orellfuessli.ch

Siddhartha

Eine indische Dichtung

(1)

»Siddhartha«, die weltberühmte Legende von der Selbstbefreiung eines jungen Menschen aus familiärer und gesellschaftlicher Fremdbestimmung zu einem selbständigen Leben, zeigt, dass Erkenntnis nicht durch Lehren zu vermitteln ist, sondern nur durch eigene Erfahrung erworben werden kann.

Rezension
"Dieses Buch lässt niemanden kalt..."
Jürgen Marke, Augsburger Allgemeine 08.12.2012
Portrait

1877 geboren am 2. Juli in Calw/Württemberg als Sohn des baltischen Missionars und späteren Leiters des "Calwer Verlagsvereins" Johannes Hesse (1847-1916) und dessen Frau Marie verw. Isenberg, geb. Gundert (1842-1902), der ältesten Tochter des namhaften Indologen, Sprachwissenschaftlers und Missionars Hermann Gundert. 
1881-1886 wohnt Hesse mit seinen Eltern in Basel, wo der Vater bei der "Basler Mission" unterrichtet und 1883 die Schweizer Staatsangehörigkeit erwirbt (zuvor: russische Staatsangehörigkeit). 
1886-1889 Rückkehr der Familie nach Calw (Juli), wo Hesse das Reallyzeum besucht. 
1890-1891 Lateinschule in Göppingen zur Vorbereitung auf das württembergische Landexamen (Juli 1891), der Voraussetzung für eine kostenlose Ausbildung zum ev. Theologen im "Tübinger Stift". Als Stipendiat muss Hesse auf sein Basler Bürgerrecht verzichten. Deshalb erwirbt ihm der Vater im November 1890 die württembergische Staatsangehörigkeit (als einzigem Mitglied der Familie).
1891-1892 Seminarist im ev. Klosterseminar Maulbronn (ab September 1891), aus dem er nach 7 Monaten flieht, weil er "entweder Dichter oder gar nichts werden" wollte. 
1892 Zur Kur ins religiöse Heil- und Erweckungszentrum in Bad Boll (April bis Mai), Selbstmordversuch (Juni), Überweisung in die Nervenheilanstalt Stetten (Juni-August). Aufnahme in das Gymnasium von Cannstatt (November 1892), wo er
1893 im Juli das Einjährig-Freiwilligen-Examen (Obersekundarreife) absolviert. "Werde Sozialdemokrat und laufe ins Wirtshaus. Lese fast nur Heine, den ich sehr nachahmte". Im Oktober Beginn einer Buchhändlerlehre in Esslingen, die er aber schon nach drei Tagen aufgibt. 
1894-1895 15 Monate als Praktikant in der Calwer Turmuhrenfabrik Perrot. Plan, nach Brasilien auszuwandern. 
1895-1898 Buchhändlerlehre in Tübingen (Buchhandlung Heckenhauer). 1896 erste Gedichtpublikation in "Das deutsche Dichterheim", Wien. Die erste Buchpublikation Romantische Lieder erscheint im Oktober 1898. 
1899 Beginn der Niederschrift eines Romans Schweinigel (Manuskript noch nicht aufgefunden). Der Prosaband Eine Stunde hinter Mitternacht erscheint im Juni bei Diederichs, Jena. Im September Übersiedlung nach Basel, wo Hesse bis Januar 1901 als Sortimentsgehilfe in der Reich'schen Buchhandlung beschäftigt ist.
1900 beginnt er für die "Allgemeine Schweizer Zeitung" Artikel und Rezensionen zu schreiben, die ihm mehr noch als seine Bücher "einen gewissen lokalen Ruf machten, der mich im gesellschaftlichen Leben sehr unterstützte". 
1901 Von März bis Mai erste Italienreise. Ab August 1901 (bis Frühjahr 1903) Buchhändler im Basler Antiquariat Wattenwyl. Die Hinterlassenen Schriften und Gedichte von Hermann Lauscher erscheinen im Herbst bei R. Reich, Basel. 
1902 Gedichte erscheinen bei Grote, Berlin, seiner Mutter gewidmet, die kurz vor Erscheinen des Bändchens stirbt.
1903 Nach Aufgabe der Buchhändler- und Antiquariatsstellung zweite Italienreise, gemeinsam mit Maria Bernoulli, mit der er sich im Mai verlobt. Kurz davor Abschluss der Niederschrift des Camenzind-Manuskripts, das Hesse auf Einladung des S. Fischer Verlages nach Berlin sendet. Ab Oktober (bis Juni 1904) u. a. Niederschrift von Unterm Rad in Calw. 
1904 Peter Camenzind erscheint bei S. Fischer, Berlin. Eheschliessung mit Maria Bernoulli und Umzug nach Gaienhofen am Bodensee (Juli) in ein leerstehendes Bauernhaus. Freier Schriftsteller und Mitarbeiter an zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften (u. a. "Münchner Zeitung"; "Die Rheinlande"; "Simplicissimus"; "Württemberger Zeitung"). Die biographischen Studien Boccaccio und Franz von Assisi erscheinen bei Schuster & Loeffler, Berlin und Leipzig.
1905 im Dezember Geburt des Sohnes Bruno.
1906 Unterm Rad (1903-1904 entstanden) erscheint bei S. Fischer, Berlin. Gründung der liberalen, gegen das persönliche Regiment Wilhelms II. gerichteten Zeitschrift "März" (Verlag Albert Langen, München), als deren Mitherausgeber Hesse bis 1912 zeichnet. 
1907 Diesseits (Erzählungen) erscheint bei S. Fischer, Berlin. In Gaienhofen baut und bezieht Hesse ein eigenes Haus "Am Erlenloh". 
1908 Nachbarn (Erzählungen) erscheint bei S. Fischer, Berlin.
1909 im März Geburt des zweiten Sohnes Heiner.
1910 Gertrud (Roman) erscheint bei Albert Langen, München.
1911 im Juli Geburt des dritten Sohnes Martin. Unterwegs (Gedichte) erscheint bei Georg Müller, München; September bis Dezember Indienreise mit dem befreundeten Maler Hans Sturzenegger.
1912 Umwege (Erzählungen) erscheint bei S. Fischer, Berlin. Hesse verlässt Deutschland für immer und übersiedelt mit seiner Familie nach Bern in das Haus des verstorbenen Malerfreundes Albert Welti.
1913 Aus Indien. Aufzeichnungen einer indischen Reise, erscheint bei S. Fischer, Berlin.
1914 Rosshalde (Roman) erscheint im März bei S. Fischer, Berlin. Bei Kriegsbeginn meldet sich Hesse freiwillig, wird aber als dienstuntauglich zurückgestellt und 1915 der Deutschen Gesandtschaft in Bern zugeteilt, wo er von nun an im Dienst der "Deutschen Gefangenenfürsorge" bis 1919 Hunderttausende von Kriegsgefangenen und Internierten in Frankreich, England, Russland und Italien mit Lektüre versorgt, Gefangenenzeitschriften (z. B. die "Deutsche Interniertenzeitung") herausgibt, redigiert und 1917 einen eigenen Verlag für Kriegsgefangene ("Verlag der Bücherzentrale für deutsche Kriegsgefangene") aufbaut, in welchem bis 1919 zweiundzwanzig von Hesse edierte Bände erscheinen. Zahlreiche pazifistische Aufsätze, Mahnrufe, offene Briefe etc. in deutschen, schweizerischen und österreichischen Zeitungen und Zeitschriften.

1915 Knulp. Drei Geschichten aus dem Leben Knulps (Teilvorabdruck bereits 1908), erscheint bei S. Fischer, Berlin.
Am Weg (Erzählungen und Betrachtungen) erscheint bei Reuss & Itta, Konstanz.
Musik des Einsamen. Neue Gedichte, erscheint bei Eugen Salzer, Heilbronn.
Schön ist die Jugend (Erzählungen) erscheint bei S. Fischer, Berlin. 
1916 Tod des Vaters, beginnende Schizophrenie seiner Frau, lebensgefährliche Erkrankung des jüngsten Sohnes und zunehmende politische Angriffe aus Deutschland führen zu einem Nervenzusammenbruch Hesses. Erste psychotherapeutische Behandlung durch den C. G. Jung-Schüler J. B. Lang bei einer Kur in Sonnmatt bei Luzern. Gründung der "Deutschen Interniertenzeitung" und des "Sonntagsboten für die deutschen Kriegsgefangenen". 
1917 wird Hesse vom deutschen Kriegsministerium nahegelegt, seine zeitkritische Publizistik zu unterlassen. Erste pseudonyme Zeitungs- und Zeitschriftenpublikationen unter dem Decknamen Emil Sinclair. Niederschrift des Demian (September bis Oktober). 
1919 Die politische Flugschrift Zarathustras Wiederkehr. Ein Wort an die deutsche Jugend von einem Deutschen, erscheint anonym im Verlag Stämpfli, Bern. 
Auflösung des Berner Haushalts (April). Trennung von seiner in einer Heilanstalt internierten Frau. Unterbringung der Kinder bei Freunden. Im Mai Übersiedlung nach Montagnola/Tessin in die Casa Camuzzi, die er bis 1931 bewohnt. Kleiner Garten. Erlebnisse und Dichtungen, erscheint bei E. P. Tal & Co., Wien und Leipzig. Demian. Die Geschichte einer Jugend, erscheint bei S. Fischer, Berlin, unter dem Pseudonym Emil Sinclair. Die Sammlung Märchen erscheint bei S. Fischer, Berlin. Gründung und Herausgabe der Zeitschrift "Vivos voco", Für neues Deutschtum (Leipzig und Bern)
1920 Gedichte des Malers, Zehn Gedichte mit farbigen Zeichnungen, und die Dostojewski-Essays unter dem Titel Blick ins Chaos erscheinen im Verlag Seldwyla, Bern. 
Klingsors letzter Sommer (Erzählung) erscheint bei S. Fischer, Berlin; danach, ebenfalls bei S. Fischer, Wanderung. Aufzeichnungen mit farbigen Bildern vom Verfasser. 
Zarathustras Wiederkehr, Neuauflage bei S. Fischer, diesmal unter Angabe des Autors. 
1921 Ausgewählte Gedichte erscheinen bei S. Fischer, Berlin. Krise mit fast anderthalbjähriger Unproduktivität zwischen der Niederschrift des ersten und des zweiten Teils von Siddhartha. Psychoanalyse bei C. G. Jung in Küsnacht bei Zürich. 
Elf Aquarelle aus dem Tessin erscheint bei O. C. Recht, München. 
1922 Siddhartha. Eine indische Dichtung, erscheint bei S. Fischer, Berlin.
1923 Sinclairs Notizbuch erscheint bei Rascher, Zürich. Erster Kuraufenthalt in Baden bei Zürich, das er fortan (bis 1952) alljährlich im Spätherbst aufsucht. Die Ehe mit Maria Bernoulli wird geschieden (Juni).
1924 Hesse wird wieder Schweizer Staatsbürger. Bibliotheks- und Editionsarbeiten an seinen Herausgeberprojekten in Basel. Heirat mit Ruth Wenger, Tochter der Schriftstellerin Lisa Wenger. Ende März Rückkehr nach Montagnola. Psychologia Balnearia oder Glossen eines Badener Kurgastes, erscheint als Privatdruck; ein Jahr später als erster Band in der Ausstattung der "Gesammelten Werke in Einzelausgaben" 
unter dem Titel:
1925 Kurgast bei S. Fischer, Berlin. Lesereise u. a. nach Ulm, München, Augsburg, Nürnberg (im November). 
1926 Bilderbuch (Schilderungen) erscheint bei S. Fischer, Berlin. Hesse wird als auswärtiges Mitglied in die für Dichtkunst der Preussischen Akademie der Künste gewählt, aus der er 1931 austritt: "Ich habe das Gefühl, beim nächsten Krieg wird diese Akademie viel zur Schar jener 90 oder 100 Prominenten beitragen, welche das Volk wieder wie 1914 im Staatsauftrag über alle lebenswichtigen Fragen belügen werden". 
1927 Die Nürnberger Reise und Der Steppenwolf erscheinen bei S. Fischer, Berlin, gleichzeitig - zu seinem 50. Geburtstag - die erste Hesse-Biographie (von Hugo Ball). Auf Wunsch seiner zweiten Frau, Ruth, Scheidung der 1924 geschlossenen Ehe. 
1928 Betrachtungen und Krisis. Ein Stück Tagebuch, erscheinen bei S. Fischer, Berlin, letzteres in einmaliger, limitierter Auflage. 
1929 Trost der Nacht. Neue Gedichte, erscheint bei S. Fischer, Berlin; 
Eine Bibliothek der Weltliteratur als Nr. 7.003 in Reclams Universalbibliothek bei Reclam, Leipzig. 
1930 Narziss und Goldmund (Erzählung) erscheint bei S. Fischer, Berlin.
1931 Umzug innerhalb Montagnolas in ein neues, ihm auf Lebzeiten zur Verfügung gestelltes Haus, das H. C. Bodmer für ihn gebaut hat. Eheschliessung mit der Kunsthistorikerin Ninon Dolbin, geb. Ausländer, aus Czernowitz. Weg nach innen. Vier Erzählungen ("Siddhartha", "Kinderseele", "Klein und Wagner", "Klingsors letzter Sommer"), erscheint als preiswerte und auflagenstarke Sonderausgabe bei  S. Fischer, Berlin. 
1932 Die Morgenlandfahrt erscheint bei S. Fischer, Berlin. 
1932 - 1943 Entstehung seines Alterswerks Das Glasperlenspiel.
1933 Kleine Welt (Erzählungen aus "Nachbarn", "Umwege" und "Aus Indien", leicht bearbeitet) erscheint bei S. Fischer, Berlin. 
1934 Hesse wird Mitglied des Schweizerischen Schriftstellervereins (zwecks besserer Abschirmung von der NS-Kulturpolitik und effektiver Interventionsmöglichkeiten für emigrierte Kollegen). Vom Baum des Lebens (Ausgewählte Gedichte) erscheint im Insel-Verlag, Leipzig.

1935 Fabulierbuch (Erzählungen) erscheint bei S. Fischer, Berlin. Politisch erzwungene Teilung des S. Fischer Verlags in einen reichsdeutschen (von Peter Suhrkamp geleiteten) Teil und den Emigrationsverlag von Gottfried Bermann Fischer, dem die NS-Behörden nicht erlauben, die Verlagsrechte Hermann Hesses mit ins Ausland zu nehmen. 
1936 lässt Hesse dennoch seine Hexameterdichtung Stunden im Garten in Bermann Fischers Exil-Verlag in Wien erscheinen. Im September erste persönliche Begegnung mit Peter Suhrkamp.
1937 Gedenkblätter und Neue Gedichte erscheinen bei S. Fischer, Berlin. Der lahme Knabe, (Hexameterdichtung), illustriert von Alfred Kubin, erscheint als Privatdruck in Zürich.
1939 - 1945 gelten Hesses Werke in Deutschland für unerwünscht. "Unterm Rad", "Der Steppenwolf", "Betrachtungen", "Narziss und Goldmund" und "Eine Bibliothek der Weltliteratur" dürfen nicht mehr nachgedruckt werden. Die von S. Fischer begonnenen "Gesammelten Werke in Einzelausgaben" müssen deshalb in der Schweiz, im Verlag Fretz & Wasmuth, fortgesetzt werden. 
1942 Dem S. Fischer Verlag, Berlin, wird die Druckerlaubnis für Das Glasperlenspiel verweigert. Die Gedichte, erste Gesamtausgabe von Hesses Lyrik, erscheinen bei Fretz & Wasmuth, Zürich. 
1943 Das Glasperlenspiel. Versuch einer Lebensbeschreibung des Magister Ludi Josef Knecht samt Knechts hinterlassenen Schriften. Herausgegeben von Hermann Hesse, erscheint bei Fretz & Wasmuth, Zürich. 
1944 Die Gestapo verhaftet Hesses Verleger Peter Suhrkamp.
1945 Berthold, ein Romanfragment, und Traumfährte (Neue Erzählungen und Märchen) erscheinen bei Fretz & Wamuth, Zürich. 
1946 Krieg und Frieden (Betrachtungen zu Krieg und Politik seit dem Jahr 1914) erscheint bei Fretz & Wamuth, Zürich. Danach können Hesses Werke auch in Deutschland wieder gedruckt werden, zunächst im "Suhrkamp Verlag vorm. S. Fischer" (ab 1951 dann im Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main). Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main,
Nobel-Preis. 
1950 Hesse ermutigt und ermöglicht Peter Suhrkamp, einen eigenen Verlag zu gründen, der im Juli eröffnet wird. 
1951 Späte Prosa und Briefe erscheinen bei Suhrkamp, Frankfurt am Main. 
1952 Gesammelte Dichtungen in sechs Bänden als Festgabe zu Hesses 75. Geburtstag erscheinen bei Suhrkamp. 
1954 Piktors Verwandlungen. Ein Märchen, faksimiliert, erscheint bei Suhrkamp, Frankfurt am Main. Der Briefwechsel: Hermann Hesse - Romain Rolland erscheint bei Fretz & Wasmuth, Zürich. 

1955 Beschwörungen, Späte Prosa/Neue Folge, erscheint bei Suhrkamp, Frankfurt am Main.
Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
1956 Stiftung eines Hermann Hesse-Preises durch die Förderungsgemeinschaft der deutschen Kunst Baden-Württemberg e. V. 
1957 Gesammelte Schriften in sieben Bänden, erscheinen bei Suhrkamp. 
1961 Stufen, alte und neue Gedichte in Auswahl, erscheint bei Suhrkamp.
1962 Gedenkblätter (um 15 Texte erweitert gegenüber der 1937 erschienenen Ausgabe) erscheinen bei Suhrkamp. "Hermann Hesse. Eine Bibliographie" von Helmut Waibler, erscheint im Francke Verlag, Bern und München.
9. August: Tod Hermann Hesses in Montagnola. 
1963 Die Späten Gedichte erscheinen als Band 803 der Insel-Bücherei im Insel-Verlag, Wiesbaden. 
1964 Das Hermann Hesse-Archiv in Marbach wird gegründet.
1965 Prosa aus dem Nachlass (herausgegeben von Ninon Hesse) erscheint bei Suhrkamp.
Neue Deutsche Bücher, Literaturberichte 1935 - 1936 für "Bonniers Litterära Magasin", Stockholm (herausgegeben von Bernhard Zeller), in der Turmhahn-Bücherei des Schiller-Nationalmuseums, Marbach. 
1966 Kindheit und Jugend vor Neunzehnhundert, Hermann Hesse in Briefen und Lebenszeugnissen 1877 bis 1895, Bd. 1 (herausgegeben von Ninon Hesse), erscheint im Suhrkamp Verlag. 
Am 22. September Tod von Ninon Hesse. 
1968 Hermann Hesse - Thomas Mann, Briefwechsel (herausgegeben von Anni Carlsson 1975 und 1999 komplettiert von Volker Michels), erscheint bei Suhrkamp und S. Fischer. 
1969 Hermann Hesse - Peter Suhrkamp, Briefwechsel (herausgegeben von Siegfried Unseld), erscheint bei Suhrkamp. 
1970 Hermann Hesse Werkausgabe in zwölf Bänden, mit einer Auswahl von Hesses Bücherberichten unter dem Titel Eine Literaturgeschichte in Rezensionen und Aufsätzen (herausgegeben von Bernhard Zeller), erscheint bei Diederichs, Köln. 
1971 Hermann Hesse - Helene Voigt-Diederichs. Zwei Autorenportraits in Briefen (herausgegeben von Bernhard Zeller), erscheint bei Diederichs, Köln. 
1972 Materialien zu Hermann Hesses Der Steppenwolf (herausgegeben von Volker Michels) bei Suhrkamp. 
1973 Gesammelte Briefe, Bd. 1, 1895 - 1921 (herausgegeben von Volker Michels, Ursula Michels und Heiner Hesse), bei Suhrkamp.
Die Kunst des Müssiggangs, kurze Prosa aus dem Nachlass und Materialien zu Hermann Hesses Das Glasperlenspiel (beide herausgegeben von Volker Michels) bei Suhrkamp. 
Hermann Hesse. Eine Werkgeschichte (Herausgegeben von Siegfried Unseld) bei Suhrkamp.
1974 Materialien zu Hermann Hesses Siddhartha (herausgegeben von Volker Michels), bei Suhrkamp. 
1977 Kleine Freuden. Kurze Prosa aus den Nachlass (herausgegeben von Volker Michels), bei Suhrkamp. 
Joseph Mileck, Hermann Hesse. Biographie und Bibliographie, 2 Bände. University of California Press, Berkeley, Los Angeles, London. 
Politik des Gewissens. Die politischen Schriften 1914 - 1962, 2 Bände (herausgegeben von Volker Michels), Hermann Hesse - R. J. Humm, Briefwechsel (herausgegeben von Volker und Ursula Michels), erscheinen bei Suhrkamp, ebenso Die Welt der Bücher. Betrachtungen und Aufsätze zur Literatur. 
Bodensee. Betrachtungen, Erzählungen, Gedichte (herausgegeben von Volker Michels), bei Thorbecke, Sigmaringen.
Hermann Hesse als Maler, ausgewählt von Bruno Hesse und Sandodr Kuthy, bei Suhrkamp. Kindheit und Jugend vor Neunzehnhundert, Bd. 2 (herausgegeben von Gerhard Kirchhoff), bei Suhrkamp. Hermann Hesse - Heinrich Wiegand, Briefwechsel (herausgegeben von Klaus Pezold), erscheint im Aufbau-Verlag, Berlin, DDR.
1978 Gesammelte Briefe, Bd. 2, 1922 - 1935, erscheint bei Suhrkamp.
Hermann Hesse. Sein Leben in Bildern und Texten. Von Volker Michels, erscheint bei Suhrkamp. Theodore Ziolkowski, Der Schriftsteller Hermann Hesse, erscheint bei Suhrkamp.
1982 Gesammelte Briefe, Bd. 3, 1936 - 1948, bei Suhrkamp.
Ralph Freedman, Hermann Hesse, Autor der Krisis. Eine Biographie.
1983 Italien, Schilderungen und Tagebücher. Herausgegeben von Volker Michels, bei Suhrkamp.
1984 Hermann Hesse - Hans Sturzenegger. Briefwechsel. Herausgegeben von Kurt Bächtold bei Peter Meili, Schaffhausen. 
1985 Siegfried Unseld, Hermann Hesse. Werk und Wirkungsgeschichte, bei Suhrkamp.
1986 Gesammelte Briefe, Bd. 4, 1949 - 1962, bei Suhrkamp.
1987 Hermann Hesse in Augenzeugenberichten. Herausgegeben von Volker Michels, bei Suhrkamp.
1988 Die Welt im Buch. Rezensionen und Aufsätze 1900 - 1910, Bd. 1. Herausgegeben von Volker Michels, bei Suhrkamp.
1990 Beschreibung einer Landschaft. Schweizer Miniaturen. 
Tessin. Betrachtungen und Gedichte. Herausgegeben von Volker Michels, bei Suhrkamp.
1993 Materialien zu Hermann Hesses Demian, Bd. 1. Entstehungsgeschichte in Selbstzeugnissen. Herausgegeben von Volker Michels, bei Suhrkamp.
1996 Traumgeschenk. Betrachtungen und Tagebücher über das Träumen. Herausgegeben von Volker Michels, bei Suhrkamp.
Farbe ist Leben. Eine Auswahl der schönsten Aquarelle Hermann Hesses. Herausgegeben von Volker Michels, im Insel Verlag, Frankfurt am Main.
1997 Materialien zu Hermann Hesses Demian, Bd. 2. Wirkungsgeschichte. Herausgegeben von Volker Michels, bei Suhrkamp. 
1998 Die Welt im Buch, Bd. 2. Rezensionen und Aufsätze, 1911 - 1916. Herausgegeben von Volker Michels, bei Suhrkamp.
2000 Die Antwort bist Du selbst. Briefe an junge Menschen. Herausgegeben von Volker Michels, im Insel-Verlag, Frankfurt am Main. Ninon Hesse, Lieber, lieber Vogel. Briefe an Hermann Hesse. Ausgewählt und erläutert von Gisela Kleine, bei Suhrkamp.
2001 Sämtliche Werke in 20 Bänden, Herausgegeben von Volker Michels. Beginn der ersten vollständigen Edition der Werke, die neue Ausgabe versammelt in thematischer und chronologischer Ordnung neben den Romanen, Gedichten, Erzählungen, Märchen und Legenden auch das politische, kulturkritische und autobiographische Werk. Abschluss der Ausgabe: 2003.

… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 204
Erscheinungsdatum 18.06.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46354-3
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 450/310/225 mm
Gewicht 106
Auflage 6. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Fr. 13.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 13.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 2816256
    Siddhartha
    von Hermann Hesse
    (9)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 30625552
    Der Steppenwolf
    von Hermann Hesse
    (2)
    Buch
    Fr. 14.90
  • 2902370
    Siddhartha
    von Hermann Hesse
    Buch
    Fr. 21.90
  • 30625556
    Das Glasperlenspiel
    von Hermann Hesse
    Buch
    Fr. 14.90
  • 15421281
    Siddhartha
    von Hermann Hesse
    Buch
    Fr. 22.90
  • 42419294
    Macht und Widerstand
    von Ilija Trojanow
    (2)
    Buch
    Fr. 35.90
  • 30583856
    Der Zauberberg
    von Thomas Mann
    (1)
    Buch
    Fr. 18.90
  • 30625549
    Unterm Rad
    von Hermann Hesse
    (1)
    Buch
    Fr. 13.90
  • 30625497
    Jugendland
    von Hermann Hesse
    Buch
    Fr. 12.90
  • 42555306
    Barbaren
    von Tim Glencross
    Buch
    Fr. 31.90

Unsere Buchhändler-Tipps

  • 15149160
    Der Alchimist
    von Paulo Coelho
    (26)
    Buch
    Fr. 15.90
  • 1726456
    Der Papalagi
    von Erich Scheurmann
    Schulbuch
    Fr. 8.90 bisher Fr. 10.40
  • 2944753
    Der träumende Delphin
    von Sergio Bambaren
    (10)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 15493972
    Der Rabbi
    von Noah Gordon
    Buch
    Fr. 35.90
  • 2895063
    Ansichten eines Clowns
    von Heinrich Böll
    (5)
    Buch
    Fr. 12.90
  • 2928833
    Die verlorene Ehre der Katharina Blum oder: Wie Gewalt entstehen und wohin sie führen kann
    von Heinrich Böll
    (8)
    Buch
    Fr. 11.90
  • 32018409
    Das Herzenhören
    von Jan-Philipp Sendker
    (20)
    Buch
    Fr. 14.90

Kundenbewertungen


Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

nichts für Zwischendurch!
von einer Kundin/einem Kunden am 15.11.2012

Ich finde dieses Buch ist etwas ganz Besonderes! Es ist nicht wie die ganz alltägliche Literatur - also leicht und schnell zu lesen - stattdessen ist es hier erforderlich jedes einzelne Wort genau zu beachten, da die langen Sätze mit ihren vielen Informationen sonst keinen Sinn mehr ergeben würden. Die... Ich finde dieses Buch ist etwas ganz Besonderes! Es ist nicht wie die ganz alltägliche Literatur - also leicht und schnell zu lesen - stattdessen ist es hier erforderlich jedes einzelne Wort genau zu beachten, da die langen Sätze mit ihren vielen Informationen sonst keinen Sinn mehr ergeben würden. Die Geschichte handelt von einem jungen Brahman der seine Familie verlässt um sich auf die Suche zu machen. Er weiß, dass er nicht ruhen wird bis er die Sehnsucht, die sein Herz erfüllt, gestillt hat. Also schließt er sich mit seinem besten Freund verschiedenen Menschengruppen an um die Erkenntnis und die Erleuchtung zu finden. Erst am Ende der Geschichte erklärt ihm jemand, dass man Weißheit nicht durch Lehren erlangt sondern durch Erfahrung und eigene Erkenntnisse! Unbedingt lesen!Viel Spaß!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Worauf es ankommt
von Xirxe aus Hannover am 28.03.2014
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Den unzähligen Rezensionen und Kommentaren zu diesem Buch (die es ja nicht nur hier gibt) noch eine weitere hinzuzufügen - sind das nicht Eulen nach Athen getragen? Vermutlich, aber da der eigentliche Sinn und Zweck meiner Anmerkungen mehr meinem Nutzen als dem Anderer dienen soll (damit ich auch noch... Den unzähligen Rezensionen und Kommentaren zu diesem Buch (die es ja nicht nur hier gibt) noch eine weitere hinzuzufügen - sind das nicht Eulen nach Athen getragen? Vermutlich, aber da der eigentliche Sinn und Zweck meiner Anmerkungen mehr meinem Nutzen als dem Anderer dienen soll (damit ich auch noch in Jahren weiss, was so ungefähr in all den von mir gelesenen Büchern steht), soll mir das egal sein ;-) Was ist der Sinn des Lebens? Die endgültige absolute Wahrheit? Das worauf es ankommt? Wie so viele andere Menschen plagt sich auch der junge Brahmanensohn Siddhartha mit dieser Frage und obwohl es ihm an nichts fehlt, ist sein Hunger nach diesem Wissen unstillbar. So schließt er sich eines Tages einer Gruppe wandernder Bettelmönche an, begleitet von seinem Freund Govinda. Sie lernen viel, doch noch immer ist Siddharthas Geist nicht glücklich mit dem Erreichten. Als sie von Gotama, dem Erhabenen Buddha hören, machen sie sich gemeinsam auf den Weg in der Hoffnung, von ihm das Geheimnis der Erleuchtung zu erfahren. Während Govinda von dessen Lehre mehr lernen möchte und sich ihm als Jünger anschließt, bleibt Siddhartha skeptisch. Er zweifelt nicht an Buddhas Erleuchtung, hält dessen Lehren aber nicht für völlig schlüssig. So trennen sich die Wege der Freunde und Siddhartha zieht allein weiter... Die Sprache des Buches klingt altertümlich und zeitweilig gekünstelt, doch sie passt zu dieser Zeit und Region, sodass man sie bereits nach ein paar Seiten kaum noch als etwas Ungewöhnliches wahrnimmt. Dreh- und Angelpunkt dieser eher kurzen Geschichte ist die Suche nach dem was das Leben ausmacht, nach einem Leben in Wahrhaftigkeit - zumindest hat es sich für mich so dargestellt. Hesse gelingt es, im Weg des Siddhartha die unterschiedlichsten Aspekte dieser Suche darzustellen, von einer völlig vergeistigten Lebensweise hin zu einer radikal materialistischen Haltung. Das Alles in einer gut verständlichen Sprache, sodass Sinnsuchende (und andere Interessierte ;-)) jeglicher Couleur hier eine Menge an Inspiration und Anregung erhalten dürften. Ich empfand diese Buch als eine Bereicherung, wobei sich mir nichts gänzlich Neues offenbarte. Dies mag aber an meinem fortgeschrittenen Alter liegen ;-)

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
Sich selber finden
von Rodrigo Frez-Hidalgo aus Wien am 22.12.2012
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Nein, es geht nicht um das Leben des Buddha, wenngleich die Namensverwandten sich kurzweilig über den Weg laufen. Siddharta ist ein Junge auf dem Pfad der Selbstfindung. Ähnlich wie der Buddha, beschreitet er Wege, die sein Leben heraus aus für ihn leeren Ritualen steuern. Siddharta lernt von Meistern, die... Nein, es geht nicht um das Leben des Buddha, wenngleich die Namensverwandten sich kurzweilig über den Weg laufen. Siddharta ist ein Junge auf dem Pfad der Selbstfindung. Ähnlich wie der Buddha, beschreitet er Wege, die sein Leben heraus aus für ihn leeren Ritualen steuern. Siddharta lernt von Meistern, die Hesse als Personifikation von Lebenskräften skizziert. Der Fährenmann ist als Vermittler zweier Ufer der Mediator zwischen allen Polen während er bezeichnenderweise den ewig reissenden Fluss als Basis seiner Existenz hat. Die Kurtisane hingegen ist die Vermittlerin der Liebe und Erotik, beides verflechtend, lehrt sie ihn das Anhaften zu besiegen, wie auch den Moment zu lieben und zu genießen. Siddharta ist besonders für heranwachsende Geister zu empfehlen, die ihren Weg suchen. Letztendlich jedoch ist es ein Meisterwerk der Weltliteratur, dass für jedes Alter zur Reflexion dient.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
1 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Hermann Hesse beschreibt die Suche nach dem Sinn des Lebens in einer solch schönen Sprache, dass man es immer wieder lesen möchte.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Einfach nur schön !
von einer Kundin/einem Kunden am 11.08.2012
Bewertetes Format: Medium: Hörbuch (CD)

Hermann Hesse lässt den Leser in wunderschöner, poetischer Sprache tief in buddhistische Wahrheiten und Weisheiten vordringen. Um so schwerer ist es, die Schönheit dieses Werkes in greifbaren Worten zu beschreiben. Es muss weniger mit dem Verstand, als mit dem Herzen gelesen bzw. gehört und gefühlt werden. Der junge Brahmane... Hermann Hesse lässt den Leser in wunderschöner, poetischer Sprache tief in buddhistische Wahrheiten und Weisheiten vordringen. Um so schwerer ist es, die Schönheit dieses Werkes in greifbaren Worten zu beschreiben. Es muss weniger mit dem Verstand, als mit dem Herzen gelesen bzw. gehört und gefühlt werden. Der junge Brahmane Siddhartha befreit sich aus den familiären und gesellschaftlichen Konventionen seiner Kaste und von den religiösen Lehren seines Vaters und begibt sich auf seinen eigenen Weg der Suche nach Erkenntnis. Angefangen als Asket bei den Samanas, die nichts haben als sich selbst, beginnt er zu verstehen, dass ihm jedes Dogma, jede Lehre nicht die universelle Wahrheit vermitteln kann, nach der er im Inneren strebt. Um das Leben in seiner Ganzheit zu erfahren wendet er sich sodann weltlichen Dingen zu und entfernt sich als Kaufmann, Geliebter einer Kurtisane und schließlich als Lebemann nach und nach immer mehr von seinem Ziel hin zur Vollkommenheit. Als er endlich, müde und angeekelt ob seiner ganzen Exzesse, erfolglos versucht, sich das Leben zu nehmen, führt ihn eben dies wieder zurück auf seinen spirituellen Weg. Fündig wird er, als er aufhört, sich auf die Suche zu konzentrieren und beginnt, der eigenen Seele und dem gegenwärtigen Moment zu lauschen. In der Hörbuchversion erzählt Ulrich Matthes den Klassiker in mantra-artiger, dennoch gefühlvoller Gleichmäßigkeit und ermöglicht so ein müheloses Eintauchen in die Geschichte. Ein Buch, das wie Balsam für die Seele wirkt und ein Begleiter für das ganze Leben ist.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Toll
von einer Kundin/einem Kunden am 29.06.2012
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch hilft neue Welten zu öffnen. Unbedingt lesen und auch den Kindern zum Lesen geben. Hermann Hesse bleibt ein Leben lang unvergessen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Klug und sprachlich wunderschön
von Stefanie Ingenpaß aus Iserlohn am 16.05.2012
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

"Siddharta" bietet einen guten Einstieg in das Werk Hermann Hesses. Wer "Siddharta" gelesen hat, kennt Hesses Sprachstil und seine weisen Erkenntnisse über das Leben. Ich habe viele Bücher über östliche und westliche Religionen gelesen, "Siddharta" ist mir das liebste, weil es Literatur und Weisheit vereint. Ein grandioses Meisterwerk!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Sinn des Lebens
von Roman aus Oberegg am 22.01.2012
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Worin liegt der Sinn des Lebens? Sind Buddhas Lehren vollkommen? Kann Weissheit aus Gedanken, Worte, Lehren erhalten werden, oder ist der Weg zum vollkommenen Verständnis ein anderer? Diese und ähnliche Fragen stellt sich der Junge Siddhartha als er von der Welt zu lernen beginnt. Sein Weg ist beschwerlich und schmerzvoll. Tugend und... Worin liegt der Sinn des Lebens? Sind Buddhas Lehren vollkommen? Kann Weissheit aus Gedanken, Worte, Lehren erhalten werden, oder ist der Weg zum vollkommenen Verständnis ein anderer? Diese und ähnliche Fragen stellt sich der Junge Siddhartha als er von der Welt zu lernen beginnt. Sein Weg ist beschwerlich und schmerzvoll. Tugend und Sünde begleiten den Brahmen der einst ein Samana wurde und auch diesem abgeschworen hat. Erst der Fluss kann ihm die Antworten geben, denen er zuvor unzugänglich war... Ein Buch voll von kleinen und grossen Wahrheiten das sich träumerisch liesst und zum nachdenken anregt.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Siddhartha
von einer Kundin/einem Kunden am 18.01.2011
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Hesses Siddhartha ist wohl einer der Klassiker schlechthin. Was ist der Sinn des Lebens? Was ist der Sinn meines Lebens? Welcher Weg ist mein Weg? Wie kann ich ihn gehen? Was läßt mich am Ende meines Lebens zurückblicken und sagen, es war ein gutes Leben? Anhand der indischen Kultur und Religion... Hesses Siddhartha ist wohl einer der Klassiker schlechthin. Was ist der Sinn des Lebens? Was ist der Sinn meines Lebens? Welcher Weg ist mein Weg? Wie kann ich ihn gehen? Was läßt mich am Ende meines Lebens zurückblicken und sagen, es war ein gutes Leben? Anhand der indischen Kultur und Religion versucht Hesse diesen und weiteren Fragen auf den Grund zu gehen. Er zeigt, dass man seinen Weg selbständig finden und auch gehen muss, dass es keine Abkürzungen gibt und man die Erfahrungen, gute wie schlechte, selbst machen muss. Jedermann muss seinen eigenen Weg zur Erleuchtung finden, den kann ihm niemand anderes zeigen, auch kein Erleuchteter. Siddhartha ist ein beeindruckendes Buch!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
autoritative Kognition
von Conny Hannesschläger aus Pasching am 13.09.2010
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Er wird der "historische Buddha" genannt, der Erwachte, ein Wesen das durch sich selbst Reinheit und geistige Vollkommenheit erreicht und dadurch nicht mehr an den Kreislauf der Reinkarnation gebunden ist. Dies ist seine Geschichte...die Geschichte Siddhartas, sein Suchen und sein Finden! Die Worte dieses Buches inspirieren, sie weisen den Weg zum... Er wird der "historische Buddha" genannt, der Erwachte, ein Wesen das durch sich selbst Reinheit und geistige Vollkommenheit erreicht und dadurch nicht mehr an den Kreislauf der Reinkarnation gebunden ist. Dies ist seine Geschichte...die Geschichte Siddhartas, sein Suchen und sein Finden! Die Worte dieses Buches inspirieren, sie weisen den Weg zum Existentiellen, sie motivieren, sich aus familiären und gesellschaftlichen Zwängen u/od Konventionen zu befreien um den Weg zum eigenen ICH zu finden und dieses ICH auch zu Leben! Dieses Buch verändert seinen Leser!!!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Mein erstes Leseerlebnis
von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2009
Bewertetes Format: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch von H. Hesse hat mir mein erstes großes Leseerlebnis beschehrt. Diese wunderbare Erzählung hat mich im Alter von 18 Jahren so gefesselt, dass ich nicht gemerkt habe wie es dunkel wurde im Zimmer, dass die Nacht herein gebrochen ist, und erst nach sechs Stunden, als ich das... Dieses Buch von H. Hesse hat mir mein erstes großes Leseerlebnis beschehrt. Diese wunderbare Erzählung hat mich im Alter von 18 Jahren so gefesselt, dass ich nicht gemerkt habe wie es dunkel wurde im Zimmer, dass die Nacht herein gebrochen ist, und erst nach sechs Stunden, als ich das Buch zuende gelesen hatte, bin ich wieder zu mir gekommen. Wenn sie mit H. Hesse beginnen wollen, lesen sie diese Erzählung und sie werden nicht mehr aufhören können.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Ein außergewöhnliches "must have" ...
von Nadja aus NÖ am 11.01.2006
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

... und zwar nicht nur für Fans der klassischen Literatur. Eine spannende, wunderschöne Geschichte der Selbstfindung - einfach zu verstehende und unterhaltsame Abendlektüre, oder beeindruckend tiefsinniges Werk eines außergewöhnlichen Mannes, der seiner Zeit weit voraus war.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Für junge Leser kann das Buch ein Schritt zur Selbstfindung sein. Für Ältere immerhin ein literarisches Kleinod.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertetes Format: anderes Format

Wie wurde aus Siddhartha Buddha ? Hesse auf den Spuren eines großen religiösen Führers. Toll zu lesen. Vor allem für Leute die auf der Suche sind.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Siddhartha
von Stefan Drießler am 24.11.2013
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Sehr gutes Buch über die Selbstfindung eines jungen Mannes, jedoch ist der Schreibstil nicht umbedingt mein Favorit :P

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Es fehlen Worte
von Thomas W aus Essen am 21.03.2016
Bewertetes Format: Format: eBook (ePUB)

Ich kenne Siddharta von Hermann Hesse seit vielen Jahren und so fiel mir auf, dass bei dieser Ebook Version zahlreiche Worte im Text fehlen und somit die überaus schöne Sprache nicht zur Geltung kommt, aber was kann man bei einer Version für 1,30 € schon erwarten. Das Beste wäre... Ich kenne Siddharta von Hermann Hesse seit vielen Jahren und so fiel mir auf, dass bei dieser Ebook Version zahlreiche Worte im Text fehlen und somit die überaus schöne Sprache nicht zur Geltung kommt, aber was kann man bei einer Version für 1,30 € schon erwarten. Das Beste wäre diese Version dem Kunden nicht mehr zur Verfügung zu stellen.

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 0
Bewegend
von Stefan aus Mainleus am 14.12.2005
Bewertetes Format: Buch (Taschenbuch)

Eine Story über einen jungen Mann der nie mit seinem Leben zufrieden ist. Der Leser belgeitet Sitarta von der Jugend bis zum Greisenalter. Kurzweilig und besonders interessant als Sitarta dem, wahrscheinlich, echten Sitarta (Buddha) kurz begegnet. Schon fast ein MUß der Weltliteratur!

Hat Ihnen diese Empfehlung geholfen?
0 1

Wird oft zusammen gekauft

Siddhartha

Siddhartha

von Hermann Hesse

(1)
Buch
Fr. 13.90
+
=
Narziß und Goldmund

Narziß und Goldmund

von Hermann Hesse

(1)
Buch
Fr. 14.90
+
=

für

Fr. 28.80

inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale