orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Kommunalpolitik

Probleme und Potentiale der "Wiege der Demokratie". Eine Einführung

Abstracts:
Max-Emanuel Geis/Sebastian Madeja: Verfassungsrechtliche und kommunalrechtliche Grundlagen der Kommunen
Einleitend werden die verfassungsrechtlich gewährten Garantien der Kommunen unter Berücksichtigung ihrer Stellung im nationalen Recht und dem Recht der Europäischen Union dargestellt. Im Zusammenhang mit dem Kernbereich kommunaler Selbstverwaltung, insbesondere den Gemeindehoheiten, behandelt der Beitrag das umfangreiche Aufgabenspektrum der Kommunen und den Aufgabenvollzug durch die Kommunen. Daran ausgerichtet wird abschliessend deren enorme Bedeutung für die Bewältigung staatlicher Aufgaben herausgearbeitet.
The contribution describes the constitutional guaranteed rights of the municipalities in consideration of their position within the National and the European law. Relating to the core of local self-administration, especially the origin constitutional assignments of the municipalities, this contribution is focused on the large spectrum of local assignments and their enforcement. Referring to these assignments we develop their enormous meaning for the coverage of public duties.
Daniel Hildebrand: Statsprinzipien in der Krise? Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Sozialversorgung in Zeiten gewandelter Kommunalverfassung
Der Beitrag zeigt, wie sich unter dem Einfluss verschiedener Entwicklungen, die sich während der vergangenen dreissig Jahre vollzogen, jedoch seit dem Epochenwechsel des Jahres 1990 beschleunigt haben, Staatlichkeit im kommunalen Bereich schleichend, aber nicht minder dramatisch zurückzieht. Dies geht ebenfalls mit einem spürbaren Schwinden kommunaler Demokratie einher. Die angeführten Beispiele und daraus gewonnenen Synthesen verdeutlichen, dass Demokratie kein unveränderliches Fixum ist, das allein davon erhalten bliebe, ihr umfängliches Bestehen in Akten öffentlicher Selbstvergewisserung und kollektiver Entrüstung zu behaupten. Vielmehr ist sie ein höchst anfälliges politisches Steuerungssystem, das sogar dann in seinem Zweck und seiner Wirksamkeit gestört werden kann, wenn versucht wird, dieses System zu vertiefen oder auszubauen. Die vornehmliche Bedrohung gegenwärtiger (kommunaler) Demokratie geht indessen in der westlichen Welt von einem aggressiven Kapitalismus neoklassischer Provenienz aus.
The contribution shows, how under the influence of different developments, which carried out themselves during the past thirty years, however since the epoch change of the year 1990 accelerated themselves, statehood in the local range, creeping, but not less dramatically withdraws. This accompanies likewise with the noticeable shrinking of local democracy. The aforementioned examples and from it won syntheses clarify that democracy is not a constant fixum, which would remain alone to maintain their extensive existence in documents of public self making sure and collective indignation. Rather it is a most susceptible political system of steering administration, which can be disturbed even then in its purpose and its effectiveness, if this system is tried to be deepened or developed. The main threat more at present (local) democracy proceeds meanwhile in the western world from an aggressive capitalism of neoclassic provenance.
Sabine Kuhlmann: Reformen lokaler Politik in Deutschland: direkte und kooperative Demokratie
Der Beitrag befasst sich mit politisch-partizipativen Reformansätzen, die in den deutschen Kommunen seit Beginn der 1990er Jahre verfolgt wurden. Es werden zum einen die neuen direktdemokratischen Beteiligungsformen betrachtet, die den Bürgern mit der Einführung bindender lokaler Referenden und der Direktwahl der Bürgermeister flächendeckend in Deutschland eingeräumt worden sind. Zum anderen geht es um neue Partizipationsrechte innerhalb des repräsentativ-demokratischen Politikmodells, die häufig unter dem Schlagwort der "kooperativen Demokratie" diskutiert werden. Der Beitrag beleuchtet sowohl die formale Ausgestaltung der neuen Beteiligungsinstrumente als auch ihre Umsetzung und Anwendung sowie die weitergehenden Auswirkungen auf das kommunale Entscheidungssystem insgesamt.
This contribution analyzes participatory reforms in German local governments that have been pursued since the beginning of the 1990. On the one hand, it deals with new elements of direct democracy, particularly with binding local referenda and the direct election of mayors, which was introduced into all German municipal charters. On the other hand, the article focuses on new forms of citizen participation within the established model of representative democracy that are often labeled as "cooperative democracy". In our analysis, we consider the formal introduction of the new participatory rights in regards to their actual implementation, usage and the more far-reaching impacts on the local decision-making-system as a whole.
Lars Holtkamp: Zur aktuellen Lage der kommunalen Selbstverwaltung. Demokratische Potentiale, einschneidende Haushaltskrisen und symbolische Politikangebote
Die kommunale Selbstverwaltung gilt als "Schule der Demokratie".? Aber die Kommunen sind keine demokratischen Oasen, vielmehr sind sie im Zuge der Haushaltskrise von der massiven Kürzung freiwilliger Aufgaben und partiell auch von Demokratieabbau geprägt.
Local self-administration is deemed to be the "school of democracy". However, local communities are no democratic haven. In the course of the budgetary crisis, they suffer from massive cut-backs in optional expenditures. At the same time, local self-administration is increasingly exposed to a decay of democracy.
Hans-Günter Henneke: Die Rolle der kommunalen Spitzenverbände in Bund und Ländern
Die seit 1905 die Interessen der Städte, Kreise und Gemeinden bündelnden und gegenüber Bund (ehemals Reich; Abschn. 1), Ländern und seit 1991 auch gegenüber den Europäischen Organen artikulierenden kommunalen Spitzenverbände verfügen über verfassungsrechtlich gewährleistete oder einfachgesetzliche Mitwirkungsrechte in Bund und Ländern (2, 3). Daneben bestehen diverse informelle Einwirkungsmöglichkeiten zur Artikulation kommunaler Belange, was vor allem für das Wechselverhältnis von Gesetzgebung und Gesetzesvollzug bedeutsam ist (4). In der neuen Legislaturperiode des Deutschen Bundestages soll erneut über eine Weiterentwicklung kommunaler Beteiligungsrechte auf Bundesebene in einer Kommission diskutiert werden (5).
The local government central associations, which bundle the interests of cities, counties and municipalities since 1905 and articulate those interests vis-à-vis the Federal State of Germany (formerly "German Reich", 1), the Länder and since 1991 also vis-à-vis the European Institutions, possesses several rights of participation in the Federal State and the Länder, granted either by the German Constitution or national or regional law (2, 3). Besides, there are various informal possibilities of influence for the articulation of local interests, which is of particular importance to the interdependence of legislation and law execution (4). In the new legislative period of the Lower House of German Parliament (Deutscher Bundestag), a commission shall re-discuss the further development of local participation rights on federal level (5).
Tim-Rainer Bornholt/Detlef Raphael/Stefan Schieren: Die kommunalpolitischen Gemeinschaften und Vereinigungen der Parteien. Alternative Pfade kommunalpolitischer Interessenartikulation
Neben den Spitzenverbänden der Kommunen existiert ein weiterer Kanal der politischen Einflussnahme, auf den die Kommunen zurückgreifen: Die kommunalpolitischen Organisationen der grossen im Bundestag vertretenen Parteien. Am Beispiel der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (Bundes-SGK) und der Kommunalpolitischen Vereinigung der Union (KPV) werden die Arbeitsweise und die Leistungen dieser weithin unbekannten kommunalpolitischen Akteure vorgestellt.
Along with the federal associations of the local authorities in Germany there is another way local politicians use to influence the local politics of regional and federal government: the local government associations of the political parties represented in parliament. Taking the associations of the Social Democratic Party (Bundes-SGK) and the CDU/CSU (KPV) for example their work and achievements will be presented
Portrait
Tim-Rainer Bornholt
Hauptgeschäftsführer der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands, Klingelhöferstr. 8, 10785 Berlin

Dr. Max-Emanuel Geis
Professor am Institut für Staats- und Verwaltungsrecht (Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht) und Direktor der Forschungsstelle für Wissenschafts- und Hochschulrecht an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Schillerstr. 1, 91054 Erlangen
Dr. Hans-Günter Henneke
Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Landkreistages und Honorarprofessor am Fachbereich Rechtswissenschaften der Universität Osnabrück, Lennéstr. 11, 10785 Berlin
Dr. Daniel Hildebrand
Politikwissenschaftler, Lehrbeauftragter an der Universität Bonn, Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie, Lennéstr. 27, 53113 Bonn
Dr. Lars Holtkamp
Privatdozent, Lehrstuhlvertretung „Politik und Verwaltung“ an der FernUniversität Hagen, Universitätsstrasse 41, 58084 Hagen
Dr. Sabine Kuhlmann
Universitätsprofessorin für Vergleichende Verwaltungswissenschaft, insbesondere Verwaltung in Europa, an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften Speyer, Freiherr-vom-Stein-Str. 2, 67346 Speyer
Sebastian Madeja
Akademischer Rat am Lehrstuhl für Öffentliches Recht (Prof. Dr. Max-Emanuel Geis) und an der Forschungsstelle für Wissenschafts- und Hochschulrecht der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Schillerstr. 1, 91054 Erlangen
Detlef Raphael
Geschäftsführer der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik in der Bundesrepublik Deutschland (Bundes-SGK), Stresemannstr. 30, 10963 Berlin
Dr. Stefan Schieren
Professor für Politikwissenschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Ostenstr. 26, 85072 Eichstätt
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Stefan Schieren
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 18.08.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89974-644-0
Reihe uni studien politik
Verlag Wochenschau
Maße (L/B/H) 186/118/18 mm
Gewicht 136
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
Fr. 13.40
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 13.40 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 31707335
    Schweizerische Demokratie
    von Wolf Linder
    Buch
    Fr. 64.90
  • 15119461
    Postdemokratie
    von Colin Crouch
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 17569352
    Das kommunistische Manifest
    von Karl Marx
    Buch
    Fr. 5.90
  • 39558334
    Nachhaltige Kommunalpolitik - ein Anforderungsprofil
    Buch
    Fr. 39.40
  • 39140518
    Das Kapital
    von Karl Marx
    Buch
    Fr. 9.40
  • 45173917
    Die gute Regierung
    von Pierre Rosanvallon
    Buch
    Fr. 47.90
  • 45016818
    Amnesty International 2017
    von Angelika Borgböhmer
    Kalender
    Fr. 7.85 bisher Fr. 8.90
  • 41026659
    Die Gemeinwohl-Ökonomie
    von Christian Felber
    Buch
    Fr. 26.90
  • 47016251
    Weltverschwörung
    von Thomas A. Anderson
    Buch
    Fr. 31.40
  • 15569377
    Politikwissenschaftliche Arbeitstechniken
    von Nikola Moosauer
    Buch
    Fr. 21.90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Kommunalpolitik

Kommunalpolitik

von Tim-Rainer Bornholdt , Max-Emanuel Geis , Hans-Günter Henneke , Daniel Hildebrand , Lars Holtkamp

Buch
Fr. 13.40
+
=
Das politische System der Bundesrepublik Deutschland

Das politische System der Bundesrepublik Deutschland

von Wolfgang Rudzio

Buch
Fr. 28.90
+
=

für

Fr. 42.30

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale