orellfuessli.ch

Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber

Dorothy Parker Eine Biografie

(2)
In den Roaring Twenties war sie die Königin von New York. Ihre scharfe Zunge und ihr beissender Witz wurden Legende. Sie stritt mit Ernest Hemingway, schlief mit F. Scott Fitzgerald und soff mit Truman Capote. Dorothy Parker schrieb für "Vogue", "Vanity Fair" und den "New Yorker" und gehörte zur legendären Tafelrunde des Hotels Algonquin, wo sich die kulturelle Szene der Stadt traf. Ihre sarkastischen Verse und pointierten Kurzgeschichten erzählen von zerplatzten Träumen und dem Warten auf das Klingeln des Telefons. Sie machte als Drehbuchautorin in Hollywood Karriere und landete wegen ihres Engagements gegen Rassismus und Faschismus auf der Schwarzen Liste von Senator McCarthy.
Michaela Karl legt nun die erste deutschsprachige Biografie vor. Sie porträtiert das unkonventionelle Leben der Dorothy Parker, und entdeckt hinter der zynischen Fassade eine sensible Frau auf der Suche nach dem grossen Glück.
Portrait
Michaela Karl, 1971 in Niederbayern geboren, lehrt an der Hochschule für Politik in München Politische Theorie.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 288, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.11.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783701742578
Verlag Residenz Verlag
eBook (ePUB)
Fr. 12.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 12.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 29375034
    Einmal rund ums Glück
    von Paige Toon
    (3)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 31021345
    Sommerkussverkauf
    von Jill Mansell
    eBook
    Fr. 10.50
  • 33921047
    Den lass ich gleich an
    von Ellen Berg
    (4)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 40947438
    Der Ritter und die Bastardtochter
    von Annika Dick
    (6)
    eBook
    Fr. 5.50
  • 41227640
    Die sieben Schwestern
    von Lucinda Riley
    (19)
    eBook
    Fr. 8.70 bisher Fr. 10.90
  • 29779134
    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.
    von S.J. Watson
    (27)
    eBook
    Fr. 11.50
  • 29271604
    Alles, was bleibt
    von Annette Hohberg
    (1)
    eBook
    Fr. 11.00
  • 42057673
    Dating ist kein Zuckerschlecken
    von Fairy Gold
    (5)
    eBook
    Fr. 5.50
  • 17414152
    Das Zeitalter der Fünf 1
    von Trudi Canavan
    (3)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 34342903
    Das Glücksbüro
    von Andreas Izquierdo
    (4)
    eBook
    Fr. 11.00

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 29251475
    Madame Hemingway
    von Paula McLain
    (2)
    eBook
    Fr. 10.50
  • 28689296
    Der große Gatsby
    von F. Scott Fitzgerald
    eBook
    Fr. 9.90
  • 45174403
    Eine Frage der Höflichkeit
    von Amor Towles
    eBook
    Fr. 10.50
  • 31350822
    Wir brechen die 10 Gebote und uns den Hals
    von Michaela Karl
    eBook
    Fr. 15.00
  • 41012774
    Lieber Mr. Salinger
    von Joanna Smith Rakoff
    (2)
    eBook
    Fr. 18.90
  • 36642506
    Was wir tun, wenn es an der Haustür klingelt
    von Katja Berlin
    eBook
    Fr. 10.90
  • 42553846
    Zurück nach Tara
    von Kate Alcott
    eBook
    Fr. 12.00
  • 30614897
    Abenstein, E: Wir sind einfach unzertrennlich
    von Edelgard Abenstein
    (1)
    Buch
    Fr. 35.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Eine ausgesprochen lesenswerte Biografie
von einer Kundin/einem Kunden am 24.10.2012

Schon lange hat mich Dorothy Parker in der Literatur verfolgt, aber ich hatte bisher weder etwas über sie noch etwas von ihr gelesen. Da fiel mir bei uns im Geschäft dieses Buch mit dem tollen Titelbild und dem herrlichen Zitat per Zufall in die Hände, denn normalerweise betreue ich... Schon lange hat mich Dorothy Parker in der Literatur verfolgt, aber ich hatte bisher weder etwas über sie noch etwas von ihr gelesen. Da fiel mir bei uns im Geschäft dieses Buch mit dem tollen Titelbild und dem herrlichen Zitat per Zufall in die Hände, denn normalerweise betreue ich die Biografien gar nicht. Also habe ich es mir für den Urlaub gegönnt. Und die Lektüre hat sich gelohnt! Und jetzt gibt es dieses tolle Buch auch als Taschenbuch! Michaela Karl ist selber anscheinend auch eher per Zufall auf die Idee gekommen, eine Biografie über Dorothy Parker zu schreiben, obwohl sie eindeutig zu ihren bisherigen Themen passt. Im November 2006 feierte Michaela Karl den Geburtstag ihrer Mutter in New York ausgerechnet in dem Hotel, wo es ein Gemälde und eine Gedenktafel gibt, die auf die Gruppe von bekannten Persönlichkeiten aufmerksam macht, die sich in den 20er Jahren hier regelmäßig getroffen hat. Und Dorothy Parker war eine von ihnen. Also hat Michaela Karl angefangen zu recherchieren und hat dann eine ausgesprochen lesenswerte Biografie geschrieben, die auch für jeden verständlich und spannend ist, der von Dorothy Parker nichts oder nur wenig weiß oder gehört hat. Dorothy Parker ist eine New Yorkerin par Excellence, obwohl sie doch leider knapp außerhalb in West End/New Jersey geboren wird. Sie wächst wohlbehütet auf, obwohl schon ihre Kindheit einige Schicksalsschläge für sie bereithält. Per Zufall und dann mit Chuzpe wird sie Autorin und später Journalistin für verschiedene New Yorker Zeitschriften. Vordergründig lebt Dorothy Parker ein ausgesprochen spannendes und für die damalige Zeit weltoffenes Leben. Es sind die Roaring Twenties, eine Party jagt die nächste, der Alkohol fließt in Strömen auch wenn die Prohibition das eigentlich verhindern wollte. Dorothy Parker lernt viele bekannte Autoren, Musiker, Schauspieler und Journalisten kennen. Sie ist in dieser Gruppe ausgesprochen beliebt, denn sie ist intelligent, schlagfertig und spitzzüngig, aber auch eine tolle und hilfsbereite Freundin. Doch über die Jahre ändert sich das Leben dieser Menschen und sie entwickeln sich in unterschiedliche Richtungen weiter. Viele sterben vor ihrer Zeit und daran ist häufig der Alkohol Schuld. Durch Michaela Karl lernen wir Dorothy Parker und ihren Freundeskreis sehr gut kennen. Eine hochintelligente Frau, die sehr viel Geschmack hat, gerne über ihre Verhältnisse lebt, sich häufig mit den falschen Männern einlässt, dem Alkohol total ergeben ist und doch auch seit den 30er Jahre eine politische Kämpferin ist, die sich nicht korrumpieren lässt. Was für ein Leben! Entdecken Sie eine interessante und zerrissene Frau, deren Kurzgeschichten auch heute noch nichts von ihrer Aktualität verloren haben. Die Autorin beschreibt das Leben von Dorothy Parker sehr anschaulich. Ihre Biografie ist gespickt mit Zitaten ihrer Weggefährten und von Dorothy Parker selbst. Am Anfang eines jeden Kapitels steht ein Zitat oder ein Gedicht von Dorothy Parker. Schade finde ich, dass diese Zitate zumeist auf Englisch sind. Um die Brillanz von Dorothy Parkers Sprache und Esprit zu erkennen, hätte ich mir am Ende des Buches eine deutsche Übersetzung gewünscht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Writing well ist the best revenge
von einer Kundin/einem Kunden am 07.03.2012

„Noch ein Martini und ich lieg unter dem Gastgeber“ ist nicht nur der Titel dieser Biographie, sondern auch ein Zitat von Dorothy Parker. Blöderweise sagte sie es der Gastgeberin. Und es ist sollte nicht das Einzige bleiben. Die Biographie, die gespickt ist mit vielen Fakten, hält auch eine Menge... „Noch ein Martini und ich lieg unter dem Gastgeber“ ist nicht nur der Titel dieser Biographie, sondern auch ein Zitat von Dorothy Parker. Blöderweise sagte sie es der Gastgeberin. Und es ist sollte nicht das Einzige bleiben. Die Biographie, die gespickt ist mit vielen Fakten, hält auch eine Menge von ihren Lebensweisheiten inne. Turbulent liest sich ihre Biografie. Begleitet von vielen Berühmtheiten, (u.a. Hemingway und F. Scott Fitzgerald) ist ihr Leben von Alkoholmissbrauch, häufig wechselnden Geschlechtsverkehr und ihrer spitzen Zunge geprägt. Letzteres brachte ihr den Ruf, die geistreichste Frau der USA zu sein, ein. Obwohl als Lästermaul verschrien, war sie dennoch bei vielen ihrer Wegbegleiter beliebt. Bisher ist Dorothy Parker im deutschsprachigen Raum eher unbekannt. Allen die nach dem lesen dieser Biografie, dem kreativen Schaffen dieser Frau nachlechzen, sei „Morgenstund hat Gift im Mund“ nahegelegt. 10 einfach tolle New Yorker Stadtgeschichten, aus der Feder der Grande Dame der 20er Jahre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Unvergleich und mit dem Titel wird schon die ganze Bandbreite Von Dorothy Parker gezeigt, ein schönes Zeitzeugnis sowieso ! Unbedingt lesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Was für eine Frau ! Dorothy war dem Zeitgeist ihrer Zeit weit voraus. Wie gern hätte ich sie persönlich kennengelernt. Gern bei einem Martini :-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Grandiose und sehr amüsante Frauen Biographie!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Eine wunderbare Biographie über eine faszinierende Frau.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Das Buch atmet Dorothy Parker. Ich habe mir sofort ihre wunderbaren Erzählungen zugelegt. Auch für New York Fans eine schöne Lektüre.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gut geschüttelt und nie gerührt ...
von Ulrike Blatter aus Gottmadingen am 22.01.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Das wunderliche Leben der wunderbaren Mrs. Dorothy 'Dotty' Parker. Hervorragend recherchierte Biographie einer atemlosen Existenz. Hochintelligent, witzig und stets bestens gelaunt - das ist Dorothy Parker, die Königin der Tafelrunde im legendären Hotel Algonquin. Mit spitzer Zunge und spitzer Feder, gleicht sie einem intellektuellem Feuerwerk, das selbst in... Das wunderliche Leben der wunderbaren Mrs. Dorothy 'Dotty' Parker. Hervorragend recherchierte Biographie einer atemlosen Existenz. Hochintelligent, witzig und stets bestens gelaunt - das ist Dorothy Parker, die Königin der Tafelrunde im legendären Hotel Algonquin. Mit spitzer Zunge und spitzer Feder, gleicht sie einem intellektuellem Feuerwerk, das selbst in den Roaring Twenties noch spetakulär wirkte. In selbstentworfenen, maßgeschneiderten Kleidern und ausgefallenen Hüten war sie auch äußerlich betrachtet ein Hingucker. Als Schriftstellerin hochgelobt, Geliebte der interessantesten Männer ihrer Zeit, ebenso verwöhnt wie ehrgeizig, erklomm sie den Gipfel des Erfolgs - oberflächlich betrachtet. Zynisch und enttäuscht, durch eine traumatische Abtreibung körperlich und seelisch gebrochen, von Depression und den Folgen exzessiven Alkoholkonsums gezeichnet, wird ihr Leben zu einer rasanten Achterbahnfahrt -und sie schreibt um ihr Leben. Was ist hier Ursache, was ist Wirkung? In Dorothys Texten, die so leicht und mit einem Augenzwinkern daherkommen, schwingt die Erfahrung eines wahrhaftig gelebten Lebens mit. Michaela Karls Biographie wird dieser Frau gerecht. Was soll man Besseres über eine Biographie sagen? Spritzig und empathisch geschrieben, nähert sie sich ihrem 'Objekt' ebenfalls mit einem Augenzwinkern, das eine Träne wegblinzelt, die vielleicht den unbestechlichen Blick der Biographin trüben könnte. Man möchte beim Lesen lachen und weinen, bekommt Schutzinstinkte ("Dotty, bitte tu es nicht - nicht schon wieder!"), spürt Wut und freut sich - machmal sogar alles gleichzeitig. Für alle satuierten Schreiberlinge aus den Elfenbeintürmen der etablierten Literaturschmieden ein Muss! Alternative: Zehn Jahr Taxi fahren (und zwar nicht auf dem Rücksitz!).

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Ikone der Zwanziger Jahre und ihr bewegtes Leben
von Lisa-Marie Battenberg aus Worms am 21.04.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Nachdem ich die Kurzgeschichten von Dorothy Parker verschlungen hatte, wollte ich unbedingt mehr über die Autorin selbst erfahren. So geriet ich an die Biografie von Michaela Karl, welche mich total begeistert hat. Ihr gelingt es, Dorothys Leben, das Leben ihrer Weggefährten und die damalige Zeit spannend und unterhaltsam wiederzugeben.... Nachdem ich die Kurzgeschichten von Dorothy Parker verschlungen hatte, wollte ich unbedingt mehr über die Autorin selbst erfahren. So geriet ich an die Biografie von Michaela Karl, welche mich total begeistert hat. Ihr gelingt es, Dorothys Leben, das Leben ihrer Weggefährten und die damalige Zeit spannend und unterhaltsam wiederzugeben. An einigen Stellen konnte ich mir das Lachen nicht verkneifen. Dennoch kommen auch die traurigen Seiten in "Dotties" Leben nicht zu kurz. Insgesamt ist diese kurzweilige Biografie hervorragend recherchiert, sehr informativ und äußerst gelungen geschrieben. Ausnehmend gut haben mir auch die vielen Originalzitate gefallen. Sie haben mir richtig Lust auf mehr gemacht, sodass ich mich als nächstes Dorothy Parkers Gedichten widmen möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hommage!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.12.2012
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Eine Hommage an Dorothy Parker! Endlich eine Biografie über die in den 20er Jahren in New York lebende Schriftstellerin und Kritikerin Dorothy Parker. Bekannt wurde sie bei uns mit ihren New Yorker Geschichten. Sie schrieb für renomierte New Yorker Zeitschriften wie Vogue, Vanity Fair und den New Yorker. Sie war Mittelpunkt... Eine Hommage an Dorothy Parker! Endlich eine Biografie über die in den 20er Jahren in New York lebende Schriftstellerin und Kritikerin Dorothy Parker. Bekannt wurde sie bei uns mit ihren New Yorker Geschichten. Sie schrieb für renomierte New Yorker Zeitschriften wie Vogue, Vanity Fair und den New Yorker. Sie war Mittelpunkt der kulturellen Szene in New York, sie war rücksichtslos, zynisch und unerbittlich. Ihre harte Schale hatte jedoch einen weichen Kern, sie war leicht zu treffen, sie war verletzlich und immer unglücklich verliebt.Eine ungewöhnliche Frau in einer legendären Epoche.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
New Yorker Geschichten
von einer Kundin/einem Kunden am 30.03.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Endlich! Eine deutschsprachige Biographie über die völlig zu Unrecht fast vergessene Dorothy Parker! Ich liebe gute Biographien und ich liebe Dorothy Parker - klar, dass ich mich gleich auf dieses Buch gestürzt habe. Michaela Karl erzählt munter, warmherzig, aber auch mit der nötigen Distanz das Leben dieser grossen Künstlerin... Endlich! Eine deutschsprachige Biographie über die völlig zu Unrecht fast vergessene Dorothy Parker! Ich liebe gute Biographien und ich liebe Dorothy Parker - klar, dass ich mich gleich auf dieses Buch gestürzt habe. Michaela Karl erzählt munter, warmherzig, aber auch mit der nötigen Distanz das Leben dieser grossen Künstlerin und ihrer Epoche. Denn eine Epoche hat Dorothy Parker wirklich geprägt: Das quirlige New York der Roaring Twenties. Sie war die unumstrittene Königin der Tafelrunde im Hotel Algonquin, eine berühmte Kolumnistin mit messerscharfer Zunge und bitterbösem Witz. Sie verkehrte mit nahezu jedem, der in der amerikanischen Kultur Rang und Namen hat - mit einigen verband sie eine tiefe Freundschaft, mit anderen hat sie tapfer gestritten. Sie war in jeder Beziehung eine Exzentrikerin: in der Liebe, beim Schreiben, beim Alkohol... Die Autorin erzählt von den Höhen und Tiefen dieses Lebens; auch von ihrem politischen Engagement in ihrem späteren Leben und ihrem tragischen Ende. Unbedingt lesenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Flotte Sprüche - Tragisches Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Salzburg am 28.07.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Dorothy Parker, Schriftstellerin und Kritikerin aus New York. Mit ihren zynischen Sprüchen und als amtierende Algonquin Round Table Queen ist sie wohl jedem der sich mit der Literatur der 20er Jahre beschäftigt ein Begriff. Auf der Suche nach starken weiblichen Charakteren des frühen 20. Jahrhunderts bin ich auf Parker aufmerksam... Dorothy Parker, Schriftstellerin und Kritikerin aus New York. Mit ihren zynischen Sprüchen und als amtierende Algonquin Round Table Queen ist sie wohl jedem der sich mit der Literatur der 20er Jahre beschäftigt ein Begriff. Auf der Suche nach starken weiblichen Charakteren des frühen 20. Jahrhunderts bin ich auf Parker aufmerksam geworden. Nach einigen ihrer Kurzgeschichten wurde ich auch auf die Frau dahinter neugierig. "Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber" ist eine durch und durch gelungene und ziemlich gut recherchierte Biografie die nicht nur die angenehmen und sonnigen Seiten des berühmt seins zeigt, sondern auch die hässlichen. Man erfährt das "Dottie" mit ihren rauen Sprüchen und ihrer harten Schale ein verletzlicher Mensch mit Wünschen und Sehnsüchten wie bei jedem anderen war. Also - ein ziemlich gutes Buch bei dem ich nicht nur einmal ein Tränchen verdrückt habe. (ob beim Lachen oder Weinen)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es gab mal einen Mr. Parker
von einer Kundin/einem Kunden am 30.09.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

antwortete Dorothy Parker, geborene Rothschild, gern auf die Frage nach ihrem Namen. Dorothy Parker war ein Ikone der goldenen Zwanziger Jahre.Sie war scharfzuengig und hielt mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg. Doch auch die goldenen Zwanziger war nicht nur golden: wirklich gluecklich war Dorothy Parker nicht . Sie... antwortete Dorothy Parker, geborene Rothschild, gern auf die Frage nach ihrem Namen. Dorothy Parker war ein Ikone der goldenen Zwanziger Jahre.Sie war scharfzuengig und hielt mit ihrer Meinung nicht hinter dem Berg. Doch auch die goldenen Zwanziger war nicht nur golden: wirklich gluecklich war Dorothy Parker nicht . Sie haderte mit den Umstaenden ihres Lebens, begonnen mit der Tatsache, dass sie nicht in New York geboren wurde, obwohl ihre Familie dort lebte,, mit ihrer mangelhaften Schulausbildung, mit ihrer Kinderlosigkeit. Jeder, der in der literarischen Welt Rang und Namen hatte, kannte sie und wollte mit ihr zu tun haben. Doch Dorothy war oft einsam und verbittert. Michaela Karl hat eine lesenswerte Biografie geschrieben und nach der Lektuere frage ich mich, was wohl in der heutigen Zeit aus Dorothy geworden waere: ein It-Girl, mit Klatsch und Tratsch aus der Gesellschaft oder die Bloggerin, die scharfzuengig die Geschehnisse der Zeit dokumentiert? Wahrscheinlich beides, so wie sie es auch zu ihrer Zeit war.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Was für ein exzentrisches Leben
von einer Kundin/einem Kunden am 26.07.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die Autorin Michaela Karl hat eine beeindruckende Biographie über Dorothy Parker geschrieben! Die New Yorker Autorin der 20er Jahre war der Mittelpunkt der kulturellen Szene , sie schrieb bissige Kurzgeschichten unter anderem für "Vanity Fair" und den "New Yorker". Ihre Schriftstellerkollegen fürchteten ihren Spott und ihre Scharfzüngigkeit, die selbst vor... Die Autorin Michaela Karl hat eine beeindruckende Biographie über Dorothy Parker geschrieben! Die New Yorker Autorin der 20er Jahre war der Mittelpunkt der kulturellen Szene , sie schrieb bissige Kurzgeschichten unter anderem für "Vanity Fair" und den "New Yorker". Ihre Schriftstellerkollegen fürchteten ihren Spott und ihre Scharfzüngigkeit, die selbst vor Ernest Hemingway nicht halt machte. Zahlreiche Liebschaften, zum Beispiel mit F.Scott Fitzgerald zeigen aber auch eine verletzliche, einsame und mitfühlende Dorothy Parker, die fast ausschließlich unglücklich verliebt war. Trost fand sie in Unmengen von Martinis und Gin. Das Buch ist mit wunderbaren Zitaten von Mrs.Parker versehen, und zeigt ein grenzenloses, exzentrisches und selbstzerstörerisches Leben, bei dem es dem Leser- auch ohne Martinis schwindelig wird. Unbedingt lesen!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine beeindruckende Frau
von Anne Harms aus Bremen am 09.05.2012
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Die Zitate von Dorothy Parker und das Flair von der Kunst- und Literaturszene New Yorks in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts machen den Reiz dieses Buches aus. Leider ist die Biografie sehr unübersichtlich, ein klareres Seitenlayout sowie eine zeitliche und personelle Übersicht beispielsweise würden die Lesbarkeit verbessern. Trotzdem ist... Die Zitate von Dorothy Parker und das Flair von der Kunst- und Literaturszene New Yorks in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts machen den Reiz dieses Buches aus. Leider ist die Biografie sehr unübersichtlich, ein klareres Seitenlayout sowie eine zeitliche und personelle Übersicht beispielsweise würden die Lesbarkeit verbessern. Trotzdem ist das Buch, an Stellen, wo es von der Autorin mit Parkers eigenen Worten ergänzt oder mit dem Schicksal ihrer Zeitgenossen verbunden wird, hochinteressant.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
eine tragische Geschichte
von Silvia B.-M. aus Oberösterreich am 11.02.2011
Bewertetes Format: Buch (gebunden)

Eine Frau, eine Biografie, der Titel dazu – anfänglich ist die Geschichte einer berühmten Persönlichkeit zu erwarten, die auf Erfolg und lockere Lebensart hindeutet; am Ende bleibt die erschreckende Feststellung, dass Prominenz kein Garant für ein glückliches Leben ist. Die 1920er Jahre werden so beschrieben, wie man sie sich... Eine Frau, eine Biografie, der Titel dazu – anfänglich ist die Geschichte einer berühmten Persönlichkeit zu erwarten, die auf Erfolg und lockere Lebensart hindeutet; am Ende bleibt die erschreckende Feststellung, dass Prominenz kein Garant für ein glückliches Leben ist. Die 1920er Jahre werden so beschrieben, wie man sie sich vorstellt: New York City, Jazz, Theater. Packend sind die Schilderungen aus dieser Zeit, Magazine wie Vanity Fair und Vogue lassen erahnen wie die Zeiten damals tatsächlich gewesen sein könnten. Mit Dorothy Parker könnte ein Stern aufgehen, sie ist Teil der Runde im Hotel Algonquin. Es ist anzunehmen, dass sich daraus ein perfektes Leben gestaltet. Spitze Zunge, sarkastische Bemerkungen, Zitate – typisch für sie, lassen das Bild einer toughen Frau entstehen, die anscheinend mit beiden Beinen fest Boden steht. Weit gefehlt, die Biografie schildert ein Leben, das von Alkoholexzessen, Misserfolgen, gescheiterten Beziehungen, Misstrauen, Selbstmordversuchen, Kinderlosigkeit, Enttäuschungen und Einsamkeit gesäumt ist. Von Seite zu Seite entsteht mehr Ambivalenz dieser Persönlichkeit. Die Ausweglosigkeit des trostlos wirkenden Lebensweges endet mit dem Tod von Dorothy Parker, den man sich als Leser irgendwann schon fast selber als beste Lösung wünscht. Jedoch selbst die Bestattung der sterblichen Überreste ist eine Geschichte für sich, passt wieder typisch zu dieser Frau.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber

Noch ein Martini und ich lieg unterm Gastgeber

von Michaela Karl

(2)
eBook
Fr. 12.50
+
=
Mit Worten kann ich fliegen

Mit Worten kann ich fliegen

von Sharon Draper

(3)
eBook
Fr. 11.00
+
=

für

Fr. 23.50

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen