orellfuessli.ch

Materialien zu Hegels Phänomenologie des Geistes

(1)

Die hier zusammengestellten Arbeiten zu Hegels Phänomenologie des Geistes sollen den Zugang zu einem Werk erleichtern, das zu den schwierigsten innerhalb der Philosophiegeschichte zählt. Die von den Herausgebern getroffene Auswahl von Aufsätzen aus einer Fülle von Literatur zu Hegel orientiert sich an dem Gedanken, für einige Probleme der Phänomenologie Modelle möglicher Interpretation anzubieten.

Portrait
Dieter Henrich, geboren 1927 in Marburg, ist Professor für Philosophie. Er studierte in Marburg, Frankfurt/Main und Heidelberg. 1950 erwarb er in Heidelberg den philosophischen Doktorgrad und wurde dort 1956 Privatdozent. Er promovierte zum Thema "Die Einheit der Wissenschaftslehre Max Webers". In seiner Habilitation befasste er sich mit "Selbstbewusstsein und Sittlichkeit". 1960 folgte er - erst 33-jährig - einem Ruf als ordentlicher Professor an die Freie Universität Berlin. Er lehnte Rufe an die Universitäten Bochum, Würzburg und Göttingen ab und entschied sich 1965 für die Universität Heidelberg. Von 1981-1994 lehrte er an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo er die Forschungsstelle Klassische Deutsche Philosophie leitete. Dieter Henrich ist Mitglied der Bayerischen und der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, der Akademia Europea, Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Sciences und seit 1999 Mitglied der Genfer Academie Internationale de Philosophie de l'Art. 1995 erhielt er den Hölderlin-Preis der Stadt Tübingen und bekam 1999 die Ehrendoktorwürde der Universität Münster verliehen.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Herausgeber Hans Friedrich Fulda, Dieter Henrich
Seitenzahl 444
Erscheinungsdatum 06.01.1973
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-27609-9
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 181/110/28 mm
Gewicht 344
Auflage 10. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 23.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 3050763
    Kritik der reinen Vernunft
    von Immanuel Kant
    (1)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 2958484
    Zum ewigen Frieden
    von Immanuel Kant
    (1)
    Buch
    Fr. 4.40
  • 2948708
    Grundlegung zur Metaphysik der Sitten
    von Immanuel Kant
    Buch
    Fr. 6.40
  • 17571127
    Kritik der reinen Vernunft
    von Immanuel Kant
    Buch
    Fr. 14.90
  • 2870681
    Kritik der praktischen Vernunft / Grundlegung zur Metaphysik der Sitten
    von Immanuel Kant
    (2)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 26240696
    Kritik der praktischen Vernunft
    von Immanuel Kant
    Buch
    Fr. 6.40
  • 3052806
    Wissenschaft als Beruf
    von Max Weber
    Buch
    Fr. 4.80
  • 3063273
    Die Metaphysik der Sitten
    von Immanuel Kant
    Buch
    Fr. 26.90
  • 15586070
    Der Antichrist
    von Friedrich Nietzsche
    (2)
    Buch
    Fr. 5.90
  • 17364801
    Die Kunst, Recht zu behalten
    von Arthur Schopenhauer
    (1)
    Buch
    Fr. 8.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Beiträge zu Hegels "Phänomenologie des Geistes"
von Zitronenblau am 26.12.2010

Der Materialband zur PG ist ganz okay. Ich hatte eigentlich gehofft, die unmittelbaren Zeitstimmen Hegels zu lesen, einen Schopenhauer oder einen Nietzsche oder Marx (sofern diese zur PG überhaupt explizit Stellung nahmen). Texte werden hier aber von anderen - wenn auch nicht unbedeutsamen - Autoren geliefert. So z.B. vom... Der Materialband zur PG ist ganz okay. Ich hatte eigentlich gehofft, die unmittelbaren Zeitstimmen Hegels zu lesen, einen Schopenhauer oder einen Nietzsche oder Marx (sofern diese zur PG überhaupt explizit Stellung nahmen). Texte werden hier aber von anderen - wenn auch nicht unbedeutsamen - Autoren geliefert. So z.B. vom Heidegger-Schüler Gadamer, vom Hegelexperten Kojève und auch vom Linksintellektuellen Lukács. Die fünf Oberthemen sind "Das Programm der Phänomenologie", "Dialektik des Bewusstseins", "Herrschaft und Knechtschaft", "Zeitkritik und Geschichtsbegriff" und "Komposition und Systematik der Phänomenologie". Somit werden also sowohl Inhalt als auch Form der PG durchleuchtet. Vielleicht erst zu den letzteren (formanalysierenden) Texten. Fulda geht hier explizit auf die Logik der PG ein und gibt zwei Strukturen an, einerseits die des Daseins (vom unbestimmten Dasein bis zum reinen Begriff bzw. der reinen Idee) und die Reihe der Weisen des Ansich ausgehend vom Sein. Pöggeler erwähnt inhaltlich die unbedingte, wahrhafte Erfahrung, die Hegel zu klären versucht, weg also von der Kantischen Trennung von Erkennen und Gegenstand. Dies erinnert unfreiwillig an den plotinischen Gedanken der Koinzidenz von Sein und Denken. Wir kommen daher auf die Programmatik der Phänomenologie zu sprechen. Wieland schreibt in seinem Aufsatz "Hegels Dialektik der sinnlichen Gewissheit" das Hegel nicht versucht, "das Bewusstsein auf Grund dieser Tatsache [dass es nicht aus sich selbst heraus verständlich sei] aus einem höheren Prinzip zu deduzieren, sondern er sucht einen Weg, der es dem unmittelbaren Bewusstsein gestattet, seine Abhängigkeiten und Verflechtungen schrittweise selbst einzusehen." Er bestätigt Pöggeler in gewisser Weise: "Die sinnliche Gewissheit behauptet kraft ihrer Unmittelbarkeit die wahrhafteste Erkenntnis zu sein." Sinnliche Gewissheit ist nach Kojève "die elementarste Form des Bewusstseins, der Erkenntnis des Seins und seiner Offenbarung durch das Wort". Dabei erklärt er ganz richtig, dass das Ich in der Anschauung des Dinges selbstvergessen, im Denken also ichlos ist, wohingegen in der Begierde, das Selbst bewusst werde. Und wenn Begierde nach dem angeschauten oder anzuschauenden Ding ist, erinnert das Ich sich an sich. Zur Herr-Knecht-Dialektik wird zudem einiges gesagt, sie ist wohl auch Hegels gegenwärtigstes "Geisteserbe". Ein Prinzip das wir immer wieder hervorholen, wenn These und Antithese sich in der Synthese aufheben. Als abstraktes Prinzip möge dieses Erbe wohl auch seinen berechtigen (Be-)Stand haben. Lesen wir Tolstois "Herr und Knecht" verstehen wir das gegenseitig Zwingende von These und Antithese. Aber schwierig wird der Gedanke schon eher, wenn im Linkshegelianismus unter der Prämisse eines historischen Determinismus ein solches, "vom Kopf wieder auf die Füße gestelltes" Prinzip synthetisierend und also formvollendend wirksam werden soll(te). Hegels Dialektik ist eine ganz einfache Logik: omnis determinatio est negatio, d.h. alle Bestimmung ist ihre Negation. Ist dieser Satz fundamental geltend, also axiomatisch, so enthalten alle Sätze ihre Negation schon implizit. Zum Abschluss also kann gesagt werden, dass das Buch einiges an der PG verständlicher macht und zugleich aber weitere Fragen aufwirft.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Materialien zu Hegels Phänomenologie des Geistes

Materialien zu Hegels Phänomenologie des Geistes

von Georg Wilhelm Friedrich Hegel

(1)
Buch
Fr. 23.90
+
=
Phänomenologie des Geistes

Phänomenologie des Geistes

von Georg Wilhelm Friedrich Hegel

(1)
Buch
Fr. 28.90
+
=

für

Fr. 52.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale