orellfuessli.ch

Niemand wollte uns haben.

Ostpreußen 1945 - Tagebuch einer Flucht

Geschichten und Erzählungen über die Flucht im Januar 1945 aus Ostpreussen gibt es viele, schliesslich betraf dieses Schicksal Millionen. Nur selten aber gibt es Aufzeichnungen dazu, die nicht nach der Flucht niedergeschrieben wurden, sondern in Tagebuchform während der Flucht.
Die nach der Flucht zu Papier gebrachten Erinnerungen können Rückschaubetrachtungsweisen aber nur schwer ganz ausblenden. Selbst wenn sie zeitnah verfasst wurden, klingt darin immer auch das ja bereits vorhandene Wissen um den Ausgang an. Flucht-Tagebücher aber sind darum selten, weil die existenzielle Ausnahmesituation das Aufschreiben des Erlebten nicht zuliess.
Auch das Fluchttagebuch von Rosemarie Jäger, die damals noch Zander hiess und meine Mutter war, ist natürlich sehr knapp gehalten und fasst meist in nur wenigen Worten das rund um sie Geschehene zusammen. Dennoch bietet es eine eindringliche und überprüfbare Schilderung der damals 21-jährigen Frau, die plötzlich ganz auf sich allein gestellt sich zu ihrer nach Köslin evakuierten Familie durchschlagen musste. Von dort aus ging es in monatelanger Odyssee teils mit dem Zug, teils wie im Dreissigjährigen Krieg mit Soldaten mitziehend kreuz und quer durch Norddeutschland bis in die Nähe von Bremervörde, wo der Neuanfang begann.
Rosemarie Zander wusste die meiste Zeit über so gut wie nichts über das, was im weiteren Rahmen um sie herum geschah. Zu besseren Verständnis für den Leser und zur Einordnung werden ihre Aufzeichnungen hier in den Kontext der geschichtlichen Abläufe gestellt. Das geschieht durch in kursiver Schrift gehaltene Einschübe. Ein einleitender Teil stellt die Familie und ihre Lebensumstände vor, ein beschliessendes Kapitel den Neuanfang im Norden Westdeutschlands.
Portrait
Brigitte Jäger-Dabek ist Polen-Expertin und Ostpreussenkennerin. Die freie Journalistin und Autorin hält Vorträge zu diesem Themenbereich und hat mehrere Bücher sowie zahlreiche Artikel veröffentlicht. Ihr zentrales Anliegn ist, zur Verständigung zwischen den Völkern beizutragen und interkulturelle Kompetenz zu vermitteln. In ihren jungen Jahren hat Brigitte Jäger-Dabek Kultur und Geschichte des Vorderen Orients sowie Politik studiert und veröffentlicht bis heute immer wieder auch Texte über
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz
Seitenzahl 45, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.11.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783847655701
Verlag Neobooks
eBook (ePUB)
Fr. 5.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 5.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 35123693
    Feldwebel Anton Schmid
    von Wolfram Wette
    eBook
    Fr. 16.50
  • 36757149
    Irgendwann erzähl' ich es
    von Helmut Schauaus
    eBook
    Fr. 8.90
  • 40939076
    Frauen und Vertreibung
    eBook
    Fr. 5.50
  • 36647550
    Vom Kriegsende bis nach der Wende - So war es damals
    von Gottfried Lehmann
    eBook
    Fr. 3.50
  • 24414181
    Meine Heimat, deine Heimat
    von Wolf Lojewski
    eBook
    Fr. 9.00
  • 37192182
    Als der Osten brannte
    von Henning Stühring
    eBook
    Fr. 5.50
  • 40050414
    In langer Reihe über das Haff
    von Patricia Clough
    (2)
    eBook
    Fr. 11.90
  • 45395438
    Jahrhundertzeugen
    von Tim Pröse
    eBook
    Fr. 18.90
  • 44564554
    Und was hat das mit mir zu tun?
    von Sacha Batthyany
    eBook
    Fr. 20.50
  • 33120482
    Tagebuch
    von Anne Frank
    (1)
    eBook
    Fr. 9.50

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

Niemand wollte uns haben.

Niemand wollte uns haben.

von Brigitte Jäger-Dabek

eBook
Fr. 5.50
+
=
Beautiful Venice

Beautiful Venice

von Rhiana Corbin

(2)
eBook
Fr. 5.50
+
=

für

Fr. 11.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen