orellfuessli.ch

›Sieh dir die Liebenden an‹

Briefe an Valerie von David-Rhonfeld

"Nach der Ausgabe des Briefwechsels mit einer jungen Frau wird jetzt Rilkes frühester Briefwechsel, mit zahlreichen Gedichten, erstmals veröffentlicht.
Seine frühe Liebesaffäre mit der um ein Jahr älteren Nichte des tschechischen Dichters Julius Zeyer, Valerie von David-Rhonfeld, ist bekannt. Rilke begegnete ihr, als er sich auf das Abitur vorbereitete und zugleich kontinuierlicher als bis dahin Erzählungen und Gedichte zu schreiben begann. Viele der in Leben und Lieder veröffentlichten Gedichte sind aus der Begegnung mit Valerie hervorgegangen. Rilke machte grossartige Entwürfe für ein späteres gemeinsames Leben, doch nach bestandenem Abitur und mit Beginn des Studiums trennt er sich von Valerie. Sie hat Rilke um Jahre überlebt und ist keine neue Bindung eingegangen. Die Originale von Rilkes Briefen an Valerie liegen in Krakau, das Corpus umfasst 122 Briefe, sie sind bis auf einen (und auch dieser nicht vollständig) noch nie publiziert worden. Bislang wurde eine Veröffentlichung vermieden; man fürchtete, das Bild des Dichters Rilke könne durch die Briefe des Gymnasiasten René verkleinert werden. Doch diese frühesten Briefe zeigen, aus welchen persönlichen Verhältnissen und literarischen Anfängen sich Rilke zu einem der bedeutendsten Dichter der Moderne freigeschrieben hat. Diese Ausgabe macht auch 77 Jugendgedichte, die in den Briefen enthalten sind, zum ersten Mal zugänglich.
Portrait
Rainer M. Rilke (1875-1926), der Prager Beamtensohn, wurde nach einer erzwungenen Militärerziehung 1896 Student, zuerst in Prag, dann in München und Berlin, weniger studierend als dichtend. Die kurze Ehe mit der Bildhauerin Clara Westhoff in Worpswede löste er 1902 auf. Er bereiste darauf Italien, Skandinavien und Frankreich. In Paris schloss er Bekanntschaft mit Rodin und wurde dessen Privatsekretär. Bereits nach acht Monaten kam es zum Bruch. Es folgten unstete Jahre des Reisens mit Stationen in verschiedenen Städten Europas. Nach seinem Entschluss zur Berufslosigkeit und zu einem reinen Dichterdasein war Rilke zu jedem Verzicht bereit, wenn es dem Werk galt. Er opferte sein Leben seiner Kunst und gewann Unsterblichkeit, indem er unerreichte Sprach- und Kunstwerke schuf.
Im Ersten Weltkrieg war er zur österreichischen Armee eingezogen, wurde aber aufgrund seiner kränklichen Konstitution in das Wiener Kriegsarchiv versetzt. Rilke starb nach langer Krankheit in Val Mont bei Montreux.
… weiterlesen
Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber August Stahl, Renate Scharffenberg
Seitenzahl 334
Erscheinungsdatum 20.10.2003
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-17168-3
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 435/350/60 mm
Gewicht 376
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
Kostenlose Lieferung ab Fr. 30 i
Lieferung zur Abholung in Ihre Buchhandlung möglich – Verfügbarkeit prüfen
Premium Card
Fr. 29.90 Umsatz sammeln
Weitere Informationen

Andere Kunden interessierten sich auch für

  • 31945576
    Portugiesische Briefe
    von Marianna Alcoforado
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 13.40
  • 48034017
    Ich bin so gütig, Dir wieder zu schreiben
    von Jane Austen
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 17.90
  • 15725963
    Liebesbriefe großer Männer
    von Petra Müller
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 15.90
  • 44239375
    Briefe
    von Marcel Proust
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 102.00
  • 15612212
    Brief an den Vater
    von Franz Kafka
    (6)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 5.50
  • 45629104
    Ich habe auch gelebt!
    von Louise Hartung
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 35.90
  • 44066779
    Die Briefe der Manns
    von Elisabeth Mann Borgese
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 35.90
  • 45165210
    "Schreiben Sie mir, oder ich sterbe"
    von Rainer Wieland
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 52.00
  • 45336087
    Liebe Welt, wie geht es dir?
    von Toby Little
    (1)
    Buch (gebundene Ausgabe)
    Fr. 28.90
  • 14255014
    Paula Modersohn-Becker
    von Marina Bohlmann-Modersohn
    (2)
    Buch (Taschenbuch)
    Fr. 13.90

Kundenbewertungen


Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

Wird oft zusammen gekauft

›Sieh dir die Liebenden an‹

›Sieh dir die Liebenden an‹

von Rainer Maria Rilke

Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
+
=
Liebesbriefe großer Männer.

Liebesbriefe großer Männer.

von Sabine Anders

(12)
Buch (Kunststoff-Einband)
Fr. 12.90
bisher Fr. 16.40
+
=

für

Fr. 42.80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Verfügbarkeit in Ihrer Buchhandlung prüfen

Filialabholung: Ihre Vorteile
  1. Bereits Online prüfen, ob Ihr gewünschtes Buch in der Filiale vorrätig ist
  2. Bestellen Sie Online und lassen Sie Ihre Artikel zur Abholung in die Filiale vor Ort liefern
  3. Artikel, die zur Filialabholung bestellt wurden, können in der Filiale bezahlt werden.
  4. Falsches Buch bestellt? Retournieren Sie ihre gekauften Bücher kostenfrei in der Filiale