orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Rendezvous mit dem Tod und weitere unheimliche Kurzgeschichten

(4)
Ein Lichtstreifen fällt in die Dunkelheit. Im Haus ist es heimelig und sicher. Draussen heult der Sturm. Aber alle bösen Geister bleiben heute draussen. Wirklich? Denn findet man nicht in jedem Haus einige Leichen im Keller? Und hat nicht auch das schönste Oberstübchen oft einen Dachschaden? Ist es ein Fensterladen, der im Sturm klappert oder sind es deine Zähne? – In jeder dieser Geschichten spielt ein Gebäude eine wichtige Rolle: Vom renovierten Bauernhaus bis zur Bahnhofshalle, von der unheimlichen Villa bis zur Todeszelle ... Ulrike Blatter gelingt es den subtilen Horror einzufangen, der uns nachts schweissgebadet aufwachen und nach draussen lauschen lässt.
Da war doch was?
Aber lieber verkriechen wir uns unter der Bettdecke und schmökern weiter – denn auch Geister besuchen uns manchmal mit einem humorvollen Augenzwinkern...
Ulrike Blatters Monster kommen keineswegs brüllend und blutrünstig daher. Vielmehr sind sie unsichtbar und überall; mit Macht brechen sie sich Bahn [...]
(Chris Inken Soppa in einer Rezension von „Die Seuche“ in H. L. Weens Horrortrips.
Portrait
Ulrike Blatter, Jahrgang 1962, lebt in Konstanz. Nach ihrem Medizinstudium bildete sie sich in der Psychotherapie mit dem Arbeitsschwerpunkt Sucht und Trauma weiter. Mehrere Jahre arbeitete sie in der Rechtsmedizin und der Suchtberatung. Zurzeit ist sie als Dozentin in der Erwachsenenbildung tätig. Ulrike Blatter ist Mitglied der "Vereinigung deutschsprachiger Krimi-Autorinnen".
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 133
Erscheinungsdatum Oktober 2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-946105-21-3
Verlag KSB-Media GmbH
Maße (L/B/H) 190/113/15 mm
Gewicht 135
Buch (Taschenbuch)
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 3 - 5 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 16.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 44116994
    Diarys of Death
    von Susanne Hoge
    Buch
    Fr. 15.40
  • 43368236
    Psychotische Episoden
    von J. Mertens
    Buch
    Fr. 13.40
  • 43951740
    Zombie Zone Germany: Tag 78
    von Vincent Voss
    Buch
    Fr. 9.40
  • 43139782
    "Ab 18!"
    Buch
    Fr. 16.90
  • 42801956
    Der Friedhofsänger 1: Der Polizist 2: Der Keller
    von Daniel Stenmans
    Buch
    Fr. 14.90
  • 42379056
    Himmelstrand
    von John Ajvide Lindqvist
    (1)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 23149362
    Tote erinnern sich
    von Robert E. Howard
    Buch
    Fr. 39.90
  • 43867213
    Black Noise
    von José V. Ramos
    Buch
    Fr. 11.90
  • 42857435
    Northern Gothic
    von Andreas Gruber
    (7)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 42378903
    Mörderhotel
    von Wolfgang Hohlbein
    (10)
    Buch
    Fr. 31.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
4
0
0
0
0

Horror vom Feinsten, ganz ohne Theaterblut
von einer Kundin/einem Kunden aus Dötlingen am 26.11.2015

In dem Kurzgeschichtenband „Rendevouz mit dem Tod“ hat Ulrike Blatter eine Sammlung feiner Horrorgeschichten herausgebracht, die spannende Unterhaltung garantiert. In der Titelgeschichte nimmt Franja, obwohl sie es besser wissen müsste, einen seltsamen Anhalter mit. In diesem Entree balanciert die Autorin auf der Kante zwischen Horror und Humor. Wer hätte... In dem Kurzgeschichtenband „Rendevouz mit dem Tod“ hat Ulrike Blatter eine Sammlung feiner Horrorgeschichten herausgebracht, die spannende Unterhaltung garantiert. In der Titelgeschichte nimmt Franja, obwohl sie es besser wissen müsste, einen seltsamen Anhalter mit. In diesem Entree balanciert die Autorin auf der Kante zwischen Horror und Humor. Wer hätte gedacht, dass das möglich ist? Es geht. Nach dieser noch relativ entspannten Einführung zieht die Autorin blank. In der Erzählung „Closed Rooms“ nimmt sie den Leser mit in den Kopf einer Schriftstellerin, die in den Sog ihres eigenen Werkes gerät. Was zunächst ein wenig irritiert, nämlich die beiden Erzählstränge, die übergangslos ineinanderfließen, erweist sich im Verlauf der Geschichte als kluger Kunstgriff. Der Leser wird, quasi unbemerkt, mitgerissen und landet am Ende selbst im „Closed Room.“ „Hautkontakt“ ist eine Geschichte, die im Todestrakt eines amerikanischen Gefängnisses angesiedelt ist. Mike wartet auf seine Hinrichtung, die Jerry, der Pfarrer, begleitet. Überraschend ist hier weder der Ort, noch der Plot, umso mehr aber das Ende. Überdies beweist die Autorin, wie übrigens in allen Geschichten, dass sie überaus spannend erzählen kann. In „Angeschmiert“ werden klassische Zutaten der Horrorliteratur gemixt: zwei Frauen, ein Albtraum, eine unheimliche Unterführung. Die Fantasie des Lesers springt sofort an - aber es kommt schlimmer. „Lichtscheues Gesindel“ ist schließlich das passende Dessert mit einem zwar klassischen, aber unerwarteten Ende, das hier nicht verraten werden soll. In „Rendevouz mit dem Tod“ beweist Ulrike Blatter, dass Horror ganz ohne Theaterblut und fliegendes Gedärm auskommt. Das Unheimliche schleicht sich leise in Blatters Geschichten und entfaltet einen Sog, dem sich der Leser kaum entziehen kann. Die Autorin spielt mit der Fantasie ihres Publikums, der sie – angenehmerweise – sehr viel Platz einräumt, um sie am Ende zu übertreffen. Auf subtile Weise und mit einen feinen Gespür für die Psychologie, sowie sprachlich überzeugend, entwickelt sich das unheimliche Geschehen fast nebenbei. Die Monster und Dämonen, wenn sie überhaupt nötig sind, kommen erst ganz am Schluss. Rendevouz mit dem Tod ist eine Sammlung von Geschichten, die man mit hohem Genuss bei einer guten Tasse Tee an düsteren Tagen am Kamin lesen kann ... wobei der Tee garantiert kalt wird. Von mir gibt es uneingeschränkt fünf Punkte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Horror klassisch bis humorvoll
von einer Kundin/einem Kunden aus Degernau am 04.12.2015

In Rendezvous mit dem Tod finden sich zwei längere und drei kürzere Gruselgeschichten, die keine Wünsche offen lassen: Bei der Titelgeschichte sollte der Leser eine gute Portion schwarzen Humor mitbringen, wenn die Autorin die ‚allerletzten Fragen‘ des Lebens beantwortet. Kurz zusammengefasst: wohin gehe ich und warum bleibe ich nicht... In Rendezvous mit dem Tod finden sich zwei längere und drei kürzere Gruselgeschichten, die keine Wünsche offen lassen: Bei der Titelgeschichte sollte der Leser eine gute Portion schwarzen Humor mitbringen, wenn die Autorin die ‚allerletzten Fragen‘ des Lebens beantwortet. Kurz zusammengefasst: wohin gehe ich und warum bleibe ich nicht gleich hier – ganz besonders, wenn ich in Baden-Württemberg wohne. Ziemlich hart zur Sache geht es dann in ‚Closed Rooms‘ und in ‚Hautkontakt‘. Hier sorgt Ulrike Blatter für ein Grauen, das unter die Haut geht, ohne jedoch in billige Effekthascherei abzugleiten. ‚Angeschmiert‘ ist eine eher konventionell geschriebene Horror-Geschichte, die mit den üblichen Requisiten auskommt, aber einen überraschenden Schluss bietet. Auch in der letzten Geschichte: ‚Lichtscheues Gesindel‘ spielt die Autorin mit eher traditionellen Elementen, die sie jedoch lustvoll in überraschend neuer Weise montiert. Fazit: Lesenswert. Einige der Geschichten wird man auch gern ein zweites (oder drittes oder ...) Mal lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Horror klassisch bis humorvoll
von einer Kundin/einem Kunden aus Wutöschingen am 04.12.2015

In Rendezvous mit dem Tod finden sich zwei längere und drei kürzere Gruselgeschichten, die keine Wünsche offen lassen: Bei der Titelgeschichte sollte der Leser eine gute Portion schwarzen Humor mitbringen, wenn die Autorin die ‚allerletzten Fragen‘ des Lebens beantwortet. Kurz zusammengefasst: wohin gehe ich und warum bleibe ich nicht... In Rendezvous mit dem Tod finden sich zwei längere und drei kürzere Gruselgeschichten, die keine Wünsche offen lassen: Bei der Titelgeschichte sollte der Leser eine gute Portion schwarzen Humor mitbringen, wenn die Autorin die ‚allerletzten Fragen‘ des Lebens beantwortet. Kurz zusammengefasst: wohin gehe ich und warum bleibe ich nicht gleich hier – ganz besonders, wenn ich in Baden-Württemberg wohne. Ziemlich hart zur Sache geht es dann in ‚Closed Rooms‘ und in ‚Hautkontakt‘. Hier sorgt Ulrike Blatter für ein Grauen, das unter die Haut geht, ohne jedoch in billige Effekthascherei abzugleiten. ‚Angeschmiert‘ ist eine eher konventionell geschriebene Horror-Geschichte, die mit den üblichen Requisiten auskommt, aber einen überraschenden Schluss bietet. Auch in der letzten Geschichte: ‚Lichtscheues Gesindel‘ spielt die Autorin mit eher traditionellen Elementen, die sie jedoch lustvoll in überraschend neuer Weise montiert. Fazit: Lesenswert. Einige der Geschichten wird man auch gern ein zweites (oder drittes oder ...) Mal lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Spannung pur und überraschende Wendungen
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 05.10.2015

Ich bekam ein Vorab-Exemplar zur Rezension. Danke an Verlag und Autorin! Die Titelgeschichte 'Rendezvous mit dem Tod' habe ich mit großem Vergnügen vor einigen Jahren einmal anlässlich einer Live-Lesung im Krimi-Hotel Hillesheim gehört. Jetzt bin ich wieder darauf gestoßen und habe mich gefreut, dass es die Geschichte endlich auch... Ich bekam ein Vorab-Exemplar zur Rezension. Danke an Verlag und Autorin! Die Titelgeschichte 'Rendezvous mit dem Tod' habe ich mit großem Vergnügen vor einigen Jahren einmal anlässlich einer Live-Lesung im Krimi-Hotel Hillesheim gehört. Jetzt bin ich wieder darauf gestoßen und habe mich gefreut, dass es die Geschichte endlich auch als Buch gibt. Ulrike Blatter war mir bis jetzt als Krimiautorin bekannt, aber sie beweist hier, dass sie auch 'Grusel' kann. Der Band wird ergänzt um eine weitere längere Geschichte im Stil von E.A. Poe (auf den sie sich ausdrücklich beruft). Sehr schön, wie sie die altmodischen Grusel-Elemente in eine moderne Geschichte einbaut. Die anderen Geschichten sind wesentlich kürzer, bringen den Horror 'knackig' auf den Punkt, da gab es beim Lesen richtige Gänsehaut-Momente, wobei auch hier der (pechschwarze) Humor nicht zu kurz kommt. Bei 'Lichtscheues Gesindel' musste ich richtig lachen. Die Autorin behauptet, diese Geschichte beruhe auf einer wahren Begebenheit - ich mag mir nicht ausmalen, was sie damit genau meint. Fazit: obwohl mit 133 Seiten nur ein schmaler Band, absolut lesenswert. Pointiert und mit toller Sprache, weit entfernt von billigem Horror und Splatter gehen die Geschichten trotzdem unter die Haut.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Rendezvous mit dem Tod und weitere unheimliche Kurzgeschichten

Rendezvous mit dem Tod und weitere unheimliche Kurzgeschichten

von Ulrike Blatter

(4)
Buch
Fr. 16.90
+
=
Aus der Dunkelkammer des Bösen

Aus der Dunkelkammer des Bösen

von Mark Benecke

Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 31.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale