orellfuessli.ch

Meister Frantz und die Perlen der Zahlmeisterin

Henker von Nürnberg Band 1

(9)
Freie Reichsstadt Nürnberg, August 1580: Häscher, Heiler, Henker … nur einen dieser Berufe hat sich Frantz Schmidt selbst ausgesucht, und doch muss er allen dreien nachkommen.
Als Nachrichter von Nürnberg ist Meister Frantz ein Unehrlicher, trotzdem kommen die Bürger im Geheimen zu ihm, um ihre Zipperlein von ihm behandeln zu lassen, denn seinen Händen wird Zauberkraft nachgesagt. Auch die Witwe Christina Zahlmeisterin gehört zu jenen, die seine Dienste in Anspruch nehmen.
Als die halb lahme Frau erschlagen aufgefunden wird, gerät ihre Magd Kathi in Verdacht und wird verhaftet. Bald schon soll Meister Frantz sie einer peinlichen Befragung unterziehen, doch er hält das unbedarfte junge Mädchen für unschuldig. Da kommt ihm der junge Schütze Max gerade recht, der ebenfalls für Kathi eintritt. Gemeinsam ersinnen sie einen Plan, der Kathi eine Weile vor der Tortur schützen kann.
Lässt sich der Rat der freien Reichsstadt Nürnberg so lange täuschen, bis Frantz den wahren Täter gefunden hat? Falls er ihn denn findet …
Portrait
Edith Parzefall verbindet gerne ihre zwei grossen Leidenschaften: Schreiben und Reisen. So schrieb sie nach dem Besuch eines brasilianischen Strassenkinderprojekts ihren Thriller »Die Streuner von Rio«. Nachdem sie auf eine Reise durch die Atacamawüste in ihrem Mietwagen zwischen zwei Lastern eingequetscht wurde, entstand »Knautschzone – Zwischen Sein und Schein«.
Für ihre historischen Krimis um Meister Frantz, den Henker von Nürnberg, fand sie allerdings keinen Reiseveranstalter.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 271, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.11.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783739328430
Verlag Via tolino media
Verkaufsrang 17.717
eBook
Fr. 5.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 5.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Kundenbewertungen


Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
9
0
0
0
0

Verbrechen lohnt nicht
von einer Kundin/einem Kunden am 16.02.2017

Wenn Leute nach der Wiedereinführung der Todesstrafe schreien, sollten sie mal einen Blick zurück tun. Auch früher hat die Todesstrafe niemanden davon abgehalten, Verbrechen zu begehen. Neu ist in unserer Zeit die Frage nach dem Warum. Dieser Frage geht auch der Nürnberger Henker Meister Franz nach, denn er will vor... Wenn Leute nach der Wiedereinführung der Todesstrafe schreien, sollten sie mal einen Blick zurück tun. Auch früher hat die Todesstrafe niemanden davon abgehalten, Verbrechen zu begehen. Neu ist in unserer Zeit die Frage nach dem Warum. Dieser Frage geht auch der Nürnberger Henker Meister Franz nach, denn er will vor allem eins nicht sein, ein Justizmörder. Tief verwurzelt im Glauben kann er sich mit dem aufgezwungenen Beruf nur schwer abfinden, und als er die eingelochte Magd Kathi befragt, kommen ihm Zweifel an ihrer Schuld. Er setzt alles daran, das Mädchen vor Folter oder Schlimmerem zu bewahren. Es ist der Autorin gut gelungen, ihren Henker als Figur seiner Zeit zu schildern, und dennoch für Leser der Moderne interessant und glaubwürdig. Daumen hoch. :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Henkerleben
von einer Kundin/einem Kunden am 11.01.2017

Empfehlenswerte Lektüre für alle, die es autentisch mögen. Ich habe nicht gewusst, daß Henker im Mittelalter gemieden wurden. Die Geschichte der Magd Kathi, die unschuldig eingesperrt wird, ist sehr spannend und mitreißend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 23.12.2016

Ich habe schon einige Henkerbücher gelesen. Das hier hat mir am besten gefallen. Sprache und Geschichte passen gut zusammen. Und sind echte Fälle!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Meister Franz
von einer Kundin/einem Kunden am 19.12.2016

Das Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen und hat mich überzeugt. Ich lese gern Historisches, aber gut muss es sein. Das ist hier der Fall. Das Hintergrundwissen erscheint mir sehr fundiert, die Sprache wirkt autentisch. Ein Roman, der auch Männern zusagt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Schöne Liebesgeschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 17.12.2016

Hab eigentlich einen historischen Krimi erwartet aber mehr bekommen als das. Die Liebesgeschichte der zwei Leute aus dem einfachen Volk ist mal was anderes. Ich warte schon sehnsüchtig auf die Fortsetzung dieser Reihe!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gutes Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.12.2016

Über dieses Buch bin ich zufellig gestolpert und mir gut gefallen. Bischen gruselig aber genau so war es im Mittelalter. Ausserdem spanend geschrieben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine echte Entdeckung
von einer Kundin/einem Kunden am 10.12.2016

Mit viel Fachwissen und Lokalkolorit gespickt, punktet dieser Roman auch durch seinen Unterhaltungswert. Wer hat die behinderte Witwe erschlagen, wer ihre wertvolle Halskette geraubt? Für die Behörden sitzt die Schuldige längst im Loch: die Magd Kathi. Und Scharfrichter Frantz Schmidt soll sie foltern, um ein Geständnis aus ihr herauszupressen. Doch... Mit viel Fachwissen und Lokalkolorit gespickt, punktet dieser Roman auch durch seinen Unterhaltungswert. Wer hat die behinderte Witwe erschlagen, wer ihre wertvolle Halskette geraubt? Für die Behörden sitzt die Schuldige längst im Loch: die Magd Kathi. Und Scharfrichter Frantz Schmidt soll sie foltern, um ein Geständnis aus ihr herauszupressen. Doch Meister Frantz hält das junge Mädchen für unschuldig - was also tun? Ich will nicht zu viel verraten, aber es hat mich sehr amüsiert, wie die Beteiligten sich hier bestimmte Bräuche zunutzemachen. Wenn ich es richtig verstanden habe, liegt dem Buch ein historischer Fall zugrunde. Das finde ich faszinierend: auf Basis eines (vermutlich recht nüchternen) Protokolls einen ganzen Roman zu stricken. Es verleiht dem Buch eine zusätzliche Dimension. Hoffentlich gibts bald noch mehr von Meister Frantz zu lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klare Leseempfehlung von mir!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.12.2016

Nachdem ich in "Recte Faciendo" bereits Bekanntschaft mit Meister Frantz Schmidt geschlossen hatte, wollte ich natürlich unbedingt mehr über ihn wissen. In diesem Roman befinden wir uns nun gänzlich im Nürnberg des 16. Jahrhunderts. Meister Frantz steht noch am Anfang seiner "Karriere" und ist frisch verheiratet, doch er leidet unter... Nachdem ich in "Recte Faciendo" bereits Bekanntschaft mit Meister Frantz Schmidt geschlossen hatte, wollte ich natürlich unbedingt mehr über ihn wissen. In diesem Roman befinden wir uns nun gänzlich im Nürnberg des 16. Jahrhunderts. Meister Frantz steht noch am Anfang seiner "Karriere" und ist frisch verheiratet, doch er leidet unter der Unehre, in die ein grausamer Fürst seine Familie gezwungen hat. Anders als andere Henker seiner Zeit sucht er nicht das Vergessen im Alkohol, sondern einen höheren Sinn in seiner Tätigkeit. Sehr anschaulich geschildert sind die damaligen "Behandlungsmethoden", denn der Aberglauben hat skurrile Blüten hervorgebracht, etwa den, das Blut eines Geköpften zu trinken, um sich seine Lebenskraft einzuverleiben. So schaurig es anmutet, gehörte es damals doch dazu, und hier findet man endlich einmal eine ungeschönte Darstellung des damaligen Alltags. Eingebettet in diesen großen Rahmen ist die Krimihandlung und eine bezaubernde Liebesgeschichte. Als Kathis Herrin, die Zahlmeisterin, in ihrem Haus erschlagen und ihrer Perlenkette beraubt wird, fällt der Verdacht auf die Magd Kathi. Auf ihrer Flucht trifft sie auf Max, einen Schützen, der die Mauern der reichen Stadt bewacht. Trotz seiner Hilfe wird Kathi bald darauf gefasst und ins berüchtigte Lochgefängnis (das ich übrigens selbst einmal besichtigt habe) geworfen, wo sie Folter und Hinrichtung erwarten - wenn es nicht jemandem gelingt, ihre Unschuld zu beweisen. Max, der sich in sie verguckt hat, setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um genau das zu tun - und landet bald selbst im Loch. Nun ist es an Meister Frantz, das Pärchen vor einem Justizmord zu bewahren, dessen er sich auf keinen Fall schuldig machen will. Doch sind es die beiden wirklich nicht gewesen? Spannung, Romantik und genaue Recherche, genau das, was ich liebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Henker mit Herz
von einer Kundin/einem Kunden am 24.11.2016

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Die Figuren sind lebensnah, man fiebert mit. Sehr aufregend ist vor allem, dass es echte Fälle sind, die hier verarbeitet werden. Endlich mal ein gutes Buch über einen Henker!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Meister Frantz und die Perlen der Zahlmeisterin

Meister Frantz und die Perlen der Zahlmeisterin

von Edith Parzefall

(9)
eBook
Fr. 5.90
+
=
Der Blaue Stern. Ostfrieslandkrimi

Der Blaue Stern. Ostfrieslandkrimi

von Ulrike Busch

(11)
eBook
Fr. 6.50
+
=

für

Fr. 12.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen