orellfuessli.ch

Pnin

Roman

(1)
Nabokovs Geschichte aus dem Jahr 1957 vom Scheitern des hochgelehrten Slawisten Professor Timofej Pnin an einer kleinen Oststaaten-Universität Nordamerikas ist eines der komischsten und melancholischsten Bücher dieses Jahrhunderts. Im Kleide der Sanftmut treibt erzählerische Schonungslosigkeit den Helden seinem Untergang entgegen. Michael Maar hat Nabokovs berühmtesten Roman mit Pnin verglichen: -Lolita zeigt ihre Raffinesse; Pnin versteckt seine. Trotzdem gehören beide so eng zusammen wie das Paar, dem Nabokov (1899 - 1977) im Nachwort Lolitas die Ringe reicht: Humor und Metaphysik. Nicht in dem Sinn aber, dass Lolita für die Metaphysik aufkommt und Pnin sich um den Humor zu kümmern hat. Missverstandener Pnin! Es ist Zeit, ihn als das zu würdigen, worauf er in seiner Bescheidenheit nicht selbst hinweist. Pnin hat nicht weniger Geheimnis als sein Schwesterwerk Lolita. Als schöner und komischer Roman ist er anerkannt. Als tiefes und abgründiges Meisterwerk steht er der Entdeckung offen.
Rezension
Ein Wunderwerk des Humors ... Ein Jahrhundertroman. Marcel Reich-Ranicki
Portrait
Vladimir Nabokov, geb. am 22.04.1899 in St. Petersburg, entstammte einer grossbürgerlichen russischen Familie, die nach der Oktoberrevolution von 1917 emigrierte. Nabokov selbst ging zunächst nach England, wo er am Trinity College in Cambridge französische und russische Literatur studierte. Von 1922-37 lebte er in Berlin, wo er 1925 die Russin Vera Slonim heiratete, der er bis zu seinem Lebensende nahezu alle seine Bücher gewidmet hat. 1938 verliess Nabokov Deutschland und ging mit seiner Frau und seinem Sohn nach Paris, bevor er 1940 nach Amerika übersiedelte. Wegen seiner Kenntnisse als Schmetterlingsforscher erhielt er 1942 einen Forschungsauftrag der Harvard Universität. Er beschrieb eine Reihe von neuen Schmetterlingsarten, von denen eine nach ihm benannt wurde. 1945 wurde er amerikanischer Staatsbürger. Mit der Hilfe von Freunden und unter anderem aufgrund der Studie über Nikolai Gogol, die er 1944 veröffentlichte, wurde ihm 1948 eine Professur für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität von Cornell angeboten. Hier arbeitete er zehn Jahre lang, bis ihm der der Welterfolg von "Lolita" es ihm ermöglichte, seine Lehrtätigkeit aufzugeben. Nabokov zog in die Schweiz, wo er sich ganz dem Schreiben widmete, Schmetterlinge fing und seine russischen Romane ins Englische übersetzte. In gewisser Weise hat er sein Exildasein bis zu seinem Lebensende bewusst aufrechterhalten. Nie besass er eine Wohnung oder ein Haus. Er lebte in einem Hotel in Montreux, wo er am 5. Juli 1977 starb. Auszeichnung der American Academy of Arts and Letters (1953); Kunstpreis der Brandeis Universität (1963/64); Orden des National Institut of Arts and Letters (1969).
Dieter Eduard Zimmer, geboren 1934, ist Schriftsteller, Übersetzer und Publizist. Er studierte Literatur- und Sprachwissenschaft in Berlin, Genf und den USA. Ab 1959 lebte er in Hamburg und war dort lange Redakteur der Wochenzeitung 'Die Zeit', von 1973 bis 1977 Feuilletonchef. Seit 2000 ist Zimmer als freier Schriftsteller, Literaturkritiker, Übersetzer und Publizist in Berlin tätig. Der umfassend gebildete Autor veröffentlichte Bücher und Zeitschriftenartikel zu Fragen der Psychologie, Biologie, Anthropologie, Medizin, Linguistik, Kommunikationswissenschaft und des Bibliothekswesens. Seit 1989 ist Zimmer Herausgeber der deutschen Gesamtausgabe von Vladimir Nabokov. 2008 erhielt Dieter Zimmmer den Übersetzerpreis der Heinrich Maria Ledig-Rowohlt-Stiftung.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 298
Erscheinungsdatum 01.04.1999
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-22544-4
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 190/115/25 mm
Gewicht 244
Auflage 10
Verkaufsrang 11.776
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 14.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 17571660
    Becks letzter Sommer
    von Benedict Wells
    (10)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 6639586
    Ein herzzerreißendes Werk von umwerfender Genialität
    von Dave Eggers
    (3)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 39234698
    Fast genial
    von Benedict Wells
    (2)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 39237952
    Fiesta
    von Ernest Hemingway
    Buch
    Fr. 14.90
  • 2928155
    Die Gabe
    von Vladimir Nabokov
    Buch
    Fr. 17.90
  • 41093300
    Krieg als inneres Erlebnis
    von Ernst Jünger
    Buch
    Fr. 45.90
  • 40933796
    Munk
    von Ricardo Piglia
    Buch
    Fr. 31.90
  • 33943156
    Mayas Tagebuch
    von Isabel Allende
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 37438091
    Blasmusikpop oder Wie die Wissenschaft in die Berge kam
    von Vea Kaiser
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 33936107
    Die Ernte
    von Amy Hempel
    Buch
    Fr. 22.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Menschenfreundlich und liebenswert-amüsant
von einer Kundin/einem Kunden am 08.03.2010

Pnin, Ende des 19. Jahrhunderts in Rußland geboren, über Paris, Prag und andere europäische Metropolen zu Anfang des Zweiten Weltkriegs nach Amerika emigriert, wo er schließlich als Assistenz-Professor russische Sprache und Literatur lehrt, ist der typische europäische Gelehrte, der in der "neuen Welt" gelandet ist. Er ist ein Fremdkörper,... Pnin, Ende des 19. Jahrhunderts in Rußland geboren, über Paris, Prag und andere europäische Metropolen zu Anfang des Zweiten Weltkriegs nach Amerika emigriert, wo er schließlich als Assistenz-Professor russische Sprache und Literatur lehrt, ist der typische europäische Gelehrte, der in der "neuen Welt" gelandet ist. Er ist ein Fremdkörper, ein lächerlicher und liebenswerter, bedauernswerter Mann, der Mühe hat, sich zurecht zu finden, eine neue Sprache (sein Englisch ist eine "Katastroffe") zu lernen und neue Gewohnheiten anzunehmen und von seiner Umwelt als Exzentriker, als wandelnde Parodie gesehen wird. Nabokov schildert selbst als Erzähler sichtbar, leicht verfremdet, mit liebevoller Distanz diesen "komischen Versager". Ein menschenfreundlches und amüsantes Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Pnin

Pnin

von Vladimir Nabokov

(1)
Buch
Fr. 14.90
+
=
Lolita

Lolita

von Vladimir Nabokov

(5)
Buch
Fr. 17.90
+
=

für

Fr. 32.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale