orellfuessli.ch

Mit eBooks in weniger als einer Minute mit dem Lesen beginnen. Sie haben noch keinen tolino?

Mein Lieber Sohn und Kamerad

Briefe aus dem Ersten Weltkrieg

In den ersten Augusttagen des Jahres 1914 empfindet die Mehrheit der europäischen Bevölkerung nach den politischen Krisen der Vorjahre den Beginn des Weltkrieges als ein reinigendes Gewitter, dass unbedingt notwendig sei. So sieht man dann auch überall diese Bilder: Jubelnde Menschen, flotte Militärkapellen, uniformierte Jugendliche mit einer Blume im Lauf ihres Gewehres, Hochrufe auf den Kaiser oder Zaren. Im kühlen Norden, in Stralsund, der Heimatstadt meines Vaters, ist es nicht anders. Er, der einem christlichen Jugendverein angehört, glaubt plötzlich an Gott und Hindenburg. Die Stunden in seinem Verein werden zum absurden Theater. Dort singen sie Lieder über den Frieden, und gleich danach erklärt der Pastor ihnen die militärische Lage. Einige Freunde von Otto Schiel sind schon als Kriegsfreiwillige im Feld, und er fiebert dem Tag entgegen, da er selbst mit der Waffe in der Hand die zweifelhaften und oft missbrauchten Begriffe von Ehre, Pflicht und Vaterlandsliebe verteidigen kann. Am 3. Juni 1916 ist es endlich soweit. Otto Schiel kommt an die Westfront, zusammen mit mit seinem Vater Ernst Schiel, während meine Grossmutter mit ihren vier verbliebenen Kindern an der Heimatfront einen bitteren Überlebenskampf führen muss. Da der Briefverkehr gleich am ersten Kriegstag einsetzt und erst im November 1918 endet, bietet die vorliegende Sammlung der Briefe dem Leser einen tiefen Einblick in die Gedankenwelt christlicher erzogener Jünglinge während jener "eisernen Zeit", zumal ein Freund des Vaters gleich im September 1914 von der Ostfront berichtet, der andere zum gleichen Zeitpunkt von der Westfront, und dazwischen ab Juni 1916 meine Grossmutter Emma Schiel. In diesem Kontext sind diese Briefe für das Studium des Ersten Weltkrieges so wertvoll geworden.
Portrait
Bücher haben zwar mein Leben nicht verändert, aber doch bereichert, und der eigene Bücherschatz wäre das letzte Gut, das ich in der Not veräussern würde. Bei den Hobbys hat der Sport immer schon eine besondere Rolle bei mir eingenommen, ob es sich nun um Fussball, Tennis, Laufen oder Gehen handelt.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 281, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.12.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783738010398
Verlag Neobooks
eBook (ePUB)
Fr. 16.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 16.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45517849
    Review of Mein Kampf by Adolf Hitler (George Orwell) (Literary Thoughts Edition)
    von George Orwell
    eBook
    Fr. 3.50
  • 42550495
    Redewendungen: Episoden 2002
    von Carsten Both
    eBook
    Fr. 4.50
  • 42363792
    Ganz allein
    von Sabine Welsch-Lehmann
    eBook
    Fr. 7.90
  • 31253332
    Die andere Front
    von Anton Holzer
    eBook
    Fr. 34.90
  • 47504245
    Aus Bickenbachs und dessen Umgebung vergangenen Tagen
    von Ludwig Göhrs
    eBook
    Fr. 3.50
  • 46058860
    Erlöste und Verdammte
    von Thomas Kaufmann
    eBook
    Fr. 24.00
  • 46272588
    Die Amerikanische Revolution
    von Michael Hochgeschwender
    eBook
    Fr. 27.50
  • 24607147
    Der Amerikanische Bürgerkrieg
    von John Keegan
    eBook
    Fr. 14.00
  • 45254761
    Neue Fischer Weltgeschichte. Band 9
    von Gudrun Krämer
    eBook
    Fr. 27.50
  • 34931200
    Die Völkerschlacht bei Leipzig
    von Hans-Ulrich Thamer
    eBook
    Fr. 9.00

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Mein Lieber Sohn und Kamerad

Mein Lieber Sohn und Kamerad

von Eberhard Schiel

eBook
Fr. 16.50
+
=
Waterloo

Waterloo

von Bernard Cornwell

eBook
Fr. 12.00
+
=

für

Fr. 28.50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen