orellfuessli.ch

Rauklands Sohn

Raukland Trilogie

(2)
*** Du allein bestimmst, wer du bist ***
Ronan ist Sohn des Königs von Raukland. Sein Vater ist der mächtigste Herrscher im Nordmeer: ein machtgieriger Mann, der sein Land von einem Krieg in den anderen führt. Ronan hat nie gelernt, das infrage zu stellen: Freundschaften sind ihm unbekannt und die einzige Liebe, die er kennt, gilt seinem Schwert. Doch dann fällt Ronan in Ungnade und wird auf die nordische Insel Lannoch verbannt. Das Eiland muss er einnehmen oder er verliert den Thron. Mit Waffengewalt ist das aussichtslos: Ronan braucht nicht nur einen Freund an seiner Seite, er muss auch die Achtung der Prinzessin von Lannoch gewinnen. Wie man das anstellt, kam in seinem Schwerttraining jedoch nicht vor.

"Rauklands Sohn" ist der erste Band der Raukland Trilogie.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kopiergeschützt i
Seitenzahl 364, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 13
Erscheinungsdatum 07.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783943596236
Verlag Verlagshaus el Gato
eBook (ePUB)
Fr. 1.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 1.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 45472647
    Die Feder eines Greifs
    von Cornelia Funke
    (1)
    eBook
    Fr. 16.50
  • 45402520
    Animox. Das Heulen der Wölfe
    von Aimee Carter
    eBook
    Fr. 13.50
  • 45472657
    Pala. Verlorene Welt
    von Marcel van Driel
    eBook
    Fr. 10.50
  • 44998730
    Der kleine Prinz
    von Antoine de Saint-Exupery
    eBook
    Fr. 1.90
  • 44192123
    Bibi & Tina - Mädchen gegen Jungs - Das Buch zum Film
    von Bettina Börgerding
    eBook
    Fr. 10.50
  • 42238863
    Unter dem Himmel Australiens
    von Corina Bomann
    eBook
    Fr. 11.00
  • 42051154
    Langenscheidt Grund- und Aufbauwortschatz Englisch
    von Redaktion Langenscheidt
    eBook
    Fr. 10.90
  • 45472650
    Die Wilden Küken - Mit Graffitipower!
    von Thomas Schmid
    eBook
    Fr. 11.50
  • 46127373
    Minecraft: Tagebuch eines Kriegers
    von Cube Kid
    eBook
    Fr. 7.50
  • 45472626
    Die Olchis. Das Adventskalenderbuch
    von Erhard Dietl
    eBook
    Fr. 9.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Rundrum schön
von Tatjana R. am 14.09.2015

Der Roman um den Königssohn Ronan ist eines meiner liebsten Bücher geworden und ich habe schon einige Male das gedruckte Buch verschenkt. Das Buch berührt, es lässt mich lachen und auch mal ein Tränchen verdrücken, es ist nie langweilig und Ronan ist einfach nur toll. Ein wundervolles Abenteuer für... Der Roman um den Königssohn Ronan ist eines meiner liebsten Bücher geworden und ich habe schon einige Male das gedruckte Buch verschenkt. Das Buch berührt, es lässt mich lachen und auch mal ein Tränchen verdrücken, es ist nie langweilig und Ronan ist einfach nur toll. Ein wundervolles Abenteuer für alle die besondere Figuren mögen und nicht immer nur eine Liebesgeschichte lesen wollen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gute Unterhaltung
von einer Kundin/einem Kunden aus Regensburg am 09.08.2015

"Historischer Roman" in einer fikitiven Welt (ohne Fantasyelemente). Gut und Böse stehen sich hier klar gegenüber, es ist flüssig und leicht zu lesen Ein schönes Urlaubsbuch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Rauklands Sohn Band 1
von buchleserin am 14.04.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ronan wird von seinem wütenden Vater Azel Carinn, König von Raukland, geweckt. Er hätte einen Teil des Heeres in der Schlacht gegen Köning Bellingor anführen sollen. Man hält ihn für betrunken, doch Ronan kann sich an die letzte Nacht nicht erinnern, denn er war bewusstlos. Zur Strafe lässt sein... Ronan wird von seinem wütenden Vater Azel Carinn, König von Raukland, geweckt. Er hätte einen Teil des Heeres in der Schlacht gegen Köning Bellingor anführen sollen. Man hält ihn für betrunken, doch Ronan kann sich an die letzte Nacht nicht erinnern, denn er war bewusstlos. Zur Strafe lässt sein Vater in auspeitschen. Sein Lehrmeister Zhodan bringt Ronan zur Insel Lannoch ganz oben im Nordwesten des Nordmeeres. Der König dort ist Merin Kendrick. Dieser wird Lannoch der Person unterwerfen, die dort ein paar Aufgaben erfüllt. Ronan wird nach Lannoch geschickt um diese Aufgaben zu erfüllen und soll ein Jahr dort bleiben. Seine erste Aufgabe lautet, er soll einen Freund auf Lannoch finden. Doch das wird schwierig, denn die Lannocher gehen ihm aus dem Weg. Ronan rettet einem Schiffbrüchigen das Leben und und die beiden Männer schließen einen Pakt, dass dieser ihm bei den Aufgaben hilft, die König Merin ihm stellt. Ronan soll Liam dafür vor zwei bestimmten Personen schützen. Er bekommt Besuch von seiner Zwillingsschwester Kiara und drei Raukländer machen Ärger. Die nächsten Aufgaben folgen und Ronan verliebt sich in Eila, Lannochs Prinzessin… Rauklands Sohn ist der erste Teil einer Trilogie. Auf dem Cover ist ein bekanntes schottisches Castle und ein sehr auffälliges glänzendes Schwert. Das Buchcover ist sehr gut gelungen und passt zur Geschichte. Der Schreibstil ist ganz wunderbar, sehr flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschichte ist sehr spannend und gefühlvoll geschrieben und hat auch einige humorvollen Stellen. Die Gegend ist sehr bildlich dargestellt, so dass man sich alles sehr gut vorstellen kann. Die Protagonisten sind alle wunderbar beschrieben und die Charaktere wachsen während der Geschichte. Ronan und Liam werden wirklich Freunde und auch die Lannocher mögen Ronan immer mehr. Er gibt einigen Männern und Jungen Unterricht im Schwertkampf. Die Lannocher helfen ihm sogar bei seinen Aufgaben und stehen zum Schluss hinter ihm. Richtig gut gefallen hat mir auch der kleine Torin, der ihm sogar großzügig Eila überlässt, die er eigentlich später heiraten wollte. Das Buch hat mich von Anfang bis Ende sehr gefesselt. Hinten im Buch gibt es ein paar Outtakes, witzige Schreibfehler, die korrigiert wurden. Das finde ich eine super Idee. Ein wirklich spannender und unterhaltsamer Roman und ein sehr gelungener Auftakt zur Trilogie. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Reise ins Mittelalter
von einer Kundin/einem Kunden am 02.04.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Liebe, Freundschaft und Mut, ein böser Vater und ein Sohn, der in seinem bisherigen Leben nicht viel mehr gelernt hat als zu fechten. Eine nordische Insel, das Klirren von Waffen und eine Story, die es in sich hat. Und dazu noch ein paar interessante Infos über das Mittelalter: Bis... Liebe, Freundschaft und Mut, ein böser Vater und ein Sohn, der in seinem bisherigen Leben nicht viel mehr gelernt hat als zu fechten. Eine nordische Insel, das Klirren von Waffen und eine Story, die es in sich hat. Und dazu noch ein paar interessante Infos über das Mittelalter: Bis jetzt habe ich etwa das Wort „fechten“ immer nur mit einem Degen und den 3 Musketieren verbunden. Ich bin echt schon sehr auf den 2. Teil gespannt. Ein Traum waren die „Hoppalas“ am Schluss des Buches, die muss man sich wirklich geben. Wie in manchen Filmen, wo man am Ende sieht, was die Schauspieler alles verpatzt haben, findet sich eine Zusammenfassung der Verschreiber. Echt köstlich! Ich bin gelegen vor Lachen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
3 0
Vorsicht Suchtgefahr
von leseratz aus Stralsund am 13.04.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

„Rauklands Sohn“, der erste Teil einer Fantasy-Trilogie beginnt mit einem Paukenschlag. Ronan, Sohn des Königs Azel Carinn von Raukland fällt einer Intrige zum Opfer und bekommt die gnadenlose Wut seines Vaters zu spüren. Nach einer unmenschlichen Bestrafung muss er zur Insel Lannoch aufbrechen, und diese um den Preis seines Erbes... „Rauklands Sohn“, der erste Teil einer Fantasy-Trilogie beginnt mit einem Paukenschlag. Ronan, Sohn des Königs Azel Carinn von Raukland fällt einer Intrige zum Opfer und bekommt die gnadenlose Wut seines Vaters zu spüren. Nach einer unmenschlichen Bestrafung muss er zur Insel Lannoch aufbrechen, und diese um den Preis seines Erbes für Raukland gewinnen. Doch hier ist nicht die Kraft seines Schwertes gefragt, der alte König Merin von Lannoch fordert für die Übergabe seiner Insel die Erfüllung diverser Aufgaben und die erste lautet: Finde einen Freund! Jordis Lank hat einen sehr bildhaften Schreibstil, der sich sehr gut und flüssig lesen lässt. Die Orte und Personen sind fein ausgearbeitet, das macht den Roman sehr farbig. Man lernt die Menschen kennen und teilt ihren Alltag. Außerdem ist die Geschichte sehr spannend, es gibt immer neue Wendung und unvorhersehbare Entwicklungen. Die gestellten Aufgaben reichen von lustig bis unlösbar und man grübelt über eine Lösung und leidet mit den Protagonisten. Ein besonderes Guddie am Ende des Buches sind die Outtakes, sehr witzige Schreibfehler der Autorin, bzw. Korrekturen der Rechtschreibprüfung. Bei einigen sollte man mal Dr. Freud nach der Bedeutung befragen ;-) Fazit: Habe mir am Ende die halbe Nacht um die Ohren geschlagen, weil ich nicht aufhören konnte. Für alle Historic-Fantasy-Fans von 14 bis 104 uneingeschränkt zu empfehlen. Freue mich auf die Fortsetzung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
2 0
Ein tolles Jugendbuch! Leseempfehlung!
von Tina Meidinger am 17.09.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Raukland verliert eine wichtige Schlacht und schuld daran ist niemand anderes als der Sohn des Königs. Ronan muss den Zorn seines Vaters fürchten, denn dieser ist nicht gerade für sein Mitleid bekannt. Um zu beweisen, dass Ronan ein Anrecht auf Rauklands Thorn hat, wird er für ein Jahr auf... Raukland verliert eine wichtige Schlacht und schuld daran ist niemand anderes als der Sohn des Königs. Ronan muss den Zorn seines Vaters fürchten, denn dieser ist nicht gerade für sein Mitleid bekannt. Um zu beweisen, dass Ronan ein Anrecht auf Rauklands Thorn hat, wird er für ein Jahr auf die Insel Lannoch verbannt, mit der Aufgabe diese zu erobern. Dort angekommen stellt ihm der dortige Herrscher einige Aufgabe, die nach Tradition jeder König dieses Landes erfüllen muss. Ronan muss jedoch schnell erkennen, dass er diese Herausforderungen nicht nur mit seinem geliebten Schwert erfüllt kann, sondern er einen wahren Freund dazu benötigt. Meine Meinung: Jordis Lank hat ein tolles und abwechslungsreiches Abenteuer erschaffen, welches mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt hat, denn es gehören nicht nur spannende Schwertkämpfe zum Alltag der Protagonisten. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und wirken sehr authentisch, beide sind ihrem Alter voraus und sehr verantwortungsbewusst. Ronan und Liam waren mir dazu von Beginn an sympathisch und es war einfach schön mitzuerleben wie eine echte Freundschaft entsteht, Ronan seine weiche Seite entdeckt und Liam zum ‚harten‘ Mann wird. Beide sind zwar ab und zu etwas stur jedoch hat mich dies immer wieder zum Schmunzeln bringen können. Einzig und allein aus Prinzessin Eila bin ich nicht wirklich schlau geworden, bin aber gespannt, ob man diese in den weiteren Bänden besser kennenlernen darf. Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich und sehr flüssig, somit war es für mich nicht schwer ins Geschehen einzutauchen. Das Erlebte wird aus verschiedenen Blickwinkeln wiedergegeben, was mir sehr gut gefallen hat, denn somit kann man das Gefühlschaos von allen Seiten miterleben und behält dennoch den Überblick. Dazu werden die Landschaften immer detailliert beschrieben und der Leser bekommt so ein klares Bild vom aktuellen Schauplatz. Wer eine spannende Geschichte aus einer vergangen Zeit erleben möchte, diesem kann ich ‚Rauklands Sohn‘ nur ans Herz legen, denn es konnte mich voll und ganz mit seinen interessanten Protagonisten, einer echten Männerfreundschaft und der jungen Liebe zwischen Ronan und Eila von sich überzeugen. Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Ein wunderbares Buch, dass sich die tolle Kritik verdient hat. Sehr empfehlenswert!
von FreoBo am 20.07.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut! Darauf aufmerksam bin ich durch eine Rezension geworden - schon da fand ich es toll. Meine Erwartungen an das Buch waren also - durch die vielen positiven Meinungen - recht hoch, was meine Vorfreude nur noch steigerte und ich wurde auch... Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut! Darauf aufmerksam bin ich durch eine Rezension geworden - schon da fand ich es toll. Meine Erwartungen an das Buch waren also - durch die vielen positiven Meinungen - recht hoch, was meine Vorfreude nur noch steigerte und ich wurde auch nicht enttäuscht. In Ronans Heimatland ist das Leben kein Zuckerschlecken. Dagegen ist das Land Lannoch, auf das Ronan zur Strafe für ein Jahr verbannt wird, weil er einen Fehler gemacht hatte, das genaue Gegenteil. Eigentlich hätte er einen Teil des Heeres in der Schlacht gegen Köning Bellingor anführen sollen, doch stattdessen fand man ihn schlafend in seinem Zelt auf. Man meint er wäre betrunken gewesen, doch Ronan kann sich nicht an das geringste erinnern. Jedenfalls wird nach der Tradition von Lannoch demjenigen die Insel unterworfen, der bestimmte Aufgaben, der früheren Könige erfolgreich ausführt. Ronan soll genau das bewerkstelligen. Allerdings sind ihm die Einwohner Lannochs ganz und gar nicht freundlich gesinnt und schon an der ersten Aufgabe, die er zu bewältigen hat, scheint er zu verzweifeln. Er soll einen Freund finden. Schwierig für jemanden, der die ganze Zeit immer nur mit einem Schwert in der Hand in Schlachten zog. Glücklicherweise hat er die Gelegenheit sich mit dem Jungen Liam zusammenzutun. Obwohl bei den Aufgaben sein Schwert meist nutzlos ist, muss er diese nun zumindest nicht allein durchstehen. Mit der Zeit wächst aus dieser Verbindung eine echte Freundschaft, die uns eine wunderbare Geschichte bietet. Das Buch war von der ersten Seite an spannend und ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, sodass ich das Buch erst kurz nach drei Uhr Morgens aus der Hand legte, nachdem ich es beendet hatte. Ich mochte Ronan von der ersten Sekunde an und ich konnte mir ihn durch die Beschreibungen im Buch deutlich vorstellen. Bei Liam konnte ich mir einfach nicht helfen - er war wirklich niedlich! Das diese beiden ein Duo bilden, war das beste was hatte passieren können. Auch Eila, die Prinzessin von Lannoch, von der ich mir gewünscht hatte, dass sie manchmal etwas verständnisvoller gewesen wäre, hat mir sehr gefallen und das Zusammentreffen mit Ronan hat mich immer sehr amüsiert! Einzig und allein von Merin hatte ich am Anfang ein ganz anderes Bild, als er eigentlich ist. Aber auch er hatte einen passenden Standpunkt als Charakter. Der Schreibstil war einfach und flüssig zu lesen. Der Humor, den man im ganzen Buch antrifft, brachte mir mehr als nur einmal zum schmunzeln. Es lies sich durchweg sehr gut und vor allem angenehm lesen. Was das Cover betrifft, so müsst ihr wissen, dass ich eigentlich kein großer Fan von Fotografien auf den Covern bin. Diesmal war ich allerdings sehr zufrieden damit. Mit gefällt das Cover sehr gut. Die Farben, in denen das Schloss leuchtet, der schwarz hinterlegte Titel und das Schwert geben ein gutes Zusammenspiel ab. Was man auf dem Foto oben nicht erkennen kann, ist das silberne Schwert und ein Teil des Titels die ausgestanzt sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Macht Lust auf mehr
von ZeilenZauber aus Hamburg am 17.06.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

*** Klappentext *** Ronan, Sohn des mächtigen Herrschers im Nordmeer, fürchtet weder Schmerz noch Tod. Doch auf einer nordischen Insel muss er sich einer Prüfung stellen, bei der sein Schwert nutzlos ist. Bald muss Ronan erkennen, das der größte Kämpfer der ist, der sich selbst besiegt. *** Meine Meinung *** Es dauerte... *** Klappentext *** Ronan, Sohn des mächtigen Herrschers im Nordmeer, fürchtet weder Schmerz noch Tod. Doch auf einer nordischen Insel muss er sich einer Prüfung stellen, bei der sein Schwert nutzlos ist. Bald muss Ronan erkennen, das der größte Kämpfer der ist, der sich selbst besiegt. *** Meine Meinung *** Es dauerte keine 10 Seiten, da war ich in der Handlung gefangen. Sie packte mich förmlich und riss mich ins Buch. Okay, es beginnt auch recht spektakulär, aber die ganze Umgebung, die Figuren sind einfach so lebendig präsentiert, dass ich gar nicht anders konnte. Ich finde es sehr angenehm, dass das Leben so um das 14. Jahrhundert ziemlich authentisch beschrieben wird. Die Figuren sind sehr lebensnah und haben ihre Ecken und Kanten, was mir sehr gut gefällt - glatte, eindimensionale Figuren sind langweilig. Sehr schön sind auch die Veränderungen und Entwicklungen der Charaktere. Ich fühlte so richtig mit bei den inneren Konflikten, wenn ein Lernprozess stattfand, und man konnte die innere Zerrissenheit spüren. Nicht zu vergessen, dass es eine breite Spanne an Charakteren gibt, die die Geschichte nur noch lebendiger werden lassen. Also dieses Buch ist ein echter Pageturner, denn es ist auch noch spannend. Ich wollte wissen, wie Ronan denn nun seine Aufgaben meistert bzw. welche Aufgaben denn überhaupt gestellt wurden und es gab auch ein paar unerwartete Wendungen, die die ganze Geschichte noch einmal spannender werden ließen. Hier will ich nicht zu viel verraten, glaubt es mir einfach -> das Buch ist spannend bis zur letzten Seite. Von der Autorin weiß ich, dass sie von Island und den Färöern inspiriert wurde und ich konnte sofort Schottland vor meinem inneren Auge sehen. Es gibt zum Glück keine langatmigen Beschreibungen der Kulisse, sondern diese wird hübsch in die Handlung eingebettet. Auch wenn die Beschreibungen recht kurz sind, kann man doch von Detail-Verliebtheit sprechen. Ich stand wirklich auf der Insel Lannoch und konnte ihre Wiesen und den Strand „riechen“, „schmecken“ und „fühlen“. Lank hat überhaupt einen sehr angenehmen Schreibstil. Sie wechselt zwischen kurzen, knackigen Sätzen, wenn es hoch her geht und längeren Beschreibungen von Situation, Person und Gegend, wenn die Handlung ihren Gang geht. Jedoch verrät Jordis Lank nie zu viel und es gibt immer die eine oder andere Überraschung, die ich sehr genossen habe. Was ich als absolut innovativ auf dem Buch-Sektor empfinde, sind die Outtakes am Ende des Buches. In vielen Filmen (z. B. bei Jackie Chans) ist es ja bereits gang und gäbe und ich lache mich dabei immer total schlapp. Ich könnte eine ganze Filmlänge die Outtakes gucken und es wäre mir nicht langweilig. Jordis Lank hat die besten Vertipper präsentiert und meinen Favoriten verrate ich euch hier mal: „… Legt eureWaffeln nieder …“ . Ich denke, es ist klar, so begeistert wie ich von dem Buch bin, vergebe ich die volle Punktzahl und freue mich auf Oktober 2013 und April 2014, denn dann werden Teil 2 und 3 herausgebracht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
wirklich überzeugend
von Manja Teichner am 06.06.2013
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Das Buch „Rauklands Sohn“ ist das Debüt der Autorin Jordis Lank. Es ist eine Mischung aus Fantasy- und Abenteuerroman und zudem auch der Auftakt der „Raukland“-Trilogie. Die geschaffenen Figuren sind alle sehr facettenreich und authentisch dargestellt. Die beiden Protagonisten sind liebenswert und könnten unterschiedlicher wirklich nicht sein. Ronan ist ein Krieger durch... Das Buch „Rauklands Sohn“ ist das Debüt der Autorin Jordis Lank. Es ist eine Mischung aus Fantasy- und Abenteuerroman und zudem auch der Auftakt der „Raukland“-Trilogie. Die geschaffenen Figuren sind alle sehr facettenreich und authentisch dargestellt. Die beiden Protagonisten sind liebenswert und könnten unterschiedlicher wirklich nicht sein. Ronan ist ein Krieger durch und durch. Für ihn zählt es nur wenn er kämpfen kann. Er ist mutig und stark. Ronan ist ein eher ruhiger Zeitgenosse, der aber das Herz am richtigen Fleck hat. Im Handlungsverlauf wird er offener und gibt mehr und mehr von sich preis. Liam ist das komplette Gegenteil. Er ist eher nicht so ein mutiger Mensch. Er ist ein Schiffsbrüchiger und Ronan rettet ihm das Leben. Die beiden verbündeten sich zu einer Zweckgemeinschaft, die aber recht schnell zu einer wirklich ganz tollen Freundschaft wird. Durch Ronans Einfluss wandelt sich auch Liam im Laufe des Buches zunehmend. Neben den beiden Protagonisten sind Jordis Lank auch die Nebenfiguren sehr gut gelungen. Auch hier hat sie Liebe zum Detail bewiesen. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar leicht und richtig toll zu lesen. Sie beschreibt die Orte und Personen sehr bildhaft, man hat sie beim Lesen vor Augen. Geschildert wird das Geschehen aus verschiedenen Perspektiven. So bekommt man als Leser einen umfassenden Einblick in die Geschichte und verpasst nichts. Die Handlung an sich ist spannend und weist immer wieder unvorhersehbare Wendungen auf. Besonders gut fand ich, dass es auch mal zur Sache geht und Schwertkämpfe beschrieben werden. Das passt super in die Zeit zu der die Geschichte spielt. Neben der angesprochenen Spannung und Action kommt aber auch die Liebe nicht zu kurz. Hier hat Jordis Lank es geschafft das die enthaltenen Liebesgeschichte sich nie in den Vordergrund drängt sondern richtig schön in der Handlung verwoben ist. Mit dem Ende war ich sehr zufrieden und nun bin ich gespannt wann der zweite Teil der „Raukland“-Trilogie erscheinen wird. Als kleine Zugabe gibt es am Ende des Buches noch Outtakes der Fehler, die durch das Lektorat ausgemerzt wurden. Diese Idee fand ich persönlich schön und bei manch einem Fehler musste ich wirklich lachen. Fazit: "Rauklands Sohn" von Jordis Lank ist ein gelungener Start der „Raukland“-Trilogie. Der Mix aus Fantasy und Abenteuer sowie die Handlung über Freundschaft, Zusammenhalt aber auch Liebe wissen vollends zu überzeugen. Absolut empfehlenswert!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Wie viel ist Freundschaft wert?
von Jashrin aus Bruchsal am 29.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Nachdem er einen Fehler begangen hat, wird Ronan von seinem Vater, dem König von Raukland, auf die Insel Lannoch geschickt, um die Aufgaben des dortigen Königs zu erfüllen und so die Herrschaft über das Eiland zu erlangen. Ein Jahr lang dauern die Prüfungen und wenn er versagt, kostet es... Nachdem er einen Fehler begangen hat, wird Ronan von seinem Vater, dem König von Raukland, auf die Insel Lannoch geschickt, um die Aufgaben des dortigen Königs zu erfüllen und so die Herrschaft über das Eiland zu erlangen. Ein Jahr lang dauern die Prüfungen und wenn er versagt, kostet es ihn nicht nur Lannoch, sondern auch den Thron Rauklands. Schon bald zeigt sich, dass Ronan die Aufgaben nicht allein lösen kann und er auf einen Freund angewiesen ist. Doch ist es nicht so einfach auf der kleinen, unwirtlichen Insel im eisigen Norden einen Freund zu finden, zumal Ronan von klein auf zum Kämpfen und Herrschen erzogen wurde und für Freundschaften kein Platz war. Als Liam auftaucht verbindet die beiden zunächst eher eine Zweckgemeinschaft, doch im Laufe des Jahres entsteht tatsächlich eine Freundschaft. Als die letzte Prüfung naht, ist der Thron für Ronan zum Greifen nahe. Allerdings steht bei der Erfüllung die Freundschaft zu Liam auf dem Spiel. Wird Ronan es dennoch wagen? Jordis Lank bringt mit „Rauklands Sohn“ den ersten Teil eines spannenden Fantasyabenteuers. Es gibt keine Drachen, Zwerge, Einhörner oder Elfen, dafür aber eine kleine, raue Insel als Schauplatz, deren Bewohner eng zusammenhalten und ihren König Merin sehr schätzen. Der Handlungsort wird eindrucksvoll beschrieben und ich fühlte mich gemeinsam mit Ronan auf diese Insel versetzt. Im Fokus der Geschichte stehen aber ganz klar die Charaktere, allen voran natürlich Ronan, dicht gefolgt von Liam, König Merin und seiner Enkelin Eila. Allen Figuren wird Raum gegeben sich zu entfalten und zu entwickeln. Während Eila für mich zu Beginn noch etwas blass war, waren für mich die übrigen Charaktere direkt voller Leben und wunderbar dargestellt. Auch die Nebenfiguren wurden nicht vernachlässigt und haben so die eher triste Umgebung bunt und lebendig gemacht. Ronan macht im Laufe der Geschichte eine eindrucksvolle Entwicklung durch. Dennoch waren seine Handlungen für mich nicht immer verständlich und gerade seine Überheblichkeit trat immer wieder zutage. Allerdings macht das seine Figur für mich nur authentischer. Er, ebenso wie alle anderen haben ihre Fehler und Schwächen, und es ist nicht immer leicht daraus zu lernen oder dem Verstand zu folgen. Besonders mochte ich die Szenen zwischen Liam und Ronan, wenn es darum ging, dem anderen zu vertrauen. Besonders eine Szene ist mir da im Gedächtnis geblieben (für die, die es nachlesen wollen, ich meine die Seiten 260-263). Ich konnte die Stimmung im Raum selbst spüren und habe mit den beiden gehofft und gebangt… Neben der Freundschaft, die ein großes Thema ist, gibt es auch immer wieder spannende Abschnitte, unvorhersehbare Wendungen, Action und eine zarte Liebesgeschichte. Gemeinsam mit den vielen liebevoll gezeichneten Charakteren und den bildhaften Beschreibungen ist so ein wunderbares Buch entstanden, dass mich gefesselt hat und ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit Ronan im nächsten Band. Mein Fazit: „Rauklands Sohn“ ist ein fesselndes Fantasyabenteuer, das neben einer gut ausgewogenen Portion Action vor allem viel Wert auf seine authentischen Charaktere legt und mich dadurch rundum überzeugt hat. Für alle Fans dieses Genres gibt es eine klare Leseempfehlung von mir und für alle anderen: vielleicht wäre das Buch ja ein guter Einstieg…

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bildgewaltig und fesselnd! Ein absolut gelungener Trilogie-Auftakt!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 15.11.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Ronan ist der Sohn des Königs von Raukland und dem mächtigsten Herrscher des Nordmeeres. Doch dieses Dasein hat auch Schattenseiten. Von einem Krieg in den nächsten getrieben verbringt sein Volk sein Leben in Angst, Schrecken und blutigen Erinnerungen. Verluste sind der stetige Begleiter. Ronan hingegen hat dieses Leben nie... Inhalt: Ronan ist der Sohn des Königs von Raukland und dem mächtigsten Herrscher des Nordmeeres. Doch dieses Dasein hat auch Schattenseiten. Von einem Krieg in den nächsten getrieben verbringt sein Volk sein Leben in Angst, Schrecken und blutigen Erinnerungen. Verluste sind der stetige Begleiter. Ronan hingegen hat dieses Leben nie getraut infrage zu stellen. Freundschaften sind ein Laster welches zu schwächen vermag und seine einzige Leidenschaft dient seinem treuen Begleiter – Seinem Schwert! Doch als er sich den Regeln seines Vaters widersetzt wird er auf die nordische Insel Lannoch verbannt nach dessen Herrschaft sein Vater schon lange giert. Doch um diese Aufgabe zu bewältigen muss er Freundschaften schließen, das Vertrauen erobern und ohne Waffe den Gefahren strotzen. Eine Herausforderung, die ihn lehrt, dass Waffen nicht immer das Mittel zum Erfolg darstellen! Meine Meinung: Ich bin ja ein begnadeter Fantasy-Fan und als ich die Anfrage bekam, diesen Auftakt der High-Fantasy-Trilogie aus der Feder von Jordis Lank lesen zu dürfen, muss ich gestehen, dass ich anfänglich schon etwas zögerlich war, da mir dieses Genre bisher nicht so geläufig oder sagen wir eher mitreisend auf mich wirkte. Trotzdem freute ich mich riesig auf dieses wartende Abenteuer, vor allem, weil mir persönlich der mittelalterliche Touch sehr gut gefiel. Das Cover erweckte in mir sofort Abenteuerlust, Hoffnung und Neugier. Es ließ meinen Erwartungen freien Lauf und durch seine düstere Komponente auch eine gewisse Vorahnung was mich erwarten könnte. Die Überraschung kam dann während des Lesens. Meine Erwartungen waren gemischt und die Angst, die ich zuvor gegenüber dem Genre gehegt habe, löste sich in Windeseile quasi in Luft auf. Die Handlung ist durchweg mega spannend und voller Wendungen und auch Überraschungen. Ronan war mir als Charakter nicht direkt auf Anhieb sympathisch, aber im Laufe der Handlung blühte eine enge Beziehung und auch Freundschaft zu ihm auf. Ist er doch sehr selbstbewusst erzogen worden, so zeigt es, dass Erziehung nicht alles ist und man erst mit seinen Herausforderungen wächst und sich dadurch weiterentwickelt. In diesem Falle muss ich ihm zu Gute halten, dass er für sich den richtigen Weg eingeschlagen hat und sein Schicksal selbst in die Hand nimmt. Es bereitete mir einen riesen Lesespaß an der Seite von Ronan durch die Geschichte zu wandern und seinen Weg zu beschreiten! Der Schreibstil der Autorin ist absolut Hammer. Flüssig, spannend, fesselnd und bildgewaltig kommt er um die Ecke und entführt den Leser auf eine abenteuerliche Reise, die ihn so schnell nicht mehr loslässt. Toll ist auch die deutliche Botschaft hinter der Handlung. Denn Macht, Geld und Waffen sind vielleicht tolle Mittel um im Leben weiterzukommen, aber Freundschaft ist das was das Leben erst Lebenswert macht und ohne die es nur halb so schön ist. Fazit: Ein Trilogie-Auftakt der sich gewaschen hat und den man sich absolut nicht entgehen lassen sollte!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toller Auftakt
von Everett am 20.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Ronan, Sohn des gefürchteten Herrschers von Raukland wird auf das Inselreich verbannt. Dort muss er sich Prüfungen unterziehen, die dort jeder zukünftige König bestehen musste. Doch bei den wichtigsten Prüfungen kommt es nicht auf Kampfkraft und Schwerttechnik an. Durch Zufall stieß ich auf dieses Buch und der Klappentext hat mich... Ronan, Sohn des gefürchteten Herrschers von Raukland wird auf das Inselreich verbannt. Dort muss er sich Prüfungen unterziehen, die dort jeder zukünftige König bestehen musste. Doch bei den wichtigsten Prüfungen kommt es nicht auf Kampfkraft und Schwerttechnik an. Durch Zufall stieß ich auf dieses Buch und der Klappentext hat mich angesprochen. Beim Lesen war ich dazu noch positiv überrascht. Die Geschichte um Ronan ist toll konstruiert, aufgebaut. Als Leser konnte ich die Entwicklung Ronans gut nachvollziehen, ohne große Erklärungen. Für mich ist das eine Geschichte, die auch im Mittelalter spielen könnte, in fiktiven Königreichen. Selten habe ich so gut geschilderte Charaktere kennen gelernt, auch Ronan als furchtloser, junger Kämpfer hat seine netten Seiten und lernt auf Lannoch ein anderes Leben als der brutale und lieblose an der Seite seines Vaters kennen. Doch Raukland lässt ihn nicht in Ruhe. Von Anfang an hat mich das Buch gepackt und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, da waren genau die richtige Menge an Schilderungen, Dialogen usw., keine Längen, jede Seite hat Spaß gemacht zu lesen, und ein sehr sympathischer Hauptcharakter, auch wenn er noch sehr jung ist. Die ist der erste Band einer Trilogie. Wäre Ronans Geschichte in diesem Schreibstil in einem Roman erschienen wäre es das perfekte Buch! So stehen die zwei weiteren Bände auf meiner Lesewunschliste. Absolute Empfehlung.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine einzigartige Mischung aus Fantasy und historischem Roman
von Monika Schulze am 27.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Dieses Buch ist wirklich alles andere als leicht einzuordnen. Während es auf der Verlagsseite unter „Fantasy“ geführt wird, hätte ich wohl eigentlich zuerst unter den „historischen Romanen“ gesucht. Doch genau das macht wahrscheinlich auch den Charme dieses Buches aus. Die Welt, in der es spielt, wurde komplett von... Meine Meinung: Dieses Buch ist wirklich alles andere als leicht einzuordnen. Während es auf der Verlagsseite unter „Fantasy“ geführt wird, hätte ich wohl eigentlich zuerst unter den „historischen Romanen“ gesucht. Doch genau das macht wahrscheinlich auch den Charme dieses Buches aus. Die Welt, in der es spielt, wurde komplett von der Autorin erdacht. Aber wenn man sich ein bisschen auf der Homepage von Jordis Lank umsieht, bemerkt man schnell, dass sie sich doch ein bisschen an historischen Begebenheiten orientiert hat. Ich finde, dass genau das die perfekte Kombination ist und ich liebe die Welt um Raukland und Lannoch und das einzigartige Setting, das die Autorin hier geschaffen hat. Gleich im ersten Kapitel wird man mitten in die Geschichte hineingeschmissen und man erlebt hautnah mit, wie Ronan für seinen Fehler bestraft wird. Damit hatte mich die Autorin schon gepackt und ich war sofort mitten in der Geschichte und ergriff für Ronan Partei. Er war mir von Anfang an sympathisch, obwohl er zu Beginn der Story ja eher seine raue Seite zeigt. Nur mit dem Alter von Ronan hatte ich irgendwie so meine Schwierigkeiten. Für mich hat er viel reifer und damit auch älter gewirkt, was jedoch mein Lesevergnügen in keinster Weise gestört hat. Ich glaube, Ronan hätte sowieso nichts tun können, das mich gegen ihn hätte aufbringen können :) Dafür mochte ich ihn viel zu gerne und zwar von Anfang an. Auch die anderen Charaktere hat sich die Autorin mit viel Liebe ausgedacht. Sie sind alle etwas Besonderes. Manche lernt man nur ein bisschen kennen, andere dafür intensiver. Jordis Lank hält hier ein gutes Gleichgewicht, bringt nur so viele Figuren in die Geschichte ein, dass man als Leser nicht überfordert ist, aber es trotzdem auch ein paar süße Nebengeschichten gibt. Die Protagonisten selbst erhalten genug Spielraum, um sich entwickeln zu können, wobei sich die Autorin so viel Zeit lässt, dass es auch wirklich glaubhaft ist. Normalerweise stört es mich ja, wenn ein Buch in der dritten Person geschrieben ist, weil ich dann immer das Gefühl habe, nicht nahe genug am Geschehen dran zu sein. Doch auch das hat die Autorin super gelöst, denn trotz dieser Erzählperspektive werden auch immer wieder die Gefühle und Gedanken der Protagonisten erwähnt. Dadurch hob Jordis Lank für mich die Distanz zu den Figuren auf, machte sie erlebbarer und zugänglicher. So konnte ich mit allen wichtigen Charakteren mitfiebern und mich noch besser in sie hineinversetzen. Die gesamte Geschichte ist zudem so stimmig, es zieht sich ein roter Faden durch das ganze Geschehen und trotzdem gibt es ein paar tolle Wendungen, die ich so gar nicht erwartet hätte. Doch alles ist wirklich genau durchdacht und doch so mitreißend, dass ich einfach am Buch hängen blieb und gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen, weil ich einfach wissen musste, was die Geschichte für Ronan und die restlichen Protagonisten noch bereithält. Fazit: „Rauklands Sohn“ ist eines dieser Bücher, die einen beim Lesen die Zeit vergessen lassen, so sehr wird man von den Geschehnissen und den Protagonisten eingenommen und mitgerissen. Ich war total fasziniert von der Welt, die sich Jordis Lank ausgedacht hat und verliebte mich in diese einzigartige Mischung aus Fantasy und historischem Roman. Bleiben nur zwei Fragen: Wieso nur habe ich dieses wahnsinnig tolle Buch so lange auf dem SuB schmoren lassen und woher bekomme ich jetzt am schnellsten die Fortsetzung :) Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein toller Auftakt!
von einer Kundin/einem Kunden aus Steinhagen am 26.06.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Ein Buch dass die Genres Fantasy und historische Romane vereint, schien ein Buch für mich zu sein, weswegen ich es unbedingt lesen musste. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gut zu lesen. Er hebt sich von anderen ab,... Meine Meinung: Ein Buch dass die Genres Fantasy und historische Romane vereint, schien ein Buch für mich zu sein, weswegen ich es unbedingt lesen musste. Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und gut zu lesen. Er hebt sich von anderen ab, da er etwas anspruchsvoller ist als in Jugendbüchern. Auf jeden Fall ist er sehr gut zu lesen. Geschrieben ist das Buch in der dritten Person, dennoch bekommt man Einblicke in die Gefühlswelt der Charaktere. Die Charaktere haben mir generell gut gefallen. Sie waren mir sympathisch und die meisten Handlungen konnte ich nachvollziehen, aber leider fehlte mir etwas das Besondere. Für mich waren die Charaktere leider zu Klischeehaft und ich hätte mir etwas mehr Tiefe und das Besondere der Charaktere gewünscht. Die Welt in der die Geschichte spielt hat mir richtig gut gefallen. Die Autorin Jordis Lank hat eine neue fantastische Welt erschaffen, dennoch basieren manche Orte auf historischen Orten, sodass man hier die perfekte Mischung von Fantasy und historischem hat. Ich kam in der Welt sehr schnell zurecht, da die Welt nicht allzu komplex ist. Die Spannung in der Geschichte war wirklich toll. Das Buch hat einen konstant hohen Spannungsbogen, sodass es zu einem richtigen Pagetuner wird und man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Man fliegt nur so durch die Geschichte und möchte unbedingt wissen wie es weiter geht. Das Ende des Buches ist ziemlich gemein. Es endet mit einem bösen Cliffhanger, sodass man direkt zu Teil 2 greifen möchte und muss. Fazit: "Rauklands Sohn" ist ein toller Auftakt der Trilogie. Er überzeugt durch viel Spannung und einer tollen Welt, die eine Mischung aus Fantasy und historischem ist. Lediglich die Charaktere konnten mich nicht zu 100% überzeugen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Richtig toll!
von Anni-chans fantastische Welt der Bücher am 07.05.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Kurzbeschreibung Für jemanden, der vor einem Kampf davonläuft, hat der 17-jährige Königssohn Ronan nichts als Verachtung übrig. Schlimm genug, dass er gezwungen ist, dem hasenfüßigen Liam das Fechten mit dem Langen Schwert beizubringen: Ronan verliert obendrein den Thron, wenn er dabei versagt. Um im Kampf bestehen zu können, muss Liam... Kurzbeschreibung Für jemanden, der vor einem Kampf davonläuft, hat der 17-jährige Königssohn Ronan nichts als Verachtung übrig. Schlimm genug, dass er gezwungen ist, dem hasenfüßigen Liam das Fechten mit dem Langen Schwert beizubringen: Ronan verliert obendrein den Thron, wenn er dabei versagt. Um im Kampf bestehen zu können, muss Liam jedoch nicht nur sich selbst vertrauen, sondern auch seinem Lehrmeister. Als aus der erzwungenen Verbindung langsam Freundschaftwird, ist es auf einmal Ronan, dem der größte Kampf bevorsteht: Wählt er den Thron, oder steht er zu dem einzigen Freund, den er je hatte? (Quelle und Bildcopyright liegen beim Verlagshaus El Gato) Äußere Erscheinung Auf dem ersten Band der Raukland-Trilogie ist der Hintergrund (Himmel) dunkelblau und man erkennt eine Burg, die auf einem Hügel steht. Im Vordergrund sticht ein silbernes Schwert hervor. Der mittlere Teil ist schwarz – das wird wohl die Burgmauer sein – und enthält Titel sowie Autor. Zugegeben, an diesem Buch wäre ich in der Buchhandlung vorbeigelaufen oder es hätte mich einfach nicht angesprochen. Auf den ersten Blick sieht es sehr nach Mittelalter und High Fantasy aus und dafür passt es zu dem Inhalt. Meine Meinung Bei High Fantasy bin ich immer skeptisch, ob mir der Schreibstil zusagt, aber hier hat sich ein Verdacht bestätigt, den ich schon lange hatte: High Fantasy von Frauen liest sich weg wie nichts. Jordis Lank hat einen sehr angenehmen, flüssigen Schreibstil, so dass man förmlich durch die Seiten fliegt und das Buch gar nicht mehr weglegen kann. In der Geschichte geht es um Ronan, den Königssohn von Raukland, der in Ungnade bei seinem Vater gefallen ist und nun die Aufgabe bekommt, Lannoch einzunehmen. Um das zu tun, muss er allerdings eine Reihe von Aufgaben erfüllen und erstmal einen »Freund« finden, der ihm zur Seite steht. Ob er das alles schafft, dafür müsst ihr das Buch lesen, denn das werde ich nicht verraten. Viele der Charaktere habe ich auf Anhieb lieb gewonnen. Allen voran bin ich ein großer Fan von Liam, der mit seiner eher sanfteren Art eine Art Ruhepol darstellt. In gewisser Weise hat er eine der wichtigsten Rollen inne, denn ohne ihn hätte Ronan, der Protagonist, sich wohl die ganze Zeit nur daneben benommen. Man merkt wohl schon, dass ich ihn anfänglich nicht mochte, aber er macht im Verlauf des Buches schon eine richtige Entwicklung durch, so dass ich mich schließlich doch mit ihm anfreunden konnte. Auch Lannochs Prinzessin Eila habe ich schnell lieb gewonnen. Sie ist kein typisches Mädchen-Mädchen, sonst hat richtig Mumm und war mir auf der Stelle sympathisch. Am Ende, als ich schon gar nicht mehr daran gelaubt habe, entwickelt sich eine süße Liebesgeschichte, die sich ganz subtil durch das ganze Buch zieht und einfach zum Schmachten war. Ich freue mich darauf, in den Bänden 2 und 3 mehr mit Ronan, Liam und Co zu erleben. Fazit Jordis Lank erzählt in ihrem Reihenauftakt eine ganz tolle Geschichte über Freundschaft, Mut und Loyalität, die mich voll überzeugen konnte. Bewertung 5/5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Absolut lesenswert! :)
von Michaela Fränzer am 07.04.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Darum gehts: Ronan, Sohn von König Azel Carinn von Raukland, ist der begabteste Schwertkämpfer mit dem Langschwert im Nordmeer. Kurz vor einer großen Schlacht, in der Ronan einen Hinterhalt anführen soll, wird der junge Mann angeblich mit Wein außer Gefecht gesetzt. Über die Schmach der verlorenen Schlacht außer sich, bestraft... Darum gehts: Ronan, Sohn von König Azel Carinn von Raukland, ist der begabteste Schwertkämpfer mit dem Langschwert im Nordmeer. Kurz vor einer großen Schlacht, in der Ronan einen Hinterhalt anführen soll, wird der junge Mann angeblich mit Wein außer Gefecht gesetzt. Über die Schmach der verlorenen Schlacht außer sich, bestraft Azel seinen Sohn unglaublich hart und bringt ihn dabei fast um. Als Strafe schickt der König Ronan auf die Insel Lannoch ins Exil. Dort soll er binnen eines Jahres das Eiland für Raukland unterwerfen. Dazu muss Ronan verschiedene Aufgaben erfüllen, allen voran einen Freund finden. Gar nicht so einfach, wenn man ohne Liebe aufgewachsen ist und in dem Glauben lebt, jede Schwäche macht einen wertlos. Natürlich sind die Bewohner von Lannoch alles andere als begeistert davon, dass Ronan ihr Königreich für sich beanspruchen will. Der junge Mann hat also mit allerlei Schwierigkeiten zu kämpfen, nicht zuletzt mit einer wunderschönen, aber sehr störrischen Prinzessin… Meine Meinung: Dieses Buch ist der Wahnsinn! Ich hab es innerhalb von einem Tag durchgelesen, trotz Arbeit. Bei Geschichten, die im Mittelalter angesetzt sind, bin ich manchmal etwas vorsichtig, weil ich die rohe Gewalt und wie in den Büchern zum Teil mit Personen umgegangen wird nicht so schön finde. Aber ich muss sagen: Ronan hatte mich von der ersten Seite an. Die Story bietet so viel Stoff, dass es auch locker für die komplette Trilogie gereicht hätte. Trotzdem ist jeder Strang liebevoll auserzählt worden und man bekommt nie das Gefühl, dass hier etwas gekürzt worden ist. Geschichten, in denen der Held Aufgaben erfüllen muss, sind abgesehen davon eh der Hit – jeder der Asterix erobert Rom liebt, weiß wovon ich rede. Der Stil von Jordis Lank bringt die Bilder der Seiten direkt vor mein inneres Auge. Während des Lesens war ich vollkommen in der Welt des Nordmeeres, es wirkte alles so real. Ich hab die grünen Wiesen von Lannoch gesehen, mit Schafen und den Dorfbewohnern, aber auch die stürmische See und das raue Raukland. Das gesamte Buch durch erweckt die Autorin mit ihren Wörtern das Buch zum Leben. Dabei gibt es von allem etwas – lustige wie ernste Szenen, Romantik und Abenteuer, Spannung und Shock-Momente. Die Charaktere sind alle so detailliert und einzigartig beschrieben, dass sie geradewegs aus dem Buch spazieren könnten. Sobald man mitbekommt, dass Ronan ein Auge auf Eila geworfen hat, denkt man direkt, dass sich die Liebesgeschichte in den Vordergrund drängt. Trotzdem bleibt hier die Freundschaft absolut im Mittelpunkt der Ereignisse. Schon am Anfang merkt man, dass die Chemie zwischen Ronan und Liam einfach stimmt und sie gute Freunde werden, obwohl beide total unterschiedlich sind. Ronan ist ein Kämpfer und auch wenn er über sich selbst sagt, dass er nicht mutig ist, so stellt er sich doch jeder Gefahr entgegen. Er ist meistens eher in sich gekehrt und mag es nicht seine Gefühle offen zu zeigen. Im Laufe des Buches bricht aber seine harte Schale immer mehr auf.Liam ist das komplette Gegenteil. Er ist zwar ein sehr liebender und verstehender Mensch, rennt dafür aber häufig vor Problemen davon. Aber genau diesen Charakter braucht es, damit Ronan sich öffnet.Es gibt so viele bemerkenswerte Charaktere in diesem Buch, aber alle aufzuzählen würde etwas zu lange dauern, trotzdem kann man direkt jedem Namen ein Gesicht zuordnen. Nur noch so viel: Ronans Vater ist ein absoluter Verrückter. Wer tut so etwas bitte seinem eigenen Sohn an?! Unglaublich der Mann. Erinnert mich etwas an die Reaktion von dem König in Sinabell von Jennifer Alice Jager.Und Torin ist so ein süßer kleiner Junge. Den hab ich direkt in mein Herz geschlossen! :) Auch das Ende passt einfach perfekt zum Buch. Was das Buch noch besonders macht: Jordis Lank hat hinten an das Buch "Outtakes" drangehangen. Tippfehler, die im Schaffensprozess entstanden sind. Ein super lustiger Zusatz, vor allem wenn man sich manche der Verschreiber mal im richtigen Kontext anguckt. :D Jetzt hab ich schon so viel geschrieben und hab trotzdem das Gefühl, den Roman nicht in seiner Gesamtheit wiedergeben zu können. Tja, dann müsst Ihr wohl nochmal selber ran! Ich schmöker bis dahin schon mal in den anderen beiden Teilen der Raukland-Trilogie! :) Das Fazit: Rauklands Sohn ist ein super Auftakt zur Trilogie und macht einfach nur Lust auf MEHR! Die Geschichte über Freundschaft deckt alle Facetten einer guten Geschichte ab: Humor, Spannung, Action und die Liebe. Ein toller Roman, der durch den Schreibstil der Autorin Handlung und Figuren real werden lässt. Eine Geschichte, die einen nicht mehr so schnell wieder loslässt. Daher gibt es die volle Punktzahl für Ronan und Liam. Mehr Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: https://buecherschmoeker.wordpress.com/

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannend, mit Herz und Humor geschrieben und ein absolutes Muss für Fantasy- und Abenteuerroman-Fans!
von Selection Books am 18.01.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Für jemanden, der vor einem Kampf davonläuft, hat der 17-jährige Königssohn Ronan nichts als Verachtung übrig. Schlimm genug, dass er gezwungen ist, dem hasenfüßigen Liam das Fechten mit dem langen Schwert beizubringen: Ronan verliert obendrein den Thron, wenn er dabei versagt. Um im Kampf bestehen zu können, muss Liam... Für jemanden, der vor einem Kampf davonläuft, hat der 17-jährige Königssohn Ronan nichts als Verachtung übrig. Schlimm genug, dass er gezwungen ist, dem hasenfüßigen Liam das Fechten mit dem langen Schwert beizubringen: Ronan verliert obendrein den Thron, wenn er dabei versagt. Um im Kampf bestehen zu können, muss Liam jedoch nicht nur sich selbst vertrauen, sondern auch seinem Lehrmeister. Als aus der erzwungenen Verbindung langsam Freundschaft wird, ist es auf einmal Ronan, dem der größte Kampf bevorsteht: Wählt er den Thron, oder steht er zu dem einzigen Freund, den er je hatte? In der Hauptsache geht es in diesem Buch um die langsam entstehende Freundschaft zwischen zwei jungen Männern, deren Charaktere unterschiedlicher nicht sein könnten. Da ist auf der einen Seite Ronan, Sohn des mächtigsten Herrschers im Nordmeer namens Azel. Trotz seiner erst 17 Jahre ist Ronan schon ein vollständig ausgebildeter Kämpfer, der weder Schmerz noch Tod fürchtet. Durch einen schwerwiegenden Fehler, der mehreren Kriegern seines Vaters den Tod kostet, landet Ronan auf der nordischen Insel Lannoch, wo er sich einigen Prüfungen stellen muss, die Merin, der weise König von Lannoch, ihm auferlegt. Als erstes muss er einen wahren Freund finden. Und hier kommt Liam ins Spiel. Wie der Zufall es will, rettet Ronan den Schiffbrüchigen Liam vor dem Ertrinken und beschließt, dass Liam sein Freund werden soll. Doch hier prallen zwei sehr gegensätzliche Welten aufeinander: Auf der einen Seite Ronan, der erprobte Kämpfer, auf der anderen Seite Liam, der ein Händler ist und nie in seinem Leben ein Schwert gehalten hat und Kämpfen immer aus dem Weg gegangen ist. Jordis Lank ist es hier gelungen, mit Humor und Augenzwinkern zu beschreiben, wie die beiden sehr unterschiedlichen Jungen sich mit der Zeit anfreunden und auch füreinander einstehen. Ich fand das sehr schön zu lesen. Aber auch die Nebenfiguren sind sehr anschaulich dargestellt und bleiben im Kopf – ob es sich nun um den grausamen Azel handelt oder um Zhodan, ein alter Krieger und Ronans Lehrmeister. Sehr ans Herz gewachsen ist mir der kleine Schafhirte Torin, der sich anfangs als Beschützer von Eila, Merins Enkelin, fühlte und sich mutig in den Kampf gegen den viel älteren und kampferprobteren Ronan stürzte. Ein mutiges und auch sehr gewitztes Kerlchen – ich habe so manches Mal geschmunzelt! Eigentlich handelt es sich hier um ein Buch, was mein Mann eher lesen würde. Aber nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich neugierig geworden und ich wurde nicht enttäuscht. Jordis Lank hat einen schön flüssigen und auch humorvollen Schreibstil. Das Buch ist sehr spannend, die Protagonisten sind überaus sympathisch und wenn ich gekonnt hätte, hätte ich es in einem Rutsch durchgelesen. Ich bin schon sehr gespannt auf Teil zwei! Fazit: Ein sehr gelungener Auftakt zu einer Trilogie! Spannend, mit Herz und Humor geschrieben und ein absolutes Muss für Fantasy- und Abenteuerroman-Fans!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traumhafter Start eines wundervollen historischen Abenteuers
von Charming Books am 21.10.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Klappentext: *** Du allein bestimmst, wer du bist *** Ronan ist Sohn des Königs von Raukland. Sein Vater ist der mächtigste Herrscher im Nordmeer: ein machtgieriger Mann, der sein Land von einem Krieg in den anderen führt. Ronan hat nie gelernt, das infrage zu stellen: Freundschaften sind ihm unbekannt und die... Klappentext: *** Du allein bestimmst, wer du bist *** Ronan ist Sohn des Königs von Raukland. Sein Vater ist der mächtigste Herrscher im Nordmeer: ein machtgieriger Mann, der sein Land von einem Krieg in den anderen führt. Ronan hat nie gelernt, das infrage zu stellen: Freundschaften sind ihm unbekannt und die einzige Liebe, die er kennt, gilt seinem Schwert. Doch dann fällt Ronan in Ungnade und wird auf die nordische Insel Lannoch verbannt. Das Eiland muss er einnehmen oder er verliert den Thron. Mit Waffengewalt ist das aussichtslos: Ronan braucht nicht nur einen Freund an seiner Seite, er muss auch die Achtung der Prinzessin von Lannoch gewinnen. Wie man das anstellt, kam in seinem Schwerttraining jedoch nicht vor. "Rauklands Sohn" ist der erste Band der Raukland Trilogie. Meinung: Nach langer Zeit hab ich mich mal wieder an historisches rangetraut. Und um es vorweg zu nehmen, ich wurde absolut nicht enttäuscht. Das Cover passt absolut zu der Geschichte um Ronan, Rauklands Sohn und dem Handlungsort bzw der Gegend wo sich die Geschichte entwickelt. Mit Ronan hat die Autorin einen sehr waghalsigen, mutigen, starken, kämpferischen Charakter erschaffen. Durch die sehr authentische Schreibweise hat man sich immer gefühlt als wäre man direkt an Ronan's Seite und würde seine Abenteuer miterleben. Am Anfang leidet man richtig mit Ronan und ist ganz gespannt darauf wie sich sein Lebensweg weiter gestalten wird. Durch den Lauf der Geschichte finden Ronan einen "Freund", Liam. Liam ist das absolute Gegenteil von Ronan, eher ängstlich und nachdenklich, ein Poet der das Schreiben und Lesen beherrscht. Er ist mehr der gute Geist an seiner Seite als ein Draufgänger. Es ist wunderbar mitzuerleben wie die am Anfang "fiktive Freundschaft" zum Ende hin immer mehr Tiefe und Liebe gewinnt und man sieht wie Nahe sich die beiden gekommen sind. Generell erfährt Ronan wie es ist von Freunden umgeben zu sein und lernt sich in die Gemeinschaft einzufügen. Dazu kämpft er mit ungewohnten Gefühlen wie der ersten verliebtheit. Jordis Lank hat es mit ihren bildlichen und authentischen Schreibstil geschafft das ich absolut gefesselt von Ronan und seinem Lebensweg war. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, es hatte soviele tolle und aufregende aber auch liebenswürdige Momente das ich es innerhalb eines Tages durchgelesen habe. Ich bin absolut hin und weg und total gespannt auf die Fortsetzung. Ich muss doch unbedingt wissen wie es weiter geht. Der Fluch jeder tollen Reihe :) Fazit: Fesselnder historischer Abenteuerroman mit einem Hauch von Romantik mit einem tiefgründigen Hintergrund der einem aufzeigt wie eine Freundschaft entsteht und wie es ist Teil einer Gemeinschaft zu werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Königssohn wächst über sich hinaus
von Ich liebe signierte Bücher und Ebooks aus Troisdorf am 18.10.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Der 17 jährige Königssohn Ronan sollte die Schlacht gegen den König von Bellingor anführen aber er war nicht da. Als Strafe lässt in sein Vater der König von Raukland auspeitschen, verpasst ihm ein Branding wie bei einem Vieh und will ihn von der Insel verbannen. Aber es kommt anders... Der 17 jährige Königssohn Ronan sollte die Schlacht gegen den König von Bellingor anführen aber er war nicht da. Als Strafe lässt in sein Vater der König von Raukland auspeitschen, verpasst ihm ein Branding wie bei einem Vieh und will ihn von der Insel verbannen. Aber es kommt anders für Ronan dank seinem Lehrmeister Zhodan. Er soll für seinen Vater die Insel Lannoch im Nordmeer erobern indem er dort eine Aufgabe erfüllt. Ronan wird Abenteuer erleben, sich das erste mal verlieben und lernen was Freundschaft bedeutet. So, mehr verrate ich euch nicht. Dies war mein erstes Buch von Jordis Lank und es war wundervoll. Ihr Schreibstill ist schön und flüssig. Die Geschichte und auch die Schriftwahl lässt sich fließend lesen. Freue mich schon auf Band 2 und 3 :) Ich kann dieses Buch wirklich wärmstens empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch über Freundschaft Mut und die Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Bergheim am 07.09.2015
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Rauklands Sohn von Jodies Lank Ronan, Ein tolle Geschichte über Mut Freundschaft und Liebe Das Cover ist klasse gemacht, es gefällt mir richtig gut. Der Schreibstil ist spritzig frisch und sehr gut zu lesen. Die Autorin hat mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft geschrieben. Personen und Landschaften sind sehr gut beschrieben, so das man... Rauklands Sohn von Jodies Lank Ronan, Ein tolle Geschichte über Mut Freundschaft und Liebe Das Cover ist klasse gemacht, es gefällt mir richtig gut. Der Schreibstil ist spritzig frisch und sehr gut zu lesen. Die Autorin hat mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft geschrieben. Personen und Landschaften sind sehr gut beschrieben, so das man sehr schnell meint, man steht neben Ronan. Ronan: ein kühner junger Mann der sich und vor allem seinem Vater beweisen möchte das er es wert ist ein König zu werden. Die Erziehung hat ein anderer übernommen und Worte wie Gefühl, Freundschaft oder gar Liebe kamen in dieser wohl eher nicht vor. Rauklane ist ein raues Land. Nachdem Ronan eine Ihm anvertraute Sache vergeigt hat, wird er von seinem wütenden Vater verbannt. Er muß sich dort einer Aufgabe stellen, um seinen Vater versöhnlich zu stimmen. Dort hat er erst mal das ganze Dorf gegen sich. Sollte er scheitern….. na daran wollen wir lieber nicht denken :-) Liam: Ein junger Mann, der sehr schüchtern und eher ängstlich ist. Auch sein Selbstvertrauen ist nichts ehr gross. Er spielt eine wichtige Rolle bei dem was Ronan machen soll. Liam lernt viel über Mut, Vertrauen und vor allem über sich selbst. Die Geschichte hat viele Facetten. Es ist mal spannend, mal kann man herzlich lachen aber auch für eine Gänsehaut wird gesorgt. Es gibt Stellen da schlich sich auch glatt mal ein Tränchen der Rührung in meine Auge. Das abwechslungsreiche macht den Roman zu einem tollen Buch. Vor allem passieren immer wieder Sachen mit denen man nicht rechnet. Ich bin restlos begeistert und kann es nicht erwarten die nächsten Teile zu lesen. Ronan und seine Freunde haben mich die halbe Nacht begleitet und das ist für mich ein Zeichen das das Buch absolut klasse war!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Rauklands Sohn

Rauklands Sohn

von Jordis Lank

(2)
eBook
Fr. 1.50
+
=
Seducing Summer (The Four Seasons, #1)

Seducing Summer (The Four Seasons, #1)

von Serenity Woods

eBook
Fr. 2.90
+
=

für

Fr. 4.40

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen