orellfuessli.ch

Kalte Haut

Thriller

(9)
Berlin wird von einer Mordserie erschüttert. Der Täter stellt Filme ins Internet, auf denen zu sehen ist, wie er seine Opfer quält. Dann lockt er Journalisten zu den Leichen. Die türkischstämmige Kommissarin Sera Muth und ihr Ermittlungsteam ziehen den Polizeipsychologen Dr. Babicz hinzu. Diesem kommt das Vorgehen des Täters vertraut vor: Babicz hatte in den USA bei der Überführung eines Mörders mitgewirkt, der seine Opfer bei lebendigem Leib häutete. Ist der „Knochenmann“ nun zurück?
Portrait
Martin Krist ist das Pseudonym des erfolgreichen Autors Marcel Feige. Geboren 1971, arbeitete er als leitender Redakteur bei verschiedenen Zeitschriften und lebt seit 1998 als Schriftsteller in Berlin.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 560, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783958190238
Verlag Midnight
eBook (ePUB)
Fr. 4.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 4.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 34798026
    Gier / Paul Kalkbrenner Bd. 2
    von Martin Krist
    (1)
    eBook
    Fr. 7.50
  • 35379372
    Drecksspiel
    von Martin Krist
    eBook
    Fr. 10.50
  • 32541794
    Die Mädchenwiese
    von Martin Krist
    (2)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 39308757
    Engelsgleich
    von Martin Krist
    eBook
    Fr. 10.00
  • 42159092
    Midnight Thrill
    von Anna Martens
    eBook
    Fr. 7.50
  • 44118423
    Toter Himmel
    von Gilly MacMillan
    eBook
    Fr. 14.50
  • 34798028
    Trieb / Paul Kalkbrenner Bd. 3
    von Martin Krist
    (3)
    eBook
    Fr. 7.50
  • 44247871
    Märchenwald
    von Martin Krist
    eBook
    Fr. 10.50
  • 34798011
    Wut / Paul Kalkbrenner Bd. 1
    von Martin Krist
    (3)
    eBook
    Fr. 7.50
  • 43702148
    Tödliche Gedanken
    von Marcus Johanus
    (13)
    eBook
    Fr. 4.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
5
2
2
0
0

Nichts ist wie es scheint!
von Fay1279 am 25.02.2015

In Berlin begeht ein junger Türke scheinbar einen Ehrenmord. Die türkischstämmige Kommissarin Sera Muth wird zu dem Fall gerufen und soll vermitteln. Doch es stellt sich heraus, das der mutmaßliche Täter der selben Gemeinde angehört wie ihr Onkel, was für Spannungen innerhalb der Familie sorgt. Innensenator Lahnstein nutzt diesen Fall... In Berlin begeht ein junger Türke scheinbar einen Ehrenmord. Die türkischstämmige Kommissarin Sera Muth wird zu dem Fall gerufen und soll vermitteln. Doch es stellt sich heraus, das der mutmaßliche Täter der selben Gemeinde angehört wie ihr Onkel, was für Spannungen innerhalb der Familie sorgt. Innensenator Lahnstein nutzt diesen Fall um seiner politische Karriere Aufschwung zu verleihen. Doch dann wird dem Berliner Kurier ein Video zugespielt, in dem der Sohn des Innensenators grausam gefoltert wird. Die Jagd auf eine Serienmörder beginnt. Der Psychologe Robert Babicz wird als Berater hinzugezogen, da er gerade aus den USA zurückgekehrt ist, wo er dem FBI geholfen hat einen Serienkiller zu fassen. Aber was verbindet alle Beteiligten mit den Opfern? Fazit: Der Autor Martin Krist schafft es hier mehrere Erzählstränge am Ende gut zusammenzuführen. Er beschreibt die Ereignisse jeweils aus den Sichtweisen der Beteiligten. Der Einstieg in das Buch war so fesselnd und man bekam eine richtige Gänsehaut. Dann wurde es jedoch etwas ruhiger und der Leser bekam viele Informationen über die einzelnen Protagonisten. Fast wäre es zu viel gewesen. Doch dann kam mit einem großen Paukenschlag die Wendung. Von da an wurde der Leser immer wieder auf falsche Spuren gelockt und verwirrt. Am Ende ist aber alles ganz anders und der Leser wird zufrieden zurückgelassen. Für Leser, die bereits andere Bücher von Herrn Krist gelesen haben war es toll "alte Bekannte" wieder zu treffen. 2 kleine Sachen waren jedoch für mich etwas störend. Als man Sera und ihre Familie kennengelernt hat wurde viel türkisch gesprochen ( klar sie ist ja auch Türkin) und es wurde direkt übersetzt, das war oft sehr anstrengend und störte den Lesefluss. Das war aber nur am Anfang, denn dann rückte die Familie in den Hintergrund. Und der "Ehrenmord" und seine Aufklärung kam für meinen Geschmack etwas zu kurz. Ansonsten alles in allem wieder ein typischer Krist- Roman der mich gefesselt hat und mir eine schöne Lesezeit beschert hat. Ich danke dem Autor für die tolle Begleitung der Leserunde. 4,5 von 5 Sternchen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rasant erzählt mit einem überraschenden Ende
von c-bird am 16.02.2015

Ein Serienmörder versetzt Berlin in Unruhe. Der Täter foltert seine Opfer und häutet sie. Zudem filmt er dies und stellt die Filme anschließend ins Internet. Danach lockt der Mörder Journalisten zu den Fundorten der Leichen. Angesetzt auf den Fall sind die türkischstämmige Kommissarin Sera Muth und ihr Team.... Ein Serienmörder versetzt Berlin in Unruhe. Der Täter foltert seine Opfer und häutet sie. Zudem filmt er dies und stellt die Filme anschließend ins Internet. Danach lockt der Mörder Journalisten zu den Fundorten der Leichen. Angesetzt auf den Fall sind die türkischstämmige Kommissarin Sera Muth und ihr Team. Unterstützt werden sie dabei von dem Polizeispychologen Dr. Robert Babicz, der gerade aus den USA heimgekehrt ist. Dort konnte er erfolgreich die Mordserie des“ Knochenmanns“ beenden, ein Serienkiller, der seinen Opfern bei lebendigem Leib die Haut abzog. Eine auffällige Parallele, ist der Knochenmann etwa zurück? Martin Krist lässt seinen Thriller relativ ruhig angehen. Wie gewohnt beginnt das Buch mit mehreren Handlungssträngen und wechselnden Perspektiven. Man lernt die junge toughe Kommissarin Sera und ihr familiäres Umfeld kennen. Sie unterhält eine Beziehung zu einem verheirateten Mann, fühlt sich aber dennoch ihrer türkischen Familie verbunden. Ein ständiges Wechseln zwischen den Seiten… Sera ermittelt im Fall eines gescheiterten Ehrenmordes einer jungen Türkin. Doch spätestens nach der Entführung und Ermordung dreht sich alles nur noch um den Serientäter. Als weiterer Protagonist kommt nun Dr. Robert Babicz ins Spiel. Babicz hat Deutschland vor vier Jahren verlassen, um sich in den USA zum Profiler ausbilden zu lassen. Erfolgreich hat er auf diese Weise den Knochenmann gefunden. Doch nun zurückgekehrt, muss er sich seiner Vergangenheit stellen. Worum handelt es sich bei dem geheimnisvollen Ereignis vor vier Jahren, das Robert zu seinem Weggang brachte? Und dann ist da noch die ehemalige Verlobte „Bo“… Tania Herzberg ist schließlich die dritte Hauptfigur. Die ehrgeizige Journalistin arbeitet bei einem Berliner Boulevardblatt und wartet auf ihre Beförderung. Gleichzeitig wird sie von ihrem Ex-Mann Ralf gestalkt, doch auch der Täter hat Tania im Visier… Trotz mehrerer Morde verzichtet der Autor auf großes Blutvergießen. Dies ist auch gar nicht nötig, die Story geht auch so unter die Haut. Relativ kurze Kapitel, die meist mit einem Cliffhanger enden und Handlungsstränge, die sich immer wieder mal kreuzen sorgen für jede Menge Spannung. Spätestens ab der Mitte, bekommt die Handlung ein rasantes Tempo und man kann das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Das Beste jedoch ist dann die Auflösung des Falls. Diese hat mich vollends überrascht, obwohl man in Nachhinein betrachtet darauf hätte kommen können. Insgesamt ein Top-Thriller. Martin Krist hat mal wieder bewiesen wie gut er die Kunst beherrscht, mehrere Handlungsstränge zu konstruieren und dieser zu einer komplexen Geschichte zu verknüpfen. Mehr davon!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannender Thriller, den man garnicht mehr aus der Hand legen mag.
von einer Kundin/einem Kunden aus Ebsdorfergrund am 15.02.2015

***Inhalt*** In Berlin wird eine junge Türkin niedergestochen. Die türkischstämmige Hauptkommissarin Sera Muth soll diesen Fall untersuchen. Doch schon nach kurzer Zeit taucht ein Video auf, auf dem der Sohn eines Politikers gequält wird. Die Reporterin Tania wird von einem anonymen Anrufer zum Fundort der Leiche geführt und Sera Muth... ***Inhalt*** In Berlin wird eine junge Türkin niedergestochen. Die türkischstämmige Hauptkommissarin Sera Muth soll diesen Fall untersuchen. Doch schon nach kurzer Zeit taucht ein Video auf, auf dem der Sohn eines Politikers gequält wird. Die Reporterin Tania wird von einem anonymen Anrufer zum Fundort der Leiche geführt und Sera Muth soll nun auch diesen Fall übernehmen. Der Profiler Dr. Robert Babicz, der gerade einen Serienmörder in den USA überführt hat, wird ebenfalls zu dem Fall hinzugezogen. ***Meinung*** Dieser Thriller hat mir sehr gut gefallen. Er ist aus den Sichtweisen der Reporterin Tania, der Komissarin Sera und dem Psychologen Robert geschrieben. Die Kapitel sind dabei sehr kurz gehalten, was die Spannung, gerade ab der Hälfte, ständig oben gehalten hat. Gerade am Anfang wird die Familiegeschichte um Sera erzählt, was zwar einerseits interessant war, andererseits wurden die Gespräche auf türkisch geführt. Zwar wurden die Sätze im Anschluss übersetzt, den Lesefluss hat es jedoch schon etwas gestört. Da die Handlungsstränge jedoch am Ende gut verknüpft wurden und ich trotz meiner Vorahnung, wer der Mörder sein könnte, das Buch vor allem im letzten Viertel nicht mehr aus der Hand legen konnte, bekommt "Kalte Haut" mir verdiente 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Anspruchsvoll und aufwühlend
von einer Kundin/einem Kunden aus Kloster Lehnin am 13.02.2015

Die aktuelle Ausgabe des Thrillers "Kalte Haut" ist beim Ullstein Verlag unter dem Pseudonym Martin Krist erschienen. Zuvor hatte bereits der Goldmann Verlag dieses Buch unter dem richtigen Namen des Autors, Marcel Feige, veröffentlicht. Prolog,Tatort: USA Dort treibt der "Knochenmann" sein Unwesen. Bevor er seine Opfer häutet, werden sie brutal misshandelt.... Die aktuelle Ausgabe des Thrillers "Kalte Haut" ist beim Ullstein Verlag unter dem Pseudonym Martin Krist erschienen. Zuvor hatte bereits der Goldmann Verlag dieses Buch unter dem richtigen Namen des Autors, Marcel Feige, veröffentlicht. Prolog,Tatort: USA Dort treibt der "Knochenmann" sein Unwesen. Bevor er seine Opfer häutet, werden sie brutal misshandelt. Der Psychologe Dr. Robert Babicz ist maßgeblich an Aufklärung dieser Mordserie beteiligt. Szenenwechsel, Tatort : Berlin Eine junge Türkin wird brutal zusammengeschlagen. Ihr gewalttätiger Ehemann gerät ins Visier der Ermittler. Aber ist er wirklich der Täter? Die türkischstämmige Kommissarin Sera Muth übernimmt den Fall. Plötzlich steht sie zwischen den Stühlen, da die Ermittlungen auch in ihren Familienkreis führen. Der erste Teil schien mir zunächst etwas langatmig. Im Nachhinein würde ich es anderes formulieren. "Krist" wollte mir wohl die Chance einräumen, das Buch noch gelegentlich wegzulegen. Knall auf Fall war die Spannung und ich mußte immer weiterlesen. Rasant geriet ich in den Strudel der Ereignisse. Robert Babicz ist inzwischen nach Berlin zurückgekehrt und soll die Polizei bei der Aufklärung einer Mordserie unterstützen. Ähnlich wie beim Knochenmann, werden die Opfer brutal gequält und gehäutet. Der Täter schickt Videoaufnahmen an Journalisten und lockt sie schließlich zum Fundort der Leiche. Es scheint eine Verbindung der Opfer zu Tania Herzberg zu geben. Ist ihr (Noch)Ehemann Ralf in die Mordserie verwickelt? Welche Rolle spielt Roberts großer Bruder Max und was ist vor 20 Jahren passiert? Überzeugende Charaktere prägen das Geschehen. Wechselnde Handlungsabläufe werden durch kurze Kapitel abgegrenzt. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und gut verständlich. Trotzdem sollte man dieses Buch sehr aufmerksam lesen. Der Autor versteckt gern kleine Hinweise und sorgt immer wieder für Überraschungen. Dieser "Krist" ist so schwer zu durchschauen und das macht ihn für mich so bemerkenswert. das Ende kommt schnell und verblüfft den Leser. Zurück bleiben einige offene Fragen. Fazit: Freunde fesselnder und spannungsreicher Leseunterhaltung sollten sich diesen Thriller nicht entgehen lassen. "Kalte Haut" sucht Leser mit Anspruch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
... ein bis zuletzt ungeahntes Ende
von einer Kundin/einem Kunden aus Jena am 09.02.2015

Kriminalhauptkommissarin Sera Muth und ihr Team stehen vor einem Rätsel. Ein Mörder quält seine Opfer vor laufender Kamera und stell die Filme dann ins Internet. Dr. Robert Babicz wird hinzugezogen und erkennt eine erschreckende Parallele: Der Psychologe arbeitete bereits in den USA an einem Fall, in dem der Mörder... Kriminalhauptkommissarin Sera Muth und ihr Team stehen vor einem Rätsel. Ein Mörder quält seine Opfer vor laufender Kamera und stell die Filme dann ins Internet. Dr. Robert Babicz wird hinzugezogen und erkennt eine erschreckende Parallele: Der Psychologe arbeitete bereits in den USA an einem Fall, in dem der Mörder seine Opfer bei lebendigem Leib häutete. Der "Knochenmann" wurde damals überführt. Oder doch nicht? Martin Krist lässt uns schon zu Beginn seines Buches tief in die Abgründe einer menschlichen Seele schauen. Drei Handlungsstränge, die anfangs nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, und nicht wenige ungeahnte Wendungen fesseln den Leser an die Story. Alles in Allem ein kurzweiliges Buch, mit kurzen Kapiteln und einem spannenden Schreibstil, welches ich Krimi- und Thrillerfans sehr gern empfehle.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Empfehlung! Solider Thriller mit unvorhersehbaren Wendungen! Hat mich gut unterhalten!
von Sabrina Schneider am 26.02.2015

Dieser Thriller von Martin Krist hat mir sehr gut gefallen. Das Cover ist geheimnisvoll und der Titel ist spannend und erklärt sich im Buch. Ich mochte die Internationalität damit meine ich die türkischen Satzpassagen, die auch umgehend übersetzt waren, gut zum Buch passten und sich in die Handlung einfügten. Kalte... Dieser Thriller von Martin Krist hat mir sehr gut gefallen. Das Cover ist geheimnisvoll und der Titel ist spannend und erklärt sich im Buch. Ich mochte die Internationalität damit meine ich die türkischen Satzpassagen, die auch umgehend übersetzt waren, gut zum Buch passten und sich in die Handlung einfügten. Kalte Haut spielt in Berlin und das hat mir total Spass gemacht da ich zu den Örtlichkeiten eine Verbindung hatte. Auch jede andere internationale Stadt hätte diesem Buch gut zu Gesicht gestanden und trotzdem überzeugt. Die Handlung fand ich gut ausgedacht und ausgeführt. Auch war es mir schön unvorhersehbar und konnte so überraschen. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und gut verständlich aber trotzdem keine leichte Kost. Martin Krist nennt die Dinge beim Namen und beschönigt nichts. Diese Direktheit in der Erzählweise gefällt mir immer sehr gut da ich mich gut reinversetzen kann. Dementsprechend konnte ich gut mitfiebern. Die türkische Ermittlerin fand ich total authentisch und erfrischend. Auch die anderen Protagonisten konnten mich überzeugen und entlockten mir das ein oder andere Lächeln. Auch die Morde die geschahen konnte ich gut nachfühlen, alles war detailliert und kam mir auch fundiert rüber. Das Ende war schlüssig und gut nachvollziehbar. Das macht mir Lust auf mehr aus Martin Krists Feder. Seine Bücher sind auch unter Marcel Feige erschienen und von denen werde ich noch welche lesen. Hiermit möchte ich Kalte Haut jedem empfehlen der Lust hat in Berlin einen Fall aufzuklären, mit einer sympatischen Ermittlerin die sich nichts diktieren lässt und unkonventionell ihren Weg meistert. 4 starke Sterne und ich bleibe dran.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Thriller
von einer Kundin/einem Kunden am 12.02.2015

Kommissarin Sera Muht hat es mit einem besonders brutalen Mörder zu tun. Er quält seine Opfer vor laufender Kamera und schickt den Film an Journalisten , mit der Angabe der Fundorte der Leichen. Da Parallelen zu einem Serienmörder, der in Amerika die Polizei in Atem gehalten hat , vorhanden sind,... Kommissarin Sera Muht hat es mit einem besonders brutalen Mörder zu tun. Er quält seine Opfer vor laufender Kamera und schickt den Film an Journalisten , mit der Angabe der Fundorte der Leichen. Da Parallelen zu einem Serienmörder, der in Amerika die Polizei in Atem gehalten hat , vorhanden sind, beschliesst das Ermittlerteam den Profiler Dr. Robert Babicz in die Ermittlungen zu integrieren . Dieser hat in den USA bei der Verhaftung des "Knochenmanns" massgebend mitgewirkt. Der Prolog in diesem Buch ist Thriller wie er sein soll : Hart, packend und gnadenlos. Doch was dann folgt, ist eine lange Einführung in die Familienverhältnisse von Sera Muth und ihre Lebensumstände. Das hat die durch den Prolog erzeugte Spannung und Gänsehautfeeling etwas leiden lassen. Gegen Mitte des Buches wird die Geschichte komplexer und auch wieder spannender . Der Schreibstil ist wie von Martin Krist nicht anders gewohnt ,flüssig , leicht zu lesen und mitreissend . Die verschiedenen Erzählsprünge , die scheinbar anfangs keinerlei Berührungspunkte zeigen, fügen sich schlüssig und logisch zusammen. Ich bin ein Fan von Sera Muth....ihr ruhiges, überlegtes Naturell überzeugen beruflich und privat. Wie oben erwähnt, spielen anfangs die Ermittlungen eine eher nebensächliche Rolle, doch auch privat überzeugt sie mich. Man spürt sehr gut ihre Zwiespältigkeit zwischen der türkischen Familie, ihren Werten und Moralvorstellungen und ihrem Leben in Deutschland. Sehr gelungen, die Denkanstösse über das Zusammenleben von türkischen und deutschen Menschen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zu wenig Spannung, aber sehr interessante Wendungen!
von Lotta am 17.02.2015

Ein Serienkiller hält Berlin auf Trab, es werden Videos an Journalisten geschickt und anschließend Journalisten zu den Opfern gelockt. Doch es gibt rein gar keine Spuren... Martin Krist, bekannt für seine verschiedenen Handlungssträngen verwebt hier drei verschieden Stränge miteinander: Zum Einen Sera Muth, die türkisch stämmige Kommissarin, zum Anderen Robert Babicz,... Ein Serienkiller hält Berlin auf Trab, es werden Videos an Journalisten geschickt und anschließend Journalisten zu den Opfern gelockt. Doch es gibt rein gar keine Spuren... Martin Krist, bekannt für seine verschiedenen Handlungssträngen verwebt hier drei verschieden Stränge miteinander: Zum Einen Sera Muth, die türkisch stämmige Kommissarin, zum Anderen Robert Babicz, einem Polizeipsychologen und Fallanalytiker und zum Schluss noch die Journalistin Tanja. Diese Stränge wechseln sich in kurzen Abständen ab und versuchen so die Spannung hoch zu halten, man möchte mehr wissen, klar. Doch leider gelingt dieser Schritt nur teilweise und man schafft es nicht, sich mit einem Charakter zu identifizieren. Sie erscheinen oft Suspekt oder auf Distanz. Die Spannung wird im Prolog sehr hochgehalten, leider ist die Einführung danach recht lang und einige Szenen lassen den Thriller eher unspektakulär werden. Der Schreibstil hat mich jedoch überzeugt, es werden immer wieder passende Songtexte in den Fließtext eingewebt. Einzig allein die türkischen Übersetzungen in Seras Abschnitt stören ein wenig, doch die lassen sich überlesen. Die im Titel schon angesprochenen Wendungen sind nicht vorhersehbar, gerade der Schluss. Man wird wirklich aus allen Vermutungen gerissen. Mein Fazit fällt etwas gemischt aus: Eine interessante Geschichte mit einem tollen Schreibstil, die leider nicht zu einem richtigen Thriller taugt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kalte Haut
von einer Kundin/einem Kunden aus Amberg am 15.02.2015

Im Prolog erfährt man von einer Messerstecherei in Berlin. Eine junge Türkin wird vor der Haustür niedergestochen. "Ehrenmord". Ein gefundenes Fressen für die Politik und Presse. Außerdem wird in Amerika der Serienmörder "Der Knochenmann" gefasst und der Analytiker Robert kommt wieder nach Berlin zurück. Sera, Hauptkommissarin, mit türkischer Abstammung, darf sich... Im Prolog erfährt man von einer Messerstecherei in Berlin. Eine junge Türkin wird vor der Haustür niedergestochen. "Ehrenmord". Ein gefundenes Fressen für die Politik und Presse. Außerdem wird in Amerika der Serienmörder "Der Knochenmann" gefasst und der Analytiker Robert kommt wieder nach Berlin zurück. Sera, Hauptkommissarin, mit türkischer Abstammung, darf sich natürlich sofort um den Ehrenmord kümmern. Aber da wird der Sohn eines Politikers entführt und grausam ermordet. Der Presse wird ein Video zugespielt und die Reporterin Tania wird zum Fundort der Leiche geloggt. Da der Leichenfund dem Schema des Knochenmanns entspricht, wird Robert, zurück in Berlin, sofort zum Fall hinzugezogen.... Als nächstes verschwindet der Chef der Zeitung "Kurier". Wieder gibt es ein Video und wieder darf Tania die Leiche finden... Was geht in Berlin vor? Der Thriller ist gut geschrieben. Relativ kurze Kapitel versuchen die Spannung aufrecht zu halten. Die Geschichte wird abwechselnd aus Seras, Roberts und Tanias Sicht erzählt. Die Türkischen Sätze in Seras Part sind überflüssig aber nicht störend. Leider hat man nicht mehr von ihrer Familie und der sympathischen jungen Frau erfahren. Das Ende kommt mir definitiv zu abrupt. Warum der Ehrenmord am Anfang einfließt, verstehe ich gerade noch - aber am Ende kein Wort mehr über die junge Frau. Die Spannung baut sich gerade perfekt auf - Tanja wird gefunden - Epilog. Sorry mir fehlen noch ein paar Puzzleteile.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Kalte Haut

Kalte Haut

von Martin Krist

(9)
eBook
Fr. 4.50
+
=
Keks-Mord. Ein Hanseaten-Krimi

Keks-Mord. Ein Hanseaten-Krimi

von Stella Michels

eBook
Fr. 6.90
+
=

für

Fr. 11.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen