orellfuessli.ch

Mit eBooks in weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Jenseits des Protokolls

(1)
Sie war 598 Tage die bisher jüngste First Lady der Bundesrepublik Deutschland. Mit dem Beginn der Amtszeit ihres Mannes begann für sie als Frau von Christian Wulff ein völlig neues Leben. An der Seite ihres Mannes repräsentierte sie Deutschland im In- und Ausland und engagierte sich ehrenamtlich vor allem für benachteiligte Kinder und Jugendliche. Dem Rücktritt des Bundespräsidenten im Februar 2012 gingen Vorwürfe in den Medien zum Einfamilienhaus, zu Urlauben und zur Kleidung voraus. Darüber hinaus gab es Gerüchte zu einem angeblich bewegten Vorleben. Bettina Wulff erzählt, wie sie mit allen Anschuldigungen umgegangen ist und wie sie die schwierige Zeit erlebt hat. Sie schildert die durchwachten Nächte, die Zweifel, die Wut, die Hilflosigkeit, wenn man plötzlich von allen Seiten unter Beschuss steht, und das Ausmass der Belastung, der eine Ehe und eine Familie in solch einer Zeit ausgesetzt ist. Bettina Wulff hat ein überaus offenes Buch geschrieben.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 224, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.09.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783864132957
Verlag Riva
Verkaufsrang 18.624
eBook (ePUB)
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 19.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33000553
    Revolte, Rock und R.E.M.
    von Rodger Lyle Brown
    eBook
    Fr. 11.50
  • 32914320
    Jenseits des Protokolls
    von Bettina Wulff
    eBook
    Fr. 19.90
  • 29359541
    Inside Steuerfahndung
    von Michael Gösele
    eBook
    Fr. 19.90
  • 35379154
    Rette dich, das Leben ruft!
    von Boris Cyrulnik
    eBook
    Fr. 10.00
  • 36042988
    Lady Almina und das wahre Downton Abbey
    von Gräfin Carnarvon
    eBook
    Fr. 10.90
  • 17201666
    Vom Junkie zum Ironman
    von Jörg Schmitt-Kilian
    eBook
    Fr. 8.90
  • 32891639
    Unverkäuflich!
    von Stefan Krücken
    eBook
    Fr. 11.00
  • 42850982
    Zurück aus Afrika
    von Corinne Hofmann
    eBook
    Fr. 11.50
  • 34127616
    Zum Krieger geboren
    von Chuck Pfarrer
    (1)
    eBook
    Fr. 19.90
  • 34903255
    Dichter und Denker, Spinner und Banker
    von Philip Oltermann
    eBook
    Fr. 12.00

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
0
1
0

Leider nicht zu empfehlen
von einer Kundin/einem Kunden aus Haselau am 14.09.2012

Ein Buch, was ganz offensichtlich aus finanziellen Motiven auf den Markt gebracht wurde. Genau zum Erscheinungstermin rauschten die Berichte über Unterlassungsklagen gegen Journalisten und Google durch den Medienwald. Zum Buch selbst fällt mir der Satz : "Klagen auf hohem Niveau" ein. Eine Frau mit einer hohen Anspruchshaltung an Andere und... Ein Buch, was ganz offensichtlich aus finanziellen Motiven auf den Markt gebracht wurde. Genau zum Erscheinungstermin rauschten die Berichte über Unterlassungsklagen gegen Journalisten und Google durch den Medienwald. Zum Buch selbst fällt mir der Satz : "Klagen auf hohem Niveau" ein. Eine Frau mit einer hohen Anspruchshaltung an Andere und mit sehr wenig Liebe, Herzlichkeit und Verständnis ihrer Familie und ihrem Umfeld gegenüber.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
5 0
Ein schreckliches Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Mainz am 27.02.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Ich denke, man sollte das Buch von Bettina Wulff differenzierter betrachten. Meiner Meinung nach hat es sowohl gute als auch schlechte Passagen. Die Beschreibung ihrer ersten Liebe, die weitschweifige Darstellung ihrer Tätigkeit für hungernde Kinder, die ewige Suche nach der eigenen Person neben einem erfolgreicheren Mann. Das ist wohl... Ich denke, man sollte das Buch von Bettina Wulff differenzierter betrachten. Meiner Meinung nach hat es sowohl gute als auch schlechte Passagen. Die Beschreibung ihrer ersten Liebe, die weitschweifige Darstellung ihrer Tätigkeit für hungernde Kinder, die ewige Suche nach der eigenen Person neben einem erfolgreicheren Mann. Das ist wohl in weiten Teilen überflüssig. Mir scheint Bettina Wulff lies sich von der Macht blenden. Macht macht sexy oder? Doch dann ist sie in einem Leben aufgewacht, das sie gar nicht wollte und dem sie vielleicht auch intellektuell nicht gewachsen war. Interessant zu lesen, wie die Presse sich ein eigenes Bild der Bettina Wulff schuf, das Bild der machtverliebten, Luxus-Escortdame. Und dass man dagegen so gut wie nichts machen kann. Je mehr man dementiert umso weniger wird einem geglaubt. Dass die Kinder in Schule und Kindergarten unter all den Gerüchten leiden mussten, ist schlimm. Ein besonderes Geschmäckle bekommt die Geschichte auch mit dem Freispruch von Christian Wulff. Wulffs erinnern an die Guttenbergs: Er ist erfolgreich, die Frau ist hübsch, der Erfolg stellt sich ein, es geht die Karriereleiter rauf. So etwas kann der Deutsche und insbesondere die Presse nicht sehen. Da muss doch irgendetwas auszugraben sein, muss doch einfach. Und wer lange genug sucht, wird auch etwas finden. Dann heißt es: Kreuzige ihn! Aber zurück zu Bettina Wulff. Dass man in der Position eines Bundespräsidenten-Paares kein Privatleben mehr hat, auch das ist schlimm. Aber wenn man nicht ganz so blauäugig an die Sache herangegangen wäre, hätte man durchaus erfahren könne, was es bedeutet, die Frau eines Bundespräsidenten zu sein. So etwas heißt Disziplin, Pflichterfüllung und viel Arbeit. Frau Wulff bewundert zum Beispiel Michelle Obama. Diese Frau weiß, was sie kann und wer sie ist. Das unterscheidet sie von der deutschen Ex-First-Lady. Was Frau Obama auszeichnet, ist auch ihre absolute Loyalität zu ihrem Mann. Als Christian Wulff zurücktreten musste, stellte sich Frau Bettina ein Stück abseits, angeblich um zu zeigen, dass sie eine eigenständige Frau sei. Das sage ich mal ganz naiv: Das war wirklich nicht schön. In so einer Situation stellt man sich hinter den Menschen, den man angeblich liebt. Oder hat Wulff nicht ein bisschen Solidarität, wenigstens nach außen bin, verdient? Von der flapsigen Sprache und den Grammatik-Fehler will ich gar nicht sprechen. Na ja, Frau Wulff gibt ja selbst zu, dass sie Mühe hatte, im Studium weiterzukommen. Richtig lustig finde ich auch die Passage, in der sie beschreibt, dass sich irgendjemand aufgeregt hat, weil sie im Lebenslauf nichts vom Abbruch ihres Studiums schrieb. Ja die Leute sind aber auch oberkritisch, ist das doch in vielen Lebensläufen berühmter Menschen gerade so. Man schreibt ganz einfach, was man so ein bisschen da herum studiert hat, und die fehlenden Abschlüsse lässt man einfach weg. Das liest sich auch viel besser! Auffällig ist auch der Realitätsverlust der Bettina Wulff. Sie musste von nur 3500 Euro im Monat leben, die Privatwohnung putzen, den Kindern Frühstück machen und dann noch immer diese Empfänge und Galas. Ein schreckliches Leben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Jenseits des Protokolls

Jenseits des Protokolls

von Bettina Wulff

(1)
eBook
Fr. 19.90
+
=
Ein ganz neues Leben

Ein ganz neues Leben

von Jojo Moyes

(21)
eBook
Fr. 18.50
+
=

für

Fr. 38.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen