orellfuessli.ch

Nosferatu. Vom Vollmond geweckt

(10)
**Düster, unkonventionell und absolut süffig** Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun als Rattendämon abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem begegnen. Doch als sie auf den süssen Skaterboy Mad trifft, beginnt sie zu hoffen – auf ein Leben, eine Zukunft und die Liebe. Bis sie den »Nosferatu« begegnet ... //Textauszug: Ich schloss die Augen und fühlte, wie Tränen aus meinen Augenwinkeln liefen. Ein Rattenjäger. Es bestand kein Zweifel daran, dass er mich töten wollte. »Wir werden jede dreckige Ratte zur Strecke bringen«, hörte ich Ludwig in meinem Kopf sagen. Seltsam, ich hatte mir im vergangenen letzten Jahr beinahe täglich den Tod gewünscht. Doch jetzt, wo es soweit war, hatte ich verzweifelte Angst zu sterben.//
Rezension
"Sehr zu empfehlen.", lovelybooks.de, Sonja Tuchtenhagen, 12.02.2015
Portrait
Barbara J. Zister lebt mit ihrem Mann und den beiden Söhnen im mystischen Bayerischen Wald, wo es noch Hexen, Dämonen und gruslige Raunächte gibt. Das perfekte kreative Umfeld für die Vielleserin, die sich seit 2010 ihren eigenen literarischen Projekten widmet - meistens sonntags oder wenn ihr das Leben Zeit dazu lässt. Als Meisterin der Elektrotechnik ist Spannung ihr Handwerk, was ihr auch beim Schreiben von Büchern zugutekommt.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 438, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 05.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646601015
Verlag Carlsen
eBook (ePUB)
Fr. 4.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 4.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43812567
    Alle drei Bände in einer E-Box! (Die Phoenicrus-Trilogie )
    von Mirjam H. Hüberli
    eBook
    Fr. 12.00
  • 42885534
    Dark Elements 1 - Steinerne Schwingen
    von Jennifer L. Armentrout
    eBook
    Fr. 16.50
  • 39321417
    Shadowcaster: Die ganze Geschichte (Alle drei Bände in einer E-Box!)
    von Cathy McAllister
    (3)
    eBook
    Fr. 12.00
  • 42459267
    Homo sapiens movere ~ geliebt
    von R. R. Alval
    eBook
    Fr. 5.50
  • 42741975
    Animal Guardians - Die Hüter von Andalon
    von Stuart Daly
    eBook
    Fr. 10.90
  • 33028978
    Bloodlines
    von Richelle Mead
    eBook
    Fr. 14.00
  • 42449022
    Silber - Das dritte Buch der Träume
    von Kerstin Gier
    (1)
    eBook
    Fr. 21.50
  • 33227048
    Asche und Phönix
    von Kai Meyer
    eBook
    Fr. 12.00
  • 41602096
    In einem anderen Leben
    von Linus Reichlin
    eBook
    Fr. 11.50
  • 41743966
    Im Licht der Nacht
    von Mara Lang
    (3)
    eBook
    Fr. 4.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
9
1
0
0
0

spannender Fantasyroman
von Manja Teichner am 01.03.2015

Kurzbeschreibung Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem... Kurzbeschreibung Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem begegnen. Doch als sie auf den Skaterboy Mad trifft, beginnt sie zu hoffen – auf ein Leben, eine Zukunft und die Liebe. Bis sie den »Nosferatu« begegnet... (Quelle: Impress) Meine Meinung Noch vor einem Jahr war Fanny eine ganz normale Jugendliche. Doch dann wurde sie von einem grauenhaften Wesen gebissen, seitdem ist ihr Leben grundlegend verändert. Sie geht nicht mehr zur Schule und ihr Elternhaus hat sie auch verlassen. Tagsüber hilft sie im Supermarkt aus, in der Nacht versteckt sie sich im Keller um der Verwandlung bei Mondlicht zu entfliehen. Sie wünscht sich nichts mehr als wieder ein Mensch zu sein und hadert wirklich sehr mit ihrem Schicksal. Als sich dann aber die Nosferatu versammeln um sich zu vereinen bleibt ihr nichts anderes übrig als sich diesem zu stellen … Der Fantasyroman „Nosferatu. Vom Vollmond geweckt“ stammt von der Autorin Barbara J. Zister. Es ist der Debütroman der Autorin. Finny wurde vor einem Jahr von einem Nosferatu, einem Rattendämon, gebissen. Dieser Biss hat ihr Leben komplett verändert. Seit der Verwandlung ist sie vollkommen traurig und unglücklich. Sie hadert mit ihrem Schicksal, wäre nur zu gerne wieder ein Mensch. Mad ist ein Skater. Er ist stark und läuft Finny im Supermarkt, wo diese aushilft, über den Weg. Doch auch Mad ist geheimnisvoll und man merkt als Leser er verbirgt etwas vor Finny. Zwischen ihm und Finny knistert es gewaltig. Diese zarte Lovestory hat mir wirklich gut gefallen und in meinen Augen wirkte sie absolut glaubhaft. Auch die Nebenfiguren, wie die gefährlichen Nosferatu, oder auch Lucie, die Hexe, die Finny gerne helfen würde, sind Barbara J. Zister wirklich gut gelungen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Ab einem gewissen Zeitpunkt ist es quasi vollkommen unmöglich das Buch zur Seite zu legen, so gefesselt war ich. Die Handlung selbst ist interessant und wirklich spannend gehalten. Alles ist durchdacht, alles nachvollziehbar und als Leser fiebert man mit den Charakteren mit. Es geht hier nicht nur um reine Fantasy, auch Themen wie Freundschaft und Liebe sind ins Geschehen integriert und werden dem Leser näher gebracht. Zum Ende hin zieht das Tempo nochmals merklich an und die letzten Seiten fliegen regelrecht an einem vorbei. Das Ende selbst ist actiongeladen und gut gestaltet. Vielleicht kommt es ein wenig zu schnell, das ist aber Geschmackssache. Ich persönlich fand es richtig gut. Fazit Abschließend gesagt ist „Nosferatu. Vom Vollmond geweckt“ von Barbara J. Zister ist ein sehr spannender Fantasyroman. Die tollen Charaktere, der locker leichte Stil und eine Handlung, die temporeich und stets nachvollziehbar ist haben mich hier wirklich begeistert. Absolut zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nur Vampir sein war gestern, heute will Jeder ein Nosferatu sein! :D
von suggar am 28.02.2015

"Ein Nosferatu?!? Ja, was ist denn das?" , wird sich jetzt der Ein oder Andere fragen :) ?Der Nosferatu unterscheidet sich auch äußerlich in vielen Dingen vom ?normalen? Vampir. Im Gegensatz zum Vampir, der elegant gekleidet und eloquent ist, geht der Nosferatu in Lumpen gekleidet, ist kahlköpfig, bucklig, hässlich und... "Ein Nosferatu?!? Ja, was ist denn das?" , wird sich jetzt der Ein oder Andere fragen :) ?Der Nosferatu unterscheidet sich auch äußerlich in vielen Dingen vom ?normalen? Vampir. Im Gegensatz zum Vampir, der elegant gekleidet und eloquent ist, geht der Nosferatu in Lumpen gekleidet, ist kahlköpfig, bucklig, hässlich und kann kaum sprechen. Auffällig ist auch, dass er als ?Beißzähne? nicht vergrößerte Eckzähne besitzt, sondern angespitzte Schneidezähne oben und unten (nagetierartig). Dementsprechend ist sein Symboltier nicht der Wolf, sondern die Ratte, was sich mit seiner Eigenschaft als Bringer der Pest verbindet.? Inhalt: Finny hasst ihr neues Leben, abgeschottet von ihrer Familie & ihren Freunden. Sogar die Schule musste sie abbrechen! Und das Alles nur wegen dieser einen Nacht... Jetzt bestimmen Mond- & Sonnenaufgang ihr Leben und sie hasst nichts mehr als das. Wie gerne würde sie wieder normal sein, auf Parties gehen und sich über belanglose Sachen den Kopf zerbrechen. Als sie Mad kennen lernt und sich in ihn verliebt, schöpft sie Hoffnung und begibt sich auf die Suche nach einem Heilmittel. Doch dann stellt sich raus, dass Mad nicht der ist, der er zu sein scheint und Alles gerät abermals aus den Fugen. Doch als wenn dies nicht schon schlimm genug wäre, geschehen in München beunruhigende Dinge und Finny muss feststellen, dass sie schon längst mittendrin steckt! Schon allein das gut ausgewählte, düstere & mystische Cover hat bei mir die Neugier geweckt, dieses Buch unbedingt lesen zu müssen! :D Die Autorin hat sich für ihr Erstlingswerk eine Thematik ausgesucht, die zwar nicht gänzlich neu auf dem Büchermarkt ist, aber dennoch in dieser Form überrascht. Dies macht ihr Buch spannend und unvorhersehbar. Ich bin normalerweise kein Fan von Vampirgeschichten und mag mehr das aussergewöhnliche im Fantasybereich, doch diese Geschichte ist anders, erfrischend und hat mich nicht mehr los gelassen. Da ihr Schreibstil sich flüssig lesen lässt, flogen die Seiten nur so dahin. Ich bin gespannt, was es in nächster Zeit noch von Barbara J. Zister zu lesen geben wird und freue mich schon auf weitere Geschichten aus ihrer Feder! :) ***** Sterne und eine klare Leseempfehlung von mir!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Debüt! Muss man einfach lesen <3
von Tiana_Loreen am 21.02.2015

Spannend, packend, großartige Umsetzung! Tauche in die Welt von neuartigen Dämonen ein, die nicht nur die Welt unterwerfen, sondern die Unterdrückung abschütteln wollen. Tolle Charakter – authentisch und glaubhaft! ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG! Tolles Debüt! Inhalt: [Inhaltsangabe] Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun... Spannend, packend, großartige Umsetzung! Tauche in die Welt von neuartigen Dämonen ein, die nicht nur die Welt unterwerfen, sondern die Unterdrückung abschütteln wollen. Tolle Charakter – authentisch und glaubhaft! ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG! Tolles Debüt! Inhalt: [Inhaltsangabe] Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem begegnen. Doch als sie auf den süßen Skaterboy Mad trifft, beginnt sie zu hoffen – auf ein Leben, eine Zukunft und die Liebe. Bis sie den Nosferatu begegnet… meine Meinung: Ich bin ein Im.press-Suchti, ich weiß ^^ , aber der Verlag zeigt mir immer wieder, dass es mit Recht so ist, denn dieses Buch ist einfach der WAHNSINN! Barbara J. Zisters Debütroman hat alles, was sich ein Leser wünschen kann: Packende Handlung. Interessanter Inhalt. Authentische Charakter! Die Umsetzung ist ebenfalls großartig! Glaubhaft und trotz Fantasiethema nicht an den Haaren herbeigezogen. Finny war in ihren „früheren“ Leben ein It-Girl, doch ihr Leben änderte sich nach einem Biss. Seit einem Jahr ist sie nun ein Dämon, ein Rattendämon um genau zu sein, das ein normales Leben unmöglich macht, denn ab Sonnenuntergang muss sie sich verstecken, um ihre Verwandlung nicht zu erliegen. Ihr größter Wunsch ist es wieder ein normaler Mensch zu sein. Menschlich. Normal. Kein verdammter Dämon. Der Wunsch wird stärker, als sie dann auch noch Mad kennenlernt. Skater, gutaussehend und extrem Sexy. Finny ist nicht der typische Hauptcharakter, denn sie hat zwar ein Ziel, lässt sich aber von den äußeren Einflüssen oft genug manipulieren. In ihrer Sicht dieses Abenteuer mitzuerleben ist genauso spannend wie nervenaufreibend. Ihre Gedanken wechseln – scheinbar – ohne Grund um 180° und man wundert sich für einen Augenblick nur, WARUM Finny das gerade denkt, obwohl sie doch etwas ganz anderes vor hatte! Mit Finny als Hauptcharakter + Erzählperspektive wird es jedenfalls nie langweilig, denn nicht nur ihr Abenteuer ist Spannung pur, sondern ihre ständig wechselnden Meinungen sind Aufregung und Überraschung zugleich! Nicht nur Finny lernt sich im Laufe des Buches besser kennen, es gibt noch viele andere tolle Charakter und einige davon wachsen über sich hinaus oder erweitern ihr Blickfeld. Langsam, aber doch und so, dass es durchaus nachvollziehbar ist. Die Idee, die hinter „Nosferatu“ steckt ist einfach toll. Am Anfang ist man noch etwas irritiert, aber man findet sich rasend schnell im Buch zurecht. Die Seiten fliegen nur so dahin und am Ende hat man ein fettes Grinsen im Gesicht und ist zeitgleich traurig, dass es schon wieder vorbei ist. Barbara schaffte es mit ihrer lockeren Schreibweise den Leser in ihren Bann zu ziehen. Nicht nur der Leser lernt viel über diese andere Welt, also unsere Welt + Dämonenanteil, besser kennen, sondern Finny lernt sie ebenfalls zu verstehen. Die einzelnen Handlungsstränge sind wohl durchdacht und so aufgebaut, dass einem zwar nie langweilig wird, man jedoch nicht von einem Highlight auf das nächste stößt. Durchatmen ist also drinnen. Zum Glück, denn genug Aktion gibt es allemal! Spannender Inhalt gepaart mit witzigen Dialoge, was will man als Leser mehr xP Fazit: Großartiges Debüt einer tollen Autorin! Ich freu mich jedenfalls schon auf weitere Werke aus ihrer Feder, gebe mich – momentan noch – mit diesem Werk von ihr zufrieden ^^ . Authentische Charakter, spannende Handlung, neuartige Idee. Das Buch verdient die 5 von 5 Sterne allemal! Pageturner der Extraklasse! <3 Wunderschönes Cover!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Gestalten der Nacht erwachen
von thora01 am 17.02.2015

Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem... Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem begegnen. Doch als sie auf den süßen Skaterboy Mad trifft, beginnt sie zu hoffen – auf ein Leben, eine Zukunft und die Liebe. Bis sie den Nosferatu begegnet… Dieses Buch hat mich fasziniert. Ganz besonders da keine Vampiere vorkommen. Ich konnte mir am Anfang nicht vorstellen wie es ohne Vampire und sonstige blutrünstige Gestalten die Spannung aufgebaut werden kann. Diese Geschichte hat mich eines besseren belehrt. Sie ist spannend und sehr gut geschrieben. Mir gefallen die Hauptcharaktere sehr gut. Sie sind sehr toll beschrieben. Ich konnte sie mir genau vorstellen. Auch kommt in diesem Buch die Liebe nicht zu kurz. Mir hat auch sehr gut gefallen wie das Böse dargestellt wurde genauso hat mir das Bild von dem Guten sehr gut gefallen. In diesem Buch sind alle Segmente vereint die ich von einer guten Lektüre erwarte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein fesselndes Gesamtpaket
von eclipse888 am 15.02.2015

Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem... Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem begegnen. Doch als sie auf den süßen Skaterboy Mad trifft, beginnt sie zu hoffen – auf ein Leben, eine Zukunft und die Liebe. Bis sie den Nosferatu begegnet… Ich finde, dieser Klappentext kann nicht mal annähernd vermitteln, wie gut dieses Buch ist. Wenn man ihn so liest, klingt Finny wie die übliche verwöhnte Zicke, die sich nun wegen eines Schicksalschlages ändert und die Geschichte wie eine typische Liebesgeschichte. Aber nein, so ist das gar nicht! Finny und eine Zicke? Nein! Eher das genaue Gegenteil davon. Tatsächlich ist sie am Anfang des Buches schon ein Jahr lang eine Nosferatu und von ihrem früheren It-Girl-Dasein bekommt man gar nichts mit. Sie will ihr Schicksal nicht einfach so annehmen und versucht trotz ihres nun dunklen Wesens das richtige zu tun und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Damit ist sie schnell zu meinem absoluten Lieblinscharakter in dem Buch aufgestiegen. Die Liebesgeschichte ist weder einfach, noch gewöhnlich. Das hätte nicht gepasst, denn die Handlung ist um einiges komplexer gestrickt, als ich es erwartet habe. Und auch Mad konnte ich die meiste Zeit gar nicht einschätzen. Um nicht zu viel zu verraten: Es ist kompliziert und das macht die Geschichte, und besonders die Liebesgeschichte, sehr spannend. Dazu kommt die eigentliche Handlung, die man zu keinem Zeitpunkt vorhersehen könnte. Die Autorin manövriert Finny immer wieder in eine Sackgasse, eine ausweglose Situation, und dann schafft sie es doch jedes mal, sie da wieder raus zu holen, ohne dass die Lösung gezwungen wirkt. Außerdem hat sie das alles einfach unfassbar gut verbunden. Die packenden Kampfszenen, die witzigen Momente, die gefühlvollen Stellen, es passt und verbindet sich zu einem fesselnden Buch. Und natürlich die Nosferatu. Ich muss sagen, vorher habe ich noch nie von den Wesen gehört, deshalb waren sie für mich etwas ganz Neues. Und das hat die Autorin gut nutzen können. Nach und nach erfährt man erst, was es mit ihnen auf sich hat und weil man mehr über sie wissen will, bleibt die Spannung die ganze Zeit erhalten. In dem Buch spielen Ratten eine nicht unwichtige Rolle und besonders eine sticht hervor. Fans von Xemerius werden bei ihr auf ihre Kosten kommen, denn das Tier hat immer einen frechen und witzigen Spruch auf Lager. Ratten mag ich durch sie zwar nicht lieber, aber diese eine Ratte ist toll. Inzwischen schreibe ich in meinen Rezensionen eigentlich kaum noch etwas über den Schreibstil. Meistens habe ich dazu nichts zu sagen, es ist eben ein Stil, der zu der jeweiligen Geschichte gehört. Aber bei Barbara J. Zister mache ich eine Ausnahme. Ich mochte ihren Schreibstil sehr. Sie hat eine sehr bildliche Sprache, die solche Sätze wie diesen hier hervorgebracht hat: „Genauso wie in den vier Herzkammern wurden auf vier Ebenen Menschen wie rote Blutkörperchen durch die Adern der Stadt gepumpt.“ Das ist auch eine Art, eine U-Bahnhaltestelle zu beschreiben und durch diese Beschreibungen kann man Finny an vielen Stellen einerseits besser verstehen, andererseits spürt man ihre Gefühle. Sie liebt die U-Bahn und jetzt soll mal einer sagen, dass diese Liebe in diesem Satz nicht durchsickert. Über die Autorin: Barbara J. Zister lebt mit ihrem Mann und den beiden Söhnen im mystischen Bayerischen Wald, wo es noch Hexen, Dämonen und gruslige Raunächte gibt. Das perfekte kreative Umfeld für die Vielleserin, die sich seit 2010 ihren eigenen literarischen Projekten widmet – meistens sonntags oder wenn ihr das Leben Zeit dazu lässt. Als Meisterin der Elektrotechnik ist Spannung ihr Handwerk, was ihr auch beim Schreiben von Büchern zugutekommt. Fazit Insgesamt hat „Nosferatu“ meine Erwartungen, die wegen des Klappentextes nicht sehr hoch waren, weit übertroffen. Das Gesamtpaket stimmt einfach. Die Protagonistin, die Geschichte, der Schreibstil, sie bilden ein fesselndes Buch, das man immer weiter lesen will. Also, lasst euch nicht von dem Klappentext anschrecken und gebt den Nosferatu und Finny eine Chance.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Vom Vollmond geweckt
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 14.02.2015

Finnys Leben hat sich nach einem Biss eienr ratte um 180 Grad gedreh.Eben noch It-Gerl nun muss sie sich des Nachts im Keller verstecken .Fern von allen ,die sie liebt,denn nachts wird sie zum Monster. Bis sie den Skaterboay Mad trifft .Doch auch der hat ein... Finnys Leben hat sich nach einem Biss eienr ratte um 180 Grad gedreh.Eben noch It-Gerl nun muss sie sich des Nachts im Keller verstecken .Fern von allen ,die sie liebt,denn nachts wird sie zum Monster. Bis sie den Skaterboay Mad trifft .Doch auch der hat ein Geheimnis das es in sich hat. Das Cover zeigt uns ein einsames Mädchen im düsteren Wald. Ich finde das Cover passt sehr gut zur Story,denn es vermittelt eien geheimnisvolle mystische Stimmung. Josefine Kienberger genannt Finny ist 17 und hat bei ihrer Familie keinen guten Rückhalt,der Vater sitzt apathisch auf der Couch ,die Mutter nörgelt an allem rum und trauert dem jung verstorbenen Bruder nach und Finny ist ihr eigentlich ziemlich egal.. Mad ist einSkaterjunge ,der ein mysteriöses Geheimnis hütet und eigentlich sollte er Finny jagen doch nach einem Blick in ihre Augen kommen bei ihm Gefühle hoch ,die eigentlich nicht sein dürften und für ihn und Fuinny gefährlich werden . Lucie Klimbacher ist eien ehemalige Mitschülerin von Finny ,die wegen Mobbing die Schule wechseln musste.Ausgerechnet sie wird zu Finnys Freundin ,denn diese ist auf der Suche nach eienr Hexe und Lucie ist eine, doch hat sie noch nicht genügend Selbstvertrauen . Im Laufe der Geschichte entwickel

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Die Ratten kommen
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Salzuflen am 12.02.2015

Inhalt: Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte... Inhalt: Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem begegnen. Doch als sie auf den süßen Skaterboy Mad trifft, beginnt sie zu hoffen – auf ein Leben, eine Zukunft und die Liebe. Bis sie den Nosferatu begegnet… (Klappentext des Buches) Cover: Düster in schwarz und weiß, hat es mich sofort angezogen. Es wirkt irgendwie magisch. Und die Gestalt, in dem Wald, hat etwas Einsames an sich, was sehr gut zu diesem Buch passt. Denn auch Finny fühlt sich ziemlich allein. Meinung: Schon nach den ersten paar Seiten ist es unmöglich, dieses Buch aus der Hand zu legen. Finny und ihre Welt ziehen einen einfach vollkommen in ihren Bann. Finny ist ein lieber und trauriger Charakter. Sie war früher sehr beliebt und wohl auch oberflächlich. Bis sie von einem Nosferatu gebissen wird. Nosferatu sind Rattendämonen und so muss auch Finny ihr Leben als ein solcher fristen. Ihre Verzweiflung und ihre Einsamkeit sind hierbei sehr authentisch rübergebracht. Ebenso ihre Traurigkeit und Verzweiflung. Trotzdem versucht sie, ihr Leben so gut es geht, zu meistern. Mir war sie auf Anhieb sympathisch. Und die Entwicklung, die sie im Buch durchmachen muss, hat mir ebenfalls sehr gefallen. Während ihres Aushilfsjobs im Supermarkt begegnet sie dem Skater Mad, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Aber auch er hat ein Geheimnis, mit dem sich Finny bald konfrontiert sieht. Mad ist geheimnisvoll und stark. Und die zarte Liebesgeschichte zwischen den Beiden hat mir sehr gut gefallen. Die Protagonisten in dem Buch haben mir alle sehr gefallen. Sei es nun der gefährliche Führer der Nosferatu, der am Liebsten alle Menschen unter sich hätte und irgendwie an einen Sektenführer erinnert, oder Lucie, die auf Finnys Schule gemobbt wird, weil sie eine Hexe ist und die Finny trotzdem helfen möchte. Auch Finnys Eltern oder Ludwig, ein „Freund“ von Mad, haben mir gut gefallen. Am besten fand ich aber Ratte Mario, die das Mädchen mit seinen Sprüchen regelmäßig zur Weißglut getrieben hat und mich so ebenfalls regelmäßig zum lachen brachte. Die Geschichte ist sehr spannend und man fiebert die ganze Zeit mit den wunderbaren Charakteren mit. Der Schreibstil tut sein übriges, dass man dieses Buch unbedingt weiterlesen muss. Noch ein positiver Nebeneffekt ist, dass es nicht nur um Fantasy, Liebe und Action geht, sondern auch noch um Selbstakzeptanz und Freundschaft. Es hat also noch eine ernste Moral und eignet sich somit nicht „nur“ für Fantasyfans. Fazit: Ein tolles Fantasybuch, mit mal anderen Nosferatu und starken Charakteren. Sehr zu empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine tolle Idee, ein absolut lesenswertes Buch!
von Nenatie am 10.02.2015

Inhalt Finny war an ihrer Schule ein It-Girl, doch dann wurde sie von einem Wesen gebissen. Nun schottet sie sich von allen ab und lebt zurückgezogen in einem Kellerloch. Nachts muss sie sich vor dem Mond verstecken, den durch ihn wird sie zu etwas das keiner sehen sollte. Als sie sich... Inhalt Finny war an ihrer Schule ein It-Girl, doch dann wurde sie von einem Wesen gebissen. Nun schottet sie sich von allen ab und lebt zurückgezogen in einem Kellerloch. Nachts muss sie sich vor dem Mond verstecken, den durch ihn wird sie zu etwas das keiner sehen sollte. Als sie sich dann vor die Tür traut trifft sie auf einen süßen Jungen und hofft auf ein normales Leben. Vielleicht gibt es einen Weg wieder normal zu werden? Doch dann stellt sie fest dass sie nicht alleine ist, sie ist eine Nosferatu und die anderen ihrer Art wollen nichts Gutes! Meinung Der Klappentext verspricht eine spannende Geschichte mit viel Fantasie und ein bisschen Herzschmerz. Und der Leser bekommt genau das! Ich war doch zuerst mal sehr überrascht was genau denn die Nosferatu nun sind und in was sich Finny nachts verwandelt. Die Idee ist wirklich toll! Damit hab ich erstmal gar nicht gerechnet (nein, ich verate nicht was die Nosferatu sind, da müsst ihr schon selbst das Buch lesen ;) ) Ich sag nur soviel: es sind nicht die üblichen "Verdächtigen". Die Geschichte ist toll durchdacht und ich fand es klasse, wie hier Engel und Dämonen und ihr Kampf um die Erde eingebaut wurden. Zu keinem Zeitpunkt ist irgendwas vorhersehbar, da Finny einfach ihren eigenen Kopf hat und teilweise sehr spontan handelt. Es gibt immer wieder tolle und unerwartete Wendungen die der Geschichte noch mehr Spannung verleihen. Einziger Kritikpunkt ist für mich das Ende, das ging mir dann doch ein bisschen zu schnell und, obwohl ich offene Enden mag, hätte ich mir hier doch ein paar Sätze mehr gewünscht! Das Ende lässt aber auch jeden Fall eine Fortsetzung zu und ich würde mich sehr freuen mehr von Finny und Lucie zu lesen! Und auch von Mad. Finny ist ein toller Hauptcharakter. Man kann sehr gut mit ihr mitfühlen, auch wenn mir ihr Handeln nicht immer gefallen hat. Es war plausibel erklärt und auch nachvollziehbar. Sie macht zudem eine tolle Wandlung durch, von dem einsamen Mädchen zur starken und selbstbewussten Frau. Und sie lernt mit ihrer Situation umzugehen. Ich mag sie! Die anderen Charaktere sind ebenfalls toll beschrieben, Lucie wäre gerne eine Hexe und sie liebt Coyplay. Deshalb war sie schon immer Außenseiterin. Auch sie macht eine tolle Entwicklung mit. Dann gibt es noch die Hausratte Mario, er ist einfach klasse und hat immer einen Spruch parat. Er lockert die ganze Geschichte auf und sagt immer was er gerade denkt, und oft hat er meine Gedanken beim Lesen einfach ausgesprochen! Ich liebe ihn :D Mad und die Jäger blieben für mich aber leider etwas blass. Der Schreibstil ist super zu lesen und passt gut zu einem Jugendbuch. 4,8 Sterne. Ein absolut empfehlenswertes Jugendbuch, mit einer tollen Protagonisten und mal ganz anderen Wesen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wenn Du allein die Entscheidung triffst was als nächstes passiert...
von Solara300 aus Contwig am 05.02.2015

Kurzbeschreibung Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte... Kurzbeschreibung Finnys Leben hat sich um hundertachtzig Grad gedreht. Gerade noch It-Girl an ihrer Schule, lebt sie nun abgeschottet von den Menschen, die ihr einst so viel bedeuteten. Mit dem Beginn der Nacht muss sie sich in ihrer dunklen Kellerwohnung verstecken, denn was der Mond in ihr weckt, sollte keinem begegnen. Doch als sie auf den süßen Skaterboy Mad trifft, beginnt sie zu hoffen – auf ein Leben, eine Zukunft und die Liebe. Bis sie den Nosferatu begegnet… (Auszug von Impress) Cover Das Cover ist düster von der Stimmung und zeigt ein junges Mädchen das allein im Wald steht. Mit der roten Schrift und dem Titel ist es ein Eyecatcher und man will wissen was sich dahinter verbirgt. Charaktere Josefine Kienberger ist 17 Jahre und muss schon viel Leid in ihren jungen Jahren erfahren nachdem sie nach einen Zwischenfall sich veränderte. Sie ist lieb, klug und einsam. Mad ist nicht nur ein Skater und sieht gut aus sondern es verbirgt sich ein Geheimnis hinter dem Jungen. Lucie Klimbacher ist anders als andere und musste auch schon deswegen die Schule wechseln denn sie ist eine Hexe. Schreibstil Die Autorin Barbara J. Zister hat hier eine tolle Geschichte geschrieben die ich mir zwar anders vorgestellt hatte die mich aber sehr begeistert und die ich in einem Rutsch verschlungen habe. Meinung Wenn Du allein die Entscheidung triffst was als nächstes passiert... Dann sind wir bei Finney angekommen die nach einer schlimmen Situation nie wieder die alte Finney von früher sein wird. Denn die neue Finney hat sich verändert und lebt allein und zurückgezogen und ohne Freunde in einer Kellerwohnung. Der einzige denn sie zu sehen bekommt außer ihrer kurzen Arbeit ist Carsten der mit seiner Familie die Kellerwohnung an Finney vermietet hat. Das an sich wäre ja nicht weiter verwunderlich. Allerdings war Finney früher bei ihren Eltern und das beliebteste Mädchen der Schule. Aber nach einem Biss von einem Rattendämon hat sich Finney verwandelt und meidet seitdem die Dunkelheit die ihr kein vernünftiges Leben mehr bietet. Angewidert von sich selbst lässt sich Finney gehen und eines Tages kehrt Hoffnung in sie zurück. Denn ein unbekannter Skater der immer wieder in den Laden kommt wo Finney arbeitet spricht sie an und dann zur gleichen Zeit bekommt Finney eine folgenschwere Einladung die ihr Leben auf den Kopf stellen soll. Denn es gibt eine Nosferatu Vereinigung die alle Nosferatu miteinander verbinden soll. Aber diese Gemeinschaft planen übles und so steht Finey mitten zwischen den Fronten den auch Mads Geheimnis wird für sie ein Problem. Denn wo es die Nostferatu gibt gibt es auch die Jäger. Dabei will Finney doch nur ein ganz normales Leben führen... Wobei das sprechen mit Ratten da nicht gerade dazu gehört, denn genau das kann Finney und findet ungeahnte Hilfe... Fazit Sehr empfehlenswert und für mich toll geschrieben und spannend. 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine neue Idee
von Nicole aus Nürnberg am 27.02.2015

Meine Meinung zum Buch: Nosferatu Inhalt: Finny ist ein Dämon, doch nicht weil sie es wollte, oder gar als Dämon geboren wurde, sondern weil sie so gemacht wurde. Sie kämpft jedoch darum, dieses Los nicht anzunehmen. Und genau um diese Geschichte dreht sich das Buch! Spannung: Die Autorin schafft ihr Erstlingswerk komplett spannend und... Meine Meinung zum Buch: Nosferatu Inhalt: Finny ist ein Dämon, doch nicht weil sie es wollte, oder gar als Dämon geboren wurde, sondern weil sie so gemacht wurde. Sie kämpft jedoch darum, dieses Los nicht anzunehmen. Und genau um diese Geschichte dreht sich das Buch! Spannung: Die Autorin schafft ihr Erstlingswerk komplett spannend und auch wunderbar zu erzählen. Dadurch das die Spannung so hoch aufgebaut wurde, war es schwer dieses Buch aus der Hand zu legen. Gab es etwas was ich nicht gut fand? Ja, dieses Buch triggert extrem. Ich finde es nicht gut, wenn man in einem Buch ganz detailiert schreibt, wie ein Mensch in diesem Fall Finny sich ritzt. Denn das ist kein Spaß und kann sehr schlimme Folgen mit sich bringen. Ich bin zum Glück über dieses Thema mehr oder weniger hinaus gewachsen, aber für Mädels, die selbst mitten drin stehen, bin ich der Meinung ist das Buch zu hart. Es triggerte ja mich schon mehr oder weniger. Was fand ich absolut gut? Die Spannung, die liebevolle Gestaltung der Charaktere, das ich das Gefühl hatte, München noch etwas besser kennen zu lernen. Ich war nämlich nur einmal in München. Um die Geschichte herum: Ich bin ehrlich nach den ersten 50 Seiten dachte ich mir, ohje was ist das für ein Buch? Ich hätte es fast auf die Seite gelegt, doch ich gab dem Buch noch eine Chance, und war wirklich beruhigt, das die Autorin nicht das "Böse" und Satan so hoch gelobt hatte, sondern ganz klar war, das Finny wieder ein normales Leben leben möchte, doch wird ihr das gelingen? Oder was folgt noch? Woran erinnerte mich die Geschichte? Anfangs an Twillight, ich weiß nicht warum, aber irgendwie hat es mich wirklich daran erinnert, bis hin zu Chroniken der Unterwelt. Wer also gerne diese Geschichten liest, ist beim Erstlingswerk von Barbara absolut zu Hause. Fazit: Eine Geschichte, wo ich sage, sehr gut umgesetzt, jedoch fand ich es nicht gut, wie weit das Ritzen detailliert dargestellt wurde, und möchte hier eine Warnung aussprechen! Sterne: 4 Sterne für ein Erstlingswerk, was mich doch noch in seinen Bann gezogen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Nosferatu. Vom Vollmond geweckt

Nosferatu. Vom Vollmond geweckt

von Barbara J. Zister

(10)
eBook
Fr. 4.50
+
=
Eisblaue Augen (Eisblau 1)

Eisblaue Augen (Eisblau 1)

von Sandra Bäumler

(6)
eBook
Fr. 4.50
+
=

für

Fr. 9.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen