orellfuessli.ch

Meine Davidwache

Geschichten vom Kiez

«Blitzschnell zog Suhr aus seiner Tasche eine Walther PP, Kaliber 7,65 Millimeter. Er richtete die Waffe auf mich und schrie mich an: ‹Hände hoch!› Ich nahm die Hände hoch und zeigte keine weiteren Reaktionen. Er sah mich mit seinen kalten Augen an, und ich erkannte, dass die Pistole entsichert war. Suhr hatte den Zeigefinger am Abzug. Es war wie so oft beschrieben: In Sekunden lief mein ganzes Leben wie ein Film im Zeitraffer vor meinem inneren Auge ab. Ich blickte diesem Mann in die Augen und wusste, dass das in einer Katastrophe münden würde. In seinem Blick lag kein Zweifel, kein Mitleid und nichts Menschliches. Er wirkte irrational, unberechenbar, völlig überdreht. Ich ging in diesem Moment fest davon aus, dass er schiessen würde. Merkwürdigerweise hatte ich keine Angst. Vielleicht hatte ich einfach keine Gelegenheit dazu, weil Angst auch einer gewissen Zeit des Nachdenkens bedarf. Doch das lief hier alles in Sekundenschnelle ab, und ich reagierte instinktiv.»
Käufliche Liebe, Revierkämpfe, skurrile Kiez-Originale – St. Pauli und die Reeperbahn faszinieren seit Jahrzehnten ganz Deutschland. Für ein mehr oder weniger respektvolles Miteinander sorgen nicht zuletzt die Polizisten der Davidwache, zu denen Waldemar Paulsen viele Jahre lang gehörte. Er erlebte als Zivilfahnder mit dem Spitznamen «Rotfuchs» die 70er und 80er auf dem Kiez; Begegnungen mit Halbweltgrössen und RAF-Terroristen, mit Damen des erotischen Gewerbes und brutalen Serienmördern gehörten zu seinem Alltag, und eine Schiesserei kostete ihn fast das Leben. Ein spannender Insiderbericht von der sündigsten Meile Hamburgs.
Portrait
Kriminal-Hauptkommissar i.R. Waldemar Paulsen war 41 Jahre und 150 Tage lang als Polizist in Hamburg unterwegs, die meiste Zeit davon an der Davidwache auf St. Pauli, wo er in den 70ern und 80ern unter anderem als Zivilfahnder zum «Fachmann» in Sachen Prostitution, Zuhälterei und Nepp in Stripteaselokalen avancierte. Nach einer Schiesserei in einer Kiezkneipe, die Paulsen nur knapp überlebte, wechselte er die Dienststelle. Er lebt heute an der Nordseeküste.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 256, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.10.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783644475410
Verlag Rowohlt E-Book
eBook (ePUB)
Fr. 11.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 11.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 33074489
    Die neue Knieschule
    von Joachim Grifka
    eBook
    Fr. 10.50
  • 36440619
    The Beatles
    von Peter Kemper
    eBook
    Fr. 6.00
  • 33720463
    Die Radsport-Mafia und ihre schmutzigen Geschäfte
    von Tyler Hamilton
    eBook
    Fr. 12.50
  • 43240329
    Hinter dem Schleier
    von Lydia Laube
    eBook
    Fr. 5.90
  • 31780260
    Teufelskreis Prostitution
    von Mandy Winters
    eBook
    Fr. 5.50
  • 33139355
    Neugier und Übermut
    von Ulrich Wickert
    eBook
    Fr. 11.90
  • 42050585
    Die Zuflucht
    von Corrie ten Boom
    (1)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 24492045
    Gib die Dinge der Jugend mit Grazie auf!
    von Volker Lechtenbrink
    eBook
    Fr. 9.90
  • 40942205
    Orange Is the New Black
    von Piper Kerman
    eBook
    Fr. 11.00
  • 42599089
    Befreit - Vereint
    von Sofia Velin
    (1)
    eBook
    Fr. 4.90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Meine Davidwache

Meine Davidwache

von Waldemar Paulsen

eBook
Fr. 11.50
+
=
Marschpulver

Marschpulver

von Rusty Young

eBook
Fr. 15.90
+
=

für

Fr. 27.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen