orellfuessli.ch

Jetzt online von 20% auf Bücher* profitieren! Gutscheincode: Geschenke16

Nachtland

Roman

(38)
Der zweite Teil von Kai Meyers ›Die Seiten der Welt. Nachtland‹ […] sprüht schon wie Band 1 vor fantastischen Einfällen
Rezension
Ein richtig 'buchiges' und phantastisches Abenteuer - und schön sind beide Bücher auch noch! Friederike von Diest Buchmarkt, August 2015
Portrait
Kai Meyer, geb. 1969 studierte Film und Theater, arbeitete einige Jahre als Journalist und widmet sich seit 1995 ganz dem Schreiben von Büchern. Viele seiner Romane wurden zu Bestsellern. Seine Bücher erscheinen in mehr als 40 Ländern, u.a. in den USA, in England, Japan, Italien, Frankreich und Russland.
Zitat
»Ein richtig ›buchiges‹ und phantastisches Abenteuer - und schön sind beide Bücher auch noch!«
Friederike von Diest, Buchmarkt, August 2015
»Abenteuer und Phantasie auf jeder Seite!«
Mädchen.de, 25.6.2015
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 592
Erscheinungsdatum 25.06.2015
Serie Die Seiten der Welt 2
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8414-2166-1
Verlag Fischer Fjb
Maße (L/B/H) 228/161/48 mm
Gewicht 801
Auflage 2
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 28.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 28.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44068472
    Blutbuch
    von Kai Meyer
    (6)
    Buch
    Fr. 31.90
  • 42908122
    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt
    von E L James
    (34)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 42303452
    So was wie Liebe
    von Anna McPartlin
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42492202
    Ein ganz neues Leben
    von Jojo Moyes
    (63)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 16335148
    Die Känguru Chroniken
    von Marc-Uwe Kling
    (51)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44153105
    Perfect Passion 06 - Berauschend
    von Jessica Clare
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39978391
    Dunkelsprung
    von Leonie Swann
    (12)
    Buch
    Fr. 29.90
  • 45243520
    Flavia de Luce 07 - Eine Leiche wirbelt Staub auf
    von Alan Bradley
    Buch
    Fr. 14.90
  • 45165712
    Close Up - Sinnliche Berührung
    von Erin McCarthy
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44993749
    Begin Again
    von Mona Kasten
    (31)
    Buch
    Fr. 17.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 40950407
    Die Buchspringer
    von Mechthild Gläser
    (11)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 3838638
    Tintenherz
    von Cornelia Funke
    (97)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 6123775
    Tintenblut / Tintenwelt Trilogie Bd.2
    von Cornelia Funke
    (50)
    Buch
    Fr. 31.90
  • 14306245
    Tintentod / Tintenwelt Trilogie Bd.3
    von Cornelia Funke
    (47)
    Buch
    Fr. 31.90
  • 17739100
    Steinernes Fleisch / Reckless Bd.1
    von Cornelia Funke
    (107)
    Buch
    Fr. 35.90
  • 42378804
    Der kupferne Handschuh / Magisterium Bd. 2
    von Cassandra Clare
    (6)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 2927719
    Harry Potter und der Stein der Weisen / Harry Potter Bd.1
    von Joanne K. Rowling
    (60)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 39178639
    Das goldene Garn / Reckless Bd.3
    von Cornelia Funke
    (9)
    Buch
    Fr. 27.90
  • 31983467
    Reckless 02 - Lebendige Schatten
    von Cornelia Funke
    (20)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 11428535
    Die Stadt der Träumenden Bücher / Zamonien Bd.4
    von Walter Moers
    (73)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 2942892
    Harry Potter und die Kammer des Schreckens
    von Joanne K. Rowling
    (43)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 45192316
    Harry Potter 2 und die Kammer des Schreckens
    von Joanne K. Rowling
    (2)
    Buch
    Fr. 42.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
38 Bewertungen
Übersicht
17
18
2
1
0

Die Seiten der Welt - Nachtland
von einer Kundin/einem Kunden am 25.01.2016

Furia Faerfax und ihre Begleiter haben beschlossen, das Sanktuarium, den heiligsten Ort der Bibliomantik, zu suchen, um sich gegen die Adamitische Akademie zu behaupten und die Welt der Bibliomantik vor dem drohenden Untergang zu retten. Allein die Suche nach der berüchtigten Sanktuariumskarte, die sie zu ihrem eigentlichen Ziel führen... Furia Faerfax und ihre Begleiter haben beschlossen, das Sanktuarium, den heiligsten Ort der Bibliomantik, zu suchen, um sich gegen die Adamitische Akademie zu behaupten und die Welt der Bibliomantik vor dem drohenden Untergang zu retten. Allein die Suche nach der berüchtigten Sanktuariumskarte, die sie zu ihrem eigentlichen Ziel führen soll, entpuppt sich jedoch als fallenreich, vor allem, als ein alter Verbündeter Isis Nimmernis‘ auftaucht, der bereit ist, alles zu tun, um seine ehemalige Schülerin wieder auf seiner Seite zu haben. Währenddessen spitzt sich die Situation in Furias altem Herrenhaus, welches nun als Hauptquartier der Rebellen genutzt wird, für alle Exlibri weiter zu bis sogar ein Mord geschieht. Nun müssen die Freunde also auch noch nach einem Verräter Ausschau halten, und das, obwohl ihnen die Zeit sowieso schon davonläuft… Das Cover beziehungsweise der gesamte Buchumschlag passen optisch perfekt zum Vorgängerband, was dem Buch von außen gleich die volle Punktzahl verleiht, da es sich so hübsch ins Regal einreiht. Der Schreibstil ist wie von Kai Meyer gewohnt angenehm flüssig zu lesen mit einigen schönen Bildern darin. Der Spannungsbogen dieses Bandes ist noch höher als im ersten Teil, vor allen Dingen dadurch, dass Isis Nimmernis‘ genaue Position wieder fraglich geworden ist, mehr und mehr Exlibris das Hauptquartier verlassen, während es einen Mord gibt und ein weiteres Mitglied der Widerstandsgruppe im Verlauf einer Mission dran glauben muss – die Gefahr ist also zu jeder Zeit deutlich spürbar, ja beinahe greifbar! Für die nötige Portion Leichtigkeit in dieser prekären Lage sorgen wie bereits in Band Eins die belebte Leselampe und der sprechende Sessel, die sich am laufenden Band streiten und im Großen und Ganzen einfach ein sehr erheiterndes Bild abgeben, genau wie das Untier aus Kafkas Verwandlung (mein heimlicher Favorit!), das an einer dauernden Depression leidet. Außerdem wird ein neuer Erzählstrang in die Geschichte eingeflochten, sodass wir Hintergrundinformationen über das Leben in den Herrscherfamilien der drei großen regierenden Häuser erhalten. Auch über Cat und ihre familiären Hintergründe erfahren wir endlich mehr und diese Informationen sind für den Leser mehr als unerwartet. Dabei werden auch ihre Gefühle näher beleuchtet – ein gutes Beispiel dafür, dass auch das Innenleben der Charaktere nicht zu kurz kommt. Lediglich über Finnians Gefühlswelt wünscht man sich zuweilen ein wenig mehr Information. Schön ist dafür, dass Pyp ein wenig häufiger auftaucht und wir durch seine Interaktion mit ihnen einige der interessantesten Exlibri überhaupt näher kennenlernen. Wer weiß, ob dieser speziellen Verbindung nicht noch eine wichtige Rolle in Band Drei zukommt – alles in allem darf man jedenfalls sehr gespannt sein, vor allem, da zuguterletzt noch die angebliche Urmutter der Bibliomantik, Phaedra Herculanea, auf den Plan getreten ist. Insgesamt ist Die Seiten der Welt – Nachtland eine spannende, rundum gelungene Fortsetzung, die jedem Bücherliebhaber sofort Lust auf Band Drei macht, während man die Serie andererseits noch gar nicht so bald beendet wissen möchte, um nicht aus ihrer bibliotastischen Welt auftauchen zu müssen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Phänomenale Fortsetzung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Reinfeld (Holstein) am 21.08.2015

Inhaltsangabe : Die Reise ins Herz der Bücherwelt! Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden. Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das Reich uralter Bibliotheken und phantastischer Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern... Inhaltsangabe : Die Reise ins Herz der Bücherwelt! Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden. Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das Reich uralter Bibliotheken und phantastischer Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen auf das größte Geheimnis der Bibliomantik. Ich denke: Schon Band 1 fand ich sehr aufregend und toll, das ich mich riesig auf die Fortsetzung gefreut habe! Ich lese sonst eher kein Fantasy, doch diese Reihe ist einfach leicht verständlich und so spannend gemacht, das die Neugier einfach so stark ist, das man gerne einen Ausflug in dieses Genre unternimmt! Mit DIE SEITEN DER WELT und den Protagonisten Furia, Isis, Pip, Finnian, Cat & Co, schafft Kai Meier eine aufregende Welt, die sich komplett um Literartur handelt. Für mich eine ganz neue Idee, die mich sehr beeindruckt hat. Bücher deren Charaktere entspringen und ausgegrenzt werden-Exlibris! Bibliomanten, die durch Bücher und Zeiten springen können! Wenn sich beides wie bei Isis vereint, entstehen daraus ungeahnte und starke Eigenschaften. Ein Kampf um Freiheit und die Zukunft beginnt, nein es ist bereits im vollen Gange...! Es gibt Momente in denen man nicht weiß, wer Freund und wer Feind ist. Und oft geraten die Protagonisten sichtlich an ihre Grenzen. Doch genau das ist es, was mich als Leserin so beeindruckt! Der Autor baut immer neue Charaktere ein, bei einigen die man verabschiedet, trauert man mit, bei anderen jubelt man, um einen kleinen Sieg! Es ist einfach nur unbeschreiblich, in was für eine spezielle Welt, man bei dieser Teihe entführt wird. Was man erlebt und dabei empfindet. Der lebendige Schreibstil, unterstreicht das Geschehen einfach so gut, das man meint, man kämpft an der Seite von Furia & Co! Eine absolute Leseempfehlung von mir!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
"Bücher wird es immer geben. Und Leute die sie lesen."
von einer Kundin/einem Kunden aus Niederkassel am 21.08.2015

Im zweiten Teil der Fantasy-Trilogie „Die Seiten der Welt - Nachtland“ knüpft Kai Meyer an die Geschichte um Furia und die Welt der Bücher an. Sie und ihr Freunde kämpfen weiterhin gegen die Ademitische Akademie, treffen auf neue Weggefährten und verlieren Mitstreiter auf der gemeinsamen Reise. In diesem Buch konzentriert... Im zweiten Teil der Fantasy-Trilogie „Die Seiten der Welt - Nachtland“ knüpft Kai Meyer an die Geschichte um Furia und die Welt der Bücher an. Sie und ihr Freunde kämpfen weiterhin gegen die Ademitische Akademie, treffen auf neue Weggefährten und verlieren Mitstreiter auf der gemeinsamen Reise. In diesem Buch konzentriert sich die Handlung stark auf die dunkle Seite der Bücherwelt. Man stolpert von einer actionreichen Szene in die nächste lauernde Gefahr und wünscht sich manchmal schon eine kurze Atempause. Doch Furia und ihre Freunde bringen sich ständig wieder in neue, unangenehme Situationen. Ein weiterer wichtiger Punkt der Geschichte um die Seiten der Welt sind natürlich wieder Bücher ! Dachte man, es wäre schon alles an Ideen rund ums Buch ausgeschöpft, entdeckt man doch wieder neue Verwendungen der Bücher oder trifft auf weitere Protagonisten bekannter Werke die aus ihrer Geschichte in die Handlung von „Nachtland“ gefallen sind. Viele Teile der Handlung widmen sich dem Ausbau und auch der Entstehung der Geschichte, viele Fragen des Lesers schweben weiter im Raum und es ist die perfekte Überleitung zum großen Finale in Band 3 ! Für mich persönlich ist "Die Seiten der Welt"- Trilogie eine, wenn nicht DIE facettenreichste Geschichte von Kai Meyer. Die Stimmung ist größtenteils düster, wenn es auch wirklich herzerwärmende Stellen im Buch gibt. Empfehlenswert für jeden der Bücher mag die mit Liebe zum Detail und einerm starken Aufbau der Geschichte punkten. Ich kann das Erscheinen von Band 3 kaum noch erwarten !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Der Buchtraum geht weiter... :)
von SweetSmile aus Chemnitz am 19.08.2015

persönliche Wertung: Der zweite Teil dieser Reihe hat mich genauso umgehauen wie schon sein Vorgänger. Diese Geschichte zieht mich absolut in seinen Bann. Einmal begonnen will man gar nicht wieder auftauchen aus dieser wundervollen Welt der Bücher. In den Protagonisten findet man schnell Freunde und die Residenz wird zu... persönliche Wertung: Der zweite Teil dieser Reihe hat mich genauso umgehauen wie schon sein Vorgänger. Diese Geschichte zieht mich absolut in seinen Bann. Einmal begonnen will man gar nicht wieder auftauchen aus dieser wundervollen Welt der Bücher. In den Protagonisten findet man schnell Freunde und die Residenz wird zu einem Zuhause... Es ist so wundervoll Bücher zu lesen, in denen man zu 100% aufgeht! Der Schreibstil von Kai Meyer ist der Hammer: super spannend, mitreißend und doch gefühlvoll. Die Seiten fliegen nur so dahin, ohne dass man es so richtig merkt! :) Die Geschichte schließt sich nahtlos an das Ende des ersten Bandes an. Hier sollte man meiner Meinung nach den ersten Teil kennen, wenn man den zweiten liest, sonst könnte es zu Verständnisschwierigkeiten kommen. Die geliebten Charakter sind natürlich wieder mit dabei und wir durften uns auch über neue spannende Protagonisten freuen. Bei den "Guten" wie auch bei den "Bösen" finden sich super interessante Typen, die sehr dazu beitragen, dass dieses Buch so einzigartig ist. Besonders begeisterten mich in diesem Teil die fantasievollen, bildhaften Beschreibungen der unteren Refugien. Fazit: Der perfekte Anschluss an den ersten Teil der Seiten der Welt. Eine mitreißende Geschichte, die ich am liebsten gar nicht mehr aus der Hand gelegt hätte und die mich schon jetzt sehnsüchtig auf den nächsten Teil warten lässt!!! :)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Actionreich und mit coolen Figuren: Auch als Nicht-Fantasy-Leser eine Empfehlung wert
von Lasszeilensprechen aus Lübeck am 18.08.2015

In dem zweiten Teil von "Die Seiten der Welt" lässt Kai Meyer den Leser wieder in die Welt der Bibliomantik eintauchen. Diesmal dringt Furia tiefer in die Geheimnisse der Buchwelt ein, die von den drei tyrannischen Häusern regiert wird. Was als Widerstand begann, weitet sich zu einer allumfassenden Rebellion... In dem zweiten Teil von "Die Seiten der Welt" lässt Kai Meyer den Leser wieder in die Welt der Bibliomantik eintauchen. Diesmal dringt Furia tiefer in die Geheimnisse der Buchwelt ein, die von den drei tyrannischen Häusern regiert wird. Was als Widerstand begann, weitet sich zu einer allumfassenden Rebellion aus. An Furias Seite sind altbekannte Freunde, aber auch Fremde, die ihr Leben riskieren, um das Zentrum der Macht, das Sanktuarium, zu finden und zu zerstören. "Nachtland" führt Furia durch die ganz düsteren Schattenseiten der Bibliomantie... Wie schon beim ersten Teil erläutert, bin ich so gar nicht der Fantasy Fan. Den ersten Teil las ich mehr per Zufall und da er mir ganz gut gefiel, wollte ich nun nochmal "Nachtland" lesen. Überraschend ist der Einstieg in das Buch, wenn man es nicht eher als Fall bezeichnen soll. Es geht gleich los, ohne jeglichen Vorspann. Hier sollte man definitiv den ersten Band gelesen haben, am besten sollte dieser auch noch nicht so lange zurückliegen. Zum Glück trifft man gleich auf viele bekannte und liebgewonnene Charaktere, sodass man schnell in die Geschichte findet. Während der erste Band die zum Teil sehr blumige bibliomantische Welt schildert, konzentriert sich "Nachtland" mehr auf die Schattenseiten, Machtkämpfe und Intrigen. Somit handelt es sich um eine etwas düstere Abbildung als im ersten Teil. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Furia, Cat, Finian und Co sich gegen die Adamitische Akademie auflehnen. Nur auf Isis müssen sie verzichten, nachdem sie nicht mehr sicher sind, auf welcher Seite Isis eigentlich steht. Für mich war der zweite Teil noch besser als der erste. Viele Fragen werden beantwortet, genauso gibt es Einblicke in die Familien der Akademie und das Buch gibt Aufschluss darüber, wie sich die einzelnen Refugien entwickelt haben. Einzig bemängeln kann ich, dass der Mittelteil zu viele Kämpfe enthielt, hier hätte sich der Autor mehr auf das eigentliche Geschehen konzentrieren können. Das Ende hat mich insoweit neugierig gemacht, dass ich auch den dritten Band lesen möchte. Fantasy Fans und Buchliebhaber kommen definitiv auf ihre Kosten. Aber auch die, die eine spannende Geschichte mit liebevoll gezeichneten Charakteren wie einem Schnabelbuch, einem grummeligen Sessel oder eine schnippische Lampe mögen, können gerne zu diesem Buch greifen. Da ich diesen Teil als eine Steigerung empfand, vergebe ich 5 Sterne.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Seiten knistern nur so vor Spannung
von kathiduck aus Poing am 17.08.2015

"Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden. Ihre sommersprossige Haut duftete nach Papier und Buchbinderleim, ihr langes blondes Haar nach Druckerschwärze. Sie hatte diesen Geruch geliebt, seit sie ein Kind gewesen war, aufgewachsen in Salons und Sälen voller... "Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden. Ihre sommersprossige Haut duftete nach Papier und Buchbinderleim, ihr langes blondes Haar nach Druckerschwärze. Sie hatte diesen Geruch geliebt, seit sie ein Kind gewesen war, aufgewachsen in Salons und Sälen voller Bücher. Man hätte meinen können, sie hätte den Duft ihrer Umgebung angenommen. Stattdessen aber ging er von ihrem Körper aus, so als wäre sie selbst zu einem Buch geworden." (S. 7) Furia und ihre Freunde vom Widerstand dringen immer tiefer in die magische Welt der Bücher vor, einzig und allein in dem Bestreben, das Reich phantastischer Geschichten und uralter Bibliotheken vor der Tyrannei der Adamitischen Akademie zu befreien. Von dem Sanktuarium aus, einem geheimen Ort, regieren die drei mächtigen Häuser Cantos, Lohenmut und Himmel die Welt der Bibliomanten und der Exlibri, wobei sie letztere aus tiefem Herzen verabscheuen und deshalb ausmerzen wollen. Um diese Herrschaft der Unterdrücker zu beenden, begibt sich Furia auf eine gefährliche Reise durch die verborgenen Refugien auf der Suche nach dem Zentrum der Macht. Doch dabei stoßen sie auf eine weitaus größere Gefahr, vor der sich sogar die Akademie fürchtet: Das größte Geheimnis der Bibliomantik. "Die Seiten der Welt - Nachtland" ist die Fortsetzung des SPIEGEL-Bestsellers "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer und steht dem in nichts nach, weshalb es von mir ebenfalls fünf Sterne bekommt. Schon von Beginn an fesselt die spannende Geschichte von Furia Salamandra Faerfax, die sich dieses Mal gemeinsam mit ihren Freunden vom Widerstand gegen die Adamitische Akademie und einer weitaus größeren Gefahr, die sich in den verborgenen Refugien zu einer großen Macht formiert, zur Wehr setzen muss. Dabei mangelt es sicherlich nicht an packenden Kampfszenen, bei denen mächtige Energien und Kräfte freigesetzt werden. Außerdem lassen sich zunehmend historische Parallelen zu bedeutenden Ereignissen unserer Geschichte, wie etwa dem Holocaust erkennen, die in einen modernen Kontext gebracht werden, wobei die in den Ghettos lebenden Exlibri die Rolle der angeblich Minderwertigen und Verstoßenen einnehmen. In diesem Buch findet man zudem viele Bezüge zu anderen Büchern, wie beispielsweise Shakespeares "Sommernachtstraum", aus dem die Anführer der Bardenbrüder, Ariel und Puck, stammen, und die Kakerlake Samsa, deren Ursprung auf Franz Kafkas "Die Verwandlung" zurückführen ist. Die altbewährten Charaktere überzeugen auch in diesem Buch wieder vollends und sorgen für zahlreiche Schmunzelmomente, wie etwa Furias rotes Schnabelbuch, das einen lustigen Kommentar nach dem anderen loslässt. Aber es gibt auch ein paar neue Personen, die einen sind liebenswert, während die anderen nur hochgradig verachtenswert sind. Zur ersten Kategorie gehört definitiv Patience, ein Krieger aus den Südstaaten, der nun als Leibwächter fungiert und mich dabei irgendwie immer an einen treuen Hund mit Dackelblick erinnerte. Es war einfach nur herrlich, wie der aus einem Schnulzenroman stammende Exlibro seiner Verflossenen hinterhertrauerte und dafür bei den anderen Bewohnern der Residenz nichts als genervte Blicke erntete. Im Gegensatz dazu stehen die Mitglieder des Hauses Himmel, einem der drei tyrannischen Familien, welche die Welt der Bücher regieren, denn diese fielen hauptsächlich durch ihre Intrigen auf. So etwa die elfjährige Pandora Himmel mit ihrem engelsgleichen Antlitz, die jüngste der drei Kinder des Barons, welche allerdings vollkommen ohne bibliomantisches Talent geboren wurde. Dies mindert aber keineswegs ihre Abartigkeit, eher im Gegenteil: Mit Genuss reißt sie Schnabelbüchern auf grausame Art und Weise alle Seiten heraus und tötet zudem noch ihren eigenen Vater, obwohl dieser ihr stets seine Liebe entgegenbrachte. Wie auch in Teil eins sind auch in diesem Buch wieder einige schöne Zitate über Bücher, das Lesen und Literatur zu finden, wie etwa Cats Aussage "Bücher wird es immer geben. Und Leute, die sie lesen." (S. 333), welche vor allem durch die Nüchternheit und die Überzeugung, die dahintersteckt, beeindruckt. Eine weitere Besonderheit dieses Buches sind die fantasievollen Welten, die Kai Meyer einzig und allein mit seiner Sprache erschaffen kann, welche zahlreiche Bilder im Kopf entstehen lassen, was man an folgendem, unglaublich lyrischen und wortgewaltigen Ausschnitt, der nur einer von vielen ist, sehr gut nachvollziehen kann: "Über ihr dräute ein Unwetter aus Farben, schillernd und brodelnd wie kochendes Öl. [...] Von überallher rückten weitere Farbengebirge heran, schoben sich wie majestätische Gewitterfronten durch den glühenden Abgrund, verdunkelten mit ihrer Masse das goldene Licht. Sie waren unter ihr, über ihr, auch rechts und links, manche ganz nah, andere weit entfernt. Rauchige Stränge aus buntem Chaos verbanden sie miteinander, spannten sich durch die Leere wie pulsierendes Aderwerk. Hinter ihnen waren vage die phantastischen Faltenwürfe der Netze zu sehen. Einige waren zerrissen, wo die Ideen sie durchbrochen hatten." (S. 562) Für Bücherliebhaber ist diese grandiose Fortsetzung einer vielversprechenden Trilogie rund um die Welt der Bücher ein absolutes Muss, denn die sympathischen Charaktere, allen voran Furia Salamandra Faerfax und ihr Seelenbuch, entführen einen auf eine Reise durch die Macht der Bibliomantik, wo ein actiongeladenes Kapitel das nächste jagt und die Seiten vor Spannung nur so knistern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Muss für alle Fantasiefans
von Zwerghuhn aus Poing am 17.08.2015

Die Abenteuer in der magische Bücherwelt mit ihren uralten Bibliotheken gehen in der Fortsetzung des Bestsellers "Die Seiten der Welt" weiter. Die Herrschaft der Drei Häuser artet immer mehr in Tyrannei aus. Furia und ihre Freunde leisten jedoch erbitterten Widerstand. Um die Welt der Bibliomanten und Exlibri von dieser... Die Abenteuer in der magische Bücherwelt mit ihren uralten Bibliotheken gehen in der Fortsetzung des Bestsellers "Die Seiten der Welt" weiter. Die Herrschaft der Drei Häuser artet immer mehr in Tyrannei aus. Furia und ihre Freunde leisten jedoch erbitterten Widerstand. Um die Welt der Bibliomanten und Exlibri von dieser Unterdrückung zu befreien, versuchen sie zum Zentrum der Macht, dem Sanktuarium vorzudringen. Dabei müssen sie auf ihrem Weg durch die verborgenen Refugien vielen Hindernissen Paroli bieten... "Nachtland" hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Das liegt vielleicht auch daran, dass die Geschichte nahtlos von Band eins übergegangen ist. Ich mag es nämlich überhaupt nicht, wenn es bei Folgebänden erstmal langatmige Wiederholungen gibt, bis die eigentliche Handlung beginnt. Hier ist alles Was der Leser wissen muss, perfekt in die Handlung integriert. Das findet man selten und ich muss sagen, das stellt für mich einen großen Pluspunkt dar. Die Geschichte ist durchgehend spannend und actiongeladen geschrieben. Durch den mitreißenden, klaren Schreibstil von Kai Meyer ist man sofort im Geschehen dabei. Es gibt selten Bücher, bei denen der Spannungsbogen bis zum Ende hin noch straffer gezogen wird. Dieses ist eines von diesen besonderen Exemplaren. Klasse! Neben der wirklich guten Handlung sind es auch die Details im Buch, die mir so gut gefallen haben. So gibt es Bookboards, um durch die Lüfte zu düsen oder Buchegel, die als Waffe eingesetzt werden, um Bücher zu vernichten. Das sind einfach prima Ideen, die das Lesevergnügen noch steigern. Auch die einzelnen Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet, so dass man sie sich bestens vorstellen kann. Gut gefällt mir auch Personen aus anderen Büchern, wie z.B. Ariel aus dem "Sommernachtstraum" oder Samsa aus "Die Verwandlung" einzubeziehen. Das passt einfach perfekt, denn das Buch handelt ja gerade von der Welt der Bücher. Die Seiten der Welt sind als Fortsetzungsromane angelegt. Nachtland ist in sich schlüssig, es werden fast alle offenen Fragen beantwortet. Aber eben nicht alle. Das offene Ende macht den Leser absolut neugierig auf Teil drei, so ist es jedenfalls mir ergangen. Ich kann es kaum erwarten, bis die Fortsetzung 2016 erscheint! Fazit: Für Leser, die gerne Fantasy mögen, sind "Die Seiten der Welt" - und zwar alle Bände - ein schönes Muss!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Brillante Fortsetzung!
von einer Kundin/einem Kunden aus Sulingen am 16.08.2015

Die Geschichte rund um Furia und die Bibliomantik geht in die zweite Runde und ist ein Muss für alle Bücherliebhaber und Leseratten! Das Buch entführt einen wie Teil 1 in die wunderbare Welt der Bücher und der Bibliomantik! Furia und die Anderen befinden sich immer noch im Widerstand gegen die... Die Geschichte rund um Furia und die Bibliomantik geht in die zweite Runde und ist ein Muss für alle Bücherliebhaber und Leseratten! Das Buch entführt einen wie Teil 1 in die wunderbare Welt der Bücher und der Bibliomantik! Furia und die Anderen befinden sich immer noch im Widerstand gegen die Adamitische Akademie, doch diese ist bei weitem nicht das größte Problem. Es tauchen immer wieder neue Probleme und Rätsel auf. Kaum ist ein Rätsel gelöst, gibt es auch schon wieder das Nächste. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen, weil man immer wissen möchte, wie es weitergeht und wie sich alles weiterentwickelt. Die Geschichte ist spannend bis zum Schluss mit viel Action. Auch die Fantasie kommt nicht zu kurz. Auch in diesem Teil hat Kai Meyer seiner Fantasie wieder freien Lauf gelassen und es war einfach ein unglaublich tolles Erlebnis dieses Buch zu lesen! Die Charaktere haben mir wie im ersten Teil sehr gut gefallen. Furia ist eine tolle Protagonisten, die wie ich finde, unglaublich mutig und willensstark ist. Isis ist wie im ersten Teil stark und will unbedingt ihre Ziele erreichen. Sie gerät jedoch in eine Sucht und ich bin gespannt darauf, wie sich alles im dritten Teil weiter entwickelt. Auch Cat und Finnin finde ich toll, man fiebert bis zum Schluss mit den Beiden mit und wünscht sich so sehr, dass sie ihr Happy End bekommen. Dann ist da natürlich auch noch Furias kleiner Bruder Pip, dieser ist viel reifer in Teil 1 und übernimmt viel Verantwortung. Auch einige neue Charaktere stoßen dazu. Am positivsten ist mir Patience aufgefallen! Ich finde er ist ein sehr liebenswürdiger und hilfsbereiter Charakter, der mir gleich ans Herz gewachsen ist. Der Schreibstil von Kai Meyer ist sehr flüssig und man hat viel Spaß am Lesen. Über seine Fantasie bin ich total begeistert! Man ist immer gespannt, was er sich wohl als nächstes einfallen lässt. Er nimmt auch Bezug auf andere Werke, so taucht zum Beispiel ein Insekt namens Samsa auf, dass aus "Die Verwandlung" stammt. Ich kann dieses Buch wirklich sehr weiter empfehlen und es allen Buchliebhabern nur ans Herz legen! Es ist toll in eine Welt der Bücher abzutauchen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fulminant geht es weiter mir Furia und Co
von vielleser18 aus Hessen am 14.08.2015

Die Seiten der Welt - Nachtland" ist die Fortseztung des Bestsellers "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer. Es ist eine Fantasygeschichte, die nicht nur seitenweise Spannung und Action liefert, sondern auch Humor und vor allem tolle Ideen um die Welt der Bücher und die Kraft die in ihnen... Die Seiten der Welt - Nachtland" ist die Fortseztung des Bestsellers "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer. Es ist eine Fantasygeschichte, die nicht nur seitenweise Spannung und Action liefert, sondern auch Humor und vor allem tolle Ideen um die Welt der Bücher und die Kraft die in ihnen steckt. Aber erst mal zum Inhalt: Furia und ihre Gefährten geben nicht auf, auch nicht, nachdem sie aus Libropolis vertrieben worden sind. Furia, Finnian, Cat, Isis und Summerbelle, ebenfalls eine Bibliomantin des Widerstandes, setzen all ihre Kraft ein um die Tyrannei der Akademie zu bekämpfen. Die drei herrschenden Häuser Himmel, von Lohengrin und Cantos haben allerdins noch viel größere Probleme als das Widerstandsnest. Eine neue, viel größere Gefahr macht sie breit: die Ideen sind auf dem Vormarsch und fangen an die Refugien aufzulösen. Noch sind es erst die unteren, dunkleren, aber niemand überlebt, der in ihre Nebel gerät. Und da ist auch noch das missratene Land mit den Tintlingen, das Nachtland, in dem sich evtl. wieder ein Krieg entwickeln wird. Doch die drei herrschenden Häuser sind sich über das vorgehen uneins und so passiert, was eigentlich nicht passieren sollte: interne Grabenkämpfe um das Vorgehen und die alleinige Herrschaft brechen aus. Meinung: Erst vor kurzem habe ich den ersten Teil gelesen und der hat mir schon gefallen, aber der zweite ist noch ideenreicher, noch spannender, noch abwechslungsreicher geschrieben. Trotz aller Spannung kommt aber auch ab und an der Humor nicht zu kurz, gibt es viele Weisheiten über Bücher und Buchsüchtige, über das Lesen an sich. Kai Meyer hat die Kapitel gerade im zweiten Teil des Buches immer an superspannenden Ereignissen gestoppt, um erst einen zweiten Handlungsstrang weiter zu führen, so ist immer eine große Grundspannung gegeben und man kann das Buch gegen Ende hin kaum aus der Hand legen. Es tauchen neue Protagonisten auf, nicht alle sind symphatisch, manche Protagonisten werden das Buch auch nicht überleben, der Kampf ist diesmal dramatischer. Dies alles trägt aber zur Spannung bei und man rauscht nur so durch die Seiten - durch die Seiten der Welt. Klar, es wird noch einen dritten Teil geben und noch sind auch am Ende des zweiten Teiles nicht alle Fragen geklärt - aber der Cliffhanger ist noch zu ertragen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Seiten der Welt
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 14.08.2015

Inhalt: Im zweiten Teil der Trilogie um die Bibliomanten und ihre Parallelwelt der Bücher geht der Kampf gegen die Adamitische Akademie in eine neue Runde. Furia und ihre Mitstreiter finden neue Helfer und Sympathisanten, aber sie müssen auch blutige Verluste hinnehmen. Nicht anders geht es ihren Feinden und während einige... Inhalt: Im zweiten Teil der Trilogie um die Bibliomanten und ihre Parallelwelt der Bücher geht der Kampf gegen die Adamitische Akademie in eine neue Runde. Furia und ihre Mitstreiter finden neue Helfer und Sympathisanten, aber sie müssen auch blutige Verluste hinnehmen. Nicht anders geht es ihren Feinden und während einige der Bösen ein unrühmliches Ende nehmen, kristallisiert sich heraus, dass noch ganz andere finstere Mächte hier am Werk sind. meine Meinung: Kai Meyer fackelt diesmal nicht lange und schmeißt den Leser mit Wucht in die Handlung. Man ist gut beraten, wenn man den ersten Teil schon gelesen hat, denn zum Atemholen und Eingewöhnen bleibt wenig Zeit. Mir hat das sehr gut gefallen. Ich mag es, dass die Geschichte ein hohes Tempo an den Tag legt. Für ein Jugendbuch ist es fast etwas blutig – auf jeden Fall gibt es einige Tote. Allerdings ist es nicht brutal und der Humor kommt auch nicht zu kurz in diesem Buch. Ich musste oft schmunzeln und ein paar Mal laut loslachen. Dieses Buch strotz geradezu vor fantastischen Einfällen, vor magischen Wesen, vor Anspielungen auf Bücher und Buchhelden. Für leidenschaftliche Leser und solche die es werden wollen, ist es ein Fest und ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß beim Lesen eines Fantasy-Jugendbuches. Von mir eine dicke Leseempfehlung und ich freue mich sehr, dass Kai Meyer schon an der Fortsetzung dran ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Reise ins Herz der Bücherwelt
von Biest am 12.08.2015

„Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden“ Zum Inhalt: Noch sind die drei tyrannischen Häuser, Cantos, Himmel und Lohenmut an der Macht. Doch Furia und ihre Freunde dringen immer tiefer in die magische Welt der Bücher vor. In ein phantastisches Reich... „Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden“ Zum Inhalt: Noch sind die drei tyrannischen Häuser, Cantos, Himmel und Lohenmut an der Macht. Doch Furia und ihre Freunde dringen immer tiefer in die magische Welt der Bücher vor. In ein phantastisches Reich mit uralten Bibliotheken und Geschichten. Ihr Ziel ist das Sanktuarium, ein geheimer Ort, von dem aus die Drei Häuser über alle Bibliomanten und Exlibri herrschen. Sie leisten Widerstand und wollen die Welt von der Unterdrückung befreien. Eine gefährliche Reise beginnt. Auf der Suche nach dem Zentrum der Macht müssen sie durch die verborgenen Refugien, dunkle Flecken voller unheimlicher und bösartiger Gestalten. Doch dann stoßen sie auf das größte Geheimnis der Bibliomantik… Meine Meinung: Kai Meyer versteht es seine Leser mit atemberaubenden Beschreibungen, phantasievollen und gut durchdachten Charakteren und einer spannenden, nicht immer vorhersehbaren Handlung zu fesseln und sie in die Welt der Bibliomantik zu entführen. So ist natürlich auch wieder der zweite Teil „Die Seiten der Welt – Nachtland“ ein wahres Leseerlebnis. Auch hier spürt man wieder deutlich die Entwicklung der Charaktere, vor allen Dingen die von Furia und Pip, die gezwungen sind, schneller erwachsen zu werden, als es eigentlich gut ist. Mit einigen neuen und zum Glück auch vielen bekannten Personen, die im ersten Band schon eine wesentliche Rolle gespielt haben, hat Kai Meyer hier nochmal eine kleine Schippe draufgesetzt. Die Handlung ist noch mal spannender und actionreicher als im ersten Band. Manche Charaktere waren so durchtrieben, rücksichtslos und böse, dass es einem einen kalten Schauer über den Rücken jagt. In „Nachtland“ hat Kai die Erzählstränge wieder super gewählt. Man fiebert einer Zusammenführung dieser regelrecht entgegen. Jedes Kapitel endet wieder mit wahnsinnigen Cliffhangern, so dass man das Buch kaum noch aus den Händen legen kann. Der flüssige Schreibstil und die detaillierten und phantasievollen Beschreibungen, ausgeschmückt bis ins kleinste Detail haben auch hier wieder dafür gesorgt, dass man alles bildlich vor Augen hat und ziehen einen sofort wieder in ihren Bann. Das Cover wirkt wie ein Negativ des ersten Buches. Es schimmert bläulich, wenn man es bewegt, geheimnisvoll und magisch. Fazit: Phantastische, detaillierte Beschreibungen, tolle, abwechslungsreiche Charaktere und eine spannende Story machen dieses Buch einzigartig! Eine glasklare Leseempfehlung für alle Fantasyfans und die, die es mal werden wollen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine großartige Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Tarp am 11.08.2015

Der Widerstand geht weiter. Der Kampf gegen die Adamitische Akademie hat gerade erst begonnen und schon müssen Furia und ihre Freunde einsehen, dass etwas viel größeres im Verborgenen brodelt. So machtvoll und beängstigend, dass selbst die Agenten der Akademie und die Oberhäupter der drei regierenden Häuser davor zurückschrecken. Es gilt... Der Widerstand geht weiter. Der Kampf gegen die Adamitische Akademie hat gerade erst begonnen und schon müssen Furia und ihre Freunde einsehen, dass etwas viel größeres im Verborgenen brodelt. So machtvoll und beängstigend, dass selbst die Agenten der Akademie und die Oberhäupter der drei regierenden Häuser davor zurückschrecken. Es gilt neue Feinde und Gefahren zu bekämpfen. "Die Wärme, die Furia mit der Liebe zum Lesen verband, die Aufgeschlossenheit und Abenteuerlust, die reine Freude an der Phantasie - all das fehlte an diesem Ort. " Seite 352 Kai Meyers Schreibstil ist auch in diesem Buch wieder unbestreitbar großartig. Er schafft es nur mit seinen Worten und Beschreibungen, in denen er genügend Spielraum für die eigene Fantasie lässt, eine solch fantasiereiche und unglaubliche Welt zu erschaffen, dass ich noch immer regelrecht sprachlos und überfordert bin, meiner Begeisterung Ausdruck zu verleihen. Das Cover ist ein Traum. Schon der erste Band war unglaublich schön, aber Nachtland gefällt mir noch besser. Ich bin sehr auf die Optik des nächsten Buches gespannt. Nachtland ist rasanter, geladener als sein Vorgänger. Ohne längere Einführung oder Rückblicke beginnt die Geschichte und zieht den Leser direkt hinein, mitten in den Widerstandskampf gegen die Adamitische Akademie. An unserer Seite begegnen wir vielen bekannten und liebgewonnenen Mitstreitern, aber auch neuen Gesichter, die wir im Laufe der Zeit ins Herz schließen werden. Einige mehr, andere weniger. Die wunderbare Welt der Bibliomantik bringt auch diesmal wieder fantastische Wesen und fantasievolle Orte hervor , denen man sich nicht entziehen kann und will. Ich empfand diese Fortsetzung als temporeicher und vielschichtiger als sein Vorgänger. Wo im ersten Teil viel erklärt wurde, so dass man in die Welt der Bibliomantik eintauchen konnte, wurde hier gekämpft, geliebt und gefürchtet. Kai Meyer jongliert in Nachtland mit vielen unterschiedlichen Handlungssträngen ohne dabei jemals den roten Faden oder den Überblick zu verlieren. Was er da vollbringt ist ganz großes Kino, natürlich auf Papier ?? Der Leser taucht tiefer in die Welt der Bibliomantik und vor allem in die der Seiten der Welt und dem Raum dazwischen ein, erkennt Zusammenhänge und Ursachen und wird ein ums andere Mal durch unvorhersehbare Wendungen überrascht. Ich muss gestehen, ich bin verliebt in diesen unbeschreiblich schönen und komplexen Weltentwurf mit all seiner Bibliomantik, den Seelenbüchern und ganz viel Liebe. Liebe zu seiner Familie, seinen Freunden und vor allem der Literatur und den Büchern. Ich bin verzaubert von staubfressenden Origamis, aus Büchern fallenden Exlibri und der großen Macht des geschriebenen Wortes. "Bücher wird es immer geben. Und Leute, die Sie lesen." Seite 333 Fazit Wer sich auf die fantastische Welt der Bibliomantik einlässt, muss wissen, dass sie einen fasziniert, begeistert und nicht mehr loslässt. Eine hervorragende Fortsetzung die auf ganzer Linie überzeugt und süchtig macht. Ich freue mich schon auf den dritten Teil, der nächstes Jahr erscheinen wird.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Krieg und Intrigen im Land der Bücher
von thora01 am 29.07.2015

Inhalt/Klappentext: Die Reise ins Herz der Bücherwelt! Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden. Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das Reich uralter Bibliotheken und phantastischer Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern... Inhalt/Klappentext: Die Reise ins Herz der Bücherwelt! Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden. Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das Reich uralter Bibliotheken und phantastischer Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen auf das größte Geheimnis der Bibliomantik. Sehr toller 2. Band der Trilogie "Die Seiten der Welt". Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Es ist sehr von Vorteil den 1. Band zeitnah gelesen zu haben, da es keinen Prolog mit einer kurzen Zusammenfassung gibt. Die Protagonisten sind sehr authentisch geschrieben. Sie sind sehr detailiert ausgearbeitet. Das Zusammenspiel der verschiedenen Personen finde ich sehr interessant. Der Autor hat auch sehr schwierige zeitgenössische Themen in dieses Buch eingearbeitet. Mir gefällt es sehr gut wie die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft wird. Die Schauplätze der Story sind sehr verschieden und gefallen mir sehr gut. Die verschiedenen Handlungsstränge haben am Anfang nur sehr wenige Punkte die sich berühren. Am Schluss fasst der Autor die gesamten Stränge sehr schön an einem Handlungsort zusammen. Das Ende ist ein ganz fieser Cliffhänger. Ich kann es kaum erwarten bis der 3. Band erscheint.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Macht der Bücher und Ideen – Eine äußerst faszinierende und spannende Fortsetzung
von einer Kundin/einem Kunden aus Laatzen am 29.07.2015

Zum Inhalt: Sechs Monate sind vergangen, seit Furia und ihre Freunde die Umgarnte besiegt und Siebenstern verbannt haben. Doch der Kampf gegen die Unterdrückung der bibliomantischen Welt durch die Adamitische Akademie geht weiter, und dieser Kampf wird Opfer fordern… Meine Meinung: „Die Seiten der Welt – Nachtland“ ist der zweite Band zu... Zum Inhalt: Sechs Monate sind vergangen, seit Furia und ihre Freunde die Umgarnte besiegt und Siebenstern verbannt haben. Doch der Kampf gegen die Unterdrückung der bibliomantischen Welt durch die Adamitische Akademie geht weiter, und dieser Kampf wird Opfer fordern… Meine Meinung: „Die Seiten der Welt – Nachtland“ ist der zweite Band zu Kai Meyers Bestseller „Die Seiten der Welt“, der Anfang 2015 mit dem Fantasy-Literaturpreis „SERAPH 2015“ in der Kategorie „Bestes Buch“ ausgezeichnet worden ist. M.E. ist es unbedingt empfehlenswert, zunächst den ersten Band gelesen zu haben, da die Geschichte über beide Bände hinweg verwoben ist und immer wieder kurze Rückblicke auf die Geschehnisse des ersten Bandes gegeben werden. Auf rd. 600 Seiten spinnt Kai Meyer die Geschichte um Furia und ihre Freunde weiter, beginnend ca. 6 Monate nach dem Ende des ersten Bandes. Entsprechend leicht fiel mir das Wiedereintauchen in Kai Meyers faszinierende Welt. Ohne großes Vorgeplänkel startet die Story sehr action- und temporeich und katapultiert den Leser mitten hinein in die quirlige bibliomantische Welt von Libropolis. Über insgesamt 62 Kapitel hinweg führt Kai Meyer Handlungsstränge zusammen, reißt sie wieder auseinander um sie dann in veränderter Charakterkonstellationen weiter fortzuschreiben, führt den Leser immer tiefer hinein in seine fantastische Welt, die aus der Kraft der Bücher erschaffen worden ist. Diese literarische Reise führt in ganz neue Mikro-Welten, von düsteren und beängstigenden Gefängnissen bis hin zu bernsteindurchsrtahlten Geheimorten, versteckt in der Unendlichkeit zwischen den Seiten der Welt. Dabei trifft der Leser mitunter auf altbekannt Charaktere aber auch auf einige neue, schillernde Figuren, deren Absichten nicht immer auf den ersten Blick erkenntlich sind. Tempo und Spannung variieren im Verlauf dieser Geschichte, fallen aber niemals zu weit oder gar zu lange ab. Es sind eher kleine Verschnaufpausen zwischendurch, um das gerade Gelesene ein wenig sacken zu lassen und sich für die kommenden Herausforderungen zu wappnen. So geht es den Charakteren im Buch und mir als Leser auch. Kombiniert mit regelmäßigen Sprüngen zwischen den Handlungssträngen und einigen unvorhersehbaren Wendungen hat es Kai Meyer problemlos geschafft, mich von der ersten bis zur letzten Seite an sein Werk zu fesseln, einem Absolonbuch gleich. Es ist schier unglaublich, wie viel neue und fantastische Ideen Kai Meyer für „seine“ bibliomantische Welt erdacht hat. Das Ende dieses Buches, so viel sei an dieser Stelle verraten, ist offen. Band 3 ist für das Jahr 2016 angekündigt und ich erwarte es bereits jetzt sehnsüchtig. FAZIT: Eine im wahrsten Sinne des Wortes fantastische Fortsetzung dieser unglaublich spannenden, fantasiereichen und immer wieder überraschenden Hommage an das gedruckte Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Noch besser als der erste Teil
von Iloenchen aus Rostock am 28.07.2015

Nachdem Furia die Exlibri in ihre Residenz gebracht hat, plant die Gruppe weiterhin den Widerstand. Doch wie sollte es anders sein als das alles anders kommt als gedacht? Der zweite Teil von "Die Seiten der Welt" ist noch spannender als der erste. Besonders gut gefallen haben mir die zahlreichen schillernden... Nachdem Furia die Exlibri in ihre Residenz gebracht hat, plant die Gruppe weiterhin den Widerstand. Doch wie sollte es anders sein als das alles anders kommt als gedacht? Der zweite Teil von "Die Seiten der Welt" ist noch spannender als der erste. Besonders gut gefallen haben mir die zahlreichen schillernden Figuren, die Kai Meyer erschafft. Selbst solche, die nur einen kurzen Auftritt haben, wirken lebendig. Der Autor schafft es, dass man eine enge Beziehung zu ihnen aufbaut und sie während des Lesens vor sich sieht. Zudem wurde in diesem Buch die Spannung, die schon im ersten Teil aufgebaut wurde, nochmals gesteigert. Es tauchen immer wieder offene Fragen und Andeutungen auf, die einen durch die Seiten fliegen lassen. Zwar war das Buch lang, ich habe jedoch nur wenige Tage gebraucht, um es zu verschlingen. Der Schreibstil mit seiner Liebe zu Details, der trotzdem sehr flüssig wirkt, hat dabei geholfen. Ich kann die Seiten der Welt allen empfehlen, die gerne Fantasy lesen und ein ganz besonderes Buch suchen. Es ist allerdings notwendig, vorher den ersten Teil zu lesen und sobald der dritte Band erschienen ist, empfehle ich dringend, diesen griffbereit zu halten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn der Widersand sich erhebt um sich von den Unterdrückern zu befreien....
von Solara300 aus Contwig am 18.07.2015

Kurzbeschreibung In diesem zweiten Band geht schon gleich spannend weiter und der Kampf zwischen den Tyrannischen Häusern ist mit Entschlossenheit in die nächste Runde gelangt. Furia ist sich bewusst das sie noch lange nicht am Ende ihrer Ausbildung angelangt ist und möchte trotz allem ihr bestes beisteuern um ihre Freunde... Kurzbeschreibung In diesem zweiten Band geht schon gleich spannend weiter und der Kampf zwischen den Tyrannischen Häusern ist mit Entschlossenheit in die nächste Runde gelangt. Furia ist sich bewusst das sie noch lange nicht am Ende ihrer Ausbildung angelangt ist und möchte trotz allem ihr bestes beisteuern um ihre Freunde zu unterstützen bei dem Widerstand, auch wenn die Missionen lebensgefährlich sein können. Denn die Feinde schlafen nicht und auch ihre Taktiken lassen mehr als einmal eine Falle vermuten... Cover Das Cover ist wie schon beim ersten ein Eyecatcher mit der Schrift und dem Titel der einen Neugierig macht auf den Inhalt der einen mit den Origamis auf dem Laufenden hält. Sehr schön gestaltet! Schreibstil Der Autor Kai Meyer hat einen fesselnden bildhaften Schreibstil, der mich sehr schnell wieder mitnahm in die Welt der Magischen Bücher und einem Kampf der voll Hoffnung und Kampfesgeist ist auch wenn sich Niederlagen nicht vermeiden lassen. Für mich sehr gut gelungen und da bin ich sehr gerne beim Widerstand dabei. Für mich sind die Charaktere sehr gut dargestellt sei es jetzt in die Gefühlswelt der Protagonisten oder in ihre Handlungen die man gebannt mitverfolgt. Einfach Klasse und ich bin gespannt was mich im nächsten Teil erwartet... Meinung Wenn der Widersand sich erhebt um sich von den Unterdrückern zu befreien.... Dann sind wir bei der 16 Jährigen Furia angekommen die mit ihren Freunden riskante Missionen erledigen muss. Denn sie haben Info da sich die Sanktuariums Karte im Besitz von Marduk befindet und dort in der Schatzkammer lagert. Allerdings haben sie nicht damit gerechnet was sie dort noch alles erwartet. denn der Plan geht nicht so glatt wie sie gehofft haben. Dabei hatte Finnian soweit alles gut im Griff mit der Ablenkung der Buchegel, die zwar 10 Minuten zu spät, aber geschlüpft sind. Derweil haben Furia und Isis alles im Griff und finden sich mit Finnian bald durch die Gänge der Festung Marduks eilend. Bei der Schatzkammer endlich angekommen müssen sie feststellen das sich dort nicht nur eine Sicherung der Tür befindet, da Marduk ein Exlibro und ein Bibliomant ist und zur Sicherungsmaßnahme nicht nur die Tür mit ein paar Seiten seines Seelenbuches versieget hatte sondern auch noch wie Isis Origamis als Späher abgerichtet hat. Aber die Schatzkammer selbst hat auch einen Wächter der nicht nur sehr feurig ist, den hier handelt es sich um Fornax die Geißel der großen Bibliothek oder auch die Alexandrische Flamme genannt. Nachdem sie in der Falle sitzen und ein ohrenbetäubender Lärm von der Situation ablenkt müssend die Freunde feststellen das noch ein anderer Gegner ihren Weg kreuzt und dieser ist nicht nur sehr viel Stärker und saugt die Bibliomantische Energie auf sondern ist auch ein alter Bekannter von Isis. Da können auch die Tatsache das Summerbelle, Cat, Finnian und Furia Isis zur Seite stehen nichts daran ändern. Aber was sollen sie tun, weiterhin das Schicksal der Bibliomantischen Welt den Tyrannen überlassen oder zu kämpfen und auch wenn der Widerstand klein ist, den eines ist er gewiss nicht. Ungebrochen.. Für mich spannend und Actionreich!!! Man ist gleich wieder mitten im geschehen. Mittlerweile sind ein paar Monate vorüber und die Suche nach der Sanktuariums Karte geht weiter. Für mich nicht nur eine Geschichte über Freundschaft und gemeinsame Ziele sondern über Vergangenheit und Zukunft... Einfach Klasse und ich freue mich schon sehr auf den dritten Band der nächstes Jahr erscheinen soll!! Fazit Sehr empfehlenswert und bitte vorher den ersten Band lesen!!! Ich bin begeistert von der spannenden Handlung und der Geschichte um Furia und den Widerstand!!! Hier geht es zum ersten Band der Reihe von Die Seiten der Welt Hier geht es zum zweiten Band der Reihe Die Seiten der Welt: Nachtland 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Kraft der Bücher
von einer Kundin/einem Kunden am 09.07.2015

Furia und ihre Freunde haben sich auf dem Landsitz ihrer Familie zurückgezogen. Auch viele Exlibri und andere Wesen der Bibliomantenwelt haben da ihre Zuflucht gefunden. Ihre Welt ist aber nicht sicher. Sie haben mächtige Gegner, die keine Skrupel kennen. Um die Bibliomantenwelt zu retten, muss Furia es mit ihnen... Furia und ihre Freunde haben sich auf dem Landsitz ihrer Familie zurückgezogen. Auch viele Exlibri und andere Wesen der Bibliomantenwelt haben da ihre Zuflucht gefunden. Ihre Welt ist aber nicht sicher. Sie haben mächtige Gegner, die keine Skrupel kennen. Um die Bibliomantenwelt zu retten, muss Furia es mit ihnen aufnehmen. Und das ist sehr gefährlich. Denn in den Refugien und zwischen den Seiten der Welt treibt sich was Unheimliches um. Aber Furia ist fest entschlossen, auch wenn alles nicht so glatt läuft, wie sie gehofft hat. Die große Frage bleibt, wer der Drahtzieher ist, der gegen sie arbeitet. Kai Meyers Bücher sind immer ein Genuss. Auch diesmal schafft er es wieder, uns Leser in eine märchenhafte Welt zu entführen. Absolut lesenwert, tolle Fantasy!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine gute Fortsetzung
von Lenas Welt der Bücher aus Steinhagen am 18.04.2016

Meine Meinung: Teil 1 mochte ich unheimlich gerne, daher durfte Teil 2 nicht lange auf dem SuB bleiben. Da ich Teil 1 erst vor kurzem gelesen habe, war es für mich kein Problem wieder in die Geschichte zu finden. Kai Meyer verschwendet keine große Zeit mit Rückblenden aus Teil... Meine Meinung: Teil 1 mochte ich unheimlich gerne, daher durfte Teil 2 nicht lange auf dem SuB bleiben. Da ich Teil 1 erst vor kurzem gelesen habe, war es für mich kein Problem wieder in die Geschichte zu finden. Kai Meyer verschwendet keine große Zeit mit Rückblenden aus Teil 1. Es ist also ratsam das ungefähre Geschehen aus dem ersten Teil noch im Kopf zu haben. Der zweite Teil war um einiges spannender als der erste Teil. Es passierte einiges mehr und die Geschichte wurde immer actionreicher und rasanter. Furia muss sich neuen Abteuern und Hürden stellen. Das Buch hätte ein wahrer Pagetuner werden können, allerdings war das Problem hier wieder, dass Kai Meyer wieder viel zu viel beschrieben hat. Manche Stellen zogen sich wieder sehr, da er Schauplätze und ähnliches sehr genau beschrieben hat. Das sorgte zwar dafür, dass ich mir alles gut vorstellen konnte, aber es bremste zu sehr die Handlung. Das Ganze waren eher Bilder als ein Film. Die Protagonistin Furia hat sich in diesem Teil wieder ein Stückchen weiter entwickelt. Dennoch fehlte mir bei ihr Tiefgang, sodass ich richtig mit ihr mitfühlen konnte. Auch die anderen Charaktere waren mir "zu weit weg". Ich konnte mich nur schwer in sie hineinversetzen. Die Idee der Trilogie hat Kai Meyer hier toll weiter geführt. Es kommen neue Elemente dazu, die mich unheimlich begeistert haben. Der Autor hat einfach so geniale Ideen! Das Ende macht super neugierig auf den dritten Teil, der auch schnell gelesen wird. Fazit: "Die Seiten der Welt - Nachtland" von Kai Meyer ist noch spannender als Teil 1. Leider wurde die Geschichte aber durch zu viele Beschreibungen gebremst. Dennoch empfehle ich dieses Buch auf jeden Fall weiter, da die Idee einfach großartig ist!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nicht Fantasy, sondern Phantastik!
von Marysol Fuega am 07.04.2016

Da das Lesen des ersten Bandes bei mir schon eine Weile da ist, konnte ich mir gerade noch daran erinnern, dass Furia bibliomantische Fähigkeiten, einen kleinen Bruder und ein Schnabelbuch als Seelenbuch hat und das Libropolis die Hauptstadt der Bücherliebhaber ist. Soooo... und dann fing dieser zwweite Teil an... Da das Lesen des ersten Bandes bei mir schon eine Weile da ist, konnte ich mir gerade noch daran erinnern, dass Furia bibliomantische Fähigkeiten, einen kleinen Bruder und ein Schnabelbuch als Seelenbuch hat und das Libropolis die Hauptstadt der Bücherliebhaber ist. Soooo... und dann fing dieser zwweite Teil an - UND KAI MEYER WIRFT EINEN INS KALTE WASSER! Wirft um sich mit Begriffen, vorherigen Ereignissen und Namen - und ich so: Häh?! Nach und nach kam manches zurück, einiges war auch für die weitere Handlung nicht weiter wichtig und anderes befindet sich weiterhin in den Tiefen meines Gedächtnisses verborgen (Btw, warum trauert Furia nicht um ihren Vater?). Die Geschichte nimmt währenddessen so richtig Fahrt auf, es wird nervenaufreibend spannend und durch viele verschiedene Handlungsstränge, Charaktere und Perspektiven manchmal auch ziemlich unübersichtlich... Gleichzeitig schlägt endlich der Kai Meyer durch, den ich so liebe... detailgenaue und bildlicher Beschreibungen, ein fesselnder Schreibstil und PHANTASTIK, nicht Fantasy, pur. Auch die zuvor vermisste Liebe zu Büchern wird deutlicher - gerade der Bezug auf ein gehasstes (Die Verwandlung) und ein unglaublich geliebtes (Schatzinseeeeeeel!) Buch hat mir viel Freude bereitet. Lesespaß bereiteten mir auch die undurchsichtigen Charakteren, bei denen man einfach nicht weiß, was genau sie planen oder auf wessen Seite zu überhaupt stehen. Gleichseitig sind sie, trotz der Fülle von Figuren, allesamt präzise und vielschichtig ausgearbeitet und konnten mich immer wieder überraschen durch Handlungen, Emotionen und Überzeugungen! Dieses Buch ist wirklich kein typischer zweiter Teil, denn anstatt eine ausgiebige Auseinandersetzung mit den Problemen des ersten Bandes zu sein und damit die Grundlage für die Lösung/ den Kampf im zweiten vorzubereiten, nimmt "Nachtland" kaum Bezug auf seinen Vorgänger und bringt so viele neue Nebenstränge mit dazu, dass ich mir nicht sicher bin, ob und wie die alle relevant sein können... aber das kann wohl nur Band drei beantworten!! Fazit: Es ist wirklich schwer, ein so umfangreiches, verworrenes und nervenaufreibendes Buch in wenige Worte zu fassen, gerade weil mir der Anfang recht schwer fiel, einfach weil man als Leser überrannt wurde. Dennoch hatte diese Geschichte vom ersten Satz an Suchtbuchpotential... die Chemie stimmte! Daher nur eines noch: PHANTASTISCH!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
bezaubernd, magisch, faszinierend, aber etwas schwächer als sein Vorgänger
von Caterina aus Magdeburg am 29.03.2016

Voller Magie ist auch dieses Buch. Bezaubernd, magisch und faszinierend zu gleich, so würde ich den Roman von Kai Meyer in drei Worten beschreiben. Der Autor konnte mich sehr schnell wieder von sich überzeugen und ich war zwischen den Seiten gefangen und wollte dem auch nicht entkommen. Er zog... Voller Magie ist auch dieses Buch. Bezaubernd, magisch und faszinierend zu gleich, so würde ich den Roman von Kai Meyer in drei Worten beschreiben. Der Autor konnte mich sehr schnell wieder von sich überzeugen und ich war zwischen den Seiten gefangen und wollte dem auch nicht entkommen. Er zog mich in den Bann und konnte mich immer wieder überraschen, faszinieren, schockieren und begeistern. Durch die große Anzahl der Figuren und den stetigen Perspektivenwechsel, konnte ich mich bedauerlicherweise nicht gänzlich mit allen Figuren verbinden. Das war sehr zum Nachteil, denn so konnte ich der Handlung oft nur bedingt folgen. Auch wenn das Buch wieder einmal sehr spannend war, gab es aber auch manche langatmige Passagen, in denen ich nur schleppend voran kam. Band zwei ist nicht so gut, wie Band eins, erhält aber trotzdem 4 von 5 Welten von mir. Ich freue mich auf einen wunderbaren und hervorragenden Abschluss der Trilogie.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Nachtland

Nachtland

von Kai Meyer

(38)
Buch
Fr. 28.90
+
=
Die Seiten der Welt Bd.1

Die Seiten der Welt Bd.1

von Kai Meyer

(46)
Buch
Fr. 28.90
+
=

für

Fr. 57.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Weitere Bände von Die Seiten der Welt

  • Band 1

    39265125
    Die Seiten der Welt
    von Kai Meyer
    (5)
    eBook
    Fr. 19.50
  • Band 2

    42067255
    Nachtland
    von Kai Meyer
    (38)
    Buch
    Fr. 28.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    44068472
    Blutbuch
    von Kai Meyer
    (6)
    Buch
    Fr. 31.90

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale