orellfuessli.ch

Seelenseher

Fantasyroman

(3)
Ein spannender Jugendroman voll neuer Elemente mit einem vertrauten Funken Magie von Cornelia und Dominik Franke.
»In Tougard ist alles möglich!
Der reine Herzenswunsch zieht dich nach Tougard. Triff Pyros, Illusionisten, Gedankenleser und andere, die in einer fremdartigen und doch vertrauten Welt leben. Lerne, mit deinen Fähigkeiten umzugehen, und sieh die wirkliche Welt mit anderen Augen. Lass dich nicht von den Gefahren abschrecken. Denn was sollte schon mit grenzenloser Zeit und mit übermenschlichen Fähigkeiten schiefgehen?«
Charlie gelangt auf Grund einer besonderen Gabe, von der er bislang noch nichts wusste, in die Welt Tougard. Mit anderen Befähigten lernt er in einer Schule, seine Fähigkeit zu verbessern und damit umzugehen. Als einige Mitschülerinnen verschwinden und er wegen einer Prophezeiung vermutet, ein Seelenseher würde seine beste Freundin Ann töten, scheint ihm die Zeit davonzulaufen. Für Charlie beginnt das Abenteuer seines Lebens, denn in Tougard … in Tougard ist alles möglich!
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz kein Kopierschutz (enthält ein Wasserzeichen) i
Seitenzahl 512, (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 10
Erscheinungsdatum 07.11.2016
Sprache Deutsch
EAN 9783944544434
Verlag Papierverzierer Verlag
eBook (ePUB)
Fr. 3.50
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Premium Card
Fr. 3.50 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 41854360
    Zwischen den Welten/ Stunde der Drachen Bd.1
    von Ewa Aukett
    (7)
    eBook
    Fr. 4.50
  • 43540232
    Die Legende von Oasis
    von Janine Tollot
    eBook
    Fr. 3.50
  • 38898830
    Die Drachenfliegeralm
    von Alfred J. Schindler
    eBook
    Fr. 6.50
  • 39523271
    Die andere Seite der Realität
    von A.P. Glonn
    (1)
    eBook
    Fr. 3.50
  • 41505031
    Moonlit Nights: Alle drei Bände in einer E-Box!
    von Carina Mueller
    (2)
    eBook
    Fr. 12.00
  • 47203798
    Schattenfluch
    von Tina Alba
    eBook
    Fr. 3.50
  • 33677139
    Seelenband
    von Elvira Zeissler
    (7)
    eBook
    Fr. 3.50
  • 25992203
    Lockruf des Mondes
    von Lucy Monroe
    (1)
    eBook
    Fr. 7.50
  • 38251492
    Die 11. Stunde
    von James Patterson
    (1)
    eBook
    Fr. 8.90
  • 39987013
    Die Nester
    von Barry Napier
    (5)
    eBook
    Fr. 5.50

Kundenbewertungen


Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Ein Abenteuer beginnt
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Salzuflen am 07.07.2015

Inhalt: Charlie ist in seiner Schule ein Außenseiter. Nur seine Freundin Ann hält immer fest zu ihm. Als Charlie plötzlich die Gabe des Heilens bei sich entdeckt wird er in die fremde Welt Tougard gezogen, wo er lernen soll seine Fähigkeiten zu kontrollieren. Hier haben alle besondere und verschiedene... Inhalt: Charlie ist in seiner Schule ein Außenseiter. Nur seine Freundin Ann hält immer fest zu ihm. Als Charlie plötzlich die Gabe des Heilens bei sich entdeckt wird er in die fremde Welt Tougard gezogen, wo er lernen soll seine Fähigkeiten zu kontrollieren. Hier haben alle besondere und verschiedene Fähigkeiten. Und anders als in seiner Welt, wird er hier auch schnell akzeptiert. Dann aber werden einige seiner Mitschülerinnen entführt. Charlie und seine neuen Freunde machen sich auf sie zu retten und erleben das größte Abenteuer ihres Lebens. Aber können sie die Mädchen wirklich befreien? Und was hat es mit der Prophezeiung auf sich, die besagt, dass Ann von einem sogenannten Seelenseher getötet wird? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Meinung: Tougard ist eine fantastische neue Welt, die an eine Mischung aus Harry Potter und Herr der Ringe erinnert. Dort leben die fantastischen Kreaturen und die Schüler sind zu allerlei Dinge fähig. Während ein Schüler Gedanken lesen kann, kann eine weitere in Flammen aufgehen und wieder ein anderer sich wahnsinnig schnell bewegen und seine Wunden schnell heilen lassen. Als Charlie diese andersartige Welt entdeckt findet er sie wahnsinnig toll. Einzig seine Freundin Ann vermisst er. Charlie hat mir als Charakter ohnehin unheimlich gut gefallen. Er ist einerseits schüchtern und zurückhaltend, aber andererseits würde er alles für seine Freunde tun und wächst im Laufe des Buches über sich hinaus. Seine Gefühle für Ann fand ich besonders süß, aber auch die neuen Freundschaften, die er schließt, haben mir sehr gefallen. Ann fand ich teilweise weniger sympathisch. Wohl weil sie einfach nicht merkt, was Charlie alles für sie tut. Dagegen fand ich den Frauenschwarm Raphael und Charlies neue Freundin Becca einfach toll, vor allem ihre Wortgefechte haben mir sehr gefallen. Und Avid ist ohnehin einfach nur cool. Die Geschichte an sich ist spannend und gut geschrieben. Man taucht als Leser geradezu in die neue Welt ein und begibt sich mit Charlie auf seine Abenteuer. Fantastische Kreaturen, gefährliche Gegner und eine lange Reise warten auf ihn. Aber auch Liebe und wahre Freundschaft. Der flüssige Schreibstil rundet den guten Gesamteindruck des Buches ab. Mit dem Ende bin ich auch sehr zufrieden, auch wenn es natürlich noch Optionen für den nächsten Band offen lässt, auf den ich mich sehr freue. Fazit: Gutes Fantasy-Jugendbuch, über Abenteuer, Freundschaft und Liebe.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine wunderbare Reise in fremde Welten
von Julia Hauer aus Deggendorf am 06.07.2015

Seelenseher ist der erste Teil einer Reihe um den jungen Charlie. Charlie besucht seine beste Freundin Ann, verletzt sich und landet plötzlich in Tougard. Dort wird ihm eröffnet, dass er eine Gabe hat, die Gabe des Heilens und dass er fortan in Tougard lernen wird, seine Gabe einzusetzen. Doch Charlie... Seelenseher ist der erste Teil einer Reihe um den jungen Charlie. Charlie besucht seine beste Freundin Ann, verletzt sich und landet plötzlich in Tougard. Dort wird ihm eröffnet, dass er eine Gabe hat, die Gabe des Heilens und dass er fortan in Tougard lernen wird, seine Gabe einzusetzen. Doch Charlie ist nicht glücklich, er vermisst seine beste Freundin und sucht einen Weg, wieder mit ihr zusammen zu sein. Er findet diesen Weg und die Geschichte nimmt seinen Lauf. Es geschehen merkwürdige Dinge, man erhält viel Einblick in Charlies Seele, in sein Denken, lernt zu verstehen, warum er Fremden gegenüber so distanziert ist. Und dann überschlagen sich die Ereignisse und Charlie bricht zusammen mit anderen auf, um zu retten, was zu retten ist und erlebt dabei ein Abenteuer nach dem nächsten. Er lernt immer mehr über sich selbst und über die Anderen, die ihn begleiten. Und er verändert sich. Zu der Geschichte um Charlie gibt es immer wieder Zwischenkapitel, die von Avid handeln. Zunächst ist nicht ganz klar, was dieser mit der ganzen Sache zu tun hat, doch je weiter das Buch fortschreitet, desto mehr fügt sich alles zusammen. Die Autoren schaffen eine wunderbare Welt vor meinen Augen. Die mich immer wieder staunen lässt, inne halten lässt und mich sehen lässt, was Charlie sieht. Faszinierend die einzelnen Gaben, die ein jeder Begabter mitbringt und dazu noch zu sehen, wie und wozu sie eingesetzt werden können. Die Geschichte erscheint nicht ein einziges Mal langatmig, ganz im Gegenteil. Man schafft es kaum, das Buch aus der Hand zu legen. Die Protagonisten sind toll beschrieben und herausgearbeitet. Der Leser erfährt nach und nach die Geschichte eines jeden, der auch nur irgendwie von Bedeutung ist. Die einen konnten mehr, die anderen weniger Sympathiepunkte bei mir sammeln, aber das ist ja ganz normal. Auf jeden Fall freue ich mich, wenn es weiter geht und ich erfahre, welche Konsequenzen Charlie und auch die anderen aufgrund Charlies Handeln zu tragen haben. Und ganz besonders freue ich mich, mehr über Avid zu erfahren und zu sehen, wie er sich entwickelt, denn er hat mir ganz besonders gut gefallen. Warum? Lest selbst, denn ich kann euch dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Abenteuer in einer anderen Dimension
von manu63 aus Oberhausen am 23.07.2015

Tougard Seelenseher ist ein Gemeinschaftswerk des Autorenpaares Cornelia und Dominic Franke. Tougard ist der Name einer Schule für Begabte in einer Parallelwelt zu unserer Welt, dort erhalten Begabte eine Ausbildung um in unserer Welt nicht auszufallen. Die Begabungen sind vielfältiger Natur und reichen vom heilen übers hellsehen bis zum... Tougard Seelenseher ist ein Gemeinschaftswerk des Autorenpaares Cornelia und Dominic Franke. Tougard ist der Name einer Schule für Begabte in einer Parallelwelt zu unserer Welt, dort erhalten Begabte eine Ausbildung um in unserer Welt nicht auszufallen. Die Begabungen sind vielfältiger Natur und reichen vom heilen übers hellsehen bis zum Gedanken lesen. Die Leser folgen Charlie in diese Welt und nehmen Anteil an seinem Schicksal, er erlebt Vertrauen, Liebe, Verrat und Todesfälle. Wie er damit klar kommt und wie er seine Begabung einsetzt, wird auf gut lesbare Art beschrieben. Die Charaktere sind vielschichtig und nicht jeder ist das, was man auf den ersten Blick vermutet. Insgesamt eine unterhaltende Geschichte mit keinem vorhersehbaren Ende. Die letzten Seiten haben mich dann doch überrascht, aber auch etwas verwirrt zurück gelassen. Ich hätte mir da noch etwas Tiefe gewünscht und nicht so ein abruptes Ende.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
In Tugard ist alles möglich
von ZeilenZauber aus Hamburg am 12.03.2016
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Das Buch beginnt ganz normal und easy, doch schon bald fluppt der Leser mit dem Protagonisten nach Tougard, der fantastischen Parallelwelt. In diese Welt hat nur Eintritt, wer eine besondere Gabe besitzt - diese Gaben sind unterschiedlich und nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen. Man... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Das Buch beginnt ganz normal und easy, doch schon bald fluppt der Leser mit dem Protagonisten nach Tougard, der fantastischen Parallelwelt. In diese Welt hat nur Eintritt, wer eine besondere Gabe besitzt - diese Gaben sind unterschiedlich und nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen. Man steckt als Leser mittendrin und ich fieberte mit den Figuren mit. Sie sind lebendig und realistisch und zeigen im Miteinander auch ihre Ecken und Kanten. Darauf beruht auch ein Teil der Spannung, die sich sukzessive entwickelt. Der andere Teil der Spannung wird durch die 2 Handlungsstränge, die erst nach und nach miteinander verwoben werden, gespeist. Erst im Laufe der Story erkennt der Leser, wie die Handlungsstränge zusammen passen. Dies birgt auch Platz für Überraschungen, die nicht vorhersehbar sind. Der Schreibstil der Autoren ist locker-leicht und zieht den Leser in seinen Bann. Manches erfährt der Leser gemeinsam mit den Charakteren, anderes wissen die Figuren bereits, geben es aber nur andeutungsweise und stückweise frei. In meinem Kopf haben die beiden Frankes Bilder geschaffen, die Landschaften, Szenen, Figuren lebendig werden ließen in meinem privaten Kopfkino. Es gibt nur eine Kleinigkeit, die mir negativ auffiel. Charlie fluppt aus unserer Welt nach Tougard und danach wird unsere Welt nicht mehr erwähnt. Doch das ist nur eine Kleinigkeit und so vergebe ich gern 5 seelenseherische Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Charlie gelangt auf Grund einer besonderen Gabe, von der er bislang noch nichts wusste, in die Welt Tougard. Mit anderen Befähigten lernt er in einer Schule, seine Fähigkeit zu verbessern und damit umzugehen. Als einige Mitschülerinnen verschwinden und er wegen einer Prophezeiung vermutet, ein Seelenseher würde seine beste Freundin Ann töten, scheint ihm die Zeit davonzulaufen. Für Charlie beginnt das Abenteuer seines Lebens, denn in Tougard … in Tougard ist alles möglich!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Fesselndes Fantasyabenteuer für Jung und Alt!
von einer Kundin/einem Kunden aus Thum am 25.01.2016
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Inhalt: Charlie hat eine besondere Gabe, von der er allerdings bis zu diesem Zeitpunkt nichts ahnte, die ihm den Weg in die Welt von Tougad eröffnet. Dort lernt er an der Seite anderer Befähigten seine Fähigkeiten zu verbessern, zu kontrollieren und im richtigen Moment einzusetzen. Plötzlich verschwinden auf mysteriöse... Inhalt: Charlie hat eine besondere Gabe, von der er allerdings bis zu diesem Zeitpunkt nichts ahnte, die ihm den Weg in die Welt von Tougad eröffnet. Dort lernt er an der Seite anderer Befähigten seine Fähigkeiten zu verbessern, zu kontrollieren und im richtigen Moment einzusetzen. Plötzlich verschwinden auf mysteriöse Weise einige seiner Mitschüler. Charlie vermutet dahinter die Prophezeiung der Seelenseher und einer davon scheint es auf seine beste Freundin Ann abgesehen zu haben. Ihm läuft die Zeit davon, denn die Aufgabe des Seelensehers endet mit dem Tod von Ann! Meine Meinung: Ein sehr interessant gestalteter und mystischer Fantasy-Roman erwartet den Leser bei „ Tougard - Seelenseher„ von Autoren-Duo Cornelia und Dominic Franke. Die Welt von Tougard ist super bildlich beschrieben und lädt ein zum Wohlfühlen & entdeckt und bietet eine Menge geheimnisvolle Elemente. Sofort fühlt man sich hier wohl und will so schnell nicht mehr von dort weg. Jedoch lassen die Ereignisse sämtliche Entscheidungen mit Zweifel überhäufen, denn Charlies Geschichte zeigt zugleich auch, wie gefährlich die Welt von Tougard sein kann. Charlie brauchte etwas Anlaufzeit um mich vollkommen von sich zu überzeugen. Wirkte er zu Beginn eher als Nerd, der vor Schüchternheit und Unsicherheit nichts zu Stande bekommt, weil ihm diese Charaktereigenschaften total im Weg stehen. So bekam ich während dem Verlauf ein komplett neues Bild von ihm geboten, dass mich immer mehr auf seine Seite lockte und am Ende mich total von dem eher unscheinbaren Hauptprotagonisten überzeugte. Aber auch die vielen anderen Charaktere sind sehr gut in Szene gesetzt und der Handlung durch ihren Charakter und ihre Eigenschaften einen ordentlichen Schwung an Fantasy, aber vor allem das gewisse Etwas mit, was sie zu einem einzigartigen Leseerlebnis werden lässt. Die Handlung ist spannend gestaltet, bringt viele interessante Wendungen mit sich und schafft es im Nu fesselnd einen magischen Bann zwischen Leser und Buch zu entfachen. Der Schreibstil ist spritzig, flüssig und lässt absolut keine Langeweile aufkommen. Fazit: Ein gelungener Fantasy-Roman der frisch, fesselnd, abwechslungsreich und spannend den Leser begeistert. Eine Leseempfehlung für Jung und Alt, denn Fantasy-Fans kommen hier absolut nicht zu kurz!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Packende Fantasy der anderen Art – eine tolles in sich abgeschlossenes Werk!
von Gwynny's Lesezauber aus Nüdlingen am 01.01.2016
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Wenn Deine Gabe und Dein Schicksal zur Last werden – für Dich, für andere…. FAKTEN Das Buch Tougard: Seelenseher von Cornelia Franke ist erstmals am 01.03.2015 im Papierverzierer Verlag erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich. INHALT Der junge Charlie lebt bewusst in seiner Rolle als Außenseiter. Einzig seine Freundin Ann lässt... Wenn Deine Gabe und Dein Schicksal zur Last werden – für Dich, für andere…. FAKTEN Das Buch Tougard: Seelenseher von Cornelia Franke ist erstmals am 01.03.2015 im Papierverzierer Verlag erschienen. Es ist als eBook und Print erhältlich. INHALT Der junge Charlie lebt bewusst in seiner Rolle als Außenseiter. Einzig seine Freundin Ann lässt er an sich heran. Auch wenn er wünschte, es bliebe nicht auf ewig bei dieser Freundschaft. Wer hätte gedacht, dass ein winziger Unfall dazu führen würde, dass sich sein komplettes Leben auf den Kopf stellen wird? Plötzlich findet er sich in einer anderen Dimension wieder und soll seltsame Kräfte besitzen. Will er das alles zuerst nicht glauben, so muss er sich doch sehr schnell mit dem Gedanken anfreunden, wirklich etwas Besonderes zu können. Er wird mit anderen zusammen in diese Welt eingeführt und soll in Tougard lernen, mit seinen Fähigkeiten umzugehen. Doch sein Schicksal ist unumgänglich mit dem von weit mehr Menschen verwoben, als Charlie es je hätte ahnen können. Ob er will oder nicht, er gerät auf eine gefährliche Mission, von der nicht nur sein Leben abhängt. Kann er all die Gefahr, den Verlust und den Schmerz ertragen und seiner Rolle gerecht werden? Lernt er tatsächlich Freundschaften zu schließen? Und was ist mit seinem Schicksal, wird es sich erfüllen? SCHREIBSTIL/ FORM Cornelia Franke setzt für diese Geschichte die Erzähler-Perspektive ein. Sie bedient sich einer klaren und sehr flüssig zu lesenden Schreibweise. Sie hat ein Händchen für lebensnahe und authentische Charaktere und deren Handlungen. Schon in ihrem Buch „Jamies Quest: Aufgabe gesucht“, habe ich das geliebt. Zudem bietet sie hier auch ein schönes Spektrum an verschiedenen Charaktereigenschaften. Ihre Beschreibungen haben mir stets tolle Bilder vor Augen heraufbeschworen und zu einem abgerundeten Lesespaß verholfen. Die Idee ist für mich neu und toll umgesetzt worden. Und obwohl es häufiger mal einen Szenenwechsel gab, habe ich nie den Faden verloren. Auch nicht, als ich beim Lesen eine längere Pause einlegen musste. Die Spannungskurve ist ausgewogen und bietet die eine oder andere Überraschung für den Leser. Auch emotional geht es heiß her. Ein Auf und Ab – allerdings nicht nervig, sondern nachvollziehbar und in den richtigen Mengen. CHARAKTERE Charlie Ein zu Beginn eher verunsicherter und in sich gekehrter junger Mann. Jedoch wächst er im Verlauf der Geschichte deutlich an seinen Aufgaben. Er wird nicht zum ultimativen Super-Helden. Sondern er bleibt sich selbst treu und durchläuft eine realistische Entwicklung. Da es hier zu viele wichtige und die Geschichte tragende Charaktere gibt, will ich nur ein kleines Fazit schreiben. Cornelia Franke kann es einfach. Sie ist in der Lage, Personen wie Dich und mich in eine solch fantastische Geschichte zu stricken. Das macht ihr Buch so sympathisch, die Protagonisten so lebensnah. Sie haben alle ihre Stärken und Schwächen, alle. Gut wie Böse. Das gefällt mir persönlich sehr gut. MEIN FAZIT Ein ganz toller Fantasy-Roman der anderen Art. Hier schwingt sich nicht der Held auf sein Ross und rettet alle. Es gehen Dinge schief, Katastrophen geschehen und die Dinge nehmen ihren unausweichlichen Lauf. Diese Geschichte punktet mit ihrer abwechslungsreichen Handlung, den Orts- und Perspektivenwechseln sowie den so wunderbar ausgearbeiteten Charakteren. Die jüngeren Leser fühlen sich geschätzt, die älteren Leser kommen nicht zu kurz. Lese-Spaß für Jung und alt ab ca. 14 Jahren. Von mir gibt es eine klare Lese-Empfehlung. Ich freue mich schon auf das nächste Werk aus der Feder von Cornelia Franke! MEINE BEWERTUNG Hier gibt es 5 von 5 Sternchen. ©Teja Ciolczyk, 01.01.2016

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Auf der Suche nach der Seele
von Ingeborg Geib aus Hochspeyer am 07.07.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Charlie ist ein Junge ,der es in der Schule nicht leicht hat, seine einzige Freundin ist Ann,die genau wie zu den Aussenseitern gehört. Ann werkelt am liebsten mit Hammer und Schrauben,Charlie dagegen kann nichts besonders gut ,ausser Ann immer wieder Mut... Charlie ist ein Junge ,der es in der Schule nicht leicht hat, seine einzige Freundin ist Ann,die genau wie zu den Aussenseitern gehört. Ann werkelt am liebsten mit Hammer und Schrauben,Charlie dagegen kann nichts besonders gut ,ausser Ann immer wieder Mut zu zusprechen.Denn er liebt Ann vom ersten Augenblick an ,doch die schnallt das nicht . Eines Tages landet Charlie in der Welt Tougard, wo lauter Menschen rumwuseln die irgendeine Begabung haben und hier wie dort fühlt Charlie sich fehl am Platz.Und so kann er es kaum verstehen ,das einige versuchen Kontakt mit ihm auf zu nehmen und Freundschaften kennt er nicht ,wurde er doch früher immer nur gehänselt und verspottet.Und da er Ann so schrecklich vermisst und er sich nichts mehr wünscht als das Ann ebenso in Tougard wäre geht er zurück und holt sie in diese neue merkwürdige Welt , nichtsahnend das Ann dadurch nur noch weiter weg ist von ihm.Denn eines Nachts wird Tougard überfallen und die Mädchen geraubt,allen voran Ann ,die Mechanikerin ist. Und so machen machen Charlie und seineGefährten sich auf den Weg um die Geraubten wieder zurück zu holen. ?in diesem Buch geht es um Freundschaft,Liebe und das Vertrauen in sich selbst und in seine Freunde.Eine phantastische Welt eröffnet sich uns Lesern ,die faszinierend ist .Jeder ist anders und doch sind alle irgendwie eins und im Laufe der geschichte werden aus zufälligen Wegefährten Freunde .Jeder bringt eine andere gabe mit und durch den Raub und die Suche nach den Entführten bildet sich das was man Freundschaft und Vertrauen nennt. Jeder einzelne der Protagonisten muss sich und seine Gaben hinterfragen und entscheiden ob und wie er sie einsetzen will und ob er es zuläßt Verantwortung für sich und die anderen zu übernehmen. Wird es Charlie und Co gelingen Ann und die anderen zurück zu holen ? Was hat es mit Avid auf sich ? Wer ist er und was hat er mit Charlie zu tun ? Ein spannendes Buch ,das einen packt und mitnimmt in die mysteriöse Welt von Tougard, wo sich Assassinen ,Seelenseher und manch andere wunderliche und gefährliche Gestalten rumtreiben auf der Suche nach der wahren Freundschaft und einem Leben , in dem jeder seine Gabe nutzen darf ohne Aussenseiter zu werden.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
1. Band der Tougard-Reihe
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 28.06.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Charlie Andrews ist ein typischer Außenseiter. In der Schule unbeliebt und Freunde hat er bis auf eine Ausnahme keine. Der er auf Muttersprachler-Niveau Englisch spricht und auch noch besser als sein Kunstlehrer zeichnen kann, machte ihm das Leben auf dem Gymnasium vom ersten Tag an schwer. Lediglich Ann Kreuz,... Charlie Andrews ist ein typischer Außenseiter. In der Schule unbeliebt und Freunde hat er bis auf eine Ausnahme keine. Der er auf Muttersprachler-Niveau Englisch spricht und auch noch besser als sein Kunstlehrer zeichnen kann, machte ihm das Leben auf dem Gymnasium vom ersten Tag an schwer. Lediglich Ann Kreuz, eigentlich Annabelle, steht Charlie seit jeher zur Seite. Ann selbst hat ebenfalls eine Außenseiterposition in der schulischen Gemeinschaft inne, doch sie stört das nicht weiter. Doch nicht nur das belastet Charlie. Er wird in wenigen Wochen mit seiner Famlie nach London ziehen und weiß noch immer nicht, wie er es Ann sagen soll, denn eigentlich, ja eigentlich empfindet er für dieses ungewöhnliche Mädchen mehr als nur Freundschaft. Ann selbst ist ein Genie, wenn es um Mechanik geht, hilft sie doch ihrem Vater immer wieder bei der Reparatur von elektrischen Geräten. Gerne verbringt Charlie, der ein Einzelkind ist, seine Nachmittage bei Ann und ihrer Familie (sie hat sechs Geschwister, Tendenz steigend), denn dort ist immer was los und so sehr Ann auch in Naturwissenschaften begabt ist, so sehr versagt sie zum Beispiel in Englisch, sodass Charlie ihr hier Nachhilfe gibt. An einem solchen Nachmittag ist es auch, als Charlie sich bei Ann verletzt und sich plötzlich an einem fremden Ort wiederfindet. Begrüßt wird er an diesem Ort, der ihm als "Tougard" benannt wird, von einem gewissen Frederick Trench, einem Protektor. Charlie glaubt an einen Traum, auch wenn er sich nicht ganz sicher ist, wann und wo er eingeschlafen ist, doch ihn fasziniert dieser Traum, sodass er darauf eingeht. Bei "Tougard" soll es sich um eine Paralleldimension handeln, in der die Zeit anders läuft, als auf der Erde. Ein Jahr in "Tougard" entspricht einem Jahr auf der Erde und Charlie wäre dorthin gekommen, weil er eine besondere Gabe besäße und dort ausgebildet werden solle. Seine besondere Gabe besteht darin, dass er heilen kann, denn nur dadurch, dass er sich von seiner Verletzung bei Ann selbst heilte, gelangte er in diese Dimension. Die anfängliche Annahme, dass es sich bei seiner Reise nach "Tougard" um einen Traum handelt, muss er jedoch bereits am nächsten Tag revidieren, denn es scheint tatsächlich einen solchen Ort zu geben und er ist dort. Er ist jedoch nicht allein. Insgesamt befinden sich zweihundertvierundzwanzig Begabte hier und alle verfügen über die unterschiedlichsten Gaben. Schnell schließt er Freundschaft mit seinem Zimmergenossen Daisuke, der eine Art Fährtenleser ist. Neben Charlie selbst, gibt es noch vier andere Heiler in "Tougard", es handelt sich somit um eine eher seltene Gabe. Doch schnell muss er feststellen, dass es in "Tougard" nicht viel anders zugeht, als in einer normalen Schule. Da gibt es Lehrer, die allgemein unbeliebt sind, hier ist es ein gewisser Mr. Peel und auch Cliquenbildung ist dort vertreten und dennoch fühlt sich Charlie in "Tougard" deutlich wohler, als in der realen Welt, nur eines fehlt ihm bzw. eine: Ann. Als Charlie von Raphael Valente, einem Schüler eines höheren Jahrgangs, zu einer Einführungsmutprobe aufgefordert wird, nimmt er diese an, denn wenn er diese besteht, hat er die Möglichkeit, in seine Welt zurückzukehren. Tatsächlich gelingt Charlie das, was vor ihm erst einmal geschah - er landet wieder in Anns Zimmer und nimmt sie schlussendlich mit nach "Tougard", denn seine Zeit in der realen Welt mit ihr ist wegen des Umzugs gezählt, doch in "Tougard" könnten sie noch Jahre zusammen sein, ohne dass sie sich trennen müssten. Anns Ankunft in "Tougard" wird nicht von allen gut aufgenommen, zumal sie es nicht geschafft hat, aus eigener Kraft dorthin zu kommen, sondern nur dank Charlies Hilfe. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass auch Ann über eine Gabe verfügt, noch seltener, als die von Charlie. Ann hat die Gabe der Mechanik, sie kann Dinge reparieren und neu erschaffen. Voller Begeisterung für die sich ihr bietenden Möglichkeiten, beschließt auch Ann, in "Tougard" zu bleiben, doch was weder sie, noch Charlie ahnen: Es gibt eine Prophezeiung, die den Tod der Mechanikerin vorhersagt ... 1. Band der Tougard-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Im Besonderen hat mir gefallen, dass Charlie, der in der realen Welt ein Außenseiter ist, in Tougard nur einer von vielen ist und die Möglichkeit hat, für sich noch einmal neu anzufangen und tatsächlich gelingt ihm das, was ihm in der realen Welt nie gelungen ist - er findet Freunde, die für ihn da sind und er findet Lehrer, die ihn um seiner selbst willen fördern und nicht nur stur ein Unterrichtsprogramm durchziehen (naja, bis auf eine Ausnahme ^^). Die Figuren wurden facettenreich und realistisch erarbeitet. Natürlich, wie sollte es anders sein, schlug mein Herz für Charlie, der es bisher im Leben, trotz wirklich guter Voraussetzungen, nicht gerade leicht hatte und endlich an einem Ort angekommen ist, an dem er sich selbst entfalten und zeigen kann, was in ihm steckt. Ich muss gestehen, regelrecht begeistert war ich von den "Türmännchen", die es in Tougard gibt. Solch einem Wesen würde ich gerne persönlich mal begegnen, doch ob es mich einlassen würde? Den Schreibstil kann ich nur als spannend und fesselnd beschreiben, es war mir fast unmöglich, das Buch auch nur kurzfristig aus der Hand zu legen, so sehr hatte mich die Geschichte samt packendem Schreibstil in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Nun hoffe ich natürlich, dass die Fortsetzung nicht allzu lange auf sich warten lässt, denn ich denke, Charlie und seine Freunde haben noch einige Abenteuer zu bestehen, bis sie ihre Ausbildung in Tougard abgeschlossen haben.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine Reise beginnt ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Faßberg am 26.07.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Inhalt : Charlie, ein Außenseiter auf seiner Schule und mit nur einer besten Freundin ,Ann, erfährt, dass es eine andere Welt gibt, in der Leute mit Gaben in einer Schule , Tougard, lernen mit diesen umzugehen. Und Charlie soll dazu gehören. Doch wieso er ? Und was soll er... Inhalt : Charlie, ein Außenseiter auf seiner Schule und mit nur einer besten Freundin ,Ann, erfährt, dass es eine andere Welt gibt, in der Leute mit Gaben in einer Schule , Tougard, lernen mit diesen umzugehen. Und Charlie soll dazu gehören. Doch wieso er ? Und was soll er in der Welt ohne Ann ? Kann er neue Freunde finden? Diese Fragen beschäftigen ihn, bis etwas geschieht, was baldiges Handeln erfordert und wovon Menschenleben abhängen. Also macht er sich mit ein paar anderen auf eine gefährliche und lange Reise. Die Idee der Geschichte ist mal etwas neues, auch wenn einigen vielleicht der Gedanke an Harry Potter oder ähnlichen kommen kann. Doch ich finde nicht, dass es mit Harry Potter zu vergleichen ist, nur weil Tougard eine Schule für Begabte ist. Und natürlich gibt es in einer Welt mit Gaben auch Gut und Böse, welches man im Laufe der Geschichte auch noch kennen lernt. Viele unvorhersehbare Geschehnisse und auch einige Tote, halten die Spannung in der Geschichte. Die Charaktere sind vielschichtig. Von dem ruhigen Telepathen über die schlagfertige Illusonistin bis zum kräftigen Macho ist alles mit dabei. Der eine wächst einem ans Herzen, dem anderen würde man lieber den Hals umdrehen. ;) Der ein oder andere entwickelt sich im Laufe der Geschichte auch weiter, was ich immer sehr begrüße. Die Erzählperspektive wechselt zwischen vier Protagonisten. Es gibt zwar Kapitelüberschriften, doch daher schließt man nicht auf die jeweilige Erzählperson, sondern eher auf den Inhalt des Kapitels. Ich persönlich bin da nicht so ein Fan von und habe sie eher ignoriert. An jedem Kapitelanfang hat man aber sehr schnell rausgelesen, welcher Protagonist grade spricht. Daher wurde mein Lesefluss durch die Wechsel nicht gestört. Tougard und alles drumherum werden gut erklärt und es bleiben keine Fragen offen, doch die Erklärungen für einige Geschehnisse am Ende waren mir nicht komplett schlüssig. Auch einige Verhaltensweisen in Gefahrsituationen auf der Reise von einigen Charakteren, fand ich eher eigenartig. Alles in allem ist die Geschichte aber sehr spannend und liest sich dank dem Schreibstil auch sehr flüßig. In einigen Momenten habe ich mich etwas gewundert, aber ich bin gespannt, wie es mit Charlie und seinen Freunden in Tougrad weitergeht. Daher 4 von 5 Sternen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Eine sehr schöne Idee
von Nicole aus Nürnberg am 20.05.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung zum Buch: Tougard Seelenseher Dank der lieben Cornelia bin ich an dieses Buch gekommen und bereue es kein bisschen! Sie hat es wieder geschafft mich in ihre Welt zu entführen, mitzufühlen, mit zu hoffen, aber auch mit zu trauern. Inhalt in meinen Worten: Charly anfangs ziemlich naiv und irgendwie... Meine Meinung zum Buch: Tougard Seelenseher Dank der lieben Cornelia bin ich an dieses Buch gekommen und bereue es kein bisschen! Sie hat es wieder geschafft mich in ihre Welt zu entführen, mitzufühlen, mit zu hoffen, aber auch mit zu trauern. Inhalt in meinen Worten: Charly anfangs ziemlich naiv und irgendwie keine Hoffnung in seinem Leben, findet durch einen seltsamen Zufall in die Welt von Tougard. Nachdem seine beste Freundin ihm sehr wichtig ist, holt er sie mit nach Tougard. Doch damit nimmt das Schicksal seinen Lauf, und ob die beiden es wohl schaffen, trotz allen Widrigkeiten heil durch diese Abenteuer zu kommen? Gefühlswelt: Wie ich es es von Cornelia gewöhnt bin, schafft sie es mit meinen Gefühlen zu fühlen. Sei es einerseits weil ich mich mitfreue, aber auch weil besondere Charaktere die mir sehr an mein Herz gewachsen sind, nicht schonungslos behandelt werden. Spannung: Ich finde das Buch ist richtig spannend. Jedoch kommt hier mein einziger Kritikpunkt. Dadurch, dass das Buch gewisse Rechtschreibfehler hatte, oder auch Worte an Stellen gefehlt haben, die mich dadurch im Lesen stolpern haben lassen, wurde ich immer wieder auch aus der Geschichte gerissen. Kommt hier noch ein Teil? Ich weiß es nicht, aber ich hoffe es sehr! Denn ich möchte wirklich gerne wissen wie es weiter geht, es sind mir einfach noch zu viele Fragen offen. Fazit: Ihr liebt es im lesen überrascht zu werden, kein Buch zu lesen, das 08/15 ist, sondern mit Spannung und Gefühl und könnt über Rechtschreibung hinweg sehen? Dann bitte schnappt euch dieses Buch, denn es ist wunderbar! Sterne: Ich vergebe 4 Sterne. Denn mich nervten leider diese Rechtschreibfehler im Buch.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tolle Idee, hat jedoch einige Längen
von einer Kundin/einem Kunden aus Birenbach am 11.08.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Charlie besitzt die Fähigkeit zu Heilen. Zumindest erzählt man ihm das, als er eines Tages ohne Vorwarnung plötzlich in eine andere Welt gezogen wird. In Tougard soll er nicht nur seine neue Fähigkeit verbessern sondern auch lernen, wie man in der Menschenwelt mit ihr lebt ohne aufzufallen. Was er... Charlie besitzt die Fähigkeit zu Heilen. Zumindest erzählt man ihm das, als er eines Tages ohne Vorwarnung plötzlich in eine andere Welt gezogen wird. In Tougard soll er nicht nur seine neue Fähigkeit verbessern sondern auch lernen, wie man in der Menschenwelt mit ihr lebt ohne aufzufallen. Was er zuerst für einen sehr abgefahrenen Traum hält, entpuppt sich schnell als anstrengende und nervenaufreibende Wahrheit, denn Charlies Gabe will nicht so wie er will. Trotzdem gewinnt der eher zurückhaltende Junge, der in seiner eigenen Welt kaum Freunde hatte, zusehends an Selbstbewusstsein und findet Gleichgesinnte. Doch ein Mensch fehlt ihm, seine beste Freundin Ann. Das Leben in Tougard fällt ihm ohne sie sehr schwer und er möchte sie unbedingt bei sich haben. Als er plötzlich von einer Prophezeiung hört, die voraussagt, dass ein Seelenseher seine beste Freundin umbringen wird, weiß er nicht was er tun soll. Wie kann er sie beschützen? Was kann er tun? Die Lage spitzt sich dramatisch zu, als Schüler aus Tougard verschleppt werden und darunter auch Freunde von Charlie sind. Die Zeit scheint ihm davon zu laufen und er muss schnell einen Weg finden Ann und seine Freunde zu beschützen, denn in Tougard ist plötzlich nichts mehr wie es scheint. Der Einstieg in „Tougard – Seelenseher“ ist mir wirklich total leicht gefallen. Der Prolog war sehr mystisch, witzig und machte neugierig auf mehr. Ich muss sagen, er ist mein Lieblingskapitel. Die Statuen sind so unglaublich toll. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, es wird aus der dritten Person erzählt und nicht nur aus Charlies Sicht. Der Hauptcharakter ist trotzdem Charlie, er ist eher zurückhaltend und kann mit seinen Mitschülern nichts anfangen. Sein Vertrauen wurde in der Vergangenheit missbraucht, deswegen fällt es ihm schwer Freunde zu finden. Ich konnte mich gut in ihn hineinversetzen, er war ein angenehmer Charakter, jedoch konnte ich seine Anhänglichkeit zu Ann ab einem gewissen Grad nicht mehr verstehen. Er ging mir da zu naiv an die Sache und klammerte auch sehr. Das war der einzige Punkt, der mir an Charlie missfiel, ansonsten hab ich gern mit ihm die Welt von Tougard entdeckt. Die anderen Charaktere mochte ich alle überwiegend. Vor allem Avid, von ihm hätte ich gerne noch mehr gelesen. Seine Wandlung faszinierte mich und ich fand sie toll dargestellt. Nur mit Ann hatte ich von Anfang an meine Probleme. Was ich recht schade fand, da sie einer der wichtigen Charaktere ist. Sie ist mir einfach zu egoistisch und denkt eben nur an ihren Vorteil ohne Rücksicht auf Charlie. Ich konnte sie einfach nicht verstehen. Cornelia und Dominic Franke erschaffen mit Tougard eine neue Welt in der alles möglich scheint. Die Schule und auch alle anderen Orte fand ich sehr gut beschrieben. Ich konnte mir alles gut vorstellen und fühlte mich an Charlies Seite versetzt. Die Idee fand ich toll, jedoch fand ich einige Dinge schwammig dargestellt und ich hatte das Gefühl, dass nicht alles bis ans Ende durchdacht war. Mir fielen immer wieder kleine Unstimmigkeiten auf, die irgendwie nicht zueinander zu passen schienen. Der plötzliche Stimmungswechsel von Ann war das beste Beispiel. Er hat irgendwie nicht in das Konzept gepasst und kam unerwartet. Am Ende dann gleich noch mal. Das schien mir einfach nicht ganz zu passen und war für mich auch nicht wirklich schlüssig erklärt. Im Verlauf der Geschichte passiert zwar viel, aber irgendwie fehlte mir trotzdem die Spannung. Das Einzige, was ich wirklich spannend fand, war, wer nun Avid ist und wohin die Menschen verschwinden. Der Rest der Handlung hat sich etwas gezogen und wies einige Längen auf, was ich sehr schade fand, da die Idee wirklich großartig ist. Fazit: Eine sehr interessante Idee, die durch tolle Charaktere und einen angenehmen Schreibstil unterstützt wird. Jedoch wies die Handlung einige Längen und Unstimmigkeiten auf, die mich das Buch oft zur Seite legen ließen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Tougard 01 - Seelenseher
von Kat B. aus Thun am 15.07.2015
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Der eigentlich ganz normale Junge Charlie gelangt in die Welt Tougard - wo er tatsächlich feststellt, dass er eine besondere Gabe hat. In der dortigen Schule soll er lernen, diese Begabung zu beherrschen. Doch ihm fehlt seine beste Freundin Ann, und so beschliesst er, sie kurzerhand nach Tougard zu... Der eigentlich ganz normale Junge Charlie gelangt in die Welt Tougard - wo er tatsächlich feststellt, dass er eine besondere Gabe hat. In der dortigen Schule soll er lernen, diese Begabung zu beherrschen. Doch ihm fehlt seine beste Freundin Ann, und so beschliesst er, sie kurzerhand nach Tougard zu bringen. Erstaunlicherweise gelingt ihm das - denn Ann scheint auch eine Begabung zu haben, die seltene Begabung der Mechaniker. Gemeinsam erleben sie wunderbare Abenteuer in der magisch anmutenden Schule. Doch dann wird Tougard angegriffen und eine Gruppe von Mädchen, darunter Ann, wird verschleppt. Charlie und ein paar andere Begabte machen sich auf um die Mädchen zu retten. Bis hier ganz gut. Der Schreibstil lässt sich gut lesen, obschon die Dialoge noch etwas unausgereift wirken und die häufigen Perspektivenwechsel auch zur Verwirrung führen können. Besonders die Gedanken der Begabten fand ich störend, da diese dann plötzlich im Präsens geschrieben sind und so gar nicht in die anderen Sätze hineinpassen wollen. Dafür gibt es einen halben Punkt Abzug - da ist noch viel Luft nach oben! Vom Zeitpunkt des Aufbruchs der Begabten an, hat mir das Buch dann leider mehr schlecht als recht gefallen. Ich empfand alles als riesengrosses Chaos. So viele Eindrücke, Ideen, Perspektivenwechsel. Es war alles einfach zu viel des Guten. Schade eigentlich, denn die Grundidee war wirklich toll. Da hätten die Autoren sich besser die eine oder andere Idee zurückbehalten und für den Folgeband aufgehoben. Für dieses "too much" gibt es einen weiteren Punkt Abzug, da ich teilweise wirklich Mühe hatte. Die Charaktere haben mir im Grossen und Ganzen gut gefallen. Charlie hat mich stellenweise mit seinem Selbstmitleid sehr genervt, seine Missgunst gegenüber Ann fand ich unpassend. Ann selbst fand ich toll, sie ist eine aufgeschlossene, selbstbewusste junge Frau, die in Tougard endlich aufblühen konnte. Daisuke und Becca sind gut gelungen. Der Japaner ist überfreundlich und ein toller Kerl, Becca zwar aufbrausend aber eine sehr gute Seele. Avid, der Assassine, hat mir persönlich am Besten gefallen. Die Kapitel aus seiner Sicht waren besonders gut gelungen, sie sind rasant und spannend beschrieben. Alles in Allem gebe ich 3,5 von 5 Sternen - für eine gute Grundidee und nette Charaktere.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0

Wird oft zusammen gekauft

Seelenseher

Seelenseher

von Cornelia Franke , Dominic Franke

(3)
eBook
Fr. 3.50
+
=
Kai & Annabell, Band 2: Von dir besessen

Kai & Annabell, Band 2: Von dir besessen

von Veronika Mauel

(2)
eBook
Fr. 4.50
+
=

für

Fr. 8.00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen