen sein? 60 Jahre in denen sie einander nie vergessen haben. Auch die Gedanken und Gefühle von Erin werden sehr gut ausgedrückt. Man erhält tiefe Einblicke in Erin´s Seelenleben man fühlt und leidet richtig mit ihr. Wer eine Geschichte sucht mit Geheimnissen, Sehnsucht, Entscheidungen, Wendungen, Annäherungen, Entfremdungen und dem Glauben an die einzige wahre große Liebe des Lebens, der kann es sich mit diesem Roman gemütlich machen und einfach in die Story versinken.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Liebe geht manchmal eigenartige Wege
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 16.02.2016
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Erins Mann hat sich nach 20 Jahren Ehe von ihr getrennt, ihr Sohn Kyle studiert in Barcelona und sie arbeitet bei ihrer Freundin Charlotte in einer Buchhandlung. Sie fällt aus allen Wolken, als sie bei einem Telefonat mit ihren Eltern erfährt, dass diese ihr Haus verkaufen wollen. Sie sollte... Erins Mann hat sich nach 20 Jahren Ehe von ihr getrennt, ihr Sohn Kyle studiert in Barcelona und sie arbeitet bei ihrer Freundin Charlotte in einer Buchhandlung. Sie fällt aus allen Wolken, als sie bei einem Telefonat mit ihren Eltern erfährt, dass diese ihr Haus verkaufen wollen. Sie sollte doch am besten vorbeikommen und sehen, ob sie noch etwas aus dem Haus bräuchte. Dort macht sie dann auf dem Dachboden eine Entdeckung. Sie findet einen Liebesbrief, der 6 Jahre alt ist und an ihren Großvater adressiert war nebst einem One-Way-Flugticket, das nie eingelöst wurde. Erin kannte ihren Großvater nur als einen ernsten und distanzierten Mann, der nichts mehr liebte als seine Katzen. Liebe brachte er weder seiner Frau, noch seinen Kindern und deren Kindern entgegen. Wer also war dieser Mann, ihr Großvater, der noch im hohen Alter einen Liebesbrief erhalten hat? Unterschrieben wurde dieser von einer Lily. Wer war diese Lily? Weder sie, noch ihre Mutter kannten eine Lily und auch ihr Großvater hatte nie den Namen in den Mund genommen. Ihre Großeltern leben beide nicht mehr, so dass sie niemanden hat, den sie fragen kann. Ihre Freundin Charlotte, die auch ihre engste Vertraute ist, rät ihr, dem Rätsel Großvater und Lily auf den Grund zu gehen. Da der Buchladen gerade unter finanziellen Problemen leidet, ist es auch kein Problem, Urlaub zu bekommen und sich auf den Weg zu machen. Ihre Suche beginnt sie in Barcelona, wo sie ihren Sohn Kyle wiedersehen wird und deren Freundin Laura... Die Suche nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen beginnt. Nichts als den Liebesbrief an ihren Großvater im Gepäck und den Namen der Absenderin, weitere Anhaltspunkte hat sie nicht. Kyle und Laura unterstützen sie bei ihrer Suche. Die erste Hürde ist die Erkenntnis, dass ihr Großvater früher Alexander Kirchner hieß. Seinen Nachnamen hat er später in den USA in Woodward geändert. Die weitere Suche führt sie nach Frankfurt. Erins Großvater war gebürtiger Deutscher und kam aus Frankfurt. Aber werden sie bei ihrer Suche überhaupt Erfolg haben? Wird es Erin gelingen, Lily zu finden und wenn ja, wird sie überhaupt noch leben? Mit diesem Roman lässt die Autorin Clarissa Linden den Leser eine Zeitreise machen. Die Handlung spielt auf zwei Zeitebenen, in der Gegenwart zur Schwelle ins 21. Jh. wie auch im Jahr 1933. Erin versucht die Briefeschreiberin zu finden, die die große und scheinbar einzige Liebe ihres Großvaters war. Alles was danach kam, war ihrem Großvater nicht mehr wichtig. Einzig seinen Katzen brachte er die Liebe entgegen, die auch gern seine Umwelt erfahren hätte. Durch die Rückblenden ins Jahr 1933 lernt man die beiden Protagonisten Lily und Alexander kennen. Ihre Liebe war nur kurz, aber bleibend, sie reichte für beide ein Leben lang. Die Umstände ihres Kennenlernens und ihre gemeinsam verbrachte Zeit lernt man genauso kennen, wie die politische Widerstandsarbeit von Lily im Untergrund. Es ist die Zeit des großen Umschwungs in Deutschland. Hitler kommt an die Macht und bringt das Judenproblem auf den Tisch. Diese sind in Deutschland nicht mehr erwünscht, werden gejagt, ermordet oder in KZs gesteckt. Alexander muss erkennen, dass seine Mutter Halbjüdin ist, was zur Folge hat, dass er Deutschland verlassen muss. Auch Erin ist kurz davor, mit ihrer Familie zu ihren Großeltern nach Schweden nachzureisen. Sie müssen sich trennen. Die Suche, die Erin betreibt, bringt sie nicht nur ihrem Großvater ein wenig näher, so dass sie zumindest verstehen kann, warum er so geworden ist, wie er war, sie findet auch zu sich selbst. Zu Beginn immer noch hoffend, dass ihr Mann Jeffrey sich besinnen wird und wieder zu ihr zurückkehrt, lässt sie so langsam los. Während sich Erin die Puzzleteile nach und nach erarbeiten muss, erfährt der Leser die Geschichte von Alexander und Lily. Es ist die Geschichte einer großen Liebe, der die wahre Erfüllung verwehrt bleiben sollte. Erins Suche führt sie über Barcelona nach Frankfurt und letztendlich noch nach Schweden. Dort bekommt sie Hilfe bei ihrer Suche von einem Professor, der fasziniert von ihrem Anliegen ist. Es ist ein Buch, das man schwer aus der Hand legen mag, wenn man erst einmal eingetaucht ist. Es ist eine Liebesgeschichte, aber auch eine Geschichte über Hoffnung, Verrat und Krieg. Der Autorin ist es gelungen, das Frankfurt der 30er Jahre des vergangenen Jh. wieder auferstehen zu lassen, sie hat von dem Widerstand gegen die Nationalsozialisten erzählt sowie deren Werdegang und Größenwahn. Sie hat genaue Recherchearbeit geleistet, die sie für den Leser im Roman umgesetzt hat. Es ist ein so wunderbarer Roman, der in mir noch ein Weilchen nachklingen wird. Ich empfehle ihn sehr gern weiter.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich warte auf dich jeden Tag
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 30.09.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung: Erins Mann hat sie verlassen und sie hat einen Job bei ihrer Freundin in einem Buchladen gefunden. Eines Tages bekommt sie einen Anruf ihrer Eltern, diese wollen ihr Haus verkaufen und Erin soll sich das nehmen was sie haben möchte. So findet sie einen alten Liebesbrief ihres Großvaters.... Meine Meinung: Erins Mann hat sie verlassen und sie hat einen Job bei ihrer Freundin in einem Buchladen gefunden. Eines Tages bekommt sie einen Anruf ihrer Eltern, diese wollen ihr Haus verkaufen und Erin soll sich das nehmen was sie haben möchte. So findet sie einen alten Liebesbrief ihres Großvaters. Kurz entschlossen bucht sie ein Ticket nach Deutschland. Eine Geschichte um einer wahren Liebe die immer im Herzen der Liebenden besteht die bis zum Tod geht und weit darüber hinaus. Eine wunderbare Geschichte die zum Herzen geht, weil sich die Liebenden zwar im Alter finden und wiedersehen aber nicht zusammen kommen können da sie Familie haben. Aber die Sehnsucht bleibt. Das alles und noch viel mehr erfährt Erin, als sie auf Suche geht nach dieser geheimnisvollen Frau die ihr Großvater so sehr geliebt hat. Deswegen ist ihr Großvater immer unnahbar gewesen und jetzt versteht sie so einiges warum ihre Mutter immer so kühl ist und distanziert. Aber im Grunde kann diese ihre Gefühle Erin nicht so zeigen und doch liebt sie Erin auf ihre Weise. Auch Charlotte, Erins Freundin hilft ihr und gibt ihr zu Aufgabe jede Woche ein Buch zu lesen. Mit Zitate daraus muß sie heraus finden welches Buch das ist und was sie damit zu tun hat. Diese Idee fand ich besonders schön, denn es kamen viele bekannte Schriftsteller zu Sprache und ließen mich erinnern das ich diese Bücher schon gelesen hatte. Diese Geschichte ist traurig aber sehr schön. Ein flüssiger Schreibstil läßt das Buch sehr schnell lesen und auch hier wieder Danke an meiner Freundin, die es mir vorgelesen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderschön...
von abetterway am 29.09.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Meinung: Das Cover ist wunderbar, selten so ein schönes und vor allem passendes gesehen. Der Schreibstil ist flüssig und spannend, das buch zieh einen hinein und man will es gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere gehen in die Tiefe und jeder hat seine eigene Geschichte und Hürden die... Meinung: Das Cover ist wunderbar, selten so ein schönes und vor allem passendes gesehen. Der Schreibstil ist flüssig und spannend, das buch zieh einen hinein und man will es gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Charaktere gehen in die Tiefe und jeder hat seine eigene Geschichte und Hürden die er überwinden muss... Die Autorin schafft es dies perfekt zu beschreiben. Der geschichtliche Hintergrund ist sicher nicht einfach zu recherchieren gewesen, aber ich finde es gut gelungen. Sie schafft es eine Roman zu schaffen der einen fesselt und tief berührt. Ich glaube eine solche Liebe würde jeder gerne finden, wenn auch mit einem anderen Ausgang aber ich glaube das genau das Ende den Zauber und Charme des Romanes ausmacht! Ein besonderes Buch das ich nur jedem weiterempfehlen kann!! Fazit: Eine wunderbare Liebesgeschichte mir sehr viel Tiefgang für die Ewigkeit!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein tolles Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Windsheim am 10.08.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Erin trifft ein Schicksalsschlag nach dem anderen. Ihr Mann hat sich nach 20 Jahren Ehe von ihr getrennt, ihr Job ist in Gefahr und nun wollen ihre Eltern auch noch das Haus, in dem sie aufgewachsen ist, verkaufen und in eine Seniorenresidenz ziehen. Während ihre Mutter und sie den... Erin trifft ein Schicksalsschlag nach dem anderen. Ihr Mann hat sich nach 20 Jahren Ehe von ihr getrennt, ihr Job ist in Gefahr und nun wollen ihre Eltern auch noch das Haus, in dem sie aufgewachsen ist, verkaufen und in eine Seniorenresidenz ziehen. Während ihre Mutter und sie den Speicher des Elternhauses aufräumen, findet Erin unter den Hinterlassenschaften ihres Großvaters ein Flugticket nach Frankfurt und einen Liebesbrief unterzeichnet von einer gewissen Lily. Allerdings kann sich Erin nicht vorstellen, dass sein Großvater eine Affäre hatte, kannte sie ihn doch nur als kalten, distanzierten und unnahbaren Menschen. Auf der Suche nach der Wahrheit reist sie nach Europa und begibt sich auf die Spur von Lily, die in den frühen 1930er Jahren eine leidenschaftliche Kämpferin gegen den Nationalsozialismus war. Am Rand des Covers ist eine Vielzahl von bunten Schmetterlingen abgebildet, während das Zentrum von einer großen weißen Blüte eingenommen wird. Die Schmetterlinge passen perfekt zum Buch, da sie mehrere Dinge symbolisieren, die in diesem Buch beschrieben werden. Sei es nun Veränderung, Liebe oder Vergänglichkeit. Die weiße Blume hingegen könnte unter anderem die Hoffnung symbolisieren, die auch einen großen Stellenwert in der Geschichte einnimmt. Es ist auf alle Fälle ein Hingucker, auch wenn für mich die Gestaltung nicht wirklich harmoniert, weil die beiden Stile aus Photographie und Zeichnung einen zu großen Kontrast haben. Der Titel hingegen passt auf jeden Fall zu diesem Buch und schon sehr früh erkennt man dessen Bedeutung. In den beiden Handlungssträngen, die sich im Laufe des Buches immer wieder abwechseln, gibt es zwei Protagonisten. In einem Strang wird die Geschichte von Lily erzählt, die in den frühen 1930er Jahren mitansehen musste wie die Nationalsozialisten immer mehr an Macht gewonnen haben. Sie war eine junge, starke Persönlichkeit und nicht nur eine der wenigen Frauen an der Universität, sondern auch politisch für die SPD tätig. Zusammen mit ihren Freunden und ihrer Familie ging sie aktiv gegen den steigenden Einfluss der Nazis in Frankfurt vor. Sie ist eine sympathische Person, die einen enormen Gerechtigkeitssinn hat und felsenfest ihre Prinzipien vertritt, was allerdings zur damaligen Zeit oftmals zu Schwierigkeiten geführt hat und auch ihr ein enormes Opfer abverlangte. Im zweiten Handlungsstrang wird die Geschichte von Erin erzählt. Diese ist eine Frau in den Vierzigern, die nach 20 Jahren Ehe von ihrem Mann sitzen gelassen wurde und nun mit sich hadert. Angetrieben von ihrer Neugier und ihrer besten Freundin Charlotte, begibt sie sich auf die Suche nach der Frau, die ihrem Großvater kurz vor seinem Tod einen Liebesbrief geschrieben hat. Dabei muss Erin oftmals über sich selbst hinauswachsen. Sie ist wirklich sehr menschlich gestaltet und man kann ihre Sorgen und Ängste gut verstehen. Diese beiden Stränge sind so miteinander verwoben, dass man nach und nach die ganze Geschichte erfährt und was Lily mit dem Großvater von Erin zu schaffen hatte. Dabei wird je nach Strang der Erzählstil geändert. So sind alle Kapitel die Erin erlebt in der ersten Person verfasst, während alle Kapitel, die sich mit der Geschichte von Lily befassen in der dritten Person geschrieben wurden. Allerdings haben die Kapitel eine angenehme Länge, sodass nicht ständig hin- und hergesprungen wird und es mir auch erst bei dem vierten Wechsel aufgefallen ist. Ein weiteres Gimmick sind die ersten Sätze diverser Bücher, immer wenn ein Kapitel im Handlungsstrang von Erin beginnt. Worum es sich dabei handelt wird einem auch schnell bewusst, wenn man das Buch eine Weile liest. Die Spannung wird hoch gehalten und man will immer weiter lesen und die Geschichte die sich hinter Erins Großvater verbirgt aufdecken. Abgesehen vom Wechsel zwischen den Perspektiven ist der Stil angenehm und flüssig zu lesen und so kann ich das Buch für alle Freunde von Liebesgeschichten bzw. für jene Leser, die gerne Geschichten, die sich mit der Suche nach persönlichem Glück befassen, lesen, empfehlen und von mir gibt es 5 von 5 Punkten

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein bewegender Roman über die verschiedenen Gesichter der Liebe.
von Liane Marth / LimaKatze am 12.06.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

ZUM INHALT: Manchmal kommt eben alles zusammen. So ergeht es auch der Amerikanerin Erin Mitchell, die in Berkeley lebt. Nach zwanzig Ehejahren hat ihr Mann sie verlassen. Der gemeinsame Sohn studiert weit entfernt in Barcelona. Und außerdem besteht die Gefahr, dass sie den geliebten Job in der Buchhandlung ihrer besten... ZUM INHALT: Manchmal kommt eben alles zusammen. So ergeht es auch der Amerikanerin Erin Mitchell, die in Berkeley lebt. Nach zwanzig Ehejahren hat ihr Mann sie verlassen. Der gemeinsame Sohn studiert weit entfernt in Barcelona. Und außerdem besteht die Gefahr, dass sie den geliebten Job in der Buchhandlung ihrer besten Freundin verlieren könnte. Erin fühlt sich nicht nur alleingelassen, sondern auch ohne Perspektive für die Zukunft. Als dann auch noch ihr Elternhaus verkauft werden soll, das Haus ihrer Kindheit, bricht für die von Zweifeln geplagte Frau endgültig eine Welt zusammen. Versunken in Selbstmitleid fährt Erin zu ihren Eltern, um ihnen beim Ausräumen des Hauses behilflich zu sein. Dabei entdeckt sie auf dem Dachboden einen Liebesbrief aus dem Jahr 1993, der sie völlig überrascht. Denn der Brief war an ihren Großvater gerichtet, der seinerzeit im gleichen Jahr verstorben ist, und den sie stets als kühlen und unnahbaren Menschen erlebt hatte. Erin begibt sich auf die Spurensuche nach der Verfasserin dieses Briefes: Lily. Wer ist oder war diese Frau, die ihrem Großvater anscheinend näher war, als es seine Familie je sein konnte? Die Spuren führen Erin weit zurück in die Vergangenheit und nehmen ihren Anfang in der Stadt Frankfurt in den Dreißiger Jahren. Eine Zeit, als Hitler an die Macht kam und mit ihm die Schrecken des Nationalsozialismus. Die Resultate und Eindrücke aufgrund ihrer Nachforschungen führen Erin zu einer neuen Einstellung über ihren Großvater. Ein Mann, der eben nicht immer nur Großvater war, sondern Alexander hieß und sein Herz verschlossen hatte, weil es eine verlorengeglaubte große Liebe in sich barg. Erin konnte sicherlich nicht ahnen, wie sehr dieser Fund auf dem Dachboden ihr eigenes Leben noch verändern sollte. Am Ende wird diese Spurensuche in Europa für Erin auch eine Reise zu sich selbst. Nach und nach durchbricht sie den Kreis aus Selbstmitleid und Selbstzweifeln. Sie öffnet sich für neue Erfahrungen – und begreift die Liebe. *** MEIN FAZIT: Eigentlich lese ich eher selten einen Liebesroman, aber da ich bereits ein Buch von der Autorin gelesen hatte, wusste ich um ihren schönen Schreibstil und war entsprechend neugierig auf diese Neuerscheinung. Zu meiner großen Freude wurde ich nicht enttäuscht. Sehr einfühlsam und mitreißend führt Clarissa Linden den Leser durch ihre sehr berührende Geschichte, die in zwei Handlungssträngen und mehreren Zeitebenen erzählt wurde. Die Zeitangaben zu den Kapiteln in der Vergangenheit sorgen für eine gute Übersicht, und die Kürze aller Kapitel lassen den Leser beim Inhalt bleiben, ohne dass er den Faden verliert. Die Liebe zu Büchern und ihr Wissen darüber hat die Autorin sehr geschickt in die Handlung eingeflochten. Außerdem steckt hinter diesem Buch viel Recherchearbeit. Dies ist vor allem erkennbar an den eingearbeiteten Sachverhalten aus der Zeit des Nationalsozialismus. Während der gesamten Lektüre ist deutlich spürbar, dass die Autorin mit Engagement an diesem Roman gearbeitet und viel Herz hineingelegt hat. Zu Anfang wird der Leser mit einem passenden Gedicht wunderbar auf die Geschichte im Buch eingestimmt, in der die Protagonisten sehr schön und glaubwürdig herausgearbeitet wurden. Nur Erin, eigentlich eine kluge und belesene Frau, kam mir manches Mal etwas zu schwerfällig daher. Die Szenerien wurden sehr bildhaft und gefühlvoll dargestellt, und der Schreibstil ist gekonnt der jeweils angesprochenen Zeit anpasst. Gerne habe ich mich immer tiefer in die Geschichte hineinfallen lassen und sie in vollen Zügen genießen können. Ein ausführlicher und informativer Anhang bildet den abrundenden Abschluss. Eines muss ich allerdings zugeben: In der Mitte des Buches war mir hier und da ein stückweit zu viel Herzschmerz, der dort immer wieder hervorgehoben wurde. Allerdings darf das bei einem Liebesroman sicherlich auch mal sein und ist deshalb für mich kein Grund, bei derart vielen Vorzügen hier einen Punkt abzuziehen. Eine herzerwärmende Erzählung voller Romantik, die im Hintergrund so manche versteckte Botschaft bereithält. Insgesamt gesehen empfehle ich dieses Buch, das mir so viele schöne Lesestunden beschert hat, sehr gerne weiter und vergebe überzeugte fünf Sterne. “Glücklich allein ist die Seele, die liebt.” (Johann Wolfgang von Goethe)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Liebe, die zwei Leben prägt
von mabuerele am 05.06.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

„...Nur mit der Liebe findet man die Kraft, für etwas Gutes einzustehen, für ein Ziel, das sich zu erreichen lohnt...“ Erin lebt in Amerika. Sie wurde vor kurzem von ihrem Mann verlassen. Doch sie kommt mit der Trennung nicht zurecht und ruft ihn häufig an. Glücklicherweise hat sie ihre Freundin... „...Nur mit der Liebe findet man die Kraft, für etwas Gutes einzustehen, für ein Ziel, das sich zu erreichen lohnt...“ Erin lebt in Amerika. Sie wurde vor kurzem von ihrem Mann verlassen. Doch sie kommt mit der Trennung nicht zurecht und ruft ihn häufig an. Glücklicherweise hat sie ihre Freundin Charlotte, in deren Buchladen sie arbeitet. Charlotte hat ein spezielles Projekt für sie ausgearbeitet. Regelmäßig teilt sie ihr den ersten Satz eines Buches mit. Dieses Buch soll Erin dann lesen. Dann erhält Erin einen Anruf ihrer Eltern. Sie haben das Haus verkauft und bitten sie, ihre Sachen, die dort noch lagern, zu sortieren. Beim Aufräumen des Dachbodens findet Erin den Liebesbrief einer gewissen Lily, den diese 1993 an ihren Großvater geschrieben hat. Dabei liegt ein Flugticket ihres Großvaters nach Frankfurt, allerdings nur für den Hinflug. Erin hat ihren Großvater als distanzierten Mann in Erinnerung, der mehr Liebe für seine Katzen übrig hatte als für die Enkelin. Charlottes Hartnäckigkeit ist es zu verdanken., dass sich Erin auf den Weg nach Europa macht. Die Autorin hat einen spannenden und berührenden Roman geschrieben. Während sich der Teil der Gegenwart mit Erins Suche nach den Spuren des Großvaters beschäftigt, führt mich die Autorin in der Vergangenheit in das Jahr 1933. In Frankfurt am Main haben zunehmend die Nationalsozialisten das Sagen. Die Gewalt auf den Straßen nimmt zu. In dieser Situation treffen zwei junge Menschen aufeinander, die aus völlig unterschiedlichen sozialen Milieus kommen. Das Buch lässt sich gut lesen. Das liegt an den abwechslungsreichen Handlungssträngen, aber auch an den ausgefeilten Schriftstil. Jedes Kapitel des Buches beginnt mit einem Zitat. Es sind die von Charlotte ausgewählten ersten Sätze bekannter und weniger bekannter Bücher. Eine Auflistung darüber befindet sich im Anhang. Treffende Metapher zur Beschreibung von Handlungsorten, interessante Dialoge und die gekonnte Wiedergabe von Emotionen zeichnen den Schriftstil aus. Die Gebäude und Kunstschätze Barcelonas zum Beispiel wurden so genau beschrieben, dass ich den Eindruck hatte, als wäre ich bei der reise dabei gewesen. Während in der Gegenwart die Gespräche zwischen Erin und Charlotte nicht nur ernster Natur sind, sieht das in der Vergangenheit anders aus. Die Zeit verträgt keinen Humor. Besonders gut gelungen ist es der Autorin den inneren Zwiespalt und die Kämpfe ihrer Protagonisten mit sich selbst und ihren Ansichten wiederzugeben. Für die gesellschaftliche Situation im Jahre 1933 findet sie passende Beschreibungen. Im Buch fallen Sätze, die man sich merken sollte. Obiges Zitat gehört für mich dazu. Die Reise ist für Erin auch eine Reise zu sich selbst. Sie, die die Entscheidungen im Leben immer anderen überlassen hat, kehrt als eine selbstbewusste Frau zurück. Sie hat einen völlig neuen Blick auf das Leben ihres Großvaters werfen dürfen und erkannt, warum er zu dem Mann wurde, den sie gekannt hat. Ich habe bewusst nur wenig zur Vergangenheit geschrieben. Diese Kapitel muss man als Leser auf sich wirken lassen. Es wäre schade, sie zu zerreden. Im Anhang trennt die Autorin Realität von Fiktion. Gleichzeitig legt sie dar, wer die Namenspatrone für einige ihrer Protagonisten waren. Das Cover mit der weißen Blüte, die umgeben ist von vielen bunten Schmetterlingen, wirkt freundlich auf aufmunternd. Nach dem Lesen des Buches fielen mir viele Interpretationen dafür ein. Es ist wie ein Zeichen der Hoffnung über eine dunkle Zeit hinweg.. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es hat mich tief berührt und wird lange im Gedächtnis bleiben. Die Autorin hat nicht nur eine fesselnde Lebensgeschichte erzählt, sondern gekonnt herausgearbeitet, was wichtig ist im Leben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ergreifendes Buch, das Mut macht
von einer Kundin/einem Kunden am 30.05.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Clarissa Linden weiß, wie sie den Leser mit ihrem Schreibstil fesseln kann. Mit viel Feingefühl und Einfühlungsvermögen versetzt sie einen ins Geschehen. Von Beginn an, wird die Neugierde geweckt und diese lässt auch nicht nach. Das Buch handelt von Erin, deren Leben gerade einem Scherbenhaufen gleicht. Genau zu diesem Zeitpunkt findet sie... Clarissa Linden weiß, wie sie den Leser mit ihrem Schreibstil fesseln kann. Mit viel Feingefühl und Einfühlungsvermögen versetzt sie einen ins Geschehen. Von Beginn an, wird die Neugierde geweckt und diese lässt auch nicht nach. Das Buch handelt von Erin, deren Leben gerade einem Scherbenhaufen gleicht. Genau zu diesem Zeitpunkt findet sie interessantes Material Ihres Opas und macht sich auf, den mysteriösen Umständen auf den Grund zu gehen. Hierbei werden die Geschehnisse aus zweierlei Zeitepochen dargestellt, was ich persönlich super gerne mag, denn so kann man sich nochmal so gut hineinversetzen. Die Umstände, die zur Zeit des Nationalsozialismus herrschten, hat die Autorin ergreifend wiedergegeben. Mein Fazit: Ergreifendes Buch, das Mut macht

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schön, tragisch, verrückt, unheimlich spannend und mit sehr viel Tiefgang.
von hasirasi2 aus Dresden am 27.05.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Das Buch fällt schon durch seinen ungewöhnlichen Einband auf. Es ist über und über mit Schmetterlingen bedruckt, die auf dem Cover von einer weißen Blüte dominiert werden. Auch die Haptik des Covers ist nicht alltäglich, denn die weiße Blüte ist rau und die Schrift mit Prägedruck. Amerika, 1999: Für Erin... Das Buch fällt schon durch seinen ungewöhnlichen Einband auf. Es ist über und über mit Schmetterlingen bedruckt, die auf dem Cover von einer weißen Blüte dominiert werden. Auch die Haptik des Covers ist nicht alltäglich, denn die weiße Blüte ist rau und die Schrift mit Prägedruck. Amerika, 1999: Für Erin bricht eine Welt zusammen, als ihr Mann sie nach über 20 Jahren verlässt und ihre Eltern nach einem erneuten Herzinfarkt ihres Vaters das Haus verkaufen. Und egal, wie sehr sich ihre Freundinnen (besonders Charlotte) um sie sorgen und kümmern, Erin kommt einfach nicht aus ihrem Schneckenhaus und lässt sich gehen. Doch dann findet sie beim Ausräumen des Dachbodens ein Flugticket nach Frankfurt und einen deutschsprachigen Liebesbrief von einer fremden Frau an ihren Großvater: „Ich warte auf Dich, jeden Tag. Lily“. Wer war diese Lily und warum hat ihr Großvater das Flugticket nie eingelöst? Da Erin ihn das alles nicht mehr fragen kann, beschließt sie nach Frankfurt zu reisen und Lily zu finden. Je tiefer Erin sich in die Suche nach Lily stürzt, desto seltener denkt sie an ihren Ex. Die Reise nach Deutschland und in die Vergangenheit ihrer Vorfahren ist eine gute Therapie für sie und bestimmt nicht teurer als ein Psychiater. Außerdem lernt sie, dass es oft schon reicht, die Perspektive zu wechseln um neuen Lebensmut zu finden. Frankfurt, 1933. Hitler wurde gerade gewählt und schon zu Beginn des Nationalsozialismus herrscht eine bedrückende, einschüchternde Stimmung. Die Bedrohung durch die Nazis lauert faktisch überall. Lily und ihre Familie kommen gerade so über die Runden. Sie sind Sozialsozialisten und wollen gegen die Nazis kämpfen. Lily ist eine der wenigen Frauen dieser Zeit, die einen Studienplatz ergattern konnte, obwohl sie aus der Arbeiterschicht kommt. Bald verliebt sie sich in ihren Mitstudenten Alexander, aber er kommt aus der Oberschicht und die Unterschiede zwischen ihnen scheinen zu groß, auch, weil sie im Gegensatz zu ihm politisch sehr engagiert ist. Trotzdem können sie nicht voneinander lassen und schaffen sich in dem feindlichen Umfeld und gegen alle Widerstände eine kleine Seifenblase des Glücks, die jederzeit platzen kann. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und habe es fast auf einen Rutsch durchgelesen und sogar davon geträumt, das passiert mir eher selten. „Ich warte auf Dich, jeden Tag“ ist unheimlich spannend geschrieben, gut recherchiert wenn es um die Geschehnisse zu Lilys Zeit geht und hat sehr viel Tiefgang. Mein Herz pocht immer noch ½ Takt schneller. Genau so muss ein gutes Buch sein! Und trotz der schwierigen Bedingungen während der Nazizeit wird es nie gefühlsduselig oder schnulzig. Ich habe es ganz ohne Taschentücher geschafft, weil die Autorin (Clarissa Linden) uns ganz langsam, einfühlsam und behutsam auf das Ende der Geschichte vorbereitet. Das Schlusswort soll mein Lieblingszitat aus dem Buch sein: „Auch kleine Lieben reichen aus, um glücklich zu sein.“

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Liebe währt ewig
von Jenny Vogler am 26.05.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Erin hadert mit ihrem Schicksal: ihr Mann hat sie nach zwanzig Jahren verlassen, ihr Job in einer Buchhandlung ist akut gefährdet und sowohl die Beziehung zu ihrem Sohn als auch die zu ihrer Mutter könnte besser sein. Als ihre Eltern das Haus verkaufen, darf sie sich mitnehmen, was sie... Erin hadert mit ihrem Schicksal: ihr Mann hat sie nach zwanzig Jahren verlassen, ihr Job in einer Buchhandlung ist akut gefährdet und sowohl die Beziehung zu ihrem Sohn als auch die zu ihrer Mutter könnte besser sein. Als ihre Eltern das Haus verkaufen, darf sie sich mitnehmen, was sie noch braucht. Durch Zufall stößt sie auf eine Hinterlassenschaft ihres verstorbenen Großvaters, die ihr Interesse weckt. Denn wer schickt diesem Mann Liebesbriefe, der doch Zeit seines Lebens keine echten Gefühle für die Mitglieder seiner Familie aufbringen konnte? Erin ist neugierig geworden und begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit – eine Reise die Erins bisherige Ansichten komplett auf den Kopf stellt … Ein gelungener Roman, der historische Hintergründe mit einer sehr emotionalen Liebesgeschichte verbindet und den Leser regelrecht gefangen nimmt. Ganz langsam und aus wechselnden Perspektiven taucht man in eine Beziehung zwischen zwei jungen Menschen im nationalsozialistischen Deutschland ein. Entdeckt eine Liebe, wie es sie nur einmal gibt im Leben und muss miterleben, wie eine Fehlentscheidung das Glück der Liebenden endgültig zerstört. Die geschilderte Dramatik, die Charakteristik der Hauptprotagonisten und die Handlung an ganz verschiedenen Schauplätzen, lässt den Roman so lebendig, so ergreifend wirken. Der Schreibstil schafft Atmosphäre, zaubert sprachliche Bilder und sensibilisiert für die Gedanken, Gefühle und Handlungen aller Beteiligten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sympathische Protagonistin vor etwas farbloser Story
von einer Kundin/einem Kunden aus dem Saarland am 27.07.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Rezension: „Ich warte auf dich, jeden Tag“ von Clarissa Linden fand den Weg in Form eines Geschenks zu mir, und ich hatte bis dahin noch nichts davon gehört. Nach dem Lesen des Klappentextes wurde ich aber vor allem wegen des geschichtlichen Hintergrunds – dem deutschen Widerstand gegen die Nazis im... Rezension: „Ich warte auf dich, jeden Tag“ von Clarissa Linden fand den Weg in Form eines Geschenks zu mir, und ich hatte bis dahin noch nichts davon gehört. Nach dem Lesen des Klappentextes wurde ich aber vor allem wegen des geschichtlichen Hintergrunds – dem deutschen Widerstand gegen die Nazis im dritten Reich, sehr neugierig auf die Geschichte. Die Story handelt von Erin – einer Frau im mittleren Alter, die gerade von ihrem Mann verlassen wurde. Mit dem Verlust ihres Selbstbewusstseins lenkt das Schicksal sie nach Europa, um auf den Spuren ihres verstorbenen Großvaters – zu Lebzeiten ein distanzierter, verschlossener Mann – zu wandeln. Während Erin nach Europa reist, ihren Sohn in Barcelona besucht, und sich langsam wieder besserfühlt, lernt der Leser in einem weiteren Handlungsstrang, der in den 30ern in Deutschland spielt, Lilly kennen. Eine junge Frau, die sich dem Regime widersetzt und sich zur gleichen Zeit in einen jungen Mann namens Alexander verliebt – Erins Großvater. Als Erin nach dem Besuch in Barcelona weiter nach Deutschland reist, geht sie der Sache auf den Grund, wer die mysteriöse Lilly ist, von der sie in einem alten Liebesbrief an ihren Großvaters erfährt. Im Prinzip ist die Geschichte flüssig zu Papier gebracht. Man kommt gut durch den Text und vor allem in den Vergangenheitsszenen fieberte ich teils auch mit … doch mir fehlte etwas, das Emotionen hervorruft. Trotz der eigentlich dramatischen Story fühlte ich mich nur als ferner Beobachter, statt mitten drin zu sein. Allerdings möchte ich betonen, wie sehr mir im Verlauf des Buches Erin und auch ihre beste Freundin Charlotte, die einen Buchladen betreibt und die Protagonistin aus der Ferne unterstützt, ans Herz gewachsen sind – zwei Frauen, die aus einem Leben mit Stolpersteinen letztendlich das beste herausholen. Fazit: Eine sympathische Protagonistin in einer Story, der teils die Farbe fehlt – durchschnittliche Unterhaltung für zwischendurch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ich warte auf dich, jeden Tag

Ich warte auf dich, jeden Tag

von Clarissa Linden

(1)
eBook
Fr. 11.50
+
=
Das Jahr, in dem ich dich traf

Das Jahr, in dem ich dich traf

von Cecelia Ahern

(2)
eBook
Fr. 11.50
+
=

für

Fr. 23.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen