orellfuessli.ch

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Roman

(80)
»Ich küsse ihn. Wir küssen uns! Ich versuche, mich nicht zu fragen, ob das nun richtig oder falsch ist. Mein Herz hämmert, und ich hoffe, dass sein Herz genauso wild klopft. Ich weiss, dass die Menschen einander seit tausend Ewigkeiten küssen, aber jetzt, in diesem Augenblick, fühlt es sich an, als wäre das Küssen ein Geheimnis, das nur Roman und ich kennen.«
Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.
Eine Geschichte über zwei, die den Tod suchen – und die Liebe ihres Lebens finden
Rezension
Ich bin von diesem Buch masslos begeistert und bin unglaublich froh, es gelesen zu haben. Ich kann es wirklich allen weiterempfehlen [...] Bücherkeks' Welt, 10 Mai 2015
Portrait

Jasmine Warga lebt und schreibt in einem kleinen Dorf in Ohio. Sie glaubt daran, dass Ehrlichkeit das Allerwichtigste im Leben ist, und diese Ehrlichkeit kann jeder in ihren Texten spüren. Mit ›Mein Herz und andere schwarze Löcher‹ hat Jasmine Warga ein Debüt vorgelegt, das wie ein heller Stern am Himmel leuchtet.

Literaturpreise:

›Mein Herz und andere schwarze Löcher‹
- Nominiert für den Buxtehuder Bullen

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 384
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 23.04.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7373-5141-6
Verlag FISCHER Sauerländer
Maße (L/B/H) 221/148/38 mm
Gewicht 612
Originaltitel My Heart and other Black Holes
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 23.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44098755
    Gegen das Glück hat das Schicksal keine Chance
    von Estelle Laure
    (16)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 40404368
    Was fehlt, wenn ich verschwunden bin
    von Lilly Lindner
    (71)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40952930
    Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen
    von Susan Juby
    (7)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 39188360
    Wir beide, irgendwann
    von Jay Asher
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42415488
    Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
    von Nicola Yoon
    (29)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 40974384
    Heldentage
    von Sabine Raml
    (4)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 32017763
    Von wegen Liebe
    von Kody Keplinger
    (10)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 33810588
    Nachricht von dir
    von Guillaume Musso
    (24)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 16307410
    Eine wie Alaska
    von John Green
    (17)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 32158840
    Die Landkarte der Liebe
    von Lucy Clarke
    (31)
    Buch
    Fr. 14.90

Buchhändler-Empfehlungen

„Realitätsnah & berührend“

Celia Consoli, Buchhandlung Schaffhausen

Die zwei Jugendlichen Aysel und Roman haben sich übers Internet kennen gelernt und haben ein gemeinsames Ziel: Sie möchten sterben.

"Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist eine einfühlsame Geschichte, die das Thema Depression und Selbstmord behandelt. Die Autorin hat es geschafft, dass das Buch trotz der schwierigen Thematik
Die zwei Jugendlichen Aysel und Roman haben sich übers Internet kennen gelernt und haben ein gemeinsames Ziel: Sie möchten sterben.

"Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist eine einfühlsame Geschichte, die das Thema Depression und Selbstmord behandelt. Die Autorin hat es geschafft, dass das Buch trotz der schwierigen Thematik weder schwerfällig noch allzu bedrückend wirkt. Die Geschichte ist realitätsnah, berührend und regt zum Nachdenken an.

„konnte mich leider nicht überzeugen“

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Dieses Buch habe ich direkt nach loveletters to the Dead gelesen.

Ich hab danach gegriffen weil ich meinen Tolino zuhause vergessen hatte und das Buch so schön im Pausenraum lag. Das Cover finde ich nämlich ziemlich ansprechend.



Leider, wie schon bei meiner anderen Rezension geschrieben sind Bücher dieses Genre einfach nicht
Dieses Buch habe ich direkt nach loveletters to the Dead gelesen.

Ich hab danach gegriffen weil ich meinen Tolino zuhause vergessen hatte und das Buch so schön im Pausenraum lag. Das Cover finde ich nämlich ziemlich ansprechend.



Leider, wie schon bei meiner anderen Rezension geschrieben sind Bücher dieses Genre einfach nicht meins. Ich kann mich nicht in diese Figuren und ihre Leiden hineinversetzen. Alles was ich dabei denken kann ist: man Leute, nehmt mal den Finger zum A**** raus und ändert was.

Weshalb ich das Buch dann zu Ende gelesen habe, hat zwei Gründe. Erstens möchte ich einfach immer genau wissen wie den nun etwas zu Ende geht und zweitens hat die Autorin dieses Buch geschrieben um selber einen tragischen Tod eines Freundes zu verarbeiten.



Zur Story: Aysel (wie man den nun diesen Namen ausspricht ist mir, trotz den einigen Erklärungen in diesem Buch, immer noch sehr schleierhaft, Ah-sel, Ja gut) die 16 jährige Teenagerin will nicht mehr leben und sucht sich via Internet einen geeigneten Selbstmordpartner. Den findet sie dann auch, oder eher er sie: FrozenRobot alias Roman. Die beiden einigen sich auf ein Datum und von da an treffen sie sich einige Male und während sie sich so besser kennenlernen merkt Aysel, reimt sich auf Karamell, dass sie eigentlich doch nicht sterben will, da Roman in ihr Gefühle weckt die auch die schwarze Qualle in ihr nicht verdrängen kann.



Leider, leider, leider habe ich absolut nicht nachvollziehen könne weshalb Aysel nicht mehr leben will. In der schule ist sie nicht dumm, gut sie hat keine Kollegen aber sie strengt sich ja auch nicht an welche zu haben. Sie käme nämlich eigentlich sehr gut an. Zuhause lebt sie mit ihrer Mutter, deren neuen Freund und ihren jüngeren Stiefgeschwistern. Die Schwester will eigentlich mit ihr befreundet sein aber sie selber blockt das ab und auch das Drama mit der Mutter, naja lest selbst. Einzig wirklich eher schlechter Punkt in ihrem Leben ist der Teil mit ihrem Vater, der nach einem Ausraster und einem Mord im Gefängnis sitz. Aysel hat nun Angst, dass sie ebenfalls so werden könnte und deshalb möchte sie lieber sterben… ah jaaa.. kann bitte jemand dieses Mädchen wachrütteln?

Auch die ganze Art und Weise wie Aysel redet und sich gibt, ich hatte nicht das Gefühl das sie wirklich so verzweifelt oder totunglücklich ist.



Bei Roman hingegen konnte ich den Beweggrund einigermassen nahvollziehen auch wen ich diesen eher schlecht als Recht fand. Ich hab die Stimmung einfach nicht gefühlt, der Funke sprang bei mir nicht über. Auch die Liebesgeschichte fand ich mehr erzwungen als das ich die Gefühle spürte.



Der Schreibstil war okay, weder spannend noch langweilig, es liess sich einfach sehr locker und leicht lesen, deswegen ging es auch ring bis zum Schluss, den fand ich ebenfalls ganz okay.



Keine Meisterleistung, aber sicherlich gut genug für junge Mädchen die dieses Genre lieben =)

Ich verabschiede mich vorerst aus dieser Sektion und gehe zurück zu Fantasy.

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40974094
    Love Letters to the Dead (deutsche Ausgabe)
    von Ava Dellaira
    (35)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 32209827
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    von John Green
    (120)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 41026688
    Eleanor & Park
    von Rainbow Rowell
    (53)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 43733590
    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
    von A. J. Betts
    (5)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 42462842
    Wenn du dich traust
    von Kira Gembri
    (15)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 44252920
    Mein bester letzter Sommer
    von Anne Freytag
    (26)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 16338811
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    (57)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 39288893
    Dein eines, wildes, kostbares Leben
    von Jessi Kirby
    (6)
    Buch
    Fr. 19.90
  • 40952930
    Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen
    von Susan Juby
    (7)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 35301470
    Veronika beschließt zu sterben
    von Paulo Coelho
    (1)
    Buch
    Fr. 15.90
  • 38565952
    Das wirst du bereuen
    von Amanda Maciel
    (13)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 39163043
    Eine wie Alaska
    von John Green
    (6)
    Buch
    Fr. 23.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
80 Bewertungen
Übersicht
51
21
6
2
0

Einblicke in ein totgeschwiegenes Thema
von einer Kundin/einem Kunden am 22.04.2015

Durch ihren Roman schafft es die Autorin, Jasmine Warga, das Gefühlschaos und die plötzlichen Gedanken und Gefühlsschwankungen eines depressiven Mädchens festzuhalten. Das Thema "Depressionen" das meist totgeschwiegen oder falsch dargestellt wird, wird hier nun offen präsentiert. Gemeinsam mit den Jugendlichen, die zusammen sterben wollen, lernt man als Leser... Durch ihren Roman schafft es die Autorin, Jasmine Warga, das Gefühlschaos und die plötzlichen Gedanken und Gefühlsschwankungen eines depressiven Mädchens festzuhalten. Das Thema "Depressionen" das meist totgeschwiegen oder falsch dargestellt wird, wird hier nun offen präsentiert. Gemeinsam mit den Jugendlichen, die zusammen sterben wollen, lernt man als Leser mehr über das Krankheitsbild "Depressionen", und lernt zum Teil auch selber noch Gründe kennen, die das Leben lebenswert machen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Eine emotionale Geschichte mit fantastischem Schreibstil!
von einer Kundin/einem Kunden am 02.12.2016

Handlung & Umsetzung: Die Idee hinter dem Buch gefällt mir und sie ist überraschend gut umgesetzt. Ich stelle es mir sehr schwierig vor, über 16-jährige Jugendliche mit einer Depression zu schreiben. Ich selbst hatte beim Lesen oft Angst, dass das ganze vielleicht unrealistisch werden könnte, doch alles ist sehr plausibel... Handlung & Umsetzung: Die Idee hinter dem Buch gefällt mir und sie ist überraschend gut umgesetzt. Ich stelle es mir sehr schwierig vor, über 16-jährige Jugendliche mit einer Depression zu schreiben. Ich selbst hatte beim Lesen oft Angst, dass das ganze vielleicht unrealistisch werden könnte, doch alles ist sehr plausibel geschrieben. Die Zeitspanne des Buches ist gut gewählt und der Leser wird in ein Wechselbad der Gefühle geworfen. Vor allem das Ende des Buches hat es in sich. Es konnte mich sehr überraschen und hatte so einige Wendungen parat, die die Spannung noch einmal auf einen Höhepunkt gebracht haben. Charaktere: Aysel ist ein 16-jähriges Mädchen, das sehr unter der Tat ihres Vaters leidet. Sie hat diese schwarze Qualle im Magen, die all ihre Gefühle aufsaugt, bevor sie sie empfinden kann. Oft hat sie den Gedanken, dass sie für eine bestimmte Person in dieser Situation Mitgefühl empfinden sollte, doch es ist ihr einfach nicht möglich. Sie fühlt sich von der Welt, insbesondere von ihrer Familie, ausgeschlossen und von ihren Mitschülern und den Bewohnern der Stadt verachtet. Roman ist da ganz anders. Er ist ein beliebter Schüler und hat Freunde (auch wenn er selbst das nicht so sieht) und eine überfürsorgliche Mutter, die alles für ihn tun würde. Er hat eigentlich genau das Leben, das sich Aysel wünscht, weshalb sie anfangs gar nicht verstehen kann, wieso er sich umbringen möchte. Roman ist generell sehr tiefgründig und hegt ein breites Spektrum an Gefühlen. Die Charaktere finde ich sehr gelungen. Man kann sich in sie hineinversetzen, ihre Gefühle nachempfinden und mit ihnen und ihrer Entwicklung mitfiebern. Schreibstil: Zuerst einmal etwas zur Gestaltung. Die Kapitel haben nämlich nicht normale Überschriften, sondern sind im Tagebuchformat gehalten mit Datum und einem Countdown (Noch 12 Tage, Noch 11 Tage). Diese Idee finde ich sehr toll. Das Buch lässt sich flüssig lesen und ist toll geschrieben. Vor allem die vielen Beschreibungen gefallen mir sehr gut und die Veranschaulichung einer Depression durch eine schwarze Qualle, die jegliche Gefühlsregungen aufsaugt, hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist einfach überragend. Fazit: Auch wenn man sich dieses Buch vielleicht nicht selbst aussuchen würde, sollte man es unbedingt lesen, weil es einen zum Nachdenken anregt und wirklich toll geschrieben ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sie suchen den Tod und finden die Liebe
von einer Kundin/einem Kunden am 15.08.2016

Liest man sich zu allererst den Klappentext von "Mein Herz und andere schwarze Löcher" durch, denkt man wahrscheinlich zuerst: "Das ist doch bestimmt total kitschig!" - nun ja, zumindest dachte ich so zu Beginn. Doch nachdem ich dem Buch eine Chance gegeben und einfach mal reingelesen hatte, wollte ich... Liest man sich zu allererst den Klappentext von "Mein Herz und andere schwarze Löcher" durch, denkt man wahrscheinlich zuerst: "Das ist doch bestimmt total kitschig!" - nun ja, zumindest dachte ich so zu Beginn. Doch nachdem ich dem Buch eine Chance gegeben und einfach mal reingelesen hatte, wollte ich unbedingt weiterlesen. Letztlich habe ich es innerhalb von 5,5 h ausgelesen gehabt und kann nur sagen, dass es absolut nicht kitschig, sondern viel mehr tiefgründig und ergreifend ist. Man begleitet Aysel von der Dunkelheit ins Licht und bekommt nebenbei tiefgründige Aussagen zu hören, die schon damals Einstein laut Realitivitätstheorie festgestellt hat: "Halte deine Hand eine Minute lang auf einen heißen Herd, und es kommt dir vor wie eine Stunde. Verbringe mit einem Mädchen eine Stunde, und es kommt dir vor wie eine Minute. Das ist Realitivität" (S. 244) Somit ist "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ein Must-Have für alle die gern anspruchsvolle Jugendliteratur lesen. Es ist ein Buch, das dich als Leser mit auf eine Reise nimmt und dir zeigt, dass dort wo Dunkelheit ist, auch immer Licht existiert und das es auch immer einen anderen Ausweg in schwierigen Situationen gibt, als den Tod. Kurzum, das Leben besteht aus mehreren Gabelungen auf dessen Pfaden wir wandeln.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
wunderbare Charaktere, wunderbarer Schreibstil machen dieses Buch zu einem Lesegenuss
von Caterina aus Magdeburg am 29.03.2016

Nach langer Warterei durfte ich nun endlich zu diesem Buch greifen und ich bin restlos begeistert. Die Autorin konnte mich schon nach wenigen Sätzen begeistern und zog mich förmlich in den Bann. Das Thema Selbstmord ist wirklich kein einfaches Thema, aber dennoch bin ich sprachlos wie wunderbar die Autorin... Nach langer Warterei durfte ich nun endlich zu diesem Buch greifen und ich bin restlos begeistert. Die Autorin konnte mich schon nach wenigen Sätzen begeistern und zog mich förmlich in den Bann. Das Thema Selbstmord ist wirklich kein einfaches Thema, aber dennoch bin ich sprachlos wie wunderbar die Autorin dieses Thema verpackt hatte. Auch wenn ich zunächst einen schwierigen Start mit Aysel hatte, konnte sowohl sie als auch Roman von sich überzeugen. Sie sind sehr starke Charaktere und machen das Buch zu dem was es ist. Zunächst sind sie nur Selbstmordpartner, denn beide wollen gemeinsam in den Tod gehen, aber irgendwann gibt es eine Wendung in dem Buch und sie merken, wie schön das Leben doch sein kann. Sie entwickeln sich enorm in dem Buch und zeigten mir immer wieder, wie wichtig es ist sich auf einander verlassen zu können und sich gegenseitig zu vertrauen. Denn Vertrauen und auch Freundschaft spielen in dem Buch neben dem Tod eine unglaublich wichtige Rolle. Die Autorin lieferte mir hier ein Buch über den Tod, welches voller Gefühle ist. Wunderbare Charaktere und ein wunderbarer Schreibstil, machen diese Debütroman der Autorin zu einem Lesegenuss. Ich vergebe 5 von 5 Welten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Packend und emotional!
von einer Kundin/einem Kunden am 11.11.2015

Durch das Internet lernt Aysel Roman kennen. Beide streben das selbe Ziel an: Sie möchten sterben. Seid dem ersten Treffen an, verbringen sie sehr viel Zeit miteinander und planen gemeinsam ihren letzten Schritt. Nach und nach entwickelt Aysel Gefühle für Roman, doch hat ihre Liebe eine Chance? Dieses Buch... Durch das Internet lernt Aysel Roman kennen. Beide streben das selbe Ziel an: Sie möchten sterben. Seid dem ersten Treffen an, verbringen sie sehr viel Zeit miteinander und planen gemeinsam ihren letzten Schritt. Nach und nach entwickelt Aysel Gefühle für Roman, doch hat ihre Liebe eine Chance? Dieses Buch ist sehr emotional und packend. Die Autorin bearbeitet das Thema „Selbstmord“ und „Depressionen“ sehr gut und regt zum Nahdenken an. Ich kann diese besondere Geschichte um Aysel und Roman nur weiter empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Jugendbuch - treffender Titel
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 26.08.2015

Das Buch „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ ist das Erstlingswerk von Jasmine Warga und ist 2015 im FISCHER Verlag erschienen. Der Originaltitel My Heart and other Black Holes wurde von Adelheid Zöfel ins Deutsche übersetzt. Es handelt sich um eine gebundene Ausgabe. Das Cover: Die Lebensbejahende Aufmachung der deutschen... Das Buch „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ ist das Erstlingswerk von Jasmine Warga und ist 2015 im FISCHER Verlag erschienen. Der Originaltitel My Heart and other Black Holes wurde von Adelheid Zöfel ins Deutsche übersetzt. Es handelt sich um eine gebundene Ausgabe. Das Cover: Die Lebensbejahende Aufmachung der deutschen Version ist im Buchhandel auf jeden Fall ein Hingucker, mir gefällt die Darstellung des Atommodells vor schwarzem Hintergrund in der Originalversion besser. Auch das deutsche Cover finde ich ansprechend, den Schriftzug empfinde ich als dynamisch. Der Inhalt: Aysel und Roman lernen sich über eine Internetplattform kennen, auf der Selbstmordpartner gesucht werden. Da sie beide entlegen wohnen und jeweils etwa gleichaltrige Partner suchen, wollen sie gemeinsam auf die letzte Reise gehen und möglichst ohne Verdacht durch Eltern oder Umfeld ihren Selbstmord planen und durchführen. Die Lebensgeschichte der beiden Teenager wird beleuchtet, und während der Planung verlieben sie sich ineinander. Das Buch ist aus der Sicht eines allwissenden Erzählers geschrieben, enthält viele Dialoge und einfache Satzkonstruktionen. Die gewählte Sprache ist sowohl für Jugendliche wie auch Erwachsene geeignet. Meine Meinung: Selbstmord unter Jugendlichen finde ich ein sehr spannendes und innovatives Thema, besonders gut hat mir die Idee der Selbstmordpartner gefallen. Klar, Jugendliche stehen häufig unter Aufsicht und Überwachung und haben oft Schwierigkeiten, etwas unbemerkt zu planen. Die Geschichte von Aysel und Roman ist gefühlvoll erzählt und toll beschrieben, Aysel ist der Hauptcharakter und über sie erfährt man sehr viel. Es werden das Seelenleben, der familiäre Hintergrund, die Situation in der Schule und im Dorf beleuchtet. Eine zentrale Rolle im Buch spielt Aysels Physiklehrer, denn sobald sie den Entschluss gefasst hat, sich umzubringen, beginnt sie sich besonders für Physik zu interessieren. Das junge Mädchen kommt dabei auf philosophische Fragen, wie „Wohin geht die Energie, wenn ein Mensch stirbt?“ und stellt Zusammenhänge zwischen Physik und Literatur im Unterricht her. Die Aufmachung des Unterrichts gefällt mir, ebenso was Aysel damit macht. Toll herausgearbeitet ist auch die Beziehung der einzelnen Charaktere untereinander, auch wenn einige Personen wegen der Kürze des Buches flach bleiben. Die Geschichte selbst ist packend geschrieben und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Fazit: Eine Geschichte, wie sie tatsächlich passieren könnte. Tolle Idee, super umgesetzt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Aysel
von Tamaru am 21.07.2015

Aysel ist in einer tiefen Depression versunken seit ihr Vater ein schweres Verbrechen begangen hat. Sie lebt nun bei ihrer Mutter und deren neuer Familie und fühlt sich dort ungeliebt und als Eindringling. Der einzige Ausweg den sie sieht um die schwarze Qualle in ihrem Inneren zum Schweigen zu... Aysel ist in einer tiefen Depression versunken seit ihr Vater ein schweres Verbrechen begangen hat. Sie lebt nun bei ihrer Mutter und deren neuer Familie und fühlt sich dort ungeliebt und als Eindringling. Der einzige Ausweg den sie sieht um die schwarze Qualle in ihrem Inneren zum Schweigen zu bringen scheint ihr der Selbstmord zu sein. Und so beginnt sie im Internet nach Gleichgesinnten zu suchen und findet Roman/ Frozen Robert, der genau wie sie selbst in einer schweren Depression gefangen ist, da er den Tod seiner kleinen Schwester nicht verkraften kann. Die beiden beginnen ihren gemeinsamen Selbstmord zu planen und dabei entsteht so etwas wie Freundschaft, wenn auch nur ganz behutsam. Und plötzlich spürt Aysel in sich Gefühle die sie so nicht kennt, Freude, Zuneigung und Anerkennung. Der Gedanke an einen Selbstmord scheint ihr plötzlich unerträglich und ganz vorsichtig versucht sie Roman davon zu überzeugen, dass das Leben vielleicht doch lebenswert sein kann, einzig und allein wegen der Liebe. Sie beginnt um das Leben von Roman zu kämpfen um damit auch ihr eigenes zu retten. Ein großartiges Buch, gefühlvoll geschrieben und voller Emotionen. Die Geschichte von Aysel und Roman hat mich ganz tief berührt und nicht mehr losgelassen. Ich habe mitgelitten mit diesen beiden verlorenen Seelen und auf jeder Seite gehofft dass sie zueinander finden, um sich gemeinsam die Kraft zum Weiterleben geben zu können. Die beiden Protagonisten sind so sympathisch und warmherzig beschrieben dass ich sie direkt ins Herz geschlossen habe und es mir leicht fiel mich auf diese unendlich traurige Geschichte mit einem schwierigen Thema einzulassen. Dieses Buch wird mich noch lange beschäftigen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein Herz und andere schwarze Löcher
von Tiffi2000 am 15.06.2015

Klappentext: ?Ich küsse ihn. Wir küssen uns! Ich versuche, mich nicht zu fragen, ob das nun richtig oder falsch ist. Mein Herz hämmert, und ich hoffe, dass sein Herz genauso wild klopft. Ich weiß, dass die Menschen einander seit tausend Ewigkeiten küssen, aber jetzt, in diesem Augenblick, fühlt es sich... Klappentext: ?Ich küsse ihn. Wir küssen uns! Ich versuche, mich nicht zu fragen, ob das nun richtig oder falsch ist. Mein Herz hämmert, und ich hoffe, dass sein Herz genauso wild klopft. Ich weiß, dass die Menschen einander seit tausend Ewigkeiten küssen, aber jetzt, in diesem Augenblick, fühlt es sich an, als wäre das Küssen ein Geheimnis, das nur Roman und ich kennen.? Eine Geschichte über zwei, die den Tod suchen ? und die Liebe ihres Lebens finden Buchgestaltung: Das Cover zeigt neben dem Titel ?Mein Herz und andere schwarze Löcher? mehrere farbige Punkte und ist überwiegend in weiß gehalten worden. Ich finde das Cover generell gesehen sehr schön, da ich den Titel sehr gelungen finde. Er ist ungewöhnlich und hat mein Interesse sofort geweckt, vor allem da er auch durch Schriftart sehr auffällig ist. Die Idee mit den Punkten ist an sich auch sehr schön, jedoch denke ich, dass das Buch dadurch schnell übersehen werden kann und deshalb hätte ich mir eine etwas aussagekräftigere Buchgestaltung gewünscht. Der Klappentext macht zwar auch neugierig, ist mir aber auch zu kurz und ich hätte es toll gefunden, wenn die Buchhandlung etwas ausführlicher beschrieben worden wäre. Alles in allem gesehen weckt die Gestaltung dennoch Interesse und macht Lust auf das Buch, weshalb sie durchaus gelungen ist. Eigene Meinung: Das Buch konnte mich von Anfang bis Ende hin begeistern, da die Geschichte etwas ganz Besonderes ist. Die Grundthematik des Buches ?Suizid und Trauer/Depressionen? sind sehr wichtig und ich finde es generell immer sehr gut, wenn solche Themen in Büchern verarbeitet werden. Diesem Buch gelingt es meiner Meinung nach, dies auf eine sehr einfühlsame und spannend erzählte Art zu tun, sodass die Handlung den Leser trotz der anspruchsvolleren und oft sehr traurigen Geschichte fesseln kann. Die Figuren spiegeln dies auch wieder, vor allem die Hauptfiguren fand ich sympathisch und ich konnte mich in sie und ihre Probleme gut hineinversetzen. Aysel hat zudem eine relativ sarkastische Art, was die Geschichte sehr aufgelockert und das Lesen erleichtert hat. Ich fand die Beziehung zwischen Roman und Aysel glaubhaft und es war sehr spannend, langsam herauszufinden, worin die jeweilige Problematik der beiden liegt, da man Informationen zu den Hintergrundgeschichten der Beiden nur nach und nach erhält. Die Sprache fand ich sehr angenehm und sie war flüssig zu lesen. Fazit: Ein toller Jugendroman mit einer sehr wichtigen Thematik und sehr besonderen Protagonisten, das ich absolut empfehlen kann. Autor: Jasmine Warga lebt und schreibt in einem kleinen Dorf in Ohio. Sie glaubt daran, dass Ehrlichkeit das Allerwichtigste im Leben ist, und diese Ehrlichkeit kann jeder in ihren Texten spüren. Mit ?Mein Herz und andere schwarze Löcher? hat Jasmine Warga ein Debüt vorgelegt, das wie ein heller Stern am Himmel leuchtet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervoll
von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2015

Jugendliche und Selbstmord - ich war ja etwas skeptisch, was da auf mich zu kommt. Aber meine Skepsis verflog schon nach den ersten Seiten. Aysel ist eine sehr ehrliche Protagonistin, deren Geschichte wohl jedem ans Herz geht. Dieses Buch ist nicht nur schön geschrieben, die Geschichte hat trotz ihrer... Jugendliche und Selbstmord - ich war ja etwas skeptisch, was da auf mich zu kommt. Aber meine Skepsis verflog schon nach den ersten Seiten. Aysel ist eine sehr ehrliche Protagonistin, deren Geschichte wohl jedem ans Herz geht. Dieses Buch ist nicht nur schön geschrieben, die Geschichte hat trotz ihrer Thematik ebenfalls etwas Schönes und Zartes an sich, das fasziniert. Die Gedankengänge der Protagonistin faszinieren und ich persönlich habe wahnsinnig mit gefiebert, wie die Sache mit Roman und Aysles Plänen ausgeht. Alles in allem ein faszinierender und trotz der Thematik lebensbejahender Roman.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
aussagekräftig
von einer Kundin/einem Kunden am 25.05.2015

Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen. Es ist ein heikles Thema, welchem sich die Autorin widmet. Die Umsetzung ist ihr auf Grund ihrer sensiblen und liebevollen Herangehensweise gelungen. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben. Der Leser kann immer wieder neue Hoffnung fassen, die dann schon kurze Zeit später wieder... Mir hat das Buch insgesamt gut gefallen. Es ist ein heikles Thema, welchem sich die Autorin widmet. Die Umsetzung ist ihr auf Grund ihrer sensiblen und liebevollen Herangehensweise gelungen. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben. Der Leser kann immer wieder neue Hoffnung fassen, die dann schon kurze Zeit später wieder zerstört oder in Frage gestellt wird. Die Spannung spitzt sich immer weiter zu, umso näher man an das geplante Selbstmorddatum heranrückt. Die Charaktere können durch ihre Tiefgründigkeit und Authentizität überzeugen. Man nimmt ihnen ihre Gefühle und Gedanken sowie Handlungsweisen vollkommen ab. Der Schreibstil ist dem eines Jugendbuches entsprechend und ermöglicht einen zügigen Lesefluss. Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und finde es bemerkenswert, wie gut die Autorin mit dem Thema Selbstmord (unter Jugendlichen) umgeht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Unglaublich berührend!
von Robin aus Main-Taunus-Kreis am 19.05.2015

Zum Buch Das Buch "Mein Herz und andere schwarze Löcher" wurde von Jasmine Warga geschrieben und erschien 2015 im Fischer-Verlag. Es behandelt das Thema "Depression" und "Selbstmord". Klassifiziert wird das Buch als Jugendbuch, dennoch ist es auch für Erwachsene geeignet. Persönliche Stellungnahme »Diese Geschichte hat mich persönlich nicht nur berührt, sie hat... Zum Buch Das Buch "Mein Herz und andere schwarze Löcher" wurde von Jasmine Warga geschrieben und erschien 2015 im Fischer-Verlag. Es behandelt das Thema "Depression" und "Selbstmord". Klassifiziert wird das Buch als Jugendbuch, dennoch ist es auch für Erwachsene geeignet. Persönliche Stellungnahme »Diese Geschichte hat mich persönlich nicht nur berührt, sie hat mich bewegt und wird mir noch sehr lange im Kopf und im Herzen bleiben.« Sharon Baker liest, 23. April 2015 Das Buch beginnt sehr düster und alles andere als lebensfroh. Da gibt es Aysel, die Selbstmordgedanken hegt und zu diesem Zweck auf diversen Internetseiten surft, bis sie mit "Smooth Passages" fündig wird. Da gibt es Roman, der Schuldgefühle hat und auf dieselbe Art und Weise sterben möchte wie seine Schwester. Auch er surft auf "Smooth Passages" und erwählt Aysel als seine Selbstmordpartnerin. Diese beiden einsamen Herzen verschmelzen zu einem schwarzen Loch, das all ihre Lebensgeister zu verschlingen droht. Doch da ist noch mehr: Durch die gemeinsamen Gespräche lodert ein Licht in ihren Herzen auf. Das Licht der Hoffnung. Und bis zuletzt bleibt die Frage: Werden Roman und Aysel sich gegenseitig retten können? Geschrieben ist das Buch in der Ich-Perspektive aus Aysels Sicht, wodurch sich ihre Handlungen, Gedanken und Gefühle leichter nachvollziehen lassen. Der Schreibstil ist jugendlich und ihrem Alter (17) angemessen. Unterteilt ist es in die einzelnen Tage und jedes Kapitel trägt als Untertitel den Countdown bis zu dem von Aysel und Roman festgesetzten Todestag. Die Charaktere machen im Verlauf der Handlung eine Entwicklung zum Positiven durch, wobei diese Entwicklung langsam stattfindet. Dadurch wirkt das Buch umso authentischer. Die Autorin scheint, als hätte sie Ahnung von der Krankheit, die sie als "schwarze Qualle" bezeichnet. In ihrem Nachwort erfährt man die Hintergründe für ihr Buch und erfährt so, warum einem das Buch so nahe geht. Auch ich habe zum Ende hin die Tränen zurückhalten müssen. Und das ist das beste Kompliment, was ein Buch bekommen kann. Fazit Jasime Warga ist ein unglaublich berührendes Buch gelungen, das zu Tränen rührt und an die Kraft der Liebe und des Lebens glauben lässt!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wundervoll und berührend
von einer Kundin/einem Kunden aus Helmstedt am 18.05.2015

Meinung Eigentlich war alles vom ersten Satz an klar. Ich las ihn und dann gab es kein Halten mehr, ich war verzaubert. "Musik hat kinetische Energie." Ich liebe Musik und von der Physik bin ich (teilweise) auch fasziniert und das alles wird in weise Worte verpackt. Und es geht noch weiter. Glückwunsch,... Meinung Eigentlich war alles vom ersten Satz an klar. Ich las ihn und dann gab es kein Halten mehr, ich war verzaubert. "Musik hat kinetische Energie." Ich liebe Musik und von der Physik bin ich (teilweise) auch fasziniert und das alles wird in weise Worte verpackt. Und es geht noch weiter. Glückwunsch, Aysel, du hast es geschafft, mich innerhalb einer halben Seite komplett in den Bann zu ziehen. Schnell wird klar, Aysel ist ein ganz besonderes Mädchen. Ausgefallen klug mit tiefgreifenden Gedanken, aber auch sehr unglücklich. Ihre schwarze Qualle der Depression frisst jeglichen Lichtblick seitdem die Sache mit ihrem Vater geschah. Was genau passiert ist, erfährt man erst im Laufe des Buches, die Neugierde wird ständig erhalten. Jedenfalls hat Aysel den Entschluss gefasst, sich umzubringen. Und damit sie dies auch wirklich durchziehen kann, sucht sie sich einen Selbstmordpartner, den sie mit Roman auch bekommt. Beide Charaktere sind mir so herausragend sympathisch geworden. Beide werden so verständlich dargestellt, dass man selbst die innere Dunkelheit spüren kann und trotzdem sind die Charaktere einzigartig und mir sehr ans Herz gewachsen. Nicht nur Aysel und Roman spielen eine Rolle, auch das Umfeld der beiden ist liebevoll ausgestaltet und wirkt authentisch. Die Handlung entwickelt es sich weiter, der Countdown bis zum angesetzten Termin, an dem es zu Ende sein wird, rückt immer näher. Der Anfang des Buchs gefällt mir am besten, doch ist es bemerkenswert zu erfahren, wie auch Aysel sich verändert, wie sie dazulernt und Erkenntnisse gewinnt. Ernste Szenen sind eindrücklich, emotional, doch die Lichtblicke zwischendurch geben Hoffnung und so muss man mit Aysel, Roman und der besonderen Liebesgeschichte mitbangen. Der Schreibstil ist wundervoll! Ich konnte mich jederzeit in Aysel hineinversetzen, konnte ihre Qualen nachvollziehen und bewundere sie für ihre Stärke. Das Buch ist so tiefgründig, zeichnet herausragende Zitate und gibt einiges zum Nachdenken. Beim Lesen hatte ich das Gefühl, als müsste ich gleichzeitig lachen und weinen, so herzergreifend schön ist es, mit durchaus auch humorvollen Stellen. Ich bin zwar nicht hundertprozentig zufrieden, weil es sich kurzzeitig ein kleines bisschen zieht und ich von manchen Dialogen mehr erwartet hätte, doch alles in allem hat das Buch mich tief berührt, gefesselt und begeistert. Fazit "Mein Herz und andere schwarze Löcher" bringt eine wichtige Botschaft über ein ernstes Thema. Dabei ist es wunderschön zu lesen, Charaktere, Schreibstil und Handlung sind berührend und einzigartig. Absolut lohnenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die schwarze Qualle gegen das funkelnde Leben
von Mondschimmer aus Wien am 15.05.2015

Zum Inhalt: Mein Herz und andere schwarze Löcher, so heißt der berührende Roman von Jasmine Warga. Erzählerin der Geschichte ist die sechzehn Jährige Aysel, welche im Internet nach einem geeigneten Selbstmordpartner sucht. Das Mädchen möchte nicht mehr leben, und wartet nur darauf, endlich mit der Welt abschließen zu können.... Zum Inhalt: Mein Herz und andere schwarze Löcher, so heißt der berührende Roman von Jasmine Warga. Erzählerin der Geschichte ist die sechzehn Jährige Aysel, welche im Internet nach einem geeigneten Selbstmordpartner sucht. Das Mädchen möchte nicht mehr leben, und wartet nur darauf, endlich mit der Welt abschließen zu können. Auf einer Homepage lernt sie Roman kennen, und bald haben sie zusammen das Ziel, am 7. April zu sterben. Doch während sie sich regelmäßig treffen und kennenlernen, bemerkt Aysel, dass sie sich schon freut, Roman endlich wieder zu sehen. Was ist dieses unbeschreibliche Gefühl? Aysel beginnt ihren neuen Freund immer mehr zu mögen, aber der 7. April rückt näher und näher. Aysel beginnt zu kämpfen, um ihr Leben, das Lachen und die Liebe. Doch Roman scheint sich nicht von dem gemeinsamen Plan abbringen zu lassen... Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Meine Meinung: Wer jetzt an eine deprimierende und traurige Geschichte denkt, der liegt vollkommen falsch! Jasmine Warga beschreibt mit unglaublich sanften und teilweise auch humorvollen Stil, was sich in Aysels Kopf abspielt. Der Leser bekommt viele Einblicke in die Hintergründe der traurigen Gesichter. Vor allem bei den langen Gesprächen zwischen Roman und Aysel zum Thema Sterben, sind die Tränen oft nicht leicht zurück zu halten. Beide wirken so verloren, und scheinen sich doch unbemerkt starken Halt zu geben. Gefühle spielen in diesem Roman eine große Rolle und man kann unglaublich gut mit den Charakteren mitfühlen! Der einzige Minuspunkt liegt bei mir in dem etwas seichten Umfeld. Teilweise plätscherte die Geschichte so vor sich hin und ehe ich mich versah, waren schon 80 Seiten vergangen. Aber wahrscheinlich bin ich auch einfach nur enttäuscht, dass das Buch zu Ende ist, denn es hat mir viele schöne Lesestunden beschert. Außerdem birgt die Geschichte einige unvorhersehbare Wendungen, welche das Lesevergnügen nochmal um einiges erhöhen! Man erfährt bis ziemlich am Ende nicht, was Aysel dazu bewegt, sterben zu wollen. Geheimnisse dieser Art halten einen lange davon ab, das Buch aus der Hand zu legen! Fazit: Alles in allem finde ich, dass "Mein Herz und andere schwarze Löcher" wunderschönes Buch ist, das sicher noch lange in meinem Gedächtnis bleiben wird. Das Thema Selbstmord ist sehr gut umgesetzt und hinterlässt beim Lesen die Frage, was teilweise hinter den Fassaden von Freunden stecken kann, das man garnicht weiß! Das Buch ist ein guter Ansatz, um sich Gedanken über das Leben und Danach zu machen. Nur zu empfehlen! ?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Depressionen und die Wunder der Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Graz am 14.05.2015

Inhalt: Aysel möchte sterben. Jeden Tag aufs Neue kämpft sie mit der schmerzenden, schwarzen Qualle in ihrem Bauch und möchte nicht mehr länger standhalten. Jeder kennt ihr tiefstes Familiengeheimnis. Sie tuscheln, sie zeigen mit den Fingern und sie ignorieren sie. Ihr Lebenswille ist am Ende, doch ganz alleine möchte... Inhalt: Aysel möchte sterben. Jeden Tag aufs Neue kämpft sie mit der schmerzenden, schwarzen Qualle in ihrem Bauch und möchte nicht mehr länger standhalten. Jeder kennt ihr tiefstes Familiengeheimnis. Sie tuscheln, sie zeigen mit den Fingern und sie ignorieren sie. Ihr Lebenswille ist am Ende, doch ganz alleine möchte sie dem Abschied nicht entgegen gehen. Sie sucht sich einen Partner, der denn Tod genau so sehr herbeisehnt wie sie...doch plötzlich verändert sich alles. Cover: Ein wunderschönes Cover, dass von der Gestaltung her das Thema genau trifft und sehr viel Persönlichkeit ausstrahlt. Charaktere: Aysel und Roman, die beiden Hauptprotagonisten im Buch machen die Geschichte perfekt. Man fühlt richtig mit und findet sie von Anfang an sympatisch. Aysel, das bodenständige Mädchen, das sich nichts aus Glitzer und Make up macht und Roman, der verlorgengegangene Basketballstar. Meinung zum Inhalt: Für mich ein großartiges Buch! Aysel möchte nicht alleine sterben und sucht sich einen Partner um das gemeinsam durchzustehen. Man fiebert richtig mit und lernt die Personen nacheinander Stück für Stück kennen. Geheimnisse, die am Anfang immer wieder angedeutet werden, aber sich erst mit der Zeit auflösen halten die Spannung konstant. Das Buch beinhaltet vielleicht keine großartigen Abenteuer, jedoch sehr viel Gefühl und Stärke. Schon anhand der Leseprobe konnte mich das Buch überzeugen. Der Schreibstil der Autorin passt einfach wunderbar dazu. Ein gelungenes Werk für Groß und Klein. Für mich auf jeden Fall ein Lesetipp!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein sensibles Thema verpackt in eine realitätsnahe Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Odelzhausen am 13.05.2015

Über das bunte Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Es ist toll, dass man sofort ein Jugendbuch dahinter vermutet. Als ich dann allerdings den Klappentext gelesen hatte, war ich etwas verwirrt. Denn der Inhalt ist sehr ernst und ich finde, dass man bei dem Cover eine leichte... Über das bunte Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Es ist toll, dass man sofort ein Jugendbuch dahinter vermutet. Als ich dann allerdings den Klappentext gelesen hatte, war ich etwas verwirrt. Denn der Inhalt ist sehr ernst und ich finde, dass man bei dem Cover eine leichte und fröhliche Geschichte vermutet. Aysel denkt darüber nach, sich umzubringen. Sie ist einsam, beteiligt sich nicht am Unterricht und lässt auch niemanden an sich ran. Zuflucht sucht sie in einem Selbstmordforum. Hier werden nicht nur alle möglichen Arten zu sterben diskutiert, man kann sich auch einen Selbstmordpartner suchen. Aber Aysel wohnt in einem kleinen Ort, und hier einen Partner für ihr Vorhaben zu finden, gestaltet sich schwierig. Als Roman dort eine Anzeige veröffentlicht, scheint es Schicksal zu sein. Denn Roman wohnt im Nachbarort. Die Geschichte beginnt mit Aysel, so dass man ein wenig von ihr erfährt. Sie interpretiert die Handlungen ihrer Familie und Mitschüler oft anders, als diese es meinen. Man kann immer alles negativ sehen und durch ihre Art, sich selbst zurückzuziehen, wissen andere Menschen nicht, wie sie mit ihr umgehen sollen. Roman dagegen hat einen triftigen Grund, warum er sterben will. Die Beiden sind sehr unterschiedlich und vermutlich hätten sie sich nie kennengelernt ohne dieses Selbstmordforum. Die Handlung lebt natürlich davon, wie sich die Beiden letzten Endes entscheiden werden. Aber sie lebt auch davon, dass man rätselt, warum Aysel sich umbringen will. Die Geschichte der beiden unterschiedlichen Protagonisten hat mich berührt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist nicht nur flüssig zu lesen, sondern mit kleinen Schritten entwickeln sich die Protagonisten weiter. Das war sehr schön zu erkennen und hat mir richtig gut gefallen. Außerdem gab es immer wieder schöne Stellen, die modern poetisch waren. Nicht überaus schnulzig, aber trotzdem gibt es Textstellen, an denen ich innehalten musste. So auch auf Seite 244: Halt deine Hand eine Minute lang auf einen heißen Herd, und es kommt dir vor wie eine Stunde. Verbringe mit einem Mädchen eine Stunde, und es kommt dir vor wie eine Minute. Das ist Relativität. Fazit: Ein tiefgehender Roman, ergreifend und emotional. Ein Jugendbuch, das bezüglich Depressionen sensibilisiert und trotz dem ernsten Thema unterhaltend ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Jasmine Warga – Mein Herz und andere schwarze Löcher
von einer Kundin/einem Kunden aus Moers am 13.05.2015

Jasmine Warga – Mein Herz und andere schwarze Löcher Aysel ist 16 Jahre, geht zur Schule, hat einen Job in einem Callcenter und sie ist totunglücklich und will sterben. Deshalb sucht sie im Internet nach einem Selbstmordpartner. FrozenRobot scheint der Richtige dafür zu sein, wohnt im Nachbarort, ist in ihrem... Jasmine Warga – Mein Herz und andere schwarze Löcher Aysel ist 16 Jahre, geht zur Schule, hat einen Job in einem Callcenter und sie ist totunglücklich und will sterben. Deshalb sucht sie im Internet nach einem Selbstmordpartner. FrozenRobot scheint der Richtige dafür zu sein, wohnt im Nachbarort, ist in ihrem Alter und so treffen sich die beiden. Doch Aysel hat eigentlich etwas anderes erwartet, als sie den gutaussehenden und beliebten Roman vor sich stehen sieht. Immer wieder gehen sie ihren Plan durch und auch das Datum für den gemeinsamen Suizid steht fest, der 7. April, und da ist nicht mal mehr ein Monat hin. Doch Aysel will bevor sie stirbt noch einige wenige Sachen erledigen und Roman soll sie begleiten. Jasmine Warga hat mit „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ ein wirkliches Meisterwerk geschaffen. Das Buch ist flüssig,beklemmend, bedrückend, spannend, emotional und doch leicht und locker geschrieben, immer wieder befindet sich der Leser in einer Berg-und-Talfahrt der Gefühle. Die Charaktere, insbesondere Aysel und Roman sind sympathisch und gut ausgearbeitet und man verspürt sofort eine gewisse Nähe zu ihnen. Auch die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum ist gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden lässt. Das Cover ist ansprechend gestaltet und passt zum Inhalt der Geschichte. Wow!! Jasmine Warga hat ein erdrückendes und sehr aktuelles Thema sehr gut in ihrem Buch verarbeitet. Depressionen sind eine Volkskrankheit und finden sich sehr oft im persönlichem Umfeld bei fast jedem Leser. Diese schreckliche Aussichtslosigkeit der Betroffenen macht sie sehr gefährlich. Jasmine Warga hat mit ihrem Buch einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht, und das Nachwort, in dem sie alle Leser bittet, aufmerksamer in ihrem Umfeld zu sein, macht die Autorin noch sympathischer. Hier ist ein grandioses Meisterwerk entstanden und ich bin mir sicher das ich auch die kommenden Bücher von Jasmine Warga lesen werden. Wenn ich könnte würde ich mehr als 5 Sterne vergeben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ist die Liebe der Schlüssel zu Hoffnung?
von SweetSmile aus Chemnitz am 12.05.2015

persönliche Wertung: Dieses Buch war für mich wirklich interessant und berührend! Das Thema Selbstmord in einem Jugendbuch zu verarbeiten finde ich persönlich wirklich gut, denn ich glaube, dass es in unserer Gesellschaft viele Menschen betrifft und durch ein Buch spricht man wahrscheinlich ziemlich viele Leser an, die aus der... persönliche Wertung: Dieses Buch war für mich wirklich interessant und berührend! Das Thema Selbstmord in einem Jugendbuch zu verarbeiten finde ich persönlich wirklich gut, denn ich glaube, dass es in unserer Gesellschaft viele Menschen betrifft und durch ein Buch spricht man wahrscheinlich ziemlich viele Leser an, die aus der Geschichte lernen können. Es ist mutig, aber meiner Meinung nach genau das, was die heutige Zeit braucht. Ich finde es sehr spannend einmal in den Kopf bzw die Gefühlswelt einer depressiven Jugendlichen zu schauen. Was macht sie sich für Gedanken und worüber? Das Buch ließ mich wirklich sehr gut nachempfinden, wie es ist, wenn man keine Zukunft für sich selbst auf dieser Welt sieht! Ich finde "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist super geschrieben, Aysel ist echt toll und auch Roman ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen! :) Die Verbindung der beiden hat mich von Anfang an sehr fasziniert. Ihre Annäherung ist super beschrieben und ich staune immer wieder, was kleine Veränderungen für große Wirkungen auf das Leben haben können. Besonders interessant fand ich auch Aysels Wahrnehmung ihr Umfeld betreffend. Die Geheimnisse um Aysels Vater erhöhten die Spannung im Buch besonders. Die Probleme der beiden Jugendlichen sind wirklich gut und glaubhaft beschrieben und ich musste die ganze Zeit darüber nachdenken wie ich reagieren würde, wenn ich in ihrer Lage wäre und auch darüber, wie man ihnen hätte helfen können. Sehr beeindruckt hat mich auch die Hilflosigkeit von Romans Eltern, sie lieben ihr Kind und wissen, dass es ihm nicht gut geht und trotzdem bist du so machtlos... Dies ist schon ein schreckliche Situation, die ich keinem wünsche. Für mich war dieses Buch sehr aufschlussreich und ich denke ich könnte jetzt besser mit einer solchen Person umgehen, falls ich, was ich nicht hoffe, einmal in so eine Situation gerate. Fazit: "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist wirklich ein außergewöhnliches Buch, was ich wirklich jedem empfehlen kann. Selbstmord ist ein Thema, mit dem sich in unserer Gesellschaft jeder zumindest einmal auseinander setzten sollte, damit er hoffentlich im richtigen Moment bestmöglich reagieren kann. Dieses Buch ist ein guter Ansatz um sich darüber einmal Gedanken zu machen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die schwarze Qualle
von Buchgespenst am 10.05.2015

Wie eine schwarze Qualle verdunkeln die düsteren Gedanken und Ängste Aysels Leben. Von allen fühlt sie sich ausgegrenzt, verlassen und sogar bedroht. Ihre Mutter hat eine neue Familie, in der sie, Aysel, nur ein Störfaktor, ein böses Relikt der Vergangenheit, ist. In der Schule machen ihr alle das Verbrechen... Wie eine schwarze Qualle verdunkeln die düsteren Gedanken und Ängste Aysels Leben. Von allen fühlt sie sich ausgegrenzt, verlassen und sogar bedroht. Ihre Mutter hat eine neue Familie, in der sie, Aysel, nur ein Störfaktor, ein böses Relikt der Vergangenheit, ist. In der Schule machen ihr alle das Verbrechen ihres Vaters zum Vorwurf und am schlimmsten ist die Angst, seinen Wahnsinn geerbt zu haben. So gibt es für sie nur eine Lösung. Doch alleine ist sie nicht stark genug, den schritt zu gehen. Das Glück ist ihr holt und sie findet den perfekten Selbstmordpartner. Doch die Begegnung der beiden löst ungeahnte Ereignisse aus. Ein Buch, das einem den Atem verschlägt! Poetisch, melancholisch und wunderschön. Die Themen Depressionen und Selbstmord werden hier ernsthaft behandelt und doch ist der ganze Stil von einem Humor geprägt, der weitentfernt von bitterem Sarkasmus ist und einen sofort mitreißt. Es wird nur aus Aysels Perspektive erzählt – das heißt inwieweit die präsentierte Umwelt tatsächlich so funktioniert wie Aysel glaubt, bleibt unklar. Gerade das macht einen großen Reiz des Buches aus. Das regt zum Nachdenken an, über die Geschichte, das eigene Leben – relativiert vielleicht auch das eine oder andere Empfinden. Viele Sätze bleiben im Gedächtnis. Viele Gedanken lassen einen lange nicht los. Manchmal muss man schmunzeln, lachen, den Kopf schütteln und dann läuft einem wieder ein kalter Schauer über den Rücken. Die Protagonisten sind so jung und müssen mit Tragödien fertig werden, an denen sie zu zerbrechen drohen. Die Autorin geht mit den brisanten Themen sehr sensibel um. Bei allem Humor und aller detaillierten Ausführung der Verzweiflung, spürt man, dass hier weder heruntergespielt noch zum Selbstmord ermutigt werden soll. Eine berührende Geschichte, die mich sofort gefesselt hat. Die poetische Sprache, die sympathischen Charaktere und der Humor machen das Buch zu einem besonderen Erlebnis. Das Leben ist wertvoll und Träume wichtig – das ist die Botschaft der Geschichte. Ich liebe dieses Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Lichtblicke gibt es immer
von Zwerghuhn aus Poing am 10.05.2015

Die 16-jährige Aysel kommt nicht darüber hinweg, dass ihr Vater zu einem Verbrechen fähig war. Ihren einzigen Ausweg aus ihrer Traurigkeit sieht sie im Selbstmord. Da sie aber nicht alleine ihr Vorhaben verwirklichen will, sucht sie sich im Internet einen Selbstmordpartner. Sie findet ihn in Roman, der ebenfalls keinen... Die 16-jährige Aysel kommt nicht darüber hinweg, dass ihr Vater zu einem Verbrechen fähig war. Ihren einzigen Ausweg aus ihrer Traurigkeit sieht sie im Selbstmord. Da sie aber nicht alleine ihr Vorhaben verwirklichen will, sucht sie sich im Internet einen Selbstmordpartner. Sie findet ihn in Roman, der ebenfalls keinen Ausweg aus seiner dunklen Seele findet. Durch die gemeinsamen Treffen ändert sich für Aysel Stück für Stück ihre Einstellung zum Sterben. Plötzlich zeigen sich Lichtblicke, die sie dazu bewegen, doch für ihr und Romans Leben zu kämpfen... "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist ein wunderbarer, ergreifender und gleichzeitig fröhlicher Roman. Die Autorin schafft es mit ihrem präzisen, mitfühlenden Schreibstil den Leser von der ersten Seite an in ihren Bann zu ziehen, und das bei einem so sensiblen Thema wie Depressionen und Selbstmord. Dazu trägt für mich auch die Erzählperspektive in der Ich-Form bei, denn so konnte ich mich viel besser in Aysels Gefühlswelt hineinversetzen. Die beiden Hauptfiguren in diesem Buch, Aysel und Roman, sind sehr sympathisch dargestellt. Ich hatte beim Lesen oftmals das Gefühl, warum schafft es denn keiner diesen beiden liebenswerten Jugendlichen zu helfen. Doch im Verlauf des Buches blitzen immer wieder kleine Sonnenstrahlen durch, die darauf hoffen lassen, dass es irgendwie immer einen Ausweg gibt, auch wenn er noch so klein ist. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, denn es ist keine deprimierende, sondern eine lebensbejahende Geschichte geworden. Absolut erstklassig geschrieben noch dazu. Fazit: Ein ganz toller, bewegender Debütroman der Extraklasse!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Selbstmord versus Liebe
von kathiduck aus Poing am 09.05.2015

Auf den ersten Blick ist Aysel eine ganz normale 16-Jährige. Doch bei genauem Hinsehen bröckelt die Fassade, denn sie ist im wahrsten Sinne des Wortes todunglücklich. Sie wuchs bei ihrem Vater auf, doch durch eine schreckliche Tat sitzt dieser im Gefängnis und ihre ganze Welt wird auf den Kopf... Auf den ersten Blick ist Aysel eine ganz normale 16-Jährige. Doch bei genauem Hinsehen bröckelt die Fassade, denn sie ist im wahrsten Sinne des Wortes todunglücklich. Sie wuchs bei ihrem Vater auf, doch durch eine schreckliche Tat sitzt dieser im Gefängnis und ihre ganze Welt wird auf den Kopf gestellt. Von nun an lebt sie bei ihrer Mutter und deren neuer Familie, bei der sich Aysel allerdings nicht besonders willkommen fühlt und auch die ganze Welt scheint wegen des Vorfalls einen großen Bogen um sie zu machen. Roman ist da ganz anders. Er hat ein wohlbehütetes Elternhaus mit einer liebevollen Mutter und viele Freunde, die sich für sein Wohlergehen interessieren zu scheinen. Doch auch er scheint ein dunkles Geheimnis zu haben. Es sind zwei verschiedene Welten die aufeinanderprallen und dennoch haben die beiden Jugendlichen das gleiche Ziel: den Tod. Zunächst treffen die beiden sich, um ihren gemeinsamen Selbstmord zu planen, wobei mir der Zeit Gefühle zwischen den beiden entstehen. Ist dies wirklich schon das Ende? "Mein Herz und andere schwarze Löcher" erzählt die wunderschöne und zugleich todtraurige Geschichte zweier Teenager, die sich gemeinsam das Leben nehmen wollen und dabei die Macht der Liebe entdecken und bekommt von mir verdientermaßen fünf Sterne. Schon jetzt gehört dieses Buch zu meinen Lieblingsbüchern des Jahres, denn es punktet nicht nur mit der herzerwärmende Geschichte von Aysel und Roman, sondern auch mit dem ergreifenden Schreibstil der Autorin, Jasmine Warga. Mit ihren Umschreibungen, wie etwa der Depression als schwarze Qualle, veranschaulicht sie die Gefühle der Betroffenen, sodass sie leichter zu verstehen sind und auch den beiden Protagonisten der Geschichte, Aysel und Roman, haucht sie dadurch Leben ein. Besonders Aysels Gefühlswelt und ihr langsames Erwachen aus der Starre der Depression konnte man gut nachvollziehen, denn Jasmine Warga beschreibt Aysels Gedanken und Empfindungen mit knappen Worten, sodass sie noch authentischer wirken. So manch einer wird sich fragen, ob dieses Buch über Selbstmord für Jugendliche nicht zu verstörend ist, aber mit meinen 16 Jahren kann ich nur das Gegenteil behaupten: erst dadurch habe ich verstanden, was es wirklich bedeutet, an Depressionen zu leiden. In der heutigen Gesellschaft wird das Thema Depression oftmals belächelt, doch meist haben die Erkrankungen der Seele schlimmere Auswirkungen als diejenigen, die man sehen kann, wie etwa ein gebrochener Arm. Es sind Leiden, die teilweise nie vollkommen kuriert werden können und in einigen Fällen mit dem Tod enden. Dieses Buch, das nur so vor Hoffnung und Liebe strotz, ist ein Leseerlebnis der ganz besonderen Art, welches ich jedem nur wärmstens empfehlen kann.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Mein Herz und andere schwarze Löcher

Mein Herz und andere schwarze Löcher

von Jasmine Warga

(80)
Buch
Fr. 23.90
+
=
Vielleicht mag ich dich morgen

Vielleicht mag ich dich morgen

von Mhairi McFarlane

(64)
Buch
Fr. 16.90
+
=

für

Fr. 40.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale