orellfuessli.ch

Jetzt online von 20% auf Bücher* profitieren! Gutscheincode: Geschenke16

Keine Macht den Doofen

Eine Streitschrift

(7)
»(...) eine Einladung zur pointierten Diskussion.«, Buchkultur Wien, 01.08.2012
Rezension
"(...) eine Einladung zur pointierten Diskussion.", Buchkultur Wien, 01.08.2012 20151120
Portrait
Dr. phil. Michael Schmidt-Salomon, geb. 1967, ist freischaffender Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 123
Erscheinungsdatum 13.02.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-27494-4
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 193/120/13 mm
Gewicht 129
Auflage 10. Auflage
Verkaufsrang 3.331
Buch (Taschenbuch)
Fr. 9.40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 9.40 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42465704
    Dement, aber nicht bescheuert
    von Michael Schmieder
    (2)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 40981241
    Der Profiler
    von Axel Petermann
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44185441
    Fragen an das Leben
    von Rolf Dobelli
    Buch
    Fr. 14.90
  • 27766035
    1.000 Euro für jeden
    von Götz W. Werner
    (1)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 32619423
    Die vergessene Generation
    von Sabine Bode
    (6)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 44681493
    Wunschdenken
    von Thilo Sarrazin
    (9)
    Buch
    Fr. 36.90
  • 45161476
    Links oder rechts?
    von Jakob Augstein
    Buch
    Fr. 18.90
  • 45407754
    Deutschland in Gefahr
    von Rainer Wendt
    (1)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 37473522
    Die Abstiegsgesellschaft
    von Oliver Nachtwey
    Buch
    Fr. 26.90
  • 44066795
    Die smarte Diktatur
    von Harald Welzer
    Buch
    Fr. 28.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
0
0

Wehrhaft gegen schön verpackte Idiotie!
von Thomas Fritzenwallner aus Wiener Neustadt am 27.07.2012

Schmidt-Salomon warnt davor, sich nicht von dogmatischem Es-gibt-keine-Alternativen-Gerede einwickeln zu lassen und sich den verbreiteten Programmen zur gesellschaftlichen Normierung individueller Denk-, Empfindungs- und Handlungsgewohnheiten zu widersetzen. Dies mit Bildung, die diesen Namen verdient. Statt "Denkverödung" Aufbegehren gegen die Absurditäten der Systeme, stetes Hinterfragen der herrschenden Gepflogenheiten, Resistenz gegen das... Schmidt-Salomon warnt davor, sich nicht von dogmatischem Es-gibt-keine-Alternativen-Gerede einwickeln zu lassen und sich den verbreiteten Programmen zur gesellschaftlichen Normierung individueller Denk-, Empfindungs- und Handlungsgewohnheiten zu widersetzen. Dies mit Bildung, die diesen Namen verdient. Statt "Denkverödung" Aufbegehren gegen die Absurditäten der Systeme, stetes Hinterfragen der herrschenden Gepflogenheiten, Resistenz gegen das Virus der Selbstgerechtigkeit. Es gelte zu verhindern, dass der Homo sapiens dem Homo demens das Feld überlässt. Durch Wachsamkeit und Widerspruch könne die Macht der Doofen gebrochen werden. Michael Schmidt-Salomon, Schriftsteller und Philosoph sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung, liefert ein aufklärerisches Pamphlet, in dem er Dogmatismus in seinen vielen Spielarten attackiert. Zuerst geht es den religiös Verblendeten an den Kragen, die behaupten im Besitz der alleinseligmachenden Wahrheit zu sein und auf Grund dieser Überzeugung viel Unheil anrichten. Aber den "Religioten", wie Schmidt-Salomon sie nennt, stehen die "Ökonomioten", die "Ökologioten" und "Politioten" nicht nach. Charakteristisch für sie ist, dass sie sich nur in einer bestimmten Hinsicht idiotisch verhalten, ansonsten aber vollkommen normale Menschen sind, die in anderen Bereichen sogar Höchstleistungen erreichen können. Schmidt-Salomon diagnostiziert eine verbreitete "Schwarmdummheit" als Grundlage eines kollektiven Irrsinns. Der steht paradoxerweise oftmals im Widerspruch zu klugen, ja vernünftigen Entscheidungen des Einzelnen. Eine Streitschrift, die ihren Namen redlich verdient – bissig und gut formuliert, polemisch, genau auf den Punkt gebracht. Schwachsinn wird deutlich als solcher bezeichnet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
erfrischend
von einer Kundin/einem Kunden aus Bern am 27.05.2012

Diese Streitschrift bringt einiges auf den Punkt, was viele insgeheim schon längst im Hinterkopf mit sich rumtragen, aber aus Vorsicht oder gar Angst nicht auszusprechen wagten. Ich fand es erfrischend und anregend, um endlich aus der Deckung zu gehen und den Doofschwätzern aus diversen Religionsecken, menschenverachtenden Profitfanatikern, aber auch... Diese Streitschrift bringt einiges auf den Punkt, was viele insgeheim schon längst im Hinterkopf mit sich rumtragen, aber aus Vorsicht oder gar Angst nicht auszusprechen wagten. Ich fand es erfrischend und anregend, um endlich aus der Deckung zu gehen und den Doofschwätzern aus diversen Religionsecken, menschenverachtenden Profitfanatikern, aber auch TV und anderen Medien, Pseudowissenschaften und ähnlichen Ungeheuern Paroli zu bieten und ihnen endlich ihre bescheuerten Kleider auszuziehen. Wir dürfen uns nicht länger für dumm verkaufen lassen von dieser Horde medial aufgeblasener Möchtegern-Diktatoren. Das Mass ist voll, was da in den letzten Jahren für Unsinn auf uns niederprasselte. Weitere Anregung erfuhr ich auch im Buch "Blödmaschinen" von Metz/Seesslen, ebenfalls eine (allerdings sehr umfangreiche) Streitschrift zu diesen Themen. Ich denke da regt sich was im Unmut, das in einigen Jahren hoffentlich zur Einsicht führen wird, wie doof wir uns eigentlich in den letzten Jahren verraten und verkaufen liessen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Homo demens
von Rumpelstilzchen aus Berlin am 10.05.2012

»Die herrschende Dummheit ist stets auch die Dummheit der Herrschenden«. Eine scharfsinnige und dennoch humorvolle Bestandsaufnahme von Zustand und Aussichten einer vom Homo demens beherrschten Welt, die auf dem besten Wege ist, unbewohnbar zu werden. Michael Schmidt-Salomon erklärt nicht nur die Mechanismen, die zur allgemeinen Verblödung führen, sondern ruft... »Die herrschende Dummheit ist stets auch die Dummheit der Herrschenden«. Eine scharfsinnige und dennoch humorvolle Bestandsaufnahme von Zustand und Aussichten einer vom Homo demens beherrschten Welt, die auf dem besten Wege ist, unbewohnbar zu werden. Michael Schmidt-Salomon erklärt nicht nur die Mechanismen, die zur allgemeinen Verblödung führen, sondern ruft mit seiner Streitschrift zum Widerstand auf. Das mutige und in einer klaren und deutlichen, schnörkellosen und allgemeinverständichen Sprache geschriebene Büchlein hebt sich wohltuend von anderen philosophischen Schriften ab und sollte von jedem gelesen werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grandios mitreißend
von leseesel am 18.04.2012

Mit diesem Werk liefert der Autor im zugespitzten Sprachstil eine brillante Analyse (mitsamt lösungsbezogenem fazitären Ansatz des kollektiven und damit auch einhergehenden individuellen Gegensteuerns) der gegenwärtigen Zustände, also der bestehenden globalen Misere. Dabei nimmt Schmidt-Salomon mit eigenen neuen Wortschöpfungen sowohl Religioten, Ökonomioten sowie Ökologioten als auch Politioten in sein... Mit diesem Werk liefert der Autor im zugespitzten Sprachstil eine brillante Analyse (mitsamt lösungsbezogenem fazitären Ansatz des kollektiven und damit auch einhergehenden individuellen Gegensteuerns) der gegenwärtigen Zustände, also der bestehenden globalen Misere. Dabei nimmt Schmidt-Salomon mit eigenen neuen Wortschöpfungen sowohl Religioten, Ökonomioten sowie Ökologioten als auch Politioten in sein Visier. Diese oder jene niedergeschriebene Haltung könnte so einigen Lesern kontrovers widerstreben, wie es mir anfangs z.B. bei der Postion des Autors zur Gentechnik erging. Genau dies empfinde ich jedoch als Stärke des Buchs, da es bei so mancher Thematik zwar geläufige, aber subjektiv unvertraute Blickwinkel aufzeigt. Da "die herrschende Dummheit stets auch die Dummheit der Herrschenden ist", liegt die tragfähigste Erfolgsaussicht der systemischen Reformation statt in moralischer Empörung über das Bestehende in der Konzentration auf die kulturelle Entblödung existierender Systeme, um zukünftig der Unvernünftigkeit der heutigen zu entrinnen. In diesem Kontext ist diese Streitschrift dann tatsächlich ein Aufruf zum Widerstand gegen den Irrsinn unserer Zeit, wie es der Buchrücken verkündet. Einziges Manko von meiner Seite ist, dass die (fortlaufend numerierten) Fußnoten der sieben Kapitel zu einem Anmerkungsteil am Ende des Buches führen, was den Lesefluss ab und an ein wenig in's Schlingern geraten lässt. Ansonsten gilt in Bezug auf Schmidt-Salomons Streitschrift eine uneingeschränkte Leseempfehlung für jeden neugierig Gewordenen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Dummheit kann man nicht verbieten...
von einer Kundin/einem Kunden am 03.04.2012

...und doch kann man etwas dagegen tun! Was gegen Dummheit hilft ist Bildung, gegen Verbote sind die Dummen oft immun." Dies könnte der Soundtrack zu Schmidt-Salomons neuester Schrift sein. Es ist ein sehr düsteres Bild, dass der Autor von unserer Gesellschaft zeichnet. Düster, weil leider jedes Wort der Realität entspricht.... ...und doch kann man etwas dagegen tun! Was gegen Dummheit hilft ist Bildung, gegen Verbote sind die Dummen oft immun." Dies könnte der Soundtrack zu Schmidt-Salomons neuester Schrift sein. Es ist ein sehr düsteres Bild, dass der Autor von unserer Gesellschaft zeichnet. Düster, weil leider jedes Wort der Realität entspricht. Auf 110 Seiten spricht mir der Autor dabei zu 100 Prozent aus dem Herzen. Gibt es noch Hoffnung für die Menschheit? Nun ja, Einsicht ist bekanntlich der erste Weg. Und solange es Streiter wie Schmidt-Salomon gibt, ist die Hoffnung noch nicht verloren. Ein Buch, dass jeder lesen sollte/ muss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieso eigentlich "Streitschrift"
von Sebastian Thiene aus Coburg am 12.03.2012

Dieses Buch wird Ihnen die Augen öffnen: Stellen Sie sich, wie in der Einleitung beschrieben, die Welt als winziges Staubkorn im Universum und "unsere" Zeit im großen Maßstab vom Anbeginn des Universums bis heute vor. Kommen Ihnen da nicht auch Zweifel an der Richtigkeit unseres Handels, an unserer Sicht... Dieses Buch wird Ihnen die Augen öffnen: Stellen Sie sich, wie in der Einleitung beschrieben, die Welt als winziges Staubkorn im Universum und "unsere" Zeit im großen Maßstab vom Anbeginn des Universums bis heute vor. Kommen Ihnen da nicht auch Zweifel an der Richtigkeit unseres Handels, an unserer Sicht der Dinge im Allgemeinen und im Besonderen? Dies ist eine "Streitschrift" für alle Zweifler, für alle, die denken/ fühlen/ wissen, dass hier gehörig etwas schief läuft. Bleibt am Ende nur die Frage an den Autor: Wieso eigentlich "Streitschrift"?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nicht wegschauen sonder hinsehen!
von Desiree Larcher am 04.03.2012

Dieses Buch öffnet dem Leser die Augen. Überall um uns herum fließen negative Eindrücke und Nachrichten auf uns ein, viele versuchen das zu ignorieren, doch der Autor dieses Buches sieht genau hin. Von religiösen Dogmen bis hin zu hirnverbrannten Diktatoren unserer Zeit. Michael Schmidt-Salomon nimmt sich kein Blatt vor... Dieses Buch öffnet dem Leser die Augen. Überall um uns herum fließen negative Eindrücke und Nachrichten auf uns ein, viele versuchen das zu ignorieren, doch der Autor dieses Buches sieht genau hin. Von religiösen Dogmen bis hin zu hirnverbrannten Diktatoren unserer Zeit. Michael Schmidt-Salomon nimmt sich kein Blatt vor den Mund und zeigt uns den Irrsinn unserer heutigen Gesellschaft. Ein wahrhaft mutiges Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Keine Macht den Doofen

Keine Macht den Doofen

von Michael Schmidt-Salomon

(7)
Buch
Fr. 9.40
+
=
Jenseits von Gut und Böse

Jenseits von Gut und Böse

von Michael Schmidt-Salomon

(1)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 24.30

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale