orellfuessli.ch

Perry Rhodan 2742: Psionisches Duell (Heftroman)

Perry Rhodan-Zyklus "Das Atopische Tribunal"

(1)
Ein Richter lechzt nach Heilung - und ein Magier kämpft um sein Paradies
Seit die Menschheit ins All aufgebrochen ist, hat sie eine wechselvolle Geschichte hinter sich: Die Terraner - wie sich die Angehörigen der geeinten Menschheit nennen - sind längst in ferne Sterneninseln vorgestossen. Immer wieder treffen Perry Rhodan und seine Gefährten auf raumfahrende Zivilisationen und auf die Spur kosmischer Mächte, die das Geschehen im Universum beeinflussen.
Im Jahr 1516 Neuer Galaktischer Zeitrechnung steht die Milchstrasse seit nunmehr zwei Jahren unter dem Einfluss des Atopischen Tribunals, einer noch immer weitgehend rätselhaften Organisation. Diese gibt vor, im Rahmen der »Atopischen Ordo« für Frieden und Sicherheit zu sorgen.
Welche Auswirkungen die Atopische Ordo haben kann, erfährt Perry Rhodan am eigenen Leib: Ihn hat es in die Galaxis Larhatoon verschlagen, die Heimat der Laren, die vor über eineinhalb Jahrtausenden als Mitglieder des Konzils der Sieben Galaxien eine beträchtliche Zeitspanne in der Milchstrasse herrschten.
In der Milchstrasse regiert indessen nur noch formal das Galaktikum, die eigentliche Politik findet stets im Schatten der Onryonen statt, die von den Atopischen Richtern ihre Befehle empfangen. Einer dieser Richter bestreitet nun ein PSIONISCHES DUELL …
Portrait
LEO LUKAS
Eine Blinddarmentzündung im Alter von 13 Jahren war schuld, dass Leo Lukas Bekanntschaft mit dem "Erben des Universums" machte. Die Mutter des 1959 in Köflach/Österreich geborenen Lukas schenkte ihrem Sprössling ein Perry Rhodan-Heft. Und während sich der Bauch des Jungen auf dem Weg der Besserung befand, wurde sein Kopf vom Fieber der Begeisterung für die grösste Science-Fiction-Serie der Welt erfasst.
In den achtziger und neunziger Jahren entwickelte sich der Sohn einer Bergarbeiterfamilie zum Tausendsassa der österreichischen Kleinkunst-Szene: als erfolgreicher Kabarettist, Schauspieler, Regisseur und Autor, als scharfzüngiger Begleiter des politischen und gesellschaftlichen Lebens seines Heimatlandes. Seine erste Langspielplatte erschien 1990, sein erstes Buch mit dem Titel "Otto Blumes fatale Reisen" kam 1991 heraus und ist längst vergriffen. 1992 folgte das Video "Leo Lukas - ein Wunschprogramm".
2000 publizierte Leo Lukas zusammen mit dem Zeichner Gerhard Haderer das Kinderbuch "Jörgi der Drachentöter", das die Regierungsübernahme der österreichischen Mitte-Rechts-Koalition kritisch-satirisch aufs Korn nahm und sich monatelang in den vordersten Plätzen der österreichischen Bestsellerlisten hielt. Seine Texte wurden mehrfach mit dem "Salzburger Stier" ausgezeichnet, dem wichtigsten Kleinkunstpreis des deutschsprachigen Raums. 2005 erhielt er ausserdem den "Österreichischen Kleinkunstpreis".
Oft verwendet er Mittel der Science Fiction, um beissende Kritik zu üben. So etwa in seinen Romanen "Otto Blumes fatale Reisen" (1991) und "Wiener Blei" (1998), der im Universum der Rollenspielserie "Shadowrun" spielt. Daher ist es vielleicht kein Wunder, dass er schliesslich gebeten wurde, einen Gastroman für die Perry Rhodan-Serie zu verfassen, die er all die Jahre aufmerksam verfolgt hatte. Lukas war begeistert: "Stell dir vor, du warst mit 13 ein glühender Beatles-Fan, und Jahrzehnte später ruft dich plötzlich Paul McCartney an und fragt, ob du bei seiner nächsten CD mitwirken willst. Ungefähr so ist es mir ergangen, als mich der RUF aus Rastatt ereilte ..."
Bereits mit seinem Erstling "Die Astronautische Revolution" mit der Nummer 2059 erweiterte er das Perry Rhodan-Universum um eine ganz persönliche ironische Facette, die inzwischen nicht mehr aus der Serie wegzudenken ist. Aus dem Gastspiel wurde bald ein Dauerauftrag und aus dem von Berufs wegen skeptischen Leo Lukas ein Optimist: "Ich glaube daran: Wenn sich die ganze Menschheit in derselben Weise weiterentwickelt wie die Perry Rhodan-Serie, dann schaffen wir's vielleicht wirklich einmal dorthin, wo wir hinwollen und hingehören. Ja, genau: zu den Sternen."
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 64, (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783845327419
Verlag Perry Rhodan digital
eBook (ePUB)
Fr. 2.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 2.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 38296019
    Perry Rhodan 2741: Die Ordische Stele (Heftroman)
    von Christian Montillon
    (1)
    eBook
    Fr. 2.50
  • 38296016
    Perry Rhodan 2735: Das Kontrafaktische Museum (Heftroman)
    von Leo Lukas
    (1)
    eBook
    Fr. 2.50
  • 46070898
    Perry Rhodan 2881: Angriff der Gyanli (Heftroman)
    von Verena Themsen
    eBook
    Fr. 2.50
  • 46070897
    Perry Rhodan 2880: Tod im Aggregat (Heftroman)
    von Michelle Stern
    eBook
    Fr. 2.50
  • 46070899
    Perry Rhodan 2882: Die letzte Transition (Heftroman)
    von Hubert Haensel
    eBook
    Fr. 2.50
  • 46070900
    Perry Rhodan 2883: Der Mechanische Orden (Heftroman)
    von Leo Lukas
    eBook
    Fr. 2.50
  • 46070901
    Perry Rhodan 2884: Unter allem Grund (Heftroman)
    von Robert Corvus
    eBook
    Fr. 2.50
  • 46070902
    Perry Rhodan 2885: Der Leidbringer (Heftroman)
    von Robert Corvus
    eBook
    Fr. 2.50
  • 46101022
    Perry Rhodan Neo 134: Das Cortico-Syndrom
    von Madeleine Puljic
    eBook
    Fr. 3.50
  • 46070896
    Perry Rhodan 2879 (Heftroman): Die Staubtaucher
    von Uwe Anton
    eBook
    Fr. 2.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Nur der Lügner ist in Eile, nur der Schwächling kennt keine Mäßigung.
von einer Kundin/einem Kunden am 14.03.2014

Eine unglaubliche Familie - Wirbelsturmproduzierer und Wirbelsturmbanner, Schweber und Leuchter, Blender und Späher - lebt im Paradies auf Erden. Bis der greise Richter kommt, der unwirsch wird, wenn man ihn maßregelt. Er will sich holen, was ihm zusteht ... und bekommt eine ordentliche Ohrfeige verpasst. Motto: Achtung verdient nur,... Eine unglaubliche Familie - Wirbelsturmproduzierer und Wirbelsturmbanner, Schweber und Leuchter, Blender und Späher - lebt im Paradies auf Erden. Bis der greise Richter kommt, der unwirsch wird, wenn man ihn maßregelt. Er will sich holen, was ihm zusteht ... und bekommt eine ordentliche Ohrfeige verpasst. Motto: Achtung verdient nur, wer niemand verachtet.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Perry Rhodan 2742: Psionisches Duell (Heftroman)

Perry Rhodan 2742: Psionisches Duell (Heftroman)

von Leo Lukas

(1)
eBook
Fr. 2.50
+
=
Perry Rhodan 2743: Der Schwarze Palast (Heftroman)

Perry Rhodan 2743: Der Schwarze Palast (Heftroman)

von Michelle Stern

(1)
eBook
Fr. 2.50
+
=

für

Fr. 5.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen