orellfuessli.ch

Nashville oder Das Wolfsspiel

(1)
Atemlos spannend!
Ein mörderischer Thriller über Liebe und Verrat.
Die achtzehnjährige Svenja findet in einer Abseite ihrer neuen Tübinger Studentenwohnung einen verwahrlosten, stummen 11-jährigen Jungen und nimmt ihn bei sich auf. Nach seinem T-Shirt-Aufdruck nennt sie ihn Nashville.
Als eine Serie von Morden an Obdachlosen die Stadt in Aufruhr versetzt, wird Svenja unruhig. Hat Nashville, der immer wieder heimlich verschwindet, etwas damit zu tun? Bald schon merkt sie, dass nicht nur Nashvilles, sondern auch ihr Leben bedroht ist.
Ein grandioser Thriller der mehrfach ausgezeichneten Autorin Antonia Michaelis, eine packende und fesselnde Geschichte von Liebe, Sehnsucht, Ängsten und Freunden, denen man nicht trauen kann.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 480, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 30.07.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783862748174
Verlag Verlag Friedrich Oetinger
Illustratoren Kathrin Schüler
eBook (ePUB)
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 10.00 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 29781493
    Die Worte der weißen Königin
    von Antonia Michaelis
    (1)
    eBook
    Fr. 7.50
  • 40779358
    Scherbenmädchen
    von Liz Coley
    (2)
    eBook
    Fr. 14.00
  • 39231888
    Niemand liebt November
    von Antonia Michaelis
    eBook
    Fr. 15.00
  • 40190482
    Dark Smile - Lächle, Mona Lisa
    von Kim Nina Ocker
    (8)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 39763458
    Helden des Olymp, Band 4: Das Haus des Hades
    von Rick Riordan
    (2)
    eBook
    Fr. 14.00
  • 25425715
    The Immortals: Engel der Dämmerung
    von Melissa De la Cruz
    (1)
    eBook
    Fr. 3.90
  • 18176341
    Der Schattengänger
    von Monika Feth
    eBook
    Fr. 8.90
  • 29774256
    Göttlich verdammt
    von Josephine Angelini
    (7)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 41040129
    Big Game - Die Jagd beginnt
    von Dan Smith
    eBook
    Fr. 13.00
  • 47745067
    Die Chroniken der Seelenwächter - Band 18: Der Feind in mir (Urban Fantasy)
    von Nicole Böhm
    (1)
    eBook
    Fr. 3.50

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 16019617
    Der Erdbeerpflücker
    von Monika Feth
    (5)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 32810890
    Schattengrund
    von Elisabeth Herrmann
    (2)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 17857507
    Tote Mädchen lügen nicht
    von Jay Asher
    (22)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 38777249
    Seefeuer
    von Elisabeth Herrmann
    eBook
    Fr. 10.90
  • 17414127
    Der Mädchenmaler
    von Monika Feth
    (1)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 18176341
    Der Schattengänger
    von Monika Feth
    eBook
    Fr. 8.90
  • 28796158
    Der Sommerfänger
    von Monika Feth
    (2)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 40779358
    Scherbenmädchen
    von Liz Coley
    (2)
    eBook
    Fr. 14.00
  • 36500107
    Liberty Bell
    von Johanna Rosen
    eBook
    Fr. 12.90
  • 44467522
    Die längste Nacht
    von Isabel Abedi
    (1)
    eBook
    Fr. 19.90
  • 34797851
    Mr. Peregrines Geheimnis
    von A.J. Hartley
    eBook
    Fr. 16.90
  • 38781453
    Dreh dich nicht um
    von Jennifer L. Armentrout
    eBook
    Fr. 11.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Nashville - E-Book Variante
von einer Kundin/einem Kunden am 17.08.2013

Die Studentin Svenja entdeckt im Küchenschrank ihrer neuen Wohnung einen verwahrlosten Jungen. Sie nennt ihn fortan Nashville und kümmert sich um ihn, doch der Junge spricht kein Wort, verschwindet immer wieder und hat unerklärliche Panikattacken. Als die Leiche einer ermordeten Obdachlosen gefunden wird, erwacht in Svenja ein schrecklicher Verdacht… Antonia Michaelis... Die Studentin Svenja entdeckt im Küchenschrank ihrer neuen Wohnung einen verwahrlosten Jungen. Sie nennt ihn fortan Nashville und kümmert sich um ihn, doch der Junge spricht kein Wort, verschwindet immer wieder und hat unerklärliche Panikattacken. Als die Leiche einer ermordeten Obdachlosen gefunden wird, erwacht in Svenja ein schrecklicher Verdacht… Antonia Michaelis hat einen außergewöhnlichen Erzählstil, welcher mich bis zum Ende gefesselt hat!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1
Nashville
von kleeblatts-buecherblog aus Mertesheim am 27.07.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Svenja, Studentin, 18 Jahre alt freut sich auf nichts mehr, als endlich erwachsen zu werden. Und so zieht sie mit Stolz in ihre erste Wohnung. Dort angekommen findet sie im Küchenschrank einen verwahrlosten Jungen, der gerade Kopfstand macht. Svenja tut es ihm gleich und beschließt nach kurzem Überlegen, den... Svenja, Studentin, 18 Jahre alt freut sich auf nichts mehr, als endlich erwachsen zu werden. Und so zieht sie mit Stolz in ihre erste Wohnung. Dort angekommen findet sie im Küchenschrank einen verwahrlosten Jungen, der gerade Kopfstand macht. Svenja tut es ihm gleich und beschließt nach kurzem Überlegen, den Jungen bei sich aufzunehmen. Er spricht jedoch nicht und so nennt Svenja ihn nach dem Aufdruck auf seinem T-Shirt: Nashville. Dann werden Obdachlose getötet und alles steht irgendwie in Zusammenhang mit Nashville. Was hat er damit zu tun? Nach und nach kommt Svenja einem Geheimnis auf die Spur, dass ihr Leben grundlegend verändert. Ich muss zugeben, dass ich nach einem Drittel des Buches abbrechen wollte, weil alles zu verwirrend war. Svenja und ihre Mitstudenten Friedel, Katleen, Karl und Thierry waren mir zu chaotisch, zu verantwortungslos. Alkohol und Drogen stehen im Mittelpunkt. Leben, lieben und sich treiben lassen. Erst dachte ich: Wow, Svenja nimmt mit ihren 18 Jahren einen etwas 11jährigen Jungen bei sich auf und kümmert sich um ihn. Klar, sie ist sehr jung, weiß nicht genau, was sie tun muss, aber trotzdem schafft sie es, ihn mit ihren kleinen finanziellen Mitteln nicht verhungern zu lassen und gibt ihm seinen freien Willen. Sie macht sie nur kurz Sorgen, wenn er mitten in der Nacht verschwindet, sie erträgt es, dass er ihre Zigaretten verkauft und auch sonst hat er alle Freiheiten, die er sich nur wünschen kann. Für mich als Mutter nicht nachvollziehbar. Dann habe ich mich jedoch in Svenja hineinversetzt. Sie ist 18, jung und naiv. Sie muss selbst erst „leben lernen“, bevor sie es an jemand weitergeben kann. Und Nashville ist für seine 11 Jahre sehr selbständig. Und gegen seinen eigenen Willen anzukommen ist verdammt schwer. Als mir dies klar wurde, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich wollte, nein musste unbedingt wissen, wer die Morde verübt, wie Nashville da mit drin hängt und vor allem, wie Svenja es schafft, mit dieser ganzen grotesken Situation umzugehen. Mein Verdacht hat sich zwar letztendlich bestätigt, aber das Wie und das Warum waren dann doch sehr interessant zu erfahren. Dieses Buch ist eine Mischung aus Thriller und Drama. Die Welt der Obdachlosen ist schlimm, furchtbar und solch ein Leben könnte ich mir nicht vorstellen. Und trotzdem konnte ich diejenigen, die sich diesem Leben freiwillig hingegeben haben, verstehen und nachvollziehen, warum sie aus ihrem sicheren Leben ausgebrochen sind. Svenja ist im Laufe des Buches sehr erwachsen geworden. Wie genau, kann ich nicht verraten. Für mich war dies ein grundlegender Teil des Buches: Svenja's harter Weg dorthin. Ich muss zugeben, dass ich Nashville garantiert auch aufgenommen hätte. Der kleine Junge ist mir sehr ans Herz gewachsen. Der leicht „irre“ (in positivem Sinne) Schreibstil der Autorin war eine mal eine willkommene Abwechslung. Ich musste mich zwar etwas einlesen, aber wenn man mal drin ist, flutscht das Buch einfach nur. Hier lag mir ein Buch vor, dass mich sehr berührt hat, dass mir einiges vor Augen führte und das ich bedingungslos weiterempfehlen möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Absolut spannend! Unbedingt lesen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wolfenbüttel am 28.07.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die achtzehnjährige Svenja möchte Medizin studieren und bekommt, in der schönen Stadt Tübingen, die Möglichkeit dazu. Dort bezieht sie ihre erste eigene Wohnung und freut sich sehr auf ihren Neuanfang. Doch kaum ist sie in ihrer neuen Bleibe angekommen, muss Svenja feststellen, dass sie dort nicht allein ist, denn in ihrem... Die achtzehnjährige Svenja möchte Medizin studieren und bekommt, in der schönen Stadt Tübingen, die Möglichkeit dazu. Dort bezieht sie ihre erste eigene Wohnung und freut sich sehr auf ihren Neuanfang. Doch kaum ist sie in ihrer neuen Bleibe angekommen, muss Svenja feststellen, dass sie dort nicht allein ist, denn in ihrem Küchenschrank steht plötzlich ein kleiner, ziemlich verwahrloster Junge auf dem Kopf. Wo kommt er her und warum redet er nicht? Svenja erkennt schnell, dass einiges in Tübingen "verkehrt herum" läuft und das viele Dinge "zwischen den Zeilen" geschehen. Charaktere und meine Meinung: Ich konnte es kaum erwarten, ein weiteres Buch meiner Lieblingsautorin, Antonia Michaelis, in den Händen zu halten und von daher habe ich mich umso mehr gefreut, als ich "Nashville oder Das Wolfsspiel" als Vorableseexemplar gewonnen habe und zusammen mit anderen Lesebegeisterten, lesen durfte. Meine Erwartungen an dieses Buch waren von Anfang an sehr hoch, da mich die Bücher von der Autorin bisher noch nie enttäuscht haben und jedes einzelne davon, ein wahrer Schatz für mich ist. Doch leider konnte mich das Ende dieses Thrillers nicht so ganz überzeugen, da es völlig offen gelassen wurden ist und ich absolut unzufrieden zurückgelassen worden bin. Sehr schade, wie ich finde, denn einige Fragen, die ich gern beantwortet gehabt hätte, bleiben ungelöst. Die einzelnen Charaktere wurden hier in diesem Thriller sehr gut ausgearbeitet und einige davon, habe ich auch recht schnell in mein Herz schließen können. Die sehr detaillierten Beschreibungen, zum Aussehen der Personen, aber auch zum Charakter, haben mir sehr dabei geholfen ein festes Bild von jedem, in meinem Kopf entstehen zu lassen, was ich persönlich immer sehr wichtig finde. Auf die einzelnen Personen möchte ich hier aber nicht weiter eingehen, da ich der Meinung bin, dass man diese schon selbst kennenlernen sollte. Zu Beginn lernt man Svenja etwas näher kennen. Sie war mir teilweise etwas zu leichtgläubig und ihre Verhaltensweisen im Buch haben mich auch immer mal wieder etwas schockiert. Dennoch kommt sie, im Großen und Ganzen, sehr sympathisch rüber. Natürlich trifft sie auch auf andere Leute und lernt sie mal mehr und mal weniger gut kennen. Jeder einzelne davon hat seine Ecken und Kanten und im Laufe der Geschichte, habe ich jeden von ihnen mal kurzzeitig unter Mordverdacht gehabt. Also die Spannung kommt in diesem Buch definitiv nicht zu kurz, sie wird wirklich permanent aufrecht erhalten und hat mich bis zum Ende hin begleitet, sodass ich absolut keine langeweile empfunden habe. Auch in meinen Lesepausen sind mir die Geschehnisse der Geschichte nicht mehr aus dem Kopf gegangen, da ich mich immer wieder gefragt habe, wer für die veschiedenen Taten in diesem Buch, verantwortlich ist. Man misstraut einfach jedem, denn jeder könnte es tatsächlich auch gewesen sein. Ich empfehle dieses Buch jedem weiter, der den Schreibstil von Antonia Michaelis schätzt, der kein Problem damit hat, wenn am Ende ein paar Fragezeichen zurückbleiben und allen die älter sind als 14 und gerne spannende Geschichten lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Grandioser Spannungsbogen, geheimnisvoll, düster, fantasievoll und dennoch so realistisch, dass die Geschichte schockierend gut ist. Ein fantastischer Thriller!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein Roman, der so bewegend und ergreifend geschrieben ist, dass er mich zu Tränen gerührt hat. Allein schon wegen Michaelis besonderem Schreibstil ist dieses Buch einfach grandios!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Spannung pur! Ein genial geschriebener Thriller für Jugendliche und Erwachsene. Ein stummer Junge im Küchenschrank der neuen Wohnung und der Beginn einer Mordserie! Zufall? Lesen!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Mal wieder sehr spannend, wie alle Jugendbücher der Autorin. Poetische Sprache, interessante Handlung, man weiß einfach nicht, wie sie das Buch ausgehen lassen wird- super!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein weiterer außergewöhnlicher Titel von Antonia Michaelis!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Studentenleben mit Abgründen
von einer Kundin/einem Kunden am 07.07.2014
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die angehende Medizinstudentin Svenja bezieht in Tübingen ihre erste eigene, winzige Wohnung und freut sich auf ein eigenständiges Leben. Sehr verblüfft ist sie, dass dort offenbar bereits jemand wohnt: im Küchenschrank steht ein kleiner Junge- kopfüber. Er ist verwahrlost, stumm und offenbar traumatisiert. Da sie es nicht übers Herz... Die angehende Medizinstudentin Svenja bezieht in Tübingen ihre erste eigene, winzige Wohnung und freut sich auf ein eigenständiges Leben. Sehr verblüfft ist sie, dass dort offenbar bereits jemand wohnt: im Küchenschrank steht ein kleiner Junge- kopfüber. Er ist verwahrlost, stumm und offenbar traumatisiert. Da sie es nicht übers Herz bringt, ihn zur Polizei zu bringen, versucht sie zwischen Anatomie-Studien und Freunde-Suchen sein Vertrauen zu erringen. Nicht leicht bei einem Stummen, der nachts verschwindet und meistens ein Messer bei sich hat. Und irgendwie hat er etwas zu tun mit der Obdachlosen, die ermordet wurde...Der Spannungs-Bogen wird über 480 Seiten gespannt und reißt keine Minute ab. Svenja erlebt viel Schlimmes, verliert ihre Wohnung, lernt viele Studenten und WGs kennen, auch in das Leben der vielen Obdachlosen taucht sie ein. Ihre persönliche Entwicklung ist sehr gut geschildert, vor allem die Verantwortung, die sie für Nashville (so nennt sie den Jungen nach dem Aufdruck seines T-Shirts) übernimmt. Dieser Thriller ist atemberaubend spannend und hat mich wieder genauso gefesselt wie der "Märchenerzähler" ab 14J

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Zwischen den Zeilen
von Nicole Mohr aus Heilbronn am 03.11.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Antonia Michaelis ist und bleibt für mich eine grandiose Schriftstellerin. Keiner schafft es, so schwierige Themen in so viel Fantasie und Spannung zu verpacken wie sie. Svenja lebt zum ersten Mal alleine oder sollte es zumindest. Doch da taucht plötzlich ein kleiner Junge in ihrer Wohnung auf. Lange rätselt man,... Antonia Michaelis ist und bleibt für mich eine grandiose Schriftstellerin. Keiner schafft es, so schwierige Themen in so viel Fantasie und Spannung zu verpacken wie sie. Svenja lebt zum ersten Mal alleine oder sollte es zumindest. Doch da taucht plötzlich ein kleiner Junge in ihrer Wohnung auf. Lange rätselt man, ob er überhaupt existiert und Svenja braucht viel Geduld und Mut um ihm seine grausige Lebensgeschichte zu entlocken. Das Ende des Buches beweist viel Mut, aber den hatte Michaelis schon immer und auch wenn es einen traurig stimmt, es ist ein Ende wie es unsere Welt schreibt und deshalb völlig passend.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Seltsam und faszinierend!
von einer Kundin/einem Kunden aus Fulda am 31.08.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Warum die junge Studentin nicht die Polizei ruft, als sie in ihrem Küchenschrank ein unbekanntes verwahrlostes Kind findet, kommt nicht heraus... aber die Story entwickelt sich sehr spannend und toll konstruiert. Ist der Messer sammelnde und verstörte Junge der Mörder seiner Mutter? Wem kann sie vertrauen? Wovon soll sie... Warum die junge Studentin nicht die Polizei ruft, als sie in ihrem Küchenschrank ein unbekanntes verwahrlostes Kind findet, kommt nicht heraus... aber die Story entwickelt sich sehr spannend und toll konstruiert. Ist der Messer sammelnde und verstörte Junge der Mörder seiner Mutter? Wem kann sie vertrauen? Wovon soll sie leben? Wer ist der Mörder der Obdachlosen in Tübingen. Als Jugendbuch veröffentlicht, meiner Meinung eher was für Leseleute ab 18...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mehr als Lesenwert!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.08.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Svenja ist Studentin, gerade in eine eigene Wohnung gezogen und sie findet ein Kind in ihrem Küchenschrank. Das Kind steht auf dem Kopf und spricht nicht. Anfangs. Eigentlich möchte ich gar nicht mehr verraten. Viel zu schön ist die Geschichte aufgebaut und viel zu schön ist es sich nach... Svenja ist Studentin, gerade in eine eigene Wohnung gezogen und sie findet ein Kind in ihrem Küchenschrank. Das Kind steht auf dem Kopf und spricht nicht. Anfangs. Eigentlich möchte ich gar nicht mehr verraten. Viel zu schön ist die Geschichte aufgebaut und viel zu schön ist es sich nach und nach hinein zu lesen. Eine perfekte Mischung zwischen Jugendroman und Thriller den ich auch jedem Erwachsenen empfehlen würde. Zu den Charakteren noch kurz: Alle sehr gut ausgearbeitet, jeder einzelne von ihnen wirkt sehr lebhaft und realistisch. Doch (wie schon von anderen angemerkt) kann ich Svenjas handeln manchmal nicht ganz nachvoll ziehen. Auch der Schluss ist sehr gelungen, wenn auch etwas offen. Weitere Bücher der Autorin hab’ werden auf jeden Fall noch in meinem Regal landen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
verwirrend aber spannend, hat mich überzeugt
von Manja Teichner am 12.08.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Der Jugendthriller „Nashville oder Das Wolfsspiel“ stammt aus der Feder der erfolgreichen Autorin Antonia Michaelis. Es war nach „Der Märchenerzähler“ bereits mein zweites Buch der Autorin und ich hatte schon recht hohe Erwartungen. Svenja ist eine sympathsiche junge Frau. Sie ist 18 Jahre alt und studiert Medizin. Für ihr Studium... Der Jugendthriller „Nashville oder Das Wolfsspiel“ stammt aus der Feder der erfolgreichen Autorin Antonia Michaelis. Es war nach „Der Märchenerzähler“ bereits mein zweites Buch der Autorin und ich hatte schon recht hohe Erwartungen. Svenja ist eine sympathsiche junge Frau. Sie ist 18 Jahre alt und studiert Medizin. Für ihr Studium ist sie nun nach Tübingen gezogen wo sie eine kleine Wohnung alleine bewohnt. Svenja ist ein wenig chaotisch und doch ihre Macken machen sie authentisch. Als sie Nashville findet ist sie zunächst geschockt. Sie kümmert sich fortan um den Jungen und schließt ihn immer mehr ins Herz. Svenjas Handlungen sind nicht immer ganz nachvollziehbar. Nashville ist ein Junge von etwa 11 Jahren. Er wirkt geheimnisvoll und mysteriös. Er spricht nicht direkt und baut erst nach und nach Vertrauen zu Svenja auf. Von allen Charakteren war der der am interessantesten gezeichnete. Auch die Nebenfiguren hat Antonia Michaelis sehr gut ausgearbeitet. Sie wirken alle wie aus dem Leben gegriffen und sind sehr lebendig. Durch ihre jeweiligen Macken wirken sie glaubhaft. Der Schreibstil der Autorin ist einfach einzigartig. Sie beschreibt alles ganz wunderbar, teilweise ist es richtig poetisch. Man wird direkt von Beginn an von diesem besonderen Stil eingenommen und es lässt einen nicht mehr los. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht eines personalen Erzählers. So wird immer eine gewisse Distanz gewahrt und man bekommt als Leser den kompletten Überblick über alles was passiert. Die Handlung selber ist mehr als spannend. Der Spannungsbogen ist von Beginn bis zu Ende hin immer konstant hoch. Immer wieder gibt es unvorhersehbare Wendungen und von Seite zu Seite wird alles verwirrender und mysteriöser. Erst ganz langsam, Richtung Ende hin, erfährt man als Leser die ganzen Zusammenhänge. Doch bis es soweit ist rätselt man hin und her und kommt irgendwie doch nicht voran. Das Ende war für meinen Geschmack etwas zu offen gehalten. Es kam auch irgendwie sehr plötzlich und hat mich traurig gestimmt. Durch die Offenheit wird man als Leser zum Nachdenken angeregt und es bleibt der eigenen Phantasie überlassen wie es wohl weitergehen könnte. Fazit: „Nashville oder Das Wolfsspiel“ von Antonia Michaelis ist alles in Allem ein wirklich sehr guter Thriller, auch wenn es nicht direkt um Mord und Totschlag geht. Die spannende Handlung und der einzigartige Schreibstil der Autorin können trotzdem überzeugen. Auch wenn das Ende nicht ganz nach meinem Geschmack ist, dieses Buch ist trotzdem (oder auch gerade deswegen) sehr zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Studentenleben mit Abgründen
von Gabi Küsgen aus Köln, Rhein-Center am 06.08.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die angehende Medizinstudentin Svenja bezieht in Tübingen ihre erste eigene, winzige Wohnung und freut sich auf ein eigenständiges Leben. Sehr verblüfft ist sie, dass dort offenbar bereits jemand wohnt: im Küchenschrank steht ein kleiner Junge- kopfüber. Er ist verwahrlost, stumm und offenbar traumatisiert. Da sie es nicht übers Herz... Die angehende Medizinstudentin Svenja bezieht in Tübingen ihre erste eigene, winzige Wohnung und freut sich auf ein eigenständiges Leben. Sehr verblüfft ist sie, dass dort offenbar bereits jemand wohnt: im Küchenschrank steht ein kleiner Junge- kopfüber. Er ist verwahrlost, stumm und offenbar traumatisiert. Da sie es nicht übers Herz bringt, ihn zur Polizei zu bringen, versucht sie zwischen Anatomie-Studien und Freunde-Suchen sein Vertrauen zu erringen. Nicht leicht bei einem Stummen, der nachts verschwindet und meistens ein Messer bei sich hat. Und irgendwie hat er etwas zu tun mit der Obdachlosen, die ermordet wurde...Der Spannungs-Bogen wird über 480 Seiten gespannt und reißt keine Minute ab. Svenja erlebt viel Schlimmes, verliert ihre Wohnung, lernt viele Studenten und WGs kennen, auch in das Leben der vielen Obdachlosen taucht sie ein. Ihre persönliche Entwicklung ist sehr gut geschildert, vor allem die Verantwortung, die sie für Nashville (so nennt sie den Jungen nach dem Aufdruck seines T-Shirts) übernimmt. Dieser Thriller ist atemberaubend spannend und hat mich wieder genauso gefesselt wie der "Märchenerzähler" ab 14J

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Messer sind scharf
von Feeenabstauber am 27.07.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Hält man den neuen Jugendroman "Nashville oder das Wolfsspiel" von Antonia Michaelis in den Händen, so liegt die Vermutung nahe, das Buch sei ein reiner Thriller. Das Cover erinnert doch sehr an Adler-Olsen. Also ein reiner Thriller von Antonia Michaels? Ich war gespannt. Die kurz vor ihrem neunzehnten Geburtstag stehende... Hält man den neuen Jugendroman "Nashville oder das Wolfsspiel" von Antonia Michaelis in den Händen, so liegt die Vermutung nahe, das Buch sei ein reiner Thriller. Das Cover erinnert doch sehr an Adler-Olsen. Also ein reiner Thriller von Antonia Michaels? Ich war gespannt. Die kurz vor ihrem neunzehnten Geburtstag stehende Svenja, findet beim Einzug in ihre Tübinger Studentenwohnung einen verwahrlosten, geheimnisvollen und vielleicht 11-jährigen Jungen vor. Auf seinem T-Shirt ist das Worte "Nashville" aufgedruckt. Da er stumm zu sein scheint, gibt Svenja ihm diesen Namen: Nashville. Am Tübinger Stadtrand wird in einem Wald eine weibliche Leiche gefunden. Eine Obdachlose? Irgendetwas hat Nashville mit ihr zu tun. Und es wird nicht bei dieser einen Leiche bleiben. Für genügend Blut und Spannung ist gesorgt. Nashville verschwindet in den Nächten immer wieder, kommt vollkommen verstört zurück und scheint unter seltsamen Panikattacken zu leiden. Was weiß Nashville? Warum spricht er nicht? "Nashville" nimmt einen von Anfang an in den Bann. Es werden permanent Spuren ausgelegt und Verwirrungen gestiftet, so dass keinerlei Längen entstehen und man das Buch bis zum letzten Satz nicht mehr aus den Händen legen möchte. Ein reiner Thriller? Nicht nur. Das wäre das Studentenleben, Friedel, Thierry und Kater Carlo die in einem besetzten Haus wohnen und die vor Partys und nächtlichen Ausflügen kaum zum Studieren kommen. Oder einfach nur das Leben genießen? Und Katleen, die ständig neue Rezepte ausprobiert und irgendwie sehr geheimnisvoll wirkt. Und Nils, Svenjas Tutor, der in einer schlagenden Verbindung aktiv ist, oder Gunnar, der HNO-Arzt der bereits an seiner Doktorarbeit schreibt, schon da angekommen zu sein scheint, wo Svenja hinwill, und in den Svenja sich Hals über Kopf verliebt. Man lernt die Kleinstadt Tübingen kennen und auch die Penner, aber auch die Obdachlosen die zwischen den Zeilen leben. Es ist wieder die einzigartige Sprache der Autorin, die einen durch diese Geschichte begleitet, die durch winzige Details und feine Beschreibungen glänzt. Und es sind die Kanten und Ecken der beschriebenen Personen, die die Geschichte so lebendig machen. "Das ist doch nicht normal so! Kein normaler Mensch ..." wurde ab und an in der Leserunde von Lovelybooks geschrieben. Das ist es vielleicht. Oder auch nicht, denn Antonia Michaelis' Bücher thematisieren gerne auch Grenzüberschreitungen, sie fordern auf, neues kennen zu lernen, sich mit vielleicht fremden, manchmal auch zu hinterfragendem Verhalten auseinanderzusetzen, und nicht um die Abbildung von phantastischen und fehlerfreien Archetypen. Bei "Nashville" handelt es sich neben "Der Märchenerzähler" um das sozialkritischste Buch der Autorin. Zum einen, weil es Obdachlosigkeit zum Thema hat, dem man täglich begegnet und das man auszublenden gelernt hat. Es handelt aber auch von Verantwortung, von Freundschaften, von Zusammenhalt und von starken Gegensätzen. Und von einer einzigartigen Liebe. Dass es kein reiner Thriller ist, wird einem schnell klar. Dieses großartige Buch vereinigt wieder gegensätzliches. Für mich war es das neben "Paradies für alle" bewegendste Buch der Autorin, welches durch die Thriller-Elemente immer spannend bleibt. Für die Freunde der Tabubrüche ist auch gesorgt, oder anders gesagt, die Freunde der 1-Sterne-Rezensionen werden auch hier durchaus zu Wort kommen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ihr Schreibstil ist schon etwas speziell. Die Geschichte ist wirklich interessant, aber auch sehr ungewöhnlich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch, das aber dann ins Abstruse kippt - schade
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 26.07.2013
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Buchinhalt: Als die 18jährige Svenja in Tübingen anfängt, Medizin zu studieren und eine Studentenwohnung zu beziehen, scheint für sie die Freiheit angebrochen. Da staunt sie nicht schlecht, als in ihrem Küchenschrank ein verwahrlostes Kind entdeckt. Irgendwie lässt sich der Junge nicht abwimmeln und so füttert Svenja ihn durch und freundet... Buchinhalt: Als die 18jährige Svenja in Tübingen anfängt, Medizin zu studieren und eine Studentenwohnung zu beziehen, scheint für sie die Freiheit angebrochen. Da staunt sie nicht schlecht, als in ihrem Küchenschrank ein verwahrlostes Kind entdeckt. Irgendwie lässt sich der Junge nicht abwimmeln und so füttert Svenja ihn durch und freundet sich immer mehr mit dem Kind an. Dann wird eines Tages im Wald eine Frauenleiche gefunden. Warum verschwindet Nashville immer wieder? Immer wieder zieht es den Jungen an den Tatort. Schließlich geht die Mordserie weiter. Svenja verdächtigt insgeheim mehrere Leute, als nicht nur Nashville kein Alibi hat, sondern auch Friedel, Svenjas Freund. Und dann ist da noch Gunnar, ein junger Assistenzarzt, in den Svenja verschossen ist…. Stück für Stück kommt Svenja hinter Nashvilles stumme Schale und als sie aus ihre Bude ausziehen muß, kommt sie dem Täter immer näher…. Persönlicher Eindruck: Bereits zu Beginn tauchte ich sofort in den im Tübinger Studentenmilieu spielenden Jugendroman. Spannung, WG-Flair und ein merkwürdiger, stummer Junge erzeugten sofort einen Spannungsbogen, dem der Leser gerne und ausgiebig folgt. Man legt das Buch nur ungern auf die Seite, denn jede selbst zusammengesetzte Theorie wird im Laufe der Kapitel wieder zerschlagen und neu in eine andere Richtung gesponnen. Langeweile gab‘s nie. Svenja als Hauptfigur ist keinesfalls perfekt, oftmals handelt sich nicht nachvollziehbar und unlogisch und nervte auch mit ihrer Art. Ihre Freunde, die Hausbesetzer der Studenten-WG, sind so klassisch und bildhaft beschrieben, dass man immer wieder an eigene Studienzeiten erinnert wird und sogar seinen völlig anderen Studienort im Tübingen von Antonia Michaelis erkennt. Nashville selbst bleibt das ganze Buch hindurch undurchschaubar und mysteriös, die Krimihandlung parallel zur Studentengeschichte ist packend und mitreißend und man fiebert einfach mit. Was ich dann allerdings überhaupt nicht verstehe: das abrupte Kippen des bis ins letzte Viertel sehr hohen Niveaus und der Glaubwürdigkeit! Die letzten Kapitel waren einfach nur skurril und abgedreht: Nashvilles Schicksal und die Auflösung der Mordfälle (die trotz allem offen bleibt!) fand ich nur enttäuschend, auch wenn sich meine Vermutung bewahrheitete, was den Täter betraf. Auch viele andere Kleinigkeiten waren einfach nicht glaubwürdig, wie die Besuche von Svenjas Vater, der lieber kifft und der Tochter aus dem Weg geht, wegen der er eigentlich anreiste. Der Roman glitt am Schluß einfach ins Abstruse ab. Svenjas „Ich liebe nur Nashville, ach wären wir nur ein paar Jahre älter gewesen, dann wäre der Unterschied nicht mehr so groß und wir wären ein Paar…“ (es kommt sogar zum Kuss!) – Nee, bitte nicht! Nashville ist noch ein Kind! Das war dann einfach zu viel und überspannt den Bogen der Handlung, die wie ein Tiger lossprang, aber leider als Bettvorleger endete. Ab einem gewissen Punkt wirkte alles nur noch übertrieben und freaky. Traurig traurig - ein so toller Beginn und Hauptteil, der dann gegen Ende leider völlig umkippt und absolut nicht mehr überzeugen kann. Schade, denn das Buch hätte wirklich ein besseres Ende verdient!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Wird oft zusammen gekauft

Nashville oder Das Wolfsspiel

Nashville oder Das Wolfsspiel

von Antonia Michaelis

(1)
eBook
Fr. 10.00
+
=
Von den Grenzen der Erde

Von den Grenzen der Erde

von Rebekka Mand

(5)
eBook
Fr. 4.50
+
=

für

Fr. 14.50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen