orellfuessli.ch

Lob der Disziplin

Eine Streitschrift

(5)
'Dreissig Jahre lang hat Bernhard Bueb die Eliteschule Schloss Salem geleitet. Der renommierte Pädagoge gilt als einer der bekanntesten Kritiker des deutschen Erziehungswesens. Erstmals hat er seine provokanten Thesen jetzt in einem Buch zusammengestellt. Ein richtungsweisendes und engagiertes Plädoyer für eine Erziehung zu mehr Selbstdisziplin und Verantwortung.
Es gibt keinen Konsens mehr darüber, wie man Kinder und Jugendliche erzieht, mit der fatalen Folge, dass viele Eltern verunsichert sind. Sie haben Skrupel, klare Regeln vorzugeben und Grenzen zu ziehen, und leiden gleichzeitig darunter, dass ihnen die Kinder auf der Nase herumtanzen. Bernhard Bueb, langjähriger Schulleiter der Internatsschule Salem und Vater von zwei Töchtern, schreibt der Disziplin eine zentrale Rolle bei der Kindererziehung zu: Sie ist in seinen Augen die Voraussetzung für Glück und Freiheit. Nur wer früh gelernt hat, Verzicht zu üben, Autoritäten anzuerkennen und Verantwortung zu übernehmen, kann später sein Leben selbstbestimmend in die Hand nehmen. Lob der Disziplin ist ein provokanter Beitrag zum Thema "richtige Erziehung" und ein engagiertes und überzeugendes Buch für Eltern und Pädagogen.
Lernen Sie auch das Hörbuch zu diesem Titel kennen!
Portrait
Bernhard Bueb, 1938 in Tansania geboren, studierte Philosophie und katholische Theologie. Von 1974 bis 2005 war er Schulleiter der Eliteschule Schloss Salem am Bodensee. Seine Buchveröffentlichungen, Lob der Disziplin (2006) und Von der Pflicht zu führen (2008), waren wochenlang auf der Bestsellerliste. Bueb ist verheiratet und hat zwei Töchter.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 176
Erscheinungsdatum 08.09.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-471-79542-2
Verlag List
Maße (L/B/H) 221/143/23 mm
Gewicht 315
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 26.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 26.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 15177975
    Lob der Disziplin
    von Bernhard Bueb
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44066795
    Die smarte Diktatur
    von Harald Welzer
    Buch
    Fr. 28.90
  • 17571491
    Von der Pflicht zu führen
    von Bernhard Bueb
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 38836908
    Die Macht der Ehrlichen
    von Bernhard Bueb
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45243604
    Tiere denken
    von Richard David Precht
    (2)
    Buch
    Fr. 33.90
  • 45165225
    Rettet das Spiel!
    von Gerald Hüther
    Buch
    Fr. 28.90
  • 45368531
    Ich bin für Dich da
    von Andreas Salcher
    Buch
    Fr. 35.90
  • 33793841
    Wie wir begehren
    von Carolin Emcke
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39981203
    Die 4-Stunden-Woche
    von Timothy Ferriss
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45259588
    Woran glauben
    von Rudolf Taschner
    Buch
    Fr. 35.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
1
2
1
0

interessante ansätze.
von einer Kundin/einem Kunden aus schwedeneck am 16.03.2008

er hat in vielen punkten recht.nur was machen wir zu hause?die kinder in die mülltonne werfen? ich konnte nichts für zu hause übernehmen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Gutes Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Moormerland am 01.03.2007

Dieses Buch spiegelt einige Fehler, die wir aus den Augen verloren haben, es sind die Tugenden, Werte, Verzicht und Autoritätsanerkennung. Dieses Buch regt angenehm an, über die Erziehung von Kindern nachzudenken. Ein "Nein" ist manchmal heilsamer als eine ewige Diskussion die sich verläuft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 4
Interessante Ansätze
von einer Kundin/einem Kunden am 27.12.2007

Man bekommt direkt mit, dass Bueb Anhänger der Autoritären Erziehung ist - d.h. die Kinder sollen durch die Eltern, Kirche und den Staat erzogen werden. Bueb liefert einige interessante Ansätze, doch finde ich seine Begründungen manchmal weltfremd: Wie kann er von Erziehung sprechen, wenn er Kinder, die sich nicht... Man bekommt direkt mit, dass Bueb Anhänger der Autoritären Erziehung ist - d.h. die Kinder sollen durch die Eltern, Kirche und den Staat erzogen werden. Bueb liefert einige interessante Ansätze, doch finde ich seine Begründungen manchmal weltfremd: Wie kann er von Erziehung sprechen, wenn er Kinder, die sich nicht an seine Regeln halten, vom Internat wirft, anstatt sich mit ihnen auseinander zu setzen? Ich denke einige Ansätze sind brauchbar, um über die Erziehung von Kindern nachzudenken, andere wiederrum werden nur strenge Anhänger der autoritären Erziehung gut finden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 3
Der Geist des Regiments
von Leopold Schikora,Therapeut und Dozent aus Bremen am 22.12.2007

Die Inhalte dieses Buches erscheinen mir zum Teil sehr anachronistisch.Ich selbst bedarf keiner Autorität,keinen Imperativ oder irgendeiner "höheren Instanz" um gut zu sein,um sich ethisch im Sinne der Menschlichkeit zu verhalten.Jiddu Krishnamurti hat mal trefflich formuliert,daß "Unterdrückung die grobe Form der subtileren Selbstdisziplin sei.".Ich frage mich,warum man sich überhaupt... Die Inhalte dieses Buches erscheinen mir zum Teil sehr anachronistisch.Ich selbst bedarf keiner Autorität,keinen Imperativ oder irgendeiner "höheren Instanz" um gut zu sein,um sich ethisch im Sinne der Menschlichkeit zu verhalten.Jiddu Krishnamurti hat mal trefflich formuliert,daß "Unterdrückung die grobe Form der subtileren Selbstdisziplin sei.".Ich frage mich,warum man sich überhaupt disziplinieren muß,sich zwingen?Warum laßen sich so viele Menschen in ein bestimmtes Schema pressen?Warum verschereiben sich so viele Menschen,vielfgältigen Lehren der Disziplin,die sie angeblich sogar zu "Gott" führen.Ich für mich habe festgestellt,und hierbei gehe ich mit dem Verfasser nicht konform,daß je mehr jemand seinen Geist diszipliniert,dem Geist trainiert,um so mehr engt er ihm ein.Disziplin läßt auf einen Geist schließen,der durch Bedingungen gebunden ist.In der Beweglichkeit aber gibt es keine Disziplin,wie Krishnamurti sagte.Der Autor plediert für die alten "Werte",aber wohin haben uns diese "Werte" in den letzten 2000 Jahren hingeführt?In der Tat ist die Willkür der 60/70-Jahre nicht die Antwort auf unsere Probleme,aber ebenso ist die "Disziplinierte Generation" der Vorkriegszeit" es auch nicht! Wenn die Liebe fehlt,verlernt der Mensch kreativ zu sein und wird destruktiv; dann in der Tat benötigt er Disziplin um sich selbst und andere nicht zu zerstören aber letztendlich,macht ihm die Disziplin nicht zu einen besseren Menschen.Sie macht ihm nur zu einem sich anders verhaltenden Menschen.Aus der Disziplin kann nichts Kreatives entstehen,denn das Gute entsteht stetts aus der Freiheit und die Disziplin ist alles andere als Freiheit.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 5
Dieses Buch sollten vorallem alle Eltern lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Saarbrücken am 09.11.2006

Endlich begründet ein Mann, der aus dem reichen Schatz seiner Erfahrung schöpft, das oftmals kritisierte Verhalten der heutigen Jugend- ohne belehrend aufzutreten. Eine Streitschrift ist es nicht sondern ein Leitfaden für Erzieher, dh. Eltern und Lehrer und ein lesenswertes Buch für alle, die "erzogen" werden sollen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 5
Ohne Disziplin verschwendet man sein Talent
von einer Kundin/einem Kunden aus Brühl am 20.06.2011
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

In dem Buch wird geschildert wie wichtig Disziplin und auch Ihre Anerkennung verdient man sollte den Schülern helfen diese Disziplin auf zu zeigen und deren Nutzen in Vordergrund zu bringen. Das Buch erklärt die Hintergründe und gibt auch Anregungen dies auch in Tat umzusetzen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Keine Angst vor Tabubruch
von Werner Jaroschek aus Duisburg am 29.01.2009
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Bueb: Lob der Disziplin Bueb hat Mut. Nicht nur die Pisa- Ergebnisse weisen nach, dass bei uns heute irgendetwas bei Erziehung und schulischer Ausbildung nicht stimmt. Hier klagen nicht ewig Gestrige über mangelndes Wissen Schulentlassener, über zunehmende Gewaltbereitschaft, abnehmende Achtung vor fremdem Eigentum, um nur einige Missstände zu nennen. Die... Bueb: Lob der Disziplin Bueb hat Mut. Nicht nur die Pisa- Ergebnisse weisen nach, dass bei uns heute irgendetwas bei Erziehung und schulischer Ausbildung nicht stimmt. Hier klagen nicht ewig Gestrige über mangelndes Wissen Schulentlassener, über zunehmende Gewaltbereitschaft, abnehmende Achtung vor fremdem Eigentum, um nur einige Missstände zu nennen. Die breite Öffentlichkeit erkennt Missstände, sie aber öffentlich auszusprechen, als Ursache z.B. Disziplinlosigkeit zu nennen, das wagt kaum einer. Wer es tut, bezieht öffentliche Schelte, wird diffamiert, lächerlich gemacht. Bueb aber zu widerlegen, dürfte schwer fallen, es sei denn, man sei, verblendet durch Ideologie, nicht mehr in der Lage, die Realität wahrzunehmen. Buebs Buch ist mit Recht ein Bestseller und letztlich ein vernünftiger Ratgeber.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Bueb trifft den Nagel auf den Kopf
von einer Kundin/einem Kunden aus Stühlingen am 09.12.2008
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Herr Bueb legt auf gut verständliche Weise das Problem des deutschen Erziehungssystems dar. Man merkt, daß er studierter Philosoph ist an seinem Umgang mit den Begriffen und deren klaren Definitionen. Auch dem Nicht-Philosphen werden Begriffe wie Erziehung oder Freiheit erklärt und somit seine Sichtweise nachvollziehbar.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Bueb erorbert die deutschen Stammtische
von Karl-Heinz List am 23.11.2008
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Der Autor tingelt durch die Talkshows, die längst zu Stammtischen mutiert sind und verkündet seine Thesen über "moderne" Erziehung: Unterordnung und totaler Gehorsam. Er zitiert gerne Nietzsche, aber nur die Stellen, die in sein reaktionäres Weltbild passen. Für Bueb ist "Disziplin" eine Tugend. Und Nietzsche meint dazu: "Jede Tugend neigt... Der Autor tingelt durch die Talkshows, die längst zu Stammtischen mutiert sind und verkündet seine Thesen über "moderne" Erziehung: Unterordnung und totaler Gehorsam. Er zitiert gerne Nietzsche, aber nur die Stellen, die in sein reaktionäres Weltbild passen. Für Bueb ist "Disziplin" eine Tugend. Und Nietzsche meint dazu: "Jede Tugend neigt zur Dummheit, jede Dummheit zur Tugend. >Dumm bis zur Heiligkeit<, sagt man in Russland" (Jenseits von Gut und Böse). Dass Bueb die 68er hasst, kann man verstehen. Sie ließen ihn wohl nicht mitmachen. Als Bueb noch ein Buebchen war, besuchte er ein katholisches Internat und begeisterte sich für Enthaltsamkeit und gute Taten, was er auch noch heute macht. "Wir sollten unseren Kindern Liebe und Sicherheit bieten und keine Prinzipien", schreibt Paul Feyerabend in seiner Biografie.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 3

Wird oft zusammen gekauft

Lob der Disziplin

Lob der Disziplin

von Bernhard Bueb

(5)
Buch
Fr. 26.90
+
=
Momo

Momo

Film
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 41.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale