orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Im Schatten der Alhambra

Ein Andalusien-Krimi

(5)
Bei einem Tauchgang im kristallklaren Wasser vor der andalusischen Küste entdeckt Kommissar Rubén de Freitas Schriftstücke, die mehr als vierhundertfünfzig Jahre gut versiegelt auf dem Meeresgrund geruht haben. Er spricht mit einer Professorin der Universität von Granada darüber, doch schon wenige Tage später ist sie tot. Dann wird Rubéns Wohnung aufgebrochen und durchsucht – besteht ein Zusammenhang zu seinem scheinbar unbedeutenden Fund? Rubén ahnt nicht, in welcher Gefahr er schwebt, denn jemand hat sich aufgemacht, ihn zu finden …
Rezension
"Ideale Lektüre für den Strandurlaub!", Bunte, 15.10.2015
Portrait

Eduard Freundlinger wurde in einem kleinen Dorf in der Nähe von Salzburg geboren, das er mit Anfang zwanzig verliess, um die grosse weite Welt zu erkunden. Nach Reisen in über fünfzig Länder und einer jahrelangen Segelreise in Südamerika und der Karibik wurde er vor mittlerweile über fünfzehn Jahren im Süden Spaniens sesshaft. Dort hat er unter anderem eine Tauschschule, eine Solarfirma und eine immer noch existierende Immobilienfirma gegründet, ehe er seine wahre Berufung fand und mit dem Schreiben begann.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 13.04.2015
Serie Andalusien-Krimis
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30496-2
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 185/122/35 mm
Gewicht 338
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 32160079
    Pata Negra
    von Eduard Freundlinger
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 16338408
    Stadt unter dem Eis
    von Thomas Greanias
    Buch
    Fr. 12.90
  • 37332992
    Der verborgene Schlüssel
    von A. M. Dean
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44018418
    Küstennächte
    von Gaby Kaden
    (1)
    Buch
    Fr. 13.40
  • 40426115
    Stimmen / Beatrice Kaspary Bd.3
    von Ursula Poznanski
    (14)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 40891068
    Eisige Schwestern
    von S. K. Tremayne
    (24)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 32014066
    Carvalho und das Mädchen, das Emmanuelle sein sollte
    von Manuel Vázquez Montalbán
    Buch
    Fr. 16.90
  • 45332425
    Die Löwen von Luzern
    von Brad Thor
    Buch
    Fr. 14.90
  • 30567182
    Die Drachenflotte / Daniel Knox Bd. 4
    von Will Adams
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 14578390
    Die Abschussliste / Jack Reacher Bd.8
    von Lee Child
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
4
0
0
0

Spannung und Unterhaltung
von Hartl177 am 18.04.2015

Beim Tauchen im spanischen Meer findet Rubén de Freitas ein wachsversiegeltes Bronzerohr, in dem sich ein Schriftstück befindet. Rubéns anfängliche Vermutung, bei dem Schriftstück könnte es sich um etwas Wertvolles handeln, entpuppt sich anfangs scheinbar als falsch. Bald muss er jedoch erkennen, dass er im Besitz eines Dokumentes ist,... Beim Tauchen im spanischen Meer findet Rubén de Freitas ein wachsversiegeltes Bronzerohr, in dem sich ein Schriftstück befindet. Rubéns anfängliche Vermutung, bei dem Schriftstück könnte es sich um etwas Wertvolles handeln, entpuppt sich anfangs scheinbar als falsch. Bald muss er jedoch erkennen, dass er im Besitz eines Dokumentes ist, das seinem Land Spanien ersthafte Probleme bereiten könnte und jemand über Leichen geht, um dieses Schriftstück zu erhalten. Freundlingers dritter Spanienkrimi hat mich bisher am meisten überzeugt. Pata Negra und Die schwarze Finka habe ich mittlerweile mehrfach gelesen, das dritte Buch stellt jedoch beide Bücher sowohl inhaltlich als auch vom Schreibstil her in den Schatten. Spannend fand ich vor allem, dass immer wieder aus der Sicht des Täters geschrieben wurde. Um wen es sich dabei handelt, bleibt jedoch bis zum Ende spannend. Empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Andalusienkrimi
von Cornelia aus Mandelbachtal am 23.08.2015

Im Schatten der Alhambra ist das dritte Buch der Andalusien-Trilogie , ich habe die Vorgängerbände "Pata Negra " und "Die schwarze Finca" gelesen, ich denke aber, man kann den dritten Teil auch gut verstehen, wenn man diese beiden Bücher nicht kennt, denn es wird doch öfters ein kleiner Rückblick... Im Schatten der Alhambra ist das dritte Buch der Andalusien-Trilogie , ich habe die Vorgängerbände "Pata Negra " und "Die schwarze Finca" gelesen, ich denke aber, man kann den dritten Teil auch gut verstehen, wenn man diese beiden Bücher nicht kennt, denn es wird doch öfters ein kleiner Rückblick gemacht. Man sollte sich aber das Lesevergnügen gönnen und die Bücher chronologisch lesen. Nach den ganzen turbulenten Ereignissen der letzten Jahre machen Kilian mit seiner Familie und Ruben mit Freundin Maite Urlaub in Andalusien. Bei einem Tauchgang findet Ruben eine alte Schriftrollen, diesen mutmaßlichen Schatz will er von einer Professorin prüfen und übersetzen lassen, doch kurze Zeit später ist diese Dame tot. Die Polizei geht von Selbstmord aus, doch Ruben wittert ein Verbrechen. Seine Ermittlungen führen ihn in eine Hippiekommune, die Ereignisse dort lassen den Schluss zu, dass Ruben auf etwas ganz Großes gestoßen ist , und um zu verhindern, dass der Fund an die Öffentlichkeit gerät, wird die Professorin nicht das einzige Opfer bleiben. Mir hat das Lesen dieses Buches viel Spaß gemacht. Ich mochte die Personen schon aus den Büchern vorher, und besonders Ruben , den ungewöhnlichen , doch etwas schrägen Ermittler ,find ich richtig gut. Gerne würde ich von ihm noch mehr lesen. Die Schilderung der Landschaft Andalusiens macht zusätzlich Lust auf einen Spanienurlaub

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dokumente, die die Geschichte eines ganzen Landes verändern würden
von Barbara Diehl am 21.08.2015

Gemeinsam mit Freundin Maite, dem befreundeten Ehepaar Joana, Kilian und deren Sohn Xaver, verbringt Kommissar Rubéns de Freitag einen Urlaubstag auf seinem Segelschiff „Papa San“ vor der Küste Andalusiens. Bei einem unvorhergesehenen Wendemanöver fällt Maites Sonnenbrille ins Meer. Rubéns möchte seinen Freunden wahrscheinlich nur etwas beweisen, als er sich... Gemeinsam mit Freundin Maite, dem befreundeten Ehepaar Joana, Kilian und deren Sohn Xaver, verbringt Kommissar Rubéns de Freitag einen Urlaubstag auf seinem Segelschiff „Papa San“ vor der Küste Andalusiens. Bei einem unvorhergesehenen Wendemanöver fällt Maites Sonnenbrille ins Meer. Rubéns möchte seinen Freunden wahrscheinlich nur etwas beweisen, als er sich zum Tauchgang fertig macht und zur Bergung der Sonnenbrille ins Meer springt, aber er findet die Brille tatsächlich und darüber hinaus eine versiegelte Metallröhre, in der sich uralte Dokumente befinden. Handelt es sich um Dokumenten der spanischen Armada, die vor 400 Jahren mit Mann und Maus vor der Küste Andalusiens untergegangen ist? Da Rubéns die Dokumente in altspanischer Schrift nicht lesen kann, betraut er eine Professorin damit, den Inhalt der Dokumente zu entziffern. Nach Aussage von Professorin Montserrat del Prado sind die Papiere wertlos. Scheinbar litt Montserrat del Prado an großen Depressionen, denn kurze Zeit später findet man ihre Leiche .... in der Badewanne .... mit aufgeschlitzten Pulsadern. Noch immer weiß Rubéns de Freitag nicht, um welche Dokumente es sich handelt und so segelt er mit seinen Freunden nach San Pedro. Er möchte den Schriftsteller Thomás Redondo zu Rate ziehen, der seit Jahren in einer Hippiekommune lebt. Dort angekommen überschlagen sich die Ereignisse. „Im Schatten der Alhambra“ ist der dritte Andalusien-Krimi aus der Feder von Eduard Freundlinger. Man kann dieses Buch gut lesen, ohne die Vorgänger zu kennen. In der Geschichte wird ein paar Mal auf Erlebnisse zurückgeblickt, die die 4 Freunde gemeinsam überstanden haben und das macht Lust darauf, die beiden anderen Andalusien-Krimis auch noch zu lesen. Verständnisprobleme gibt es ohne Vorkenntnisse aber nicht. Kommissar Rubéns de Freitag ist ein sehr eigenwilliger Ermittler. Er ist gründlich, hat auch die notwendige Spürnase, aber er nimmt nicht alle Vorschriften ernst und widersetzt sich gerne mal seinem Vorgesetzten. Das führt manchmal zu witzigen, manchmal aber auch zu peinlichen Dialogen. Mit all seinen Ecken und Kanten ist er ein Typ, der nicht allzu viele Freunde hat. Seine Freundin Maite spielt keine sehr große Rolle in diesem Buch und hinterlässt deswegen bei mir auch nicht unbedingt einen tiefen Eindruck. Neben der Auflösung des Kriminalfalles spielt auch die Beziehung zwischen Joana und Kilian mit in die Geschichte hinein und gerade Kilian fällt zum Ende hin eine sehr bedeutende Rolle zu. Sympathisch sind mir beide Protagonisten, wobei ich mich durchaus ein klein wenig mit Joana, der leicht eifersüchtigen Ehefrau, identifizieren konnte. Rubéns Kollegin Lucia macht vermutlich die größte Entwicklung durch in diesem Roman – zum Finale setzt auch sie sich über einige Vorschriften hinweg, was zwar durchaus mutig aber auch extrem gefährlich für alle Beteiligten war. Eduard Freundlinger versteht es, die Schauplätze seines Krimis so zu beschreiben, dass man Lust hat den nächsten Urlaub dort zu verbringen (wobei es mich jetzt eher nicht in die Hippiekommune zieht, mit all den nackten Menschen). Mir gefällt der Humor, mit dem der Autor sein Werk gespickt hat und die Spannung hielt mich sehr schön bei Laune immer weiterlesen zu wollen. Der Schluss wäre allerdings auch mit etwas weniger Drama ausgekommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Corrida de toros
von leseratte1310 am 11.08.2015

Beim Tauchen entdeckt Kommissar Rubén de Freitas einen alt aussehenden, versiegelten Behälter. Das Dokument, welches sich darin befindet, sieht aus, als stamme es aus der Zeit des Untergangs der spanischen Armada. Da er das Schriftstück nicht entziffern kann, wendet er sich an eine Professorin. Sie teilt Rubén mit, dass... Beim Tauchen entdeckt Kommissar Rubén de Freitas einen alt aussehenden, versiegelten Behälter. Das Dokument, welches sich darin befindet, sieht aus, als stamme es aus der Zeit des Untergangs der spanischen Armada. Da er das Schriftstück nicht entziffern kann, wendet er sich an eine Professorin. Sie teilt Rubén mit, dass der Fund ohne Wert ist. Doch kurze Zeit später ist die Frau tot. Auch Rubéns Wohnung wird durchsucht. Hängt die Vorgänge mit dem Dokument zusammen? Rubén nutzt seinen Urlaub und macht sich mit seinen Freunden zu einer Bootstour auf, die zu einer Hippie-Kommune führt, denn dort gibt es einen weiteren Experten. Und wieder gibt es Tote. Der schnörkellose Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Eine gehörige Portion Situationskomik macht das Ganze sehr unterhaltsam, so dass die sehr drastischen Beschreibungen nicht so stark in den Vordergrund treten. Die Charaktere sind authentisch beschrieben und jeder hat eine Besonderheit, die ihn sehr plastisch darstellt. Dem Kommissar und seinen Freunde stehen eine perfektionistische Auftragskillerin und ihr sadistischer Auftraggeber gegenüber. Rubén, etwas dunkelhäutig aufgrund seiner karibischen Wurzeln, kifft gerne und hält sich selten an Regeln. Sein Auftreten, auch Kollegen gegenüber, ist oft drastisch, so dass sein Vorgesetzter von einem Tobsuchtsanfall in den nächsten kommt. Aber Rubén ist ein guter Ermittler und sieht Details, die andere nicht bemerken. Ihm zur Seite steht seine Kollegin Lucia Cienfuegos, die eher auf die Vorschriften achtet, aber im Notfall genauso impulsiv handelt wie Rubén. Neben dem Kriminalfall lernen wir vieles aus dem persönlichen Umfeld unserer Protagonisten kennen. Da dies der dritte Band der Andalusien-Trilogie ist, wird natürlich auf die Vorgeschichte von Joana, Kilian, Maite und Rubén hingewiesen. Dieser spannende und humorvolle Krimi hat viele unverhoffte Wendungen und ist sehr actionreich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Auftragskiller und das alte Pergament
von anke3006 am 13.06.2015

Im Abschlussteil der Trilogie treffen sich die Freunde Kilian, Joana, Maite und Rubén in Andalusien um gemeinsam Urlaub zu machen. Dabei finden sie ein uraltes Pergament. Der Inhalt ist brisant für den einige Leute töten. Eduard Freundlinger hat Seine Krimi-Trilogie spannend zum Abschluss gebracht. Wieder hat er alle Figuren... Im Abschlussteil der Trilogie treffen sich die Freunde Kilian, Joana, Maite und Rubén in Andalusien um gemeinsam Urlaub zu machen. Dabei finden sie ein uraltes Pergament. Der Inhalt ist brisant für den einige Leute töten. Eduard Freundlinger hat Seine Krimi-Trilogie spannend zum Abschluss gebracht. Wieder hat er alle Figuren geschickt eingesetzt und gekonnt mit der Geschichte verbunden. Ich bin auf seine neuen Projekte gespannt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Im Schatten der Alhambra

Im Schatten der Alhambra

von Eduard Freundlinger

(5)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Die schwarze Finca

Die schwarze Finca

von Eduard Freundlinger

(7)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale