orellfuessli.ch

Ins Gras gebissen / Pippa Bolle Bd.4

Ein neuer Fall für Pippa Bolle

(11)
Portrait
Frau Auerbach lebt und arbeitet als freie Autorin im Rheinland. Sie schreibt Krimis, Kurzgeschichten, fiktionale und dokumentarische Drehbücher. Sie liebt einsame Inseln aller Längen- und Breitengrade, auf denen und über die sie schreibt. Ihre lebenslange Passion gilt Shakespeare und einem guten Glas Single Malt Whisky. Frau Keller ist seit 2005 freie Schriftstellerin, nachdem sie u.a. als Köchin gearbeitet, Veranstaltungen organisiert, internationale Pressearbeit gemacht und Schauspieler betreut hat natürlich nacheinander. Nach vielen Jahren im Ruhrgebiet ist sie zu ihren familiären Wurzeln zurückgekehrt und lebt jetzt an der Nordseeküste.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 12.07.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-548-61090-0
Reihe List bei Ullstein
Verlag Ullstein Verlag
Maße (L/B/H) 190/120/38 mm
Gewicht 382
Buch (Taschenbuch)
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 12.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 37412880
    Tote trinken keinen Whisky / Pippa Bolle Bd.5
    von Auerbach & Keller
    (22)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 25999525
    Unter allen Beeten ist Ruh' / Pippa Bolle Bd.1
    von Auerbach & Keller
    (25)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33804796
    Die Hurenkönigin und der Venusorden
    von Ursula Neeb
    (8)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 28991279
    Dinner for one, Murder for two / Pippa Bolle Bd.2
    von Auerbach & Keller
    (19)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 33790871
    Stich ins Wespennest
    von D. E. Stevenson
    (2)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 42462713
    Torso
    von Wolfram Fleischhauer
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33790763
    Bußpredigt / Baltasar Senner Bd. 3
    von Wolf Schreiner
    (1)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 40779323
    Agatha Raisin und der tote Ehemann / Agatha Raisin Bd.5
    von M. C. Beaton
    (2)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 45244812
    Der Traummacher / Nils Trojan Bd.6
    von Max Bentow
    (2)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 39132745
    James Bond 007. Bd. 16. Kernschmelze
    von John Gardner
    Buch
    Fr. 17.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 37412880
    Tote trinken keinen Whisky / Pippa Bolle Bd.5
    von Auerbach & Keller
    (22)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39693310
    Aufschrei in Ascot / Arthur Escroyne und Rosemary Daybell Bd.2
    von Arthur Escroyne
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42445753
    Mach mir den Garten, Liebling!
    von Ellen Berg
    (9)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 28846152
    Winterkartoffelknödel / Franz Eberhofer Bd.1
    von Rita Falk
    (29)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 33790871
    Stich ins Wespennest
    von D. E. Stevenson
    (2)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 30570121
    Tote Fische beißen nicht / Pippa Bolle Bd.3
    von Auerbach & Keller
    (21)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 33788018
    Ich koch dich tot
    von Ellen Berg
    (12)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37354030
    Sticken, stricken, strangulieren / Kommissar Siegfried Seifferheld Bd.5
    von Tatjana Kruse
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 16358635
    Mord ist schlecht fürs Geschäft / Honey Driver ermittelt Bd.1
    von Jean G. Goodhind
    (6)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 20946243
    Mord im Gurkenbeet / Flavia de Luce Bd.1
    von Alan Bradley
    (30)
    Buch
    Fr. 13.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
3
1
0
0

Ins Gras gebissen
von einer Kundin/einem Kunden aus Mönchengladbach am 27.05.2016

Kurz vor seiner Pensionierung wird Kommissar Seeger zur Leiche des Storchwinkler Gerichtsvollziehers gerufen. Der Fundort des Leiche ist schon kurios, liegt der Tote doch unter dem geöffneten Zapfhahneines riesigen Bierfasses. Ein gelungener Einstieg in den vierten Band der Krimireihe um Pippa Bolle, da bereits dieser Einstieg die Merkmale der... Kurz vor seiner Pensionierung wird Kommissar Seeger zur Leiche des Storchwinkler Gerichtsvollziehers gerufen. Der Fundort des Leiche ist schon kurios, liegt der Tote doch unter dem geöffneten Zapfhahneines riesigen Bierfasses. Ein gelungener Einstieg in den vierten Band der Krimireihe um Pippa Bolle, da bereits dieser Einstieg die Merkmale der Pippa Bolle beinhaltet: Humor und Mordfälle. Anschließend wird geschildert, das Pippa ihren Haushüterservice nun professionell betreiben will und sich daher eine eigene Homepage erstellen lässt. Damit ist es für die Autoren leichter, Pippa nun an verschiedene Orte zu schicken, da sie ihre Tätigkeiten nicht mehr ausschließlich über Beziehungen erhalten muß, so das ich hoffe, dass diese Reihe noch lange fortgesetzt wird. Doch erstmal weiter zu diesem Band: Pippa wird als Gesellschafterin der alten Christabel Gerstenkne ht angefordert, welche in der Altmark eine Gartenzwergmanufaktur betreibt. Und diese Christabel hat natürlich auch etwas mit dem verstorbenen Gerichtsvollzieher zu tun gehabt und schon ist Pippa wieder mittendrin. Die Autorinnen verstehen es , auch ein dunkleres Kapitel der DDR Vergangenheit in die Handlung einzuflechten, ohne damit der Handlung die Leichtigkeit zu nehmen, aber mit dem nötigen Respekt für die Vergangenheit. Wer mag, kann sich mit der Thematik anderweitig Weiterbeschäftigung, für alle anderen Leser wird dadurch eine durchgängig schlüssige Handlung konstruiert. Erneut ein rundum gelungenes Buch um Pippa Bolle, die zudem noch Verstärkung in ihrem Haussitterservice erhält.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ins Gras gebissen
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankenberg (Eder) am 15.09.2015

Ein vierter Fall für Pippa Bolle. Pippa arbeitet als Übersetzerin und Haushüterin und gerät dabei immer wieder in skurile Mordfälle. Im Vierten Band wird sie von der 99jährigen Christabel Gerstenknecht engagiert. Sie soll bei ihr als Gesellschafterin einspringen, solange ihr Stiefsohn und ihre Haushälterin verreist sind. Glaubt Pippa jedenfalls.... Ein vierter Fall für Pippa Bolle. Pippa arbeitet als Übersetzerin und Haushüterin und gerät dabei immer wieder in skurile Mordfälle. Im Vierten Band wird sie von der 99jährigen Christabel Gerstenknecht engagiert. Sie soll bei ihr als Gesellschafterin einspringen, solange ihr Stiefsohn und ihre Haushälterin verreist sind. Glaubt Pippa jedenfalls. Aber Christabel hat von Pippas kriminalistischem Spürsinn gehört. Sie hat sie bewußt ausgewählt. Denn im beschaulichem Storchendreieck gibt es mysteriöse Todesfälle. Die erste Frau von Christabells Mann ist unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen. Kurz danach versank ihr Mann im Moor. Der Gherichtsvollzieher lag tot im Keller des Storchenkrugs unter einem Faß. Unfälle oder Mord? Am Tag von Pippas Ankunft wird prompt die nächste Leiche in der Backstube der Storchenbar gefunden. Verbrannt an der Baumkuchenwalze. Was geht vor im Storchendreieck? Kann Pippa das Rätsel lösen? Jeder Pippa-Fall ist immer noch besser als der Vorgänger. Die Figuren sind unheimlich gut Beschrieben, so das man sie sich gut vorstellen und fast sehen kann. Das Buch läßt sich flüssig lesen. Es st von der ersten bis zur letzten Seite super spannend. Es enthält jede Menge Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet hatte. So viel Spaß hatte ich schon lange nicht mehr beim Lesen. Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ins Gras gebissen
von dorli am 15.01.2014

Pippa Bolle hat einen neuen Auftrag. Als Gesellschafterin soll sie zwei Wochen lang die fast 100-jährige Christabel Gerstenknecht betreuen. Christabel besitzt eine Gartenzwergfabrik in Storchwinkel, einem kleinen beschaulichen Dorf in der Altmark. Dort angekommen, wird Pippa schnell klar, das es hier bei „ein bisschen Lesen und Konversation“ nicht bleiben wird.... Pippa Bolle hat einen neuen Auftrag. Als Gesellschafterin soll sie zwei Wochen lang die fast 100-jährige Christabel Gerstenknecht betreuen. Christabel besitzt eine Gartenzwergfabrik in Storchwinkel, einem kleinen beschaulichen Dorf in der Altmark. Dort angekommen, wird Pippa schnell klar, das es hier bei „ein bisschen Lesen und Konversation“ nicht bleiben wird. Zwischen Störchen, Gartenzwergen und Baumkuchen wird gemordet, was das Zeug hält... "Ins Gras gebissen" ist bereits Pippa Bolles 4. Fall - für mich war dieser Einsatz in Storchwinkel der erste, den ich mit Pippa erleben durfte. Das Autoren-Duo Auerbach und Keller hat sich als Handlungsort ein idyllisches Fleckchen in der Altmark ausgesucht, ganz wundervoll werden die Landschaft und die beeindruckende Natur beschrieben. Doch diese Beschaulichkeit ist trügerisch: Kaum in dem kleinen Dorf angekommen, steckt Pippa aufgrund einer Verwechslung prompt mittendrin in Mordermittlungen. Der eigentliche Star in diesem Roman ist für mich Christabel Gerstenknecht. Was für eine bemerkenswerte Frau! Die rüstige Dame führt ihr Unternehmen trotz ihres hohen Alters hart aber gerecht und ist als ideenreiche Bürgermeisterin der Bevölkerung gegenüber sehr großzügig. Hinzu kommt, dass sie sehr schlagfertig ist, sich nichts vormachen lässt und jeden auf Anhieb durchschaut. Sie hat alles und jeden ganz wunderbar im Griff. Mit Pippa ist Christabel sehr schnell auf einer Wellenlänge, die beiden verstehen sich prächtig und machen sich dann gemeinsam mit den ermittelnden Kommissaren daran, die Serie merkwürdiger Todesfälle aufzuklären. Auch wenn diese Geschichte sehr humorvoll erzählt wird, haben die Autoren für die Geschehnisse in Storchwinkel einen ernsten Hintergrund gewählt: es geht um Zwangsadoptionen in der ehemaligen DDR, unter denen manche Opfer bis heute leiden. Ein rundum gelungenes Pippa-Abenteuer, das mir besonders durch die zahlreichen unterschiedlichen Akteure beste Unterhaltung geboten hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pippa
von anyways aus Greifswald, Hansestadt am 03.09.2013

Der vierte Fall für Pippa, und ich stelle fest, die Autorinnen steigern sich von Buch zu Buch. Mir gefallen die liebevoll skizierten schräg, schrulligen Gestalten. Vom Seher und Heiler Heinrich diesmal über Kommissar Seeger und seinem Co-Ermittler, der Dorfbevölkerung im Allgemeinen und allen voran der Grande Dame des Dorfes,... Der vierte Fall für Pippa, und ich stelle fest, die Autorinnen steigern sich von Buch zu Buch. Mir gefallen die liebevoll skizierten schräg, schrulligen Gestalten. Vom Seher und Heiler Heinrich diesmal über Kommissar Seeger und seinem Co-Ermittler, der Dorfbevölkerung im Allgemeinen und allen voran der Grande Dame des Dorfes, Frau Gerstenknecht und ihrem Gartenzwergimperium. Mit einem zwinkernden Auge erzählt das Duo Keller& Auerbach von letzteren auch gerne recht detailverliebt. Dieser Kriminalroman wird wieder erwarten noch etwas ernster als seine Vorgänger, da er sich eines dunklen Kapitels der DDR-geschichte widmet, den Zwangsadoption. Genau diese Vergangenheit ist es die die Dorfbevölkerung schlussendlich stark dezimiert. Aber bis alles geklärt wird, spielt Pippa wieder Detektiv, der Leser lernt viel über Land und Leute und gefiederte Bevölkerung der Altmark und er wird genau wie Pippa einen alten Bekannten wiedertreffen…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klasse
von mellie aus Mühlheim am Main am 25.08.2013

Schon bevor Pippa Bolle ihren Dienst beginnt hat der erste Bewohner schon "ins Gras gebissen". Eigentlich sollte Pippa eine Art Gesellschafterin für eine alte Dame spielen. Der Leichenfund auf Seite eins und Pippas Begegnung mit der ersten Bewohnerin des Ortes (eine Kreuzung zwischen Frl. Rottenmeier, der Prada tragenden Teufelin... Schon bevor Pippa Bolle ihren Dienst beginnt hat der erste Bewohner schon "ins Gras gebissen". Eigentlich sollte Pippa eine Art Gesellschafterin für eine alte Dame spielen. Der Leichenfund auf Seite eins und Pippas Begegnung mit der ersten Bewohnerin des Ortes (eine Kreuzung zwischen Frl. Rottenmeier, der Prada tragenden Teufelin und der Hexe Morgana) räumt alle Zweifel aus, dass hier die heile Welt noch existiert. Im Verlauf des Krimis finden die alten Geister ihren Weg aus der Flasche und es wird klar, dass einige Bewohner mehr verbindet als der Wohnort. Die Verletzungen, die Ungerechtigkeiten der Vergangenheit lassen das Dorf nicht zur Ruhe kommen. Dem Autorenduo gelingt es ein trauriges Kapitel DDR-Geschichte einzuarbeiten (genaueres möchte ich nicht verraten) und zu zeigen, dass die tiefen Wunden auch deshalb nicht heilen können, weil die Verantwortlichen zum Teil auch nach der Wende ihren Einfluss nicht verloren haben und ihre Möglichkeiten auch weiterhin nutzen. Es gibt einige interessante Charaktere geben der Geschichte weiteren Pfiff: das Duo Hausarzt/Naturheiler, alter/neuer Polizeiermittler und natürlich die Patronin des Ortes. Sie lässt hoffen und wünschen, dass man. Mit 100 auch noch so aufmerksam durch die Welt geht. Trotz des Themas nicht zu schwere Kost. Der sogenannte Showdown rundet das Ganze ab und zeigt die vielfältigen Verwendungszwecke von Vogelnestern und das eine Überwachung der Umgebung mit Webcams auch von Vorteil sein kann. "ins Gras gebissen" ist eine gute Wahl unabhängig, ob man den Roman drin oder draußen liest bzw. auf einer Grünfläche mit oder ohne Gartenzwerge. Kurz gesagt: Absolut Lesenswert

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pippa zwischen Gartenzwergen und Störchen
von Angela.Bücherwurm aus Wülfrath am 13.08.2013

Ihr vierter Fall als Haussitterin führt Pippa Bolle nach Storchwinkel, einem verschlafenen ( wohl erfundenen ) Nest in der ostdeutschen Altmark. Die hundertjährige Christabel Gerstenknecht, Inhaberin der örtlichen Gartenzwergmanufaktur, beauftragt Pippa während der Abwesenheit von Haushälterin und Stiefsohn , ihr Gesellschaft zu leisten und ein wenig zur Hand... Ihr vierter Fall als Haussitterin führt Pippa Bolle nach Storchwinkel, einem verschlafenen ( wohl erfundenen ) Nest in der ostdeutschen Altmark. Die hundertjährige Christabel Gerstenknecht, Inhaberin der örtlichen Gartenzwergmanufaktur, beauftragt Pippa während der Abwesenheit von Haushälterin und Stiefsohn , ihr Gesellschaft zu leisten und ein wenig zur Hand zugehen. In Erwartung eines eher stressfreien Jobs bei einer gebrechlichen, hilfsbedürftigen alten Dame macht Pippa sich auf den Weg. Doch kaum in dem Dorf angekommen, wird sie aufgrund einer Verwechslung unmittelbar in die Ermittlungen eines aktuellen Mordfalls hineingezogen. Aber auch die alte Dame entpuppt sich als noch äußerst agil und resolut und alles andere als gebrechlich. Mit energischer Hand führt sie immer noch ein eisernes Regime in ihrem Unternehmen und hat auch sonst alles und alle bestens im Griff. Außerdem hat sie allem Anschein nach auch ein sehr starkes persönliches Interesse an der Aufklärung des Mordes. Sie unterstützt Pippa und die ermittelnden Kommissare nach besten Kräften bei ihren Nachforschungen, besonders nachdem es nicht bei dem einen Mord bleibt und es zu weiteren " Unglücksfällen " kommt. Welche Rolle spielt die alte Dame bei den Geschehnissen ? Ist sie womöglich selbst in Gefahr ? Nach und nach deckt Pippa Erstaunliches auf. Mit gewohntem Witz und viel Humor lassen die beiden Autorinnen in diesem Buch die lebenslustige und fröhliche Pippa erneut in ihrer erfrischenden Art und Weise ermitteln. Der/die ein oder andere Bekannte aus den vorherigen Fällen taucht wieder auf, aber auch zahlreiche neue, interessante, manchmal leicht kauzige und skurrile Persönlichkeiten bereichern das Szenario, allen voran die der Frau Gerstenknecht. Die Beschreibung des verschlafen wirkenden Dörfchens und seiner Bewohner, für die es augenscheinlich nichts Wichtigeres und Aufregenderes gibt als die alljährlich wiederkehrende Ankunft der Störche, fand ich bezaubernd und urkomisch. Ich konnte mir alles sehr bildhaft vorstellen und habe mich köstlich amüsiert. Ich mag diese Art humoriger Krimi ohne rasante und blutige Action sehr. Dennoch bleibt bis zum Schluss auch eine gewisse Spannung bestehen, bis der Täter letztendlich entlarvt wird. Die Krimihandlung bzw. die Ermittlungsarbeit als solches steht diesmal auch deutlich mehr im Vordergrund . Dabei hat mich die Auseinandersetzung mit dem etwas ernsthafteren thematischen Hintergrund ( Zwangsadoptionen in der ehemaligen DDR ) positiv überrascht. Das gibt diesem Fall ein klein wenig mehr " Tiefe " als den Vorgängern. Auch diesen Fall kann man sicher - genau wie die anderen - wieder einzeln lesen, ohne zwingend die drei ersten Bücher kennen zu müssen. Der Lesegenuss ist jedoch sicher noch intensiver, wenn man die Entwicklung der immer mal wieder auftauchenden Protagonisten miterlebt hat und somit die Anspielungen auf Pippas bisherige Abenteuer besser einordnen kann. Ich habe mich mit diesem Buch bestens unterhalten gefühlt und freue mich schon jetzt auf hoffentlich noch viele weitere Fälle rund um Pippa.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pippa Bolle ermittelt wieder ...
von Jarmila Kesseler aus Mannheim am 02.08.2013

Das Buch ist in der 3. Person geschrieben und in dieser eben Pippa Bolle die Hauptrolle spielt. Pippa, die ja bereits die anderen Fälle der anderen drei Bücher hervorragend gelöst hat muss auch hier einen Fall lösen. Die Fälle sind aber alle unabhängig voneinander verfasst, so dass sich zwar... Das Buch ist in der 3. Person geschrieben und in dieser eben Pippa Bolle die Hauptrolle spielt. Pippa, die ja bereits die anderen Fälle der anderen drei Bücher hervorragend gelöst hat muss auch hier einen Fall lösen. Die Fälle sind aber alle unabhängig voneinander verfasst, so dass sich zwar die Hauptperson Pippa Bolle wiederholt, mal ihr Bruder auftaucht oder ihre Oma erwähnt wird, aber ansonsten spielen immer andere Personen eine Rolle. Pippa muss in ihren Fällen immer irgendwelche Häuser von Freunden oder Verwandten hüten (oder in diesem Fall die 99-jährige Hauseignerin gleich mit) , was ihr immer sehr gelegen kommt, weil sie dann gut ihre Arbeiten als Übersetzerin durchführen kann. Komischerweise passieren dann immer irgendwelche Morde, bei denen Pippa unfreiwillig zur Ermittlerin wird... In diesem Band hütet oder vielmehr gesellschaftet sie die 99-jährige Dame Christabel, deren Wohnsitz sich im Storchendreieck befindet, in der beschaulichen Altmark. Storchendreieck? Naja, weil es die Orte Storchwinkel, Storchentramm und Storchhenningen umfasst. Christabel ist die unumstrittene Herrscherin über das Storchendreieck und Firmeneignerin von "Lüttmanns Lütte Lüd" ... eine Gartenzwerg-Fabrik. Und weil der Krimi kein Krimi wäre, wenn da nicht allerhand Morde passieren würde, findet man hier eine Leiche und dort ein ... Zu Land, zu Wasser, zu Feuer und zu Luft... Nur was haben all die Morde gemeinsam? EIn Serienmörder(in) ?? Wie immer wird Pippa, deren Zeichen es ist ehrlich und immer geradeaus zu sein, mitten in diese Fälle verwickelt und weil sie eben so verdammt neugierig ist, trägt sie auch dieses Mal dazu bei, dass der Täter entlarvt wird. Was mich besonders fasziniert hat bei Lesen dieses Buches war, dass jedes Detail so beschrieben wird, dass man sich die Person, die Umgebung, die unverschlossenen Häuser, die Gartenzwerge o.ä. genau vorstellen kann. Pippa, mit ein paar Pfund mehr auf den Hüften in bunter Kleidung und roten Haaren, Gabriele Pallkötter mit Beton-Frisur - hyterisch und keifend, Christabel disdingiert, greisenhaft mit ihren Handschuhen ..... Nach dem Lesen hatte ich fast den Eindruck, als ob ich die Verfilmung zu dem Buch gesehen hätte, weil alles so lebhaft beschrieben wurde, als wären alle darin vorkommenden Personen leibhaftig. Das Buch ist sehr spannend verfasst und man kommt sofort in die Geschichte rein. Natürlich rätselt man mit, wer war der, der den Drohbrief an die Tür hing oder warum verreisen Christabels Sohn und ihre Haushälterin ausgerechnet gleichzeitig... Aber alls klärt sich dann schließlich auf den letzten paar Seiten dann noch auf, keine Frage bleibt mehr offen und ich war richtig traurig, als das Buch dann zu Ende gelesenwar. Die letzten etwa 200 Seiten habe ich dann nämlich in einem Rutsch durch gelesen. Was ich aus so toll finde: Vorne im Buch werden alle Hauptpersonen aus diesem Krimi vorab vorgestellt: Namentlich und welle Rolle sie spielen. Kommt der Leser beim lesen mal nicht mit, wer das gerade ist, so kann er vorne nochmals nachsehen und weiss: Das ist ja der Reporter oder der Kriminalbeamte usw.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ins Gras gebissen
von raschke64 aus Dresden am 12.11.2014

Pippa Bolle wird als Gesellschafterin für eine fast 100-jährige Dame in der Altmark engagiert. Sie stellt sich diese als kleine zarte Person vor, die viel Hilfe braucht und ein bisschen Unterhaltung. Doch die Dame entpuppt sich als sehr resolute Chefin einer Gartenzwergfabrik und gleichzeitig als „Königin“ über ihr Dorf.... Pippa Bolle wird als Gesellschafterin für eine fast 100-jährige Dame in der Altmark engagiert. Sie stellt sich diese als kleine zarte Person vor, die viel Hilfe braucht und ein bisschen Unterhaltung. Doch die Dame entpuppt sich als sehr resolute Chefin einer Gartenzwergfabrik und gleichzeitig als „Königin“ über ihr Dorf. Denn sie ist so ziemlich die einzige Arbeitgeberin dort und hat damit alle Menschen mehr oder weniger in der Hand. Und dann wird wieder ein Toter gefunden und Pippa ist mitten drin in den Ermittlungen… Ich kenne die Vorgängerbücher leider nicht und dadurch entgeht mir zumindest am Anfang die eine oder andere Pointe. Aber zum Verständnis des Buches tut das keinen Abbruch. Insgesamt ist das Buch sehr witzig angelegt. Nur der Grund der Morde ist ein sehr ernster und dieser Teil ist wie ein kleiner Bruch im Buch, denn am Ende geht es wieder sehr witzig zu. Die Figuren sind gut charakterisiert und trotz des Witzes nicht überzogen. Es macht Spaß, das Buch zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vom Bier ertränkt
von einer Kundin/einem Kunden am 07.11.2014

Auerbach & Keller entführen den Leser in die Altmark. Dieses Mal ist die Anreise nicht so weit und trotzdem ist die Natur und die Menschen doch ein anderer Schlag. Die Liebe der Beiden zu dieser Gegend merkt man an der liebevollen Beschreibung. Es geht wie bei den anderen Büchern... Auerbach & Keller entführen den Leser in die Altmark. Dieses Mal ist die Anreise nicht so weit und trotzdem ist die Natur und die Menschen doch ein anderer Schlag. Die Liebe der Beiden zu dieser Gegend merkt man an der liebevollen Beschreibung. Es geht wie bei den anderen Büchern um die Menschen, das Essen und auch Literatur. Die verbindende Literatur ist "Lady Chatterleys Liebhaber". Der Leser kann sich gut in den Ort und die Menschen einfühlen, so anschaulich ist alles beschrieben. Anschaulich aber nicht langatmig! Obwohl keine blutrünstigen Morde passieren bleibt die Spannung bis zur Aufklärung der Morde erhalten. Mit ihren Lebensweisheiten treffen die Autoren auch ins Schwarze und Frau Gerstenknecht gibt uns ein Beispiel an Lebenslust und -mut. Wer ein spannendes Buch mit einer Portion Witz lesen möchte, ist hier genau richtig! Am Anfang des Buches gibt es wieder eine Personenaufstellung, was den Einstieg erleichtert. Das Cover passt gut in die Reihe. Von Teil zu Teil nimmt die Anzahl der Toten zu, hoffentlich bleibt das nicht so.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pippas 4. Fall
von Michelangelo aus Schleswig-Holstein am 14.10.2013

Dieses Buch beinhaltet Pippas Bolles 4. Fall- dieses Mal wird sie als Gesellschaftsdame einer fast hundertjährigen Dame in die Altmark nach Storchenwinkel engagiert. Pippa rechnet mit ruhigen Zeiten….aber weit gefehlt- die alte Dame ist trotz einiger Gebrechen noch sehr agil. Sie leitet noch erfolgreich ihre Gartenzwergfabrik und hat noch... Dieses Buch beinhaltet Pippas Bolles 4. Fall- dieses Mal wird sie als Gesellschaftsdame einer fast hundertjährigen Dame in die Altmark nach Storchenwinkel engagiert. Pippa rechnet mit ruhigen Zeiten….aber weit gefehlt- die alte Dame ist trotz einiger Gebrechen noch sehr agil. Sie leitet noch erfolgreich ihre Gartenzwergfabrik und hat noch in so einigen anderen Angelegenheiten ihre Finger mit im Spiel. Wie gewohnt verläuft Pippas Aufenthalt dort nicht ohne Spannung, zumal just 2 Personen zu Tode kamen und man nicht unbedingt von einer natürlichen Todesursache ausgehen kann… Es beginnt eine turbulente und aufregende Zeit im Storchenwinkel….. Der Roman ist spannend geschrieben, man ist sofort mitten in der Handlung und voll mit dabei. Der Schreibstil ist locker, so dass sich das Buch leicht und flüssig lesen lässt. Humor-und schwungvoll führt uns das Autorinnenduo durch die Handlung. Die Personen sind sehr gut vorstellbar beschrieben und ich konnte sofort Sympathiepunkte verteilen. Die Geschichte ist in sich geschlossen, deshalb ist der Roman auch ohne Vorkenntnisse der Vorgänger sehr gut zu lesen, da nicht auf ihnen aufgebaut wird. Der Roman hat mich viele Stunden vorzüglich unterhalten und ich hätte gerne noch ein paar Seiten drangehängt- wiederum ein rundum gelungenes, lesenswertes Buch! Ich freue mich auf den 5. Band mit Pippa Bolles Erlebnissen....

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pippa ist wieder zurück
von einer Kundin/einem Kunden am 10.09.2013

Dieses Mal führt uns Pippa als Gesellschafterin in die beschauliche Altmark. Doch dies ist mehr Vorwand, sie wird mehr als Auge und Ohr für die fast 100jährige, noch sehr agile Patriarchin Christabel Gerstenknecht benutzt. Ihre Haushälterin und ihr Stiefsohn haben sich in den wohlverdienten Urlaub verabschiedet. Schnell stellt sich... Dieses Mal führt uns Pippa als Gesellschafterin in die beschauliche Altmark. Doch dies ist mehr Vorwand, sie wird mehr als Auge und Ohr für die fast 100jährige, noch sehr agile Patriarchin Christabel Gerstenknecht benutzt. Ihre Haushälterin und ihr Stiefsohn haben sich in den wohlverdienten Urlaub verabschiedet. Schnell stellt sich heraus das in Storchenwinkel doch nicht die heile Welt vorherrscht, wie es den Anschein hat. Und wie es scheint hat die alte Dame irgendwie immer ihre Finger mit im Spiel. Die einzelnen Figuren werden mit viel Mühe, sehr liebevoll dargestellt und einige sind sehr erstaunlich. Mittels der Personenbeschreibungen am Anfang des Buches kann man da auch nicht durcheinander kommen. Man hat das Gefühl die Personen zu kennen. Die gewisse Portion Humor haben die beiden Autorinnen Auerbach und Keller in diesem Fall auch wieder nicht vergessen. Trotz alledem, wird ein trauriges Kapitel der DDR-Geschichte miteingeflochten. Und dieser düstere Teil der Historie ist schließlich auch der Hintergrund, warum in Storchenwinkel eine Leiche nach der anderen auftaucht und sogar Fälle der näheren Vergangenheit geklärt werden. Natürlich wird Pippa, erst durch eine Verwechslung, dann auf Wunsch wieder in die Ermittlungen des Komissarenduos Seeger und Hartung mit einbezogen. Erfahrungen hat sie ja bereits und sie steht den beiden hilfreich zur Seite. Stück für Stück kommt Pippa der Wahrheit näher und deckt Erstaunliches auf. Die Auflösung der Fälle war mir dagegen zu vage gehalten. Man rätselt die ganze Zeit beim lesen mit, was dahinter steckt und dann wird die ganze Sache eher nebenbei aufgeklärt. Schade. Ich hatte mich auf ein großes Finale, vielleicht mit einem Happy End für den alten Heinrich gefreut. Es fehlte mir diesmal leider an Spannung und zwischendurch war es für mich etwas langatmig zu lesen, aber trotzdem hat der Krimi mich wieder einmal gut unterhalten. Ich bin auf Pippas nächstes Abenteuer gespannt und bin neugierig an welcher Location es dann spielen wird. Man kann diesen Krimi ohne Vorkenntnisse der anderen Fälle ohne Bedenken und Schwierigkeiten zu haben lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Der vierte Pippa Bolle Fall ist wieder keine Enttäuschung! Großer Lesespaß mit skurrilen Situationen und schräge Protagonisten. Empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lesespass pur:-)
von einer Kundin/einem Kunden aus Hameln am 16.02.2016
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Die Romane mit Pippa Bolle sind reiner Lesespass. Tolle Charaktere, schöne Geschichten! Ich freu mich schon auf die neuen Geschichten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Pippa Bolle Fall 4
von einer Kundin/einem Kunden aus Amberg am 15.01.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Pippa Bolles vierter Fall. Pippa ist Übersetzerin und fängt soeben an, ihre Haushüteragentur zu gründen. Und schon hat sie den ersten Auftrag. Professor "Piep" empfiehlt sie der 100-jährigen Christabel Gerstenknecht als Gesellschafterin. Christabel ist Bürgermeisterin und Besitzerin einer Gartenzwergfabrik in der beschaulichen Altmark im Storchendreieck. Pippa kommt an und landet... Pippa Bolles vierter Fall. Pippa ist Übersetzerin und fängt soeben an, ihre Haushüteragentur zu gründen. Und schon hat sie den ersten Auftrag. Professor "Piep" empfiehlt sie der 100-jährigen Christabel Gerstenknecht als Gesellschafterin. Christabel ist Bürgermeisterin und Besitzerin einer Gartenzwergfabrik in der beschaulichen Altmark im Storchendreieck. Pippa kommt an und landet sofort auf einer Beerdigung, während des Leichenschmauses geschieht der zweite Unfall / Mord. Und schon ist Pippa mitten in den Ermittlungen - teilweise von Christabel gesteuert, aber absolut erwünscht. Hängen die neuen Fälle mit den beiden alten zusammen? Was gibt es über die Zwangsadoptionen in der früheren DDR zu wissen? Wieder ein ganz toller Fall. Die Bücher sind flüssig und schnell zu lesen. Die vielen Personen, sind am Buchanfang gut erklärt und nach ein paar Seiten blickt man da perfekt durch. Ein humoriger Krimi, der wirklich Spaß und Spannung bringt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ziemlich zäh zu lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 17.10.2013
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Der Titel verspricht ein lustiges aber doch spannendes Buch. Leider fand ich , dass es weder lustig noch besonders spannend war sondern ich habe mich eigentlich nur so durch gequält.In Zukunft werde ich wieder auf altbekannte Krimiautoren zurückgreifen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Ins Gras gebissen / Pippa Bolle Bd.4

Ins Gras gebissen / Pippa Bolle Bd.4

von Auerbach & Keller

(11)
Buch
Fr. 12.90
+
=
Tote Fische beißen nicht / Pippa Bolle Bd.3

Tote Fische beißen nicht / Pippa Bolle Bd.3

von Auerbach & Keller

(21)
Buch
Fr. 12.90
+
=

für

Fr. 25.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale