orellfuessli.ch

Margos Spuren

(4)
Schon als kleiner Junge war Quentin in die schöne, impulsive Margo verliebt – und schon damals war sie ihm ein Rätsel: Niemand konnte so mutig und entschlossen sein wie sie, niemand wirkte so unnahbar. Nachdem Quentin Margo bei einem nächtlichen Rachefeldzug geholfen hat, verschwindet diese urplötzlich und hinterlässt geheimnisvolle Spuren. Quentin ist verwirrt: Sind die Spuren für ihn? Soll er die Suche aufnehmen? Doch dann verfolgt er jeden Hinweis und befindet sich plötzlich auf einer Reise voller Abenteuer, irgendwo zwischen Roadmovie, Detektiv- und Liebesgeschichte. Der dritte Roman des vielfach ausgezeichneten Autors aus den USA.
Portrait
John Green, 1977 geboren, erlangte bereits mit seinem Debüt „Eine wie Alaska“ (2007) Kultstatus unter jugendlichen Lesern. Das Buch wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. war es für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Darauf folgten die Jugendromane „Die erste Liebe (nach 19 vergeblichen Versuchen)“ (2008) und „Margos Spuren“ (2010), ebenfalls nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis und ausgezeichnet mit der Corine. In der Presse wurde Green bereits mit Philip Roth und John Updike verglichen. Greens jüngster Jugendroman „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (2012) ist ein weltweiter Bestseller, der in über 40 Sprachen übersetzt und verfilmt wurde. Auch in Deutschland stand der Titel über ein Jahr auf der Spiegel-Bestsellerliste, wurde u.a. mit dem Buxtehuder Bullen und dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 (Preis der Jugendjury) ausgezeichnet. Mit seinem Bruder Hank betreibt John Green einen der weltweit erfolgreichsten Video-Blogs, die Vlogbrothers. Rund 4 Millionen Leser folgen ihm auf Twitter. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Indianapolis. 2015 erscheint zum Filmstart von „Margos Spuren“ eine Neuausgabe des Romans.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 13 - 16
Erscheinungsdatum 27.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-446-24954-7
Verlag Hanser
Maße (L/B/H) 214/156/30 mm
Gewicht 533
Originaltitel Paper Towns
Verkaufsrang 19.222
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 19.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 28846258
    Margos Spuren
    von John Green
    (7)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40402097
    Margos Spuren
    von John Green
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 16307410
    Eine wie Alaska
    von John Green
    (17)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42436212
    Schau mir in die Augen, Audrey
    von Sophie Kinsella
    (33)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 43961970
    Perfekt ist jetzt
    von Tim Tharp
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40405088
    Heart. Beat. Love.
    von James Patterson
    (55)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 33787939
    Der Märchenerzähler
    von Antonia Michaelis
    (8)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 40974162
    Der Kuss der Göttin / Earthbound Bd. 1
    von Aprilynne Pike
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40396103
    Bannwald / Bannwald-Trilogie Bd. 1
    von Julie Heiland
    (15)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 41026688
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (53)
    Buch
    Fr. 23.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 41026688
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (53)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 37621395
    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    von David Levithan
    (37)
    Buch
    Fr. 25.90
  • 22767823
    Tschick
    von Wolfgang Herrndorf
    (43)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (120)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 38837190
    Tschick von Wolfgang Herrndorf. Königs Erläuterungen.
    von Wolfgang Herrndorf
    eBook
    Fr. 7.50
  • 39163043
    Eine wie Alaska
    von John Green
    (5)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 39188349
    Der Beweis, dass es ein Leben außerhalb meines Zimmers gibt
    von Melissa Keil
    (3)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 28855194
    Das also ist mein Leben
    von Stephen Chbosky
    (28)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 40405088
    Heart. Beat. Love.
    von James Patterson
    (55)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 39145634
    Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach
    von Robyn Schneider
    (3)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 40396124
    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    von Jasmine Warga
    (80)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 40952930
    Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen
    von Susan Juby
    (7)
    Buch
    Fr. 24.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
1
0

Auf Spurensuche
von einer Kundin/einem Kunden am 01.08.2015

Seit seiner frühen Kindheit himmelt Quentin seine Nachbarin Margo an. Sie ist nicht nur wahnsinnig hübsch, sondern auch eine freche Individualistin und somit anders als all die anderen Mädchen. Eines Nachts steht sie plötzlich vor Quentins Fenster und entführt ihn auf eine abgefahrene Spritztour voller Streiche und Verrücktheiten. Am... Seit seiner frühen Kindheit himmelt Quentin seine Nachbarin Margo an. Sie ist nicht nur wahnsinnig hübsch, sondern auch eine freche Individualistin und somit anders als all die anderen Mädchen. Eines Nachts steht sie plötzlich vor Quentins Fenster und entführt ihn auf eine abgefahrene Spritztour voller Streiche und Verrücktheiten. Am Tag darauf ist sie plötzlich verschwunden. Doch sie hat Quentin eine Reihe von Hinweisen hinterlassen, mit denen er die Suche nach der Angebeteten aufnimmt. So beginnt für ihn das wohl aufregendste Abenteuer seines Lebens… »Margos Spuren« ist für mich der bisher beste Roman von John Green. Er ist Detektivgeschichte, Adoleszenzroman und Roadtrip in einem und erzählt von der ersten großen Liebe, Freundschaft, Mut und Abenteuerlust. Ich habe dieses Buch verschlungen, gelacht, mitgefiebert und mich in die genialen Charaktere verliebt. Es ist erstaunlich wie es einem Schriftsteller gelingen kann, immer wieder Figuren zu erschaffen, mit denen man am liebsten befreundet sein will und Situationen zu beschreiben, bei denen man gerne selbst dabei sein würde. Mit diesem Buch hat sich John Green endgültig auf die Liste meiner absoluten Lieblingsautoren katapultiert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Herzerwärmend berührend !
von Skyline Of Books am 27.10.2015

Klappentext „Schon als kleiner Junge war Quentin in die schöne, impulsive Margo verliebt – und schon damals war sie ihm ein Rätsel: Niemand konnte so mutig und entschlossen sein wie sie, niemand wirkte so unnahbar. Nachdem Quentin Margo bei einem nächtlichen Rachefeldzug geholfen hat, verschwindet diese urplötzlich und hinterlässt geheimnisvolle... Klappentext „Schon als kleiner Junge war Quentin in die schöne, impulsive Margo verliebt – und schon damals war sie ihm ein Rätsel: Niemand konnte so mutig und entschlossen sein wie sie, niemand wirkte so unnahbar. Nachdem Quentin Margo bei einem nächtlichen Rachefeldzug geholfen hat, verschwindet diese urplötzlich und hinterlässt geheimnisvolle Spuren. Quentin ist verwirrt: Sind die Spuren für ihn? Soll er die Suche aufnehmen? Doch dann verfolgt er jeden Hinweis und befindet sich plötzlich auf einer Reise voller Abenteuer, irgendwo zwischen Roadmovie, Detektiv- und Liebesgeschichte. Der dritte Roman des vielfach ausgezeichneten Autors aus den USA.“ Gestaltung Ich finde es toll, dass der Hanser Verlag die Geschichten von John Green mit perfekt zu seinem größten und bekanntesten Erfolg „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ passenden Covern herausgebracht hat. Diese vorrangig in blau, weiß und rot gehaltene Gestaltung sieht meiner Meinung nach sehr hübsch aus, vor allem, da die Landkarte auf dem Cover toll zur Geschichte passt. Auch das Auto und die kleine Pinnadel greifen Elemente der Handlung sehr schön auf. Eine absolut gelungene Gestaltung! Meine Meinung Den Namen John Green kennt vermutlich jeder Leser des Jugendbuchgenres. Seine Werke sind berüchtigt für Emotionalität und einen herausragenden Gebrauch der Sprache. Ich selber habe bisher noch kein Werk dieses Autors gelesen, sondern nur die Verfilmung seines wohl bekanntesten Werkes „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ gesehen. Als mir dann der Trailer zu „Margos Spuren“ begegnete, war mir klar, dass der zu diesem Film dazugehörige Roman mein erstes Green-Buch werden sollte. Und nun, nachdem ich „Margos Spuren“ verschlungen habe, kann ich endlich sagen: Ja, ich verstehe, warum alle Welt diese Bücher vergöttert und der Autor so viel Ruhm erhält. Ja, ich verstehe, warum diese Bücher geliebt werden. Ja, ich verstehe es endlich! Auch ich kann mich nur zu den vielen Reihen seiner Fans gesellen und ihm huldigen. Zunächst ist da der sprachliche Stil des Autors als unglaublich positiv und herausragend zu nennen. Obwohl die Geschichte aus der Sicht des jungen Quentin und somit aus der Perspektive eines männlichen Protagonisten erzählt wird, schafft John Green es dieser Figur eine ganz eigene Stimme zu verleihen. Eine Stimme, in die selbst ich als Mädchen mich richtig gut hinein fühlen und hineinversetzen kann. Quentins Empfindungen sind sehr greifbar und gut dargestellt. Ein einziges Rätsel ist dagegen Margo. Dies passt hervorragend zu ihrer Liebe zu eben solchen. Margo verstreut Rätsel bzw. Spuren durch das Land. Genau diesen kleinen Hinweisen folgt Quentin. Und genauso rätselhaft wie für ihn war Margo auch für mich. Das hat mir besonders gut gefallen. Eine Figur, die nicht so klar gezeichnet war und mir selber nicht klar vor Augen lag, da ich ihr Rätsel gemeinsam mit Quentin lösen musste. Fazit Von „Margos Spuren“ kann ich nur schwärmen! Dieses Werk sprüht vor Humor, Poesie und aufregender Figuren sowie rätselhafter Handlungen. Protagonist Quentin ist dabei so authentisch und seine Gefühle sowie Denkweisen sind so gut nachvollziehbar – auch für das weibliche Geschlecht – dass es einfach nur unglaublich viel Spaß macht ihn auf seiner Suche nach seiner Liebe Margo zu begleiten. Wer Rätsel liebt, wird Margo lieben! 5 von 5 Sternen! Reihen-Infos Einzelband

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wieder ein wundervoll-ergreifender Jugendroman aus John Greens Feder
von Lielan am 11.09.2015

John Greens gefühlvolles, tiefgründiges Contemporary Young Adult Buch "Margos Spuren" konnte mich trotz einiger Bedenken voll und ganz von sich überzeugen. Eigentlich hatte ich mir geschworen, dass ich kein zweites Buch von John Green nie, nie, niemals aus der Nähe betrachten werde. Warum? Weil ich definitiv kein... John Greens gefühlvolles, tiefgründiges Contemporary Young Adult Buch "Margos Spuren" konnte mich trotz einiger Bedenken voll und ganz von sich überzeugen. Eigentlich hatte ich mir geschworen, dass ich kein zweites Buch von John Green nie, nie, niemals aus der Nähe betrachten werde. Warum? Weil ich definitiv kein Fan von traurigen Büchern bin, ohne Happy End geht bei mir normalerweise gar nicht. Da mir "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" auf der einen Seite zwar das Herzchen gebrochen hat, mich auf der anderen Seite aber auch unfassbar begeistern, emotional ergreifen und mir viele schöne Lesestunden verschaffen konnte, habe ich mir den ganzen Hype um John Greens zweite Jugendbuch-Verfilmung genauer angeschaut. Ehrlich gesagt, konnte ich so gar nicht nachvollziehen, wieso mein gesamtes Umfeld so sehr auf diese traurigen Bücher schwört. Irgendwie haben mich die ganzen positiven Meinungen, die letzendlich auch durch die Verfilmung dieser Geschichte, noch einmal hochgepuscht worden sind, dann doch zum Buchkauf überredet. Da sich die Kinoplakate von "Margos Spuren" wohl kaum ignorieren liesen und ich den Film unbedingt noch im Kino schauen wollte, allerdings das Buch vorher lesen wollte, konnte ich mich einfach nicht länger beherrschen, sondern musste einfach erfahren, weshalb alle Welt so ins Schwärmen gerät. Während des Lesens haben meine Emotionen förmlich verrückt gespielt. Nach vielen emotional ergreifenden Jugendbüchern in den letzten Monaten, habe ich für mich den Schluss gezogen, dass ich auch ruhig mal zu einem emotional, traurigerem Buch greifen kann, denn gerade hier werden jegliche Gefühle des Lesers geweckt. Nun freue ich mich darauf weitere Bücher von John Green zu verschlingen. Und siehe da, "Margos Spuren" hat mir sogar noch besser gefallen als "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Vielleicht lag es daran, dass meine Tränenkanäle ein bisschen geschont worden und ich ich nicht auf jeder 3. Seite zu einem Tempotaschentuch greifen musste. In dieser Geschichte legt John Green mehr Wert auf die Entwicklung von Jugendlichen, die Oberflächlichkeit der High School Schüler, die Blindheit vor den wichtigen Dingen im Leben und der Selbstfindungsphase. Dies sind alles Themen, die in der Altersgruppe von Quentin und seinen Freunden wahnsinnig wichtig sind. Diese Fragen nach "wer ist man eigentlich selbst?", "was genau will man in seiner Zukunft erreichen?", "kenne ich meine Freunde überhaupt wirklich, oder kennen sie mein wahres ich?", beschäftigen wohl jeden Jugendlichen irgendwann einmal auf dem Weg zum Erwachsenwerden. John Green hat diese wundervoll, gelungen in seiner Geschichte um Quentin und Margo, der ersten großen Liebe, dem ersten Roadtrip, dem Abschlussball der High School verpackt. Der männliche Protagonist Quentin, von allen liebevoll Q genannt, ist schon als kleiner Junge von dem rätselhaften, aufgekratzten, impulsiven, anziehenden Nachbarsmädchen Margo fasziniert. Diese Faszination verliert sich mit seinem Älterwerden nicht, allerdings ihre kindliche Freundschaft schon. Die beiden haben irgendwann unterschiedliche Freundeskreise und leben sich auseinander. Bis zu diesem einen Abend kurz vor ihrem High School Abschluss, bei dem Margo Q für einen Rachefeldzug einspannt und Q erneut erkennt, wie unfassbar schön Margo doch ist. Dann verschwindet Margo, aber Q's Faszination bleibt und er begibt sich auf der Suche nach dem unantastbaren, rätselhaften Nachbarsmädchen, das Rätsel so sehr liebt und selbst zu einem wird. Ich bin begeistert von John Greens Charakteren, Q gefällt mir sehr gut und obwohl er ein männlicher Protagonist ist, kann man sich auch als Mädchen gut in ihn hinein versetzen. Auch Q's Freunde haben sich ein Plätzchen in meinem Leserherz verschaffen. Ich musste viel über ihre spontanen Witze und Blödeleien lachen. Allerdings gefällt mir Margo nicht. Sie ist so unfassbar Ich-bezogen und furchtbar egoistisch, dass sie gar nicht merkt, wie viel sie den Menschen in ihrem Umfeld bedeutet und wie sehr sie sie durch ihre egoistischen Aktionen verletzt. Ich bin ehrlich gesagt noch nicht hundertprozentig sicher, ob ich John Greens Ende verstanden habe, aber ich meiner Meinung nach hat Margo sich am Ende gefunden und Q hat die wahre Margo kennen lernen dürfen. Allerdings kann man das gewählte Ende auch sicherlich anders deuten. Mir hat es sehr gut gefallen, mit Q miträtseln zu dürfen, Gedichte entschlüssen zu dürfen und Margos Spuren zu folgen, auf der Suche nach sich selbst.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Margos Spuren" von John Green
von einer Kundin/einem Kunden aus Hüttlingen am 07.08.2015

MEINE MEINUNG Der Verlauf Ich bin ganz ehrlich: hätte auf dem Cover nicht der weltberühmte Name "John Green" gestanden und hätte ich nur den Klappentext gelesen, weiß ich nicht, ob dieses Buch es in mein Regal geschafft hätte. Doch nachdem ich vor kurzem Das Schicksal ist ein mieser Verräter gelesen hatte... MEINE MEINUNG Der Verlauf Ich bin ganz ehrlich: hätte auf dem Cover nicht der weltberühmte Name "John Green" gestanden und hätte ich nur den Klappentext gelesen, weiß ich nicht, ob dieses Buch es in mein Regal geschafft hätte. Doch nachdem ich vor kurzem Das Schicksal ist ein mieser Verräter gelesen hatte und es auch nicht schlecht fand und außerdem ich die Möglichkeit bekam, an einer tollen Leserunde zu diesem Buch teilzunehmen, hatte ich doch irgendwie Lust darauf. Doch irgendwie wusste ich nicht so ganz, was mich bei dieser Geschichte erwartet und daher tat ich mir schon beim Einstieg ein wenig schwer. Beziehungsweise: ich bekam einen relativ guten Eindruck von den Charakteren, wusste aber nicht, wohin die Reise gehen würde. Margo und Q waren als Kinder wohl ganz gut befreundet, doch aus irgendeinem Grund lebten sie sich auseinander, obwohl die Tür an Tür wohnen. Doch plötzlich steht Margo eines Nachts vor Qs Fenster und entführt in für eine Nacht in ein Abenteuer. Die beiden verbringen eine spannende und vor allem für Q ungewohnte Nacht, doch am Tag danach ist Margo verschwunden. Q, der schon seit Kindheitstagen unsterblich in Margo verliebt ist, folgt den Spuren, die sie hinterlassen hat. Der erste Abschnitt beschäftigt sich mit der Nacht, in der Margo und Q ihre kleine Rachepläne in die Tat umsetzen. Das fand ich eigentlich ganz witzig, da Margo in dieser Hinsicht doch sehr einfallsreich ist und es erstaunlich war, mit welcher Voraussicht sie die ganze Nacht geplant hat. Sie hatte sich einen umfangreichen Plan zurecht gelegt, doch bei mir blieb die ganze Zeit die Frage: warum hat sie sich zur Durchführung ausgerechnet Q ausgesucht, mit dem sie seit Jahren eigentlich nichts zu tun hatte? Als Margo dann verschwindet und Q gemeinsam mit seinen Freunden Radar und Ben auf die Suche nach ihr gehen, verliert die Geschichte an Tempo. Es war, als wäre die Story voll auf die Bremse gestiegen. Die Handlung tröpfelt so vor sich hin und mir verging ernsthaft die Lust an der Geschichte. Das Ende Zum Schluss hin kam dann doch noch ein wenig Spannung auf. Q meint zu wissen, wo Margo sich aufhält, doch sie hat über ein Internetportal angedeutet, dass sie dort nur noch 24 Stunden sein wird. Q macht sich gemeinsam mit Lacey und seinen Kumpels auf zu einem Roadtrip, um Margo wieder nach Hause zu holen. Dabei ist der letzte Teil in mehrere kleinere Kapitel eingeteilt, für jede Stunde, die der Clique bleibt eines. Das hat dazu geführt, dass auch das Lesetempo vorangetrieben wurde und man als Leser das Gefühl hatte, die Handlung nehme an Fahrt auf. Schließlich wurde es am Schluss noch ein wenig arg philisophisch, doch trotzdem habe ich mit diesem Ausgang der Geschichte nicht gerechnet. Die Charaktere Selten haben mich Charaktere in einem Buch so zwiegespalten wie Margo und Q. Letzterer war mir eigentlich durchweg sympathisch, da er ein lieber netter Junge von nebenan ist. Er ist für sein Alter sehr gewissenhaft, sein größtes Ziel ist die Universität. Seine Eltern sind beide Psychologen, doch trotzdem machte er auf mich einen ganz normalen Eindruck. Seine Kumpels Ben und Radar sind eben so, wie Jungs mit 18 Jahren eben sind. Sie albern rum, die spielen Videospiele, sie gehen auf Partys. Ich mochte beide unglaublich gerne, obwohl sie eigentlich so unterschiedlich sind. Qs Entwicklung hat mir dagegen so gar nicht gefallen. Kennt ihr diese Liebesgeschichten, in denen sich ein Mädchen total selbst aufgibt, nur wegen eines Kerls? Tja, mir kam es so vor, als wäre Q genau dieses Mädchen, denn sein ganzes Leben dreht sich nur noch darum, Margo wiederzufinden. Er trifft sich zwar weiterhin mit seinen Freunden, doch er vernachlässigt seine Abschlussprüfungen, die ihm vor Margos Verschwinden das Wichtigste überhaupt waren. Außerdem bringt er wenig bis gar kein Verständnis auf, dass seine Freunde wohl nicht den ganzen Tag nur an Margo denken. Doch ich konnte diese Entwicklung noch mit dem Gedanken "Liebe macht eben blind" noch einigermaßen nachvollziehen. Mit Margo dagegen hatte ich schon recht schnell meine Probleme. In der Nacht, in der Margo und Q gemeinsam durch die Stadt streifen, fand ich sie eigentlich noch ganz witzig. Doch obwohl sie plötzlich gar keine aktive Rolle mehr im Buch spielt, konnte ich sie immer weniger leiden. Sie verschwindet einfach und bringt damit das Leben von Q, seinen Freunden, seinen Eltern und ihrer eigenen Familie total durcheinander. Ich meine, für wen hält sie sich denn? Für den Nabel der Welt, um den sich alles drehen muss? Je weiter ich im Buch voranschritt, desto weniger mochte ich sie. Der Schreibstil John Greens Schreibstil und ich werden wohl nie die besten Freunde werden. Sein Hang, entweder unglaublich kurze Sätze zu nutzen und im Gegensatz dazu, Sätze zu konstruieren, die sich über die halbe Seite ziehen, findet bei mir einfach keinen Anklang. Doch im Gegensatz zu Das Schicksal ist ein mieser Verräter hat sich dieser Umstand dieses Mal in Grenzen gehalten. Allerdings hat mir gut gefallen, mit welcher Jugendlichkeit und Authenzität die ganze Erzählung beschrieben ist. John Green schreibst so, wie ein 18-Jähriger auch reden würde. Dadurch bekam ich schon das Gefühl, der Erzählung eines fast Erwachsenen zu folgen. MEIN FAZIT Margos Spuren war irgendwie so gar nicht meins. Die Freude an dem Buch haben mir vor allem die Charaktere genommen, die ich einerseits geliebt habe (Ben und Radar) und andererseits am liebsten mal ordentlich durchgeschüttelt hätte (Margo und Q). Im Mittelteil schien es für mich so, als würde die Geschichte die Bremse reinhauen und die Handlung hat sich gezogen wie Kaugummi. Gut gefallen hat mir aber der erste Teil des Buches, er war witzig, kurzweilig und hat wirklich Spaß gemacht. Kurz: Ein guter erster Teil und ein etwas langatmiger zweiter mit Charakteren, die einen zwiegespalten zurück lassen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Geschichte um Margo und Q hat mich zutiefst berührt.
von Julia Lotz aus Aßlar am 28.08.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und... Inhalt: Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen. (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Bevor ich mir den Film anschaue war klar. Ich musste Margos Spuren unbedingt vorher lesen. Also habe ich mit Sandra von Piglet&Pooh zusammen dieses wundervolle Buch von John Green gelesen und obwohl das Cover nicht unbedingt meins ist muss ich sagen: Jaa! Es ist ein John Green! Und ich liebe es. Margos Spuren erzählt nicht die Geschichte von Margo Roth Spiegelman. Es erzählt die Geschichte von Quentin, Q, der Margo als sein persönliches Wunder auserkoren hat. Als sie sich kennengelernt haben waren sie klein, Nachbarn und irgendwie unzertrennlich. Doch schnell wird klar, dass die wilde und abenteuerliche Margo und der stille, immer auf die Zukunft ausgerichtete Q so verschieden sind, dass sich ihre Wege trennen und im letzten Jahr auf der Highschool sind sie nur noch vage Bekannte. Bis Margo eines Nachts in Qs Zimmer steht. Mit dem perfekten Racheplan. Und einen Tag später ist sie verschwunden. Q findet Hinweise und macht sich mit seinen Freunden auf um Margo zu finden. Und damit beginnt das vielleicht größte Abenteuer seines Lebens… Mir fehlen immer noch die Worte, wenn ich dieses Buch beschreiben muss denn John Green, so scheint es mir, weiß immer ganz genau, was man lesen will, was man braucht um glücklich zu sein und auch, wenn Margos Spuren nicht immer vor Glück sprudelt und das Ende auch nicht für jeden ein Happy End ist, bin ich immer noch begeistert von der Geschichte um Margo und Q. Die beiden haben mir sehr gut gefallen. Margo, weil sie Margo Roth Spiegelman ist und ein Geheimnis für sich. Wenn sie weit weg ist, verschwunden ist, gewinnt man sie richtig lieb. Ich muss jedoch sagen, dass sie mir umso unsympathischer finde, je näher sie an Q dran ist. Aber das muss so sein. Ich als Leser empfinde diese widersprüchliche Faszination für Margo, die auch irgendwie Q spürt, der er jahrelang hinterherjagt ohne sie wirklich zu kennen. Q ist für mich im Verlaufe des Buches einer meiner Lieblngscharaktere überhaupt geworden. Und damit meine ich von meiner gesamten Lesekarriere bisher. Er ist einfach so echt und liebenswert und man kann im Verlauf der Geschichte seine Entwicklung richtig spüren. Er wächst an sich selbst und an seinen Aufgaben und bekommt so für mich ganz besonderen Wert. Auch das Thema, das John Green für dieses Buch gewählt hat ist wunderschön und gibt uns viel mit. Es geht darum herauszufinden wer man ist und was man im Leben erreichen will. Wo sein Platz ist und wie man lebt und liebt. Dabei verliert man Menschen oder man findet sie. Wege trennen sich und werden zusammengeführt aber solange man seinen Platz im Leben findet ist das ok so. Außerdem versteckt sich in dem Buch, und das ist irgendwie das traurigere Thema dabei, eine gewisse Entzauberung der Dinge. Ich glaube die geht ein bisschen mit dem oben genannten Thema einher aber ich mag all denen, die das Buch noch nicht gelesen haben auch nicht zu viel verraten. Trotz dieser paar traurigen Stellen hat John Green mich wieder einmal gefesselt und ein Werk geschaffen, dass mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird! Bewertung: Ich liebe die Geschichte um Margo und Q und all das, was John Green mit diesem Buch geschaffen hat. Mit bekannt tollem Schreibstil erzählt er in Margos Spuren davon sich zu finden und seinen Platz im Leben zu erkennen. Auch einige traurige Stellen können nicht verhindern, dass das Buch mir noch lange in Erinnerung bleiben wird und so bekommt es von mir 5 von 5 Füchschen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
von einer Kundin/einem Kunden am 22.11.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Margos Spuren handelt von Freundschaft, Mut und davon, dass wir die Menschen die wir lieben nie so sehen, wie sie wirklich sind. Roadtrip, Sachbeschädigung und die erste Liebe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Poetisch und spannend - so müssen Bücher sein!
von einer Kundin/einem Kunden am 08.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Es ist ein Buch über Liebe. Es ist nicht kitschig. Es ist ein Buch über Freundschaft. Es ist nicht klischeehaft. Es ist ein Buch übers Erwachsenwerden. Es ist nicht belehrend. Was ist "Margos Spuren"? Es ist ein absolut wunderbares, sprachlich enorm schönes Buch über eine Suche. Nach sich selbst?... Es ist ein Buch über Liebe. Es ist nicht kitschig. Es ist ein Buch über Freundschaft. Es ist nicht klischeehaft. Es ist ein Buch übers Erwachsenwerden. Es ist nicht belehrend. Was ist "Margos Spuren"? Es ist ein absolut wunderbares, sprachlich enorm schönes Buch über eine Suche. Nach sich selbst? Nach Margo? Da hilft nur eines: selbst lesen und sich von den vielen kleinen Weisheiten in diesem Buch verzaubern lassen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 28.09.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Als Margo nach einer ereignisreichen Nacht verschwindet, startet Quentin mit seinen Freunden einen aufregenden Roadtrip. Tolles Buch um Freundschaft, Liebe und das Leben

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Vielleicht sind alle Saiten in ihm gerissen..."
von die_tanja_ am 10.08.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

„Margos Spuren“ erschien im Jahre 2011 im dtv Verlag. Klappentext: Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll... „Margos Spuren“ erschien im Jahre 2011 im dtv Verlag. Klappentext: Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen. John Green bedient mit diesem Roman eine Bandbreite an Themen. Es geht um Freundschaft, die erste große Liebe, die Suche nach sich selbst und die Art wie wir andere sehen und wie diese Wirklich sind. Der Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen. John Green lässt immer wieder verschiedenste literarische Elemente einfließen, die den Roman noch anschaulicher und tiefgründiger erscheinen lassen. Er vermittelt auf sehr anschauliche Weise, was im Leben wirklich zählt, und dass man, wenn man es wirklich will über sich selber hinauswachsen kann. Außerdem enthält das Buch eine große Anzahl an Lebensweisheiten, die den Leser zum Nachdenken anregen. Die Charaktere sind allesamt sehr liebevoll gestaltet. Jeder hat seine Ecken und Kanten, was ihn in jeder Hinsicht einzigartig macht. Persönlich: „Margos Spuren“ war das erste Buch, das ich von John Green gelesen habe. Es hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen und auch nachdem es beendet war, ließ es mich noch lange nicht los. Mich hat vor allem Greens Schreibstil beeindruckt und auch fasziniert. Er schafft es auf seine Art und Weise die Charaktere lebendig zu machen. Ich persönlich hätte mich gerne mit Quentin, Radar und Co. auf die Suche nach Margo gemacht. Gerne würde ich an dieser Stelle mein Lieblingszitat aus dem Buch rezitieren, doch es gab so viele schöne Zeilen, dass ich mich nicht entscheiden möchte. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 02.07.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein verrückter Roadtrip durch die USA, eine Geschichte die alles hat was es braucht. Lachen, wundern, freuen, staunen und aufs "große" Finale hinfiebern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein weiterer schöner John-Green-Roman, der mir einen lustigen Einblick in die Welt eines verliebten Teeniejungen gegeben hat. Eine "Detektivgeschichte", die Spaß macht!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein Jugendbuch, das zum Nachdenken anregt. Es beinhaltet die Themen Freundschaft, Liebe und das Leben an sich. Eine wunderschöne Urlaubslektüre!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Nach einer ereignisreichen Nacht verschwindet Quentins Nachbarin Margo spurlos,so als wolle sie nicht gefunden werden. Mit seinen Freunden startet er einen aufregenden Roadtrip.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Es war wirklich toll zu lesen! Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen und könnte jetzt ewig darüber schreiben.. Stattdessen sage ich nur - Bitte Lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Als Margo nach einer unglaublichen Nacht verschwindet, liegt es an Quentin ihren Spuren zu folgen und sie zu finden. Eine großartige Geschichte über das Leben und die Freundschaft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

John Greens Schreibstil ist authentisch und die Geschichte Lebensnah. Das Buch ist lustig, regt aber auch zum nachdenken an.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Mein liebstes Buch von John Green. Superwitzig, charmant, inklusive Roadtrip - und mit toller Message.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Eine Katz und Maus jagt, wir Quentin Margo finden? Und gleichzeitig auch sich selber?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Wieder ein Roman von John Green, der gefühlvoller nicht hätte sein können.Aufregend und romantisch,aber keinesfalls kitschig.Die wunderbar erzählte Geschichte von Margo und Quentin

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein sehr schönes Jugendbuch über die erste Liebe und das Erwachsen werden. Voller Wortwitz und liebevoller Beschreibung. Ein "Must-Read" für jeden Teenager.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Margos Spuren

Margos Spuren

von John Green

(4)
Buch
Fr. 19.90
+
=
Eine wie Alaska

Eine wie Alaska

von John Green

(5)
Buch
Fr. 23.90
+
=

für

Fr. 43.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale