orellfuessli.ch

Liebste Tess

Kriminalroman

(2)
So raffiniert war Spannung noch nie verpackt! Ein Roman als langer Brief, der mit einem sensationellen Ende aufwartet. »Liebste Tess« - damit beginnt der Brief, den Bee an ihre Schwester richtet, deren Tod sie heftig aus der Bahn geworfen hat. Die Polizei behauptet, Tess habe sich umgebracht, aber Bee ist sich sicher, dass sie ermordet wurde. Bei dem Versuch, den Mörder ihrer Schwester zu finden, verrennt sie sich katastrophal. Tess und Bee sind ein ungleiches Schwesternpaar. Es trennen sie nicht nur etliche Jahre, sondern auch ihre Lebensart und -einstellung. Dennoch vergeht kein Tag, an dem die Kunststudentin und die Karrierefrau sich nicht mindestens mailen. Umso grösser ist der Schock, als Bee erfährt, dass Tess tot im Hyde Park gefunden wurde. Bees tiefe Trauer mischt sich mit Wut, als ihre Versuche, die Polizei von ihrer »absurden« Selbstmordtheorie abzubringen, scheitern. Verzweifelt tritt sie die Flucht nach vorn an. In einem langen, ergreifenden Abschiedsbrief an ihre Schwester schildert Bee, wie sie auf eigene Faust ermittelt. Dabei kommt sie nicht nur der Wahrheit immer näher, sondern auch sich selbst - bis sie einen grossen Fehler macht.
Portrait
Rosamund Lupton studierte in Cambridge und arbeitete als Werbetexterin sowie Rezensentin für die Literary Review. Sie schrieb zahlreiche Drehbücher für Film und Fernsehen. Ihr Romandebüt Liebste Tess (Hoffmann und Campe 2010) wurde in England mit über 500.000 verkauften Exemplaren zum Überraschungerfolg und stand auf allen Bestsellerlisten. Sie lebt mit ihrer Familie in London.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 384, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 03.11.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783455307108
Verlag Hoffmann und Campe Verlag GmbH
eBook (ePUB)
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 31385543
    Außer sich
    von Rosamund Lupton
    eBook
    Fr. 10.90
  • 31204357
    Ostfriesenangst
    von Klaus-Peter Wolf
    (4)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40904808
    Die Sterntaler-Verschwörung
    von Jan Seghers
    eBook
    Fr. 11.50
  • 40942313
    Eisige Schatten
    von Jørn Lier Horst
    eBook
    Fr. 14.00
  • 25992172
    Rein wie der Tod
    von Kjell Ola Dahl
    (1)
    eBook
    Fr. 9.00
  • 26688222
    Sag niemals STIRB
    von Tess Gerritsen
    eBook
    Fr. 9.50
  • 31695111
    Schwarzer Schmetterling
    von Bernard Minier
    (5)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 32884594
    Später Frost
    von Roman Voosen
    (2)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 44344065
    Das Paket
    von Sebastian Fitzek
    (1)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 45310396
    Im Wald
    von Nele Neuhaus
    (9)
    eBook
    Fr. 18.50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 41800354
    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.
    von Paula Hawkins
    (25)
    eBook
    Fr. 11.90
  • 24268711
    Tiefe Wunden
    von Nele Neuhaus
    (15)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 34698572
    Mörderische Schärennächte
    von Viveca Sten
    (1)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 25804370
    Lauf, Jane, lauf!
    von Joy Fielding
    (7)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 29779134
    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    von S.J. Watson
    (27)
    eBook
    Fr. 11.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Tipp!!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.06.2013

Mord? Mord oder Selbstmord? Diese Frage stellt man sich bei diesem Buch. Ein sehr spannender Krimi in Briefform geschrieben. Man rätselt selbst die ganze Zeit während des Lesens was da passiert sein könnte. Sehr toller Krimi!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Spannung pur!"
von einer Kundin/einem Kunden am 10.11.2010

Liebste Tess... Der Beginn eines Briefes an eine Selbstmörderin, die keine ist. Und ein Handlungsstrang, der ohne viel Action, lautes Getöse und Hollywoodeffekten eine Spannung aufbaut, die einen einfach immer weiterlesen und doch noch eine Seite umblättern läßt. Die düstere Stimmung im verregneten London, die richtig gut wiedergegeben wird und einem Schluß, mit dem... Liebste Tess... Der Beginn eines Briefes an eine Selbstmörderin, die keine ist. Und ein Handlungsstrang, der ohne viel Action, lautes Getöse und Hollywoodeffekten eine Spannung aufbaut, die einen einfach immer weiterlesen und doch noch eine Seite umblättern läßt. Die düstere Stimmung im verregneten London, die richtig gut wiedergegeben wird und einem Schluß, mit dem man ganz und gar nicht gerechnet hat. Ich war wirklich einfach nur überrascht von diesem Roman, der den Wert eines menschlichen Lebens und die heutigen Mittel der Gentechnik in ein neues Licht rückt. Lassen auch Sie sich gefangen nehmen und von diesem Buch überzeugen. Wie gesagt, ich bin es schon.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Brief als Krimi
von S21_VielLeserin aus Geesthacht am 03.11.2010
Bewertetes Format: Einband: Kunststoff-Einband

Ein Brief als Krimi, geht das überhaupt? Ich bekam dies Buch geschenkt und war erst skeptisch, es hat sich aber als echtes Geschenk bewahrheitet. Von Anfang bis Ende spannend, wohl auch weil es so ruhig erzählt wird. Gerne mehr in dieser Art.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Rätselhaft
von einer Kundin/einem Kunden am 21.05.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Spannend bis zur letzten Seite! Zwei Schwestern, obwohl weit voneinander entfernt lebend, haben sich immer vertraut und alles anvertraut. Und als plötzlich die Jüngere, Tess, Suizid begangen haben soll, kann dies ihre Schwester nicht glauben und hinnnehmen. So tut die Ältere alles, um Gewissheit zu bekommen...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine alles überdauernde Geschwisterliebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Belm am 15.01.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Rosamund Lupton hat mit Ihrem Debüt "Liebste Tess ", etwas erreicht, was nicht vielen gelingt. Über 380 Seiten schafft es die Autorin den Leser miträtsel zu lassen, wer Tess, Beatrice`s Schwester, umgebracht hat und dies durch so geschickte ,subtile Spannung und eine lebhafte und anschauliche Sprache,dass sich der Leser... Rosamund Lupton hat mit Ihrem Debüt "Liebste Tess ", etwas erreicht, was nicht vielen gelingt. Über 380 Seiten schafft es die Autorin den Leser miträtsel zu lassen, wer Tess, Beatrice`s Schwester, umgebracht hat und dies durch so geschickte ,subtile Spannung und eine lebhafte und anschauliche Sprache,dass sich der Leser bestens unterhalten fühlt. Beatrice und Tess sind ein sehr ungleiches Geschwisterpaar, Tess , sehr lebenshungrig,optimistisch und wenig ängstlich, lebt in London und studiert Kunst. Beatrice hat sich für Sicherheit entschieden und lebt in New York, ist verlobt mit einem zuverlässigen Mann und überlässt nichts dem Zufall. Eher verzichtet sie auf Spass, als dass sie Gefahr geht , ihren sicheren Lebensweg zu verlassen. Die beiden Schwestern sind sich sehr nahe,vielleicht auch deshalb, weil sie ihren Bruder früh durch Mucovizcidose verloren haben und die Ehe der Eltern dadurch zerbrach.Beatrice fühlte und fühlt sich immer noch für Tess verantwortlich.Um in ständigem Kontakt zu bleiben, mailen und telefonieren sie täglich. Als ihre Mutter eines Tages bei Beatrice anruft und ihr sagt, dass Tess verschwunden ist,fliegt Beatrice sofort nach London,um sich an der Suche nach Tess zu beteiligen. Als Tess nach Tagen tot in einem Toilettenhaus im Hyde Park gefunden wird und alle Zeichen auf Suizid hindeuten, will Beatrice dies nicht glauben. Sie macht sich selbst auf die Suche nach dem vermeintlichen Mörder. Rosamund Lipton hat für ihren Roman die Briefform gewählt, den Beatrice an ihre Schwester schreibt, um ihr zu erzählen, was von ihrer Ankunft in London bis zu ihrem Ende ihrer Suche alles geschah. Und diese Art der Erzählweise ermöglicht es Beatrice, nicht nur dem Leben ihrer Schwester nachzuspüren, sie erfährt auch sehr viel über sich selbst und ist am Ende des Briefes Tess noch näher gekommen, als es alle Liebe, die schon immer zwischen den beiden vorhanden war, es möglich machte. Die Briefform, die die Autorin für dieses Buch gewählt hat, hat es geschafft, die Geschichte noch lebendiger werden zu lassen und mit ihrem anrührenden und bildhaften, teilweise auch poetischen Schreibstil das Lesen zu einem Erlebnis zu machen.Man hat als Leser das Gefühl, immer mitten im Geschehen zu sein. Die Spannung in diesem Buch ist von Anfang an spürbar, obwohl man schnell weiß, dass Tess tot ist. Aber die Suche nach dem Mörder und seinem Motiv, die Beatrice nicht ruhen lässt, weil sie sich mit Aussage der Polizei, dass Tess Suizid begangen hat, nicht abfinden will, wird von Kapitel zu Kapitel größer und erreicht, dass das überraschende Ende noch mehr nachwirkt. Rosamund Lupton hat mich mit ihrem Debüt überzeugt und ich werde ihr neues Buch "Außer sich" auf jeden Fall lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mord oder Selbstmord?
von Beatrice Peter aus Schaffhausen am 14.05.2011
Bewertetes Format: Einband: Kunststoff-Einband

Ein Krimi in Briefform? Ich war sehr kritisch und wurde 100% positiv überrascht – unerwartet ist übrigens auch das Ende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Liebste Tess
von einer Kundin/einem Kunden am 24.03.2011
Bewertetes Format: Buch

Ich habe die Hörbuchvariante dem gedruckten Buch vorgezogen und wurde nicht enttäuscht. Ein literarischer Kriminalroman in Briefform, geschrieben von Beatrice an ihre jüngere Schwester Tess. Der Leser muss sich mit Selbstanalysen und Reflexionen in Geduld üben. Ganz langsam nur rollt die Autorin ein Verbrechen auf. Spannend wird es erst... Ich habe die Hörbuchvariante dem gedruckten Buch vorgezogen und wurde nicht enttäuscht. Ein literarischer Kriminalroman in Briefform, geschrieben von Beatrice an ihre jüngere Schwester Tess. Der Leser muss sich mit Selbstanalysen und Reflexionen in Geduld üben. Ganz langsam nur rollt die Autorin ein Verbrechen auf. Spannend wird es erst am Schluss, welcher mich erschütternd und aufgewühlt zurückließ. Wasser in den Augen, Kälte im Körper. Beatrice muss sich durch ein Labyrinth des Unglaubens kämpfen, um die Polizei von Mord zu überzeugen. Und sie kämpft auch mit Erinnerungen und Schuld. Meisterlich versteht es die Autorin, ein anrührendes und starkes Band der Liebe zwischen zwei Schwestern zu knüpfen. Lange ist nicht klar, wer der Mörder ist. Beatrice verdächtigt wahllos jeden, der den Weg ihrer Schwester kreuzte. Und die Motive für den Mord sind komplex, dies ist kein 0/8/15-Kriminalfall. Das Leben ist ein Geschenk - bitte lesen Sie dieses Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Abschied von Tess
von einer Kundin/einem Kunden am 02.12.2010
Bewertetes Format: Einband: Kunststoff-Einband

Bee,die ihre Schwester länger nicht gesehen hat,muß erfahren,daß Tess im Londoner Hyde Park tot aufgefunden wurde.Die Polizei geht von Selbstmord aus,woran Bee keine Sekunde glaubt.Auf eigene Faust,macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder.Bee schreibt in diesem Buch in Briefform an ihre tote Schwester,und erzählt ihr alles über... Bee,die ihre Schwester länger nicht gesehen hat,muß erfahren,daß Tess im Londoner Hyde Park tot aufgefunden wurde.Die Polizei geht von Selbstmord aus,woran Bee keine Sekunde glaubt.Auf eigene Faust,macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder.Bee schreibt in diesem Buch in Briefform an ihre tote Schwester,und erzählt ihr alles über ihre Nachforschungen,wobei sie gleichzeitig eine schwierige Schwesternbeziehung aufarbeitet.Nachdem man sich schnell an den Briefstil gewöhnt hat,ist das Buch einfach nur total spannend zu lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tess und Beatrice
von einer Kundin/einem Kunden am 29.09.2010
Bewertetes Format: Einband: Kunststoff-Einband

Ein langer, langer Brief als Roman,eigentlich eher ein spannender Krimi...denn hier kommt eine Menge zusammen, was einen als Leser gefangen hält ! Mehrmals meint man, jetzt ist man dem Mörder auf der Spur und dann entpuppt sich die Fährte doch wieder nur als ein Puzzleteilchen im großen Geschehen. Auch... Ein langer, langer Brief als Roman,eigentlich eher ein spannender Krimi...denn hier kommt eine Menge zusammen, was einen als Leser gefangen hält ! Mehrmals meint man, jetzt ist man dem Mörder auf der Spur und dann entpuppt sich die Fährte doch wieder nur als ein Puzzleteilchen im großen Geschehen. Auch die Figuren selbst und ihre Beziehung muss man sich selbst zusammensetzen und das erhöht die Spannung bis zur letzten Seite, bis genau dahin, wo man das Buch mit einem tiefen Seufzer weglegt !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefangen im Spannungsbogen
von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2010
Bewertetes Format: Einband: Kunststoff-Einband

Ein Briefroman, dachte ich zunächst, ist nicht das, was ich gern lese. Wenige Seiten genügten, und ich wurde eines Besseren belehrt. Gefangen im Spannungsbogen taucht man ein in das vergangene Leben von Tess und deren unmittelbarer Umgebung. So kann Beatrice einfach nicht glauben, dass ihre Schwester Selbstmord beging. Denken... Ein Briefroman, dachte ich zunächst, ist nicht das, was ich gern lese. Wenige Seiten genügten, und ich wurde eines Besseren belehrt. Gefangen im Spannungsbogen taucht man ein in das vergangene Leben von Tess und deren unmittelbarer Umgebung. So kann Beatrice einfach nicht glauben, dass ihre Schwester Selbstmord beging. Denken Sie nicht, das sei banal und nicht neu! Die Autorin führt Sie in einen Irrgarten der Geschehnisse, durch ein Wechselbad der Gefühle ganz nah an die Hauptfiguren. Sie geraten in den gleichen Strudel, bis zum völlig umwerfenden Ende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kriminalroman der Spitzenklasse
von einer Kundin/einem Kunden am 29.08.2010
Bewertetes Format: Einband: Kunststoff-Einband

...denn er ist "ruhig" aber absolut spannend, weglegen fast nicht möglich. Er kommt ohne grausames Gemetzel daher, er baut seine Spannung eher aus den Briefen, Gefühlen und den Aussagen auf. Worum geht es in diesem Buch? Eine junge Frau Namens Tess wird als vermisst gemeldet. Ihre Schwester Bee macht sich auf den... ...denn er ist "ruhig" aber absolut spannend, weglegen fast nicht möglich. Er kommt ohne grausames Gemetzel daher, er baut seine Spannung eher aus den Briefen, Gefühlen und den Aussagen auf. Worum geht es in diesem Buch? Eine junge Frau Namens Tess wird als vermisst gemeldet. Ihre Schwester Bee macht sich auf den Weg zu ihrer Wohnung um dort zu warten, die Ereignisse vor Ort zu erfahren. Tess wird gefunden tot- alles deutet auf einen Suizid hin jedoch glaubt Bee dies nicht, zu keiner Sekunde. Ihre Schwester Tess würde nie ihr Leben selbst beenden denn sie liebte das Leben. Bee findet keine Ruhe, solange dieses Bauchgefühl, das etwas nicht stimmt, sie gefangen hält. Ihr Kampf gegen "Kriminal-Logik" und "bequemen Offensichtlichkeiten" beginnt. Das einzige was Ihr hilft, sind die tagebuchähnlichen Briefe an ihre verstorbene Schwester, die Ihr Klarheit, Stärke und auch Struktur geben. Lesen Sie die Briefe an Tess, die Geschichte und lassen Sie sich von der Spannung einfangen.... Liebe Grüße Heike Fischer

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Thriller in Briefform
von MissRichardParker am 07.06.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Ein flüssig geschriebener Thriller in Briefform der unter die Haut geht. Es werden viele falsche Fährten gelegt und man weis nie so genau ob es nun wirklich Selbstmord oder Mord war. Dieses ungewisse macht das Buch sehr spannend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Selbstmord? Mord? Ein etwas anderer Krimi mit völlig unerwartetem Ende...
von einer Kundin/einem Kunden am 19.11.2011
Bewertetes Format: Einband: Kunststoff-Einband

Beatrice, in den USA lebende, erfolgreiche große Schwester der künstlerisch veranlagten, geliebten Optimistin Tess, kehrt nach London zurück, weil die chaotische kleine Schwester verschwunden ist. Leider findet man bald ihre Leiche und Bee, die der Selbstmordtheorie nicht glaubt, schlüpft mehr und mehr in das Leben der Schwester mit unvorhersehbaren,... Beatrice, in den USA lebende, erfolgreiche große Schwester der künstlerisch veranlagten, geliebten Optimistin Tess, kehrt nach London zurück, weil die chaotische kleine Schwester verschwunden ist. Leider findet man bald ihre Leiche und Bee, die der Selbstmordtheorie nicht glaubt, schlüpft mehr und mehr in das Leben der Schwester mit unvorhersehbaren, gefährlichen Konsequenzen.Bee erfährt viel über ihre tote Schwester und ganz viel über sich selbst. Die Geschichte ist in Briefform verfasst – eine ungewöhnliche Perspektive; Vergangenheit, Gefühle, Gegenwart werden verwischt; faszinierend und fesselnd. Ungewöhnlich, spannend, unerwartet – klasse.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Abschiedsbrief
von einer Kundin/einem Kunden am 05.11.2010
Bewertetes Format: Einband: Kunststoff-Einband

Erzählt wird die Geschichte der Schwestern Tess und Beatrice. Tess verschwindet und wird nach einiger Zeit tot aufgefunden. Die Polizei geht von Selbstmord aus. Beatrice glaubt nicht daran. In einem langen Abschiedsbrief an ihre Schwester schreibt sie über ihre Trauer, Schuldgefühle und ihre Ermittlungen. Langsam kommt sie der Wahrheit... Erzählt wird die Geschichte der Schwestern Tess und Beatrice. Tess verschwindet und wird nach einiger Zeit tot aufgefunden. Die Polizei geht von Selbstmord aus. Beatrice glaubt nicht daran. In einem langen Abschiedsbrief an ihre Schwester schreibt sie über ihre Trauer, Schuldgefühle und ihre Ermittlungen. Langsam kommt sie der Wahrheit näher. Tolles Buch mit einem überraschenden Ende. Absolut lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wie ein langer Abschiedsbrief,
von Birgitt Schweren-Wolters aus Krefeld am 09.08.2010
Bewertetes Format: Einband: Kunststoff-Einband

so kommt mir dieser Roman vor, den Beatrice an ihre tote Schwester Tess schreibt. Sie will nicht glauben, dass ihre Schwester, die in England lebte, Selbstmord beging, obwohl alles darauf hin deutet. Sie kehrt aus Amerika, wo sie arbeitet, zurück, um die letzten Monate ihrer Schwester, in denen sie... so kommt mir dieser Roman vor, den Beatrice an ihre tote Schwester Tess schreibt. Sie will nicht glauben, dass ihre Schwester, die in England lebte, Selbstmord beging, obwohl alles darauf hin deutet. Sie kehrt aus Amerika, wo sie arbeitet, zurück, um die letzten Monate ihrer Schwester, in denen sie sich nicht wie sonst um sie kümmern konnte, nochmal nachzuvollziehen. Sie lernt ihr Leben, ihre Freunde und Kontakte kennen und so rutschen wir hinein in einen raffinierten Kriminalroman, der langsam superspannend wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Kriminalroman oder doch... Roman?
von Dorothea Rose aus Frankfurt am 20.10.2010
Bewertetes Format: Buch

Beatrice beschreibt sehr ambitioniert das Verhältnis zu ihrer kleinen Schwester von Kindheit an. Nur sie glaubt nicht an den Selbstmord von Tess. Der Briefwechsel zwischen den Schwestern wird durch "Hall" hörbar gemacht..man bleibt dran, doch zu lange für den erwarteten Kriminalroman wird die Geschichte aufgebaut. Wenn man eine ambitionierte... Beatrice beschreibt sehr ambitioniert das Verhältnis zu ihrer kleinen Schwester von Kindheit an. Nur sie glaubt nicht an den Selbstmord von Tess. Der Briefwechsel zwischen den Schwestern wird durch "Hall" hörbar gemacht..man bleibt dran, doch zu lange für den erwarteten Kriminalroman wird die Geschichte aufgebaut. Wenn man eine ambitionierte Familiengeschichte mit geradezu tragischer Vorgeschichte sucht, dann ist man dagegen goldrichtig!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Liebste Tess

Liebste Tess

von Rosamund Lupton

(2)
eBook
Fr. 10.90
+
=
Kalter Kuss

Kalter Kuss

von Sandra Brown

(1)
eBook
Fr. 10.90
+
=

für

Fr. 21.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen