orellfuessli.ch

Nur ein Tag

Roman

(91)
Der erste Teil des Roman-Duos NUR EIN TAG ... UND EIN GANZES JAHR der Bestseller-Autorin Gayle Forman.
Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden.
Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist.
Ein überwältigendes Buch über Liebe, Identität und die Zufälle des Schicksals. Er sieht mich an und ich spüre, wie ein Flattern meinen Körper erfasst. Werde ich das wirklich tun?„Also? Was sagst du? Möchtest du für einen Tag nach Paris fahren?“Das ist total verrückt. Ich kenne ihn nicht mal. Und ich könnte erwischt werden. Und wieviel kann man an einem Tag von Paris sehen? Es könnte in so vielerlei Hinsicht katastrophal schieflaufen. All das ist richtig. Ich weiß. Aber das ändert nichts daran, dass ich fahren möchte.Anstatt nein zu sagen, probiere ich diesmal etwas anderes aus.Ich sage ja.
Rezension
'Nur ein Tag' ist eine wunderschöne, emotionale Geschichte, die mich zum Nachdenken gebracht und mir ein bisschen Fernweh beschert hat! Einfach toll! Petras Papier und Tintenwelten 20160324
Portrait
Gayle Forman arbeitete als Journalistin, u. a. für Cosmopolitan, Seventeen, The Nation und Elle. Ihr erstes Buch schrieb sie über ihre einjährige Weltreise mit ihrem Mann Nick, dem inzwischen weitere preisgekrönte Bücher gefolgt sind. Sie lebt mit ihrer Familie in New York.
Stefanie Schäfer hat Dolmetschen und Übersetzen an den Universitäten Heidelberg und Köln studiert. Für herausragende übersetzerische Leistungen wurde sie mit dem Hieronymusring ausgezeichnet. Sie lebt in Köln.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 432
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 22.03.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8414-2106-7
Verlag Fischer Fjb
Maße (L/B/H) 216/134/38 mm
Gewicht 525
Originaltitel Just One Day
Auflage 1
Buch (Paperback)
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 21.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 43846103
    Mystic City 1. Das gefangene Herz
    von Theo Lawrence
    (1)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 43962009
    Maybe Someday
    von Colleen Hoover
    (19)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 44147445
    Mädchen auf WhatsApp
    von Bärbel Körzdörfer
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44138100
    Zwei für immer
    von Andy Jones
    (42)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 44068396
    Mein Herz wird dich finden
    von Jessi Kirby
    (69)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 43962007
    Witch Hunter Bd.1
    von Virginia Boecker
    (61)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 39145595
    Hope Forever
    von Colleen Hoover
    (21)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42435753
    Love & Lies
    von Molly McAdams
    (15)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 43955652
    Es muss wohl an dir liegen
    von Mhairi McFarlane
    (21)
    Buch
    Fr. 16.90
  • 35058091
    Weil ich Will liebe
    von Colleen Hoover
    (18)
    Buch
    Fr. 14.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 44252920
    Mein bester letzter Sommer
    von Anne Freytag
    (26)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 35057967
    Weil ich Layken liebe
    von Colleen Hoover
    (60)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 43962009
    Maybe Someday
    von Colleen Hoover
    (19)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 44068474
    Und ein ganzes Jahr
    von Gayle Forman
    (18)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 44253361
    Joyride
    von Anna Banks
    (1)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 44337002
    Ein Teil von uns
    von Kira Gembri
    (2)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 44068396
    Mein Herz wird dich finden
    von Jessi Kirby
    (69)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 44290502
    Dich immer wiedersehen
    von Jennifer E. Smith
    (5)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 44356137
    Emmy & Oliver
    von Robin Benway
    (5)
    Buch
    Fr. 24.90
  • 44252651
    Wenn wir fallen
    von Jennifer Benkau
    (5)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 32363833
    Paris ist immer eine gute Idee
    von Nicolas Barreau
    (6)
    Buch
    Fr. 26.90
  • 42240028
    Love and Confess
    von Colleen Hoover
    (53)
    Buch
    Fr. 17.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
91 Bewertungen
Übersicht
27
35
27
1
1

Für Jugendliche aber auch Erwachsene.
von einer Kundin/einem Kunden am 16.05.2016

Typisches Teenie-Buch welches Mädels lieben werden. Die Geschichte ist schnell erzählt: Ein junges Mädchen verliebt sich Hals über Kopf in einen Burschen. Spannung, Herz-Schmerz und viel Gefühl sind garantiert. Nach dieser Lektüre muss man sich sofort den zweiten Teil besorgen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Paris, Paris
von einer Kundin/einem Kunden aus Herten am 23.08.2016

Die Idee der Geschichte ist toll. Eine junge Frau, die es immer an Recht machen will und sie nie wirklich wohl fühlt ihn ihrer Haut, geht auf eine Reise und lernt einen jungen Mann kennen. Durch ihn lernt sie dich neu kennen. Doch nach diesem Tag, steht alles Kopf... Die Idee der Geschichte ist toll. Eine junge Frau, die es immer an Recht machen will und sie nie wirklich wohl fühlt ihn ihrer Haut, geht auf eine Reise und lernt einen jungen Mann kennen. Durch ihn lernt sie dich neu kennen. Doch nach diesem Tag, steht alles Kopf und sie vermisst ihn und ihr eigentliches Selbst. Sie verfällt in Depressionen und lässt keinen mehr an sich rann bis sie sich auf die Suche macht und unerwartete Hilfe bekommt. Auch die Gescichten von Shakespeare passen gut dazu und man versteht sie nicht nur besser, sondern auch das Mädchen. Gut geschrieben. Ich könnte mich in die hauptperson herein versetzten, da ich selbst krank bin und mich nie akzeptiert fühle. Die Rückblicke sind manchmal etwas langatmig. Sonst freue ich mich auf das 2. Buch

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Geschichte, die in die Tiefe geht
von Nici´s Buchecke am 29.05.2016

Als ich dieses Roman-Duo mit seinem wunderbaren Cover entdeckte war ich sofort verliebt. Der Klappentext klang nach einem spannenden Buch mit Gefühl. Aber nun da ich diesen ersten Teil des Duos förmlich verschlungen habe kann ich sagen, das ich nicht mal annähernd so eine tiefgründige Geschichte dahinter vermutet hätte.... Als ich dieses Roman-Duo mit seinem wunderbaren Cover entdeckte war ich sofort verliebt. Der Klappentext klang nach einem spannenden Buch mit Gefühl. Aber nun da ich diesen ersten Teil des Duos förmlich verschlungen habe kann ich sagen, das ich nicht mal annähernd so eine tiefgründige Geschichte dahinter vermutet hätte. Alles beginnt mit einer jugendlich Reise von zwei Freundinnen, die vor dem College noch ein wenig die Welt kennen lernen wollen. Doch als Allyson Willem begegnet ändert sich alles. Und das auf eine wunderbare Art und Weise. Ich hätte hinter diesem wunderbar leichten und lockeren Schreibstil nie so eine Story erwartet. Allyson war mir von Anfang an sympathisch auch wenn ich sie für eine ziemlich brave Person gehalten habe. Aber je mehr ich sie auf ihren Wegen begleitete desto mehr ist sie mir ans Herz gewachsen. Sie ist eine junge Frau, die in diesem Buch Mut und Stärke beweist. Und es gab einige Stellen in diesem Roman die mich wirklich zum Nachdenken gebracht haben. Ich konnte mich so oft in sie hinein versetzen und mit ihr fühlen. Dieser Roman brachte mir so viele Dinge einfach näher. Ich habe Shakespeare aus einer anderen Perspektive kennengelernt, ich bin durch Städte gereist ohne mich von zu Hause zu entfernen, habe unterschiedliche Arten zu Reisen entdeckt und vieles mehr. Diese Geschichte geht ans Herz, weckt die Sehnsucht und entführt einen in fremde Länder. Es ist nicht nur eine leichte Teenagerlektüre, die kitschig und vorhersehbar ist. Nein. Hier geht es um viel mehr. Viele Sätze treffen es auf den Punkt, es werden Aspekte aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und es geht in die Tiefe. Oberflächlichkeit konnte ich hier nicht finden. Dieses Buch bringt einen dazu auch das eigene Leben mal zu beleuchten und sich Gedanken über das eigene Handeln und Denken zu machen. Vielleicht sollte man einfach mal den Mut aufbringen und einen Schritt ins Unbekannte wagen. Ich kann jedenfalls nur sagen, dass ich froh bin den zweiten Teil gleich lesen zu können. Und natürlich hoffe ich auf das Ende, das ich mir erträume. Aber sicher kann man sich bei diesem Autor nie sein.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Nur ein Tag
von einer Kundin/einem Kunden am 25.05.2016

Allyson ist eigentlich ein eher zurückhaltender Typ, also das ganze Gegenteil ihrer Freundin Melanie. Zusammen sind sie auf einer Europatour um sich vor dem College noch einmal neu zu entdecken. Allyson ist jedoch nicht recht überzeugt davon und bleibt lieber für sich als mit den anderen in der Gruppe... Allyson ist eigentlich ein eher zurückhaltender Typ, also das ganze Gegenteil ihrer Freundin Melanie. Zusammen sind sie auf einer Europatour um sich vor dem College noch einmal neu zu entdecken. Allyson ist jedoch nicht recht überzeugt davon und bleibt lieber für sich als mit den anderen in der Gruppe etwas Trinken zu gehen. Als sie dann aber den jungen charismatischen Willem kennenlernt, verliebt sich über beide Ohren in ihn. Als er sie einlädt mit ihm nach Paris zu fahren sagt sie kurzer Hand ja und begibt sich somit in ein tollkühnes Abenteuer. Eine romantische Liebesgeschichte die man unbedingt gelesen haben muss.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
top
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 29.04.2016

Sehr tolles Buch würde es sofort wieder lesen :) vorallem verbunden mit dem 2. Teil wie es dann aus der anderen Sicht geschildert wird & man erfährt wie alles wirklich war

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es ist ein unheimlich tiefgründiger Roman über das Leben, Erfahrungen die man macht und vor allem lernt man viel über sich selbst
von Susi Aly (Magische Momente-Alys Bücherblog) am 26.04.2016

Bei dieser Geschichte habe ich mich auf eine wunderschöne Liebesgeschichte eingestellt. Ich habe schon viel davon gehört und war gespannt wie es mir gefallen würde. Der Klappentext muss ich sagen, bringt nicht mal ansatzweise rüber, worum es in diesem Buch gehen würde. Es ist eine Begegnung, ein Gefühl, das einfach alles... Bei dieser Geschichte habe ich mich auf eine wunderschöne Liebesgeschichte eingestellt. Ich habe schon viel davon gehört und war gespannt wie es mir gefallen würde. Der Klappentext muss ich sagen, bringt nicht mal ansatzweise rüber, worum es in diesem Buch gehen würde. Es ist eine Begegnung, ein Gefühl, das einfach alles im Leben von Allyson ändert. Allyson ist mir sofort ans Herz gewachsen. Ich hab gefühlt, sie ist noch nicht ganz, sie muss erst noch ihren Platz finden. Sie ist verletzlich, ein Stück einsam und mit Mut und Stärke ausgestattet, die förmlich spürbar sind. An der Seite von ihr hab ich Paris genossen, erlebt und in mich aufgenommen. Wir haben die Liebe kennengelernt. Dieses Gefühl, das einzigartig und unwiderbringlich plötzlich da ist. Ein Gefühl das alles im Leben eines Menschen ändert. Für Allyson ist es die Begegnung mit Willem, aber auch mit Paris. Ich schwöre als ich Paris entdeckte, wäre ich am liebsten sofort aufgebrochen um es selbst zu erkunden. Die Beschreibungen dessen sind einfach so berauschend und intensiv, daß man Zeit und Raum vergisst. Aber hier geht es nicht nur um eine Liebesgeschichte. Es geht um so viel mehr. Es geht um das Leben, Begegnungen die es verändern. Aber es geht auch um Selbstfindung und Erfahrungen, die uns das Leben aufzeigt. Es geht um loslassen und neu anfangen. Es geht ums erwachsen werden und es geht auch darum, das man manchmal etwas riskieren muss, um seine Träume zu verwirklichen. Dabei ist der Schmerz, die Verzweiflung, aber auch die Hoffnung mit jeder Zeile spürbar. Allysons Schicksal hat mich zutiefst berührt und einfach nicht losgelassen. Ich hab so unendlich mit ihr gehofft, geliebt und unglaublich gelitten. Die Wandlung die sie im Laufe des Buches durchmacht, hat mich merklich ergriffen. Sie hat mir Bewunderung abgezollt. Aber nicht nur Allyson fand ich toll. Man begegnet hier so vielen Menschen, die mich einfach berührt haben. Vor allem Dee hat mich unglaublich oft zum lachen gebracht. Aber auch Willem war auf seine Art sehr interessant. Faszinierend und mysteriös. Ein junger Mann voller Geheimnisse, den man nur allzu gern begreifen würde. Aber vor allem fand ich die teils schon poetische Sprache sehr toll. Das hat das ganze zu etwas besonderem gemacht und man fühlte sich dem ganzen noch mehr verbunden. Am Ende hatte ich sogar Tränen in den Augen, weil es mich so ergriffen hat. Man liest das ganze nicht nur, man fühlt es viel mehr. Das Ende des ersten Bandes sorgt sogar dafür, daß ich sofort zum Folgeband greifen muss. Es ist einfach eine wunderschöne Geschichte voller Leben, Liebe und mit unheimlich viel Gefühl verfasst. Einfach toll. Hierbei erfahren wir die Perspektive von Allyson, was ihr mehr Raum und Tiefe schenkt. Mit der Zeit wurde sie für mich immer lebendiger. Aber auch die Nebencharaktere sind authentisch und ausdrucksstark. Ihre Handlungen und Gedankengänge sind stets gut nachvollziehbar gestaltet. Das Buch ist in 3 Teile gegliedert,die einzelnen Kapitel sind normal gehalten. Der Schreibstil der Autorin ist fließend und stark einnehmend, aber auch mitreißend und bildgewaltig gehalten. Das Cover und der Titel passen gut zum Inhalt des Buches. Es ist so viel mehr als ein Liebesroman. Es ist ein unheimlich tiefgründiger Roman über das Leben, Erfahrungen die man macht und vor allem lernt man viel über sich selbst. Er ist voller Liebe und mit unheimlich viel Gefühl verfasst. Er hat mich so sehr berührt , aber auch nachdenklich gemacht. Ihr müsst es unbedingt lesen. Ich vergebe 5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Allyson und Willem
von einer Kundin/einem Kunden am 25.04.2016

Das Leben der achtzehnjährigen Allyson war immer behütet, geplant und von ihrer bestimmenden Mutter in die richtigen Bahnen gelenkt, bis sie auf einer dreiwöchigen Europareise mit ihrer besten Freundin Melanie, nach der Highschool, am vorletzten Tag den Shakespeare-Schauspieler Willem kennenlernt. Spontan lädt er Allyson, die für ihn nur Lulu... Das Leben der achtzehnjährigen Allyson war immer behütet, geplant und von ihrer bestimmenden Mutter in die richtigen Bahnen gelenkt, bis sie auf einer dreiwöchigen Europareise mit ihrer besten Freundin Melanie, nach der Highschool, am vorletzten Tag den Shakespeare-Schauspieler Willem kennenlernt. Spontan lädt er Allyson, die für ihn nur Lulu ist, ein, einen Tag mit ihm in Paris zu verbringen, was sie sofort annimmt. Dieser Tag und die Nacht in Paris stellen Allysons ganzes bisheriges Leben in den Schatten und sie fühlt sich zum ersten Mal frei und unbeschwert, verliebt sich sehr in Willem und ist entsetzt und verstört, als Willem am nächsten Morgen verschwunden ist. Ein Jahr, viele Tränen und Kämpfe später, beschließt Allyson nach Paris zurückzukehren und sich auf die Suche nach Willem zu machen. Ein wunderbarer erster Teil, den man gar nicht mehr weglegen kann! Zum Glück gibt es Teil 2: 'Nur ein Jahr' !!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tiefgründig!
von einer Kundin/einem Kunden aus Altenholz am 21.04.2016

Ein wahrlich großartiges Buch - ein Jugendbuch, wie es zu sein hat. Ein Buch über das finden der eigenen Persönlichkeit, über Liebe und Freundschaft, enttäuschte Hoffnungen, Reisen und den Mut, zu sich selbst zu stehen. Der Schreibstil ist derart wundervoll, dass man nur so durch die Seiten fliegt. "Nur ein... Ein wahrlich großartiges Buch - ein Jugendbuch, wie es zu sein hat. Ein Buch über das finden der eigenen Persönlichkeit, über Liebe und Freundschaft, enttäuschte Hoffnungen, Reisen und den Mut, zu sich selbst zu stehen. Der Schreibstil ist derart wundervoll, dass man nur so durch die Seiten fliegt. "Nur ein Tag" kann durchaus auch an nur einem Tag gelesen werden, da es schwer fällt, es wieder aus der Hand zu legen. Allyson ist 18 und hat eigentlich ihr Leben lang nur das getan, was von ihr erwartet wurde. Um andere nicht zu enttäuschen hat sie sich in ein viel zu enges Korsett pressen lassen. Erst eine Bildungsreise durch Europa führt dazu, dass sie sich selbst findet, ihre Ketten durchbricht und beginnt, ihr eigenes Leben zu leben. So, wie sie es möchte, nicht so, wie andere es für sie vorgesehen haben. Die Geschichte um Allyson und Willem ist eine Liebesgeschichte der besonderen Art. Denn ist es wirklich Liebe, was die beiden verbindet oder nur das verliebt sein? "Nur ein Tag" ist warmherzig, traurig, witzig und unheimlich klug. Es beinhaltet alles, was man sich von einem gelungenen Jugendbuch wünschen kann. Inklusive Fingerzeig: Leb dein Leben! Riskiere etwas für deine Träume! Streng dich an und finde zu dir selbst! Ich habe mich unsagbar gut unterhalten gefühlt und musste mir, durch den echt fiesen Cliffhanger am Ende auch gleich den 2. Teil bestellen. Dies ist in meinen Augen ein besonderes Buch. Allyson hat etwas, was wahrscheinlich jeder von uns auf die eine oder andere Art irgendwann in seinem Leben einmal durchlebt hat. Dadurch ist sie unsagbar authentisch und facettenreich. Wirklich beeindruckt hat mich ihre Entwicklung innerhalb der Geschichte. So ist aus dem unscheinbaren Mädchen, welches sich selbst als Streberin bezeichnete, eine mutige, starke junge Frau geworden, die ihr Leben in die Hand nimmt. Ungeachtet dessen, wie andere zu ihren Handlungen stehen. Ich kann dieses Buch absolut empfehlen und bin gespannt, ob mich der Nachfolger ebenso begeistern kann. Es trägt definitiv den kleinen Funken des Besonderen in sich und gehört einfach gelesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Dieses Buch weckt Fernweh nach anderen Ländern und einem anderen Ich
von LadyIceTea aus Essen am 20.04.2016

Allyson ist ein braves Mädchen. Eine Einser-Schülerin. Auf ihrer Städtereise, die sie mit ihrer Freundin Melanie vor dem College macht, lernt sie Willem kennen. Einen jungen Weltenbummler. Ein Abenteurer. Er weckt in Allyson Lulu. Ihr abenteuerliches Ich. Das Mädchen, das sie gerne sein würde. Sie fahren spontan nach Paris... Allyson ist ein braves Mädchen. Eine Einser-Schülerin. Auf ihrer Städtereise, die sie mit ihrer Freundin Melanie vor dem College macht, lernt sie Willem kennen. Einen jungen Weltenbummler. Ein Abenteurer. Er weckt in Allyson Lulu. Ihr abenteuerliches Ich. Das Mädchen, das sie gerne sein würde. Sie fahren spontan nach Paris und erleben einen rauschhaften Tag zu zweit. Allyson verliebt sich sofort. Doch auch Zweifel plagen sie. Warum tut Willem das? Was will er von ihr? Meint er es ernst? Als Willem dann plötzlich verschwunden ist, packt Allyson die Angst und sie flieht nach Hause. Dort fällt sie in ein tiefes Loch, aus dem sie erst wieder hervor kommt, als sie sich auf eine Suche begibt. Auf eine Suche, die ihre Welt verändern wird. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages durchgesuchtet. Ich konnte und wollte es nicht zur Seite legen. Der Schreibstil ist locker, angenehm und fließend. Wie das Lieblingssommerkleid, das man gar nicht ausziehen mag. Die Protagonisten sind alle sehr unterschiedlich. Wir haben die bevormundenden Eltern, Mädchen in der Selbstfindungsphase, Weltenbummler und viele herzliche Personen, die die Geschichte mal mehr und mal weniger kreuzen. Man hat gemerkt, dass die Autorin sich zu jedem Einzelnen viele Gedanken gemacht hat. Die Geschichte kommt ohne viel Geschnulze aus. Klar gibt es auch hier viel Gefühl und gebrochene Herzen aber auf eine tolle sparsame Art. Also wer großes Geknutsche und viele Liebesbekundungen und rosa Herzchen sucht, ist hier nicht richtig. Aber alle anderen, die gerne Gefühle erfahren, die ohne das Ganze leben, der hat hier ein tolles Buch gefunden. Am besten haben mir die Parisszenen gefallen. Ich habe selten so viel Fernweh nach einer Stadt wie hier. Ich möchte am liebsten sofort in den Flieger steigen, nach Paris fliegen und mich absichtlich verlaufen und mich auch irgendwie wiederfinden. Ich habe das Buch sehr genossen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gefunden werden, sich wieder verlieren & sich selbst wieder finden
von einer Kundin/einem Kunden am 20.04.2016

Sonst hält sich Allyson ja nach den anderen - ihren Eltern oder ihrer Freundin Melanie - doch am Ende ihrer Europatour mit Melanie entscheidet sie mal aus dem Bauch heraus und fährt mit dem gerade kennengelernten Willem für einen Tag nach Paris. Spontanität, noch mehr Entscheidungen laut Bauchgefühl und... Sonst hält sich Allyson ja nach den anderen - ihren Eltern oder ihrer Freundin Melanie - doch am Ende ihrer Europatour mit Melanie entscheidet sie mal aus dem Bauch heraus und fährt mit dem gerade kennengelernten Willem für einen Tag nach Paris. Spontanität, noch mehr Entscheidungen laut Bauchgefühl und Zweisamkeit füllen diesen wundervollen Tag. Doch das Erwachen danach ist hart: Willem ist spurlos verschwunden. Die Ungewissheit ist groß, aber noch mehr leidet Allyson darunter, mit Willem auch sich selbst verloren zu haben. Lustlos und müde vergehen die Tage am College und es bleibt die Frage: Soll sie Willem vergessen oder suchen? Und wie kann sie zu sich selbst finden? Die Geschichte hat ihren eigenen Charme und bereits nach wenigen Seite begann ich zu Schmunzeln. Die Dialoge mit Willem sind einfach toll, wobei der Tag in Paris auch ernstere Gespräche zwischen ihm und Allyson zulässt. Diese Mischung zieht sicher über das ganze Buch was es zu einem Lesevergnügen gemacht hat :) Obwohl mich das Buch dennoch nicht durchgehend fesseln konnte, so gefällt mir der Weg, den Allyson geht. Ihre Eltern haben eine klare Vorstellung von ihrem Leben, doch durch diesen selbstbestimmten Tag in Paris fühlt sich Allyson in ihrem geplanten Leben nicht mehr wohl. Schritt für Schritt kann sie das aber ändern und lernt sich selbst und ihre Wünsche kennen und auch dazu zu stehen. Für mich eine tolle und wichtige Entwicklung aus der jeder lernen kann - besonders natürliche Jugendliche wie auch ich. Schön finde ich außerdem, dass Freundschaft eine wichtige Rolle spielt und Allyson auch hier einiges dazulernt. Außerdem gefallen mir die vielen Verzweigungen zu Shakespeare welche dem Ganzen einen besonderen Zauber geben (der sich auch in Band 2 fortsetzt). Allysons Entwicklung hat mich begeistert und auch wenn ich die bisher übersetzten Bücher von Gayle Forman besser fand, so kann ich "Nur ein Tag" - wie auch die Fortsetzung - weiterempfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ich liebe dieses Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 18.04.2016

This Book is just perfect. I read it in 2 days bc it was so captivating. I really like the beginning because in my opinion it's different than in other love stories. The thing with the trip is a nice idea. From the first moment I was in the... This Book is just perfect. I read it in 2 days bc it was so captivating. I really like the beginning because in my opinion it's different than in other love stories. The thing with the trip is a nice idea. From the first moment I was in the book and I felt like I'm Allyson and Willem took my hart away as fast as possible. He has a nice character. Personally I would have never made this trip. I mean she does't know him and without this acknowledge going a trip with him? But I can comprehend her decision. Her Mother always plans her life even the tiniest detail so Allyson does't have the chance to do what she want. She isn't free. So if I'm her and have this chance to visit the city I like most I would have decide like her. Why not do this? Why don't have fun? She definitely has fun. She feels so lucky and doesn't matter that the trip isn't planed. For the first time in her life she is free. And for herself it does't feel real. She feels like another person. Lulu. I think this trip is important for her whole life. If she would't have made it she probably wouldn't have chose the subjects she likes and wouldn't have met the love of her life. The day they both spend together is so nice. They both try to make each other happy. Willem is the reason for the trip and payed most of it and Allyson sacrifices the rest of her money to make this boat trip Willem would like. It's just so romantic. I like the way Willem creates his trips. I think I will try this when I'm old enough to travel alone. Don't plan. Let accidents and coincidences create your trip and most important: have fun. I can comprehend that Allyson is sad after the day and her mother isn't very helpful. I don't like her. Why can't she let her child a bit free space? I would go berserk. The thing that she choose other subjects is an important action. She gets back in her life, gets more self-confidence and turns against her mother. She finally makes a trip alone. And this trip is also important for her whole life. You should definitely read this book

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Tag in Paris, der dich nicht mehr loslässt
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuss am 17.04.2016

Allyson hat zum Collegeabschluss von ihren Eltern eine Europarundreise geschenkt bekommen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Mel hat sie Rom, Prag, Wien und viele weitere europäische Städte im Rahmen einer organisierten Tour erkundet. Der letzte Halt der Tour ist Stratford-upon-Avon, wo ein Schauspieler ihr Interesse weckt, der mit einer Gruppe... Allyson hat zum Collegeabschluss von ihren Eltern eine Europarundreise geschenkt bekommen. Gemeinsam mit ihrer Freundin Mel hat sie Rom, Prag, Wien und viele weitere europäische Städte im Rahmen einer organisierten Tour erkundet. Der letzte Halt der Tour ist Stratford-upon-Avon, wo ein Schauspieler ihr Interesse weckt, der mit einer Gruppe unter freiem Himmel Shakespeare aufführt. Zufällig trifft sie ihn am nächsten Tag auf der Fahrt nach London wieder. Als Allyson ihm erzählt, dass sie noch nicht in Paris war, macht er ihr einen völlig verrückten Vorschlag: Statt bis zum Heimflug mit Mel in London zu bleiben soll sie mit ihm einen Tag in Paris verbringen. Allyson springt über ihren Schatten und sagt zu. Für sie beginnt ein unvergesslicher Tag, der sie verändern wird… Die Protagonistin Allyson lernt der Leser am letzten Tag ihrer Europa-Rundreise kennen, an der sie gemeinsam mit Mel teilnimmt. Schnell merkt man, dass sie diese Zeit, so abenteuerlich sie auch war, nicht richtig genießen konnte. Die aus Filmen bekannte Atmosphäre suchte sie in diversen Großstädten vergeblich, und auf abendliche Touren mit Mel und den anderen Teilnehmern hatte sie keine Lust. Erst die Begegnung mit dem attraktiven Schauspieler und ihr anschließendes Wiedersehen im Zug rüttelt Allyson wach. Will sprüht geradezu vor Abenteuerlust und schafft es in kürzester Zeit, Allyson zu begeistern und faszinieren. Gut konnte ich verstehen, was sie dazu bewegt, nach all der Zurückhaltung endlich über ihren Schatten zu springen. Im weiteren Verlauf konnte mich die Handlung immer stärker in ihren Bann ziehen. Allysons und Wills Tag in Paris folgt keinem klassischen Leitfaden für Touristenbesuche. Vielmehr erkunden sie die Stadt jenseits der touristischen Attraktionen, und machen viele schöne, aber auch einige unangenehme Entdeckungen. Für Allyson bedeuten diese Erlebnisse ein auf und ab der Emotionen. Gleichzeitig findet sie, wonach sie all die Wochen gesucht hat: Wie sich die eine Großstadt wie Paris wirklich anfühlt. Während des Tages in Paris fühlt sich Allyson immer stärker zu Will hingezogen. Zwischen den beiden knistert es gewaltig und schnell merkt man, dass die Chemie zwischen den beiden stimmt. Doch Will bleibt ein Buch mit sieben Siegeln. Das Buch ist gänzlich aus Allysons Perspektive geschrieben, weshalb man gemeinsam mit ihr rätselt, welche Geheimnisse Will verbirgt. Was für ein Typ ist er wirklich? Mein er es ernst oder ist die Parisreise mit Allyson für ihn nur ein weiteres seiner zahlreichen Abenteuer? Ein solch hochemotionaler Tag kann einfach nicht ohne Konsequenzen bleiben. Deshalb beschäftigt sich die zweite Buchhälfte mit Allysons Leben nach diesem Tag. Hier möchte ich gar nicht zu viel verraten. Es bleibt emotional und ich konnte gut nachvollziehen, wie Allyson sich fühlt und was dieser Tag mit ihr gemacht hat. Viele Fragen sind offen, weshalb ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, um möglichst bald die Antworten zu erfahren. Allyson macht eine Entwicklung durch, die mir sehr gut gefallen hat und trifft Entscheidungen, in denen ich sie voll unterstützt habe. Nachdem das Buch zum Ende hin noch einmal besonders emotional-dramatisch wird, endet es in einem wirklich fiesen Cliffhanger, weshalb ich unbedingt so schnell wie möglich den zweiten Teil, „Und ein Jahr“, lesen musste. „Nur ein Tag“ erzählt von einem aufregenden Tag in Paris, den Allyson mit dem ihr bis dato unbekannten Will verbringt. Während Allyson ein Paris abseits des touristischen Standardprogramms kennenlernt, fühlt sie sich immer stärker zu Will hingezogen. Doch die beiden wollen nur einen Tag zusammen verbringen – wie wird es danach weitergehen? Wenn ihr wissen wollt, was Allyson in Paris erlebt und wie es danach für sie weitergeht, dann dürft ihr euch dieses Buch nicht entgehen lassen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Das doppelte Glück...
von SweetSmile aus Chemnitz am 14.04.2016

Zum Inhalt: Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er... Zum Inhalt: Wenn du einem Menschen begegnet bist, der dein Herz geöffnet hat, wirst du alles dafür tun, ihn wiederzufinden. Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist. Ein überwältigendes Buch über Liebe, Identität und die Zufälle des Schicksals. Er sieht mich an und ich spüre, wie ein Flattern meinen Körper erfasst. Werde ich das wirklich tun? „Also? Was sagst du? Möchtest du für einen Tag nach Paris fahren?“ Das ist total verrückt. Ich kenne ihn nicht mal. Und ich könnte erwischt werden. Und wieviel kann man an einem Tag von Paris sehen? Es könnte in so vielerlei Hinsicht katastrophal schieflaufen. All das ist richtig. Ich weiß. Aber das ändert nichts daran, dass ich fahren möchte. Anstatt nein zu sagen, probiere ich diesmal etwas anderes aus. Ich sage ja. persönliche Wertung: Ein Buch, welches mich schon nach den ersten Seiten gefangen hatte. Auch wenn ich Allysons Handlungen nicht immer verstehen konnte und ihre Art an manchen Stellen sogar befremdlich auf mich wirkte, so habe ich sie trotzdem gleich in mein Herz geschlossen! Besonders beeindruckt hat mich ihr Strahlen an diesem einen Tag in Paris an Willems Seite. Auch wenn es vielleicht ein wenig kitschig klingt, aber genau so stelle ich mir die wahre Liebe vor. Dass der Andere in einem die besten Seiten zum Vorschein bringt und man einfach der sein kann der man ist... Für mich hat dieses Buch genau dieses Gefühl transportiert und mich durch diesen, meinen romantischen Traum der Liebe für sich begeistert. All die Dinge, die Allyson im Laufe der Handlung erlebt, vor allem wie sie sich weiter entwickelt und genau zu der Person wird, die sie gern sein möchte, haben mich gefesselt und nicht mehr losgelassen. Ein Buch, bei dem ich nach dem letzten Satz sofort nach dem zweiten Teil gegriffen habe, da ich unbedingt wissen wollte, was noch kommt! Aber nicht nur die Geschichte konnte mich überzeugen, auch der Schreibstil ist einfach toll! ? Ein Buch, welches man am besten in einem Ritt liest!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Überraschend gut, nach anfänglichen Schwächen
von einer Kundin/einem Kunden aus Rostock am 11.04.2016

Inhalt Allyson ist intelligent, ordentlich, behütet aufgewachsen und alles andere als spontan. Auf ihrer Europa Rundreise, die sie zum Highschoolabschluss geschenkt bekommen hat, läuft alles nach Plan, bis auf die Tatsache, dass der Stopp in Paris, aufgrund eines Fluglotsenstreiks, ausfallen musste. An ihrem letzten Tag lernt sie Willem kennen. Ein... Inhalt Allyson ist intelligent, ordentlich, behütet aufgewachsen und alles andere als spontan. Auf ihrer Europa Rundreise, die sie zum Highschoolabschluss geschenkt bekommen hat, läuft alles nach Plan, bis auf die Tatsache, dass der Stopp in Paris, aufgrund eines Fluglotsenstreiks, ausfallen musste. An ihrem letzten Tag lernt sie Willem kennen. Ein junger Schauspieler, der das genaue Gegenteil von Allyson ist. Als Willem sie kurzweg zu einem Tag in Paris einlädt, wirft Allyson all ihre Prinzipien über den Haufen und sagt zu. Schnell wird aus dem kleinen Flirt ein starkes Band, doch am nächsten Morgen ist Willem spurlos verschwunden. Meinung „Nur ein Tag“ ist von der Inhaltsbeschreibung her genau die Art von kitschiger und romantischer Liebesgeschichte, die ich so gerne mag. Wie traumhaft es klingt, zwei Personen treffen zufällig aufeinander, verbringen einen schönen, witzigen, gefährlichen und verrückten Tag in Paris und verlieben sich. Und am nächsten Morgen Verwirrtheit, Angst und Unglaube, der Junge, der dem Mädchen gestern noch so nah war ist verschwunden, spurlos und das Mädchen befindet sich alleine in einer fremden Stadt ohne Bezugspunkte und Sprachkenntnisse. Kann ja nicht so schwer sein, dort wieder weg zu kommen. Genau das dachte ich auch, allerdings ist Allyson die Art von typischen amerikanischem Mädchen, das uns in Büchern des Öfteren über den Weg läuft. Intelligent, planend, aus guten Verhältnissen und behütet aufgewachsen. Auch weit nach ihrem 18. Geburtstag wird sie noch stark durch ihre bevormundende Mutter beeinflusst. Sie war nie wirklich auf sich allein gestellt oder hat Entscheidungen für sich getroffen und ist vollkommen überfordert mit der Situation. Da ist auch schon der erste Kritikpunkt, diese Allyson kann ganz schön nervig sein. Da muss man als Leser einfach durch und ihr eine zweite Chance geben. Denn nach einer, doch recht quälenden Zeit der Depression, in die sie nach dem Verlust von Willem verfällt, blüht sie auf. Sie packt ihr Leben buchstäblich an den Hörnern, macht worauf sie Lust hat und lebt nicht mehr den Traum ihrer Mutter. Sie sucht sich einen Job, um eine erneute Reise nach Paris zu finanzieren, um endlich Antworten und im besten Fall auch Willem zu finden. In „Nur ein Tag“ werden Zufälle ganz großgeschrieben, denn alles beruht darauf, auf Zufällen und auf dem Schmetterlingseffekt. Durch diese Zufälle lernt Allyson nicht nur Willem kennen, sondern auch ganz viele andere Menschen, die ihr selbstlos zur Seite stehen und ihr bei ihrer Mission helfen. Gayle Forman hat großartige Arbeit geleistet, man gewinnt wieder den Glauben an die Gesellschaft. Die Nebencharaktere sind mindestens genauso interessant gezeichnet wie die Protagonisten selbst. Willem ist im Gegensatz zu Allyson ein Freigeist, wild, spontan und voller Lebenslust (Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an). Er wird als Frauenheld dargestellt, in jeder Stadt, an jedem Finger hat er gleich mehrere Frauen und doch so scheint es, wird er in Allyson Gegenwart weniger gehetzt. Das Bild des Macho-Casanovas bröckelt. Und obwohl Willem in diesem Buch nicht sehr lange vertreten ist, ist seine Person dennoch ein fester Bestandteil. Willem war mir trotz seiner Macken und seiner geheimnisvollen Art, von Anfang an sympathisch und sein plötzliches Fehlen, hat auch mich getroffen. So wie man Allyson eine Chance geben muss, so muss man der Geschichte auch etwas Zeit lassen sich zu entwickeln. Die anfängliche Aufregung verfliegt schnell und weicht einer zähen Zeit, die durch Allysons ursprüngliche passive Art nicht gerade verbessert wird. Doch sobald Allyson den Absprung schafft, wird auch die Geschichte besser. Während man zuvor teilweise nur genervt war, fiebert man nun mit, steigt vollkommen in die Suche ein, so als würde diese einen selbst betreffen. Ich möchte auch die Sprache, die Gayle Forman gewählt hat loben. Sie ist äußerst bildgewandt und für ein Jugendbuch absolut passend. Fazit „Nur ein Tag“ ist eine emotionale Reise nach Antworten und am Ende findet die Protagonistin Allyson nicht nur diese, sondern auch sich selbst und kann dadurch ihrem Leben endlich eine eigene, individuelle Note geben. Auch wenn es am Anfang zäh und langatmig ist, so sollte man dem Buch eine Chance geben, denn am Ende weiß es zu verzaubern.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wunderschöne, nachdenkliche Geschichte die Fernweh weckt.
von einer Kundin/einem Kunden am 10.04.2016

Allyson ist mit ihrer Freundin Mel auf Europatour als sie Willem kennenlernt und dieser sie auf einen Trip nach Paris einlädt. Obwohl es zu ihrem bisherigem perfekt durchgeplanten Leben nicht passt, nimmt sie an und erlebt ein wundervolles, spannendes und emotionales Abenteuer. Durch den einen Tag den die beiden zusammen in... Allyson ist mit ihrer Freundin Mel auf Europatour als sie Willem kennenlernt und dieser sie auf einen Trip nach Paris einlädt. Obwohl es zu ihrem bisherigem perfekt durchgeplanten Leben nicht passt, nimmt sie an und erlebt ein wundervolles, spannendes und emotionales Abenteuer. Durch den einen Tag den die beiden zusammen in Paris verbringen, ändert sich alles für die beiden... Forman zeigt uns mit diesem Roman und dem 2. Teil "und ein ganzes Jahr", das ein Tag in unserem Leben alles verändern kann. Wie man durch ein einfaches, prägendes Erlebnis sich selbst und das Leben was man führt überdenkt und ändert. Wer Mut hat was neues auszuprobieren findet sich selbst. Dieses Roman-Duo vergisst man nicht so schnell und auch die Stücke von Shakespeare die Allyson und Willem entdecken begleiten dich noch länger. Einfach toll!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Grandios geschrieben, lediglich ein Manko
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 09.04.2016

Allyson hat ihr Abi in der Tasche und nimmt vor dem College gemeinsam mit ihrer besten Freundin Melanie an einer Tour durch die größten Städte Europas teil. An der letzten Station der Reise bietet sich ihr in London die Möglichkeit, dem eigentlich vorgesehen Programm zu entfliehen und auf eigene... Allyson hat ihr Abi in der Tasche und nimmt vor dem College gemeinsam mit ihrer besten Freundin Melanie an einer Tour durch die größten Städte Europas teil. An der letzten Station der Reise bietet sich ihr in London die Möglichkeit, dem eigentlich vorgesehen Programm zu entfliehen und auf eigene Faust ein Stück von Shakespeare zu sehen. Entgegen ihrer Natur nimmt sie die Möglichkeit wahr. Dabei erweckt ein Schauspieler namens Willem ihre Aufmerksamkeit, welcher bei einem späteren Treffen erfährt, dass Allyson, welche ohnehin wenig Begeisterung für die europäischen Städte aufbringen konnte, sehr bedauert, Paris nicht besucht zu haben. Kurzerhand bietet er ihr an, mit ihr nach Paris zu reisen. Damit beginnt ein erlebnisreicher Tag ... Anfangs - und das ist mein einziger Kritikpunkt - habe ich einige Zeit gebraucht, bis ich mit Allyson warm geworden bin. Das lag wahrscheinlich an dem bemerkenswerten Wandel ihres Charakters von ängstlich-pflichtbewusst zu wagemutig gleich zu Beginn. Doch mit zunehmender Seitenzahl wurde sie mir deutlich sympathischer. Die anderen Charaktere waren ebenfalls liebevoll ausgearbeitet, auch wenn man wie etwa bei Willem nicht allzu häufig einen Blick hinter die Fassade erhaschte. Besonders angetan war ich neben der vielschichtigen Handlung, in deren Rahmen man hier und da auch Lehren zwischen den Zeilen entnehmen konnte, vor allem von dem angenehmen Schreibstil. Letzteren empfand ich als sehr flüssig, überzeugend und nicht zuletzt auch fesselnd, weswegen es mir schwer fiel, das Buch aus der Hand zu legen und die Seiten nur so verflogen. Ferner enthält das Buch zahlreiche wunderschöne Textstellen, weswegen mein Post-Its-Vorrat nach dem Lesen deutlich geschrumpft war. Angesichts des Endes ist es übrigens empfehlenswert, den zweiten Band parat zu haben, um direkt weiterlesen zu können. Insgesamt kann ich "Nur ein Tag" jedem weiterempfehlen, der gern Jugendbücher liest, Reisen liebt und/oder sich auch ein bisschen mit Allysons Charakter zu Beginn identifizieren kann, da man in diesem Fall noch ein bisschen mehr beim Lesen mitnehmen kann. Zusätzlich ist das Buch auch definitiv geeignet, um neugierig auf Shakespeares Werke zu werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Wunderbarer Liebesroman mit dem Thema Erwachsen werden und einer Europa-Tour!
von einer Kundin/einem Kunden aus Pforzheim am 08.04.2016

Buchrezension zu "Nur ein Tag" von Gayle Forman Erster Satz des Buches: "Angenommen, Shakespeare hätte sich geirrt?" Die wohlbehütete Allyson und ihre beste Freundin Melanie gehen auf Europatour. Klingt schön, doch für sie ist es eine Aneinanderreihung von verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Kulturen. Und der Trip nach Paris, von dem sie... Buchrezension zu "Nur ein Tag" von Gayle Forman Erster Satz des Buches: "Angenommen, Shakespeare hätte sich geirrt?" Die wohlbehütete Allyson und ihre beste Freundin Melanie gehen auf Europatour. Klingt schön, doch für sie ist es eine Aneinanderreihung von verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Kulturen. Und der Trip nach Paris, von dem sie sich einiges versprochen hat findet nicht statt! Aber dann besucht sich eine Straßentheatergruppe, die Shakespeare spielt und begegnet auf ihrem Weg nach Hause dem Schauspieler von gestern, Willem. Ein charmanter Typ und er nimmt sie mit nach Paris, für einen Tag. Zum Cover. Es fällt einem gleich auf, durch das starke Rot und wenn man genauer hinsieht erblickt man einige Details zum Inhalt des Buches, wie der Eiffelturm. Der erste Band und der Zweite bilden zusammen ein Herz, auch mit dem Buchrücken, was eine wirklich schöne Idee ist und sich gut im Regal macht. "Nur ein Tag" ist der erste Band und der zweite ist unter dem Titel "Und ein ganzes Jahr" erschienen. Da das erste Buch ein offenes Ende hat ist es notwendig den zweiten Band zu holen. Die Autorin schreibt in einer leichten und sehr schönen Sprache. Man kann es fast in einem Ruck lesen und es gibt einige spannende Momente, wobei der mittlere Teil des Romans etwas flacher fällt. In diesem Buch tauchen mit der Zeit immer wieder neue Charaktere auf, die unterschiedlicher nicht sein können. Neben Allyson und Willem gibt es noch ihre besten Freundin Melanie, die sich immer versucht zu ändern und sehr mit sich selbst beschäftigt ist. Wir lernen auch Drew kennen, einen bunten Charakter, der zunächst nicht so richtig reinzupassen scheint, aber dann genau richtig ist. Allyson ist 18 Jahre alt und wuchs sehr wohlbehütet auf, ihre Zukunft ist bereits vorgeplant und sie ist auch mehr der zurück haltende Typ. Willem dagegen genießt jeden Tag, er ist aufgeschlossen, witzig und man erliegt einfach seinem Charme. Doch er hat auch seine Geheimnisse. Will ist bereits quer über die Welt gereist und war auf dem Heimweg nach Hause, nach einer langen Zeit, aber für Allyson verschiebt er seine Heimreise. "Nur ein Tag" schien am Anfang wie ein typischer Liebesroman zu sein, aber er ist mehr. Ein großes Thema hier ist es erwachsen zu werden. Allyson ist auf dem Weg eine Frau zu werden, mehr über sich zu erfahren und sich neu zu entdecken. Das Buch weißt eine überraschende Tiefe auf und hebt sich von anderen Liebesromanen mit Road-Trip ab. Abgesehen davon weißen einige Sätze viel Emotionen auf und bringen einen zum nachdenken. Habe das Buch mit sehr viel Freude gelesen. Das Buch kann ich nur weiter empfehlen und es macht viel Lust auf Shakespeare. ;)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Geschichte über die Suche nach der Liebe und das Finden zu sich selbst.
von Anna aus Rostock am 05.04.2016

"Wir werden an einem Tag geboren. Wir sterben an einem Tag. Wir können uns an einem Tag verändern. Und wir können uns an einem Tag verlieben. Alles kann passieren an einem einzigen Tag." Allysons Leben ist von vornherein organisiert und geplant. Auf Ihrer dreiwöchigen Europatour mit ihrer besten Freundin... "Wir werden an einem Tag geboren. Wir sterben an einem Tag. Wir können uns an einem Tag verändern. Und wir können uns an einem Tag verlieben. Alles kann passieren an einem einzigen Tag." Allysons Leben ist von vornherein organisiert und geplant. Auf Ihrer dreiwöchigen Europatour mit ihrer besten Freundin Melanie trifft sie auf einer Shakespeare Aufführung zufälligerweise auf den geheimnisvollen Schauspieler Willem. Spontan nimmt sie Willems Angebot an, für einen Tag nach Paris zu reisen, um das richtige Paris zu erleben. Sie möchte sich auch selbst beweisen, dass sie etwas wagen kann. Mit dieser Entscheidung verändert sich Allysons Leben komplett. Meine Meinung: „Nur ein Tag“ ist der erste Teil des Roman Duos „Nur ein Tag … und ein ganzes Jahr“ von Gayle Forman. Im ersten Band geht es um die Hauptprotagonistin Allyson und ihr behütetes Leben. Die gesamte Geschichte wird aus Allysons Sicht beschrieben, wodurch wir nicht nur sehr detailliert das Umfeld kennenlernen, sondern auch ihre Gefühlswelt, die sehr facettenreich ist. Wir erleben auf der einen Seite Allysons Glücksmomente, in der sie die Abenteuerlust packt und sie somit auch die Liebe entdeckt. Und dann zeigt uns Gayle Forman die andere, zerbrechliche und verletztliche, Seite von Allyson, in der sie eine unvorstellbare Trauer und Melancholie übermannt. Die Autorin nimmt uns auf eine Achterbahnfahrt mit, in der wir beide Seiten von Allyson hautnah miterleben. Allysons gesamtes Leben ist stets organisiert und geplant. Sie ist ein bodenständiges und ehrgeiziges Mädchen, die nur ungern von ihrem Weg abweicht. Auch ihre Eltern bestimmen über ihren Lebensweg. Gayle Forman hat eine Protagonistin gewählt mit der sich einige Leser in der heutigen Zeit identifizieren können. Allyson weiß zu Beginn der Geschichte nicht, was sie aus ihrem Leben machen möchte. Sie sagt zwar, dass sie Ärztin werden möchte, es ist jedoch etwas, dass eher dem Wunsch der Eltern entspricht. Umso erstaunlicher fand ich, dass sie im Laufe der Geschichte eine große Entwicklung durchmacht. Gayle Forman schickt Allyson auf eine Reise, um sich selbst zu finden und verändert damit ihr komplettes Leben. Allyson entwickelt sich zu einem selbstbewussten sowie starken Charakter. Der Schreibstil ist sehr flüssig, spannend und zeitgleich jugendorientiert, sodass sich die Seiten sehr schnell lesen lassen. Durch die bildhaften und ausdrucksvollen Beschreibungen werden wir sofort in die Geschichte hineingezogen und von ihr gefesselt. Wir bekommen das Gefühl mit den Protagonisten an einem warmen Sommertag in Paris zu sein. Allysons Abenteuer weckten in mir zudem den Wunsch, das alles selbst zu erleben und die Schauplätze eigens zu entdecken. Im Roman lässt Gayle Forman Shakespeare als Klassiker wieder aufleben. Sie schafft es mit einer solchen Leichtigkeit die Poesie in ihren Roman einzubinden, wodurch wir einfach Lust bekommen, noch mehr über Shakespeare und seine Werke zu erfahren. Das Cover von „Nur ein Tag“ gefällt mir sehr gut. Seitdem ich dieses online gesehen habe, hat es mich schon sehr angesprochen und mein Interesse geweckt. Der matte Umschlag ist sehr schön gestaltet und mit schönen Verzierungen geprägt. Teil eins und Teil zwei sind durch ein Herz miteinander verbunden. Das Cover hat mich zu Beginn sehr zum Nachdenken angeregt. Warum ist es ein gebrochenes Herz? Was könnte passiert sein? Besonders gut finde ich, dass der Umschlag aus mattem Papier besteht. So entstehen fast überhaupt keine Leserillen am Buchrücken und wenn, sind diese kaum zu sehen. Fazit: Mir persönlich hat dieses Buch sehr gut gefallen. Es ist ein sehr schönes, fesselndes und zum Teil herzzerreißendes Buch, was ich kaum aus den Händen legen konnte. Allyson ist eine tolle Persönlichkeit, mit der ich zusammen gelacht und zugleich gelitten habe. Gayle Formans Roman hat mich sehr zum Nachdenken angeregt. Sie hat nicht nur Allyson auf eine Selbstfindungsreise geschickt. Gayle Forman hat mir die Hand gereicht und mich zu dieser wundervollen Reise eingeladen. Heutzutage stellen wir uns mindestens einmal im Leben die Frage „Wer möchte ich sein?“. Einige von uns wissen sofort eine Antwort darauf. Andere denken sehr lange darüber nach. Und dann gibt es noch diejenigen, die sich diese Frage von anderen beantworten lassen. Die vielleicht nicht selbst darüber nachdenken, sondern Entscheidungen für sich treffen lassen. Dieses Buch empfehle ich jedem, der sich noch auf seiner eigenen Selbstfindungsreise befindet. Gayle Forman hat uns wieder einen gefühlvollen und atemberaubenden Roman gezaubert, der uns Mut schenkt, um eine Selbstfindungsreise zu beginnen oder zu vollenden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Shakespeare und Paris
von Runar RavenDark aus Solingen am 03.04.2016

Das Buch "Nur ein Tag von Gayle Forman" ist der erste Teil von 2 Bänden, 432 Seiten lang und kommt vom Fischerverlag. Allyson ist eine sehr zielstrebige, fleißige Schülerin, die sich an alle Regeln und Forschriften stehts hält und niemals etwas unüberlegtes tut. Sie ist mit ihrer besten Freundin Mel... Das Buch "Nur ein Tag von Gayle Forman" ist der erste Teil von 2 Bänden, 432 Seiten lang und kommt vom Fischerverlag. Allyson ist eine sehr zielstrebige, fleißige Schülerin, die sich an alle Regeln und Forschriften stehts hält und niemals etwas unüberlegtes tut. Sie ist mit ihrer besten Freundin Mel auf einer Europareise, die von ihren Eltern als Abschlussgeschenk bezahlt wurde. Sie ist traurig, dass Paris ausgefallen ist auf der Route und eigentlich steht auf dem nächsten Programm ein Shakespearstück, was sie sich mit der Reisegruppe in England ansehen soll. Doch das Schicksal schenkt ihr und Mel eine Straßenaufführung von einem Shakespearestück, welches Allyson extrem begeistert und dort lernt sie Willem für einen Augenblick kennen, von dem sie sofort angetan ist. Auf der Rückreise sieht sie Willem per Zufall wieder und kommt mit ihm ins Gespräch. Willem der eigentlich auch auf der Rückreise sich befindet, macht den Vorschlag einen Tag mit der Rückreise zu warten und ihr Paris zu zeigen und Allyson denkt nicht lange nach und sagt: "Ja!" Ich bin auf das Buch durch eine Lesechallenge aufmerksam geworden und hätte es mir vermutlich so nicht gekauft, da ich eigentlich nie Liebesgeschichten lese. Ich muss aber sagen, ich bin total froh, dass ich mir das Buch gegönnt habe, denn ich bin absolut begeistert. Ich hab förmlich dieses Buch verschlungen und konnte mit dem Lesen nicht mehr aufhören. Die Geschichte ist total spannend, in sich schlüssig und es wird zu keiner Zeit langweilig. Die Charaktäre sind alle so toll geschildert, dass ich sie mir bildlich vorstellen kann und ich habe jede Sekunde mit ihnen gefiebert, gelacht und geweint. Man erlebt Allyson, wie sie erwachsen wird und nach und nach über sich hinauswächst. Es gibt Konflikte zwischen den Eltern, ihrer besten Freundin, ihrem Studium und hinzu kommt noch Liebeskummer und die Frage ob sie an dem einen besagten Tag richtig gehandelt hat oder nicht?! Es lässt sie nicht los und als Leser lassen einen die ganzen Fragen die auftauchen auch nicht los. Nebenbei durchzieht das ganze Buch Shakespeare und ich hab richtig Lust nun mir Stücke von ihm anzusehen und ein paar Werke zu lesen, Shakespeare und Paris wecken einfach die Reiselust, die Lust auf Klassiker und Romantik und es durchzieht einen das Fernweh und eine unstillbare Sehnsucht breitet sich aus. Eine wundervolle Kombination. Für mich hat sich das Buch absolut zu Lesen gelohnt und ich muss mir natürlich jetzt unbedingt auch noch den zweiten Band kaufen <3

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine unglaublich tolle Reise...
von Paula P. am 02.04.2016

Klappentext: Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen,... Klappentext: Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist. Meine Meinung: Der Klappentext hört sich nach einer ganz netten Geschichte für Zwischendurch an, doch sie ist so viel mehr. Zuvor habe ich noch kein Buch von Gayle Forman gelesen und ich habe gleich auf der ersten Seite gemerkt das ihr Schreibstil genau mein Ding ist. Er lässt sich flüssig und schön lesen. Mit der Protagonistin Allyson kam ich von Anfang an super klar. Sie ist zwar ein sehr ruhiges und schüchternes Mädchen, aber im Inneren hat sie verrückte Ideen und wäre gerne anders. Allerdings ist sie auch sehr unselbstständig, denn ihre Mutter regelt alles für sie. Im Laufe des Buches merkt man immer mehr wie sie sich verändert, was sehr spannend ist. Im ganzen Buch wird Shakespeare sehr thematisiert und eigentlich dachte ich, dass das eher nichts für mich ist, doch es hat super gut gepasst. Es hat auch mein Interesse an Shakespeare ein bisschen geweckt. Genau wie die Geschichte Lust aufs planlose Reisen und sich dem Zufall anzuvertrauen gemacht hat. Am liebsten würde ich mich sofort in irgendein Flugzeit setzen und mein eigenes Abenteuer starten. Während des Lesens war ich so im Buch versunken das ich die Zeit ganz vergessen habe. Die Geschichte hat mich auch über so einige Sachen richtig zum Nachdenken gebracht, was wahrscheinlich auch zum Großteil daran liegt, dass ich mich mit Allyson ziemlich gut identifizieren konnte. Cover: Das Cover finde ich richtig schön. Auf dem Rot sieht die weiße Herzhälfte wirklich schick aus. Vor allem finde ich die Idee süß, dass der zweite Teil das Herz schließt. Lieblings Charakter: Da muss ich nicht lange überlegen! Dee! Allysons späterer schwuler Freund. Er ist so liebevoll und rettet sie aus ihrer schlimmsten Zeit im Leben. Außerdem finde ich seine Art total cool und könnte ihn mir super gut selbst als Freund vorstellen. Fazit: Auch wenn ich eigentlich eine romantische Liebesgeschichte erwartet hatte konnte mich das Buch voll und ganz überzeugen. Es sprüht nur so vor Lebensfreude und der zweite Teil ist jetzt ein echtes Muss für mich.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Nur ein Tag

Nur ein Tag

von Gayle Forman

(91)
Buch
Fr. 21.90
+
=
Und ein ganzes Jahr

Und ein ganzes Jahr

von Gayle Forman

(18)
Buch
Fr. 21.90
+
=

für

Fr. 43.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale