orellfuessli.ch

Road to Hallelujah (Herzenswege 1)

(7)
**Ein wunderbar romantisch-rockiger Sommerroman** »Ein unglaublich tolles und berührendes Buch!« (Kimberly) »Roadtrip mit Liebe, Musik und Tiefgang im Gepäck.« (Michaela Fränzer) Nach dem Tod ihrer Grossmutter beschliesst Sarah sich ihren grossen Traum zu erfüllen: eine Reise nach New York mit nichts als ihrer Gitarre im Gepäck. Doch dann wird sie von ihrem besorgten Bruder dazu überredet, mit dem Aufreisser und Weltenbummler Johnny die Reise anzutreten. So hatte sich Sarah die Erfüllung ihres Traums nicht vorgestellt. Und Johnny sich seinen Amerika-Trip ganz sicher auch nicht. Zu allem Überfluss wird auch noch Sarahs geliebte Gitarre während des Flugs zerstört. Nur gut, dass Sarah nicht die Einzige mit einem Instrument im Gepäck ist… Dies ist der erste Roman von »Road to Hallelujah«. Ein weiterer Band erscheint im Sommer 2016. //Textauszug: Trotz des atemberaubenden Ausblicks und der freien Sicht musste ich mich immer wieder heimlich umdrehen und zu Johnny linsen. Wie er dort stand mit überschäumendem Selbstvertrauen und begeisterten Zuhörern und mitreissend Song um Song sang, war er vollkommen in seinem Element. Dabei war er noch schöner als der Anblick hinter mir, was eine echte Leistung war, wie ich eingestehen musste. Dann noch diese tiefe, rauchige Stimme, bei der jeder Ton perfekt passte. Ich hätte ewig zuhören und ihn ansehen können. Bevor ich bewusst darüber nachdenken konnte, richtete ich die Kamera auf ihn und lichtete diesen Moment für die Ewigkeit ab. So schnell es passiert war, so rasch senkte ich die Arme wieder und verstaute die Kamera in meiner Tasche, aber ohne von ihm wegzusehen. Als hätte er meinen Blick gespürt, sah er zu mir herüber.//
Portrait
Martina Riemer wurde 1985 in Niederösterreich geboren und wohnt nun in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat geht sie ihrer Leidenschaft Bücher zu lesen und eigene Geschichten zu schreiben mit Freude nach. 2014 hat sie ihre ersten beiden Bücher veröffentlicht und es damit bei Lovelybooks sogar auf Platz 3 der besten Debütautoren des Jahres geschafft.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 393, (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 04.06.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646600711
Verlag Carlsen
Verkaufsrang 881
eBook (ePUB)
Fr. 4.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 4.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 42380513
    Gewitterherzen
    von Felicitas Brandt
    (9)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 43608060
    Von dir verzaubert / Kai & Annabell Bd. 1
    von Veronika Mauel
    (6)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 43812577
    Essenz der Götter II
    von Martina Riemer
    (14)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 43727823
    Splitterlicht
    von Megan Miranda
    eBook
    Fr. 10.90
  • 41059139
    She flies...-Reihe Sammelband
    von Annie Stone
    (5)
    eBook
    Fr. 7.50
  • 45502151
    Road to Forgiveness (Herzenswege 2)
    von Martina Riemer
    (2)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 46029976
    Ben & Judy. Riskier dein Herz
    von Nicole Obermeier
    (7)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 44368354
    Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3)
    von Jennifer Wolf
    (11)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 42873113
    Tease - Verlangen nach Glück
    von Sophie Jordan
    (3)
    eBook
    Fr. 10.90
  • 43254296
    Last Chance
    von Mara Breiter
    (9)
    eBook
    Fr. 4.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

Super Buch (nicht nur) für heiße Tage
von eclipse888 am 08.06.2015

Nach dem Tod ihrer Großmutter beschließt Sarah sich ihren großen Traum zu erfüllen: eine Reise nach New York mit nichts als ihrer Gitarre im Gepäck. Doch dann wird sie von ihrem besorgten Bruder dazu überredet, mit dem Aufreißer und Weltenbummler Johnny die Reise anzutreten. So hatte sich Sarah die... Nach dem Tod ihrer Großmutter beschließt Sarah sich ihren großen Traum zu erfüllen: eine Reise nach New York mit nichts als ihrer Gitarre im Gepäck. Doch dann wird sie von ihrem besorgten Bruder dazu überredet, mit dem Aufreißer und Weltenbummler Johnny die Reise anzutreten. So hatte sich Sarah die Erfüllung ihres Traums nicht vorgestellt. Und Johnny sich seinen Amerika-Trip ganz sicher auch nicht. Zu allem Überfluss wird auch noch Sarahs geliebte Gitarre während des Flugs zerstört. Nur gut, dass Sarah nicht die Einzige mit einem Instrument im Gepäck ist… Auf Road to Hallelujah war ich extrem gespannt, da mir das Buch in letzter Zeit überall und ständig über den Weg gelaufen ist. Da konnte ich es gar nicht mehr erwarten, es endlich anzufangen. Und ich wurde nicht enttäuscht. + Sarah. Sarah ist eine Protagonistin, die ich ziemlich schnell ziemlich gern hatte. Wie war das? Klein aber oho? Ja, das trifft auf Sarah voll und ganz zu. Denn trotz ihrer kleinen Körpergröße ist sie frech und hat Krallen. Aber sie hilft auch immer jedem, der ihr über den Weg läuft und ist nicht nur lieb, sondern sogar schon ein wenig aufopferungsvoll. Sie ist so ein natürlicher Charakter, da fällt es echt nicht schwer, sie zu mögen. + Nat. Sarahs Bruder. Von ihm kriegen wir zwar nicht viel mit, aber trotzdem hat er es geschafft, sich den begehrten Platz als meine Lieblingsfigur zu holen. Der gute ist genauso aufopferungsvoll wie Sarah und sogar noch lieber und verständnisvoller. Er bleibt Zuhause und passt auf die Mutter auf, damit Sarah ihre Reise nach Amerika unternehmen kann. Was kann man sich von einem großen Bruder mehr wünschen? Das einzige, was mich an ihm störte, ist, dass er eben nur so wenig vorkam. Deshalb bin ich schon echt gespannt auf Nats Buch. Mehr Nat! *-* + Kelsey. Kelsey ist eine Freundin von Sarah und Johnny und echt cool. Mehr gibt es zu ihr eigentlich auch gar nicht zu sagen, sie ist cool und war Nats größte Konkurrentin. + Wortgefechte. Zwischen Sarah und Johnny gab es jede Menge von ihnen und sie sind es, die das Buch ausmachen. Durch diese witzigen Dialoge macht es erst richtig Spaß, die Geschichte der beiden zu lesen. Wenn Johnny und Sarah sich mal nicht streiten, dann ist etwas faul und man sollte schnellstmöglich in die entgegengesetzte Richtung davon laufen. +/- Johnny. Ja, Johnny taucht erst hier auf. Warum? Was ihn betrifft, gab es bei mir nämlich auch ständig ein hin und her. Die meiste Zeit mochte ich ihn und fand ihn gar nicht so übel. Wie schlecht kann denn schon ein Typ sein, der sich noch immer um zwei Kinder kümmert, mit denen er vor Jahren mal in der selben Pflegefamilie war? Aber dann wieder hat Johnny den Frauenheld raus hängen lassen und Sarah immer wieder von sich gestoßen. Schwere Kindheit, Schwierigkeiten, anderen Leuten zu vertrauen und so weiter. Alles klar. Trotzdem hat mich Johnny manchmal so genervt, dass ich ihn am liebsten kräftig durchgeschüttelt hätte, damit er wieder zur Besinnung kommt. - Drama. Ich habe nichts gegen Drama, ohne Drama wären die meisten Geschichten doch langweilig. Aber gegen Ende hin war es dann doch etwas zu viel des Guten. Da kam dann nochmal ziemlich viel auf die armen Protagonisten zu, für meinen Geschmack zu viel auf Einmal. Ein, zwei der Geschehnisse hätten ruhig auch wegfallen können. Und jetzt zählen wir mal nach Mills zusammen (jetzt wisst ihr, was ich heute für die Schule gelernt habe xD ): Die positiven Punkte überwiegen, also ist die Handlung... ähm, das Buch gut. Über die Autorin: Martina Riemer wurde 1985 in Niederösterreich geboren und wohnt nun in Wien. Zurzeit ist sie als Sachbearbeiterin mit eher zahlenlastigen Arbeiten beschäftigt. Privat geht sie ihrer Leidenschaft Bücher zu lesen und eigene Geschichten zu schreiben, die ihr im Kopf herumschwirren, mit Freude nach. Tagträumerin war sie schon immer, aber erst später wurden Gedankensplitter zu verstrickten Ideen, die sich zu Geschichten formten. 2014 hat sie ihre ersten beiden Bücher veröffentlicht, und es damit bei Lovelybooks im selben Jahr sogar auf Platz 5 der besten Debütautoren geschafft. Fazit Road to Hallelujah ist das richtige Buch für einen richtig heißen Sommertag. Es ist nicht perfekt, aber mit den tollen Charakteren und den witzig-spritzigen Dialogen macht es trotzdem Spaß und die Hitze ein kleines bisschen erträglicher.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Roadtrip mit Liebe, Musik und Tiefgang im Gepäck
von Michaela Fränzer am 11.04.2016

Darum gehts: Sarah kümmert sich um ihre Oma und bekommt einen Schock, als diese nach einem Herzinfarkt stirbt. Ihren geplanten Amerika Trip nach ihrem Abschluss will sie dann gar nicht mehr antreten. Doch ihr Bruder Nat überredet sie dennoch zu fahren – zusammen mit seinem besten Freund und Mitbewohner... Darum gehts: Sarah kümmert sich um ihre Oma und bekommt einen Schock, als diese nach einem Herzinfarkt stirbt. Ihren geplanten Amerika Trip nach ihrem Abschluss will sie dann gar nicht mehr antreten. Doch ihr Bruder Nat überredet sie dennoch zu fahren – zusammen mit seinem besten Freund und Mitbewohner Johnny, den Sarah absolut nicht leiden kann. Doch schon bald stellt Sarah fest, dass sie und Johnny mehr verbindet als gedacht und in ihm eigentlich doch gar nicht so ein Blödmann steckt. Insbesondere nicht, wenn er singt… Meine Meinung: Man findet gut und flüssig in die Geschichte rein. Und auch wenn die Geschichte an sich jetzt nicht direkt etwas Neues ist, fand ich sie doch schön. Insbesondere durch die Liebe zur Musik ist das Buch einfach etwas Besonderes. Über jedem Kapitel steht ein Song, der zur Stimmung des Kapitels passt, so weiß man schon direkt, auf was man sich einstellen kann. Es wird abwechselnd aus der Sicht von Sarah und Johnny erzählt, was einen sehr guten Einblick in die Gefühle der beiden ermöglicht. Und so wird es nie langweilig, wenn man Johnny mal wieder schütteln möchte. Auch die Charaktere machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem, weil sie alle so einzigartig sind, besser kann man es nicht beschreiben. Ich liebe es, wie sarkastisch und standhaft Sarah ist, dadurch gibt es eigentlich immer etwas zu lachen. Und Johnny ist so ein richtiger Bad Boy: Harte Schale, weicher Kern. Kurz: jemanden, den man einfach gern haben muss. Manchmal sehen beide aber einfach den Wald vor lauter Bäumen nicht und stehen sich dadurch selbst im Weg, was ich unheimlich schade finde. Durch diese beiden Charaktere entstehen auf der einen Seite sehr viele wundervolle und auf der anderen Seite umso mehr chaotische Momente. Was bei der Geschichte besonders überrascht ist die Tiefe der Erzählung. Wenn man hier eine luftig leichte Teenager Liebesgeschichte erwartet liegt man falsch. Hinter den Charakteren steckt viel mehr, als man vorher erwartet, und bei Johnny liegt einiges in der Vergangenheit, was er bewältigen muss. Dadurch entstehen immer wieder Emotionswechsel, die einen mitnehmen auf eine Achterbahnfahrt. Das Fazit: Road to Hallelujah ist eine sehr schöne Liebesgeschichte, die mir die kalten Tage in Irland etwas versüßt und versommerlicht hat. Neben der Liebe zur Musik werden hier viele Themen rund ums Erwachsenwerden thematisiert, sowohl mit Tiefgang, als auch mit unheimlich viel Humor und Charme, mit außergewöhnlichen und liebenswerten Charakteren. Da bekommt man direkt selbst Lust auf einen Roadtrip in die USA.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein Buch voller Emotionen
von Sine liebt Bücher am 18.12.2015

Fazit: Und wieder mal ein tolles Buch der Autorin beendet. Ich fand das Buch sehr erfrischend, obwohl ich natürlich schon oft solche Geschichten gelesen habe. Das tat diesen Buch aber keinen Abbruch, ich habe es trotzdem geliebt. Johnny und besonders Sarah und Kelsey habe ich geliebt. Da wurden einfach tolle... Fazit: Und wieder mal ein tolles Buch der Autorin beendet. Ich fand das Buch sehr erfrischend, obwohl ich natürlich schon oft solche Geschichten gelesen habe. Das tat diesen Buch aber keinen Abbruch, ich habe es trotzdem geliebt. Johnny und besonders Sarah und Kelsey habe ich geliebt. Da wurden einfach tolle Charaktere gebastelt. Ich habe auch unheimlich viel gefühlt, manchmal die Wut und die Tränen und dann manchmal auch ein Kribbeln. Bewertung: Zu allererst sind die Songs über jeden Kapitel einfach schön. Da ich mich nicht so wirklich konzentrieren kann, wenn ich Songs beim Lesen höre. Habe ich manchmal vorm Kapitel das Lied gehört und danach dann gelesen. Viele konnte ich aber auch auswendig, da brauchte ich das absolut nicht. Und das waren wirklich fast alle. Also tolle Songauswahl! Sarah erscheint mir als ein herzensguter Mensch mit einem gutem Herzen. Sie stelle ich mir als jemanden vor, den man einfach ins Herz schließt. Sie ist einfach immer nett, außer zu Johnny. Sie ist total freundlich und zuvorkommend und hat echt gute Manieren. Johnny bringt sie aber ganz besonders auf die Palme, was sie wohl auch auf Grund der Vorurteile macht, die hier aber völlig begründet sind. Johnny scheint ein leicht ironische Ader zu haben, was mich einfach immer zum Schmunzeln bringt. Er bringt Sarah oft auf die Palme, was echt lustig ist, genauso umgekehrt. Er ist eher ein Herzensbrecher und ist einer fürs Bett, als fürs Herz. Die Personen die er aber ins Herz schließt, bleiben da und er kümmerst sich auch gut um diese. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, also bis ich sein Herz entdeckte, mochte ich ihn ziemlich gerne. Und dann war da noch Kelsey, was für ein Goldstück und sie passt super zu Johnny und Sarah. Sie ist einfach ein Wirbelwind und auch so gut. Sie möchte man einfach als Freundin haben. So ein tolles Stück. Und dann ist da noch Nat, Sarahs Bruder. Dieser ist einfach noch ein netterer Mensch als Sarah und gibt einfach gerne. Ich mag ihn schon, aber ich finde, er sollte auch mal an sich selber denken. Die Story hat man ja schon oft gehört, was ich jetzt nicht schlimm finde. Sarah findet Johnny heiß und Johnny Sarah, aber so einfach ist das nicht. Denn Sarah ist doch eher die für was festes und er eben nicht und dann gibt es da eben noch ein Versprechen. Alles sehr interessant und unterhaltsam. Und ehrlich, ich habe sowas auch schon erlebt... Ich war verliebt und er auch und wir haben und so oft richtig böse angemacht und angeschrien, das war ganz schlimm. Aber da war ich noch ein Teeny... Dieses hin und her zwischen den beiden finde ich auch echt lustig. Die beiden sind auch einfach echt niedlich und Sarah ist so süß zeitweise. Innerhalb des Kapitel sind die Abschnitte zwischen Johnny und Sarah aufgeteilt. Ich mag ja gerne Perspektivwechsel, so erfahre ich einfach noch so viel mehr. Ich finde es echt niedlich, was beide so denken und warum sie sowas machen. Ich kenne das auch selber von mir.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ABSOLUTE Leseempfehlung
von Mii's Bücherwelt am 17.12.2015

Inhalt: Nach dem Tod ihrer Großmutter beschließt Sarah sich ihren großen Traum zu erfüllen: eine Reise nach New York mit nichts als ihrer Gitarre im Gepäck. Doch dann wird sie von ihrem besorgten Bruder dazu überredet, mit dem Aufreißer und Weltenbummler Johnny die Reise anzutreten. So hatte sich Sarah... Inhalt: Nach dem Tod ihrer Großmutter beschließt Sarah sich ihren großen Traum zu erfüllen: eine Reise nach New York mit nichts als ihrer Gitarre im Gepäck. Doch dann wird sie von ihrem besorgten Bruder dazu überredet, mit dem Aufreißer und Weltenbummler Johnny die Reise anzutreten. So hatte sich Sarah die Erfüllung ihres Traums nicht vorgestellt. Und Johnny sich seinen Amerika-Trip ganz sicher auch nicht. Zu allem Überfluss wird auch noch Sarahs geliebte Gitarre während des Flugs zerstört. Nur gut, dass Sarah nicht die Einzige mit einem Instrument im Gepäck ist… Handlung: Nach einem schweren Schicksalsschlag erfüllt sich Sarah ihren großen Traum Amerika. Doch Nathan, ihr Bruder will sie nicht alleine gehen lassen und bittet seinen Mitbewohner und Freund Johnny mit seiner Schwester nach Amerika zu fliegen. Doch bevor die beiden losfliegen, nimmt Nathan beiden ein Versprechen ab. Doch können sie sich daran halten? Charaktere: Sarah ist eine sehr fürsorgliche Person, das merkt man gleich zu Beginn, denn sie kümmert sich um ihre Oma. Später kümmert sie sich auch noch um weitere Personen, die es ihrer Meinung nach verdient haben. Außerdem geht sie sehr liebevoll mit ihrer Familie und ihren Freunden um, sie kann aber auch sehr kalt und distanziert sein, wenn sie jemanden nicht mag, oder diejenige Person sie verletzt hat. Johnny ist ein Playboy. Er liebt es, wenn ihm die Frauen zu Füßen liegen. Er kann aber auch sehr liebevoll sein, jedoch ist er das sehr selten, weil er angst hat verletzt zu werden. Allerdings hat er auch einen sehr kitschige Seite, wenn er seine Angst überwunden hat. Kelsey ist eine total tolle Person, die man einfach lieben muss. Sie ist einfach super süß und so liebevoll. Außerdem ist sie gütig und teilt gerne und alles. Sie ist eine beste Freundin, die man nicht hassen kann. Meine Meinung: Ich liebe diesen Schreibstil. Ich liebe diese Geschichte. Ich liebe die Ideen, auch wenn man manchmal weint. Also ich bin sofort in meinen Lesefluss gekommen. Die Autorin hat es geschafft, mich mit diesem Buch sofort in ihren Bann zu ziehen. Die Geschichte ist wundervoll - man lacht, man weint, man leidet mit den dummen Charakteren. Man erlebt diese Geschichte einfach! Cover: Das Cover passt sehr gut zur Geschichte und ich mag es sehr gerne! Empfehlung: Ich empfehle euch dieses Buch! JEDEM! Absolute Leseempfehlung!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
ein wunderbar mitreißender Roman
von Manja Teichner am 26.06.2015

Kurzbeschreibung **Ein wunderbar romantisch-rockiger Sommerroman** Nach dem Tod ihrer Großmutter beschließt Sarah sich ihren großen Traum zu erfüllen: eine Reise nach New York mit nichts als ihrer Gitarre im Gepäck. Doch dann wird sie von ihrem besorgten Bruder dazu überredet, mit dem Aufreißer und Weltenbummler Johnny die Reise anzutreten. So hatte... Kurzbeschreibung **Ein wunderbar romantisch-rockiger Sommerroman** Nach dem Tod ihrer Großmutter beschließt Sarah sich ihren großen Traum zu erfüllen: eine Reise nach New York mit nichts als ihrer Gitarre im Gepäck. Doch dann wird sie von ihrem besorgten Bruder dazu überredet, mit dem Aufreißer und Weltenbummler Johnny die Reise anzutreten. So hatte sich Sarah die Erfüllung ihres Traums nicht vorgestellt. Und Johnny sich seinen Amerika-Trip ganz sicher auch nicht. Zu allem Überfluss wird auch noch Sarahs geliebte Gitarre während des Flugs zerstört. Nur gut, dass Sarah nicht die Einzige mit einem Instrument im Gepäck ist… (Quelle: Impress) Meine Meinung Nach dem Tod ihrer Großmutter beschließt Sarah, dass sie sich ihren Traum erfüllt. Sie möchte nach New York reisen, nur mit ihrer Gitarre als Gepäck. Ihr Bruder ist sehr besorgt und überredet Sarah letztlich, dass sie Johnny mitnimmt. Er ist ein Weltenbummler und Frauenheld, was Sarah eigentlich gar nicht wirklich passt. Die Reise steht wohl unter keinem guten Stern. Als dann im Flugzeug auch noch Sarahs Gitarre zerstört wird, ist eigentlich schon alles gelaufen. Dabei ist Sarah ja gar nicht die Einzige, die ein Instrument dabei hat… Der Roman „Road to Hallelujah“ stammt von der Autorin Martina Riemer. Für mich war dieses Buch nicht das erste der Autorin, kenne ich doch bereits „Essenz der Götter“. Ich war sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Sarah und Johnny sind zwei wirklich authentische und absolut toll gestaltete Charaktere. Sarah ist ziemlich schlagfertig und sarkastisch. Ihr loses Mundwerk ist nicht immer gerne gesehen. Zu Beginn ist Sarah etwas naiv, dann aber wird sie immer selbstbewusster und stärker. Sie hat ein großes Herz und ist hilfsbereit, für alle Menschen die ihr etwas bedeuten ist sie bedingungslos da. Johnny ist ein Weiberheld. Er sieht gut aus, ist charmant und sexy. Wenn man hinter Johnnys Fassade blickt sieht man einen Jungen, der liebevoll und hilfsbereit ist. Auch die anderen Personen, wie beispielsweise Nat oder auch Kelsey sind Martina Riemer wirklich gut gelungen. Sie sind ebenfalls glaubhaft und wirken authentisch. Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Ich bin sehr flüssig und flott durch die Seiten gekommen. Besonders gut gefiel mir das jedem Kapitel ein passender Song gewidmet ist. Geschildert wird das Geschehen immer abwechselnd aus den Sichtweisen von Sarah und Johnny. Hierfür hat Martina Riemer jeweils die Ich-Perspektive verwendet, wodurch man beiden Protagonisten sehr nahe kommt und ihre Handlungen nachvollziehen kann. Die Handlung an sich hat mir richtig gut gefallen. Es geht um Schicksalsschläge aber auch um Vertrauen und die Liebe zur Musik. Die Hintergrundgeschichte ist emotional gestaltet. Die Romanze zwischen Sarah und Johnny ist sehr schön. Sie geht langsam von statten und wirkt glaubhaft und realistisch. Es kommt in dieser Geschichte nie Langeweile auf, denn beispielsweise die Dialoge, die Neckereien und kleineren Streitereien zwischen Sarah und Johnny lassen sich herrlich lesen. Sie lockern das Ganze ein wenig auf und ich persönlich habe mich köstlich über die beiden amüsiert. Das Ende ist absolut toll. Es passt ganz wunderbar zur Gesamtgeschichte und ist richtig schön. Es hat mir gefallen und mich sehr zufrieden gestimmt. Fazit Letztlich ist „Road to Hallelujah“ von Martina Riemer ein wunderbarer Roman, der mich mitgerissen hat. Die authentischen Protagonisten, der locker leichte Stil der Autorin und eine Handlung mit toller Romanze und tollem Hintergrund haben mich hier wirklich begeistert. Ganz klar zu empfehlen!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Traumreise mit Handicap!!
von Solara300 aus Contwig am 12.06.2015

Cover Das Cover ist klasse, es ist mir sofort ins Auge gefallen, ich habe es gesehen und musste schmunzeln. Tolle Idee mit den Füßen, ein richtiger Hingucker. Auch den Titel finde ich absolut passend. Charaktere Sarah muss man einfach lieben. Sie besitzt ein großes Herz, ist hilfsbereit und kümmert sich... Cover Das Cover ist klasse, es ist mir sofort ins Auge gefallen, ich habe es gesehen und musste schmunzeln. Tolle Idee mit den Füßen, ein richtiger Hingucker. Auch den Titel finde ich absolut passend. Charaktere Sarah muss man einfach lieben. Sie besitzt ein großes Herz, ist hilfsbereit und kümmert sich um alle die ihr am Herzen liegen. Sie kann aber auch sehr gut austeilen, ist schlagfertig, zeigt ihre Krallen wenn es nötig ist und ist absolut nicht auf den Mund gefallen. Klein aber oho trifft es bei ihr auf den Punkt. Johnny mochte ich auch sofort, er ist zwar ein richtiger Weiberheld, sehr sexy und sieht super aus. Doch hinter seiner Fassade steckt ein liebevoller, hilfsbereiter Charakter, der sich um andere kümmert. Kelsey, eine Freundin von Johnny ist einfach nur klasse. Man muss sie einfach gern haben, mit ihr kann man Pferde stehlen, sie ist schrill, schlagfertig, besitzt einen tollen Humor ist witzig, loyal und hilfsbereit. Schreibstil Die Autorin Martina Riemer hat einen flüssigen und wunderbaren Schreibstil der mich sofort gefesselt hat. Die Charaktere sind alle sehr detailliert und liebevoll gezeichnet und authentisch. Auch das man beide Sichtweisen erfährt finde ich toll, so kann man sich sehr gut in die Protagonisten hineinversetzen und lernt sie besser kennen. Für mich ist die Geschichte sehr gelungen!!! :D Meinung Traumreise mit Handicap!! Schon seit Jahren träumt Sarah davon nach ihren Prüfungen, ein paar Monate in den USA zu verbringen. Doch kurz bevor es endlich soweit stirbt ihre geliebte Großmutter. Eigentlich will sie alles absagen, doch ihr Bruder Nat überredet sie die Reise mit seinem Freund Johnny anzutreten. Das passt Sarah so gar nicht, hat sie doch nicht die besten Erinnerungen an ihn. Als Kind schon hatte er sie nur geärgert, sogar ihre schönen Locken hatte er auf dem Gewissen. Wegen seiner hinterhältigen Kaugummiattacke fielen sie vor Jahren einer Schere zum Opfer. Das hatte sie ihm bis heute nicht wirklich verziehen und mit diesem Fiesling und notorischem Frauenheld soll sie ihren Traumurlaub antreten? Ihr Bruder muss verrückt sein.... ;) Nach einigem Hin und Her erklärt sie sich, nur um ihren Bruder zu beruhigen, bereit die Reise mit Johnny, den sie schon seit Jahren nicht mehr gesehen hat, anzutreten. Sarah hat im Kopf noch das Bild von dem früheren Johnny und das was sie von den Erzählungen von ihrem Bruder von ihm weiß. Das heißt ihre Meinung von ihm ist alles andere als gut und sie wird auch nicht besser weil es gleich bei ihrem ersten Treffen am Flughafen ein Missverständnis gibt das ihren Start nicht gerade erleichtert. Johnny lässt kein Fettnäpfchen aus, er ist jedoch sofort angetan von Sarah, tut aber alles um sie auf Abstand zu halten und sie in ihrer schlechten Meinung von ihm zu bestärken. Die Dialoge zwischen den beiden sind einfach klasse voller Witz und Sarkasmus, ich liebe den Sarkasmus von Sarah. Es macht einfach Spaß ihre Geschichte zu lesen und zu sehen wie sie sich langsam annähern, wie sie hinter die Fassade des anderen schauen um ihn wirklich zu sehen. Nur hätte ich manchmal gerne etwas nachgeholfen, denn Johnny hätte ich ab und an mal gerne richtig geschüttelt. Beide haben ihre eigene Geschichte und schon einiges erlebt in ihrer Kindheit, Johnny und Sarah sind zwei authentische Charaktere, sie haben viele Facetten, Ecken und Kanten. Auch alle Nebencharaktere sind sehr gut beschrieben und sind authentisch. Kelsey gefiel mir besonders gut, sie ist toll. Was mir auch sehr gut war wie der Wechsel zwischen Sarah und Johnny angezeigt wurde. Die Angaben zu den Songs fand ich toll, so hatte ich bei jedem Kapitelwechsel ein anderes Lied im Ohr. Fazit Sehr empfehlenswert!! Eine wunderschöne Liebesgeschichte, romantisch, gefühlvoll und spannend, die mich berührt und von der ersten Seite an gefesselt hat. 5 von 5 Sternen

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Hat mir gefallen :)
von Caras Bookish Paradise am 19.05.2016

Cover Auf dem Cover sieht man nur die Beine bzw. die Füße zweier Personen. Anhand dessen wie sie dastehen, kann man davon ausgehen, dass sich die beiden küssen, was auf eineLiebesgeschichte schließen lässt. Farblich ist es in warmen Tönen gehalten mit viel braun und orange. Meine Meinung ** Tolle Geschichte über Musik... Cover Auf dem Cover sieht man nur die Beine bzw. die Füße zweier Personen. Anhand dessen wie sie dastehen, kann man davon ausgehen, dass sich die beiden küssen, was auf eineLiebesgeschichte schließen lässt. Farblich ist es in warmen Tönen gehalten mit viel braun und orange. Meine Meinung ** Tolle Geschichte über Musik und Liebe und wie das Schicksal alles ändern kann und am Ende trotzdem wieder zusammenführt. ** Was mir als erstes aufgefallen ist, waren die einzelnen Lieder direkt unter der Kapitelüberschrift. Ich fand die Idee richtig gut und es passt total zum Buch, der Fokus ja auch auf Musik liegt. Ich hab mir die Titel alle rausgeschrieben, um sie mir nachher gleich anzuhören. Anfangs hat mich das Buch noch nicht direkt mitgerissen, aber ich mochte Johnny und Sarah von Beginn an. Ganz besonders mochte ich dieses Geplänkel und ihre kleineren Streitereien. Das wirkte ziemlich authentisch und hat mich immer wieder zum Schmunzeln. Die Geschichte von Johnny und Sarah wird aus zwei Perspektiven erzählt und war meiner Meinung nach am Anfang wie eine normale Liebesgeschichte. Dann allerdings ist immer mehr passiert und man hat die beiden Hauptpersonen immer besser kennengelernt und gemerkt, dass viel mehr in ihnen und der Geschichte steckt. Es wurde fesselnder und hat mit emotional sehr viel mehr berührt als am Anfang. Irgendwann konnte ich gar nicht anders und brauchte jede Menge Taschentücher. Mein Fazit daraus: Ich freue mich auf jeden Fall auf den zweiten Teil der Herzenswege-Reihe, auch wenn die Geschichte von Sarah und Johnny eine abgeschlossene ist. Aber Martina Riemers Schreibstil gefällt mir sehr gut und sie hat mit den beiden Protagonisten tolle Persönlichkeiten erschaffen. Und ich hab die Geschichte gern gelesen. Ich gebe trotzdem nur 4 von 5 Schmetterlingen, da es am Anfang doch etwas klischeehaft zuging und erst ab der Mitte so richtig mitgerissen hat.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolles Buch mit Gänsehautfeeling!
von Fantasy Books aus Wien am 21.10.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Das Leben ist kein Zuckerschlecken. Eine Lektion die Sarah und Johnny beide gelernt haben, denn alles was man liebt, kann einem auch genommen werden. Nach dem Tod ihrer Großmutter reist Sarah nach New York. So lange schon träumt sie von dieser Reihe und dennoch nagen Zweifel an ihr. Konnte... Inhalt: Das Leben ist kein Zuckerschlecken. Eine Lektion die Sarah und Johnny beide gelernt haben, denn alles was man liebt, kann einem auch genommen werden. Nach dem Tod ihrer Großmutter reist Sarah nach New York. So lange schon träumt sie von dieser Reihe und dennoch nagen Zweifel an ihr. Konnte sie alles hier stehen und liegen lassen um sich zu amüsieren? Und dann hatte sie auch noch Johnny an der Backe - ein Kerl den sie schon in der Kindheit nicht leiden konnte. Doch er war noch viel schlimmer als früher, Frauen waren für ihn Spielsachen, doch mit dieser Tour kam er bei Sarah nicht an. Trotzdem treten die Beiden ihre Reise an. Zwar kommt es immer wieder zu heftigen Streitigkeiten, doch sie kommen einander näher. Was Sarah unter der harten Schale erkennt, ist gar nciht so übel, doch das würde sie ihm niemals sagen. Er war Johnny, Weiberheld und bester Freund ihres Bruders. Niemals würde sie ihn an sich heranlassen. Natürlich kommt es aber ganz anders als geplant. Sarah erlebt einen Höhenflug, aus dem sie rasant Abstürzt und nciht mehr weiß ob sie das alles Überleben wird. Meine Meinung: Tolles Buch mit Gänsehautfeeling! Road to Hallelujah hat mir total gut gefallen. Und das obwohl es keines der typischen Bücher ist die ich eigentlich lese :) Die Handlung hat ein angenehmes Tempo und man kann tief in die Geschehnisse eintauchen. Sarah ist eine Wahnsinnsfrau, ich mochte sie vom ersten Moment an. Mit ihrer Schlagfertigkeit, ihrer Engstirnigkeit und ihrem Humor, wäre sie die ideale Freundin für mich *Kicher. Es war toll auch mal wieder einen Liebesroman zu lesen, in dem es nicht um eine Naive Frau geht, die irgendeinem Kerl anschmachtet der ihr nicht gut tut. Sarah steht mit beiden Beinen im Leben, auch wenn das nicht immer den Anschein hat. Bei Johnny wusste ich zuerst nicht wohin mit ihm. Er ist der typische Bad Boy mit dunkler Vergangenheit. Seine Sprüche und die Art wie er mit Sarah umgeht sprechen aber für ihn. Mit seinen Stichelein wird das Buch nie langweilig. Alles in allem ein toller Roman. Perfekt für die kalte Jahreszeit. Cover: Ich finde das Cover einfach toll. Stimmig, in schönen zarten Tönen. Passt perfekt in das Herbstwetter!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Emotional
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 27.09.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Sarah lebt allein mit ihrer Großmutter in einem kleineren Ort in Österreich. Sie ist kurz vor ihren Abschlußprüfungen und hat sich fest vorgenommen nach diesen einen Trip in die USA zu machen. Denn davon hat sie schon immer geträumt. Doch bevor ihr Ziel greifbar nah ist, stirbt ihre alles... Sarah lebt allein mit ihrer Großmutter in einem kleineren Ort in Österreich. Sie ist kurz vor ihren Abschlußprüfungen und hat sich fest vorgenommen nach diesen einen Trip in die USA zu machen. Denn davon hat sie schon immer geträumt. Doch bevor ihr Ziel greifbar nah ist, stirbt ihre alles geliebte Großmutter und Sarah scheint in einem dunklen Loch zurück zu bleiben. Sie will nicht mehr wirklich in die USA. Und schließlich taucht ihre Mutter auf, die sie so lang allein gelassen hat, weil sie immer mit Alkohol und Drogen zu kämpfen hatte. Auf Drängen ihres älteren Bruders Nat beschließt Sarah die Reise doch anzutreten und endlich etwas anderes zu sehen. Doch das schlechte Gewissen nagt an ihr, weiß sie nicht, ob sie Nat neben dem Studium auch noch ihre Mutter aufbürden kann. Doch Nat ist sich sicher, dass seine kleine Schwester genug getan hat und endlich einmal etwas für sich tun sollte. Seine einzige Bedingung für den lang ersehnten Trip ist, dass Sarah nicht allein fährt, denn sonst hätte er kein gutes Gewissen. Nat bittet seinen besten Freund Johnny auf seine kleine Schwester aufzupassen. Als er Sarah damit konfrontiert fällt diese fast vom Glauben ab. Johnny! Der Typ, der ihr als Kind Kaugummi in die Haare geklebt und sie immer geärgert hat. Der Typ, von dem sie bis jetzt nur schlechte Dinge gehört hat. Der Typ, der eine Frau nach der anderen aufreißt, als wäre es ein Sport. Doch Sarah beißt in den sauren Apfel, schließlich, so glaubt sie, muss sie sich ja nicht die ganze Zeit mit Johnny abgeben. Doch dann trifft sie Johnny erstmals seit Jahren auf dem Flughafen wieder und weiß nicht, ob sie für ihn schwärmen oder ihn einfach in den Boden stampfen soll. Und auch Johnny scheint sich nicht sicher, was er von der Reise halten soll, musste er seinem besten Freund Nat versprechen seine kleine Schwester nicht unglücklich zu machen. Doch das ist leichter gesagt als getan... Das Buch "Road to Hallelujah" hat mich wirklich begeistert. Die Seiten sind nur so dahin geflogen und die Erzählweise war locker und leicht. Es ist schön die Geschichte aus der Perspektive von Johnny und Sarah zu lesen. Die beiden sind wie Katz und Maus und fühlen sich eigentlich zueinander hin gezogen, doch immer wieder schieben sie ihre Gefühle zur Seite und folgen mehr ihrem Kopf als ihrem Bauch. Die Idee diese Geschichte inmitten von New York zu erzählen fand ich wirklich schön, auch wenn ich beim lesen öfter einmal vergessen habe, dass sich die beiden in einer Metropole von Welt befinden. Die Emotionen in dem Buch wurden sehr gut beschrieben und es war schön in das Seelenleben und die Gefühle der beiden Protagonisten herein zu sehen. Dabei erkennt man als Leser, dass so manche Fassade mehr Schein sein kann und sich hinter einer harten Schale ein weicher Kern befindet. Dass die beiden so lang durchgehalten haben, um sich nicht gleich direkt um den Hals zu fallen, das hat die Autorin wirklich richtig gut geschrieben. Immer wenn ich dachte, dass die beiden sich nun endlich näher kommen war etwas und schwupps waren die beiden teilweise sogar wieder am Start angekommen. Das war für mich als Leser schon ein bisschen gemein, hat mir aber richtig viel Spaß gemacht. Sarah als Protagonistin hat mir richtig gut gefallen. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich hatte gleich das Gefühl, dass man sie einfach drücken und gern haben muss. Die Arme hat es nicht immer leicht im Leben gehabt. Die Mutter konnte sich nicht um ihre Kinder kümmern, weil sie psychisch labil ist und so sind die Geschwister bei der Oma aufgewachsen, die somit eine ganz große Rolle im Leben der beiden eingenommen hat. Mit deren Tod fällt Sarah in ein tiefes Loch und kann dem erst so richtig entfliehen, als sie in die USA reist. Sie hat ein sehr schlechtes Bild von Johnny, was nicht zuletzt an deren letzte Begegnung als Kinder und seinen Frauengeschichten liegt, die Nat ihr erzählt hat. Dass sie ihm damit vielleicht Unrecht tut, ist ihr erst einmal egal, Hauptsache sie kann so ihren Schutzschild gegen die Gefühle zu ihm aufrecht erhalten. Sarah steht mit beiden Beinen fest im Leben, will aber etwas erleben, was sie meiner Meinung nach in New York nicht wirklich ausreichend macht. Sie ist immer sehr beherrscht und ist selten dazu bereit einmal ein Risiko einzugehen. Johnny hingegen ist genau das Gegenteil von ihr. Er ist ein Draufgänger und lebt sein Leben. Er hat keine Berührungsängste und trotz einer verkorksten Kindheit mimt er nach außen hin immer den Strahlemann, den Selbstbewussten, den Weiberheld. Erst als er Sarah wieder trifft, scheint sich in ihm etwas zu regen. Er scheint gegenüber Frauen ein Gewissen zu bekommen, besonders gegenüber Sarah, denn obwohl er es nicht zugeben will, überdenkt er seine Art meist mit dem Gedanken, was sie wohl darüber denken würde. Er ist immer für sie da und auch wenn die beiden sich immer zanken und fast an die Gurgel gehen, genießt Johnny die Anwesenheit von ihr, bis er schließlich erkennt, dass er sich unwiderruflich in die Schwester seines besten Freundes verliebt hat. Als Nebencharakter hat mir besonders Kelsey mit ihrer quirligen Art gefallen. Sie sagt alles, wie ihr der Mund gewachsen ist und trifft damit immer den Nagel auf den Kopf. Obwohl sie ihr eigenes Päckchen zu tragen hat, hat sie immer gute Laune und versucht ihren Freunden zu helfen, wo sie nur kann. Man muss sie einfach lieben, das geht gar nicht anders. Empfehlen möchte ich das Buch allen, die gern Liebesgeschichten lesen und eine leichte Lektüre für den Strand suchen. Das Buch liest sich wirklich gut und die Geschichte fesselt ab der ersten Seite. Auch für Zwischendurch ist die Story gut geeignet, da man keine Probleme hat, wieder in die Geschichte hinein zu finden. Ich persönlich freue mich schon riesig auf den zweiten Teil.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen zwei Musikern
von einer Kundin/einem Kunden aus Reichenthal am 20.07.2016
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Kurze Einführung in die Geschichte: Die Geschichte beginnt mit Sarah die bei ihrer Großmutter wohnt, leider ist ihre Oma krank und sie muss sich jetzt um sie kümmern. Sarah's größter Traum ist einmal nach New York zu reisen, weil ihr Vater von daher kommt und denn hat sie nie kennen... Kurze Einführung in die Geschichte: Die Geschichte beginnt mit Sarah die bei ihrer Großmutter wohnt, leider ist ihre Oma krank und sie muss sich jetzt um sie kümmern. Sarah's größter Traum ist einmal nach New York zu reisen, weil ihr Vater von daher kommt und denn hat sie nie kennen gelernt, da dieser schon bei ihrer Geburt gestorben ist. In wenigen Wochen soll die Reise losgehen. Da gibt es auch noch Sarah's Bruder Nat, der ist nicht so begeistert, dass seine Schwester ganz alleine ins Ausland will. Aber er hat schon einen Idee. Da sein Mitbewohner, aber auch gleichzeitig sein bester Freund Johnny, ebenfalls auch nach New York will, beschließt Nat, dass Johnny auf Sarah aufpassen muss, leider wissen die Beiden noch nicht von ihrem Glück. Kurz vor der Abreise erleitet die Großmutter einen Herzinfarkt und ein paar Tage darauf stirbt sie. Die beiden Geschwister sind am Boden zerstört, weil mit dem haben sie nicht gerechnet. Eines Tages als Sarah zum Grab ihrer Großmutter geht, sieht sie einen Menschen, den sie hier nie erwartet hätte, es ist ihre Mutter, die sie vor ein paar Jahren im Stich gelassen hat. Ihre Mutter will sich jetzt ändern für die Beiden und verspricht ihre Medikamente zu nehmen. Doch Sarah will ihre Reise nicht absagen und Nat verspricht ihr, daweil auf ihre Mutter zu achten und ihre beste Freundin, will auch öfters vorbei schauen. Am Flughafen angekommen, trifft die das zweite Mal in ihrem Leben auf Johnny, mit dem sie keinen guten Kindheitserinnerung hat. Johnny ist ein Womanizer mit jeder erdenklichen Faser. Was auf ihrer Reise nach New York noch alles passiert? Welche Orte die Beiden noch alles bereisen? Ob sich die Sarah und Johnny verlieben? Ob ihrer Mutter schaft nicht wieder abzurutschen? Das werde ich euch nicht verraten, dafür müsst ihr die Geschichte selber lesen. Meine persönliche Meinung: Ich finde die Handlung von der Geschichte einfach toll. Es ist einen tolle Story und der Spannungsfaktor geht nie verloren, wenn man glaub sie finden endlich zusammen, vermasselt es einer wieder von den Beiden. Ich finde es auch toll das Sarah und Johnny die Musik als gemeinsamen Nehmer haben und auch toll ist es das Sarah Johnny noch ein paar Gitarrengriffe zeigt, dass zeigt das Johnny nicht perfekt ist. Auch noch toll ist, dass die beiden fast die gleiche Kindheit hatten, dass beide nicht wirklich einen Mutter gehabt haben. Auch die Sicht aus dem beiden Hauptcharaktere finde ich einfach toll, weil dann kann man in jeden von den beiden rein sehen. Martina hat hier wirklich einen tolle Geschichte geschrieben und ich hoffe wir werden noch viel von ihr lesen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Road to Hallelujah (Herzenswege 1)

Road to Hallelujah (Herzenswege 1)

von Martina Riemer

(7)
eBook
Fr. 4.50
+
=
Sommerflüstern

Sommerflüstern

von Tanja Voosen

(6)
eBook
Fr. 4.50
+
=

für

Fr. 9.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen