orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

In den Augen der anderen

Roman

(3)
Jacob hasst die Farbe Orange. Und er hasst es, wenn sein gewohnter Tagesablauf gestört wird. Routinen sind für ihn lebenswichtig, denn er leidet unter dem Asperger-Syndrom. Doch dann wird seine Erzieherin erschlagen, und Jacob wird des Mordes verdächtigt. Die von seiner Mutter Emma mühsam erkämpfte ‚Normalität‘ bricht zusammen. Alle Beweise sprechen gegen Jacob. Doch Emma nimmt den Kampf auf. Denn es geht darum, ihren Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren - und um die Rechte von Menschen, die anders sind.
Portrait
Jodi Picoult, geb. 1967 auf Long Island, lebt nach ihrem Studium in Princeton und Harvard zusammen mit ihrem Mann und drei Kindern in Hanover, New Hampshire. 1992 veröffentlichte sie ihren ersten Roman. 2003 wurde sie für ihre Werke mit dem National England Book Award ausgezeichnet. Sie gehört zu den erfolgreichsten amerikanischen Erzählerinnen weltweit ihr Roman 'Beim Leben meiner Schwester' wurde in Hollywood verfilmt.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 685
Erscheinungsdatum 21.06.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-16824-8
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 187/127/43 mm
Gewicht 567
Originaltitel House Rules
Auflage 1. Auflage 2013
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 30617779
    Schuldig
    von Jodi Picoult
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45255309
    Vermiss mein nicht
    von Cecelia Ahern
    Buch
    Fr. 14.90
  • 13716413
    Bis ans Ende aller Tage
    von Jodi Picoult
    (14)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 4194947
    Die Hexenjagd von Salem Falls
    von Jodi Picoult
    (3)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 45256814
    Flawed - Wie perfekt willst du sein?
    von Cecelia Ahern
    (72)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 37822204
    Flamingos im Schnee
    von Wendy Wunder
    (1)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 16349568
    Neunzehn Minuten
    von Jodi Picoult
    (33)
    Buch
    Fr. 16.90 bisher Fr. 18.90
  • 14571036
    In einer regnerischen Nacht
    von Jodi Picoult
    (6)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 37333022
    Ein Lied für meine Tochter
    von Jodi Picoult
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45161497
    Bis ans Ende der Geschichte
    von Jodi Picoult
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 16349568
    Neunzehn Minuten
    von Jodi Picoult
    (33)
    Buch
    Fr. 16.90 bisher Fr. 18.90
  • 45161497
    Bis ans Ende der Geschichte
    von Jodi Picoult
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37333022
    Ein Lied für meine Tochter
    von Jodi Picoult
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40122190
    Das Rosie-Projekt
    von Graeme Simsion
    (25)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 4177753
    Buntschatten und Fledermäuse
    von Axel Brauns
    (6)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 13716413
    Bis ans Ende aller Tage
    von Jodi Picoult
    (14)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 32018406
    Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone
    von Mark Haddon
    Buch
    Fr. 13.90
  • 40931253
    Die seltsame Reise mit meinem Bruder
    von Renee Karthee
    (11)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 36526215
    Sieben Jahre später
    von Guillaume Musso
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37822220
    Eine himmlische Begegnung
    von Guillaume Musso
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15516404
    Elf ist freundlich und Fünf ist laut
    von Daniel Tammet
    (4)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 45255255
    Nur einen Horizont entfernt
    von Lori Nelson Spielman
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Spannend und anspruchsvoll
von Rebekka V. aus Leverkusen am 27.10.2013

Ich bin sehr beeindruckt von Picoult, da sie es immer wieder schafft, ernste, auch mal nicht so bekannte Themenbereiche in ihren Romanen als Hauptthema zu verarbeiten und sich auch noch eine interessante Handlung dazu ausdenkt. Wer gerne mal über ernstere Problemfälle nachdenkt und wissen möchte, wie ein Mensch mit... Ich bin sehr beeindruckt von Picoult, da sie es immer wieder schafft, ernste, auch mal nicht so bekannte Themenbereiche in ihren Romanen als Hauptthema zu verarbeiten und sich auch noch eine interessante Handlung dazu ausdenkt. Wer gerne mal über ernstere Problemfälle nachdenkt und wissen möchte, wie ein Mensch mit einer derartigen Situation umgeht, kann ich nur empfehlen sich die Bücher von Frau Picoult zur Hand zu nehmen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
die Welt als eine große ungelöste Frage...
von einer Kundin/einem Kunden am 09.07.2013

Jakob Hunt ist intelligent und witzig,er hat ein sehr spezielles Hobby - Tatortschauplätze und Forensik, da kennt er sich besser aus, als jeder Profi ! Doch soziale Signale versteht er nicht, Mimik und Gestik bei anderen sind für ihn nicht zu deuten, ebenso empfindet er keine Empathie für seine... Jakob Hunt ist intelligent und witzig,er hat ein sehr spezielles Hobby - Tatortschauplätze und Forensik, da kennt er sich besser aus, als jeder Profi ! Doch soziale Signale versteht er nicht, Mimik und Gestik bei anderen sind für ihn nicht zu deuten, ebenso empfindet er keine Empathie für seine Mitmenschen - es gibt Farben, Geräusche und Lichteinflüsse- die kann er sortieren...doch ist er zu einem schrecklichen Mord fähig ? Das Aspergersyndrom , unter dem er leidet, ist für andere schwer zu verstehen, aber Jodi Picoult hat uns diese andere Welt sehr anschaulich in ihrem neuen Roman dargestellt ! Und natürlich polarisiert sie und schickt den Leser in die unterschiedlichsten Meinungsecken ! Auch wenn manche Figuren etwas flach gezeichnet sind, ist es doch mal wieder richtig spannend zu lesen und das bleibt so bis zum verblüffenden Schluß !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Leidenschaft, die zum Verhängnis wird!
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 01.11.2015

Der 18-jährige Jacob Hunt ist anders, als andere Jungen in seinem Alter. Er hasst die Farbe Orange, hasst es, wenn sein Tagesablauf gestört wird, hasst alles, was nicht nach Plan läuft. Doch Jacob kann nichts dafür, er hat das Asperger-Syndrom. Zwar steht ihm seine Mutter Emma immer zur Seite... Der 18-jährige Jacob Hunt ist anders, als andere Jungen in seinem Alter. Er hasst die Farbe Orange, hasst es, wenn sein Tagesablauf gestört wird, hasst alles, was nicht nach Plan läuft. Doch Jacob kann nichts dafür, er hat das Asperger-Syndrom. Zwar steht ihm seine Mutter Emma immer zur Seite und auch sein jüngerer Bruder Theo hilft ihm (widerwillig), aber dennoch ist das Leben nicht so einfach. Der Vater hat sich, nachdem Jacobs Krankheit diagnostiziert wurde, aus dem Staub gemacht. Zwar zahlt er regelmäßig Unterhalt, doch sonst ist er nicht für seine Familie da. Wie es häufig bei Menschen mit dem Asperger-Syndrom vorkommt, hat auch Jacob Spezialinteressen, die ihn mehr fesseln, als alles andere. In seinem Fall ist es Ermittlungsarbeit der Polizei. Mit Vorliebe baut er auch selbst Tatorte nach und lässt seine Familie die Fälle lösen. Auch liebt er die TV-Serie "CrimeBusters", die Tatorte nachstellen und lösen und er verpasst nie eine Folge, obwohl er sie schon alle auswendig kennt. Um sein Sozialverhalten zu verbessern, trifft er sich zweimal wöchentlich mit der 23-jährigen Jess, seiner Sozialtherapeutin. Zwar studiert diese noch, doch die Arbeit mit ihr hilft ihm sehr, sodass es ihm möglich ist, leichter mit seiner Umwelt zu agieren. Dann verschwindet Jess eines Tages, ihr Haus weist Spuren einer Entführung auf, doch sie selbst bleibt verschwunden. Kurz darauf wird ihre Leiche gefunden und Indizien am Fundort führen direkt zu Jacob ... Leidenschaft, die zum Verhängnis wird! Der Plot wurde realistisch und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir die Darstellung des Asperger-Syndroms bei diesem jungen Mann gefallen, für den seine Mutter gekämpft hat und jeden Tag kämpft, damit er ein möglichst normales Leben im Rahmen seiner Möglichkeiten führen kann, doch wie "beschränkt" diese Möglichkeiten sind, ist hier sehr gut dargestellt. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet. Besonders gut hat mir hier die Figur des Jacob gefallen, der zwar hochintelligent ist, jedoch auf Grund seiner Erkrankung Schwierigkeiten mit dem "normalen" Leben hat. Den Schreibstil empfand ich als sehr packend, ebenso den Plot, sodass ich mich hier kaum von dem Buch lösen konnte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
In den Augen der anderen von Jodi Picoult
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 06.12.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Jacob Hunt hat seit seinem zweiten Lebensjahr Autismus. Genau genommen leidet er am Asperger-Syndrom, einer spezielle Form von Autismus. Durch Medikation und durch die strikte Einhaltung seines Tagesablaufs, kann Jacob ein halbwegs normales Leben führen. Um diese "Normalität" für Jacob aufrecht erhalten zu können, hat seine Mutter Emma ihr... Jacob Hunt hat seit seinem zweiten Lebensjahr Autismus. Genau genommen leidet er am Asperger-Syndrom, einer spezielle Form von Autismus. Durch Medikation und durch die strikte Einhaltung seines Tagesablaufs, kann Jacob ein halbwegs normales Leben führen. Um diese "Normalität" für Jacob aufrecht erhalten zu können, hat seine Mutter Emma ihr gesamtes Leben umgekrempelt, um nur noch für Jacob und seinen jüngeren Bruder Theo da zu sein. Bei der kleinsten Abweichung bekommt Jacob jedoch einen Anfall. Was Jacob nicht beherrscht, ist der soziale Umgang mit anderen Menschen. Er kann keine Mimik und Gestik deuten, versteht keine Ironie und kann auch keine Empathie empfinden. Um den sozialen Umgang und Kontakt mit anderen Menschen zu erlernen, engagiert seine Mutter Jess, welche ihm fortan Übungsstunden in sozialem Verhalten erteilt. Als diese jedoch tot aufgefunden wird, deuten alle Beweismittel auf Jacob als Täter hin. Durch den Gefängnisaufenthalt und das Gerichtsverfahren gerät Jacobs strikt geregeltes Leben aus der Bahn. Während dieser Zeit wird auch das Vertrauen seiner Mutter auf eine harte Probe gestellt, welche jedoch nie aufhört für die Rechte ihres Sohnes zu kämpfen... In dem Buch „In den Augen der anderen“ versucht Jodi Picoult den Lesern die Denk- und Lebensweise von Menschen mit Asperger-Syndrom näher zu bringen, was ihr meiner Ansicht nach hervorragend gelingt. Durch den ständigen Wechsel der Erzählperspektive erhalten die Leser sowohl einen Einblick in Jacobs, Theos und Emmas Gedanken, als auch einen Einblick in die Gedanken Außenstehender. Die Informationen und Inhalte des Buches sind wie immer sehr gut recherchiert, wodurch die gesamte Handlung sehr authentisch dargestellt wird. Weiterhin ist das Buch an vielen Stellen sehr emotional und besonders die Gedanken der Mutter haben mich tief berührt. Dieses Buch hat mich beim Lesen nicht so sehr gefesselt, dass ich das Buch nicht mehr weg legen konnte. Trotzdem ist das Buch eines der Besten, das ich je gelesen habe. Nach vielen Passagen fiel es mir schwer das Gelesene zu vergessen. Ich musste viel über den Inhalt nachdenken und es macht mich traurig zu sehen, wie ein Großteil der Bevölkerung mit Menschen wie Jacob umgeht und welche Vorurteile sie haben. Ein perfektes Buch, um den Umgang mit Menschen zu überdenken, welche in unseren Augen vielleicht „anders“ sind als wir – sie selbst sehen sich jedoch als ein normaler Teil der Gesellschaft. Auch wir sollten beginnen sie so zu sehen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Über ein nicht "normales " Leben
von einer Kundin/einem Kunden am 08.03.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

"In den Augen der Anderen" ist ein kluger und nachdenklicher Roman. Bei mir hat diese Geschichte Mitgefühl und Verständnis für diejenigen hinterlassen, die darunter leiden, kein "normales" Leben führen zu können. Jacob leidet unter dem Asperger-Syndrom und wird des Mordes an seiner jungen Erzieherung Jess verdächtigt. Einfühlsam wird das... "In den Augen der Anderen" ist ein kluger und nachdenklicher Roman. Bei mir hat diese Geschichte Mitgefühl und Verständnis für diejenigen hinterlassen, die darunter leiden, kein "normales" Leben führen zu können. Jacob leidet unter dem Asperger-Syndrom und wird des Mordes an seiner jungen Erzieherung Jess verdächtigt. Einfühlsam wird das Asperger-Syndrom und seine Auswirkungen von Jacob selbst erzählt, von seiner Mutter Emma, von seinem Bruder Theo, vom Rechtsanwalt Oliver und vom Ermittler Rich. Manchmal etwas zu langatmig geraten, aber alles im allen sehr empfehlenswert.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Unglaublich spannend!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein Buch über einen autistischen Jungen, eine Kriminalgeschichte und ein Kampf um Menschenrechte. Eine tolle Spurensuche und verschiedene Perspektiven nehmen den Leser gefangen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

So spannend wie ein Krimi. Geht die Leidenschaft des autistischen Jacob für Kriminalfälle soweit, dass er einen Mord begangen hat?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einblick in ein Leben mit dem Asperger-Syndrom
von Sandra Schleicher aus Wien am 31.08.2013
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Jacob ist ein junger Mann mit Asperger-Syndrom. Seine Liebe zu Kriminalfilmen und der Aufbau von Tatorten, die seine Mutter dann lösen muss, wird ihm beinahe zum Verhängnis. Als seine Betreuerin tot aufgefunden wird, scheint er der Mörder zu sein. Jodie Picoult beschreibt sehr eindrücklich aus unterschiedlichen Perspektiven das Leben... Jacob ist ein junger Mann mit Asperger-Syndrom. Seine Liebe zu Kriminalfilmen und der Aufbau von Tatorten, die seine Mutter dann lösen muss, wird ihm beinahe zum Verhängnis. Als seine Betreuerin tot aufgefunden wird, scheint er der Mörder zu sein. Jodie Picoult beschreibt sehr eindrücklich aus unterschiedlichen Perspektiven das Leben mit dem Asperger-Syndrom. Nicht nur die Angehörigen und der Anwalt sind teilweise überfordert. Auch Jacob selbst kann vieles nicht einordnen und nimmt Redewendungen wörtlich. Der Prozess soll so fair wie möglich ablaufen und dazu ist es notwendig, auf die besonderen Bedürfnisse von Jacob Rücksicht zu nehmen. Der Kampf einer Mutter zwischen Verdachtsmomenten und Vertrauen und das Bemühen von Jacob, sich in der Welt zurecht zu finden - eine beeindruckende Geschichte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lesen!!!
von MissRichardParker am 10.12.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ein wahrhaftig gelungenes Buch, das mich wieder einmal zuteifst berührt hat. Jodi Picoult ist für mich die Beste Autorin und dieses Buch ist wieder mal der Beweis dafür! Es ist unglaublich interessant und spannend einen Einblick in das Leben eines Menschen mit dem Asperger-Syndrom zu erhalten. Ausserdem finde ich auch... Ein wahrhaftig gelungenes Buch, das mich wieder einmal zuteifst berührt hat. Jodi Picoult ist für mich die Beste Autorin und dieses Buch ist wieder mal der Beweis dafür! Es ist unglaublich interessant und spannend einen Einblick in das Leben eines Menschen mit dem Asperger-Syndrom zu erhalten. Ausserdem finde ich auch die Erzählweise genial, immer von den verschiedenen Personen wird Ihre Sichtweise erzählt. Es rührt einem bis aufs Herz und es ist wirklich sehr sehr emfpehlenswert dieses Buch zu lesen. Für Jodi Picoult-Fans sowieso ein Muss! Ich habe dieses Buch auch verschiedensten Freundinnen zum Lesen gegeben und alle waren begeistert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
beeindruckend
von einer Kundin/einem Kunden am 18.02.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Emma Hunt, geschieden und Mutter zweier Söhne hat es nicht leicht, denn ihr jüngerer Sohn Jason leidet am Asperger-Syndrom. Jede Abweichung des Tagesablaufs ist ein Problem. Dann wird auch noch Jess, die Therapeutin von Jason, ermordet aufgefunden. Jason wird des Mordes angeklagt und Emma versucht verzweifelt seine... Emma Hunt, geschieden und Mutter zweier Söhne hat es nicht leicht, denn ihr jüngerer Sohn Jason leidet am Asperger-Syndrom. Jede Abweichung des Tagesablaufs ist ein Problem. Dann wird auch noch Jess, die Therapeutin von Jason, ermordet aufgefunden. Jason wird des Mordes angeklagt und Emma versucht verzweifelt seine Unschuld zu beweisen. Doch im Laufe der Verhandlung beginnt auch sie an der Unschuld ihres Sohnes zu zweifeln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
spannendes Thema, gefühlvoll verarbeitet
von einer Kundin/einem Kunden am 14.12.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Jacob hat das Asberger Syndrom, eine autistische Störung. Er hasst die Farbe Orange und seine Mutter Emma kocht das Essen jeden Tag nach Farben. Für Jacob ist jede Abweichung vom täglichen Leben etwas sehr schlimmes, wo er nur sehr schwer damit zurechtkommt. Eines Tages wird er des Mordes an... Jacob hat das Asberger Syndrom, eine autistische Störung. Er hasst die Farbe Orange und seine Mutter Emma kocht das Essen jeden Tag nach Farben. Für Jacob ist jede Abweichung vom täglichen Leben etwas sehr schlimmes, wo er nur sehr schwer damit zurechtkommt. Eines Tages wird er des Mordes an einer jungen Frau bezichtigt und es beginnt eine schwierige Verhandlung um diesen Fall.Einfühlsam erzählt die Autorin eine Geschichte über die Schwierigkeiten mit dem Asberger Syndrom zu leben. Jacob hat Probleme mit den zwischenmenschlichen Beziehungen, ist aber ansonsten hoch intelligent. Seine Mutter Emma opfert alles, um Jacob ein normales Leben bieten zu können und dabei kommt auch Theo ab und zu mal zu kurz. Alles in der Familie richtet sich nach Jacob. Für die Geschworenen erscheint Jacob als der vermeintliche Mörder, da er niemanden in die Augen sieht, sich sonderbar verhält und kaum Gefühlsregungen zeigen kann. Der Anwalt hat sich da einen schweren Fall zugezogen. Als Leser rätselt man sehr schnell mit, warum Jess nun gestorben ist. War es ein Mord oder war es nur ein Unfall? Die Autorin hat gut recherchiert und eine wirklich spannende und einfühlsame Geschichte geschrieben, die den Leser dazu auffordert darüber nachzudenken und mit zu fiebern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es ist nicht immer so wie es scheint.....
von Marlene Burtscher aus Bürs am 20.10.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Das Leben der zweifachen Mutter Emma wird ausnahmslos von Regeln beherrscht da ihr älterer Sohn Jacob an dem Asperger-Syndrom leidet. Auf keinen Fall dürfen diese Regeln einfach so gebrochen werden. Jacob ist hochintelligent, doch zwischenmenschliche Emotionalität kann er nur schwer nachvollziehen. Einzig bei seiner sozialen Betreuerin Jessi fühlt er sich... Das Leben der zweifachen Mutter Emma wird ausnahmslos von Regeln beherrscht da ihr älterer Sohn Jacob an dem Asperger-Syndrom leidet. Auf keinen Fall dürfen diese Regeln einfach so gebrochen werden. Jacob ist hochintelligent, doch zwischenmenschliche Emotionalität kann er nur schwer nachvollziehen. Einzig bei seiner sozialen Betreuerin Jessi fühlt er sich halbwegs wie ein normaler Junge. Als aber genau diese eines Tages vermisst und kurze Zeit später tot aufgefunden wird gerät Jacobs Alltag ausser Kontrolle. Jodie Picoult gewährt uns einen sehr guten Einblick in das Leben einer kleine Familie deren Alltag vom Asperger-Syndrom beherrscht wird und welche Auswirkungen es auf den Alltag von Betroffenen und deren Familien in Extremsituationen haben kann. Ich liebe sie einfach....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mit den Augen der anderen.
von Gisela Busemann aus Leer (Ostfriesland) am 09.10.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die Schriftstellerin Jodi Picoult sieht nicht nur wie ein Top-Model aus, sie ist vor allem eine begnadete Erzählerin. In ihrem Roman „ In den Augen der anderen „ hat sie es mal wieder unter Beweis gestellt. Jacob Hunt, 18-jähriger Sohn der alleinerziehenden Emma und Bruder des drei... Die Schriftstellerin Jodi Picoult sieht nicht nur wie ein Top-Model aus, sie ist vor allem eine begnadete Erzählerin. In ihrem Roman „ In den Augen der anderen „ hat sie es mal wieder unter Beweis gestellt. Jacob Hunt, 18-jähriger Sohn der alleinerziehenden Emma und Bruder des drei Jahre jüngeren Theo. Er leidet an Autismus. Picoult hat intensiv recherchiert und bringt dem Leser die manchmal schrecklichen Ausmaße dieser Erkrankung auf eindringliche, aber vor allem verständliche Art nahe. Er ist besessen von der Kriminaltechnik und beschäftigt sich damit in einer manchmal nicht nach zu vollziehender Besessenheit. Einer seiner Ticks, von denen eine nicht geringe Anzahl den Alltag der Familie begleiten. So hasst er die Farbe Orange, dieser Anblick löst bei ihm Gefühle aus, die er nicht mehr unter Kontrolle hat. Nur seine Mutter vermag in solchen Situationen mehr oder weniger ihn beruhigen zu können. Ganz eindringlich erfährt der Leser, dass diese Krankheit seine Spuren und Verletzungen auch innerhalb der Familie und des sozialen Umfeldes hinterlässt. Eigentlich sind alle Beteiligten gezeichnet und bedürfen ebenfalls therapeutischer Hilfe. Die mühsam, nach außen hin scheinbare Normalität der Familie gerät aus den Fugen, als die Therapeutin von Jacob, Jess verschwindet. Nach einigen Tagen wird sie ermordet aufgefunden. Der Verdacht fällt sofort auf Jacob, der sie zuletzt in ihrer Wohnung aufgesucht hat. Die Ermittlungen der Polizei gestalten sich schwierig, da Jacob kein „normaler“ Verdächtiger bzw. Zeuge ist. Die Ermittler stoßen immer wieder an ihre Grenzen. Was hat jedoch der Bruder Theo zu verbergen, der durch die jahrelange Vernachlässigung auch seine Probleme hat. Als Jacob den Mord an Jess gesteht, scheint der Fall gelöst.. Doch weit gefehlt. Nicht nur der Freund von Jess , Mark und auch Theo geraten in den Focus der Ermittlungen. Als sich nun am Ende des Buches alles aufklärte, dachte ich nur, einfach genial. So eine Geschichte kann eigentlich nur Jodi Picoult erfinden. Die Story ist für meines Erachtens auch eine Homage an die grenzenlose Liebe und die Kraft einer Mutter. Was das Buch für mich so einmalig macht, jede Romanfigur kommt zu Wort, um dem Geschehen die ganz persönliche Sicht der Dinge darzustellen. Und der Leser staunt, oder auch nicht, wie facettenreich die menschliche Seele und die Gefühlswelt der Menschen sich gestaltet. Unbedingt lesen!!!!!!!!!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bewegender Familienroman
von einer Kundin/einem Kunden am 20.09.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Jodi Picoult ist mit „In den Augen der anderen“ wieder ein bewegender Familienroman gelungen. Vielschichtig und einfühlsam aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wohlüberlegt und nachdenklich. Zwar eine „typische Picoult“ wie man sie kennt, wieder mit einer Mutterfigur die alles für ihr Kind tun würde, dennoch versteht sie es ihre Leser immer... Jodi Picoult ist mit „In den Augen der anderen“ wieder ein bewegender Familienroman gelungen. Vielschichtig und einfühlsam aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wohlüberlegt und nachdenklich. Zwar eine „typische Picoult“ wie man sie kennt, wieder mit einer Mutterfigur die alles für ihr Kind tun würde, dennoch versteht sie es ihre Leser immer wieder aufs Neue zu fesseln. Dem Thema Autismus bzw. Asperger hat sie sich gelungen genähert, wie auch im Nachwort noch einmal deutlich wird. Für mich einer ihrer besten Romane!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
In den Augen der anderen
von einer Kundin/einem Kunden am 16.09.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Jodi Picoult hat es ein weiteres Mal geschafft. Sie hat ein schwieriges Thema so verpackt, dass jeder es versteht und dabei noch ein überaus spannendes Buch herauskommt. In "In den Augen der anderen" behandelt sie diesmal das Thema Autismus. Jacob hat das Aspergersyndrom, dies erschwert ihm vieles im Leben. Er... Jodi Picoult hat es ein weiteres Mal geschafft. Sie hat ein schwieriges Thema so verpackt, dass jeder es versteht und dabei noch ein überaus spannendes Buch herauskommt. In "In den Augen der anderen" behandelt sie diesmal das Thema Autismus. Jacob hat das Aspergersyndrom, dies erschwert ihm vieles im Leben. Er kann die Gefühle anderer nicht erkennen, die Mimik nicht deuten, er nimmt alles wortwörtlich und könnte niemals lügen. Er interessiert sich nahezu wahnhaft für das Thema Forensik und ist darin bewanderter als so mancher Berufspolizist. Eines Tages wird seine Betreuerin Jess erschlagen aufgefunden und alle Spuren laufen auf Jacob zu. Die Beweislast wird immer erdrückender. Doch seine Mutter kann und will nicht an diese Tat glauben. Und so nimmt sie den Kampf für ihren Sohn auf. Gegen die Polizei, gegen die Menschen in der Stadt - und gegen ihre eigenen inneren Zweifel. Denn kann sie wirklich wissen, was an jenem Tag geschehen ist? Eine überaus spannende Story. Und Jodi Picoult versteht es brillant, jede Sichtweise der betroffenen Personen darzustellen. Jacob, der oft in seiner kleinen Welt gefangen ist. Seine Mutter, die für sein Wohl seit fast 20 Jahren ihr eigenes Leben aufgegeben und gegen alle Widrigkeiten gekämpft hat. Die Polizei, die immer mehr Spuren findet und Jacob zum Hauptverdächtigen erklärt. Und so viele mehr. Lesen Sie selbst diesen spannenden Krimi, der dabei aber auch so viel über eine Krankheit vermittelt, sodass man hinterher einiges besser verstehen und sicher auch überdenken wird. Einfach toll!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wow!
von Carina Krück aus Pforzheim am 06.09.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Jacob schafft es nicht immer, in einem Gesicht zu lesen, ob sein Gegenüber gerade gelangweilt oder interessiert ist. Jacob fällt es schwer, sich in der "normalen" Welt zurechtzufinden. Er hat das Asperger Syndrom. Eine Form von Autismus. Seine Leidenschaft ist Kriminaltechnologie. Er liebt es Verbrechen nachzustellen, deren Hergang seine... Jacob schafft es nicht immer, in einem Gesicht zu lesen, ob sein Gegenüber gerade gelangweilt oder interessiert ist. Jacob fällt es schwer, sich in der "normalen" Welt zurechtzufinden. Er hat das Asperger Syndrom. Eine Form von Autismus. Seine Leidenschaft ist Kriminaltechnologie. Er liebt es Verbrechen nachzustellen, deren Hergang seine Mutter erraten muss. Doch der Mord an seiner Tutorin Jess ist nicht nur gestellt. Und Jacob war da. Doch wie entlockt man einem Autisten, der seine Gefühle nicht wie jeder andere zeigen kann, ob er ein Mörder ist? Jodi Picoult lässt jeden Darsteller der Geschichte zu Wort kommen. Ein spannender Krimi, der gleichzeitig ein Leben als und mit einem Autisten portraitiert. Unglaublich interessant und spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
In den Augen der Anderen
von Kristin Brelage aus Lingen am 29.08.2011
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Jodi Picoult ist wieder ein Roman gelungen, der unter die Haut geht. Man leidet mit einer Mutter mit, die sich fragen muss: Ist mein Kind ein kaltblütiger Mörder, oder nur ein autistisches Kind das es an jeden Tatort zieht und der sich besser mit Forensik auskennt als jeder Profi?... Jodi Picoult ist wieder ein Roman gelungen, der unter die Haut geht. Man leidet mit einer Mutter mit, die sich fragen muss: Ist mein Kind ein kaltblütiger Mörder, oder nur ein autistisches Kind das es an jeden Tatort zieht und der sich besser mit Forensik auskennt als jeder Profi? Interessante Themen wunderbar verpackt, in einem spannenden Roman. Jodi Picoult macht einfach süchtig.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Kann es wirklich sein, dass ihr autistischer Sohn gemordet hat? Der verzweifelte Kampf einer Mutter, für die Freiheit ihres Sohnes und gegen die eigenen Zweifel an seiner Unschuld!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hervorragende Mischung aus Empathie und Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Nuthe-Urstromtal am 03.05.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

,,In den Augen der anderen" ist ein Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen würde. Der Autorin gelingt es, dass der Leser sich in jede einzelne Person hineinversetzen kann, indem sie die Erzählperspektiven wechselt und so ihre Figuren ihre Sicht auf die Geschehnisse berichten lässt. Die Sichtweise von Jacob ist... ,,In den Augen der anderen" ist ein Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen würde. Der Autorin gelingt es, dass der Leser sich in jede einzelne Person hineinversetzen kann, indem sie die Erzählperspektiven wechselt und so ihre Figuren ihre Sicht auf die Geschehnisse berichten lässt. Die Sichtweise von Jacob ist nicht in jedem Fall schlüssig, da er oft in Metaphern ,,denkt", zuvor aber darauf hingewiesen wird, dass Autisten Metaphern meist nicht deuten können. Trotzdem gibt das Buch einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelt eines Autisten und stellt gleichzeitig hervorragend da, wie dieser von seiner Umwelt wahrgenommen wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

In den Augen der anderen

In den Augen der anderen

von Jodi Picoult

(3)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Zerbrechlich

Zerbrechlich

von Jodi Picoult

(9)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 29.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale