orellfuessli.ch

Bücher die bis 22. Dezember 12:00 bestellt werden, werden noch vor Weihnachten ausgeliefert

Revival

Roman

(13)
Finster, mysteriös, elektrisierend
Revival erzählt die Geschichte des Jungen Jamie und des Predigers Charles Jacobs, deren Wege sich von den Sechzigern bis heute auf unglückselige Weise immer wieder kreuzen. Sie steuert auf ein beängstigendes, auswegloses Ende zu, wie es selbst Stephen King bislang nicht zu Papier gebracht hat, und ist gleichzeitig Abrechnung mit dem Religionsfanatismus in unserem hoch technisierten Zeitalter und Verbeugung vor den Grössen des klassischen Horrors.
Der kleine Jamie spielt vor dem Haus mit seinen Plastiksoldaten, da schiebt sich ein dunkler Schatten über ihn, ein Schatten, den er sein Leben lang nicht loswerden wird. Er blickt auf und sieht Charles Jacobs über sich, den jungen Methodistenprediger, der in der neuenglischen Gemeinde gerade sein Amt antritt. Im Nu gewinnt der charismatische Jacobs die Herzen der gottesfürchtigen Einwohner. Den Kindern haben es vor allem die elektrischen Spielereien angetan, mit denen er Bibelgeschichten veranschaulicht. Das alles endet, als ihn ein entsetzlicher Unfall vom Glauben abfallen lässt und er eine letzte Predigt hält, die in einer rasenden Gottverfluchung gipfelt. Von der Gemeinde verstossen, tingelt er fortan über die Jahrmärkte, wo er elektrische Experimente vorführt, die zunehmend spektakulärer werden. Und immer schrecklichere Folgen nach sich ziehen. Über die Jahre trifft Jamie, inzwischen drogenabhängiger Musiker, wiederholt auf Jacobs, der ihn jedes Mal tiefer in seine dämonische Welt zieht. Als Jamie sich dessen klar wird, gibt es kein Zurück mehr. Das finale Experiment steht bevor.
Portrait
Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Schon als Student veröffentlichte er Kurzgeschichten, sein erster Romanerfolg, Carrie, erlaubte ihm, sich nur noch dem Schreiben zu widmen. Seitdem hat er weltweit 400 Millionen Bücher in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und zuletzt 2015 mit dem »Edgar Allan Poe Award« den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. Sein Hauptwerk erscheint im Heyne-Verlag.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 512
Erscheinungsdatum 02.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-26963-7
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 224/135/52 mm
Gewicht 794
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 33.90
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Versandkostenfrei
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 33.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 40981254
    Doctor Sleep
    von Stephen King
    (2)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 42435760
    Mr. Mercedes / Bill Hodges Bd.1
    von Stephen King
    (5)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 43755778
    Basar der bösen Träume
    von Stephen King
    (8)
    Buch
    Fr. 33.90
  • 40002412
    Geheimer Ort
    von Tana French
    (13)
    Buch
    Fr. 21.90
  • 35146152
    Carrie
    von Stephen King
    (5)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 26146463
    Die Arena
    von Stephen King
    (32)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 4203426
    Schwarz / Der Dunkle Turm Bd.1
    von Stephen King
    (31)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 40952587
    Der Anhalter / Jack Reacher Bd. 16
    von Lee Child
    (4)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 23623137
    Es
    von Stephen King
    (19)
    Buch
    Fr. 22.90
  • 31350621
    Licht aus!
    von Richard Laymon
    (2)
    Buch
    Fr. 17.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 2944889
    Sara
    von Stephen King
    (4)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 4593181
    Der Talisman / Jack Sawyer Bd.1
    von Stephen King
    (5)
    Buch
    Fr. 17.90
  • 40952643
    Bird Box - Schließe deine Augen
    von Josh Malerman
    (13)
    Buch
    Fr. 28.90
  • 38874191
    Böser kleiner Junge
    von Stephen King
    (7)
    eBook
    Fr. 2.50
  • 36734867
    Doctor Sleep
    von Stephen King
    (15)
    Buch
    Fr. 33.90
  • 23623109
    Christine
    von Stephen King
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 23623120
    Atlantis
    von Stephen King
    Buch
    Fr. 16.90
  • 35327615
    Die amerikanische Nacht
    von Marisha Pessl
    (9)
    Buch
    Fr. 35.90
  • 40405360
    Die Quelle
    von Catherine Chanter
    (6)
    Buch
    Fr. 23.90
  • 30611657
    Edgar Allan Poe - Gesammelte Werke
    von Edgar Allan Poe
    (2)
    Buch
    Fr. 13.40
  • 44925380
    Die Stille vor dem Tod
    von Cody McFadyen
    (54)
    Buch
    Fr. 31.90
  • 35147073
    Christmasland
    von Joe Hill
    (3)
    Buch
    Fr. 36.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
6
4
2
0
1

Glaube.Unheil.Abkehr.Sucht.Wissbegier.Besessenheit.Tod.Jenseits
von einer Kundin/einem Kunden am 11.07.2015

In Revival geht es um den jungen Jamie, der beim Spielen im Garten auf den jungen Pastor Charles Jacobs trifft. Pastor Jacob´s wurde in die Gemeinde Harlow in Maine versetzt. Er möchte der Gemeinde wieder zu mehr Glauben verhelfen. Als jedoch seine Frau und sein kleiner Junge bei einem... In Revival geht es um den jungen Jamie, der beim Spielen im Garten auf den jungen Pastor Charles Jacobs trifft. Pastor Jacob´s wurde in die Gemeinde Harlow in Maine versetzt. Er möchte der Gemeinde wieder zu mehr Glauben verhelfen. Als jedoch seine Frau und sein kleiner Junge bei einem Autounfall ums Leben kommen, verliert er selbst den Glauben an Gott. Er kündigt seine Stelle als Pastor, verlässt Harlow und verschwindet spurlos. Jamie verbringt die meiste Zeit seiner Jugend in einer Band, die schon bald durchs Land reist und verschiedenste Auftritte absolviert. Schnell rutscht er in die Drogenszene ab und findet sich, von der Band zurückgelassen, in einem heruntergekommenen Motel wieder. Bei dem Versuch sich Drogen zu beschaffen, trifft er zufällig auf Pastor Jacobs. Dieser hat sich jedoch über die Jahre stark verändert. Nichts erinnert mehr an den ehemaligen Pastor aus Harlow. Jacob´s beschäftigt sich jetzt mit Elektrizität und reist als Pastor Danny durchs Land und gibt sich als Heilprediger in seiner Revival-Show aus. Seine „Fähigkeiten“ demonstriert er Jamie in dem er ihm einen elektrischen Schlag versetzt und ihn somit von seiner Drogensucht befreit. Bald schon passieren mysteriöse Todesfälle von Menschen, die sich der Behandlung bei Pastor Danny unterzogen haben. Erst da bemerkt Jamie, welche Gefahr wirklich hinter den Experimenten steckt und das der Pastor kurz vor seinem finalen Experiment steht. Ich habe schon einige Thriller von Stephen King gelesen, darum musste ich natürlich auch den Neusten von ihm lesen. Revival hat mich sehr überrascht. Dieses Mal ist es nicht so blutig, gruselig oder erschreckend wie in seinen anderen Romanen. Revival verläuft anfangs eher ruhig. Man erfährt viel über Jamie und seine Familie. Es wird auch von den ersten Versuchen mit der Elektrizität von C.Jacobs erzählt. Die Geschichte nimmt jedoch immer mehr an Fahrt auf, um dann mit einem Knall zu enden. Wiedereinmal ein wirklich toller Thriller von Stephen King.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Gibt es Menschen, die das eigene Schicksal beeinflussen?
von einer Kundin/einem Kunden am 26.06.2015

Bisher habe ich mich immer davor gedrückt, ein Buch von Stephen King zu lesen. Die Cover sehen zum Teil schon so abschreckend aus, und außerdem bin ich überhaupt keine Freundin von Horror-Büchern oder Filmen. Doch in der Presse lese ich immer einmal wieder, dass der Autor total unterschätzt wird... Bisher habe ich mich immer davor gedrückt, ein Buch von Stephen King zu lesen. Die Cover sehen zum Teil schon so abschreckend aus, und außerdem bin ich überhaupt keine Freundin von Horror-Büchern oder Filmen. Doch in der Presse lese ich immer einmal wieder, dass der Autor total unterschätzt wird und das Zeug zu einem zukünftigen Klassiker hat. Als dann auch noch eine Freundin von dem Buch begeistert war und meinte, ich solle es unbedingt lesen, habe ich mich herangewagt. Hier nun mein Eindruck: Stephen King erzählt die Geschichte von Jamie und Charles Daniel Jacobs aus der Sicht von Jamie. Gleich zu Beginn des Buches vergleicht der Ich-Erzähler, der inzwischen ein Alter Mann ist und auf sein Leben zurückblickt, das Leben mit einem Film, in dem es immer einen Fünften im Spiel gibt, einen Joker, der immer einmal wieder in unserem Leben an genau einem Wendepunkt auftaucht. Und dieser Fünfte im Spiel ist bei Jamie Charles Daniel Jacobs. 1962, Jamie ist gerade sechs Jahre alt geworden, taucht Charles Daniel Jacobs das erste Mal in seinem Leben auf. Er ist der neue Pfarrer an der Kirche in dem kleinen Ort Harlow in Maine, wo Jamie mit seinen 4 Geschwistern und seinen Eltern lebt. Charles ist noch sehr jung und gewinnt zusammen mit seiner hübschen Frau Patsy und ihrem kleinen Sohn, genannt „das Klettchen“ die Menschen der Gemeinde für sich. Besonders die Jugendlichen begeistert er mit seinem Hobby, der Elektrizität. Doch eines Tages geschieht ein schrecklicher Unfall. Und als Folge dessen verliert Charles seinen Glauben und verlässt Harlow. Jamie wird erwachsen und entwickelt sich zu einem mittelmäßigen Rhythmusgitarristen, der mit verschiedenen Bands durch die Lande tourt. In der damaligen Zeit bleibt es in dieser Szene natürlich nicht aus, dass er mit Rauschgift in Berührung kommt. An seinem eigenen Tiefpunkt begegnet ihm Charles Jacobs wieder – ausgerechnet in einem Vergnügungspark. Und Charles nimmt Jamie unter seine Fittiche und hilft ihm von seiner Drogensucht loszukommen. Dabei spielt die Elektrizität wieder eine wichtige Rolle. Wir folgen Jamie weiter durch sein Leben und immer wieder einmal trifft er Charles Daniel Jacobs wieder. Allerdings werden diese Begegnungen immer aberwitziger, denn aus dem ursprünglich charmanter jungen Pfarrer ist ein fanatischer Mensch geworden, der ein ganz gefährliches Spiel spielt. Es kommt zu einem großen Finale, bei dem sich endlich klärt, woran Charles Daniel Jacobs die ganze Zeit geforscht hat und warum. Dieser Roman ist brillant geschrieben. Stephen King hat es ganz geschickt und subtil geschafft, mich in diese Geschichte hineinzuziehen. Der Roman liest sich am Anfang wie ein klassischer, amerikanischer Gesellschaftsroman. Doch irgendwie beschleicht einen schon sehr früh ein ungutes Gefühl, welches man allerdings nicht näher benennen kann. Ein Kernthema des Romans ist das Thema Glauben. Was passiert mit den Menschen, die ihren Glauben verlieren? Und was sind Menschen bereit im Namen Gottes zu akzeptieren?

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Meisterwerk vom Meister des Horrors persönlich!
von Sharons Bücherparadies am 31.03.2015

Ich muss zugeben, ich war nie ein King Leser, da es Romane gab, die mir absolut nicht gefielen. Doch seit "Joyland" und "Mr Mercedes" hatte sich dies geändert und ich war richtig gespannt auf "Revival". Worum gehts? Als Jamie noch klein war, begegnete er ganz plötzlich dem neuen, angesehenen Pfarrer in... Ich muss zugeben, ich war nie ein King Leser, da es Romane gab, die mir absolut nicht gefielen. Doch seit "Joyland" und "Mr Mercedes" hatte sich dies geändert und ich war richtig gespannt auf "Revival". Worum gehts? Als Jamie noch klein war, begegnete er ganz plötzlich dem neuen, angesehenen Pfarrer in der Stadt, Charles Jacobs. Dieser kommt gut mit den Bürgern der Stadt und vor allem mit Kindern zurecht. Doch er hat ein seltenes Hobby. Er liebt die Elektrizität und probiert sich an Experimenten. Schon bald wird er der Star in der Stadt, denn er kann kranke Menschen heilen, doch all dies hat nicht mehr viel mit Gott zu tun. Auch Jamie kann von seinen Fähigkeiten profitieren. Leider ziehen seine Experimente auch übelste Nachwirkungen mit sich und schon bald muss Jamie erkennen, dass Charles Jacobs ihn auserwählt hat, an einem finalen Experiment teil zu nehmen.... Was halte ich von dem Buch? Wie schon erwähnt, gab es Bücher des Autors, in die ich nur sehr schwierig hineinfand, die mich einfach nicht ansprachen. Natürlich war vor Kauf dieses Buches dann bei mir ein gewisses Risiko da. Doch da ich von "Mr. Mercedes" schon so fasziniert war, traute ich mich dann doch, es zu kaufen. Der Klappentext klang schon relativ vielversprechend. Gleich zu Beginn bemerkte ich den super einfachen Schreibstil. Keine Schachtelsätze, keine Verwirrungen, keine komischen Leute. Es wurde aus der Sicht von Jamie erzählt. Es beginnt direkt von vorn, als er noch klein war und beschreibt, wie Jamie Charles Jacobs kennenlernte. Allein dieser tolle Erzählstil konnte mich schon sofort auf den ersten Seiten des Buches begeistern. Toll fand ich vor allem auch, dass man soviel aus Jamies Leben erfahren hatte. Nach und nach wurde dem Leser dieses immer näher gebracht. Man konnte mit Jamie richtig mitfühlen, denn er hatte es nicht leicht, auch nicht in seiner Familie. Aber auch über Charles Jacobs wurde viel erzählt und so Einiges bekannt. Stephen King schaffte es die Spannung von Seite zu Seite immer mehr aufzubauen, ohne derartige Längen in dem Buch entstehen zu lassen. Er beschrieb alles absolut detailliert. So konnte man sich von den Charakteren, sowie auch von den Situationen und all dem, was passierte, ein genaues Bild vor Augen machen. Auch die Experimente, die Charles Jacobs hier "Revival" nannte, wurden absolut genau und detailliert beschrieben. Das Ende des Buches brachte dann ein absolutes Finale mit sich, bei dem einem der Autor richtig Angst einjagen wollte. Ich fand es richtig gelungen und hoffe, dass ich ganz bald wieder so eine wahnsinnig gute Geschichte lesen darf. Die Charaktere gefielen mir richtig gut. Jamie tat einem teilweise sogar richtig Leid. Er verfiel irgendwann in eine Drogensucht, da er es in seiner Vergangenheit nicht leicht hatte und viel mitnehmen musste. Erstaunlicherweise traf er dann erneut auf Jacobs, der ihm aus der Misere heraus helfen wollte. Charles Jacobs selbst fand ich auf den ersten Kapiteln wirklich sehr sympathisch. Doch je länger ich in dem Buch weiter las, desto unheimlicher und mysteriöser wirkte er auf mich. Zum Ende hin machte er mir mit seinen Experimenten sogar richtig Angst. Man bemerkte, im Laufe des Buches total, wie er von Gott ab ließ und sich seinen Experimenten hingab und diesen verfiel. Dieser Charakter machte wirklich eine enorme, große Entwicklung durch. (Nein, ich möchte ich lieber nicht persönlich kennenlernen ;) ) Aber auch die Nebencharaktere in diesem Buch, welche ebenso total genau vom Autor beschrieben worden, gefielen mir gut. Ich habe hier wirklich nichts auszusetzen. Das Cover des Buches passt einfach total zur Geschichte. Es ist in einem schlichen schwarz gestaltet, zeigt ein Kreuz mit Blitzen, welche die Elektrizität darstellen sollen, als der Pfarrer seinen Experimenten nachging. Es wirkt nicht nur mystisch sondern auch irgendwie böse. Fazit: Ein absolutes Meisterwerk vom Meister des Horrors! Für mich ist dieses Buch eine absolute Empfehlung für all jene, die es gruselig, spannend und mystisch mögen, die tolle Charaktere schätzen und viel Wert auf Details legen. - Cover: 5/5 - Story: 5/5 - Charaktere: 5/5 - Emotionen: 5/5 - Schreibstil: 5/5 Gesamt: 5/5 Sterne

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
King muss man mögen – ich mag ihn
von horrorbiene am 20.03.2015

Ich mag ja Stephen King. Seine Bücher sind so unheimlich atmosphärisch, da er so ausführlich schreibt. Das ist nicht jedermanns Sache. Ich kann mich in seinen Bücher verlieren. Wenn King eine Szene beschreibt, wie hier z.B, die, in der der sechsjährige Jamie mit seinen Soldaten auf dem Sandhügel spielt... Ich mag ja Stephen King. Seine Bücher sind so unheimlich atmosphärisch, da er so ausführlich schreibt. Das ist nicht jedermanns Sache. Ich kann mich in seinen Bücher verlieren. Wenn King eine Szene beschreibt, wie hier z.B, die, in der der sechsjährige Jamie mit seinen Soldaten auf dem Sandhügel spielt und Charles Jacobs sein “Fünfter im Spiel”, kann ich beinahe riechen, was Jamie in dieser Straße an diesem Tag riechen konnte. Die Szenen leben förmlich. Das ist bestes Kopfkino. In diesem Buch begleitet der Leser Jamie vom kleinen Jungen zum äteren Mann und erlebt mit, wie Charles Jacobs immer wieder in sein Leben tritt und wieder daraus verschwindet. Aber Jacobs ist kein normaler Mann. Als der Leser ihn kennen lernt ist er ein von der Elektrizität faszinierter sehr junger Pastor, dessen Leben sich jedoch nach einem Schicksalsschlag radikal verändern sollte. Auch Jamie verändert sich im laufe des Buches sehr. Diese Veränderung in diesem Leben mitzuerleben, ist für sich genommen schon spannend, wenn manch einer dies auch als langweilig empfinden könnte. Das Buch arbeitet ab einem bestimmten Punkt auf das Finale hinaus, dass zwar spektakulär war, aber ruhig noch ein klein wenig spektakulärer hätte sein können. Zwar spielte das Übernatürliche im gesamten Buch schon eine kleine aber feine Rolle, doch irgendwie hätte ich noch mehr erwartet. Dennoch hat mir das Buch und das Finale gut gefallen, da es auf diese Weise immer noch Möglichkeiten gibt, zu denken, dies könnte real sein. Mich jedenfalls hat das Buch absolut gefesselt, so dass ich die 509 Seiten an einem Tag gelesen habe. Ohnehin finde ich, dass Kings Bücher am besten wirken, wenn man sie in einem kurzen Zeitraum lesen kann, dann wirken sie wirklich beinahe “wie echt”. Ich freue mich schon auf die nächste King’sche Neuerscheinung. Fazit: Man mag diesem Buch vielleicht ankreiden, dass es langweilig sei, da es “nur” Jamies Lebensgeschichte erzählt. Mir hat diese Geschichte jedenfalls sehr gut gefallen, da sie so atmosphärisch erzählt ist, dass ich das Gefühl hatte, dies mit ihm zu erleben. Ich konnte manche Dinge beinahe riechen, so gut ist es hier erzählt. Das ist für mich typisch King und so liebe ich es. Ein bisschen mehr Mysterie hätte dem Buch zwar gut zu Gesicht gestanden, aber es hat mich auch so in seinen Bann gezogen, so dass ich es an einem Tag einfach auslesen musste. Mich konnte dieser neue King jedenfalls überzeugen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein Fünfter im Spiel ….oder die Abrechnung folgt
von einer Kundin/einem Kunden am 13.03.2015

Jamie und der Rev kommen nicht voneinander los. Ein Leben lang kreuzen sich Wege. Zufall ? Schicksal ? Absicht ? Wer weiß das schon? Jamie erzählt uns von seiner Familie, seinem mehr oder minder verkorksten Leben und natürlich von Charles Jacobs, dem Rev, der seinen Glauben zusammen mit seiner... Jamie und der Rev kommen nicht voneinander los. Ein Leben lang kreuzen sich Wege. Zufall ? Schicksal ? Absicht ? Wer weiß das schon? Jamie erzählt uns von seiner Familie, seinem mehr oder minder verkorksten Leben und natürlich von Charles Jacobs, dem Rev, der seinen Glauben zusammen mit seiner bei einem Autounfall gestorbenen Frau und seinem kleinen Sohn begraben hat. Sich allerdings noch Jahre später nicht zu schade ist mit dem „Opium für das Volk“ die Massen zu ködern. Charles Jacobs ist Heiler, Helfer, Scharlatan in einer Person. Kann man ihm trauen? Hilft er wirklich? Zumindest Jamie hat er geholfen und seinem Bruder Con dessen Stimme für immer verloren geglaubt schien. Jamies Recherchen sprechen eine andere Sprache, viele die vom Rev einer Wunderheilung unterzogen worden befinden sich nun in ihrer eigenen Hölle. Als Jamie den Rev zur Rede stellt begibt er sich in extreme Gefahr…. Brillant erzählt und bösartig gut !

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Muss man gelesen haben...
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 09.03.2015

Man kann zu Stephen King und seinen Werken stehen wie man will, aber selbst diejenigen die sich nicht als seine Anhänger bezeichnen kommen nicht umhin, ihn für seine Schaffenskraft zu bewundern. Für mich war es das „Feuerkind“ welches mich angefixt hat und seitdem habe ich wirklich jedes seiner Bücher... Man kann zu Stephen King und seinen Werken stehen wie man will, aber selbst diejenigen die sich nicht als seine Anhänger bezeichnen kommen nicht umhin, ihn für seine Schaffenskraft zu bewundern. Für mich war es das „Feuerkind“ welches mich angefixt hat und seitdem habe ich wirklich jedes seiner Bücher gelesen. Und kaum eines war dabei, das mich enttäuscht hat. Revival ist wieder einmal ein ganz besonderes Buch. Eine Story die den Leser mit auf eine Reise nimmt durch ein ganzes Menschenleben, über mehrere Jahrzehnte und die immer unheimlich sind. Leicht steigt; wie gewohnt die Spannung an um sich dann in einem großartigen Finale zu entladen. Und immer dabei der Gedanke, was wäre wenn dies wirklich so möglich wäre. Über den Schreibstil des Meisters zu schreiben grenzt fast an Majestätsbeleidigung, aber ich denke ein Satz sei gestattet. Er schreibt und fesselt seine Leser wie kaum ein anderer Autor, einmal begonnen kann man seine Bücher nicht wieder aus der Hand legen. So ging es auch mir, die letzten 200 Seiten las ich am Stück, selbst zum Kochen hielt ich das Buch in den Händen. Stephen King lässt seine Leser erschauern, aber erlässt sie auch nachdenklich zurück. Manches ist doch arg Fantastisch, anderes wiederum könnte durchaus möglich sein. Wer weiß schon was es zwischen der Realität und der Fiktion seiner Bücher wirklich gibt. Stephen King und seine Bücher sind in meinen Augen das Verbindungsstück zwischen dem echten harten Horror und Thrillern. Stephen Kings Bücher haben Horror erst Salonfähig gemacht. Für mich war auch Revival wieder ein Buch mit tollen Charakteren, tollen Dialogen, die in seinen Büchern immer etwas Besonderes sind. Besonders die etwas längeren Dialoge haben mir wieder sehr gut gefallen. Großartige und wieder hochverdiente 5 von 5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Etwas war passiert.
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 23.05.2016

»Zitternd blickte ich zum Mond hinauf und fragte mich, wer – oder was – mich da im Griff gehabt hatte. Dass ich von etwas beherrscht worden war, war mir nämlich klar. Als ich wieder in meinem Zimmer lag …, bemerkte ich, dass ich in eine Glasscherbe getreten war und... »Zitternd blickte ich zum Mond hinauf und fragte mich, wer – oder was – mich da im Griff gehabt hatte. Dass ich von etwas beherrscht worden war, war mir nämlich klar. Als ich wieder in meinem Zimmer lag …, bemerkte ich, dass ich in eine Glasscherbe getreten war und mir ziemlich übel den Fuß aufgeschnitten hatte. Davon hätte ich aufwachen müssen, aber das war nicht geschehen. Weshalb? Weil ich gar nicht geschlafen hatte. Da war ich mir sicher. Etwas hatte mich aus mir selbst herausgeholt und dann die Gewalt über mich übernommen, um mich wie ein Automobil zu steuern. …… Etwas war passiert.« Jamie Morton ist sechs Jahre alt, als er Charles Jacobs kennenlernt. Dieser ist ein junger, methodistischer Pfarrer und gerade neu in der Gemeinde von Jamies Familie. Mit seinem Charisma gewinnt der junge Prediger schnell die Herzen der ganzen Gemeinde und auch die Jugend liebt ihn und seine Art, mit elektrischen Spielereien und kleinen Zaubertricks biblische Inhalte zu vermitteln. Nach einem furchtbaren Unfall jedoch verliert Jacobs seinen Glauben und verlässt die Gemeinde. Viele Jahre später begegnen er und Jamie sich wieder. Jamie ist zu dieser Zeit ein drogenabhängiger Musiker und völlig am Boden und Jacobs eine Art von Magier, der auf Jahrmärkten elektrische Experimente vorführt. In der Folgezeit werden sich die Wege der beiden immer wieder kreuzen und Jamie erkennt, dass Jacobs‘ Experimente von Mal zu Mal spektakulärer werden, scheinbar nicht ohne Folgen bleiben und auf irgendein unbekanntes, aber vermutlich schreckliches Ziel hinsteuern... Mit diesem Buch beweist Stephen King erneut, dass (gefühlt) in jeder Kleinstadt in Neuengland das Böse haust. Anfänglich wirkt alles harmonisch, friedlich, idyllisch. Wer King kennt, der weiß, dass dieser Schein trügt. Langsam schleicht sich das Grauen an, überfällt Protagonisten und Leser wie aus heiterem Himmel und lauert von dieser Zeit an bedrohlich und beständig im Hintergrund. Von Zeit zu Zeit blitzt es ein wenig auf, tarnt sich dann mit Phasen voller vermeintlicher Normalität um sich letztlich zu einem furiosen Höhepunkt hin zu steigern. Ich persönlich finde diese Art des Spannungsaufbaus genial, ich könnte mir aber vorstellen, dass anderen Lesern diese zwischenzeitlichen „Normalphasen“ zu ruhig sind. Für mich waren die etwas über 500 Seiten viel zu schnell gelesen. Lediglich den Höhepunkt hatte ich mir persönlich noch grauslicher vorgestellt. Aber welche Schilderung kann schließlich auch gegen die eigene Phantasie bestehen? Fazit: Da hat Mr. King ja wieder einen fiesen Alptraum gehabt! Den Leser freut’s ;-) »Den größten Teil meines Lebens habe ich jene verflucht, die versuchen, diese Stupidität und Sinnlosigkeit zu erklären, indem sie was vom Glauben schwafeln und Kindergeschichten über den Himmel erzählen. Derartiges Geschwätz hat mich nie getröstet, und das gilt mit Sicherheit auch für dich. Aber dennoch … da ist etwas.«

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein toller Stephen King, jedoch mit kleinen Schwächen
von Nadys Bücherwelt aus Freiburg am 27.11.2015

Klappentext: Glaube. Unheil. Abkehr. Sucht. Wissbegier. Besessenheit. Tod. Jenseits. Über den kleinen Jamie legt sich ein Schatten, den er sein Leben lang nicht loswerden soll. Er wird immer mehr in die dämonischen Versuche eines vom Glauben abgefallenen Predigers verstrickt. Und dann steht das finale Experiment an. Meine Meinung: Cover: Das Cover... Klappentext: Glaube. Unheil. Abkehr. Sucht. Wissbegier. Besessenheit. Tod. Jenseits. Über den kleinen Jamie legt sich ein Schatten, den er sein Leben lang nicht loswerden soll. Er wird immer mehr in die dämonischen Versuche eines vom Glauben abgefallenen Predigers verstrickt. Und dann steht das finale Experiment an. Meine Meinung: Cover: Das Cover hat mich sofort begeistert. Es wirkt düster und mystisch und ich war sehr gespannt auf den neuen King. Inhalt: Stephen King lässt uns in seinem neuen Roman an dem Leben von Jamie teilhaben. Als 6jähriger Junge, lernt Jamie Charles Jacobs, den jungen Methodistenprediger, kennen, der die neuenglische Gemeinde betreuen soll. Von Anfang an besteht zwischen Jamie und dem Priester eine eigenartige Bindung. Auch die anderen Einwohner sind von dem jungen Charles sehr angetan. Besonders die Jugendlichen erfreuen sich über die anschaulichen Bibelgeschichten, die der Priester mit elektrischen Spielereien darzustellen versucht. Doch dann passiert ein schreckliches Unglück und Charles Jacobs verliert seinen Glauben. Nach seiner letzten Predigt, die in einer schrecklichen Gottverfluchung endet, wird er von der Gemeinde verstoßen. Doch Jamie hat den Priester nie vergessen können. Inzwischen ist Jamie erwachsen und hat in seinem Leben viel erlebt. Er ist als Musiker tätig und ins Alkohol- und Drogenmilieu abgerutscht. Da begegnet er dem Priester erneut und wird in dessen dämonische Machenschaften hineingezogen. Fazit: Ich habe mich unheimlich auf den neuen King gefreut. Die Medien sprachen von dem „wahren“ King, der zurückgekehrt ist. Die "The New York Times" schrieb: „Das ist purer Stephen King“. Dem kann ich leider nicht ganz zustimmen. Der Roman beginnt unheimlich toll. Stephen King schafft es, diese Kleinstadt in den 60iger Jahren und ihre Bewohner sehr bildlich dazustellen und ich dachte wirklich: Ja, da ist er. Die ersten 150 Seiten habe ich nur so verschlungen und die Story war wirklich fesselnd. Doch der Mittelteil des Buches war mir dann wieder zu langatmig und ich hatte das Gefühl, in der Geschichte einfach nicht weiterzukommen. Zum Ende hin, wurde es dann wieder richtig spannend und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. In den ersten und die letzten 150 Seiten lass ich, meines Erachtens, den wahren King. Dazwischen ist es einfach nicht spannend genug. Sterne: 4 von 5

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tiefsinnig aber keinesfalls gruslig
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Windsheim am 01.08.2015

Jamie ist noch ein kleiner Junge als er das erste Mal auf Reverend Charles Jacobs trifft. Er ahnt noch nicht, welches Schicksal ihn zukünftig mit dem jungen Pfarrer verbinden soll, der sich mehr für Elektrizität als für den Glauben interessiert. Zeit seines Lebens wird Jamie Charles nicht mehr loswerden... Jamie ist noch ein kleiner Junge als er das erste Mal auf Reverend Charles Jacobs trifft. Er ahnt noch nicht, welches Schicksal ihn zukünftig mit dem jungen Pfarrer verbinden soll, der sich mehr für Elektrizität als für den Glauben interessiert. Zeit seines Lebens wird Jamie Charles nicht mehr loswerden und schlimmer noch, er wird sich immer mehr in dessen Machenschaften verstricken und dem Wahnsinn des abtrünnigen Pfarrers nur ohnmächtig gegenüber stehen. Doch wenn er es nicht irgendwann schafft sich von ihm loszusagen, dann wird ein Unglück geschehen, soviel steht fest. Kann er rechtzeitig das Schlimmste verhindern? Das Cover ist optisch mit den ganzen Blitzen und dem Kreuz auf jeden Fall ein Hingucker und passt auch perfekt zum Inhalt des Buches, in dem die Themen enorme, elektrische Kraft und Glauben zentrale Rollen spielen. Die Backsteine im Hintergrund der Buchstaben haben ebenfalls eine Bedeutung, doch deren Sinn offenbart sich dem Leser erst zum Schluss. Auch der Titel Revival zieht sich durch das Buch und wird einem immer klarer je länger man liest. Unter dem Schutzumschlag befindet sich ein beiges Hardcover mit einer strukturierten Oberfläche. Dieses hat mir optisch zwar sehr gut gefallen, hatte aber das Manko, dass es sich trotz pfleglichster Behandlung an den Stellen, an denen es lange beim Lesen festgehalten wurde, verfärbt hat. Doch mal weiter zum Inhalt. Jamie ist so der typische King-Protagonist. Er hat kein leichtes Leben und ist einem sicherlich nicht unbedingt gerade sympathisch, denn seine Entscheidungen sind oft einfach nur zum schreien. Dennoch ist er eine sehr interessante Persönlichkeit und man hat Spaß daran etwas über ihn und sein Leben zu erfahren. Was ich außerdem sehr positiv finde, ist die Tatsache, dass Jamie immer versucht hat irgendwas zu machen, irgendwas zu ändern und Stillstand für ihn eigentlich ein Fremdwort ist. Vom Sohn eines Heizöllieferanten entwickelt er sich zu einem mäßig erfolgreichen Musiker und macht sein Ding aus seinem Leben auch wenn das nicht unbedingt etwas Gutes heißen muss. Sein Gegenspieler oder Mitspieler, so genau kann man das oft nicht sagen, Charles Jacobs ist zu Beginn ein junger engagierter Pfarrer, glücklich verheiratet, hat einen kleinen Sohn und nutzt die Elektrizität gerne dafür um den Kindern Religion näherzubringen. Doch nach einem Schicksalsschlag verschwindet er von der Bildfläche, nur um in unregelmäßigen Abständen immer wieder in Jamies Leben aufzutauchen und alles ordentlich durcheinanderzubringen. Dabei kann man jedoch eines schnell feststellen: Sein Fanatismus, was die Elektrizität angeht wächst und wächst. Während er zunächst durchaus noch die Sympathien des Lesers auf seiner Seite hat, schwinden diese im Lauf des Buches zusehends und am Ende schafft er es wohl glatt vom Everybody’s Darling zu Nobody’s Darling. Mit diesen sehr gegensätzlichen Charakteren war eine gute Basis für eine Geschichte geschaffen, welche einen enormen Tiefgang hat und auch zum Nachdenken anregt. Es steht viel zwischen den Zeilen und man kann in dem Buch sicher mehr finden als nur eine nette Unterhaltung für zwischendurch. Was mir allerdings deutlich gefehlt hat war der Horror, denn schließlich wird das Buch dort eingeordnet und sollte daher auch einfach irgendwelche Elemente aus diesem Bereich enthalten. Wenn man nun aber nicht gerade extrem religiös ist oder einen extrem festen Glauben an bestimmte Vorstellungen eines Lebens nach dem Tod hat, dann ist das Buch nicht wirklich gruslig. Für mich hat es vielmehr ein wenig dsytopische Züge, da viele Dinge, welche am Ende geschehen so vielleicht noch nicht möglich sind, aber dennoch im Bereich des Möglichen liegen, zumindest in ähnlicher Form. Dennoch hat mich das Buch insgesamt nicht so ganz überzeugen können, was aber nur teilweise wirklich am Inhalt sondern viel mehr an der Vermarktung des Ganzen lag. Ich mag tiefgründige Bücher und freue mich immer eines lesen zu können, allerdings möchte ich einfach einen Horrorroman in der Hand halten, wenn ich ein Buch als solchen verkauft bekomme. Inhaltlich haben mich einige Stellen gestört, welche einfach nur Längen waren, die das Buch gestreckt haben, denn man wäre auch ohne diese Dinge ausgekommen, außerdem fand ich die Entwicklung einiger Nebencharaktere etwas schräg und unausgegoren. Dennoch ist es alles in allem ein gutes Buch, welches man sicherlich auch weiterempfehlen kann. Von mir gibt es hierfür 3,5 von 5 Punkten.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Revival
von Weinlachgummi aus Schwarzwald am 18.04.2015

Meinung: Der Roman zeichnet nicht, wie für viele King typisch durch die Horrorelemente aus, sondern durch seine ruhige Art. Ganz langsam wird eine Spannung erzeugt, die gegen Ende entladen wird. Im Vordergrund steht die meiste Zeit Jamie und sein Schicksal, oder sollte ich lieber Schicksalsschläge sagen. Wie oben erwähnt erzählt... Meinung: Der Roman zeichnet nicht, wie für viele King typisch durch die Horrorelemente aus, sondern durch seine ruhige Art. Ganz langsam wird eine Spannung erzeugt, die gegen Ende entladen wird. Im Vordergrund steht die meiste Zeit Jamie und sein Schicksal, oder sollte ich lieber Schicksalsschläge sagen. Wie oben erwähnt erzählt Jamie in diesem Buch seine Geschichte, da diese durch seine Lebensjahre sehr lange ist, liegt der Schwerpunkt nur auf einigen Lebensabschnitten, viel wird überflogen. Für mich wurde hier zu lange beim Thema Musik verweilt, die namentliche Erwähnung unzähliger Bands war mir hier zu viel. Auch hat es recht lange gedauert, bis die Geschichte so richtig in Gang kommt. Wirkliche Schocker gibt es nur vereinzelt, dafür aber dann gegen Ende gewallt. Ich habe die ersten 200 Seiten mit Spannung gelesen, doch dann kam ich an den Punkt, an dem ich mich fragte, passiert noch etwas? Ich hatte zwar schon nach dem ersten schweren Schicksalsschlag, eine Vorahnung oder eher Befürchtung, wohin die Geschichte gehen könnte. Mit welcher ich auch Richtig lag. Doch hatte ich zwischendurch das Gefühl, nie an diesen Ausgangspunkt zu kommen. Es gab durchaus Momente in denen ich mich gegruselt habe, diese waren aber rar. Das Ende fand ich ziemlich nun ja, King typisch, er schreibt großartige Romane, aber das Ende, ist meist so eine Sache bei ihm. Es war ok, nur fand ich es irgendwie nicht so passen. Super fand ich aber Namenswahl gegen Ende und die damit verbundene Anspielung an einen Horrorklassiker. Fazit: Nicht unbedingt viele Horrorelemente, aber trotzdem Spannend und lesenswert. Ein ruhiger King, der gegen Ende voll aufdreht.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Enttäuschend
von Philippe Müller am 14.11.2015

Leider bin ich wieder einmal von Stephen King enttäuscht worden. An die alten Klassiker wie "Carrie", "the shining" kommen die aktuellen Titel nicht heran. Leider. Spannend ist der Titel schon ein wenig, aber eben nicht berauschend. Schade.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
nicht sein bestes Buch, aber dennoch lesenswert
von Seitenzauber am 10.04.2015

Seit den Sechzigern treffen Jamie und der Prediger Charles Jacobs immer wieder aufeinander. Jamie lernt ihn im Kindesalter kennen, als er im Garten mit seinen Plastiksoldaten spielt, Jacobs war in dieser Zeit bereits Mitte zwanzig. Er freundet sich mit dem Prediger an. Nach einem tragischen Unglück hält Charles Jacobs... Seit den Sechzigern treffen Jamie und der Prediger Charles Jacobs immer wieder aufeinander. Jamie lernt ihn im Kindesalter kennen, als er im Garten mit seinen Plastiksoldaten spielt, Jacobs war in dieser Zeit bereits Mitte zwanzig. Er freundet sich mit dem Prediger an. Nach einem tragischen Unglück hält Charles Jacobs eine "schlimme" Predigt und verschwindet danach. Ein paar Jahre später trifft Jamie wieder auf Jacobs auf einem Jahrmarkt und so kreuzen sich die Wege der beiden Männer immer wieder, bis ins Sterbealter. Jacobs hat ein Geheimnis, das er nicht preisgibt, er heilt Menschen auf eine bestimmte Art und Weise, die im Laufe der Jahre immer mehr aus dem Ruder läuft, bis hin zum großen Showdown.... Mit seinem neuesten Werk "Revival" konnte mich Stephen King nicht komplett überzeugen, aber die Geschichte hat mir dennoch gut gefallen. Meine Inhaltsangabe fällt eher unspektakulär aus, weil ich euch nicht zuviel verraten möchte. Außerdem kann man nicht sehr viel über die Geschichte erzählen, da sie etwas langwierig ist und meiner Meinung nach nicht wirklich viel passiert. Der Einstieg in die Geschichte beginnt mit dem kleinen Jamie, der noch keine zehn Jahre alt ist und dann auf Pater Charles Jacobs trifft, als er gerade im Garten spielt. Im Laufe der Geschichte wird immer wieder auf dieses Treffen hingewiesen, dass sozusagen den Stein ins Rollen gebracht hat. Der Autor ist seinem Schreibstil auf jeden Fall treu geblieben. Er beschreibt alles sehr genau, so dass man sich die Geschichte gut bildlich vorstellen kann. Durch die etwas größere Schrift, lässt sich das Buch flüssig und zügig lesen. Schlagwörter, die die Thematik in diesem Buch am besten beschreiben sind Wiederauferstehung, Elektrizität und Wunderheilung. Der Protagonist ist Jamie, den man von seiner Kindheit bis ins hohe Alter durch sein Leben begleitet. Ich finde er ist eine interessante Person, er ist mir nicht unsympathisch aber ins Herz geschlossen habe ich ihn auch nicht. Charles Jacobs wird im Laufe der Geschichte immer mehr zum Fanatiker, was seinen Plan angeht. Immer wieder liest man auch von Jamies Familie. Der Verlauf der Geschichte ist an vielen Stellen langwierig. Es gab aber auch oft spannende Situationen, die plötzlich kamen und mich auch teilweise überrascht haben. Ich hatte nie den Gedanken, dass ich die Geschichte nicht weiterlesen möchte, weil ich nämlich unbedingt wissen wollte wie es weitergeht und wie sich das Ende gestaltet. Das Ende war dann für mich etwas enttäuschend, ich habe so lange auf den großen Showdown gewartet, dann kam er, aber ich war trotzdem nicht zufrieden. Erst das Ende nach dem Ende fand ich dann wieder gut. Letztendlich ist "Revival" vielleicht nicht sein bestes Werk, aber dennoch lesenswert und natürlich für alle Fans von Stephen King ein MUSS!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
schwach - und vom System gezwungen zumindest einen Stern (für den Schreibstil und das Bemühen) zu vergeben
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 07.09.2015

Die guten Bewertungen haben mich dazu veranlasst, erstmalig selbst eine solche zu verfassen. Vorweg möchte ich anmerken, dass ich ALLE Bücher von Stephen King besitze und auch gelesen habe. Daher ist mir die Bewertung dieses Buches mit 5 Sternen auch ein absolutes Rätsel und kann ich es nur darauf zurückführen,... Die guten Bewertungen haben mich dazu veranlasst, erstmalig selbst eine solche zu verfassen. Vorweg möchte ich anmerken, dass ich ALLE Bücher von Stephen King besitze und auch gelesen habe. Daher ist mir die Bewertung dieses Buches mit 5 Sternen auch ein absolutes Rätsel und kann ich es nur darauf zurückführen, dass diese von keinen „echten“ King-Fans stammen. Richtig ist, dass Stephen King einen brillanten, unverkennbaren Schreibstil hat. Richtig ist auch, dass die Charaktere sehr gut und detailliert ausgearbeitet wurden, sodass man das Gefühl hat, diese persönlich zu kennen (leider kann man die Handlungsträger in dem Buch an einer Hand abzählen). Unrichtig ist aber, dass es sich um einen spannenden Krimi handelt! Meiner Meinung nach ist „Revival“ eines der schwächsten Bücher von King, das ich nur unter großer Aufbietung und eisernen Willen alle seine Bücher lesen zu wollen fertig lesen konnte! Es ist nicht nur extrem fad, sondern auch sehr vorhersehbar (OK, letzteres zumindest für einen Hardcore Fan wie mich). Die Geschichte dümpelt über hunderte Seiten dahin, ohne dass sich wirklich was tut, als halbwegs gelungen kann man nur das Ende bezeichnen, auch wenn ich da nur die letzten paar Seiten meine und nicht etwa das letzte Viertel des Buches. Phasenweise hatte ich das Gefühl, eine Lebensbeichte eines Suchtkranken und keinen Roman des größten Horror-Literaten der Gegenwart zu lesen! Mein Fazit: alle die King-Bücher lieben, werden dieses hassen und umgekehrt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 28.08.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Sehr spannende Geschichte mit einem Ende, wie es selbst Stephen King noch nie geschrieben hat. Beängstigend und ausweglos. Gleichzeitig eine Abrechnung mit dem Religionsfanatismus.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Nach den experimentel anmutenden Titeln "Joyland" und Mr.Mercedes besinnt sich King hier auf alte Stärken und überzeugt auf ganzer Linie.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Endlich mal wieder ein "King", der an alte Zeiten anknüpft ...

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein etwas anderer Stephen King Roman, aber dennoch kann man dieses Buch nicht mehr aus den Händen legen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Seit " Die Arena" und " Der Anschlag" hat mich jede Neuerscheinung von Stephen King überzeugt. "Revival" und Reverend Jacobs auch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Ein großartiger King, der alles mitbringt, was das Fanherz begehrt: Ein stimmungsvoller Einstieg mit interessanten Figuren, eine spannende Geschichte und ein bombastischen Ende!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Revival
von einer Kundin/einem Kunden aus Olbersdorf am 25.04.2015
Bewertetes Format: eBook (ePUB)

Stephen King ist nicht nur ein Meister des Horrors, sondern auch ein großartiger Geschichtenerzähler. Mit "Revival" fesselt King den Leser in gewohnter Manier und auch nach dem Beenden des Buches lässt einen die Geschichte nicht los. Dabei ist das Buch eher ein ruhigeres, wenn man seine älteren Werke kennt... Stephen King ist nicht nur ein Meister des Horrors, sondern auch ein großartiger Geschichtenerzähler. Mit "Revival" fesselt King den Leser in gewohnter Manier und auch nach dem Beenden des Buches lässt einen die Geschichte nicht los. Dabei ist das Buch eher ein ruhigeres, wenn man seine älteren Werke kennt (wie beispielsweise "ES" oder auch "Desperation") und doch schafft der Autor es, das Leben von Ich-Erzähler Jamie, der als kleiner Junge das erste Mal auf den Prediger Charles Jacobs trifft und ihm im Laufe seines Lebens immer wieder begegnet, so zu erzählen, dass absolut keine Langeweile aufkommt. Auch wenn gar nicht viel passiert, kann man sich fallen lassen in die Geschichte und was mir bei so ziemlich jedem King-Buch auffällt, ist dass man sich mit den Figuren identifizieren kann, denn es sind eben keine stereotypen Helden, sondern Menschen, die einem jeden Tag auf der Straße begegnen könnten, die Fehler machen und absolut nicht perfekt sind. So ist es auch mit Jamie, dessen Leben Stephen King von dem Moment an beschreibt, in dem er auf Jacobs trifft, bis zu dem Zeitpunkt, in dem er ihm zum letzten Mal als erwachsener Mann begegnen wird. Er beschreibt Jamies Leben von den 60er Jahren bis zur heutigen Zeit und das tut er so gut, dass man ihn in sein Herz schließt, auch wenn man mit seinen Entscheidungen sicher nicht immer einverstanden ist. Die Charaktere haben die nötige Tiefe und selbst Nebenprotagonisten sind interessant und gut ausgearbeitet. Als Leser hat man keine Ahnung, was da auf einen zukommen wird und genau das liebe ich so an den Büchern vom King. Das Finale ist unheimlich, ziemlich düster und beängstigend und passt einfach perfekt zum Rest der Geschichte. Der Autor schreibt - wie immer - flüssig, fesselnd und detailliert und lässt Bilder im Kopf entstehen, die man vermutlich nicht mehr vergessen kann - so zumindest geht es mir bei jedem King-Roman. Fazit: Düster, unheimlich, beängstigend und großartig erzählt - ein echter King eben. "Revival" ist zwar ein vergleichsweise eher ruhigerer Roman des Autors, doch trotzdem fesselt Stephen King mit seinen Ideen unddas Buch bleibt auch noch lange Zeit nach dem Lesen im Kopf.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Revival

Revival

von Stephen King

(13)
Buch
Fr. 33.90
+
=
Finderlohn / Bill Hodges Bd.2

Finderlohn / Bill Hodges Bd.2

von Stephen King

(8)
Buch
Fr. 33.90
+
=

für

Fr. 67.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale